Unser Foto der Woche kommt aus der Fußgängerzone von Hagen. Die mutige Frau, die man auf dem Foto sieht, protestiert gegen die geplante Unterzeichnung des UN-Migrationspakt durch Deutschland.

Über Birgit schrieben wir bei PP vor gut einem Jahr:

„Hier ist ein Beispiel dafür, was man als Einzelner tun kann, damit sich die Wahrheit über das, was in unserem Land passiert, in der Bevölkerung ausbreitet.

Birgit, die den Duisburger Pegida-Spaziergängern als Rednerin gut bekannt ist, steht Samstags mit Plakaten in der Hagener Fußgängerzone und verteilt Handzettel, auf denen Internetadressen alternativer Medien genannt werden.

Mit dabei natürlich auch philosophia-perennis.

Ihre Erfahrungen sind durchwegs positiv. Nach eigenen Angaben erhält sie viel Zustimmung und wurde noch nie angepöbelt. Es wäre schön, wenn dieses Beispiel zur Nachahmung anregen würde!

Eine wirklich couragierte Frau!“

Nun hat sie das derzeit aktuellste und brennendste Thema der APO 2018 aufgegriffen und wieder zeigt sie Mut und wird so zum Vorbild. Danke Birgit!

Ihr Plakat zeigt Christoph Heusgen, seit 2017 Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen – er soll – angeblich in unserem Namen – den Migrationspakt unterschreiben.

**

 

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

53 Kommentare

  1. Chapeau! Tolle Aktion mit Aufklärung
    Seltsam nur dass das LinksGrüneGeschmeiss keine Probleme mit einem Pakt hat, erinnert doch stark an FaschoSprache ItlerTalinPakt z.B.

  2. In einem Forum für Heimat und Völkerrecht hat sich eine Person geäußert, dass die Einwanderung im J 2015 ein Versuch der Erfüllung des Migrationspaktes sein könnte, weil die Migranten in D schon so behandelt werden, wie diese UN-Pakt vorschreibt; soziale Unterstützung, Wohnung oder Häuser werden gestellt, Mehrehen, keine Abschiebung, Mehrehen etc. die einheimische Bevölkerung hat Pflichten, die Migranten genießen die Rechte. Ich unterstelle der Regierung, dass sie das geplant hat und die Unterschrift inn Marakkesch ist nur eine Kleinigkeit.

  3. In diesem Vertrag/Pakt sind nahezu ausschließlich Verpflichtungen der Zielländer festgelegt! Juristisch ist ein solcher Vertrag s i t t e n w i d r i g !

  4. hallo freunde und mitstreiter, insgesamt wurden von mir 4 kommentare zu diesem thema – wie von geisterhand – kurz vor versenden – „verschluckt !“ das ist uns die geschenkte meinungs – und – pressefreiheit gem. des wunderwerkes – d. h. – hier : grundgesetz, überarbeitete ausgabe vom 23. mai 1949, artikel 5 ! im 2. satz stand, eine zensur findet nicht statt, was aber diese zensoren – bereits – im jahr 2012 von sich aus – durchführten, obwohl die änderung – im jahr 2017 – erfolgte !

  5. Ja, so geht Wiederstand.
    Sprecht mit den Menschen aus eurem Umfeld und versucht ihnen die „andere Seite der Wahrheit“ zu zeigen, eine Wahrheit, die sie aus den Nachrichten im Fernsehen NICHT erfahren werden.
    Natürlich werdet Ihr auch „Wiederstand“ von „Links/Grün“ erhalten, aber, wie ein Kommentator bei einem anderen Artikel geschrieben hat, wir haben gelernt im Straßenverkehr gilt „RECHT’s vor LINK’s“ und, dass ist eine sehr gute „Verteidigung“ gegen „Links/Grünes Geschwafel“.

  6. Sehr geehrter Herr Berger,
    ein Kommentator hat nach der deutschen Übersetzung des Migrationspakts gefragt und danach, wie er an Flyer gegen den Pakt kommen kann. Ich hatte ihm geantwortet, indem ich ihm entsprechende Links angegeben habe. Dieser Kommentar wurde leider nicht veröffentlicht. Was muß ich anders machen, damit Herr Lenz diese Informationen erhält?
    Feundliche Grüße
    Birgit

  7. Mein alter Renault Kangoo hat auf der Heckfläche den Text „UN Migrationspakt stoppen“
    An meinem Haus habe ich auch ein großes Banner befestigt , und das schon den ganzen Sommer .
    Keiner hat mich je darauf angesprochen , aber meine Nachbarn sind sehr reserviert mir gegenüber .

