(David Berger) Nach und nach muss die Polizei Freiburg meine Berichte von den linken Gewaltexzessen gegen friedliche Demonstranten in Freiburg bestätigen. Gezielten Fragen meiner Presseanfrage geht sie weiter aus dem Weg. Nun liegt mir auch ein bislang unveröffentlichtes Video vor, das erschreckende weitere Details der Hetzjagden zeigt.

Noch einmal ein kurzer Rückblick: Bereits kurz nach dem Demonstrationsabend konnte ich hier am 29.10 – auf der Basis verschiedener Liveübertragungen aus Freiburg – von der auffälligen Aggressivität der linken Gegendemonstranten gegen die eigentliche Demo berichten.

Dies führte dazu, dass sich am Abend des 30. Oktober ein Augenzeuge bei mir meldete, der die reale Brutalität von linken Gegendemonstranten nach den eigentlichen Demos beobachtet hatte und dessen Frau und Sohn selbst Opfer der Gewalt-Attacken geworden sind.

Da ich ganz sicher war, dass die großen Medien einen Bericht über diese Vorfälle unbedingt vermeiden wollen, dass auch Politiker des Systems Merkel nicht daran interessiert sind, dass wir Dinge erfahren, die „uns nur beunruhigen würden“, veröffentlichte ich den Augenzeugenbericht hier.

Polizei: „Falschmeldung! Wir prüfen rechtliche Schritte!“

Der PP-Artikel führte wie die anderen Artikel zu Freiburg auch zu einem extrem hohen Impact in den sozialen Netzwerken, sodass PP-Artikel zu Freiburg weit vor denen von Bild, Spiegel-Online, Welt, FAZ usw. landeten.

Dies wiederum sorgte für Aufregung und – so jedenfalls mein Eindruck – auch dafür, dass die Freiburger Polizei aufgrund zahlreicher Anfragen unter Druck geriet und vorschnell auf Twitter bekannt gab:

„Es handelt sich nach derzeitigem Kenntnisstand um eine Falschmeldung – zumindest hat sich bislang niemand gemeldet, der mit Eisenstangen angegriffen wurde.“

Ja, gegenüber einem anderen Twitter-Account gab die Polizei sogar bekannt, man prüfe, ob man nicht strafrechtlich in der Sache vorgehen könne.

Eine Kontaktaufnahme zu mir, der wiederum einen Kontakt zu dem Augenzeugen hätte herstellen können und der Polizei damit bei ihrer Arbeit hätte helfen können, versuchte die Polizei nicht einmal, bevor sie den undifferenzierten Text hinaus-twitterte. Auch mein jüngster Versuch einer Kontaktaufnahme mit den beiden Pressesprechern der Freiburger Polizei wurde lediglich mit dem Hinweis auf deren jüngste Pressemitteilung in der Sache beantwortet.

Polizei löste bösartige Hass- und Verleumdungskampagne aus

Jeder Pressesprecher weiß, was solche Texte auslösen und dass die Mehrzahl der Leser über den Satz „nach derzeitigem Kenntnisstand“ und die Einschränkung „zumindest …“ eilig hinweg liest. Auch eine öffentliche Ankündigung, dass die Polizei die Möglichkeit eines strafrechtlichen Vorgehens auf eine Person prüft, erscheint selbst bereits justiziabel. All das hielt die Polizei aber nicht von solchem Agieren ab.

Das wiederum wurde von linksradikalen Kräften, die bereits zuvor zu den Gegen-Demos aufgerufen und schamlos die Gruppenvergewaltigung an der jungen Frau instrumentalisiert hatten, begierig aufgenommen.

Ich wurde aufs Übelste in den sozialen Netzwerken beschimpft. Beschimpfungen, die von den sozialen Netzwerken (Facebook du Twitter) natürlich nicht gelöscht wurden und mit Berufungen auf den Tweet der Polizei bis zur Stunde anhalten.

Und das obwohl die Polizei sehr schnell zurückrudern musste und scheibchenweise inzwischen fast alles bestätigt hat, was ich berichtete hatte:

Aus PP-Falschnachricht wird Nachricht der Polizei

Zunächst musste die Polizei bestätigen, dass tatsächlich eine Anzeige vorliegt, kurz darauf dass mehrere Anzeigen vorliegen, um schließlich in einer die Vorgänge verbal stark bagatellisierenden Form in einer eigenen Pressemitteilung gestern Nachmittag zu bestätigen, dass das von mir berichtete eben keine Falschnachricht ist.

Meine sehr detaillierte Presseanfrage an die Polizei, die den Lesern weitere wichtige Informationen geben könnte, wurde mit dem Verweis auf diese Pressemitteilung abgewimmelt.

Kurzum: Als es schlicht aufgrund des Drucks der von Pp veröffentlichten Fakten nicht mehr anders ging, war aus einer Fakenews, gegen deren Urheber man juristisch vorgehen wollte, eine News der Polizei geworden, die nun auch einige wenige Mainstreammedien aufnahmen.

Darunter auch die „Welt“, die verhältnismäßig vorbildlich bereits vor der der Realität etwas näher kommenden Pressemitteilung der Polizei berichtet hatte:

„Ein Mann und eine Frau kommen vom Platz, offenbar AfD-Anhänger, sie werden schneller, als sie die Gegendemonstranten sehen, sie laufen durch die Franziskanerstraße, und zwei Männer rufen hinterher: „Lauft, ihr Arschlöcher, ihr seid scheiße!“ Sie rennen ein paar Schritte hinterher, bleiben dann stehen.“

Video zeigt: Polizei wusste von Anfang an Bescheid und es waren Metallstangen im Spiel!

Inzwischen liegt mir sogar ein Video vor, dass regelrechte Hetzjagden von Linken auf die Teilnehmer der Demonstration gegen importierte Gewalt zeigt und die Berichte aus den alternativen Medien erneut bestätigt:

Es zeigt die Situation etwa 30 Sekunden nach Beginn des Überfalls, über den ich als erster berichtete und den die Polizei nun auch bestätigt und der direkt vor dem beleuchteten Schaufenster stattfand, das man in dem Video sehr gut erkennen kann.

Durch das beleuchtete Schaufenster kann man – soweit ich das als Laie einschätzen kann . auch erkennen, das tatsächlich Metallstangen von den Angreifern gebraucht wurden, um auf die Demonstranten einzuschlagen.

Zugleich ist am Ende des kurzen Videos deutlich ein Polizist mit Schutzhelm zu sehen, sodass man davon ausgehen kann, dass die Polizei von dem Geschehnis von Anfang an Kenntnis hatte.

Der Ersteller des Videos, ein weiterer Augenzeuge, mit dem ich in Kontakt stehe, schreibt:

„Dem auf PP veröffentlichen Bericht von Herrn Roter ist noch hinzuzufügen, dass vor dem Überfall jemand rief: „Da sind die Nazis!“, woraufhin mehrere Chaoten angerannt kamen. Musste die Videoaufnahme dann abbrechen, weil jemand rief „Die Polizei (oder Bullen) kommt (oder kommen)“ und daraufhin einige der Chaoten in meine Richtung liefen.“

Die Polizei wusste also über Hetzjagd-ähnliche Szenen in Freiburg von Anfang an Bescheid, verschwieg diese aber zunächst in ihrer Pressemitteilungen und auch in den kampagnenartig gegen mich veröffentlichten Tweets auf Twitter.

Wie nach der Kölner Silvesternacht?

PI-News schrieb gestern in einem sorgfältig erarbeiteten Faktencheck: „Die Freiburger Demonstrationen verliefen keinesfalls friedlich. Aggression und Gewalt gingen von der Gegendemonstration aus. Die AfD-Demonstranten wurden mehrfach in ungesetzlicher Weise blockiert. Dem o.a. Welt-Bericht zufolge kamen in der Gegendemonstration Kommunalpolitiker von SPD, CDU und Grünen mit linksradikalen Antifa-Leuten zusammen.“

Und fragt dann: „Kommt die ganze Wahrheit wie in Köln erst nach und nach ans Tageslicht?“

Das frage ich mich auch. Außerdem warte ich nun auf ein klares Statement der Bundeskanzlerin, die sich ja selbst über gar nicht existente Hetzjagden in Chemnitz so sehr echauffierte: Gerade jetzt wäre es doch an der Zeit, einen großen „Kampf gegen Links“ zu starten, wenn einem der Rechtsstaat überhaupt noch etwas bedeutet.

Und es beschäftigt mich auch, was die Polizei Freiburg zu tun gedenkt, um meinen – durch Falschbehauptungen wie „Falschnachricht“ oder gegenstandslosen Drohungen wie „prüfen rechtliche Schritte“ – mutwillig beschädigten Ruf als Journalisten wiederherzustellen.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UND DAMIT EINEN UNABHÄNGIGEN JOURNALISMUS UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

52 Kommentare

  1. Danke für Ihre Arbeit, sehr geehrter Herr Berger!

    Für jeden redlich prüfenden Menschen ist Ihr „Ruf als Journalist“ keineswegs beschädigt. Ganz im Gegenteil halten Leute wie Sie die Fackel des kritischen Journalismus auch in Zeiten hoch, die in Richtung Totalitarismus abdriften!
    Es gibt ein riesiges Problem in Deutschland:
    Bestimmte Informationen erreichen die Masse der Bevölkerung nicht mehr. Die alternativen Medien erreichen zwar immer mehr Leute und gelegentlich schafft es eine politisch nicht korrekte Meldung auch mal in den Internetbereich eines Mainstream-Mediums wie der WELT, doch das erreicht immer noch nur einen Bruchteil der Menschen in Deutschland!
    Nur Meldungen, die es in die ARD-Tagesschau und/oder ZDF-heute schaffen, werden von der Bevölkerung als „relevant“ eingestuft.
    Doch was in der ARD-Tagesschau und/oder ZDF-heute gebracht wird – das bestimmt das System Merkel.
    Die große Mehrheit ist hier geistig bequem und noch völlig unkritisch. Hier liegt mAn der Kern des Problems: die Medienmacht der Herrschenden. Solange sich das nicht ändert, wird sich auch politisch nichts ändern.

    SAPERE AUDE!

  2. Der Staat verändert sich rasant, genau wie das Land und seine Bevölkerung. Man merkt es überall, egal ob bei der Polizei, Staatsanwaltschaften, Behörden, Ämter und natürlich Politikern.
    Es sind die Folgen einer unkontrollierten Masseneinwanderung überwiegend von Menschen aus arabischen Ländern und deren Weltbild.
    Erst heute live im Fernsehen ( Pressekonferenz zu Freiburg ).
    “ Sexualstraftaten haben stark zugenommen. DerAnteil der Ausländer liegt bei über 50 % obwohl der Anteil an der Gesamtbevölkerung nur 19 % in Freiburg ist.
    Genau vor diesen Entwicklungen warnt die AfD seit Jahren, die Partei wird aufs übelste beschimpft, beleidigt.
    Es steckt System dahinter. Jeder der den Mund aufmacht und gegen Merkels System aufbegehrt wird niedergemacht. Man sah es am deutlichsten in Chemnitz nach einer Demonstration von über 6000 Bürgern.
    Es gab ein wahres Feuerwerk an Gemeinheiten gegenüer den Teilnehmern dieser Demo.
    1 Woche später gab es eine Beerdigung eines Schwerverbrechers Intensivstraftäters ( über 100 Straftaten ) in Berlin, an der über 2000 Araber teilnahmen. Man hörte kein Wort von Merkel und anderen Politikern.
    Diese Politiker verraten unser Volk, nichts anderes passiert hier gerade.

  3. „Freineit … Freiheiheiheit … ist das Einzige, was fehlt…“
    (Marius Müller-Westernhagen)
    Es ist unfassbar, wie verquer die Presseabteilung der Polizei mit den linken Gewalt-Attacken umgeht.
    Und: Ja, es ist Aufgabe der Medien, dies zu brandmarken statt zu verstärken!
    Das Erstaunlichste aber ist, dass sich die Deutschen das alles gefallen lassen!

    • stimmt.
      Eigentlich müsste die AfD im Stuttgarter Landtag das unter die Lupe nehmen.
      David Berger hat durch die Falschmeldungen einen Rufschaden erlitten.

  4. Mit der korrekten Berichterstattung wird es weder bei den Systemmedien und jetzt sogar in Polizeiberichten nicht mehr so genau genommen. Bürger müssen sich anderweitig informieren, um überhaupt zu erfahren was denn eigentlich geschehen ist. Höhepunkte waren hier z.B. die Silvesternacht in Köln und das Chemnitzer Stadtfest.
    Durch Weglassen einer Meldung oder Information machen sich Journalisten oder Polizeipressestellen zum Werkzeug einer undemokratischen Politik die nur eine Richtung kennt.
    Daher frage ich mich ernsthaft ob wir noch in einer Demokratie leben? Wenn der Bürger nur alle vier oder fünf Jahre mal Gelegenheit hat seine Stimme abzugeben und von den Altmedien auch noch in eine Richtung gelenkt werden soll, hat dies mit Demokratie nichts mehr viel zu tun.

  5. Es ist längst an der Zeit, geltendes Recht einmal anzuwenden:
    Versammlungsgesetz
    § 21

    Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  6. Immer offensichtlicher wird, daß D in der Tat ein NEOnazi-Problem hat! Nur entsprechen die „nazis“ so gar nicht dem Bild, daß man über Jahrzehnte in D und v.a. den USA gefüttert hat (glatzköpfige Skins mit Runnentatoos), sondern sind im Wesentlichen wohlstandsverwahrloste Linksextreme allen Alters, die sich gerne „grünalternativ“, „weltoffen, solange es nicht den Kiez erwischt“ und „antirassistisch, solange der Feind ein weißer Mann ist“ geben. Sie mimen den Anti-Kapitalisten, dienen der finanzkapitalistischen Globalisierung und ihrer oneworld-Ideologie genauso wie der totalitären Gender-Ideologie!
    Kurz: Die neoNationalSozialisten sind wieder da! Sie schwabbeln daher in Latzhose und Hängekleidchen, sie haben Blumen im Haar, Haare auf den Zähnen, nichts im Kopf, aber Schlagstöcke in den Pfoten und sie skandieren: rapes- welcome!

    Die Frage, die sich mir nun stellt, wie weit die Bodenpolizei den Spagat zwischen politischem Diktat des links(extremen)Regimes und ihrem eigentlichen Demokratischen Verständnis als Diener des Volkes und seiner Rechtsstaatlichkeit, – wie lange sie also diesen immer weiter klaffenden Abgrund noch ertragen können.
    Denn so wie sich die Polizei inzwischen darstellt (darstellen muß!), ist sie Helfershelfer der Deutschlandverrecke-Fraktion, der Straßenschläger und muslim.Vergewaltigungsbanden!

  7. Bravo Herr Berger, ich bewundere sie!
    Polizeibashing bitte für deren Führung. Ich hab mich hier in meiner Stadt schon mit einigen von der Trachtengruppe unterhalten, sie sind sehr zornig, stehen auf unserer Seite.

    • „sie sind sehr zornig, stehen auf unserer Seite“

      Danke für die Schilderung dieses Eindruckes!
      Aber, irgendwann muß ich es auch mal im wirklichen Leben sehen können, daß die Polizei und Justiz noch auf der Seite des Rechtsstaates und seiner Bürger, also auf der Seite des Volkes und seiner Demokratie steht!

      Inzwischen gehe ich davon aus, daß man die gesamten lokalen und regionalen Spitzen entsorgen und den Kontakt der politischen Weisungsbefugnis im Sinne von Korruptionsverhinderung etc. unterbinden muß.

      Man muß die Menschen vor den Politikern des linksextrem Kartells unter Merkel &Co schützen und die Polizei muß v.a. für den Rechtsstaat (also gegen das Regime und seine brandschatzenden Helfeshelfer) stehen!

  8. Da’s in’s Detailreiche geht, der „guten Ordnung“ halber dies: Sprecherin der Polizei Freiburg war im TV zu erkennen emotional ersichtlich mitgenommen . (Mehrere hektische, vermeidbare, eigentlich nicht situationsadäquate vor Gericht sogenannte Blicksprünge. Wenn richtig erinnert: Westdeutscher Rundfunk , WDR aktuell, 21.45 am Tag der Veröffentlichung der 4 Stunden dauernden Gruppenvergewaltigung durch (soweit aktuell nachlesbar) einen syrischen Immigranten und 7 bis zu 15 hinzugerufene Mittäter). Es kann die Frage aufkommen: Warum? Ob der Scheußlichkeit des Tathergangs (den sie knappst schilderte) und / oder aus anderen Gründen?

  9. Wenn die xxx nicht nur lügt, sondern dreist mit Ermittlungen Unschuldige bedroht, dann wird es Zeit, die Verantwortlichen dafür anzuklagen und einknasten zu lassen, gesetzliche Grundlage: § 344 StGB Verfolgung Unschuldiger bedroht amtsmißbrauchende Amtsträger mit 1-10 Jahren Haft, in minder schweren Fällen mit 3 Monaten bis 5 Jahren. Der Versuch ist strafbar. https://dejure.org/gesetze/StGB/344.html

    Sie sollten Ihren Anwalt einschalten und der Freiburger Polizei einen Schuß vor den Bug verpassen!

  10. PP sollte (wie auch andere alternative Medien) bei solchen Unterstellungen, üblen Nachreden, Diffamierungen, unterstellten Straftaten etc. nicht lange fackeln und sofort Anzeige erstatten. Was der „Umwelthilfe“ recht ist, sollte euch billig sein.

    • Ja aber die Umweltschutzstaffel wird vom Staat und großen ausländischen Autokonzernen gepampert! Die haben schlicht mehr Patte und eine eigene Rechtsabteilung und zu guter letzt: Die tun nichts anderes als den Rechtsstaat zu missbrauchen! So skrupellos muß man erstmal sein!

      • Jeder nennenswerte Blog oder Betreiber der Freien Presse sollte (schon um Angriffe der linksextremen Feinde) einen Anwalt haben, um bei den in diesem Regime jederzeit zu erwartenden Angriffen offensiv gegenüberzutreten.
        Und dieser Unrechtsstaat samt seiner Büttel muß nach jeder Amtsstraftat angezeigt werden und zwar am rechtssichersten von einem Anwalt, um es dem System schwerstmöglich macht, diese aus Befangenheit niederzuschlagen!

        Übrigens: Umweltschutzstaffel ist gut. Werd ich mir merken und weiterverbreiten.

  11. Man darf gespannt sein, ob die – selbsternannte und sich selbst ermächtigende – „Expertin“ für Hetzjagden aller Art im Kanzleramt sich zu Wort melden wird, am besten im Rahmen einer „Hetzjagden-Regierungserklärung“.

    Die Gelegenheit dafür war, jetzt, wo einschlägige Videos (fragen Sie Herrn Maaßen Frau Bundeskanzlerin !) zu Hetzjagden – für jedermann ersichtlich – tatsächlich und belegbar vorliegen, noch nie so günstig.

  12. Es ist unfassbar, wie sich die Polizei hier zum Komplizen des Unrechts macht und noch dreist die Unwahrheit postet. Mein Vertrauen in die BRD-Exekutive ist nachhaltig gestört.
    Eines jedoch erleichtert mich: Die Wahrheit lässt sich auf Dauer nicht unterdrücken!

