Christian Lindner (FDP) macht deutlich, warum seine Partei als Opposition und noch mehr als Freiheitspartei hoffnungslos versagt. Ein Kommentar von Patrizia von Berlin.

Die Vielfalt im Land muss als Bereicherung empfunden werden und nicht als Gefahr. Der Weg dahin funktioniert nicht über Schlagbäume, Anti-Islam-Parolen und Kreuze an der Wand, sondern über eine rationale Einwanderungspolitik nach kanadischem oder französischem Vorbild. CL

So Lindner jüngst – Nein, Herr Lindner, ich muss nicht. Im Land des Grundgesetzes kann ich etwas empfinden, ich muss nicht. Und wenn ich liberal bin, dann schon gleich zweimal.

In was für einer Welt leben Sie, Herr Lindner?

Caro G., scheinbar eine Frau im besten Alter, schnittiger blonder Kurzhaarschnitt, sagt, was wir alle erleben (müssen):

Ja genau. Erleben wir ja täglich in unseren Städten. Fragen Sie doch mal die, die schon länger hier leben, ob sie die Bereicherung so toll finden.

Und was fällt Ihnen darauf ein?
„Ja, finden wir toll“ antwortet einer Ihrer Fans und Sie?

Ich weiß nicht, was an sexueller Belästigung oder der Tatsache zu einem Objekt degradiert zu werden oder zu einem minderen Rechtssubjekt herabgesetzt zu werden so lustig ist. Ich sage Ihnen Eines: Für die Betroffenen sicher nicht.

Aber Sie haben Glück. Sie zielen ja auf die „Richtigen“. Es droht Ihnen also kein Medien-Shitstorm wegen Sexismus.

Nicht alles ist eine Bereicherung für Christian Lindner

Aber man kann Ihnen jedenfalls nicht vorwerfen, dass Sie pauschal alles als Bereicherung empfinden. Bei der AfD, so widersprechen Sie einem Post, bei der sehen sie keine Bereicherung.

Islamkritiker sind auch keine Bereicherung für Christian Lindner

„Anti-Islam-Parolen“ finden Sie auch ganz schlimm? Was wollen sie stattdessen hören? Ein Loblied? In einer FDP, in der Radikalmuslime als Kandidaten aufgestellt werden, darf man eine kritische Auseinandersetzung mit dieser Ideologie wohl nicht mehr erwarten.

Vielfalt, die wirklich eine Bereicherung ist

Jetzt kommen Sie nur in eine Zwickmühle, lieber Herr Lindner. Es gibt sie nämlich, die Vielfalt, die viele von uns als Bereicherung empfinden. Nein, ich spreche nicht von unseren zahlreichen europäischen Nachbarn, die hier leben. Über Selbstverständlichkeiten braucht man kein Wort zu verlieren.

Wir haben in der Tat eine enorme Vielfalt und zwar unter den Islamkritikern, die sie gar nicht mögen: Imad Karim, Ronai Chaker, Jaklin Chatschadorian, Leyla Bilge, Laleh Hadjimohamadvali und viele Weitere, darunter viele, die ihren Namen nicht öffentlich verwenden dürfen. Wie eine Freundin, auf die im Iran ein Todesurteil wartet.

Welche Bereicherung meinen Sie denn, Herr Lindner? Ist es für Sie nur schön bunt, wenn der Islam nicht kritisiert wird? Was machen wir mit den Menschen, die zu uns geflohen sind, weil sie durch diese Ideologie verfolgt wurden?

Weil, wie bei einer Freundin von mir, Kinder aus der Familie entführt und islamisiert wurden? Deren Familie vor vielen Jahren zu uns floh, mittlerweile längst Deutsche sind und sich davor fürchten, was bei uns passiert. „Nie Wieder“ sagen diese Menschen und kämpfen für unsere Werte und verstehen nicht, warum wir Eingeborenen so blind sein wollen.

Und dafür sind Sie, Herr Lindner, mitverantwortlich. Ihre Islamapologetik ist die Lebenslüge der Partei, die sich liberal nennt. Wer sich liberal nennt und für Freiheit und Menschenrechte eintritt, der muss klar Position beziehen.

Und wer das tut, empfindet Menschen als Bereicherung, wenn sie friedvoll und demokratisch gesonnen sind und unsere Werte lieben. So wie die Menschen in meiner Aufzählung. Die aber lassen Sie rechts liegen.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

127 Kommentare

  1. Etwa 1400 Jahre haben wir gebtraucht, um unseren christlichen Irrweg einzusehen. Nicht Christus, sondern Mohammed ist unser neuer „Friedensfürst“. Wir werden endlich bereichert. Nun dürfen wir uns auf die Geschenke dieser „Religion“ des Friedens freuen. Das, was bis jetzt passiert, ist der Vorgeschmack der islamischen „Werbe- und Missionsabteilung“ von dem, was uns erwartet.

