(David Berger) Liebe Schwule, so wie in diesem aktuellen Video aus Istanbul sehen die Anfänge der Islamisierung aus. Die nächsten Videos und Bilder kommen dann aus dem „Islamischen Staat“, wo wir von Hochhausdächern geworfen und dann unter dem Ruf „Allahu Akbar“ gesteinigt werden.

Doch was macht ihr in Deutschland?

♦ Ihr habt mehr Angst vor der AfD oder dem Nein der CDU zum Adoptionsrecht für Homo-Paare als vor der zunehmenden Islamisierung!

♦ Ihr lasst euch von Martin Schulz, dessen Partei man immer öfter die Scharia Partei Deutschlands nennt, mit seinen leeren Versprechen bezüglich Homehe um den Finger wickeln.

♦ Ihr hetzt gegen nicht-linke Schwule mit den Totschlagbegriffen „Rechtspopulist“ und „islamophob“ und lauft wie ahnungslose Schoßhündchen den linksgrünen, nicht selten antisemitischen Queeriban und Pinkwashing-Schreiern hinterher!

♦ Ihr lasst eure Verbände gegen die katholische Kirche und den Papst hetzen, während deren Vertreter zum Ende des Ramadan unterwürfig, fast devot beim Fastenbrechen der Muslime die Tischdiener spielen!

Seid ihr noch bei Sinnen? So bereitet ihr genau jene Zustände vor, die dieses Video zeigt! Überlegt euch gut, was ihr von der Homoehe habt, wenn ihr wenige Jahre nach eurer Trauung in einem Homo-Club erschossen (Orlando!) oder auf dem Pride gejagt (Istanbul) oder dann von Hochhausdächern gestürzt werdet! Und jetzt mal ganz ehrlich: Wollt ihr diese Bilder, den Kindern, die ihr einige Jahre zuvor adoptiert habt, wirklich antun?

36 Kommentare

  1. Ich weiss nicht was es bedeuten soll…..auf der einen Seite flutet man das Land mit Muslimen besonders jungen Männern (so wie es der Hooton Plan einst vorsah) auf der anderen Seite gibt man die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare frei. Jede gleichgeschlechtliche Ehe ist somit für alle einsehbar im Standesamt. Das der Koran keinen Platz findet für Homosexuelle ergibt sich aus seinen suren von selber. Was also wenn junge radikale Muslime auf bekennende Homosexuelle tteffen? Was wenn der Anteil der Muslime noch zunimmt und evtl. der Islam zu einer Art Staatsreligion oder zumindest tragender Religion wird? WEnn Muslime in der Mehrheit sind in der Legislative sitzen und Gesetze erlassen………… WAS WIRD DANN AUS DEN GLEICHGESCHLECHTLICHEN WILLKOMMENSRUFERN UND TEDDYBAERWERFERN?
    Da muß noch etwas anderes dahinter stecken. Ein Plan ? Oder einfach nur Dummheit der Politiker.