  13. Es ist langsam notwendig dem „Linken“ MOB einen passenden Namen zu geben, der auch ihr angestrebtes Ziel beinhaltet. Die heutigen sogenannten „LINKEN“ sind nicht links. Das wissen sie nicht.
    Sie sind eigentlich nur strohdumm und werden von den Globalisten und den Eliten instrumentalisiert.
    SOROS LINKE wäre meiner Meinung der passender Name. Sie werden zu dummen, ahnungslosen Kämpfer für den Globalismus.
    Vielleicht würde dieser Name helfen, die Antifanten zu wecken.
    Diese Soros-Linke soll endlich begreifen, dass es bei den Demos, die sie gewalttätig begleiten nicht darum geht „alle Menschen werden Brüder“ durchzusetzen.
    Sie unterstützen die Mächtigsten dieser Welt: Soros, Rothshild, die Eliten, die Konzerne – kurz die GLOBALISTEN!

    Die Globalsten streben genau das an, was die RICHTIGE LINKE BEWEGUNG verhindern SOLL, nämlich die Versklavung im Namen des GLOBALISMUS = die Macht der Eliten und der Konzerne.

    • Stimmt, man muß in dieser ganzen Begriffscamouflage (auch Globalist stimmt ja nicht und Begriffe wie „Neoliberalismus“ zeigen ja deutlich, daß hier schon länger ein Krieg der Begriffsprägung gegen den Verstand läuft!) deutlich neu sortieren und endlich u.a. die linken Bewegungen als das bezeichnen, was sie im wesentlichen sind: Totalitarismen unter dem Vorwand des Sozialneids oder des Sozialen.

  14. „Amtliche“ FakeNews haben wir ja längst am laufenden Meter……..so betrachtet zunächst also erst einmal nichts Neues.

    Wenn aber eine – Recht und Gesetz verpflichtete (!) – und steuerfinanzierte Institution wie die Polizei ganz offensichtlich sowohl extrem rufschädigende, als auch existenzgefährdende Unwahrheiten und Desinformationen verbreitet, ist Schluss mit lustig.

    Es ist hier überfällig, dass sowohl zivilrechtlich, als auch strafrechtlich gegen die Verantwortlichen innerhalb der Polizeiführung vorgegangen wird.

    Wenn man sich darüber hinaus vergegenwärtigt, dass Politiker der Altparteien (selbst solche der CDU !!) offen und unverblümt den Schulterschluss üben mit einer linksradikalen, bürgerfeindlichen Terrorbande, die sich „Antifa“ nennt, dann spätestens weiß jeder, wo wir angekommen sind.

    Man kann nur (vermutlich jedoch vergeblich) hoffen, dass die „schweigende Mehrheit“ des Bürgertums endlich aufwacht.

  15. Ehr geehrter Herr Berger,

    auf eine Verlautbarung der Staatsratsvorsitzenden oder ihres Regierungssprechers bezüglich Hetzjagden linker Straßenterorristen werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zum Jüngsten Tag warten. Das System Merkel gründet auf Lug, Trug und Verbrechen der Regierung.

    Auf eine angemessene Reaktion der Polizei Freiburg bezüglich der Falschbehauptungen und Androhung rechtlicher Schritte, womit eine Straftat ihrerseits insinuiert wurde, werden sie ebenfalls vergeblich warten.
    Denn mindestens die Polizeiführung hat sich vom System Merkel korrumpieren lassen und ist damit Teil des Problems. Die niederen Dienstränge unterstützen das Spiel, schließlich haben auch Polizsiten Familien und finanzielle Verpflichtungen.

    Von der Mehrheit der Bürger in diesem Land ist auch keine Hilfe zu erwarten, denn die Indoktrination an Schulen und durch Qualitätsmedien hat dazu geführt, dass die Meisten die Wahrheit wirklich nicht erkennen können und diejenigen, die es dennoch tun haben ebenfalls Angst davor Ruf, Job und Zukunft zu verlieren.

    Diejenigen Bürger die aktiv werden und gegen dem System Merkel offen gegenüber treten und den Wahnsinn auch als solchen benennen werden öffentlich angegriffen, wie jetzt in Freiburg. Andere erhalten Hausbesuche, Hausfassaden werden beschmiert, Fenster eingeworfen, Autos abgefackelt.

    Wie korrupt dieses Regime ist erkennt man schon daran, dass bei Angriffen z.B. auf AfD-Mitglieder die Staatsanwaltschaften halbherzig ermitteln, wohingegen nach einer harmlosen Aktion der IB vor der Parteizentrale der CSU (Kreide und Kunstblut auf dem Gehweg vor der Parteizentrale) der Staatsschutz mit härtesten Mittel und maximaler Abschreckung (Überfälle durch SEK-Beamte mit anschließenden Haussuchungen) reagiert.

    Die Gesamtsituation ist bereits so weit eskaliert, dass ich keine Hoffnung mehr habe, dass wir noch mit friedlichen Mitteln zurück in eine geordnete demokratische Gesellschaft finden werden.

