(David Berger) Nun haben sich Andrea Nahles und die Ihren doch gegen Seehofer durchgesetzt. Hans-Georg Maaßen soll nicht wegbefördert, sondern entweder durch eine Entlassung oder eine Frühpensionierung ins Aus geschossen werden. Sein Vergehen: Er hatte bezüglich Chemnitz aufgedeckt, was wirklich war. Und dadurch gezeigt, wie verlogen das System Merkel agiert.

Offensichtlich war das ganze Theater um den scheidenden Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßens bzw. seine „Wegbeförderung“ bzw. Versetzung als Sonderbeauftragter ins Innenministerium nur dazu gedacht, irgendwie die konservativen Restbestände in der Union nicht ganz zu vergraulen.

Jetzt jedenfalls soll er für seine Ehrlichkeit zu den Vorfällen von Chemnitz und seine damit verbundene Kritik an der Verlogenheit des Systems Merkel endgültig ins Aus geschossen werden.

Entlassung oder einstweiliger Ruhestand

Die „Welt“ schreibt:

„Aus Sicherheitskreisen hieß es demnach am Sonntag zunächst, das Innenministerium bereite seine Entlassung vor, da Maaßen im Manuskript seiner Abschiedsrede massive Kritik an Teilen der Koalition geübt und seine umstrittenen Äußerungen zu „Hetzjagden“ bei einer Demonstration in Chemnitz verteidigt habe.

Später berichtete die dpa, eine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand gelte als wahrscheinlicher.“

SPD-Verstrickungen in linksradikale Netzwerke

Maaßen soll zudem – so die dpa, die freilich nicht immer zuverlässig berichtet – in seiner Abschiedsrede vor allem die „teilweise linksradikalen Kräfte“ in der SPD kritisiert haben. Mit viel Sarkasmus könnte man fragen, wie zum Teufel er darauf kommt, dass die SPD von Maas und Stegner irgendwie mit linksradikalen Bewegungen und Institutionen verbandelt sein könnte…

War die komplette Entlassung Maaßens schon seit längerem geplant, ausgemachte Sache zwischen der SPD und Merkel? Sollten wir an das Unfassbare, wie das im System Merkel üblich ist, nur nach Salamitaktik gewöhnt werden? Und inwiefern spielte CSU-Mann Horst Seehofer bei der dazu nötigen gezielten Täuschung des deutschen Volkes mit? Und inwiefern geht die bewusste Täuschung weiter, wenn so getan wird, als habe sich Maaßen etwas zu Schulden kommen lassen?

Verfassungsschutz zum Instrument gegen die Opposition degradiert

Der Umgang mit Maaßen kann durchaus als Indikator dafür gelten, wie es um den Rechtsstaat im von Merkel komplett in die linksgrüne Ecke bugsierten Deutschland bestellt ist. Das Resümee, das man hier ziehen muss, fällt schockierend aus.

Der Zusammenhang der Entlassung Maaßens mit den Forderungen aus der GroKo, die AfD durch denn Verfassungsschutz überwachen zu lassen, ist unübersehbar. Ebenso wie der Verfassungsschutz zunehmend zu einem Instrument der Regierung gegen die Opposition degradiert wird.

Offensichtlich ist das System Merkel viel stärker vom Kommunismus und islamischen Regimen wie in der Türkei geprägt, als wir uns das für die Bundesrepublik je hätten denken können.

Imad Karim fragt: „Zeit auszuwandern?“

Imad Karim hat dazu die passenden Worte gefunden: „Wäre ich mit diesem Land und seinen vielen aufrichtigen, aber leider mehrheitlich, phlegmatisch, ängstlich, konfliktscheu und sehr passiv gewordenen Menschen nicht stark verwurzelt, würde ich spätestens jetzt Deutschland den Rücken kehren und mit meiner Frau in Richtung Ungarn auswandern.“

Und er ergänzt, warum er es dennoch nicht tut: „Doch ich bleibe hier und werde zu Deutschland, zu diesem Land, zu meinem Land die Treue halten. Es ist meine zivilisatorische Pflicht als Migrant mit diesem Land, das mir und meinen Werten physische und geistige Heimat gab, emporzusteigen oder gemeinsam unterzugehen.

Gerade, wenn alles aussichtslos erscheint, hilft nur noch als Akt der Selbstachtung, am Pfaden des Gewissens weiterhin festzuhalten. Vielleicht ist es das letzte Aufbäumen vor dem Sturm!“

***

SIE WOLLEN PHILOSOPHIA PERENNIS UNTERSTÜTZEN? MIT ZWEI KLICKS GEHT DAS HIER:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP