In keinem anderen Ausschnitt des Weltgeschehens manifestiert sich deutsches Herrenmenschentum dieser Tage deutlicher als in der „Seenotrettung“ im Mittelmeer. Die Hohepriester des guten Gewissens sind zurück, jene Gutmenschen, die seit der Flüchtlingskrise 2015 zum Schubladenbegriff und einer politischen Karikatur verkamen, haben wieder Konjunktur. Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek 

Voller Lust reklamieren sie „christliche Werte“, an die sie selbst keinen Deut glauben. Die ihnen aber gerade recht und billig sind, um sie zynisch-hämisch ihren eigenen, im Zweifel populistischen Landsleuten um die Ohren zu hauen: Es seien Imperative wie Nächstenliebe, Mildtätigkeit und Hilfsbereitschaft, die selbige angeblich vermissen ließen, wenn sie sich gegen das gewerbsmäßige Chauffieren von Boat People an Europas Küsten wenden.

Die Pointe der mentalen Teddywerfer ist klar: Schande über euch bösen Rechten, die ihr einerseits ständig gegen den Islam meckert und für das „christliche Abendland“ eintretet, ja dessen Werte gar für heilig und bewahrenswert haltet, solange es um die Abgrenzung zum Islam und dessen Eindämmung in Mitteleuropa geht… andererseits aber auf dieselben christlichen Gebote scheißt, wenn es um die Not hilfloser Afrikaner geht!

Diese Logik ist ebenso perfide wie schwachsinnig. Erstens widerspricht es in keinster Weise neutestamentarischem Geist, zwischen Gesinnungs- und Verantwortungsethik zu unterscheiden. Man ist nicht nur für die unmittelbare gute Tat verantwortlich (welchen Satisfaktionswert der damit einhergehende Kick der moralischen Selbstberauschung auch immer bringen mag) – sondern auch für die Konsequenzen dieser Tat.

Es ist der uralte dialektische Gegensatz von Ursache und Wirkung, von gut gemeint und gut, von „jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft“ oder umgekehrt. Zweitens ist von „ersaufen lassen“ ja gar keine Rede. „Rettung“ durchaus – aber eben kein Transport nach Europa, kein Einlaufen in die Häfen hoffnungslos überlasteter EU-Staaten mehr. Die Menschen müssen dort, notfalls mit Gewalt, wieder an Land gebracht werden, wo sie aufbrachen. Erst dann, wenn sich die Aussichtslosigkeit herumgesprochen hat, werden sie die Überfahrt nicht mehr riskieren. Verallgemeinert auf die Rettungsschiffe im Mittelmeer heißt das: Je mehr Menschen aus Seenot gerettet und anschließend an EU-Gestade verbracht werden, umso mehr Menschen werden sich in eben diese Seenot begeben. Fehlanreize verschlimmern die humanitäre Situation. „Christlich“ ist daher jede Maßnahme, die sie von halsbrecherischen und lebensgefährlichen Fluchtfahrten abhält.

Unerträgliche Vergleiche zwischen der Situation der Bootsflüchtlinge im Mittelmeer und jener der nun glücklich geretteten 13 Jugendlichen in der thailändischen Höhle warfen ernsthaft die Frage auf, weshalb uns die einen Schicksale vermeintlich gleichgültig sind und uns das Los der anderen rund um die Uhr in seinen Bann zog. Derartig idiotische Relativierungen – etwa von Margarete Stokowski auf „Spiegel Online“ wie selbstverständlich gezogen – sind wahrlich nur in Deutschland des Jahres 2018 denkbar. Banal ist die Erklärung, dass Sterben und Leiden Normalität und Alltag sind, und selbstverständlich nicht jedes Schicksal medial rezipiert werden kann. Wann immer eine kollektive Gemeinschaft mit vereinten, übermenschlichen Kräften alles daran setzt, das Schicksal zu wenden und eine ausweglos erscheinende Rettung zu vollenden, wachsen wir als globales Dorf zusammen, berührt dies globale, existenzielle Fragen über Mensch und Natur, über Hoffnung und Willensstärke. Das ist wiederum ein christliches Motiv: „Habt ihr diesen geringsten gerettet, so habt ihr alle gerettet“. Die Höhlenrettung ist der Stoff, der Menschen an sich selbst glauben lässt und aus dem Mythen und Legenden geboren werden.