  16. Bin nur noch schockiert, was bei euch in der BRD abgeht! Wann gibts die ersten von den linksfaschistischen Zecken verursachten Toten? Wohl nur noch eine Frage der Zeit.
    Deutschland auf dem Weg in den NEUEN Faschismus. Schlägertrupps, die von den Mainstreampolitikern und Gewerkschaften vorsätzlich gezüchtet wurden und sich nun in nichts von den SA Sturmtrupps Hitlers unterscheiden.
    Medien, die diese Geschehen vernebeln und Fake News verbreiten, selbst die Polizei kehrt, falls nicht von den Alternativmedien aufgedeckt, alles unter den Teppich. Sie haben diesmal sogar vorsätzlich nicht verhindert, dass die Ratten nach der Demo auf die braven Bürger losschlagen konnten. Wie gesagt, schockiert und angeekelt von diesem Zustand in einem ehedem wundervollen Land.
    Diese Antifazecken sind Menschenmüll. Eine durch und durch für die Gesellschaft verlorene Generation von nutzlosen Parasiten!

  17. Die weisungsgebundenen Pressestellen der Polizei geben nur das weiter, was ihnen vorher genehmigt bzw. nicht untersagt wurde. Wenn hier vertuscht werden soll, so auf Anweisung! Behördliche Dienstanweisungen bedürfen in Deutschland nicht der Schriftform, was geradezu einer Einladung zum politischen Missbrauch eben solcher gleichkommt, da die Politik dies immer abstreiten kann!

    • Die Polizei ist durchsetzt mit politischen Kommissaren und längst so korrupt wie in einer mittelamerikanischen oder afrikanischen Bananenrepublik.
      Mehr noch: Die kriminellen Politkommissare angeleitet von Parteibuch-Polizeipräsidenten begehen Amtsmißbrauch genau wie die knüppelnden Vopos und Stasis der DDR. Und die politische Abteilung hat selbst den Namen der DDR-Staatssicherheit entlehnt: „Staatsschutz“. Ob die sich SS abkürzen?

  18. Und wieder zeigt sich, dass mit zweierlei Maß gemessen wird! Ich sage nur: Chemnitz! Wären es Rechtsextreme gewesen, die linke Demonstranten oder gar Migranten derartiges getan hätten, hätten wir hier Aufschrei bis hoch in die oberste Politikerriege. Aber Demonstranten mit unerwünschter Meinung scheinen gleich ihre Grundrechte abgeben zu dürfen. Das soll ein Rechtsstaat sein? Gleichheit vor dem Gesetz?

  19. Bravo David! (Hier nochmal mein Kommentar aus dem Bruder-Artikel dazu, bleib bitte dran… das Thema „Lügenpresse“ bekommt hier ne griffige, exemplarische Beispiel-Dimension).
    ####
    Extrem perfide wie diese Tat nun bspw. „zugegeben wird“. Da erscheint ein 3-Themen-Artikel und schon die Head bringt viele auf die falsche Fährte:
    „Freiburgs OB erhält Morddrohungen – Familie nach Demo angegriffen“
    Hier wird (und ich behaupte sehr bewusst) suggeriert, das dieFamilie des OB angegriffen wurde. Perfider geht es kaum.

    Im Sammelartikel dann werden an erster Stelle die (sicher ziemlich unangehmen, angstschürenden…) Hassmails unter die der OB zu leiden hat fett ausgeschlachtet und (und natürlich zu Recht) angeprangert. Aber steht solche Hassmails im Verhältnis zu tatsächlich erlittener Gewalt? Dann wird nochmal kurz auf das eigentlich Verbrechen eingagangen und ganz zum Schluss dann doch noch „die Auflösung“ , das nämlich eine Familie von „Linksautonomen“ verprügelt wurde. Man beachte die Verweigerung des Adjektives EXTREM, das bei Gewalt EINDEUTIG erfüllt ist…
    Summasum ein Paradebeispiel wie allein durch bewusst missverständliche Formulierung, Anordnung, Inhaltsgesichtung… manipuliert, ergo GELOGEN wird.
    Man sollte diesen Text (samt Vorgeschichten -Berger verbreitet Fakenews und Unterschied zu Chemnitz-Berichten) ordentlich skelettieren und in allen freien Medien abdrucken! Die Perfiderie heutiger MSM Manipulation scheint den meisten noch immer nicht wirklich klar, selbst viele „aufgeklärte“ Kommentatoren in WO, sind auf diese Nummer reingefallen.

  20. Ich bin mir sicher, bis zum 11. Dezember wird hier noch einiges unter der Decke gehalten. Ob das Veröffentlichen dieses Berichts gut oder schlecht ist, möchte ich kaum beurteilen. Ich als Singlefrau möchte in solch Situation nicht geraten. Infolgedessen hält es wohl eher einige davon ab, deutlicher Ihren Unmut Kund zu tun. Wenn man sich nicht mal mehr auf den Schutz der Polizei verlassen kann! So sorgen diese Antidemokraten dafür, dass Frau Merkel am 11.12.2018 ungehindert den Migrationspakt unterzeichnet, während unsere Nachbarn davon Abstand nehmen. Nachdem Österreich ein glänzendes Vorbild ist, und ich bin mir sicher andere werden folgen, wäre es doch eine klasse Gelegenheit, das Ganze nochmal zu überdenken. Doch ich bin mir sicher Frau Merkel will zum Abschied dieses vergiftete Geschenk uns noch unter den Gabentisch legen, auf dass uns allen der Gänsebraten im Rachen stecken bleit.