  2. Stephan Brandner von der AfD titulierte Lindner mal als „Fotomodell für Billigparfüm“ und hat damit diesen durch und durch schmierigen und schleimigen rückgratlosen Wurm kurz und prägnant getroffen. Und der arrogante Kubicky hat ein Alkoholproblem. Und mehr hat die FDP nicht, wie kann man so beschränkt sein, die zu wählen?

  3. Lindner steht für gar nichts. Seine Haltung ist genau so ein Fake wie seine Haarpracht. Sein Kollege Kubicki ist ganz dicke mit Habeck, der mit Deutschland nichts anfangen kann außer die Kohle zu kassieren oder Stegner, der nicht nur Hetzt sondern seinen Sohn noch dafür feiert, der er bei der Antifa Steine wirft. Dieses ganze Gesindel passt wunderbar zusammen.

  4. Was das Lindnerbübchen „Vielfalt“ nennt, nenne ich Intoleranz:
    „Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
    die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper

  5. Christian Lindner und sein Vasall Dr. Joachim Stamp, Bereicherungsminister aus NRW, arbeiten eng zusammen. In NRW wird es sicherlich bald eine große Einbürgerungsoffensive geben. Und übrigens, kam jemals die Frage auf wieviele Konvertiten es mittlerweile in den Parteien, Verbänden etc. gibt? Und was Herr Lindner persönlich betrifft…..ein übriggebliebener Hänselbub.

  6. Solange er nicht der Öffentlichkeit Vorschläge unterbreiten kann wie die Grund- und Strafgesetzwidrigkeit des Islam in unserem Rechtssystem gelöst werden kann, ist er es der seichte politische Parolen von sich gibt! Den Kopf in den Sand zu stecken wird nicht ausreichen!Seine Parolen dienen übrigens nur der Anbiederung an die Altparteien.

  7. Aus Lindner wäre besser eine “ Eckfahne “ entstanden. Die dreht sich auch immer im Winde. Lindner buhlt nach neuem Wählerpotential im Lande. Somit seine Meinung und, wenn es sein muss, auch täglich mehrmals im Wechsel für ihn angenehm. Hauptsache: „Stuss!“

  8. „Oppositionspartei“ ?
    Opposition zu was ?
    zu der anderen echten Oppositionspartei ?
    „lieber gar nicht regieren als falsch regieren“ ?
    … haben die überhaupt einen Plan von irgendwas ?
    nee, wirklich, ich glaub die können weg !

  9. Herr Lindner nehmen Sie ihre Partei und verschwinden Sie wieder in der Versenkung. Vielleicht wollen Sie demnächst wie die grosse Koalition Islamkritik unter Strafe stellen. Eine Menschenverachtende Ideologie die sich unter dem Deckmantel der Religion hier breit macht brauchen wir und wollen wir nicht!

  10. Wenn „Vielfalt“ propagiert wird, ist meistens „muslimisch“ gemeint. Der Islam steht aber für das Gegenteil von Vielfalt, was man überall dort trefflich beobachten kann, wo Muslime die Mehrheit bilden. Vielfalt wäre für mich das Nebeneinander auch von Religionen. Das duldet der Islam aber nicht, weil in ihm der Herrschaftsanspruch innewohnt. Von daher kann es mit dem Islam keine Vielfalt geben.

  11. Diesem verlängerten Rücken geht es wieder zu gut.
    Dem sind die Überwindung der 5 %-Hürde in den Kopf
    gestiegen !
    Er und seine Partei, ist der Prototyp von Arroganz,
    Machtgier und Opportunismus !
    Hey Ihr Vollidioten, die Ihr solch eine verlogen, verdreckte
    Partei wählt, vielleicht sollte Euch der Blitz treffen,
    damit Euer Gehirnströme wieder in rechten Bahnen kommen.

  12. „….sondern über eine rationale Einwanderungspolitik nach kanadischem oder französischem Vorbild.“ Schon richtig, Herr Lindner, wenn das von Anfang an konsequent „durchgezogen“ worden wäre!!!! Ist es aber nicht und war auch nie gewollt. Und dann hätte es auch keine AfD, zumindest nicht in der Stärke, gegeben!

  13. Es ist höchst einfach: Die FDP als wirtschaftsliberale Partei möchte nicht dabei gestört werden, überaus einträgliche Geschäfte mit den Moslems und mit islamischen Ländern zu machen.

    Dafür muß man schon mal die eigene Bevölkerung opfern.

