Nicht nur in Wien, auch in Essen scheint es zu heftigen Randalen der „Partyszene“ („Gruppen junger Männer) gekommen zu sein. Der Polizeibericht dazu:

Um 0:16 Uhr meldeten Zeugen von der Steeler Straße, Ecke Kurfürstenstraße eine Gruppe Jugendlicher (zirka 30 Personen), die mutmaßlich unter Verwendung von Brandbeschleuniger Mülleimer anzündeten. Feuerwehr und Polizei erreichten kurz darauf den Einsatzort und wurden augenblicklich aus der Gruppe heraus mit Feuerwerkskörpern gezielt angegriffen.

Kategorie 4 Feuerwerk

Bei den geworfenen Feuerwerkskörpern handelt es sich nach derzeitigen Erkenntnissen um Kategorie 4 Feuerwerk, das zum professionellen Gebrauch verkauft wird. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte ein 16-jähriger mutmaßlicher Werfer festgenommen werden. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er auf der Polizeiwache seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Bild der Verwüstung

Gegen 0:40 Uhr meldeten Anwohner eine 50-köpfige Personengruppe auf dem Altenessener Markt, welche randalieren und den Markt verwüsten würde. Zertrümmerte Haltestellen, zerschlagene Werbetafeln und abgetretene oder brennende Mülleimer zeugten von der Verwüstung. Bei Erblicken der Beamten flüchtete die Personengruppe, es konnten jedoch vier mutmaßliche Randalierer festgehalten werden. Sie durften nach Feststellung der Personalien wieder gehen.

Lesen Sie auch:

Silvesternacht: Islamistische Mobs hinterlassen Spur der Verwüstung