(David Berger) „Nur Rechtspopulisten reden von einer Islamisierung: Gerade in Deutschland ist davon wirklich nichts erkennbar“, höre ich immer wieder von Lesern und Kollegen, die mir nahe legen, doch die Rubrik „Islamisierung“ hier in diesem Blog aufzulösen – und einfach durch das Wort „Islam“ zu ersetzen.

Ob das gegen die Zustände hilft, wie wir sie in diesen kurzen Videos (aufgenommen am letzten Sonntag in Halle Neustadt, Fundort: facebook) zu sehen bekommen?

69 Kommentare

  1. Ihr lieben Kinder des Christentums,

    wo seid Ihr denn, wenn die Kirchenglocke bimmelt? Vielleicht Heiligabend zu sehen. Oder doch täglich mit Bierflasche, genervtem Blick und Pfandzettel im Netto, wenn die berufstätige Frau einen Wochenenendeinkauf vor Euch rumrschiebt? In´s Gebüsch pissen vor Frauen und hackezu unter Bäumen pennen, aber Menschen, die zu ihrem Gottesdienst gehen verächtlicht anglotzen und menschenenverachtendende Sprüche reißen. Na, auf darauf bin ich stotz wie Bolle.

    Ich gehe auch jeden auf Arbeit und ich bezahle meine Steuern gern, für alle, die hier leben.
    Es ist mir egal, welche Hautfarbe ein Mensch hat, welcher Regligion er zugehört -weil es überall großartige Leute und total bekloppte Idioten gibt.
    Seid doch einfach mal nette Nachbarn, lernt die M;enschen kennen und regt Euch hinterher möglicherweise über sie auf. Und dann erinnert Ihr Euch vielleicht an die Geschichten von Oma und Opa, an die Hilfe, die sie hatten, oder die Verachtung, die sie erfahren haben. Und die Vorurteile gegenüber Deutschen?

    Da gab es doch die Diskussio; warum „Die Deutschen“ an Auschwitz Schuld sind.
    Du Bist vielleiicht 1950 oder säter geboren und kannst Dich dafür einfach nicht entschuldigen. Aber wie soll eine Famiie aus Syrien oder ein Junge aus Afrika bei Dir sein Hiersein erklären und sich für seine Lebenslage entschuldigen?

    Jetzt könnt Ihr Euch die Bäuche halten und Euch über so viel „Gutmenschentum“ bekringeln.

    Oder Ihr denkt mal über etwas anderes nach: der Islam scheint doch eine ganz vernünftige Religion zu sein. Familienzusammenhalt, Gottesfürchtigkeit, Achtung vor den Alten; na mit dem Alkohol ist schwierig.

    Leute, das sind unsere neuen Nachbarn. Nun seid mal freundlich und hillfsbrereit. Oder wollt Ihr Eure Großeltern und Enkel blamieren?

  2. Zu aller erst ich bin ensetzt über diese Verhältnisse in Halle Neustadt.
    Diese Leute werden sich nie hier integrieren .
    Sie werden nie alle hier arbeiten und so unsere ach so heilige Rentenkasse auffüllen. Sie werden uns nie pflegen, weil das ihnen ihre Relegion verbittet (Eine Muslima zum Bsp. darf keinen fremden Mann waschen.)
    Ihre Relegion ist ihr Schutzschild mit dem sie gesellschaftliche Forderungen abwehren und hinter dem sie sich verstecken.
    Hinter diesen Schutzschild maschieren sie aber geschlossen nach vorn wenn es darum geht, immer mehr Einfluss auf das öffendliche Leben in Deutschland zu erhalten.
    Und was macht unser Staat? Er gibt immer mehr nach. Er zeigt lieber Polizisten wegen ,,unangebrachter Härte“ an, obwohl sich die Beamten einem Mobb von 250 ,,Neubürgern und ,,Kulturbereicherern“ gegenüberstanden. Für unsere ,,Politiker“ sind sie ja wertvoller als Gold und sooo arbeitseifrig wie es kein Deutscher mehr ist. Deutsche werden von ihnen als ,, Pack“ beschimpft.
    Weiter bin ich enttäuscht, welchen Einfluss Relegionen und Kirchen auf unser aller Leben im 21. Jahrhundert haben. Beim Islam handelt es sich ja nur um eine Relegionsgemeinschaft, nicht mal um eine ,,Kirche“. Kirche und Relegion ist von Staat und Gesellschafft zu trennen. Kirche und Glauben sind Privatsache. In seinen vier Wänden kann jeder das machen und an das glauben was er möchte aber nicht in der Öffentlichkeit.
    Am meisten bin ich von diesen ewig gestrigen Besserwessis hier enttäuscht. So lange wie sie in ihrem 70iger Jahre Mief ruhig und beschaulich leben konnten, sich keine Sorgen um Sicherheit und Arbeitsplatzverlust machen mußten war alles schön. Da habt man von den Brüdern und Schwestern in der sowjetischen Zone gesprochen und das man Deutschland schnell wieder vereinigen sollte. Aber eben nur gesprochen.
    Jetzt wo die Härten der freien Marktwirtschaft knallhart bei ihnen ankommen, schreinen sie rum, das die Mauer wieder her muß.
    Und das die Bundeskanzlerin ja eine Ostdeutsche ist. Und die Ostdeutschen ja an allem Schuld sind, jetzt auch an den vielen Migranten die hier her kommen.
    Ich möchte hier mal zu aller erst mit einem Irrglaube der Wessis aufräumen: Nicht nur ihr zahlt den Solitaritätszuschlag, den zahlt jeder arbeitete Mensch in Deutschland. Wie oft muß man sich das immer wieder anhören, es kotzt mich an.
    Weiter frage ich euch: Wer hat den diese Bundeskanzlerin dreimal ins Amt gewählt? Nur die Ostdeutschen? Wer habt denn damals gejubelt als diese Massen ohne Kontrolle ins Land geflutet sind? Wer fand das soooo schön…? Waren das nicht vor allen die Bürger der alten Bundesländer?
    Und dann regen sich diese Leute noch auf das die jetzige Bundesregierung ja ihr heiliges Grundgesetz mit Füßen tritt. Aber was machen sie dagegen? Reichen sie etwa Klage beim Bundesverfassungsgericht ein? Nein, sie schieben es auf die ostdeutsche Erziehung der Kanzlerin. Seit ihr alle noch ganz dicht im Kopf?
    Ihr habt euch doch 40 Jahre von Adenauer bis Kohl auch verarschen lassen, wenn euch die Amis nicht mit Waren und Geld unterstützt hätten, dann sähe es doch auch anders bei euch aus. Kehrt erstmal vor eurer Tür und zeigt nicht immer nur auf die anderen, die die an allem Schuld haben. Die moisten von euch haben doch ihre Bildung wirklich nur aus der Bild… statt sich mal selber Gedanken zu machen und sich eine EIGENE Meihnung zu bilden. Ihr habt noch viel zu lernen über den realen freien Kapitalismus. Glaubt es mir.
    Nicht das ich hier jetzt eine Lanze für die Kanzlerin brechen möchte. Um das klar zustellen. ich mag sie auch nicht und ich möchte sie auch keine 4. Amtszeit antretten sehen. Aber mir wird Angst und Bange wenn ich nach Alternativen Ausschau halte.
    Ich sehe mich in diesen Land, meiner Heimat, durch KEINEN Politiker egal welcher Partei und Strömung verteten.
    Deutschland geht den Bach runter wenn wir uns nicht endlich wieder als EIN VOLK sehen und vertragen. Hört endlich auf mit dieser Ossi-Wessi Scheiße. Steht zusammen! Nur so, geschlossen als ein deutsches Volk können wir unseren Willen bei den Regierenten durchsetzen. Wenn wir uns weiter in diesen Ossi Wessi Scheiß zerfleischen, machen die da oben aus uns allen Hundefutter.
    Denkt darüber nach.

    • Gerd, eine Kardinalabrechnung mit den Wessis, die ich nur in Teilen unterschreibe (ich bin selber Wessi, aber kein Besserwessi). Der obere Teil gefällt mir noch am besten, hernach wird es mir zu hitzig und zu emotional. Aber macht nichts, lassen Sie mal Dampf ab. Wobei man gerechter Weise sagen muss, dass das unharmonische Ost-West-Verhältnis nicht alleine von den Westdeutschen angezettelt worden ist. Denn man hat sehr viele unzufriedene Ossis gehört, die sich selber die Mauer wieder gewünscht haben. Dabei hat der Westen doch sehr viel Unterstützung beim Aufbau gegeben und sich selber dabei ein Stück weit vernachlässigt.

      • Das kann ich voll so unterstützen beware

        Die Kinder der Bonner Republik mehr oder weniger als ‚Idioten‘ abzustempeln, das bringt nichts, so kommen wir nie zusammen. Die Mauer ist nun einmal gefallen, ob das dem einen oder anderen nun gefällt oder nicht, es ist so. Es sind Fehler gemacht worden, und selbstsverständlich gibt es Unterschiede, es ist und bleibt eine andere Sozialisation.
        Es gehört auch zu Wahrheit, dass die Mitteldeutschen akzeptieren, dass Hoheneck, Hohenschönhausen, Bauzen usw. exsistiert haben. Es gehört zur Wahrheit, dass die Todesstrafe in der DDR bis 1987 bestand, und das letzte Mal 1981 in Leipzig vollzogen wurde. Und es gehört auch zur Wahrheit, dass ein gewisses Pfarrerstöchterlein nicht nur in der DDR, nein, sogar auch in derSowjetunion studieren durfte!! Da kommen selbst sogenannte Wessis ins Schwitzen! Und es gehört auch zur Wahrheit, dass die DDR der größte Spitzelstaat war, der jemals existiert hat, bis heute……!!?? Alles das ist nachgewiesen und gut untersucht worden. –
        Und davon mal ganz abgesehen, der Westen ist auch aufgebaut worden, es kommt nicht aus dem Nichts, das war harte Arbeit. Ich komme aus dem Ruhrgebiet, damals nach dem Krieg zerstört, heute wieder zerstört!! „Wir schaffen das“ –
        In den sechziger Jahren hatten wir Lehrer aus dem Osten, die dort im Knast gesessen haben oder wie eine Lehrerin von mir aus Litauen, die im Gulag war in der Sowjetunion, genauso wie auch mein Vater. Ich kann mich an kratzige Pullover erinnern, eine Waschmaschine gab es nicht, genauso gab es auch keinen Fernseher usw.
        Wenn ich etwas ‚hasse‘, dann ist diese ewige Gezeter. Vielen ist es doch im Osten gut gegangen, jeder, der sich mit Regime arrangiert hat, der an den Sozialismus geglaubt hat, der hat doch eingermaßen gelebt, manche sogar sehr gut, wie die Sonnenkönigin, zuletzt in Adlershof mit Havemann-Sohn in einem Büro?! , aber auf jeden Fall mit Jahresendfigur mit Flügeln, Bückware und nicht zu vergessen, der Broiler 🙂
        Gute, alte DDR mit doch erheblichen Schönheitsfehlern s.o.

      • Bedanke mich artig für die moralische Unterstützung, Lilie. Klar lässt sich das Rad der Geschichte nicht mehr zurück drehen, ich bin auch nicht neidisch auf die (versprochenen) blühenden Landschaften im Osten, aber es stimmt, es wächst nur langsam zusammen, was zusammen gehört. Die verschiedenen Mentalitäten und Lebensgeschichten überdauern vielleicht noch 2 Generationen.
        Allerdings weiß im Moment noch niemand genau, ob es in 40-50 Jahren noch so etwas wie einen Hauch vereintes Deutschland gibt. Die Zeichen stehen auf einem Nationalstaat Europa, ein künstlich geschaffenes Monster, welches kaum regierbar sein wird.

      • Merci beware

        Ich denke auch, dass es darauf hinauslaufen wird. Ein EU-Großstaat, gut gemischt…… Der Sozialstaat wird peu à peu abgebaut, es bleibt ein Gerippe, das mit harter Hand zusammengehalten wird. Titos Jugoslawien läßt grüßen; nur dass dieser Staat viel bunter sein wird. Dann wird es zu Auseinandersetzungen kommen, vielleicht splittet man das Ganze später wieder usw. usf…., und einige wenige verdienen sich dabei eine goldene Nase. So stelle ich mir das vor, und so ähnlich schreiben es Sieferle, Fritze u.a. – In 40-50 Jahren?…….wer weiß, ich werde auf Wolke 7 zuschauen 😉 und bis dahin, na ja…….. 🙁

  3. Bei youtube sind jetzt schon Kommentare nicht mehr erlaubt zu diesem Video -https://www.youtube.com/watch?v=QH_XEc4T3bM Maas & die dt. Bundesregierung lassen grüßen ! Und kein Wort darüber in den dt. Medien …

  4. Zu den Ossi/Wessi-Vergleichen:
         Man darf nicht aus den Augen verlieren, dass de SED in der DDR damals zu mehr als drei Vierteln – fast zu 90% – aus SPD-Genossen hervorgegangen ist.

    Was die geleistet haben zeigt uns, wie es hier aussähe, wenn die SPD hier eine Alleinregierung – dann natürlich unter Einschluss der LINKEn – aus „unserem“ Westen gemacht hätten…

         …falls nicht die westlichen Besatzungsmächte das verhindert haben würden.
    – mlskbh –

    • Das ist die beste Idee ueberhaupt!!! Ich war schon oft dort, kann leider nicht jede Woche hinfahren. Es tut garantiert nicht weh. Man fuehlt sich gleich besser, wenn man was getan hat, als wenn man nur jammert. Auf dem Sofa sitzen und dem Untergang zuschauen ist nicht gut.

  5. Da kenne ich noch einen passenden nicht-pc-Witz dazu, denn ohne Humor ist das alles schon lange nicht mehr zu ertragen …

    Ein Polen, ein Türke, ein Ost- und ein Westdeutschen treffen auf eine Feedback. Jeder bekommt einen Wunsch erfüllt:
    Pole: Ich wünsche mir, dass jeder Polen auf dieser Welt einen neuen Mercedes bekommt ! Schwuppdiwupp: Alle Polen haben einen Mercedes …
    Türke: Ich wünsche mir, dass alle männlichen Türken eine wunderschöne blonde Freundin hat! Schwuppdiwupp: Alle Türken haben eine wunderschöne blonde Freundin…
    Ostdeutscher: Ich wünsche mir die Mauer zurück! Schwuppdiwupp: Die Mauer steht wieder …
    Westdeutscher: Habe ich das jetzt richtig verstanden???? Die Polen klauen nicht mehr unsere Autos, die Türken lassen unsere Frauen wieder in Ruhe und die Mauer steht wieder???? Weißt du was? Bring mir ’nen Kaffee ….

  6. … und mal schauen, naechstes Jahr bringen sie bestimmt ein paar Schafe, die sie dann auf der Wiese schlachten/schaechten/bei vollem Bewusstsein abstechen und verteilen.

    • Was werden die? Aber nein Sie werden nichts bringen! Hömma: Hier werden die Schäfchen von der SPD-Links-Grünen Stadtregierung per InterRail angeliefert, sozusagen frei Haus. Bänke und „Bier“-Tische gratis vom Sozialamt/ARGE/JobCenter dazu….

  7. Wohlgemerkt in Halle (bis 1990 DDR). Aus heutiger Sicht muessen wir uns eingestehen, dass die Wiedervereinigung ein grosses Verhaengnis war. Sie hat der Islamisierung und langfristigen Zerstoerung Deutschlands auch im Osten die Tuer geoeffnet. Ohne die Wiedervereinigung saehe es heute in Halle so aus wie in Polen oder Ungarn. Das waere besser.

    • Richtig, ohne Wiedervereinigung gäbe es auch keine Lichtgestalt im Westen, nicht vergessen!! Vielleicht hätte diese Lichtgestalt dann aber im Osten eine Karriere gemacht, wer weiß?!

      • So, wie ich die „Ossis“ kenne, haette diese Frau dort keine solche Karriere gemacht.

      • Nun, man darf als Maßstab nicht die Ossis von heute sehen sondern die von gestern, sprich, die vor 1989…..Ich bin 100% sicher, dass es IHR gelungen wäre, auch im Osten eine entsprechende Karriere zu machen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir heute ja quasi SED unterwandert sind, wenn man bedenkt, wie viele, die heute in entsprechenden Positionen sitzen, auch damals schon in der SED waren bzw. als IM fungierten, …..Opportunismus siegt……Nicht die DDR ist der BRD beigetreten sondern umgekehrt, die BRD der DDR. Kein Land hatte ein dichteres Spitzelsystem als die DDR, und da ist der Wessi eben lange Zeit naiv gewesen, das ist ja auch Teil des heutigen Problems.