  14. Sauber geschrieben von Patrizia: kommen Sie aber zur Sache, kommen Sie weg von Erzählungen,
    Berichten, Kommentaren: gehen Sie hin zu Strategie u. Taktik, so wie Erdaogan das macht.
    Definieren Sie „DEN ISLAM“, der in Moschee- Schulen verkündet wird: den „politischen Islam“.
    Definieren Sie Kafir, Apostat u. Märtyrer – so wie in der Moschee- Schule !
    Ihnen u. ihren Lesern wird ein Licht aufgehen.

  15. Nicht alles ist eine Bereicherung für den gelben Lindner!
    Und die grüne Roth sagt(e)öffentlich in einem dieser entsetzlichen Talks : Nicht alle sind verwertbar.
    Da war sie der deutschen Sprache wohl nicht mehr mächtig (türk. liegt ihr vermutlich näher), denn es muss wohl heißen: Alle sind nicht verwertbar.

    • „verwertbar“ echt, das hat die gesagt ? Ungeheuerlich !
      … wenn diesen Ausdruck jemand von der AfD benutzen würde, wäre die doch die erste, die mit dem A…. an der Decke klebte.
      Grüne merken nix mehr, gar nix mehr, die sind absolut nicht „wiederverwertbar“ !

  16. Dieser arrogante Schaumschläger hat mal wieder eine FDP Bereicherung vom Stapel gelassen,
    damit man ihn und seine Wendehals Partei nicht vollends vergisst. Soll er reden, interessiert
    sowieso fast keinen. Ein kleiner Pups in den Wind gelassen. Bla bla bla

  17. Wer würde vom Befürworter des Billigheimer-Arbeitnehmertums andere Sprüche erwarten? Der Gelbe Parteiengel ist immer noch guter Hoffnung das zugereiste Humangold ist dumm und bestens geeignet, sich wie die schon länger hier lebenden Arbeitnehmer von seinem Ausbeuter-Wählerklüngel versklaven zu lassen. Nee Lindner, die kriegste nicht zum Mindestlohn, Hartz und Schwärze ist für die viel lukrativer.

    • „Ausbeuter-Wählerklüngel“ – Genau. Den Neolibs kommt das afroarabische Lumpenproletariat ganz gelegen, damit kann man prima Löhne drücken. Vorausgesetzt, die wären bereit, zu arbeiten.
      Poppen fürs generöse deutsche Kindergeld lohnt sich für die aber viel mehr.

  18. „Die Vielfalt im Land muss als Bereicherung empfunden werden und nicht als Gefahr.“

    Was soll das sein, ein Vorschlag für Grabinschriften in Freiburg, Kandel, Flensburg, Hamburg, Mainz, Berlin, Viersen, Barsinghausen und wer weiß wo sonst noch?

  19. Kanadisches oder französisches Einwanderungsmodell? Wer weiß, was an Genderwahn, Multikulti und Islamisierung dort abgeht und unsere Kultur bewahren will, will das sicherlich nicht auch hier haben. Australische Grenzsicherung ist mir lieber…

    • Unfassbar oder? Unglaublich ist das, was sich diese abgehobene Politkaste herausnimmt und ausspricht, weil sie so arrogant sind zu glauben wir verstehen das nicht.

  20. Da wünschte man sich, Lindner wäre auch so entschieden gg. „Anti-Deutschland-Parolen“, wie D-du mieses Stück Sch… vorgegangen. Da hätte er der Claudi doch mal so richtig die Hölle heiß machen können. Wie sieht es mit „Deutschen“ aus, die sich mit fremden Staatsoberhäuptern ablichten lassen. Auch das ist eine „Anti-Deutschland-Parole“.

  21. Alle die nichts gegen den Untergang unserer Heimat machen sind SCHULDIG. Denn sehen kann es jeder. 13% wollten zwar kein „Weiter so“, aber machen auch fast nichts und sind ebenfalls SCHULDIG.

    Alles was wir heute auf den Demos gegen die Abschaffung Deutschland sehen, ist ein letztes Aufbäumen einer nicht mehr nennenswerten Minderheit…

    Damit passt doch wieder alles: SCHULD zu SCHULDIG.

    • Immer langsam mit den jungen Pferden … 13% wollten etwas anderes, machen nichts und sind ebenfalls schuldig, sagen Sie. Wieso bin ich schuldig???? Ich bin gehbehindert, nicht mehr jung und ich bin schuldig, obwohl ich AfD gewählt habe? DAS müssen sie mir mal erklären. Geht die Schuldkeule jetzt auch so herum. WAS machen Sie so hervorragend, was Merkel in den Orkus der Geschichte schickt?

      • ach, lass den doch. Der Matthias hat eine Deutsch-Paranoia, der rennt den ganzen Tag rum und macht Deutsche schräg an.
        Man könnte meinen, er sei extra dafür abkommandiert, nur um Deutsche in Grund und Boden zu stampfen.
        „SCHULDIG“ „SCHULDIG“ „SCHULDIG“ im Sinne seiner Anklage !
        Was er besser macht, wurde er schon zig mal gefragt, darauf antwortet er nie !
        Ein Opfer eben.

  22. immer und immer und immer wieder die gleichen WIDERLEGTEN Parolen, NLP geht anders H. Lindner! F. Weidel: “ Eine Partei des sowohl als auch..“. FDP ihr seid schon wieder weg, habts nur noch nicht gemerkt.
    und TSCHÜSS

  23. Die Überschrift reicht aus, dass die FDP – eigentlich sollte sich diese Partei umbenennen in UP = unnütze Partei – ihre Daseinsberechtigung verspielt hat. Man schaue sich diese Bübchen nur einmal an. NUR GEQIRLETER UNSINN

    • Vielleicht arbeitet Lindner auch nur daran,
      die alte Bedeutung der FDP wieder herzustellen:
      Fast Drei Prozent…

  24. Er findet sicher auch Schokolade oder Eis mit Fischgeschmack gut. Überholt mit seinem Porsche gerade die SPD auf dem Weg nach unten. Prädikat: geistiger Tiefflieger. Ich würde es als Bereicherung empfinden, bei den Altparteien die Mikrofone abzudrehen und die Gesichter nicht mehr sehen zu müssen. Es sind alle Repräsentanten des Untergangs!

  25. Jahrzehntelang habe ich bei BT-Wahlen FDP gewählt, seit September 2017 nicht mehr. Die Entscheidung für die AfD war goldrichtig, wie die sehr gute Parlamentsarbeit zeigt. Lindner erhält neben den 4- 5 Prozent Stammwählern Stimmen von konservativen Sozen und von Frauen, die sich (noch) nicht trauen, AfD zu wählen. Ob sein Kalkül aufgeht? Mich gewinnen sie so nicht zurück.

      • Na, irgendeiner muss es ja gewesen sein. 🙂 Ich bin Nationalliberaler und islamkritisch, also in der FDP heimatlos geworden. Entscheidend war eine Begegnung mit einem ehemaligen FDP-Bundestagsabgeordneten in der Fußgängerzone am FDP-Stand, der das NetzDG verteidigt hat. Danach war für mich endgültig Schluss. Habe meine Entscheidung pro AfD nicht bereut und begonnen, andere zu überzeugen.

  26. Hier sitzt jemand mit dem Hintern auf Grundeis: durch die Existenz der AfD kann er nicht mehr so nach rechts und links ausweichen. Gelegenheit macht aber Diebe, mal etwas auch bei der AfD wildern gehen, üm überhaupt in Zukunft über die 5 % zu kommen. Auch diese Partei ist neben anderen überflüssig wie ein Kropf! Völlig überflüssig auch an den Leistungen betrachtet! Welche?

    • Also bei der FDP, ganz ehrlich, ich weiß gar nicht für was die überhaupt stehn. Da ist alles irgendwie nicht Fisch nicht Fleisch, von allem ein bisschen, aber nicht so richtig und das Ganze mal so, mal anders rum gemixt = ein undefinierbares Gebräu mit viel Schaum.
      Ich find die total überflüssig, für meine Begriffe können die weg. Das ist ein antiquarer Haufen voller Kostgänger, sonst nix.

  27. Klar- Der Weg zu Muttis Multikulti funktioniert nicht über Schlagbäume, Anti-Islam-Parolen und Kreuze an der Wand. Posterboy Lindner möchte immer Vorne sein und mitreden obwohl er als „Liberaler“ wissen müsste,dass seine Meinung längst obsolet ist. Macht der Heuchler aber nicht. Er schreibt von der AFD ab und behauptet politisch das Gegenteil. C.L. krieche einfach wieder unter Deinen Stein!

  28. Ja wie sagt das Herr Dr, Meuthen,die FDP ist die größte Wandermatratze,er hat recht.Ich will die Religion nicht akzeptiere,ich will sie hier nicht haben.Die Moslime,die hier nicht friedlich sind,sollen das Land verlassen und zurückgehen,dort wo sie ihr Fanatismus leben dürfen. Wenn die Politiker uns zu der Akzeptanz überreden wollen,werde ich sie nicht mehr wählen.💙

  29. Also der Artikel rechnet mit Lindner ab, da braucht man kein Wort mehr darüber verlieren. Nur eines noch, umsonst ist die,FDP nicht da wo sie ist, aber sie kann ganz schnell auch wieder unter die 5% Hürde fallen, nicht,daß sie jetzt besonders mit einer hohen Prozentzahl auffallen würde.

    • Ich glaub die FDP ist irgendwie so eine Ersatzpartei, eine Art stille Reserve und nur anwesend, um eine Koalition aufzumotzen, wenn ein Wahlergebnis knapp wird.

  30. Das der Lindner ein Wendehals ist und ihm nie zu trauen war, ahnte man schon. Aber wie er jetzt anderen sagen will, wie und als was etwas empfunden werden muss, das grenzt schon an ein psychisches Störungsbild. Also nun auch noch die FDP als aktiver Heimatvernichter. Nur noch AfD wählen, das ist die Devise.

    • naja, ich denke sein Statement wurde nicht richtig interpretiert. Er meinte nicht, die Bürger sollen so empfinden, er meinte, die Politik muss es geschickter angehen, damit der Bürger es so empfinden kann.
      Das da weder so, noch so, was draus wird, hat er einfach noch nicht realisiert.
      Er Tagträumt sozusagen, und schließlich muss er ja auch mal was sagen.

  31. Hat von diesem schleimigen Dünnbrettbohrer jemand jemals etwas anderes als opportunistische Sprüche erwartet?

  32. Es ist nur noch beschämend, was aus ehemaligen
    demokratischen (wenn auch schon lange volksfeindlichen)
    Parteien geworden ist.
    Sämtliche Altparteien sehen nicht, wie es im Volk rumort.
    Diejenigen, die Sie unterstützen, sind von Ihnen indoktriniert
    und umerzogen worden, deshalb zu 80 % nichtsnutzige, linke Volltrottel unter 30 Jahren !

  33. Hier ist der erste Regen seit Wochen und gerade hat ein unbeschirmter, junger Nafri-Muslim versucht mir meinen Schirm zu entreissen. Vergeblich, natürlich. Ich hatte ihn schon vorher im Visier und er war zu klein. Aber so was von dreist, mitten auf dem Bürgersteig und überall standen Leute.

    • Das Flüchtlingshilfswerk oder Pro Asyl würden in diesem Fall argumentieren, dass es doch unmenschlich sei, dem jungen Mann, der ja aus einer recht trockenen Gegend stammt, den Schirm vorzuenthalten!

    • Unglaublich dreist. So ähnlich wie neulich auf Sylt, da mußte man immer auf sein Eis aufpassen, sonst nehmen es einem die Möwen weg.

    • Strike, haste ihm wenigstens eine gedengelt für seine Frechheit ?
      Man muss sich wirklich noch viel klarer machen, dass die absolut nur Sch…. im Hirn haben. Aber wie in aller Welt bringen die es dann fertig einen ganzen Kontinent überzubevölkern, so wie die drauf sind, dürfte doch nach Adam Riese kein einziger überleben.
      Wir werden noch dahinter kommen.

  34. Es ist nur ein Dampfplauderer, sonst nichts. Diese Partei hat schon seit Genscher unser Steuergeld in die ganze Welt verbraten. Verbrecher und Lumpenpack!

  35. Werden die eigentich dafür bezahlt, dass sie ihre Kennworte (Bereicherung, Vielfalt, Buntheit etc.) anbringen? Anders ist mir das nicht erklärbar.

    • Der Gedanke liegt nahe, wenn auch nicht beweisbar. Soros und seine Mit-Gesinnungstäter verfügen leider über sehr viel Geld. Und für Geld würden manche ja bekanntlich sogar ihre eigene Großmutter verkaufen, das eigenen Volk allemal. Schande über diese sogenannte „liberale“ Partei. Alle Werte der Aufklärung werden vom Islam mit Füßen getreten. Wie kann die FDP SOWAS unterstützen…???

    • Nun ist es raus. Also, die Abrechnung erfolgt nach Abbeten dieser Vokabeln (Bereicherung, Vielfalt, Buntheit etc.). Pro Einheit werden 1.000 € auf das Gehalt angerechnet. Für das Wort „Nazi“ erhält jeder Politiker einen Zuschlag á 5.000 Euronen.

      • … und bezahlt wird aus der musel-manisch-sorosischen Portokasse… Prost, Kameraden, die Welt geht unter, nehm‘ wer noch wat mit!

  36. Der Bursche will nur auf stimmenfang gehen. Er biedert sich an. WIDERLICH! Genau wie die Grünen die nun auf Patriotismus setzen was sagt die Hofdame dazu, da es doch gegen Roth spricht. Die Linke die all die unzufriedenen einsammeln will. WIDERLICH. Diese kopieren die AfD. Diese Partei ist das ORIGINAL und hat keine Mitläufer. Deshalb Stimme für die AfD wo immer es geht und nicht für kopien! AfD X

  37. Apropos Bereicherung…ich hätte auch mal gerne monatliche 10 bis 15 Riesen bar auf die Kralle und schwupdiwupp beginnt das Leben im Paralleluniversum. Häuser kaufen und vermieten, Vorträge halten, Schnittchen essen, verreisen, den lieben Gott einen guten Mann sein lassen, sinnfreies Geschwafel inclusive. Parlamentarier müsste man sein.

  38. Lindner ist der größte Arschkriecher im Bundestag, bei seiner Partei in meinem Augen ein Maulheld. Reden mehr kann der u seine Genossen nicht. Große Fresse haben viele im Bundestag, weniger dahinter sehr viele und nur wenige stehen zu ihrer Meinung u Position. Leider bemerken es noch zu wenige in der Bevölkerung und etliche lassen sich blenden durch eine Links-rot-grüne Politik. Wacht auf alle!!

    • Zur Erinnerung; Das Motto selbst von alten Vollidioten
      bei der letzten BT-Wahl ;
      „Die CDU kann ich nicht mehr wählen, aber die AFD erst
      recht nicht (wegen stinkenden Hosenboden`s). Ich werde die FDP wählen !“
      ..nur das hat die FDP wieder hoch gebracht und nicht Lindner.
      Diese Spezies hat jetzt Ihre Dumm- u. Feigheit schwarz auf weiß
      vor Ihren Augen !

  39. Protest! Die genehmigten Zeichen für einen Kommentar reichen oft nicht zur inhaltlichen Darstellung und für die grammatikalische Ordnung desselben.
    Semiotische Verknackungen der strukturalistischen Linguistik sind die unbeabsichtigte Folge und erscheinen oft als infantile, fragmentarische Elaborate in Form von komplexhaft assozierten Symboliken, so sie überhaupt ausgeschrieben werden konnten.

    • Sehr gut formuliert! 🙂 Aber ich sehe das auch so. Ich habe mir schon ein paar Mal damit geholfen, meinen Beitrag in mehrere „Fortsetzungen“ aufzusplitten. Das geht.

      • Nein, das geht nicht.
        Präzise formulieren, das geht.
        Oder einen gerne gesehenen Gastartikel einreichen …

      • Naja Gastartikel. Wenn man mal einen Gedanken ausformulieren will, kann der nicht gleich Gastbeitrag werden, aber die Zeichen reichen trotzdem nicht, um seine Gedanken zu formulieren.

      • Kann ich nicht bestätigen. Die wählen dann willkürlich etwas daraus aus, streichen den Rest, so daß kein inhaltlicher Zusammenhang mehr vorhanden ist.

  40. Eine moralisch verkommene FDP die kein deutscher Patriot JEMALS gebraucht geschweige gewählt hat.
    Sie waren seit Jahr und Tag die Mehrheitsbeschafferin im BT für die CDU/CSU um an der Regierung zu bleiben, oder wie damals eine Regierung zu stürzen. Wer dies Partei wählt wird sich demnächst auf das Schlimmste gefasst machen müssen. Die „Schleimspur“ von CL zu IM-Erika hin, ist unübersehbar.

  41. Lindner ist nicht dumm. Er spricht d. Wahrheit aus, jedoch versteckt er sie geschickt in den paar Sätzen.
    Er spricht von: „Die Vielfalt“ allgemein und nicht etwa von „Dieser Vielfalt“
    „Einwanderungspolitik nach kanad. Vorbild“ will auch d. AfD. Es lässt d. Staat geordnet mit Visum und Verstand entscheiden. D. Zauberwort: „rational“ Und wenn es nur 3 Menschen betrifft,…die einreisen dürften.

    • Über 3 Ecken, durch die Augen in die Brust. Nun das kann es wohl nicht sein. Ich verstehe ihn nicht so, obwohl ich gelernt habe, zwischen den Zeilen zu lesen. Da gehört wohl sehr, sehr viel Wohlwollen dazu, in ihm einen Widerständler erkennen zu wollen.

      • Er m u s s ein Widerständler sein. Denn er trägt den verwegenen Widerstands-Sechstage-Einheitsbart, wie der große Retter der EU 100%- Maddin-Schluchz, der eloquente Revolutionsführer der Neuen Islam-Linken. Sobald das Programm erfolgreich abgeschlossen ist, dann den topmodischen Salafisten-Hipster-Vollbart, imamisch gesegnet. In schā‘ Allāh. An den Zeichen könnt ihr sie erkennen… 😉

  42. Ein systemischer Büttel, scheinliberaler Opportunist und im Zweifel antideutscher Trittbrettfahrer.
    Was für eine unangenehme vermerkelte Witzfigur.
    Dem steht Stalin näher als die AfDeutschland. Ekelhaft.

