(David Berger) Etwa 300 „Frauenbündnis Kandel“-Teilnehmer standen gestern fast genauso vielen linken, diesmal extrem aggressiv auftretenden Gegendemonstranten gegenüber. Aus dem linken Spektrum heraus wurde die Polizei beschimpft und angegriffen, ein „Antifant“ dabei von einem Polizeihund gebissen, nachdem er zuvor den Hund angegriffen hatte.

Gestern fand in München der Frauenmarsch statt, aber auch in Kandel wurde wieder demonstriert (erster Samstag im Monat). Dabei traten erneut auch Gegendemonstranten aus dem linksradikalen Spektrum auf. Diesmal mit deutlich erhöhter Aggressivität.

Linke versuchen Ablauf der „Frauenbündnis Kandel“-Demo zu stören

Bereits im Vorfeld wurden von „Antifa“-Anhängern Busse blockiert, so dass viele Demonstranten nicht in Kandel ankamen. Bei der Auftaktverantsaltung waren Reden praktisch unmöglich, da die Gegendemonstranten extremen Lärm machten.

Hinzu kam, dass die Linksradikalen sich nicht an die Auflagen hielten, ihre Demo-Route verließen und so der eigentlichen Demo bis auf 20 Meter nahe kamen.

Ob die Polizei diese widerrechtlichen und gefährliche Entwicklung nicht aufhalten wollte, durfte oder konnte, ist unklar.

Sie schrien: „Deutsche Polizisten schützen die Faschisten“

Dort beschwerte man sich vor allem darüber, dass die Polizei immer noch keine Ohrenschützer gegen den Lärm der Gegendemonstranten habe. So konnte man dort gut hören, dass aus dem Spektrum der Gegendemonstranten immer wieder zu hören war: „Deutsche Polizisten schützen die Faschisten“.

Als die Gegendemonstranten der Kandel-Demo nahe kamen, musste die Polizei Pfefferspray einsetzen, um die Demo zu schützen. In diesem Zusammenhang kam es dann nicht nur zu aggressiven Aktionen der „Antifa“ gegen die Polizei, sondern auch noch zu einem denkwürdigen Ereignis, dessen Verlaufsschilderung wir hier direkt den Angaben der Polizei entnehmen:

Verletzte Polizisten und ein gebissener „Antifant“

 „Bei einer Widerstandshandlung einer männlichen Person des linken Spektrums in der Rheinstraße wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt. Zuvor war es zu einer Bedrohungshandlung durch die Person gekommen … Zwei Personen des linken Spektrums wollten am Sparkassenplatz eine Absperrung durchbrechen, anschließend griff eine der beiden Personen einen Diensthund der Polizei an und wurde von diesem gebissen.“

Auf Twitter veröffentlichte gestern ein Account mit dem Namen „Demosanitäter“ dazu folgendes Foto und einen Text:

Grünen-Politiker: „Alle Aktionen sind nützlich“

Der verletzte Gegendemonstrant soll sich – auch nach Angaben dieses Accounts – nun im Krankenhaus befinden.

Was sagen die Politiker zu diesen Angriffen auf die Polizei und damit unseren Rechtsstaat? Vermutlich hat Lukas Hartmann, Landesvorstand BÜNDNIS 90/Die Grünen, für alle gesprochen, als er dem Pfalzexpress sagte: „Alle Aktionen sind nützlich“.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

 

56 Kommentare

  1. Hund angegangen, lebensbedrohliche Verletzung am Arm. Gewimmert (!!!) vor Schmerz, Krankenhaus (Intensivstation???)…..ja, das ist was anderes wenn es euch mal betrifft und ihr nicht unschuldige Menschen schlagen könnt!!!! Dieser jetzt für immer entstellte Aktivist soll froh sein das er nach seiner Aktion gegen den Hund kein neues Passbild braucht!!! Ach ja…..Hat der Hund danach brechen müssen?😳

  2. Sein Schicksal geht mir nahe. Furchtbar, so eine Sache. Nein, ehrlich! Wie kann man sich nur darüber lustig machen? Was sind das hier nur für Menschen? Man nimmt es hier einfach hin! Was muss der Hund jetzt einen üblen Geschmack auf der Zunge haben! 🙂

  3. Die Kommentare sind wirklich alle super. Respekt Leute. Ja, man kann nur hoffen, dass sich der Hund nicht ein Vollidioten-Syndrom eingefangen hat. Statt in den Arm hätte er aber besser mal in die „Gemächt-Region“ beißen sollen. Dann hätte er verhindern können, dass sich der Antifant auch noch fortpflanzt, und hätte der Welt einen großen Gefallen getan.

  4. Mann beißt Hund. Hund beißt zurück. Laut Twitter fehlt dem Mann jetzt im Arm ein Stück. Hoffentlich ist es nicht infektiös. Wir wünschen dem Hund viel Glück.

  5. Mit Linken reden ist völlig zwecklos.
    Zubeißen hat da deutlich mehr Wirkung. Man hätte dem Hund aber seinen Knochen mit Antifatzke dran lassen sollen!

  6. Ich wette, dass wieder die AfD an allem schuld ist und der Deutsche Schäferhund, der den ungewaschenen Faschisten gebissen hat, voll der Nazi ist.

    • Das war das muskellose Ärmchen von solch einem linksverhetzten und von Rotgrün missbrauchten Mamakindchen, das sich nur in der Gruppe wie seine Vorbilder aus der rechtgläubigen Fraktion stark fühlt. „Wimmerte“ !!! Zur Ablenkung vom Schmerz nochmal den Universalstock der Polizei aktivieren. Dann ist es wieder gut.

  7. Das Verhalten der Linken sind die Früchte der Regimemedien, das Volk zu indoktrinieren um eine faschistisch islamische Gesinnungsdiktatur zu errichten. Wenn die Polizei die unterschiedlichen politischen Lager in Zukunft, vielleicht durch Anordnung von oben, nicht mehr trennen sollte, sind wir dem Bürgerkrieg schon wieder ein großes Stück näher. Hetze geht und ging schon immer von links aus weil fachfundamentierte Argumente, Wissen und Erfahrungen fehlen und sich die Linksorientierten somit naiv oder charakterlich verdorben auf die Seite des Unrechts stellen.

  8. Das kommt dabei heraus. Actio und Reactio. Polizeihunde beißen nicht ohne Grund. Zudem soll sich der Antifant wegen dem kleinen Kratzer mal nicht so anstellen. Der IS, den er mit seiner vehementen Verteidigung des Multikultiwahnsinns hierhin einlädt und dem er de facto den Weg ebnet, wird mit ihm noch ganz andere Sachen veranstalten.

  9. Bevor man einem ausgebildeten Hund den Maulkorb abnimmt, muß eine sehr gefährliche Situation eintreten. Das ist für den Hund auch das Signal, – „Achtung ! Ab jetzt darfst du dich u. mich auch durch Beißen beschützen. Wann entscheidest jetzt du.“
    Ausgebildete Hunde sind sehr streßresistent. Bevor die wirklich zubeißen muß es also wirklich heftig sein.
    Diesen Hund dann aus seinem Beißtrieb nach erfolgtem Zubeißen wieder heraus zu holen, ist Aufgabe des Hundeführers u. hört sich leichter an als es ist, selbst bei ausgebildeten Hunden.
    Frei nach dem Motto „was ich hab`das gebe ich so schnell nicht mehr her“ erfordert das eine beachtliche Leistung des Hundeführers, noch dazu mitten drin in einem aufgeheizten lauten u. aggressiven Umfeld.
    Das alles sollte man zusätzlich betrachten u. dann kann man sich einerseits vorstellen was dort los gewesen ist u. andererseits wie gut der Hund ausgebildet ist u. der Hundeführer ihn im Griff hat.

    Soll der Antifant mal dankbar sein das es für ihn so glimpflich abgelaufen ist. Hätte er das mit einem nicht ausgebildeten Hund gemacht (den Hund angegriffen), dann könnte er jetzt mindestens auf der Intensivstation liegen. Glück in der eigenen Dämlichkeit.

    Was hat der Idiot denn gedacht wozu Polizeihunde da sind ? Als Deko ? Was hat er gedacht als er sah das der Hund keinen Maulkorb mehr trug ? Der will nur spielen ? Schon mal gehört das Hunde auch beißen können, du Vollpfosten ?
    Jetzt aber jammern. Pah, sind die dämlich-dreist.

  10. da hat den Antifanten ein Deutscher( Schäferhund) endlich mal gezeigt wo es lang geht wenn man sich nicht an die Regeln hält. Danke Hund, du bist ein echter Patriot.

  11. Es wird bald der Tag kommen, an dem Hunde in Deutschland komplett verboten werden…..Die „Goldstücke“ hassen sie und die „Zecken“ fürchten sie.
    Grund genug für die „Bessermenschen“, eine Rasse zu verbieten! Obwohl das natürlich rassistisch ist ! 🙂

  12. „Es güüüüüübt kein Röööööööööcht auf Nazipropaganda…“ – sagt mal, ihr Linken, ihr Grünen, ist euch dieser Satz langsam nicht selbst eine Idee zu blöd?

    Legt doch mal eine andere Platte auf! Die Leute von der AfD sind keine Nazis. Es sind i.d.R. auch keine Rassisten.

    Nicht jeder, der gegen die Zuwanderung von einem siebenstelligen (!) Betrag an kulturfremden Ausländern ist, die in den meisten Fällen islamischen Glaubens sind, ist ein Rassist, oder gar ein Nazi.

    Ihr spinnt doch! Das sind Zukunftssorgen, sonst nichts. Und eine nationalkonservative, nationalistische, rechtskonservative oder freiheitlich-konservative Einstellung ist noch lange kein Nationalsozialismus.

    Es ist auch kein Nationalsozialismus, wenn man der Meinung ist, dass es „nur“ zwei Geschlechter gibt. Leider muss man das heute extra dabei sagen.

    Das Wort „Nazi“ hat bald so eine Inflation hinter sich, dass praktisch jeder oder jeder zweite einer ist. Das Wort hat bald gar keinen Schockeffekt mehr. Die sehr wenigen echten Nazis wird es übrigens freuen!

    Noch ein paar Worte zu dem Wauwauchen, das offenbar zurückgebissen hat: Mir tun sowohl die Polizeibeamten als auch ihre Hunde leid, dass sie sich das Geschrei anhören müssen. Hoffentlich schützen die ihr Ohren gut!

    Diensthund sein wird auch kein Zuckerschlecken sein, die werden nämlich scharf gemacht. Das ist auch unter seriösen Bedingungen nie schön.

    Wieso greift einer einen Hund an? Das ist doch nur ein Tier!

    Leid tut mir der Gebissene schon etwas – für die Verletzung und die offensichtliche Doofheit…

  13. Wird ein Diensthund der Polizei gegen einen Störer eingesetzt, setzt der Diensthundführer mit „einfacher körperlicher Gewalt“ das geringste kölrperliche Mittel ein, um eine Störung zu beseitigen. Der Diensthundeinsatz rangiert damit deutlich unter dem Einsatz eines Schlagstockes, der als Waffe „firmiert“.
    Der Diensthund hat tapfer seine Pflicht erfüllt. Er ist ein „feiner Bravi“. Er hat sich eine Extrawurst verdient.
    Da diese Antifanten (anderes Wort für geistig minderbemittelte Landfriedensbrecher mit Schädelfraß) weder kurz- noch weitsichtig, dafür aber extrem uneinsichtig sind – und sie in aller Regel trotz dieser Straftat straflos bleiben, kann man freudig erregt sagen, daß dem Blödmann diesen Biß keiner mehr wegnimmt. Wenigstens etwas. Würde der Rechtsstaat konsequent durchgesetzt, säßen diese Terroristen alle im Knast.
    Interessant zu sehen, daß Grüne und Rote gemeinsame Sache mit Straftätern machen. Auch das bleibt, wie immer, folgenlos. Aber wehe, es schleicht sich jemand in eine AfD-Demo und hebt den rechten Arm.
    Nebenher: hier die Bedeutung der Buchstabengruppe „Antifa“: A = asozial, N = nutzlos, T =terroristisch, I = idiotisch, f = feige und a = arbeitsscheu.

    • Otto for Präsident, da haste ein super Statement abgelegt.
      Und hoffentlich hat der arme Hund den üblen Geschmack schon wieder aus dem Mund.

  14. Dieser Hund handelte in Notwehr! Wenn einer von diesen Irren meinen Hund angriff,
    würde ich ebenfalls in Notwehr handeln. Sind diese brüllenden, schwarz vermummten
    Dummköpfe überhaupt noch in der Lage selbstständig zu denken? Kann ich mir
    bei deren Verhalten kaum vorstellen. Von Hass zerfressene Jugendliche aus den
    Häusern der Alt 68-iger, geben vor gegen Hass auf die Straße zu gehen, tragen in
    Wahrheit aber ihren eigenen Hass in die Öffentlichkeit. Dies wurde besonders auf
    dieser widerwärtigen Veranstaltung in Chemnitz deutlich, welche das Bundeskasperl
    unterstützt hat.

  15. Man soll ja keine Schadenfreude empfinden. Dabei ist es die ehrlichte Gefühlsregung die es gibt – sagt ein Wissenschaftler. Und der muss es als Experte ja wissen.
    Ergo: Guter Hund, weiter so und ein Leckerli extra. Vielleicht ist er ja auf den Geschmack gekommen.
    Wohlan…

  16. Welchen Sinn machen Mini-Demos, wenn darüber im ÖR sowieso nicht berichtet wird?
    Wer davon überhaupt erfährt, ist doch längst auf der guten Seite der Macht.