      • Sie kapieren es nicht, die Islamisierung der Alt-BRD lief seit 1961, schon 1989 waren zig Millionen Moslems im Land. Kohl hat bis 1998 weiter geflutet und Millionen weitere ins Land gelassen, Türken und Balkanesen, vulgo „Flüchtlinge“, die nie gegangen sind. Derweil hat Merkel am Dosenpfand gemerkelt. Danach haben Schröder und Fischer geflutet, alles keine Mitteldeutschen, sondern Westler. Merkel hat 2015 nur den Turbo eingeworfen, am Endergebnis ändert das nichts. selbst bei totaler Grenzschließung 2015, ginge die BRD unter, es würde nur einige Jahre länger dauern, bis es passiert. Nebenbei Wahlen werden grundsätzlich im Westen entschieden, weil dort viel mehr Leute leben, dort lebt auch die Masse der Parteimitglieder, die dann Merkel 10min Applaus geben und sie an die Parteispitze bringen.

        Die Richtung war also immer gleich, ganz ohne „die DDRler sind unser Verhängnis“-Blödsinn! Es ist genuin West-Wahnsinn, auf den auch welche aus der Ex-DDR aufgesprungen sind und nicht andersrum. Wo lebt denn der „Widerstand“ eigentlich?

        Der Zyniker in mir sagt sogar, gut das Merkel 2015 die Grenzen geöffnet hat, da wurden zumindest einige Frösche plötzlich in zu heißes Wasser geworfen und sind aufgewacht, wo bisher die Temperatur so langsam erhöht wurde, daß die quakende Masse es nicht mitbekam / mitbekommen wollte, außer „Nazis“ wie mir halt, die lange vor 2010 schon dagegen waren.

    • Tanzender Berg….ja, die Wiedervereinigung, die hat uns im Westen auch die Lichtgestalt beschert, das wollen wir nicht vergessen. Und wer weiß, wenn es keine Wiedervereinigung gegeben hätte, vielleicht hätte SIE im Osten eine Karriere gemacht, die richtige Schulung hatte sie ja und die Anlagen schon mal per se!

      • Ohne die Wiedervereinigung hätten wir im Westen keine Bundeskanzlerin Merkel sondern noch unsere gute, alte BRD, in der wir in Freiheit, Wohlstand und Sitte leben konnten unter einer normalen Regierung.

      • @ Marcus Junge
        Keiner sagt, dass die DDRler unser Verhängnis sind. In unserer Stadt im Westen stand eine Säule ‚Deutschland ist unteilbar‘. Fest steht aber auch, dass es ein riesiges, nie gekanntes Spitzelsystem war in der DDR und ferner, dass viele ehemalige SEDler und IMs heute wieder in hohen Positionen zu finden sind.
        Und richtig, 1961 wurde das Abkommen mit der Türkei geschlossen, wahrscheinlich nicht zuletzt auch auf Druck der Amerikaner, weil die Türkei strategisch wichtig ist für die NATO. Ja, es sind nach und nach immer mehr Ausländer in die BRD gekommen, – da sie alle Christen waren (darf ich das jetzt sagen?) ist das nicht besonders aufgefallen. Auch die erste Generation der Türken war bescheiden. Das sieht heute ganz anders aus; es hat selbstverständlich auch mit einer verfehlten Politik zu tun. Übrigens sind auch die Boatpeople 1970/1980 – also die Vietnamesen – nie besonders aufgefallen durch laute Forderungen oder ähnliches – Ich lege aber fast meine Hand dafür ins Feuer, keiner, weder Schmidt, noch Schröder, noch Kohl hätte derartige Menschenmassen, noch dazu unkontrolliert ins Land gelassen, das hat nicht zuletzt mit der Sozialisation zu tun. Ein grandioser Fehler der Lichtgestalt, der über kurz oder lang unser Sozialsystem sprengen wird bzw. zu drastischen Einschnitten führen wird, wetten dass……

      • Edeltraut, der Westen war schon zur Wiedervereinigung hoffnungslos vermuselt und das wäre ohne einen Anschluss der DDR so weiter gegangen. Der Untergang wäre dann nur später gekommen, als er nun kommen wird.

      • lilie58

        Großer Blödsinn, was sie da schreiben!

        Merkel kommt aus dem Osten, aber der Osten hatte bis zuletzt ganz klare Migrationsregeln. Und die wurden eingehalten. Sogar die friedlichen Vietnamesen mussten die DDR wieder verlassen!

        Merkel ist eher ein Produkt und eine Marionette des korrupten Westens, der schon in den 60ern die Zerstörung durch Migration begann – ganz offiziell!

        Und das was wir hier sehen ist Faschismus. Im Gegensatz zu vielen Westdeutschen haben viele Ostdeutsche keinen Hang zum Multikulturalismus und solchen korrumoierenden Ideen – siehe Ungarn, Tschechei, Polen etc.

        Es ist ein Reflex der Westdeutschen die DDR dafür verantwortlich zu machen, Westdeutsche, die mehrheitlich Angela Merkel gewählt haben! Verhältnis W-64 zu O-17 Mill. Einwohnern!!!

        Sprechen Sie mal mit den Ostdeutschen, fahren Sie mal nach Dresden.

        Und dann schauen Sie sich im Ruhrgebiet um!

        MfG

      • Sparen Sie sich Ihre Bemerkungen! Erstens, ich komme aus dem Ruhrgebiet, zweitens, ich habe ebensfalls im Osten oder Mitteldeutschland gelebt, drittens, ich habe ebenfalls in DEN bewußten Ländern unserer neuen Mitbürger gelebt zumindest in einigen. Ja, mag sein, hier haben bestimmte Leute IHRE Marionette in Merkel gefunden. Fest steht für mich aber ebenso, Merkels Vita, ihre Sozialisierung hat DAMIT zu tun! Umverteilung, Umverteilung, alle Menschen sind Brüder usw., Marxismus-Leninismus plus protestantischer Gesinnungsethik = eine herrliche Melange!!

      • Mein lieber Hannes vielen Dank erst einmal für den „Blödsinn“!!

        Dass Merkel im Osten sozialisiert worden ist, das ist mir bekannt. Ferner habe ich als dummes Westmädchen auch schon von den klaren Migrationsregeln der DDR gehört, ich gehe davon aus, dass Sie aus der ehemaligen DDR kommen. Wie nannte man das bei Ihnen (Plural) „Fidschi-Klatschen“ ja? ‚ Wie im Osten zum „Fidschi-Klatschen“ – zynisches Slang-Wort für die Hatz auf vietnamesische Vertragsarbeiter der Ex-DDR – gehen kahlköpfige Jungs in Springerstiefeln immer häufiger „Spastis klatschen“. ‚
        * Der Spiegel

        Merkel ist natürlich kein Produkt des Westens, sie war eine brave Schülerin und Anhängerin des Marxismus-Leninismus bis ungefähr zum 35. Lebensjahr. Und vielleicht war sie auch noch ein wenig mehr!! Ich gehe eigentlich zu 100% davon aus, dass sie immer noch zu einem großen Teil Anhängerin des Sozialismus ist. Solche Wechsel brauchen mehrere Generationen, das kommt nicht von heute auf morgen, auf einmal ist man Demokrat, auch das muß man lernen. Merkwürdige Vorstellungen von Demokratie hat sie schon und nicht nur sie, eigenwillige Vorstellungen hat auch eine Frau Schwesig, eine KGE usw.
        Wovon ich ausgehe, und da gebe ich Ihnen recht, dass gewisse Personen im Westen in ihr eine willige Kandidatin erkannt haben, ‚ den Plan‘ zu erfüllen, die charakterlichen Voraussetzungen haben wohl gepaßt!

        Die Westdeutschen und der Hang zum Multikulturalismus, auch hier, das ist eine Sache der Sozialisation, in gewisser Weise trifft das auch für das Wählen von Merkel zu. Sie kam relativ bescheiden daher, über ihre Vergangenheit dagegen wußte man wenig. Selbstverständlich hat das damit zu tun. Ihr Ausspruch, „Sie kennen mich“, wenig haben wir gekannt, gerade am Anfang. – Um beim Multikulturalismus zu bleiben, die Westdeutschen durften weltweit reisen, wer nicht naiv war, der hat sehr wohl gesehen, wie gut es uns doch ging in unserem etwas miefigen Westdeutschland :-). Aber ich habe sehr daran gehangen und tue es immer noch, GERADE weil ich im Ausland gelebt habe – übrigens nach der Wende auch ein paar Jahre in Ihrer Ex-DDR 😉

        Wie gesagt, es hat mit der DDR insofern zu tun, als dass Merkel u.a. dort sozialisiert worden sind, das ist unbestreitbar, die Folgen sehen wir jetzt. Ich würde sagen, dass es ein Zusammentreffen von Marximus-Leninismus und protestantischer Gesinnungsethik ist, wir denken hier an die Umverteilungen, Merkel ist ja sehr, sehr großzügigig mit dem Geld der deutschen Steuerzahler, da kommen einem schon die Tränen. Sie geht mit ALLEM sehr großzügig um, ob es das GG ist, ob es das Asylrecht ist, so war es sicherlich nie, nie gemeint von den Vätern des Grundgesetzes. Und das tut vielen von uns Westlern sehr, sehr weh! Das GG war immer eine „heilige Kuh“ für uns, und jetzt kommt da eine Osten und macht Matsch daraus! Da können Sie schon die Wut verstehen, ja?? Es bedeutet ihr nichts, sie ist nicht damit großgeworden! Sie tritt alles mit Füßen!!
        Wir sehen jetzt die Fehler, die gemacht worden sind, diese Dilettantin haben wir nicht gebraucht! Zudem hat Merkel die Qualität eines Chamäleons, das macht es den Leuten wohl so schwer, welche Farbe ist heute angesagt?!

        Und was das immer mit Ihrem (Plural) Faschismus ist (auch das ist Sozialisation genauso wie der inflationäre Gebrauch des Wortes Propaganda, ist im Westen wenig benutzt worden) , da lächel ich immer nur leise.
        Faschismus war Mussolini, Hitler usw….., ich mußte jetzt lernen, es gibt natürlich Links-Faschismus, wahrscheinlich gibt es auch Mitte-Faschismus….. 😉 Wissen Sie, wie egal mir solche Ausdrücke sind, ich sehe die massiven Fehler (PLURAL) „dieser Frau“, das reicht mir!!
        Übrigens, denken Sie doch mal an die Doppelpassgeschichte, die Basis entscheidet anders als die große Vorsitzende, genau das ist es!! Nord-Korea läßt grüßen??

    • @Tanzender Berg: ich könnte einer Realität, in der die Mauer noch steht auch vieles abgewinnen. Wäre eine Win-Win-Situation für uns alle.

    • @Marcus Junge: Wer kapiert was nicht? Ich sage doch genau das Gleiche wie Sie: Die westdeutschen Politiker, angefangen mit Adenauer, haben die Masseneinwanderung und Islamisierung herbeigefuehrt. Die DDR war bis 1989 nahezu islamfreie Zone. Durch die Wiedervereinigung wurde das Uebel auf den Osten ausgedehnt. Ohne die Wiedervereinigung haetten wir den Osten retten koennen. Auch jetzt koennte eine Abspaltung der oestlichen Bundeslaender und ein Buendnis mit den Visegrad-Staaten wenigstens diesen Teil Deutschlands retten. Leider ist Pegida zu schwach.