    Den Steckbrief habe ich 100fach ausgedruckt und lege damit Einkaufswagen aus .
    zum bekleben doppelseitiges Klebeband und an Altglas Container geklebt . Auf Parkplätzen
    unter den Scheibenwischer geklemmt .
    Die Dunkelheit macht sich gut für solche Aktionen , ich achte darauf , dass mich keine Kamera erwischt Schiss muss man heute ja überall haben.
    Gut ist auch an großen Autoraststätten so ein Faltblatt in die Tageszeitungen oder Zeitschriften zu schmuggeln .

    Viel Erfolg und bleibt kreativ , muss jetzt ,es wird dunkel los.

  8. Für mich wäre wichtig, zu verstehen, woher dieser Migrationspakt kommt, was dahinter steckt und in wessen Interessen das passiert. Was ist Merkels Interesse zum Beispiel daran? Dasbrauche ich, um die Menschen besser überzeugen zu können, denn die denken, dass die schon einen Grund haben und es egrnicht ihne Grund gemacht wird und wenn man das Ziel und die Bewegründe, die ja verschieden sein können, je nach Hintergrund aufzeigen kann, wird ihnen die Absurdität noch bewußter. Liegt es an der Besetzung der UNO oder an Leuten wie Soros, und was hat die SPD und die Grünen für ein Interesse, woher kommen bei ihnen dieser Weltoffenheitswahn. Deutschland ist ja seit dem Krieg weltoffen und hat viele Fremde aufgenommen, warum jetzt diese Hysterie und Extremisierung, was wollen die?

  9. Respekt für diese mutige Frau , leider gehört sie immer noch zu den wenigen Politisch informierten in diesem Land.Und dabei ist gerade oder gerade deshalb wegen der anhaltenden Islamisierung in unserem Land die Aufklärung und der Widerstand gegen diese Politik in Berlin von hoher Wichtigkeit ,geht es für uns bereits um sein oder nicht sein.

  10. Eine Frau, die verstanden hat wie hier im Lande der Hase läuft !

    Hier eine Nachricht die komplett verschwiegen wird – ( Michael Mannheimer blog) Diese Meldung aus Dänemark ist eine Horrormeldung für die europäischen Globalisten. Und daher wird sie komplett totgeschwiegen: Sensation in Dänemark: KEIN EINZIGER FLÜCHTLING DARF MEHR BLEIBEN !

  11. Guten Tag,

    ich wüsste gerne, wo die geeigneten Werbezettel gegen den Migrationspakt zu bestellen sind.
    Außerdem möchte ich den gesamten text der Beitrittsvereinbarung diesesn unsäglichen Paktes bekommen und gerne auch an Samstagen un Fußgängerzonen verteilen…..

    • Sie konnen sich auch mit Pastor Tscharntke der evangelischen Gemeinde in Riedlingen Eichenau in Verbindung setzen. Er hat den Wortlaut analysiert, also wird er auch den Originaltext haben. Seine Analyse finden Sie bei Jouwatch. Viel Erfolg.

    • Wenn Sie „Migrationspakt+deutsche Übersetzung“ googlen, taucht eine Quelle bei Epochtimes auf. Darin gibt es einen Link, der die deutsche Übersetzung enthält.
      Für die Flyer googlen Sie bitte „politkaufkleber“. 100 Flyer kosten nur 1,99 EUR zzgl. 2,50 EUR Versandkosten.
      Viel Erfolg!

  12. Das ist Zivilcourage! Sich nicht hinter anderen verstecken, sondern zur Not alleine losgehen.
    Birgit und Uta Ogilvie aus Hamburg zeigen wie´s geht.

  13. Bravo! – „Warum sollte Europa diesen Pakt der Wölfe unterzeichnen, wie sie mit den Schafen umgehen wollen?“ Dass Israel den Vertrag unterzeichnet, sei „auszuschließen“. Schmitt bezieht sich auf ein Telefonat mit Prof. Dan Schueftan, des „Sicherheitsberaters der israel. Regierung“ https://www.wochenblick.at/pakt-der-woelfe-israel-erwaegt-jetzt-ausstieg-aus-migrations-pakt/?fbclid=IwAR0vCFCE92d9lUBH84Uz_MtSkV9wJ4qQ37KrGqASPi8Sbbgt_rEbSoPJBdk

    • Ich hatte hier eine Email-Adresse angegeben, unter der ich erreichbar bin, aber die wurde gelöscht. Und bei facebook oder twitter bin ich nicht. Ich hatte versucht Sie zu erreichen, aber anscheinend ist die Email-Adresse, die ich gefunden habe, nicht mehr aktuell. Am 17.11. werde ich in Düsseldorf bei „Mütter gegen Gewalt“ gegen den Migrationspakt demonstrieren.

  14. Riesengroßen Respekt Birgit!
    Wer nicht ganz soviel Eier hat, kann zumindest bspw. mal ne Seite von Politikversagen ausdrucken und dann im Bus oder nem öffentlichen Klo „vergessen“!

    • Ich habe „Eier“ so das ich die Seiten, die ich z.B. bei Politikversagen oder bei Philosophia Perennis ausdrucke und vervielfältige nicht „im Bus“ oder „nem öffentlichen Klo“ VERGESSE, sondern ich HÄNDIGE sie meinem „Gegenüber“ aus.
      Leute, IHR müsst die Menschen auch ansprechen, dehnen ihr „die andere Seite der Wahrheit“ aufzeigen wollt.
      Auf „nem öffentlichen Klo vergessen“, was für eine Art von Wiederstand ist das den.

      • Im Gespräch blocken die total ab.
        Ich setzte deshalb auch auf deren Selbstschlaumachung.
        Es ist so, dass wenn jemand interessiert ist, wird er sich selbst fortbilden, ein Anstoß dazu genügt. Und der der wegen was weiß ich, weiterhin die Vogel Strauss Methode wählt, lässt sich durch gar nichts bekehren – er WILL es gar nicht wissen.
        Also von mir gibt es auch kein Fertigfutter mehr. Die Zutaten selbst zusammenzu
        tragen, ist wesentlich effektiver.
        Allein die Mühe die sich gemacht werden muss, lässt den Stoff gleich in einem ganz anderen Licht erscheinen.
        Und dann gibt es natürlich noch die, die es Knüppeldick per Erfahrungswert brauchen. Die können mit keiner Aufklärung erreicht werden.

      • Da gebe ich Ihnen Recht, verehrte „Mona Lisa“,
        wir können nicht Alle „auf unsere Seite ziehen“.
        Aber, ich werde dennoch versuchen JEDEM dem ich „seine Zweifel ansehe“ mit „ein paar Infoblätter“ auf unsere „Rebellenseite“ zu ziehen.
        Was sollen wir den sonst machen, einfach nur dasitzen und unseren „Frust“ in den Kommentaren „kundtun“?

    • Dass diese Schreibtischtäter sie nicht mehr alle stramm haben, sollte damit dem allerletzten Hinterwäldler, der auch in Großstädten weit verbreitet ist und deshalb grün wählt, vielleicht jetzt wenigstens leicht dämmern. Die einen vermehren sich gegen jede Vernunft wie die Bekloppten und wir sollen sie alle aufnehmen. Um 2100 soll es 30 Milliarden Menschen geben. Davon natürlich der größte Anteil Muslime. Seid furchtbar und mehret euch…

  15. In Bayern sagt man:
    Die Welt ist ein Irrenhaus
    und in Berlin ist die Zentrale.
    Bayerischer Volksspruch seit 1872

    Und dass Napoleon Recht hat:
    „Die Schwäche der höchsten Gewalt ist
    das schrecklichste Unglück der Völker.“
    Napoleon

  16. Ja, DANKE Birgit !!!
    Es gibt tatsächlich Menschen die Glaube und Hoffnung gepachtet haben. Das ist wirklich bewundernswert, macht fast neidisch. Mein dbzgl. Akku geht grad zur Neige und für die Aufladfunktion find ich keine Tanke.
    Weiß jemand was erbauliches; eine klitzekleine echte Erfolgsmeldung vielleicht … nur so’n Miniding ?

    • Liebe Mona, Kopf hoch. Ich glaube du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht… Die Kampagne gegen den UN-Migrationspakt ist die wirksamste Kampagne der patriotischen Bewegung bisher überhaupt. Zehn-tausende Aktivisten und die Freien Medien haben soviel Lärm gemacht, dass das Auswärtige Amt eine Gegen- Kampagnen fahren muss. Österreich ist draußen und wir sehen einen richtigen Domino-Effekt in Europa. Die CDU hat soviele Zuschriften erhalten, dass Spahn und Co sich nun öffentlich gegen den Pakt aussprechen. Ohne Aktivismus wäre nichts passiert. Unsere politischen Gegner müssen immer mehr Zeit und Ressourcen aufwenden um diese Stimmen klein zu halten. Sie merken sie sind in der Defensive …

      • Lieber Heiko, ich hoffe sehr, dass Sie recht haben und der Teufelspakt nicht unterzeichnet werden wird…

      • Heiko, erstmal ganz lieben Dank für deine Aufbaubemühungen !

        Ich seh das etwas nüchterner. Spahn will den CDU-Vorsitz, dafür verspricht man so einiges, hat er ihn erst, ist er leider genötigt (von wem auch immer) dem Pakt zuzustimmen. Nicht mal Seehofer spricht sich dagegen aus.

        Ferner stimmten ursprünglich (außer den USA) 192 Länder zu, ziehen wir mal großzügig noch 22 ab, bleiben immer noch 170 übrig.
        Deutschland hat ihn maßgeblich mitinitiiert und unterschreibt dann nicht ?
        Das Ding unterzeichnet man unabhängig von EUropa, deshalb steht auch ein „global“ davor.
        Heiko, muss ich noch mehr Bäume fällen ?

    • Verehrte „Mona Lisa“,
      ich habe beruflich sehr oft in „Städten“ zu tun und werde dadurch regelmäsig mit den „Bildern der bunten Bereicherung“ konfrontiert, was „nicht erfreulich ist“.
      Nach „Feierabend“ bzw. Privat, lebe ich mit meiner Frau, auch unsere Tochter mit ihrer Familie, jedoch in der „Provinz“, sehr ländliche Gegend, in der sich die anwesenden „Goldstücke“ überaus „zurückhaltend“ verhalten weil sie wissen, das die „Landeier“ nunmal „Eier in der Hose“ haben.
      Ich kann Ihnen daher nur einen „Kurz-Urlaub“ auf’s Land empfehlen und ich meine hier wirlich „hintere Provinz“, wo Sie Ihren „Akku“ wieder aufladen können um danach wieder „Kämpfen“ zu können.
      Ich lese schon seit längerem Ihre Kommentare und lese darin Ihren Kämpferwillen, der aber auch einmal eine „Erholungspause“ braucht!

      • ADAHY, danke, das ist wirklich nett von dir !
        … ich fühle mich grad wirklich richtig verstanden.
        Da ich aber selbst in einer Kleinstadt, so kurz vor Hinterland wohne, und es uns mit den örtlichen Uffmucken (bis auf wenige Ausnahmen) genauso geht wie dir zuhause, verorte ich den Ursprung meines Durchhängers eher im Netz.
        Ich sollte mal Netzpause machen, die vielen Hiobsbotschaften täglich, schaden meinem Gemüt.
        Mal sehn ob ich es wenigstens reduzieren kann – bin halt auch neugierig und will nix verpassen, kleiner Teufelskreis.

    • Das mit „einer Netz-Pause“ könnte die erwünschte Erholung bringen, was aber auch durch einen Kurzurlaub gegeben währe, natürlich OHNE Laptop und Smartphone.
      Was aber natürlich auch das „Problem“ mit sich bringt, dass man nichts NEUES erfährt, wie Sie ja auch anmerken.
      Meine Frau sagt auch immer wieder, warum ich mir „beinahe jeden Tag“ die von mir favorisierten kritischen Seiten ansehe, mir die Artikel durchlese und mich „ärgere“, wie sie meint.
      Ich sage immer, es ist wichtig zu wissen was „uns wieder verheimlicht werden soll“ und, „ärgern“ tuhe ich mich schon lange nicht mehr.
      Das, verehrte „Mona Lisa“ ist auch der Grund warum es mir „noch nichts ausmacht“ diese Artikel zu lesen, weil es für mich lediglich als Allgemeinwissen bewertet wird.
      Ich lebe in Deutschland, somit ist es notwendig die „Pro- und Kontra-Seiten“ zu kennen, wir dürfen es aber nicht zu sehr „in uns hineinfressen, vor allem das „Kontra“ nicht.
      Ich z.B. habe nur ein „Uralt-Handy“, was viele „Jugendliche“ immer wieder in Erstaunen versetzt.
      Ich nutze es nur dazu um mit Kunden Termine zu machen, für sie und meine Familie erreichbar zu sein und, um auch mal auf die Uhrzeit zu schauen.
      Jetzt gerade sitze ich an der Tastatur meines Uralt-PC’s und sehe mir am Uralt-Bildschirm an, was ich gerade schreibe.
      Der PC steht weit ab von unserem Wohnumfeld, da es nicht der Mittelpunkt unseres Lebens sein soll und ich für die „Gaschäftsarbeit“ auch Ruhe brauche. Ich möchte Ihnen damit zeigen, welchen Stellenwert das Internet für mich hat.
      Internet ist wichtig, ohne Frage, gerade „in Zeiten wie diese“ aber, wir müssen auch unterscheiden können zwischen „was Wichtig ist“ und was WIRKLICH Wichtig ist.
      Na ja, und bei PP werden die Artikel lange Zeit aufbewahrt, da „versäumt man nichts“.
      Herrn Berger wird es zwahr „nicht gefallen“ wenn nun eine gute Kommentatorin und, vielleicht noch weitere, „Urlaub von PP machen“ aber, sie kommen ja erholt und gestärkt wieder!
      Obwohl, das Team von PP leistet auch „ganze Arbeit“ und wird sich „nicht grämen“ wenn mal etwas weniger Kommentare zu „begutachten“ sind.
      Ihr seid wirklich PAUSENLOS im Einsatz, daher meine Hochachtung an das Team von PP.

  17. Hut ab vor dieser Frau und danke all jenen, die sich sachlich zu allen wichtigen politischen Themen in irgend einer Form einbringen, vom Kommentar angefangen, über die Mundpropaganda im allgemeinen, bei Demonstrationen und aktiver Wahlhilfe, sowohl in der Vorbereitung als auch in der Unterstützung durch das richtige Kreuz am richtigen Platz und alles zusammen ergibt einen Sinn und nicht umsonst hat vor kurzem ein bekannter Großunternehmer gesagt, daß man kämpfen muß, jeder auf seine Art und nicht die Politik widerspruchslos den Volksvertretern überlassen sollte und wo er recht hat hat er recht und deshalb weitermachen und keinesfalls aufgeben, denn wer kämpft kann verlieren, wer aber nicht kämpft hat bereits verloren und das sei all jenen ins Stammbuch geschrieben, wenn sie dem Geschehen mit Desinteresse oder Hoffnungslosigkeit begegnen, denn noch spüren sie es nicht, aber das kann schneller kommen als man erwartet und die Folgen können dann äußerst unangenehm werden.

    • Habe noch einen wichtigen Faktor übersehen, nämlich die schreibende Zunft mit ihrer Aufklärung und das ist ein wesentlicher Eckpfeiler für eine erfolgreiche Sache.

  18. Wunderbare Frau : durchblickend und kämpfend, um die Agenda der Antifa zu verhindern, deren Dauergebrüll „Nie wieder Deutschland“ von Merkel und von allen, die links von Spahn stehen, begeistert mitgetragen wird. Merkels und UNO-s Ziel =das Ende der dt und europäischen Werte, Künste, des technischen Fortschritts und der ALLES SCHAFFENDEN FREIHEIT.

  19. Wenn nur alle „Westdeutschen“ so mutig wären. Um die „Ostdeutschen“ habe ich keine Angst, die haben eine Revolution schon hinter sich,

      • Kann ich sehr gut verstehen, verehrter „Otto“.
        Damals habt ihr ja gegen eine Diktatur gekämpft und, wustet die westliche Demokratie „hinter euch“.
        Jetzt jedoch müsst Ihr, ja wir ALLE, zumindest die „NICHT-Gutmenschen“, ohne „Rückendeckung“ gegen eine „vermeintliche Demokratie“ ankämpfen.
        Wiedersinniger geht es meines Erachtens gar nicht!

  20. Der Schweizer Ständerat Andrea Caroni: «Wenn es nicht nötig ist, eine Vereinbarung zu unterzeichnen, ist es nötig, sie nicht zu unterzeichnen.»

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here