Über eine Rettung wirklicher Schiffbrüchiger würde selbstverständlich, sogar intensiv, berichtet – wenn etwa ein Passagierschiff havariert oder eine Fähre kentert! Man denke nur an Estonia oder Costa Condordia, oder der gekenterten malayischen Fähre mit hunderten Toten. Der Grund für die mediale Aufmerksamkeit war nicht, dass die Opfer Europäer oder Weiße waren; es ging immer um die Begleitumstände.

Ganz sicher hat es keinen vergleichbaren Nachrichtenwert, wenn täglich hunderte junge afrikanische Männer mit Smartphones auf bewusst und von vornherein seeuntauglichen Schlauchbooten oder Nußschalen in küstennahe Gewässer hinausrudern, wo sie bereitliegende europäische Shuttle-Schiffe an Bord nehmen; hier läßt sich wohl kaum von einem unabwendbaren, grausamen Los oder „unverschuldeter Notlage“ (!) reden.

Schon deshalb ist der Vergleich mit den Thai-Fussballern an bösartiger Perversion nicht zu überbieten. Wenn man beide Vorgänge unbedingt miteinander vergleichen will, dann ließe sich eher feststellen: Die einen, die in der Höhle, ertragen ihre Notlage heldenhaft, harren aus, bis ihre eigenen Landsleute unter unmenschlichen Anstrengungen alles daransetzen, sie in Sicherheit zu bringen. Die anderen, die auf dem Mittelmeer, erwarten von Europa Aufnahme, Transfer, Schutz, Unterbringung, Alimentierung, und vertrauen keinen Deut auf ihre Landsleute, denen sie längst den Rücken gekehrt haben. So herum wird, wenn überhaupt, ein Schuh daraus.

Doch in Deutschland gibt es dieser Tage dem Sozialprestige nichts Zuträglicheres, als sich mal wieder für die Notleidenden der eigenen Peripherie ins Zeug zu legen. Abstoßende, augenscheinlich endverblödete Heuchler des trashigen Mediengeschehens wie Klaus Heuffer-Umlauf, Jan Böhmermann oder vor ihnen Til Schweiger sind es, die ihr eigenes erbärmliches Lichtlein zum Leuchten bringen wollen, indem sie publicityträchtige Aktionen ins Leben rufen oder promoten, die eine verlogene, viel zu kurz gedachte Pseudo-Menschlichkeit propagieren.

Bei Schweiger war es das nie gebaute Flüchtlingsheim, beim Halligalli-Star waren es beifallheischende Suaden im Netz, mit denen er sich zur Gallionsfigur aller grünen SUV-Fahrer und Ökosupermarktstammkunden machte. Und jetzt sammelt Böhmermann von derselben Klientel eine knappe Viertelmillion Euro (bis jetzt) ein, um dem Schlepperkapitän der „LifeLine“ juristischen Top-Beistand zu finanzieren. Wie schnell dieses Spendenaufkommen erreicht wurde, räumt letzte Zweifel über den bedenklichen Geisteszustand der Deutschen aus.

Flankiert werden diese perversen Spektakel von wohlwollenden und mahnenden Journalisten mit Volkserziehungsanspruch. Deutschland muss monetär und seelisch für alles Elend der Welt, namentlich Afrikas, verantwortlich sein; wer auch sonst? Deshalb obliegt auch Deutschen die Aufgabe des moralischen Scharfrichters über all jene im In- und Ausland, die eher besonnen und pragmatisch vorgehen; die an Grenzen der Hilfsbereitschaft erinnern; die in grenzenloser Aufnahme und subsequenter Zuwanderung keine strukturelle Lösung erkennen. Diese stehen natürlich sogleich für „Abschottung“, für die „Festung Europa“, für nationalstaatliche Enge, Populismus und letztlich „Rechtsradikalismus“.

Wer traut sich bei dieser Stimmung noch öffentlich die einzig relevante Frage zu stellen, womit den Betroffenen letzten Endes mehr geholfen ist: Indem wir unseren überlegenen Zivilisierungsgrad bewahren, um unsere ökonomischen und technischen Mittel zum Wohle anderer zu verwenden, um ihnen Anleitung und Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen… oder indem wir aus lauter postkolonialem Schulgefühl, aus Scham über unsere Privilegiertheit solange „retten“, bis wir selbst nicht mehr zu retten sind? Armut und Elend für alle, endlich auch für die Europäer – das ist die wahre, die einzige Zukunft, in die uns altlinke Narren und grüne Weltverbesserer führen wollen.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

Meine Artikelbewertung ist (5 / 11)

71
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
42 Comment threads
29 Thread replies
3 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
54 Comment authors
MellimaruGottgefälligGehirnwäsche durch DenkfalleGehirnwäsche Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Böse Gedanken
Gast
Böse Gedanken

Wer meint, dass jemand anders Schuld, als die sich freiwillig in „Seenot“ bringenden selber haben könnte….

….der würde vllt. auch einen Bankräuber frei sprechen. Warum haben die dort auch so viel Geld gehortet. Ohne diesen Anreiz wäre auch niemand auf die Idee gekommen und hätte sein Leben riskiert!

Nein, ich habe nicht gesagt, dass Migranten Bankräuber sind. Mündige Menschen sagte ich.

Thomsen
Gast
Thomsen
Meine Artikelbewertung ist :
     

Sie treffen es auf den Punkt.

Semyon
Gast
Semyon

Was will man auch Konstruktives von einem erwarten der die Diagnose schon in seinem Namen hat?!

Rumpelstolz
Gast
Rumpelstolz

Das Spendenaufkommen derer die Böhmermann unterstützen legt eindeutig Zeugnis ab, wie es um die geistige Gesundheit der Deutschen bestellt ist:
Fix und fertig, total kaputt aber immer gut drauf! 87 % Duckmäuser, Mitläufer, Opportunisten, Vollkaskodenker mit Untertanenmentalität, menschlich unreif, dauerpubertierend, geübt im denunzieren und mobben, reizüberflutet, konsumsüchtig, Duckmäusertum

Peter Zollo
Gast
Peter Zollo

Wunderbar und treffend geschrieben. Nur wird leider wird beim vermutbaren Intellekt der beschriebenen D – Promis dies weder von ihnen gelesen, geschweige denn verstanden

Nationalliberaler
Gast
Nationalliberaler

Pazriotische Herrenmenschen auf Augenhöhe mit den ewigen Imperialen, Assimilation in die christliche Leitkultur, natives Gewaltmonopol des Inländers, mehr Intoleranz wider die Brüsseler Parasitären.

Bitte ja, bitte gleich.

leipzigoma
Gast
leipzigoma

Mir drängen sich Parallelen zur Bunten Wehr auf. Wie toll und moralisch es doch ist, Uniformen und Panzer für Schwangere zu haben. Aber: Wieso sollen Frauen und gleich gar schwangere Dienst als Söldnerinnen tun? Und wie hochmoralisch ist doch Seenotrettung. Aber wieso werden so viele junge Männer entwurzelt und mit falschen Versprechungen nach Europa und Germoney gelockt??

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Das Geschäft der Sklavenhalter zu unterstützen, indem man ihnen die entflohenen Sklaven wieder zurück schickt, ist nicht Verantwortungsethik, sondern völker- und seerechtswidrig. Man könnte höchstens einen Deal machen mit Tunesien.

Emma
Gast
Emma

Böhmermann und Heuffer, einfach nur dumm und naiv…..TV Sendungen von denen boykottieren!

zeitgeistkritik
Gast
zeitgeistkritik

Oder um es mal ganz verknappt mit dem besten aller Kernsätze von Scholl-Latour zu sagen: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta.“ Die „Gutmenschen“ denken ihr „gutes“ Tun einfach nicht zu Ende. Das liegt wohl auch daran, dass LOGISCHES (Zu-Ende-)Denken in der linksrotgrün geprägten Schule keinen hohen Stellenwert mehr besitzt. Die Resultate sieht man…

annelie alpha
Gast
annelie alpha

Dieses scheinheilige „seenotretterpack“ ist hirnverbrannt und will die europäischen bevölkerungen zu“ARBEITSSKLAVEN“ für die jungmänner migrantenhorden machen. Sie selber geben nichts sondern fordern nur von anderen „mitleid, mitgefühl “ und ne menge geld für diese schmarotzer. „Herr biedermann und die brandstifter“

maru
Gast
maru

„[..] aus postkolonialem Schulgefühl, aus Scham über unsere Privilegiertheit [..]“

Dieser linke ABLASSHANDEL ist penetrant nervig. Nochmals: Absolution, Vergebung läßt sich nicht kaufen.
Die wird einem aber gewährt, wenn man denn mit der göttlichen Quelle verbunden ist. Wenn nicht, hilft kein Geld der Welt. Auch kein Pseudo-Samaritertum oder Verpflichtung zur Selbstaufgabe.

Karl-Josef Vogel
Gast
Karl-Josef Vogel
Meine Artikelbewertung ist :
     

Klasse Beitrag!

RoBin von der Demo
Gast
RoBin von der Demo

Gutmensch-Show: Klaus Heuffer-Umlauf – muss man den kennen oder kann das weg?
Diese SorteMensch wird hofiert,subventioniert(sonstH4) um die vermeintliche intellektuelle, allwissende MoralSchiene zu fahren.Wie o.g.= abstoßende, Merkel-willfährige und endverblödete Heuchler des trashigen Mediengeschehens- ob Klaus Heuffer-Umlauf, Jan Böhmermann, Til Schweiger, und weiteres XYZ-VIP Gesockse.

Onna-Senshi
Gast
Onna-Senshi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Auf den Punkt!
Zu Armut und Elend für alle – vergleichbar mit der Logik „Verdoppeln durch Halbieren“

Absalon von Lund
Gast
Absalon von Lund

Trashiges Mediengeschehen trifft es genau. Armut und Elend für alle Europäer wird das Ende sein!

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.
Meine Artikelbewertung ist :
     

„Armut und Elend für alle“, aber davor noch durch
Steuergelder Reibach machen.
Das ist die Devise der Flüchtlings-Industrie !
Wer an den Fleischtopf nicht ran kommt, hofft durch die kommende Pleite des Staates, auf Sozialistischen Wandel.
In einer freien Marktwirtschaft können solche Mistkäfer nicht
überleben.

Donna
Gast
Donna

Morgen marschiere ich in die Bank und rufe: „Geld her, oder ich bring MICH um.“ Vielleicht steht ja so ein Typ vom Schlag dieser „Prominenten“ hinter dem Schalter, der meinen Selbstmord ebensowenig hinnehmen kann wie den provozierten und erpresserischen Selbstmordversuch der Migranten in ihren Schlauchbooten. Vielleicht spenden aber auch die anwesenden Kunden. Doofe gibt`s ja anscheinend genug.

Demokrat
Gast
Demokrat

Ohne Christentum und Aufklärung gäbe es im Westen keine Allgemeinen Menschenrechte. Überall sonst auf der Welt herrschen andere Vorstellungen vor. Diese werden mit der Massenimmigration eingeschleppt. Deshalb müssen wir uns abschotten, um unsere Art zu leben bewahren zu können. Alles andere wäre Selbstmord.