    • Das wäre tausend mal besser. Der Anschluss der DDR war die größte Katastrophe die den Menschen in MitteldeutschLand passieren konnte. Wir sollten aus der BRD austreten und uns mit Polen, Ungarn und dem restlichen Ostblock zusammen schließen ehe such hier wie in Westbuntdrutschland alles zu spät ist.

  8. Ich hasse dieses Volk, kommen hierher und versauen uns das Deutschland. das Deutschland das ich meine, ohne xxx!

  9. @ 0liver Hertzog-haecker:
    Zustimmung bis auf zwei Punkte:
    Erstens würde ich vom aufgeklärten Westen statt vom christlichen Abendland sprechen und zweitens verfügten selbst die allerspätesten Römer nicht über unsere technischen Möglichkeiten der Zerstreuung, die bei den Blödesten zur rapiden Mehr-Verblödung, bei den Intelligenteren zum Zuwachs ihres intellektuellen Spektrums führen können.
    Da die etwas Intelligenteren zumeist auf geringe Reproduktionsraten setzen (2-3 Kinder höchstens), die etwas Blöderen sich dagegen zumeist massiver genetisch reproduzieren, scheint es zwangsläufig eine gewisse Steigerungsrate im Gesamtdurchschnitt der Bevölkerung an intellektueller Minderbefähigung zu geben, die gut gepuffert durch Herabsetzung intellektueller Herausforderungen vor allem selbständig kritischen Denkens in Schulen und Universitäten nicht weiter auffällt, im sogenannten echten Leben schon.
    Das heißt, die Begabten langweilen sich unterfordert zu Tode und die anderen bestimmen, wo es langgeht. Auch politisch. Das alles hätte es bei den Römern so nicht gegeben. Die sind übrigens auch wegen zu vielen „Migranten“ untergegangen.
    Und innerhalb waren nahezu sämtluche kulturellen Leistungen der Römer vergessen, weil die Barbaren (das waren damals auch welche, die man heute Deutsche nennen müsste, sorry) doof wie Brot waren. Fiel mir gerade mal so ein.

    • Auch bei mir beginnt die Verblödung zu wirken, hehe:
      Es sollte der Satz so beginnen: „Und innerhalb kürzester Zeit waren nahezu sämtliche kulturellen Leistungen der Römer vergessen,“…

  10. Der nackte Horror! Wenn schon der (not my President) Bundespräsident das Ende des RemmiDemmi anpreist und es toll findet, dass so etwas zu uns gehört. In mir steigt die kalte Wut hoch und es scheint niemanden zu interessieren, bloß nicht auffallen, man ist ja kein Rechtspopulist.
    Ich kann dieses Gewinsel dieser religiösen Faschisten nicht mehr ertragen, wenn sich hier was regt und sich endlich ein Widerstand des Volkes organisiert bin ich klar dabei!

    Ich befürchte es wird irgendwann zu einem richtigen Knall kommen und dann haben die Leute hier die Nase so voll, dann ist es ihnen egal wie dieses Pack hier aus Deutschland abgeschoben wird und wer es macht. Jedes Pendel schlägt irgendwann zur anderen Seite aus und hier steigt die Spannung täglich.

    • Ja, das ist tatsächlich in Halle-Neustadt. Da ist nichts besser! Das ist von Besiedlung vergleichbar mit Duisburg, Dortmund oder Essen! Bitte selbst probieren – einmal 20 Minuten lang in Ruhe den Markt in Halle wahrnehmen. Eine Hidschab-Frau mit Kinderwagen nach der anderen. Das ist wie Zug von Amman.

  11. Gegenwind geben !
    Wie sahen heurig die Pfingsten-Prozessionen aus ?
    Warum nicht Gottesdienste im Freien ?
    Warum nicht Kreuze tragen ( so gut sichtbar wie ein muslimisch gelegtes Kopftuch ) ?
    Warum nicht FORDERN das Schweinefleisch zu UNSERER Kultur gehört ?
    Warum nicht unmissverständlich klar machen das Integration mit Pflichten gegenüber dem Land verbunden sind in welches man seinen Lebenmittelpunkt verlegte …

    Obige Beispiele in einem islamischen Land gelebt/gefordert könnte – nein , würde garantiert – die Lebensdauer verkürzen, genau da liegt das Problem (!) – denn im Gegensatz zur – gepredigten – Nächstenliebe … des Christentums (einst jedoch auch größtenteils sehr gewaltsam hier installiert … ) gilt im Islam die unabdingbare Unterwerfung unter diesen.

    Eben Videos gesehen von der Straßenschlacht in London vor einer Polizeistation – absolut erschreckend ! Zumal wenn man sich bewusst darüber ist wie diese Leute in ihrem Heimatland behandelt würden …