  21. Das soll wohl ein Witz sein, auf ein Statement der Bundeskanzlerin zu warten. Wie könnte sie denKampf gegen links aufnehmen, wo sie doch am weitesten selber links steht. Da müßte sie sich doch evtl. absetzen. Wer die Politik verfolgt, der weiß was er von PP und von der Polizei zu halten hat. Ich will das jetzt nicht verallgemeinern, denn es gibt genug aufrechte ehrliche Polizisten. Die anderen werden sowieso nicht ernst genommen, insofern ist jeder böswillige Kommentar ein Kompliment.

    • irgendwo mal gelesen:
      1/3 denkt wie wir (ist aber zu feige, sich zu bekennen)
      1/3 sind Psychopathen, die gern knüppeln
      1/3 sind linke Politkommissare wie unter Stalin und die sind besonders in der Führung (Polizeipräsidenten, Einsatzleiter) stark vertreten

      Nicht erst seit dem Frauenmarsch in Berlin und dem Silvesterdschihad in Köln sollte jeder wissen, daß der BRD-Polizei nicht vertraut werden kann und sie aus Rechtsbeugern, also Verbrechern, besteht.

  22. Sehr seltsam die LinksGrünen Schlägerbanden dürfen mit Knüppeln und Eisenstangen durch die Gegend laufen, aber der normale Bürger wird bestraft wenn er mit Pfefferspree zur Verteidigung bei einer Demo angetroffen wird. Angriffe dulden ist auch ein indirekter Angriff der Polizei auf friedliche Demonstranten der Bürgerbewegung, gegen Gewalt von geisteskranken traumatisierten Schutzsuchenden. Gab es dort eine Info von der Polizei über Polizei freie Räume damit die ANTIFA zuschlagen konnte?

  23. Ein Wunder ist geschehen: Es gibt Hetzjagden durch Linke…….schreiben die Medien.
    Es wurde aber auch Zeit, dass es in Medien Ausgleich gibt im Berichten für Gutes und Schlechtes.
    Gut, für einen wirklichen Ausgleich bedarf es zwar noch viel, doch ein Angang ist es, oder doch nicht?

  24. Eine winzige Inkosistenz, gibbet da aber doch zu vermeckern:

    „Eine Kontaktaufnahme zu mir, der wiederum einen Kontakt zu dem Augenzeugen hätte herstellen können und der Polizei damit bei ihrer Arbeit hätte helfen können, versuchte die Polizei nicht einmal,…“

    Columbo könnte evtl. frägen, was den Augenzeigen und Sie hinderte, sich selber und evtl. sogar vorher an die Polizei zu wenden.

    Ist schon ein wenig unlogisch erst alle Nachbarn über einen Brand zu zu informieren und sich dann darüber beschweren, dass der Buschfunk nicht ausreichte um die Buschfunkverdachtsfeuerwehr los zu schicken.

    Oder direkt: Warum haben der Augenzeuge und Sie sich nicht umgehend an die Polizei gewandt (1. Amtshandlung)? Oder funktionieren Strafanzeigen nun auch schon in Artikelform, sozusagen als „Mit Bitte um Rückruf“?

    Nicht bös gemeint. Nur der Hinweis, dass Ihnen das auf die Füße fallen könnte, sofern man Ihnen was Arges will.

    mfg

  25. Also diesmal doch Hetzjagden und zwar auf friedlich demonstrierende Bürger. Diesmal also wirklich.
    Von gewaltbereiten linksverblödeten Terroristen, Linksfaschisten namens ANTIFA, von den linken Medien auch liebevoll als Aktivisten betitelt.
    A. Merkel haben Sie das gehört? Was denken Sie dagegen zu tun?
    Merkel/SPD & GRÜNE pfeift Eure Volldeppen endlich zurück bevor die beim nächsten mal noch ernsthaft verletzt werden.
    Ich bin gespannt was noch alles geschehen muss, das auch der letzte linksmanipulierte Bürger sein Gehirn wieder einschaltet und bemerkt was in Deutschland vor sich geht.

  26. Na, da kanst Du lange warten, dass die Kanzlerin sich plötzlich den Kampf gegen Linksradikale auf die Fahne schreibt, lieber David!
    Aber die Polizei muss eine Entschuldigung mit Gegendarstellung bringen.
    Kann man da auf juristischem Weg nicht nachhelfen ?