Bille K.
Gast
Bille K.

Ein Super-Artikel! Vielen Dank!

Realistischer
Gast
Realistischer

Sie brauchen arme, frustrierte, revolutionsbereite Massen zum Aufhetzen gegen die Reichen – ohne denen wären sie doch machtlos, diese gewissen Politiker, von denen der Adolf H. eine unreine weil nicht streng an Klassengrenzen orientierte Variante gewesen ist.

Hein Tiede
Gast
Hein Tiede

Hervorragend geschrieben! Nur müssen wir jetzt dafür Sorge tragen, dass dies die richtigen lesen.

Helma Braun
Gast
Helma Braun

Beifall für dieses Plädoyer für die Vernunft und die Weitsicht, die leider unterdrückt im Sterben liegen.

N.N.
Gast
N.N.

Claus Haufen-Unrat ist eine hochbezahlte „Kind“ des Zeitgeistdummbratzenfensehens. Das zwangsfinanzierte Staatsfensehen DDR1 (ARD) und DDR2 (ZDF) bieten den so genannten „Leuchten“ des Privatfernsehens auch gerne „Asyl“. Hauptsache auf Linie, egal welche „geqirlte Sch…“ sie von sich geben.

Frauen und Kinder zuerst
Gast
Frauen und Kinder zuerst

Bitte vorerst nur nubische Prinzessinen anlanden, damit sich der männliche Anteil engagierter Flüchtlingshelfer erhöht. Zu irgend etwas muss die Quote doch gut sein.

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann
Meine Artikelbewertung ist :
     

wie wäre es, wenn die ehemaligen Kolonialherren mal die „Flüchtlinge“(Wirtschaftsmigranten) aus den Afrikanischen Ländern aufnehmen die sie jahrzehtelang ausgebeutet haben. Die britische Insel, Frankreich, Belgien, Spanien und Portugal würden sich da aber sehr bedanken. Besonders die Britische Insel würde da mächtig untergehen

Peter Schwarzer
Gast
Peter Schwarzer

Schwingt man eine Moralkeule gegen eine Andere, freut sich der Schelm:

„Christlich“ ist daher jede Maßnahme, die sie von halsbrecherischen und lebensgefährlichen Fluchtfahrten abhält.°

Vorschläge:
Direktflüge, mehr Entwicklungshilfe, sichere Flüchtlingsrouten, weniger Klimaerwärmung, etc..

Alles Maßnahmen, die wir Deutschen umsetzen sollten, um das Leben der Unmündigen zu retten!?

Rainer Franzolet
Gast
Rainer Franzolet
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich kenne den Herrn nicht der sich für Prominent hält. Es gibt offensichtlich keinen vernünftigen Grund sich mit dessen Tätigkeiten zu beschäftigen. Das er aber im TV Zuschauer findet zeigt nur, dass es in weiten Teilen zwischen der neuen Generation junger Menschen in Deutschland und in Afrika keinen Unterschied mehr gibt. Dumme brauchen Dumme um sich geborgen zu fühlen.

Cornelia Kuhs
Gast
Cornelia Kuhs

Ein toller Kommentar, alles drin was gesagt werden muss.
Aber selbst das werden die Gutmenschen nicht verstehen wollen, da sie dann ja niemanden mehr haben, dem gegenüber sie sich als die besseren menschen definieren können.

Silvi
Gast
Silvi
Meine Artikelbewertung ist :
     

„Armut und Elend für alle, endlich auch für die Europäer – …“ Die können das sehen wie sie wollen,die können sich auch gerne aufgeben und in ihrer Armut suhlen,denn das kommt dann unweigerlich.Ich jedenfalls schütze mich,meine Kinder und mein Heim vor diesen Irren.Vor Gewalt und irrer Unmenschlichkeit dieser Gestörten die mir meinen Wohlstand wegnehmen wollen und ihren aber behalten.

