Reisen zwischen Lebensfreude und ethischer Verantwortung

Altstadt von Lhasa, Tibet in den 80ern – heute zerstört

Reisen erlebte im Laufe der Zeit viele Wandlungen. War eine Reise ursprünglich nur zweckbestimmt, so kam bereits zur Zeit der Römer ein anderer Zweck hinzu: Erholung. Mit dem aufkommenden Christentum kam mit der Pilgerfahrt ein spiritueller Reisegrund hinzu. Und im 19. Jahrhundert begann, zunächst vorsichtig, zögerlich, auf wenige Menschen beschränkt, die Entwicklung welche heute Reisen zu einem Allgemeingut machte. Es kamen mit der Vielzahl und Vielfalt der Reisenden auch immer mehr Reisegründe dazu. Bergsteiger suchten die Herausforderung am anderen Ende der Welt, Naturfreunde trecken heute in tropischen Wäldern und Erholungssuchende lassen sich in Wellnesstempeln auf fast allen Kontinenten verwöhnen, Badeurlaub heißt heute nicht mehr Wannsee, Ostsee oder Bodensee sondern auch Bondai, Hua Hin oder Umshlanga Rocks. Und nicht nur in der abgeschlossenen Welt der Luxuskreuzfahrer, auch in Resorts und weitläufigen Hotelanlagen bleiben Urlauber abgetrennt vom Land, welches sie bereisen. Land und Leute kennenlernen? Und so machen sich auch die Wenigsten Gedanken um Ethik und Reisen. Und so wollen wir, neben den Schönheiten dieser Welt auch diesen Aspekt des Reisens journalistisch kritisch begleiten. Nicht im Sinn von Moralisieren und Verboten – wir alle sind dieser ständigen Gängelungen so überdrüssig- sondern als selbstverständlicher Teil unseres Reisejournalismus.

ZEN: Das Museum der schönen Künste in Nizza

(David Berger) Relativ weit entfernt von der Altstadt von Nizza liegt ein Museum, das von den Touristenströmen kaum gewürdigt wird. Auch angestrengte Museumspädagoginnen wird man dort vergeblich suchen. Man kann dort einfach die Kunst genießen. "Es gibt Tage, die sind besonders stressig, ärgerlich. Wie heute. Wenn man versucht sich für die Vernunft, die Demokratie, das Recht einzusetzen, so frage ich mich manchmal, gibt es dann noch andere Tage? Dann tut...

Berlin, Europas Hauptstadt des Antisemitismus

Berlin ist zu Europas Hauptstadt des Antisemitismus geworden. Diejenigen, die sich daran gewöhnt haben Malmö als solche zu betrachten, lagen damit nicht falsch. Malmö leidet immer noch bedeutend unter Antisemitismus. Doch benötigt Antisemitismus nicht nur potenzielle Täter. Diese kommen in Malmö aus Teilen der muslimischen Gemeinschaft. Ein Gastbeitrag von Dr. Manfred Gerstenfeld Es muss auch eine ausreichende Zahl an Juden geben, die man drangsalieren kann. Berlin hat mit mehr 30.000 Mitgliedern die größte jüdische Gemeinde Deutschlands. Die jüdische Gemeinde in Malmö ist auf geschätzte 500 bis 600 Mitglieder geschrumpft. Vielleicht bestünde die beste Lösung darin, gemäß den Zahlen der Juden...

Die Islamisierung Thailands

(Patrizia von Berlin) Glaubt man deutschen Medien, dann gibt es keine Islamisierung. Befürchtungen werden als Hass, Hetze und "Islamophobie" abgetan. Ein Perspektivwechsel zeigt erstaunliche Parallelen in Thailand. Thailand ist den meisten Deutschen als Urlaubsland mit herrlichen Stränden, freundlichen Menschen und gutem Essen bekannt. Das Land des Lächelns wird -auch dank seiner Monarchie- als relativ stabiles Land mit einem recht wechselvollen und nicht immer guten Weg in Richtung Demokratie wahrgenommen. Seit dem Musical und Film "Der König und ich" mit dem unvergessenen Yul Brunner wissen wir auch, dass es Thailand, anders als vielen Nachbarländern, gelang der Kolonisation zu entgehen. Thailand weist jedoch...