    • Tom, da stimme ich blind zu. Wir werden schändlich und sehenden Auges für einen Appel und ein Ei verkauft, denn selbst wenn sich viele Bürger noch auf der sicheren Seite wähnen, es bleibt ja nicht so. Die illegale Zuwanderung durch die Scheunentor offenen Grenzen geht weiter, der berühmte Geburtendschiad zieht Kreise (überliefert ist die Parole von Muslimas: wir gebären euch kaputt) und der Familiennachzug, der listig erst nach der BTW einsetzt, schaffen weitere zahlenmäßige Ungleichgewichte in dem versäumten Bestreben, dass eine Minderheit eine solche bleiben und beherrschbar sein muss, weil alles andere Abschaffung der Demokratie = Einführung der Scharia als neue Rechtsnorm und Leitkultur bedeutet. Ein Kommentator schrieb sinngemäß, dass Linksdiktatur (Neomarxismus/Neoliberalismus) und totalitärer Islam zusammen gehen und sich in ihren Zielen decken, ein guter Einwand. Während die Alt und Ultra Linken (zu denen sich Grüne und die Sharia Partei D gesellen) schon entzückt von dem Gedanken der Machtübernahme sind, ahnen sie noch nicht, dass sie sich klassisch verkalkulieren, denn sie sind später die Steigbügelhalter, auf die der absolute Islam mit seiner vorgesehenen Alleinherrschaft aufspringt. Ergibt Sinn nach Erdogan 1998: Die Demokratie ist der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Kluge Schachzüge allein, oft nur Zwischen Stationen, garantieren noch nicht den totalen Erfolg. Nutznießer wird in jedem Fall der prosperierende Islam sein.

    • In guter Tradition der Alt-BRD, da haben seit Adenauer auch alle Kanzler unser Land an die Polen, Russen, Tschechen verschenkt. Schließlich lassen es BRDler ja mit sich machen.

  12. Der filmende junge Mann wurde wegen seines Filmens von Muslimen bedrängt und es gab ein richtiges Gerangel….
    Vor zwei Jahre wusste in Halle/Saale kein Mensch was überhaupt ein Hidschāb ist.
    Heute kannst Du solche Bekleidung längst auch in Halle kaufen!

    http://mangobluete.com/arabische-frauen/

    Was ist hier eigentlich los?
    Antwort – tja: Weltethos. Gespenstisch was für Irre in der höchsten Politik unterwegs sind und das Land nicht islamisieren wollen, sondern endgültig in die Steinzeit rücken wollen.

  13. Der politische radikale Islam ist ohne wenn und aber ein Problem für unser Land; ebenso eine still und fortschreitende Islamisierung in vielen Teilen der hiesigen Gesellschafft. Was aber deutlich brisanter ist, ist der eigene kulturelle Verfall, die Gleichgültigkeit mit der viele „Biodeutschen“ – und deutsche Bürger auf die aktuelle Entwicklungen reagieren. Der Kühlschrank ist voll, der Wirtschaft geht es gut, Geiz ist geil und Hauptsache Du hast Spaß und Freude. Nicht auffallen heißt die Devise, seine Meinung zu unbequemen Meinungen offen kundtun oder sich kritisch äußern. Wir leben in einer materiell vergötzten dekadenten Gesellschaft, Genderwahn, vegane Ernährung und das neue I Phone XY sind die Maßstäbe. Ein klares Bekenntnis zu den christlichen -abendländlichen Werten fehlt, ebenso wie ein gesellschaftlicher Konsens darüber was in unseren Land geht und was nicht. Gutmenschentum, Tugendterror und politische Korrektheit bestimmen weitgehend unkontrolliert das Geschehen. Ich könnte die Liste noch ewig weiter füllen, denke aber das alles wesentliche gesagt ist. Der verstorbene Guido Westerwelle prägte einst den Begriff der „spät römischen Dekadenz“ – spät römisch…… ich denke das wird Deutschland am besten gerecht.

    • Hören Sie doch bitte auf mit dem *radikalen politischen Islam*, das würde voraussetzen, dass der Islam reformierbar ist. Basam Tibi hat vor vielen Jahren auch einmal daran geglaubt, er hat aufgegeben! Im Übrigen sollte doch auch Ihnen nicht entgangen sein: Die Teilnehmerzahlen an bestimmten Demonstrationen in Köln und Berlin in den letzten Tagen sagen doch alles!! – Die katholische Kirche hat die Inquisiton lange hinter sich gelassen, wir brauchen keinen neuen Terror im Land!! Wie heißt es so schön ‚Religion‘ ist Opium fürs Volk‘. Es geht um Macht, es geht um Einfluss, und das dumme Volk läßt sich brav vorführen, es läßt sich am Nasenring durch die Manege führen!!

    • Oliver, Sie haben es auf den Punkt gebracht. Überspitzt: man kann dem machtbesessenen Islam und seinen Mitgliedern und Mitstreitern nicht unbedingt vorwerfen, wenn sie einen Umbruch des demokratischen Systems hin zum Kalifat versuchen durchzusetzen. Das ist seit jeher ihre Pflicht, die der Koran ganz klar fordert, also eine Frage des Selbstverständnisses. Aber unseren versagenden Eliten oder denen die sich als solche definieren und sich über das Volk erheben, denen muss man zuerst ins Stammbuch schreiben, dass sie sich Grundgesetz widrig und grob fahrlässig (Tatbestand der strafbaren Handlung durch Zulassen oder Unterlassen)) verhalten und durch das Nicht Eingreifen das Land in jeder Hinsicht und ohne Rücksicht auf Verluste den Bach runter gehen lassen. Alsdann kommt der (Durchschnitts) Bürger ins Boot (der kann sich nicht darauf zurück ziehen, dass er unaufgeklärt oder nicht informiert ist), der tatsächlich so mit sich beschäftigt ist (verzerrte Wahrnehmung der Realität), dass er zunächst nur seinen Dunstkreis sieht und den Blick nicht schweifen lässt. Es müsste doch längst auffallen, dass auf allen Ebenen große Missstände aufgelaufen sind (Gewalt, Kriminalität) und dass man die nicht ignorieren oder beschönigen kann, bis sie einen eines Tages selber kalt erwischen. Spaßgesellschaft nannte man das schon mal vor Jahren, aber dieser Spaß, wenn man glaubt, ihn konservieren zu können, indem man die Augen bewusst verschließt, ist spätestens dann zu Ende, wenn die Bestrebungen zu einer Linksdiktatur oder einer islamischen Diktatur in die Endphase treten. Ja, Identität und Werte, alles was auch mit Leitkultur zu tun hat, verfällt sehenden Auges, der Mut zum Bekenntnis fehlt und das ist stets ein Alarmzeichen. Die Angstkultur, die bittere Wahrheit zu äußern, gehört mit zu den größten Übeln (Politische Korrektheit gehört auf den Müll der Geschichte). Man kann es so ausdrücken, weite Teile der Bevölkerung sind paralysiert, verblendet und gehen mit Hurra und fliegenden Fahnen in den Untergang, Statt die Bedrohung zu sehen, aktiv zu werden und Verantwortung für sich selbst, ihre Kinder und Enkel zu übernehmen. Der Selbsterhaltungstrieb ist irgendwie abhanden gekommen, so als wäre es egal, unter welchem Joch man später weiter lebt. Es ist so ähnlich wie eine Einladung zum Suizid auf Raten, ein langsamer und irgendwann unumkehrbarer Prozess mit der Aussicht, ab einem gewissen Zeitpunkt von seinem Leiden erlöst zu werden.