  2. @ Kerstin:
    Ja, die meisten Menschen brauchen wohl eine Aufgabe (im doppelten Sinne dieses Wortes).
    Den Helfern geht es vielfach mehr um sich selbst, wenn sie mit ihrer Hilfe nicht den Menschen zu sich selbst und deren Selbstbefreiung beistehen, sondern sie ganz im Sinne der Multikulti-Ideologie als reine Objekte ihrer in Wahrheit gleichgültigen Betrachtung nicht selbständig werden lassen.
    Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass sich der moderne neoliberal durchgeknetete Mensch innerlich dermaßen ausgehöhlt fühlt, weil er weder philosophisch, spirituell, noch religiös oder psychologisch sich mit sich selbst zu befassen noch in der Lage ist, dass er sich insgeheim nach starken Grenzen, Regeln und Gesetzen sehnt, die er gerne befolgen würde, weil er sich grenzenlos, besser gesagt entgrenzt fühlt. Statt sich auf seine eigene Autorität gewachsen an Übungen in eigenem Denken verlassen zu können, die ihm ja niemand beigebracht hat in der, diesem Denken feindlich gesinnten, weil unökonomisch, neoliberalen Kultur, ist er gezwungen nach Orientierung in autoritären Systemen, wie auch dem Islam, zu suchen.
    Was von aussen betrachtet einer Selbstaufgabe gleichkommt, wäre einem modernen Menschen dieser Art demnach eine absolut missglückte Form vermeintlicher Selbstfindung, ein perverses Glück.
    So führt die vom neoliberalen System erwünschte Selbstentgrenzung dazu, dass der Selbstentgrenzte diesen Zustand falscher Freiheit nicht ertragen kann, denn sie erfüllt ihn nicht wirklich, weil sie spürbar nicht echt ist und so sucht er das vermeintlich Echte nicht in sich selbst, denn da ist ja nichts, sondern aussen und findet auch islamische Gruppen, die ihn damit locken, eine Erfüllung bei ihnen finden zu können, die er nie zuvor gespürt hat.
    Anders gesagt: Wer Kinder und Jugendliche über Jahre nicht zu selbständig denkenden und damit auch kritischen Menschen ausbildet, erhält zwar prächtige Untertanen, aber keine freien Menschen, sondern hohle Nüsse, die sich mit jedem Scheiß füllen lassen, weil sie diese Leere (Sinnlosigkeit des Lebens) nicht ertragen können. Da ist es wurscht, wie sich die Füllung nennt und wie schrecklich sie in Wahrheit ist…

  3. Lieber David Berger,
    ihre sehr klaren Worte treffen den Nagel auf den Kopf!

    Aber schon sehr bald werden die „sogenannten etablierten „Parteien das Ding auf die Schienen stellen,und sich gegenseitig auf die Schultern klopfen!

    Aber ob das für die Schwulen und Lesben wirklich gut ist,das wage Ich zu bezweifeln.

  4. Ich bin schwul und wähle trotzdem AfD! Warum? Weil mir meine Eltern gelernt haben selbst zu denken und ich 1989 nicht umsonst auf der Straße gewesen sein will.

    Ich will mein Deutschland zurück und wieder offen sagen dürfen, ja ich bin ein Deutscher!

    Da ich weiß, dass ich nicht der einzige Homosexuelle bin, der so denkt finde ich die Schlagzeile leider Schublade auf, Schublade zu. Und auch einige Komentare leider wieder einma völlig überzogen. Egal, im Text steckt viel Wahrheit und ich kenne auch Leute, die es nicht begreifen, nicht begreifen wollen aber leider auch nicht begreifen dürfen, weil sie sonst ihren Job los sind.

    • Wenn du es so genau nimmst, dann wähle die AfD, aber ..das ist meine Meinung dazu, schwul sein.., okay, ..aber.. gleiche Rechte wie in der normalen Ehe..NEIN! Denn du wirst nie Kinder mit deinem Partner (den du liebst..?..) zeugen können, du bist ein Außenseiter und du sollst es auch bleiben, denn WIR Hetero’s wollen …dass unser Deutschland weiterhin bestehen bleibt, denn WIR zeugen Nachwuchs.., für DEUTSCHLAND !

      • Also dann auch keine Ehe für Paare die keine Kinder bekommen wollen oder Behinderte die keine Kinder bekommen können ?

    • Danke für das offene Wort Rene. Auf Juergen Ernst kann ich mich auch einlassen. Der Normalfall ist nun mal die Hetero Ehe. Darüber will ich mich aber jetzt nicht weiter auslassen, das steht in meinem Kommentar unter EHE FÜR ALLE auf diesem Blog. Deshalb gehe ich jetzt auch nicht mehr auf die provokanten, am Thema vorbei gestellten Fragen von Thomas Kovacs (siehe unten) ein. Dieser Mann fordert mich offenbar immer wieder gerne zum Widerspruch heraus. Natürlich hat auch Balakey 71 Recht und ebenfalls Dr. Berger mit seinem Islam Appeasement Tweet.

  5. Hahaha. Man muss gar nicht am Leben bedroht werden, es genügt die gesellschaftliche Ächtung. Ich weiß von einigen, oft bekannte Wissenschaftler zu meinen Lebzeiten (unter ihnen der absolute Meister meines Studienfaches) die sich aufgrund der Ächtung selbst das Leben genommen haben. Ich kann das zwar nicht nachvollziehen aber es scheint, dass da ein paar Jungens und Mädels den Ernst des Lebens nicht begriffen haben.

  6. Ich als Islam Aussteiger habe Deutschland und Europa verlassen.
    Es wird euch vorgeführt das viele ´´Flüchtlinge„ Deutschland wieder verlassen würden. Was niemand sagt ist das dies Christen, Jeziden und Aleviten sind die in Deutschland nun schlimmer verfolgt werden als in ihrer Heimat. In ihrer Heimat werden sie nicht gezwungen mit ihren Verfolgern zusammen zu wohnen. Ich könnte mir gut vorstellen das Schwule und Lesben nun auch schon Europa schnellstens verlassen. Als Ex-Muslim gehöre ich zu den Ersten. Meine Frau und Kinder ebenso. Deswegen bringe ich sie in Sicherheit vor der Deutschen Regierung. In Brasilien gibt es fast keine Muslime. Zum Anderen gibt es hier wenige die keine Waffen haben.

    • Wolfgang, wichtige Erkenntnisse. Ich beziehe die Juden mit ein, die sich auf Dauer nach Israel absetzen müssen, denn ihr Leben hängt hier am seidenen Faden. Das Ende der westlichen Zivilisation naht und es muss eine gewisse Lust am eigenen Untergang und der Selbsthass sein, wie weiter unten ein Leser schrieb. Demokratie ist eben doch kein so dauerhaft bewährtes Überlebensmodell. Eine andere Erklärung für das mangelnde Interesse bzw.die geringe Beteiligung am öffentlichen Raum, speziell auf Politik bezogen, gibt es auch nach meinem Dafürhalten nicht. Brasilien ist sicher eine gute Wahl, wie überhaupt Südamerika der einzige weitgehend Moslem freie Kontinent ist. Viel Glück.

  7. Denkt man an die Zustände in Schweden, die auch hierzulande zunehmend aufkommen, bekommt der Begriff „Stockholm-Syndrom“ einen besonders delikaten Beigeschmack.
    Die „Identifikation mit dem Aggressor“ zieht offensichtlich weiteste Kreise.
    Für eine „Privatperson“ allerdings noch verständlich, jedoch für einen Staat, der die Pflicht hat, seine Bürger vor Gewalt zu schützen (Gewaltmonopol des Staates) ein Verbrechen gegen das eigene Volk.
    Ein Staat, der seiner Aufgabe aufgrund der Fehlleistungen seiner Führungskräfte nicht mehr gerecht wird, sondern im Gegenteil noch die verfolgt, die auf diese Mißstände hinweisen und kritisieren, hat vollkommen versagt und jedes Recht, sich demokratisch zu nennen, verwirkt.
    Ein solcher failed state wird zwangsläufig untergehen, denn er ist, was seine Werte angeht, längst entkernt.
    Er kann sich in Folge nur noch als verdeckte Diktatur konstituieren, indem er zuerst die Meinungsfreiheit einschränkt, mittels Propaganda die „öffentliche Meinung“ beherrscht und unliebsame Menschen, die es wagen Kritik zu üben, kaltstellt. Anfänge zu dieser demokratiefeindlichen neoliberalen Politik ließen sich schon bei Reagan, Thatcher, Kohl erkennen, fortgesetzt durch Blair, Clinton und Schröder/Fischer.
    Hier kuscheln also zwei gleichgesinnte Partner miteinander: Neoliberalismus und Islam. Beide wollen den unkritischen Untertanen, den sie manipulieren können, wie es ihnen in den Sinn kommt.
    Der vollkommen entgrenzte Mensch ohne jede Wurzel, ohne jedes echte Ziel und ohne wirkliche Bindungen ist ihnen der ideale Mensch.
    Auf diesem Wege sind wir im Westen schon sehr weit fortgeschritten, denn einen politisch freien und damit stets kritischen Menschen findet man heutzutage kaum abseits des von oben erwünschten Mainstreams. Die Ideologie der jeweils herrschenden Klasse wird stets nach unten durchgereicht und derart verinnerlicht, dass es kaum einen Unterschied zu den Muslimen gibt, die von Kind an gehirngewaschen auf Linie getrimmt werden. Nur der Glaube unterscheidet beide Gruppierungen, sonst nichts.
    Weder der neoliberale homo oeconomicus, noch der islamische Muslim sind freie Menschen, die im Sinne der Aufklärung kraft ihres selbständigen Denkens sich aus ihrer selbstverschuldeten Unmündigkeit befreit haben, sondern sie bleiben auf dem Niveau kleiner Kinder intellektuell unmündig, haben also nichts Eigenständiges zu sagen als das, was ihnen immer und immer wieder vorgesagt wurde.
    So verwundert es nicht, dass in einem failed state sich viele Menschen mit den Aggressoren identifizieren, denn sie stehen allein gelassen einer Unmenge an Gewalt gegenüber. Zudem identifizieren sie sich noch immer mit einem Staat, der sie in Wirklichkeit längst im Stich gelassen hat und begnügen sich mit Trostpflästerchen wie „Homo-Ehe“ oder „Steuersenkung“ usw, um sich selbst zu beruhigen: Die da oben denken ja doch an uns. Die tun was für uns usw.
    Vielleicht wird es später mal heißen: „Wenn die Merkel das gewusst hätte…“

  8. Denkt man an die Zustände in Schweden, die auch hierzulande zunehmend aufkommen, bekommt der Begriff „Stockholm-Syndrom“ einen besonders delikaten Beigeschmack.
    Die „Identifikation mit dem Aggressor“ zieht offensichtlich weiteste Kreise.
    Für eine „Privatperson“ allerdings noch verständlich, jedoch für einen Staat, der die Pflicht hat, seine Bürger vor Gewalt zu schützen (Gewaltmonopol des Staates) ein Verbrechen gegen das eigene Volk.
    Ein Staat, der seiner Aufgabe aufgrund der Fehlleistungen seiner Führungskräfte nicht mehr gerecht wird, sondern im Gegenteil noch die verfolgt, die auf diese Mißstände hinweisen und kritisieren, hat vollkommen versagt und jedes Recht, sich demokratisch zu nennen, verwirkt.
    Ein solcher failed state wird zwangsläufig untergehen, denn er ist, was seine Werte angeht, längst entkernt.
    Er kann sich in Folge nur noch als verdeckte Diktatur konstituieren, indem er zuerst die Meinungsfreiheit einschränkt, mittels Propaganda die „öffentliche Meinung“ beherrscht und unliebsame Menschen, die es wagen Kritik zu üben, kaltstellt. Anfänge zu dieser demokratiefeindlichen neoliberalen Politik ließen sich schon bei Reagan, Thatcher, Kohl erkennen, fortgesetzt durch Blair, Clinton und Schröder/Fischer.
    Hier kuscheln also zwei gleichgesinnte Partner miteinander: Neoliberalismus und Islam. Beide wollen den unkritischen Untertanen, den sie manipulieren können, wie es ihnen in den Sinn kommt.
    Der vollkommen entgrenzte Mensch ohne jede Wurzel, ohne jedes echte Ziel und ohne wirkliche Bindungen ist ihnen der ideale Mensch.
    Auf diesem Wege sind wir im Westen schon sehr weit fortgeschritten, denn einen politisch freien und damit stets kritischen Menschen findet man heutzutage kaum abseits des von oben erwünschten Mainstreams. Die Ideologie der jeweils herrschenden Klasse wird stets nach unten durchgereicht und derart verinnerlicht, dass es kaum einen Unterschied zu den Muslimen gibt, die von Kind an gehirngewaschen auf Linie getrimmt werden. Nur der Glaube unterscheidet beide Gruppierungen, sonst nichts.
    Weder der neoliberale homo oeconomicus, noch der islamische Muslim sind freie Menschen, die im Sinne der Aufklärung kraft ihres selbständigen Denkens sich aus ihrer selbstverschuldeten Unmündigkeit befreit haben, sondern sie bleiben auf dem Niveau kleiner Kinder intellektuell unmündig, haben also nichts Eigenständiges zu sagen als das, was ihnen immer und immer wieder vorgesagt wurde.
    So verwundert es nicht, dass in einem failed state sich viele Menschen mit den Aggressoren identifizieren, denn sie stehen allein gelassen einer Unmenge an Gewalt gegenüber. Zudem identifizieren sie sich noch immer mit einem Staat, der sie in Wirklichkeit längst im Stich gelassen hat und begnügen sich mit Trostpflästerchen wie „Homo-Ehe“ oder „Steuersenkung“ usw, um sich selbst zu beruhigen: Die da oben denken ja doch an uns. Die tun was für uns usw.
    Vielleicht wird es später mal heißen: „Wenn die Merkel das gewusst hätte…“