ZEN: Bilder aus der Villa Rothschild in Nizza

Es gibt Tage, die sind besonders stressig, ärgerlich. Wie heute. Wenn man versucht sich für die Vernunft, die Demokratie, das Recht einzusetzen, so frage ich mich manchmal, gibt es dann noch andere Tage? Dann tut es gut, eine Grenze zu ziehen.  Eine Grenze zwischen dem Alltag und dem Heim, der engsten Heimat, die man hat. Wer jetzt noch wach ist und vor dem Bildschirm sitzt, den laden wir ein zu einem Rundgang um die Villa Rothschild in Nizza. Gute Nacht ...

Berlin: Veranstaltung mit Vatikan-Mitarbeiter über Kambodscha als „Traumziel Pädophiler“

Sehr unterschiedlich werden die Motive sein, die die Gäste der nächsten Veranstaltung der Christdemokraten für das Leben (CdL) zu dieser Buchvorstellung treiben. Unter dem Motto "Kinderseelen schützen: Eine globale Verantwortung" lädt der CDL zur nächsten Veranstaltung der CDL Berlin am Donnerstag, den 28. Juni um 19.30 Uhr in die Bibliothek des Dominikanerklosters, Oldenburger Straße 46 (Seiteneingang) in 10559 Berlin-Moabit ein. In dem Einladungstext heißt es weiter: „Erstmalig in Berlin wird der freie Publizist und Dozent Holger Doetsch aus seinem neuen Roman "Das Lächeln der Khmer" lesen. Die Laudatio hält sein Bruder Monsignore Jürgen Doetsch von der Apostolischen Nuntiatur des Heiligen Stuhls… Und weiter wird in einer Einladungsmail berichtet: „Holger...

Die Frucht der Freiheit: Design und Fashion in Tel Aviv

(David Berger) Jerusalem ist das sehr ernste, politische und sehr religiöse Zentrum Israels. Tel Aviv dagegen steht für die moderne, die hippe Seite Israels. Jene Seite, die man so im ganzen Nahen Osten vergeblich woanders suchen wird.

Villa Ephrussi de Rothschild: Schönheit, die wir vor der Barbarei verteidigen werden

(David Berger) Zwischen Nizza und Monaco an der Côte d’Azur liegt eine der vielleicht schönsten Villen- und Parkanlagen Europas: die Villa Ephrussi de Rothschild.

Russland Safari

Ein Roadmovie von Marko Wild (Teil 1) „Der Mensch bereist die Welt auf der Suche nach dem, was ihm fehlt. Und er kehrt nach Hause zurück, um es zu finden.“ - George Moore - 1. Kapitel - Der Nagel Alles begann mit einem Nagel. Und alles trug sich genau so zu. Nun ja, im Großen und Ganzen. Doch wie erzählt man 15.000 Kilometer quer durch Russland bis in die Mongolei und zurück? Ich könnte eine einfache Nummernrevue abspulen: Erst waren wir hier, anschließend dort. Hier haben wir dieses, dort jenes gesehen und gegessen. Alles war ganz toll. Naja, auch ein bisschen stressig....

Sicherste Reiseländer der Welt: Deutschland sinkt auf Platz 51

(David Berger) Die offenen Grenzen, der damit einhergehende Terror und der starke Anstieg der Kriminalitätsrate haben ihren Preis: Deutschland stürzt im Index der sichersten Reiseländer um ganze 31 (!) Plätze ab.

USA: Gibt es jetzt wirklich einen Einreisestopp für Muslime?

(Herwig Schafberg) „Hat Trump seine Androhung aus dem Wahlkampf wahr gemacht, einen Einreisestopp für Muslime zu verhängen,“ fragt Joachim Steinhöfel in Tichys Einblick und beantwortet diese Frage zurecht mit „Nein“