    • Genau dieser status quo in Deutschland, genau genommen im gesamten westlichen Europa, wird uns Verhältnisse bringen, wie sie in Schweden bereits unumkehrbar sind. Die dortige Regierung ist unfähig, die durch den Islam ausgelösten gesellschaftlichen Verwerfungen anzugehen. Die Untätigkeit der Politik hier und im Gegensatz dazu die großzügige Alimentierung des Phänomens Islam werden in absehbarer Zeit alles zerreißen, was in zwei Generationen mühsam aufgebaut wurde. Ich stimme Ihnen zu…das christliche Fundament ist zerbröselt. Erschreckend dazu ein Interview des deutschen Philosophen Peter Sloterdijk, eines deutschen Vorzeige-Intellektuellen, vor einigen Tagen in einer großen Boulevard-Zeitung. Seine statements zur aktuellen politischen Situation und zur Merkel-Politik lassen ihn scheinbar völlig unberührt. Sie hätten auch aus dem Munde eines CDU-Mitglieds kommen können. Ein Trauerspiel; wenn ich mir daraufhin den Zustand unserer einst stolzen Nation betrachte.

  14. Ist das wirklich in Deutschland am Sonntag 6.30 das kann man nicht glauben, ich habe bei uns sowas noch nie gesehen. Das macht mich richtig wütend, dass die Islamisierung schon soweit fortgeschritten ist. Die AfD hat Recht mit allem was sie sagen.

    • Ja Giselle, das ist wirklich Sonntag um 6:30 Uhr. Mein Schwager hat diese Videos aufgenommen (er lebt dort). Er wurde dann noch von 3 der netten Teilnehmer genötigt, diese Videos zu löschen. Hat er natürlich nicht gemacht 😉

  15. Es ist nicht zu glauben,man denkt es ist nur ein böser Traum.Habt ihr den Grusel Feiertag mit den sich selbst schlagenden Moslems gesehen,jedes Jahr aufs Neue mitten in Bonn.Es gibt keine islamierung bei uns und Lidl hat keine orientalische Woche und. … die Erde ist eine Scheibe.

  16. Nichts gegen das, was sich in Dortmund mit ca. 19000 Teilnehmern abgespielt haben soll, Augenzeugen zufolge. Rücksichtnahme gegenüber den anderen Bewohnern gleich null, die Polizei und die Ordnungsämter haben nichts gegen die Beschwerden unternommen. Verkommendes und verrottendes Deutschland infolge einer sich rasend ausbreitenden Subkultur, die sich alle Eigenmacht und Rechte herausnimmt und der Rechtsstaat macht sich zum Affen, indem er den Mantel des Schweigens über diesen neu praktizierten Kotau hüllt. Da lobe ich mir Trump, der das Fest im Weißen Haus zum Ende des Ramadams (besser Remmidemmi) abgesagt hat.

    • Islamabad – Halle Neustadt…bald wird es keinen Unterschied mehr geben, liebe Lilly.
      Und der Unterschied zwischen Islam und Islamisierung ist auch kaum noch erkennbar, lieber David Berger.

      • Wer genehmigt denn solche Veranstaltungen ?
        Oder sollten das ungenehmigte Veranstaltungen sein die man laut Gesetzesvorlagen unterbinden könnte … – wenn man denn wollte…

        Jeder nimmt sich die Freiheiten die man ihm gewährt und versucht – natürlich – mehr und mehr Freiheiten zu bekommen – es muss demnach jemand diese Freiheiten gewähren !

        DA muss der Hebel angesetzt werden, sich lediglich darüber aufzuregen wird keine Änderung bringen.
        Es müssten tagtäglich, über Tage/Wochen/Monate hinweg Millionen vor diesem Kuppel-Bau in Berlin stehen ! !
        Hartzer, Arbeitslose, Hausfrauen, Mütter/Kinder, Rentner, Steuerzahler in Urlaub, Kranke usw. – wieviele könnten sich da wohl -im Wechsel- zusammenfinden ? ( Egal woher, egal welcher Coleur, denn es geht ALLE an die sich hier mit diesem Lande verbunden fühlen, hier in Frieden leben wollen, nicht mehr, aber auch nicht weniger !)

        Der Bericht der Transfrau ( hier gestern gelesen ) hat mich darauf gebracht – es stehen schlicht noch zu wenige auf !!! Und zu zerrissen – Berlin muss das Ziel werden – geballt !!!

    • Grüß Gott,
      nein es ist ein islam Bad und dieses Bad hat man über unser ganzes Land verschütteten….
      Allah NixSackhaar!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here