  27. Nun ich vermute Mal, dass die Polizei, wenn überhaupt, eine persönliche Entschuldigung an Ihre Person schickt, oder etwa doch nicht?🤔🤔 So jedenfalls müsste der Werdegang laufen. In der heutigen Zeit allerdings vermute ich, dass man weiterhin versuchen wird, Ihren Artikel als Falschmeldung oder Schlimmer noch als aufreißerisch und hetzerisch zu betiteln. Ich bin inzwischen felsenfest davon überzeugt, dass man alles versuchen wird um ja nicht auch nur einen Funken der Verlogenheit zu bestätigen. Den Beamten kann man nicht Mal einen Vorwurf machen, denn sie sind Befehlsempfänger von oben. Es ist nur noch traurig, was aus dem einst sicheren und wirklich schönen Land gemacht wurde. Warum eigentlich greift man nicht die Aufrührer solcher Aktionen und statuiert ein Exempel? Ach ne, das sind ja die Guten – und die wollen ja nur die bösen Rechten stoppen, aufhalten – egal wie 😡😡

    • Doch, kann man und muß man! Diese Befehlsempfänger sind verpflichtet, illegale Befehle nicht auszuführen.
      Ich hoffe, daß alle Merkeldiener nach der Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit härtestens bestraft werden. Für rechtsbrechende Polizisten ist die beste Bestrafung eine immens hohe Geldstrafe, 2 Bruttojahresgehälter gefolgt von einem Disziplinarverfahren mit dem Ziel der Entfernung aus dem Staatsdienst bei Verlust aller Pensionsansprüche.

  28. Ein Kommentar, unveröffentlicht, zitiere ich hier, der Polizeibeamte möchte nicht öffentlich genannt werden.

    Um Pressesprecher bei einem Polizeipräsidium zu werden, bedarf es keiner polizeilichen Ausbildung, auch Kenntnisse der Polizeiarbeit sind nur sehr unterschwellig von Nöten. Aber das richtige Parteibuch ist dafür um so Vorteilhafter!
    Früher war das ein Job für Kollegen, die nicht mehr voll Diensttauglich waren, insbesondere im Außendienst. Aber dafür eine Situation über interne Berichte, Funkmeldungen usw. beurteilen konnten.

  29. Solange man die Hetzjagden der schwarzlinksrotgrünen SAntiFa nicht den „Rächten“ unterjubeln kann, wie Frau Kanzlerin das nach Chemnitz versucht hat, verschweigt man sie lieber komplett. Was für ein Glück, daß PP zeitnah die Wahrheit dargestellt hat, sodaß es nur beim Versuch bleiben konnte, die Straftaten der „SED 2.0- Sturmtruppen“ zu verschweigen !! Danke, Herr Berger, bitte weiter dranbleiben !!

  30. David, berichten Sie weiter. Lassen Sie sich nicht einschüchtern! Diese linken sog. Gutmenschen sind weder gut noch demokratisch, vor allem dann nicht, wenn es gegen ihre eigenen Landsleute geht, wenn diese ihre links-grüne „no border, no nation“- Ansicht oder ihr „Refugees welcome“- Geschrei nicht teilen.
    Seltsamerweise nehmen diese sog. Gutmenschen i.d.R. keinen dieser „Schutzsuchenden“ in ihr Haus auf oder nur gegen gute Bezahlung
    (s. den Fall Hussein K. in Freiburg – das afghanisch-stämmige Arztehepaar!) oder kommen f. deren Lebensunterhalt aus eigener Tasche auf. Auch Martin Horn wird das nicht tun!!!

  31. was erwartet man denn ?
    der DDR.2 Staat beginnt in Berlin und geht über Kandel
    nach Freiburg !
    Das wird irgendwann enden wie nach 1945
    – keiner wusste davon – alle waren unschuldig !

    aber vielleicht wird es wieder einen Volksgerichtshof geben,
    wo sich alle verantworten müssen.

  32. Diese erneute schreckliche Untat haben wir leider wieder dem System Teddywerfen der Rautenliesl im Lande der hysterischen Frettchenfraktion mit dem Kommunisten Kretschmann zuzuordnen. Wie oft sollen sich diese Greueltäten noch wiederholen? Die Goldstücke gehen nach System vor: siehe Wikipedia TAHARRUSCH, wohl üblich im mittelalterlichen Afghanistan. Die kürzlichen Stimmenzuwächse in Bayern und Hessen bestätigen dieses noch: Kopf in den Sand, ich stimme zu: Pfui. Die Medien lügen, verdrehen und unterdrücken Tatsachen zugunsten der unfähigen Regierung, DLF kaut dieses alle 30 Minuten noch einmal durch und ARD & ZDF wiederholen den Sermon abends auch noch einmal. Und der Michel glaubt es dann schlußendlich auch noch, armes Deutschland. Wo bleibt der neue Besen?

  33. Merkel wird sich dazu nicht äußern. Wer nichts sagt, kann nichts falsches sagen. Die sagt höchstens „Das ist Aufgabe der Ermittlungsbehörden.“ – halt das übliche Gewäsch, man hat sich an ihre linke Agitation ja schon gewöhnt.
    Was Ihre Reputation betrifft, Herr Berger, so haben Sie selbst alles dafür getan, was man tun kann.
    Ihr Blog wird wachsen, und die Polizeiführung samt dahinter stehender Staatsgewalt immer unglaubwürdiger werden.
    Grämen Sie sich nicht, nichts ist so alt, wie die Zeitung von gestern.
    „Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran !“

  34. Da kann man nur ein Bemerkung mahcen. Da der Landesinnenminister ein Christdemokrat ist, ist die Union auch nicht besser wie die NPD mit Ihrem Holocaustleugner Horst Mahler!!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here