    Alles unter 100.000 ist Mist. Selbst eine Million wird nichts ändern. Siehe Katalonien, siehe Rest der Welt, siehe Geschichtsbücher.

    Die Menschheit scheint völlig lernunfähig und beratungsresistent. Alle 3 Generationen machen sie exakt das Selbe, mit mäßigem Erfolg. Zumindest ein kluger Hund war dabei, ist ja schon mal was.

  17. Oh je, das arme Tier wird auf die Nie-Duscher losgelassen! Hoffe der Wauzi hat alle Impfungen vorher bekommen, insbesondere gegen die Tollwut!
    Danke mein Hundchen! Auch ich habe seit drei Jahren einen Herdenschutz-Schäferhund-Mix!
    Insbesondere Merkels Goldstücke und andere Hundehasser machen einen großen Bogen um mich…
    Des Menschen bester Freund: Der Hund!

  18. Wenn man sich das ganze Spektakel unter https://www.youtube.com/watch?v=7LEo3A8QU5U&feature=youtu.be anschaut, sieht man auch wunderbar, wie sich die „Aktivisten“ der Idiotenvereinigung „Die Partei“ selbst outen. So etwa bei 3 Std. 35 bis 3 Std. 40 Minuten haben sich diese Geistesgrößen in zwei Vorgärten aufgebaut mit allerlei Transparenten und den Zug erstmal für einige Minuten aufgehalten, da die Polizei alles abriegelte. Solange die Demo-Teilnehmer noch auf Distanz und nur von Weitem erkennbar waren, haben diese Karikaturen einen auf hip, witzig, pfiffig und kreativ gemacht und flotte Sprüche skandiert, die man so von den Antifa-Dumpfbacken nicht hört – sie halten sich halt für eine Elite. Als dann aber die Demonstranten direkt an ihnen vorbeizogen, war es dann vorbei mit der ganzen Kreativität. Dann haben sie sich nur noch die Seele mit dumpfem „Haut ab, haut ab!“ aus dem Leib gebrüllt. Links-Sein heißt offenbar nahezu zwingend auch Dumm-Sein – Borniert- und Selbstgerecht-Sein sowieso.

  19. Ja hoffentlich die haben es auch gar nicht anders verdient diese links Terroristen. Bei der letzten Demo haben sie sogar eine Frau in den fahrenden Verkehr geschmissen. Sich als Friedensbringer zu bezeichnen aber selbst Gewalt gegen andere ausüben unglaubwürdiger geht es nicht mehr!

  20. Dem kann ich nur zustimmen , so aggressiv wie gestern war es noch nie !
    Die sogenannten gegen den Hass Demonstranten ! Die ständig durch grölen und mit dem Einsatz von Sirenen unsere Kundgebung störten ! Allen voran die IGMetall die SPD im Schulterschluss mit den Linksterroristen der Antifa , das sagt ja schon alles .
    Die Umfragen zeigen es ja deutlich! Wer hat uns verraten die Sozialdemokraten , und die Arbeiterschaft wurde von der IGM verkauft .
    Schlechte Arbeit rächt sich halt doch , Gott sei Dank!
    Ein großes Lob an das Organisationsteam von Marco Kurz , und an die friedlichen Demonstranten vom Frauenbündnis Kandel .
    Wir lassen uns von diesen Gekauften Linken Berufsterroristen nicht einschüchtern ,und freuen uns schon auf die nächste Demo in Kandel.
    Weniger sind oft mehr !
    Gruß aus Brühl / Baden

  21. „Ob die Polizei diese widerrechtlichen und gefährliche Entwicklung nicht aufhalten wollte, durfte oder konnte, ist unklar.“

    Die Polizei hätte schon gekonnt. Bleiben also nur noch zwei Möglichkeiten

  22. Mitleid ist da fehl am Platz! Man kann dieses Gebrülle des linken Faschisten-Mobs nicht mehr ertragen. Die sind sowas von Nazi, totalitär und widerlich und werfen friedlichen, harmlosen, bürgerlichen Menschen genau das vor, wofür sie selbst stehen. Ich habe das gestern am Livestream verfolgt. Marco Kurz war – mit Recht – sehr angefressen, da die Polizei die Versammlung lange nicht schützte und die linksextremen Blockaden nicht auflöste – sicher auf Weisung der Polizeiführung und, ganz oben, der bösartigen Hexe Dreyer. Wären alle zur Demo durchgekommen – unter anderem konnten vier Busse mit Teilnehmern nicht durchkommen, wären es sicher 700 oder 800 geworden. Auch so waren es später, beim Spaziergang und bei den Reden, sicher 500, da sich eben doch manche noch durchgekämpft hatten. Man kann sich das alles in Ruhe auf YouTube anschauen (viereinhalb Stunden wg. der vielen Störungen und Verzögerungen!)inklusive der Reden, auch von Leuten, die keiner bis dahin kannte, die man aber gehört haben sollte: https://www.youtube.com/watch?v=7LEo3A8QU5U&feature=youtu.be

  23. Langsam driften die links-grün versifften immer mehr, wer sich hier faschistisch benimmt und gegen Recht und Ordnung verstößt sieht man ja und noch lügen wie heucheln dazu ne?
    Ich finde es sind noch zu wenige die sich gegen das System EU wehren. Alles was geschieht wird von höheren Stelle auch finanziert, darum dürfen sich die Patrioten und ihre Mitstreiter nicht verwirren lassen, es wird immer besser mit dem Widerstand. Hessen und Bayern wird dem Land den Rest geben und dann kann es nur noch besser alles werden , warten wir es mit Geduld ab.
    Deutschland wird sein Status als mächtiges Wirtschaftsland nicht verlieren und ich bin mir sicher, man wird alles dafür tun auch , um den Kurs der Politik wenden … sonst werden wir alle dadurch nichts gutes mehr erleben und der Bürgerkrieg ist dann vorhanden.
    Aber wahrscheinlich will es Merkel und ihre Vasallen auch so haben … es würde Merkel einen klaren Vorteil bringen.

    Achtung , Nachdenken!

  24. Die Nachricht vom Hundebiss hat uns Patrioten gestern sehr gefreut. Hunde können eben besser unterscheiden als Menschen, wer gut und wer böse ist.
    Man stelle sich vor, es würden Hunde trainiert, Dumme zu beißen – das Ende der Antifa!

    • Kluge Patrioten freuen sich darüber heimlich, Die etwas Schlichteren unter denen, könnten ihre Schadenfreude in die Öffentlichkeit tragen.
      Bin gespannt wann der erste Tote gefeiert wird und wie die Reaktionen darauf sein werden.

      • Ihre Neigung, eine Täter-Opfer-Umkehr vorzunehmen, spricht dagegen, dass Sie zu uns Patrioten gehören. Der salbadernde Tonfall, der nicht auf beleidigende Inhalte verzichten kann, weist Sie als fleißigen Kirchgänger aus. Damit ist alles gesagt.
        Patrioten, die den Lärm gestern ertragen mussten, und da gibt es hier einige, freuen sich über die verdiente Bestrafung. Wir wurden stundenlang beschimpft und mit einer sehr lauten Sirene gequält. Drei Polizisten wurden verletzt. Von der Antifa, die hohnlachend Recht bricht, weil sie weiß, nicht bestraft zu werden, denn Frau Dreyer steht hinter ihr. Aber Hunde verstehen Frau Dreyer nicht. Sie folgen ihrem Instinkt. Und das freut uns hier, weil ein Täter seine gerechte Strafe erhalten hat.
        Und noch etwas: Wer nichts gelernt hat und auch sonst nichts kann, hat immer noch eine Chance aufzufallen: Er kann sich als „Mahner“ und „Warner“ aufspielen.

  25. Da wurde offenbar der Richtige gebissen. Der Hund müsste dafür einen Orden bekommen. Aber stattdessen wird er sich wohl vor Gericht verantworten müssen wegen schwerer Körperverletzung.

  26. Die Kommentare dort unter „Demosanitäter“ sind alle gleich: böse Polizeigewalt, unfassbare Vorgänge, blah..
    Der Hund kann ja nun mal nicht twittern, dass er vorher von einem Antifanten gebissen wurde. Aber bei den Linken instrumentalisieren ja immer nur die anderen.

  27. Endlich hat sich mal einer richtig gewehrt, sodaß es weh tat. Man sagt ja, durch Schaden wird man klug, das gilt aber nicht für Antifanten.

  28. Ich wünsche dem Hund, dass er sich keine gefährlichen Keime oder Viren eingefangen hat!
    Die SAntifa trägt ihren Namen so zurecht, die Merkel Jugend, welche nur eines kann ihren Selbsthass auf andere zu übertragen und eine vollkommene Links Diktatur zu errichten.

  29. Mir ist durchaus bewußt das auch von der Polizei Gewalt ausgehen kann aber diese Antifanten sind verbal und durch Aggression so auffällig das sie nur durch Gewalt zu stoppen sind.Noch besser wäre ihnen würden die Finanzen gestrichen.
    Leider ist da Merkel vor.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here