Ernst
Gast
Ernst
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das ist das Beste was ich zu diesem Thema gelesen habe. Danke!

doci
Gast
doci

… und wenn du halb Kalkutta nach Europa holst, wirst du Kalkutta nicht helfen ….
Peter Scholl-Latour

Donatien
Gast
Donatien
Meine Artikelbewertung ist :
     

Klaus Heuffer-Umlauf, Jan Böhmermann oder vor ihnen Til Schweiger …
…die Drei sind mehr als Narren, da die sonst nichts auf der Kette kriegen, suchen und nutzen Sie die Aufmerksamkeit durch den Medien und führen eine Schlammschlacht gegen die eigentliche Wahrheit und Wirklichkeit. Leider lassen wir es zu und hofieren die Idioten noch! Es sind krasse Kranke Typen ohne Hirn im Kopf!

Ralf Pöhling
Gast
Ralf Pöhling

Wer Anreize setzt, dass Menschen in Afrika in Schlauchboote steigen und zu uns rüberschippern, ist voll und ganz Schuld daran, wenn sie im Meer ersaufen. Also die Grünen, alle Mitarbeiter, Profiteure und Investoren der Asylindustrie, die Amtskirchen und die Mafia.
Es ist so einfach.

Manfried Schirmann
Gast
Manfried Schirmann

Die Flüchtlinge begeben sich auf quasi-selbstmörderische Weise in eine Gefahr, aus der „gerettet“ zu werden sie hoffen.
Sie spekulieren auf die Wirkung „dummen Denkens“, durch das die „Retter“ sich selbst (ihrer Volksgemeinschaft) schaden, weil dämliche Politik das begünstigt.
Schilda ist dagegen noch eine Hochburg der Vernunft.

neuheide
Gast
neuheide

Das sind keine Weltverbesser.
Wer von denen zeigt denn wahre Empathie?
Haben die vorgenannten Migranten bei sich aufgenommen?
Wer der Grünenpolitiker überweisst,seine Diäten in der höhe das es für sie grade noch auf Hartz 4 Niveau reicht?

Dann,erst dann,hätten sie das moralische Recht dazu,Hohepriester des Anstands zu sein.
Solange das ausbleibt ist das Heuchelei auf unerträglichem Niveau.

Merkel muss weg
Gast
Merkel muss weg
Meine Artikelbewertung ist :
     

Geiler Artikel. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Emil Weber
Gast
Emil Weber
Meine Artikelbewertung ist :
     

Bravo ! Gut resümiert ! So schaut’s auch aus !

ClaudiaCC
Gast
ClaudiaCC

Ja, darauf steuern die irren Willkommes-Jubler unbeirrt zu : „Armut und Elend für alle, endlich auch für die Europäer“. Und nicht nur Armut und Elend, sondern auch Gewalt, Mord und Sklaverei, besonders für Frauen, das ist die Konsequenz, die wir schon jetzt spüren durch die Massen-Einwanderung aus primitiven, meist islamischen Unkulturen ! Wie können wir diesen Wahnsinn stoppen ?

Deutsche Vollmeise
Gast
Deutsche Vollmeise

Da war sicher Soros der größte Einzelspender….. oder sollte es doch so viele Hirnfreie geben, die Böhmermann unterstützen? Wenn ja, ist es nicht schade, wenn die Deutschen sich selber ausrotten. Ein Volk im symbiotischen Wahn ist es nicht wert zu überleben. Ich habe keine Enkel, ein Glück.

Johann Sajdowski
Gast
Johann Sajdowski

„…’jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft'“: Dass hier Goethes weltberühmte Sentenz genau verkehrt herum zitiert wird, damit es passt, wirft leider kein gutes Licht auf den gesamten Gedankengang.

Andreas
Gast
Andreas

Idioten alle samt