  9. Kein Wunder Politik und Lügenpresse sehen und berichten nur negativ über die AfD. Da werden Ängste geschürt die gar nicht vorhanden waren. Dadurch sitzt die Angst vor der AfD tiefer und ist auch größer als die vor einer Islamisierung. Was immer wieder verschwiegen wird ist das Homosexualität im Islam als Todsünde gilt und entsprechend bestraft wird. Schwüle und Lesben müssen in den Islamischen Staaten Angst um Ihr Leben haben. In der Türkei hat vor wenigen Tagen die Polizei eine geplante Gay Parade mit Tränengas und Gummigeschossen aufgelöst. Wenn die Entwicklung hier in Deutschland so weiter geht wird man den Christopher Street Day nicht mehr feiern können. Selbst wenn aus den Reihen von SPD und Grünen und anderen Parteien die Forderung nach einer Ehe für Alle kommen ist das weiter nichts als Augenwischerei. Um es auf einen Nenner zu bringen mit der unbegrenzten Aufnahme von zu meist muslimischen Flüchtlingen wird auch zunehmend der Hass auf Homosexuelle beiderlei Geschlechts importiert. Speziell in den Reihen von Grünen und SPD gibt es mehr als genug denen die Islamisierung unseres Landes nicht schnell und nicht radikal genug vonstatten geht. Diesen Bestrebungen tritt die AfD entgegen aber das will man nicht wahr haben und versucht die AfD als Rechtsextrem und homophob zu verteufeln. Dabei gibt es auch in der AfD eine starke Interessenvertretung für Schwule und Lesben. Aber so lange man uns das Lügenmärchen Islam bedeutet Frieden um die Ohren haut werden die Letzten wahrscheinlich erst aufwachen wenn alles zu spät ist und wir Verhältnisse wie zum Beispiel im Iran haben wo Homosexuelle nur auf Grund ihrer Sexualität hingerichtet werden. Ich weiß nicht ob sich Homosexuelle Paare mit Kindern sich solch eine Zukunft für ihre Kinder wünschen. Solch eine Zukunft wollen und brauchen wir nicht. Wir haben es am 24.September in der Hand das Deutschland wieder ein Land wird in der Jeder oder Jede nach seiner oder ihrer Fasson selig werden kann um mit dem Alten Fritz zu reden. Ein Land in dem Homosexuelle beiderlei Geschlechts friedlich Leben können ohne Angst um Leib und Leben zu haben.

  10. Vielleicht geht den Homosexuellen die Muffe, aber sie trauen sich nicht, es zuzugeben und Hilfe und Schutz seitens des Rechtsstaates einzufordern. Sie wollen also ihre potenziellen Peiniger milde stimmen, das geht garantiert in die Hose. Dass Homo-Paare etwa in Berlin auf offener Straße angegriffen werden, ist sicher kein Zufall. Hier nützt nur hartes Durchgreifen, wer die westliche Lebensart und die Menschenrechte nicht akzeptiert und zu Gewalt greift, gehört ganz schnell raus befördert. Sie werden sehen, dass Härte und Entschlossenheit zwar nicht alle Verwerfungen eindämmt, aber es wäre zumindest mal ein deutliches Zeichen gesetzt.

  11. Dieselbe Frage könnte man ebenso gut auch an 50 % der Bevölkerung = Frauen stellen.
    Desgleichen an alle Eltern.
    Die Antwort ist anscheinend: Ja

    Und jetzt ?
    Fragen wir einmal anders herum:
    Wer ist in diesem Land nicht gefährdet ?
    Alle Frauen, alle Kinder, alle Männer, alle „Ungläubigen“, insbesondere die Juden sowie – besonders heikel – alle welche nichts mit irgendeiner Religion am Hut haben.

    Die deutschen Politiker finden das ganz toll. Alle die dies weniger lustig finden sind entsprechend entweder dumm, wahlweise haben sie ein unterentwickeltes Helfersydrom oder sie sind „Köterrasse“, Nazi-Schlampen, …. und gehören nach vieler Politiker Meinung sogar ausgebürgert.

    Ja, D wird sich nicht nur verändern, es hat sich radikal verändert und wir müssen inzwischen jeden Tag, den wir hier überleben, neu mit unseren muslimischen „Neubürgern“ dankbar aushandeln.

    https://www.youtube.com/watch?v=aKbGPl-d2pg

    Nur zwei Beispiele von dem was man sich als Deutscher im eigenen Land auch abseits aller Mikrofone fast täglich anhören muß.

  12. Danke Herr Berger für diese klaren Worte, die ich zu 100 % unterschreibe. Es ist wirklich so, als ob der Hurra-Islamisierung-Welcome-Virus die Köpfe vieler Schwulen und Lesben total vernebelt hätte. Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung in meinem (teilweise nun ehemaligen) Bekannten- und Freundeskreis heraus berichten, dass die Verblendung besonders bei Schwulen extreme Formen angenommen hat. Ein paar langjährige Freundschaften haben sich deswegen schon bei mir aufgelöst, denn ich konnte diese totale Verblödung nicht mehr unterstützen und aushalten bzw. andere konnten meine Sichtweise zum Thema nicht ertragen. Plötzlich war ich „rechts“. Es ist schon eigenartig: Manchmal frage ich mich, ob der Mensch an sich die Freiheit und das Glück einfach nicht aushalten kann. Wie sonst ist es zu erklären, dass besonders Frauen, die jahrzehnte-, ja sogar jahrhundertelang um Gleichberechtigung kämpften, und Homosexuelle, die ebenso eine gefühlte Ewigkeit lang um Toleranz, Akzeptanz und Gleichbehandlung stritten , nunmehr so derart hingebungsvoll um die rasche Islamisierung betteln und alles bereit sind dafür zu tun und aufzugeben? Es ist der pure Wahnsinn, der sich da ausbreitet. Es scheint tatsächlich, als könnten es viele nicht mehr erwarten, bis sie endlich von Häuserdächern fallen oder Baukränen baumeln.

    • Ja, Robert, es wäre wirklich eine interessante Aufgabe, mal für einen klugen Menschen zu erkunden, was wohl die Gründe für das Verhalten vieler Frauen und Schwuler sind, von denen Sie berichten.
      Bei den Schwulen habe ich gar keine Idee, was sie dazu treibt.
      Bei den Frauen kann ich es mir nur so erklären:
      „Muttersyndrom“ (keine eigenen Kinder, nun will man sich um die „süssen“ Migranten „kümmern“; aber die Anderen sollen bitte die Probleme ausbaden.

      Langeweile (Kinder sind aus dem Haus, arbeiten muss man nicht, man kommt sich „toll“ vor, „Gutes“ zu tun; aber um deutsche Menschen, denen es schlecht geht, möchte man sich nicht kümmern…..dabei gibt es genug).

      Dummheit ; man erkennt nicht, was die Folgen des eigenen Tuns sind.

      Selbshass ( aus den verschiedensten Gründen) und Hass auf Deutschland.

      Kann man sicher noch weiterführen….

      • Es ist die Lust am eigenen Untergang! Unabhängig von Geschlecht oder sexueller Orientierung. Die Zeit der westlichen Zivilisation läuft ab. Wer da nicht dabei sein will, soll sich einen Ort suchen, wo die Idioten noch in der Minderheit sind.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.