  43. Christian Lindner ist ungefähr so liberal wie Recep Tayyip Erdogan.
    Mit seiner “Vielfalt“ toleriert er bereitwillig Gewalt gegen Frauen, Homosexuelle, Christen und Juden.

    Die FDP ist eine muslimisch unterwanderte Blockpartei die mit Opposition so viel gemein hat, wie das 3. Reich mit Israel.

  44. Wirtschaftsnah war die FDP schon immer. Und die Wirtschaft schreit nach Fachkräften. Nur nimmt sie kaum Flüchtlinge in ihren Betrieben auf. Warum wohl, Herr Lindner? Bereichern Sie sich lieber weiterhin selbst an der Dummheit Ihrer Wähler. Und lassen Sie uns besser unbereichert von Ihren geliebten Kulturfeinden…

    • Die FDP war auch für Gesetze verantwortlich, Verbrecher nicht so hart zu verfolgen und zu bestrafen. In aller erster Linie waren es Wirtschaftsdelikte. Hier kannte sich ein Herr Otto Graf von und zu sehr gut aus!

  45. Wuste doch das Lamsdorfs einfluss der von Soros kommt er steht auch einer der Ersten die auf der DCL Leakliste Stand gekauft

    • Im Gleichstand mit der SPD, dicht gefolgt von den Grünen mit rd. 8% und CDU mit 15%. Ach ja die Linken: etwa 3% . Ich sehe da nur eine einzige Volkspartei: Afd mit rd 50%. So in etwa ist meine Prognose für die nächste Btw. Ich würde sogar Wetten!

      • Glaube ich nicht. Ich kenne keine einzige Person die eine der etablierten wählt oder für deren Ziele steht. Niemanden, absolut! Und diese wiederum kennen nur sehr wenige, vielleicht 1 bis 2 die sich anders äussern. Und wer es einmal erkannt hat kann nicht mehr zurück. Meiner Wahrnehmung nach ist die Tendenz des Widerstands steigend

      • Silvi, stimmt, mir fällt das auch auf, es hat sich was getan, immer mehr, vor allem mir fremde Leute, äußern sich rechtsorientiert.
        Das eigene Bekannten- u. Freunde-Umfeld eignet sich nicht so gut als Gradmesser, da das naturbedingt meist ähnlich tickt wie man selbst, deshalb mach ich es gerne an fremden Leuten fest und da werden es tatsächlich immer mehr.

      • Ihr Wort in Gottes Ohr. Um mich herum (beruflich grünes Milieu) sind Leute, die einem zuerst sagen, sie wollen auch keine unbegrenzte Zuwanderung. Um im selben Atemzug fortzufahren: „Darum (sic!) habe ich grün gewählt“ KREISCHHHH.

  46. Sehr gut geschrieben: ich muss nämlich auch nichts gut finden das ich nicht möchte! Ich möchte mich nicht rechtfertigen müssen weil ich deutsch und christlich bin oder deutsche Werte schützen möchte. Das ist unser Recht, zu verlangen, dass unsere Politiker dies ebenfalls tun. Warum verschwinden diese Politiker nicht endlich? Versuchen die uns mürbe zu machen? Klappt nicht!

  47. Widerlich, dieser selbstverliebte Schöntuer, dem dieses Land und seine Menschen so völlig egal sind! Mich stoßen aber auch die vielen, vielen Naivlinge ab, die die entbehrliche Mainstream-Partei FDP im Herbst 2017 gewählt haben, in der völlig irrigen Hoffnung, auf diesem Weg eine AfD light zu erhalten, nachdem sie sich zuvor haben eintrichtern lassen, wie böse die AfD sei. Vergeudete Stimmen.

  48. Nachdem Lindner der Blender seine Maske vollends fallen lässt, kann ich nur hoffen, dass die FDP bei den nächsten Wahlen endgültig entsorgt wird. Die FDP war und ist keine Alternative zur AfD. Wer vor der BTW auf Lindner hereingefallen ist, sollte jetzt schlauer geworden sein. Ganz zu schweigen von Irrlichtern wir Kubicki, der Claudia Roth und KGE den Hof macht. Würg!

  49. Ja, die Franzosen empfinden die Vielfalt täglich immer mehr als Bereicherung. Auch immer mehr Menschen im gegenderten Kanada feiern die Bereicherung.

