(David Berger) Wie bereits im Vorfeld der Bundestagswahl (Votebuddy-Skandal), verbreiten sich nun in den sozialen Netzwerken Meldungen, die Zweifel aufkommen lassen, ob bei der Abgabe und Auszählung der Stimmen bei der Bayernwahl alles mit rechten Dingen zuging.

Laut der Wahlhelferin Susanne S. (56) gab es etwa interne Anweisungen, Wahlbeobachter der AfD aus den Wahllokalen zu verweisen

Schon vorab hatten sich andere (angebliche?) Wahlhelfer in den sozialen Netzwerken damit gebrüstet, dass sie planen (CSU- und) AfD-Wähler zu verscheuchen oder deren Stimmen ungültig zu machen.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UND DAMIT EINEN UNABHÄNGIGEN JOURNALISMUS UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP