Einen neuen Besucherrekord konnte Philosophia Perennis (PP) im gerade zu Ende gegangenen Monat Januar verbuchen: 1,194.945, d.h. knapp 1,2 Millionen Klicks verzeichnet Google Analytics für den Januar.

Dabei ist es besonders erfreulich, dass zum ersten mal seit Bestehen des Blogs die meisten Leser nicht durch Verlinkungen in sozialen oder asozialen Netzwerken auf den Blog kamen, sondern direkt auf den Blog gingen, um dort die sie interessierenden Artikel anzuklicken.

Die Tendenz, dass die Besucher nicht nur einen Artikel lesen und dann die Seite verlassen, sondern meistens auch noch mehrere weitere Artikel des Blogs anklicken, hat sich weiter verstärkt.

Die Top 10 der meist gelesenen Beiträge im Januar:

  1. Deutsche Presseagentur (dpa) hat zu Höckes Rede Falschmeldung verbreitet
  2. Warum Sie mit psychopathologisch gestörten grün-linken Gutmenschen nicht diskutieren sollten.
  3. Berlin „Allahu Akbar“ -Rufe auf Frauendemo gegen Trump
  4. Islam-Terror in Deutschland: warum die Opfer kein Gesicht bekommen sollen
  5. Vierfache Gruppenvergewaltigung an einer 14-Jährigen: Bewährungsstrafe wegen Fluchttraumata
  6. Martin Schulz – der größte Abkassierer von allen?
  7. Carolin Emcke: Donald Trumps kleiner Sohn sollte in Pflegefamilie kommen
  8. Warum es bei uns leichter ist 14 Identitäten zu haben, als die GEZ nicht zu bezahlen
  9. Merkels buntes Deutschland – Endlager für Prekarier, Islamisten und Kriminelle der Dritten Welt?
  10. Bischof von Regensburg: Integration des Islam in Europa nicht möglich

Ohne auf ungebührliche Weise Interna zu verraten, kann man sagen: In den Top 10 sind gleich zwei Beiträge unter den ersten fünf enthalten, die „Tichys-Einblick“ entweder publiziert und dann gelöscht oder die Publikation aus Angst vor den Reaktionen zuvor abgelehnt hat.

Wenn die Leser von PP über Links von anderen Seiten kamen, dann von

1. Facebook
2. Info.kopp-verlag.de
3. Suchmaschinen
4. Twitter

Auch die Leserbeteiligung hat im Januar enorm zugenommen: Wir konnten uns über knapp 2.400 Leserkommentare zu den Beiträge freuen. Zahlreiche Beiträge wurden auf vielen anderen Blogs zweitveröffentlicht. Gleichzeitig konnte aber auch PP auf Artikel aus Blogs zurückzugreifen, mit denen wir zusammen arbeiten: Den Blogbetreibern und Autoren sei an dieser Stelle Dank gesagt.

Im Alexa-Ranking kann sich der Blog ebenfalls sehen lassen und erreicht einen neuen Bestwert: In Deutschland liegt PP (Stand 31.01.17) auf Platz 2.318.

Zum Vergleich: PP liegt noch vor der Internetpräsenz von „Jouwatch“ (2.941), der Augstein-Zeitung „Der Freitag“ (3.016),  vor „The European“ (8.103), vor der neuen Onlinetageszeitung „The Germanz“ (22.035) und den „Kolumnisten“ (76.657).

Da PP auch immer wieder den Themenkomplex Genderideologie und Homosexualität aufgreift sei das Aufgreifen folgender Vergleichswerte gestattet: Weit abgeschlagen auf hinteren Plätzen liegen hier die erfolgreichsten Blogs linksgrüner Homoaktivisten. So erreicht  Queer.de im Alexa-Ranking  lediglich Platz 5.605, das heißt liegt etwa so weit hinter PP zurück, wie PP hinter dem „Focus“ liegt. Ganz böse erwischt hat es die einst von mir inhaltlich neu aufgestellte Internetseite M-Maenner.de (17.119), die mit ihren aktuellen Leserzahlen nicht einmal mehr im engen Bereich des „Homojournalismus“ eine Rolle spielen dürfte.

Allerdings liegt PP weiterhin deutlich hinter den professionell betriebenen Seiten der „Jungen Freiheit“ ( 718), der „Achse des Guten“ (949) und Cicero.de (1.901) zurück. Diese sind schon sehr lange im Netz vertreten, redaktionell aufgestellt und leisten einen unersetzlichen Dienst zur Aufrechterhaltung eines unabhängigen Journalismus.