    Das gigantische deutsche Flächenland mit ü. 80 Mio Einwohnern (230/km2) braucht unbedingt Einwanderung. Wäre ja schlimm, wenn wir in den nächsten 300 Jahren auf 70 Mio zusammenschrumpfen würden. Rote Liste sozusagen.

    • Aber echt, man stelle sich vor: eine leichte Minderung der Bevölkerung und dann auch noch intellektuell auf höherem Niveau wie seine geförderten Gäste, das packt er nicht. Das muss er wohl zwingend verhindern

    • Sehe ich auch so. Ich hatte mich sogar schon auf weniger Enge im Land gefreut. Außerdem geht Qualität vor Quantität.

      • „Außerdem geht Qualität vor Quantität.“ – Das erzählen sie aber mal einem gewinnorientierten DAX-Konzern. 😉

  50. Dann soll doch der Lindner sich mal dauerhaft eine Wohnung in den No-Go-Areas suchen. Fatzke, hinter Bodygard kann ich auch so reden.

  51. Es waren verlockende Parolen von „Bunter Vielfalt“ und „Bereicherung & Multikulti“, die einst die Menschen glaubten. Doch die Realität heute: Einseitiges Monokulti eines integrationsverweigernden Islam, vielerorts wird lediglich die Kriminalstatistik bereichert, das Solidarprinzip des Sozialstaates wird durch Asylmissbrauch bis zu dessen Kollaps pervertiert.
    Also zurück zu: Fast Drei Prozent!

  52. Eine Bereicherung darin zu sehen, wenn das weibliche Geschlecht herabwürdigend oder zweitrangig gestellt wird und wenn es auch nur einen Teil der Gesellschaft betrifft, ist schon mehr als fragwürdig, nach dem langen Kampf der Gleichstellung zwischen Mann und Frau, aber auch als Grundrecht zwischen den Menschen.

  53. Sorry, Herr Lindner, Sie können mich mal mit ihrem Gelaber! Zuwanderung muss als Bereicherung empfunden werden , GEHTS NOCH! Hier werden in schöner Regelmäßigkeit Frauen/ Mädchen ermordet,und Sie labern diesen Müll! EKELHAFT!
    Wann äüßert sich die BR dazu,wie das verhindert werden kann….

  54. Ich weiß nicht, was am Islam bunt sein soll.
    Ich sehe nur schwarz vermummte Weiber und braunhäutige schwarzbärtige A…(Armleuchter durch die Gegend laufen. Zu Zeiten, an denen die anständigen Menschen in D in der Arbeit sind.

  55. Zumindest ist Herr Lindner keine Bereicherung. Wer Ohren hat der höre, und was? Sie, das sind die gelb schwarz rot rot Grünen der Firmenchefetage, reden wie von Zauberhand alle die gleiche abgekartete Propaganda vom schönen Islam. Sollen sie doch endlich öffentlich konvertieren, freu‘ mich drauf.

  56. Danke, für diesen Artikel.
    Manchmal denke ich mir, wir sollten Noten verteilen. Wer unter den Opportunisten ist so gut, dass er die Note 1 verdient und die weniger guten, eine 6, sitzen und nacharbeiten lassen.
    Hm..in diesem Fall wäre die 6 dann besser…oder doch nicht? Wer kennt sich hier noch aus.
    „Ziegenficker“ ist Satire, „Notenverteilungen“ demnach auch, oder..?

  57. Die FDP war noch nie eine Partei für den normalen Bürger in Deutschland. Die sogenannten FDP Eliten sind Lobbyisten der bösen Art.

  58. Die klinische Psychologie definiert: “ Medizinisch-juristisch bezeichnet WAHNSINN eine Geisteskrankheit, aufgrund derer der Patient für seine Handlungen nicht verantwortlich ist bzw. ihm die Konsequenzen seines Tuns nicht bewußt sind (s. Zurechnungsfähigkeit).

    • „nicht mehr“ ist gut, sehr gut sogar. Wann war sie denn zuletzt wählbar? Ich würde sagen, das ist mindestens 40 Jahre her.

    • War sie doch schon letztens nicht. War doch gut, dass sie aus dem Parlament verschwand. Waren doch nur Naive, die sie bei der BTW 2017 wählten.

  59. Den Leichtmatrosen Lindner und seine Partei kann man spätestens seit der blöden Parole zur letzten Bundestagswahl – „Digitalisierung first, Bedenken second“ – nicht mehr ernst nehmen.

  60. Lindner ist ein Opportunist und ein Verräter! Das war ja gewusst, dass er Merkels Politik unterstützt und die deren Chefs! FDP’ler sind blanke Heuchler die nur auf Macht und Geld aus sind !

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here