„Das Tor war offen wie die Deutsche Grenze!“

(David Berger) Mit der haushohen Niederlage gegen Südkorea ist die WM für Deutschland nun beendet. Verdientermaßen.  Die deutschen Fans empfinden keine echte Trauer über das Ausscheiden einer Mannschaft, die mit ihnen nicht mehr wirklich etwas zu tun hat.

Die „Welt“ schreibt:

„Deutschland ist raus. Ist das peinlich. Was für eine schwache Vorstellung. Die Mannschaft von Joachim Löw wird Gruppenletzter.“

Das kann für den gesamten Auftritt Deutschlands auf dieser WM gelten. Sie stand von den ersten Stunden an unter dem schlechten Omen des Erdoganskandals, den Özil und Güdogan hinlegten. Die Statements der Fans waren danach eindeutig: Lasst die Erdogan-Werbefiguren zuhause!  Kein Wunder, dass in den Nachbarkneipen rund um unser Berliner PP-Büro der Jubel bei dem Abpfiff ausbrach und gerade Hubkonzerte zu hören sind …

Wenn die „Welt“ nun über das Spiel schreibt: Was für eine blamable Vorstellung der deutschen Elf. Harmlos, ideenlos, lustlos“ – so ist das genau diese Ideen- und Lustlosigkeit, die zuvor schon Fachleute an Mesut Özil kritisiert hatten. Die Person Özil steht wie kein anderer für das Elend dieser WM!

Löw, der den Grünen und ihrer Kanzlerin Merkel nahe steht, interessierte sich für die Meinung der Fans nicht, stellte politische Erwägungen über sportliche Bedingungen. Auch heute ließ er Özil – trotz der Warnungen kluger Urgesteine des deutschen Fußballs – mit auflaufen. Selbst als es längst Zeit gewesen wäre, ihn auszuwechseln, blieb Löw stur mit einer Sturheit, die wir sonst vor allem von Merkel kennen.

Den Zusammenhang zwischen Merkel und Löw konstatierte sogar die bekannte NZZ vor einigen Tagen: „Merkel und Löw sind eine deutsch-grüne Symbiose, postnationale Figuren in nationalen Diensten. Claudia Roth unterstützt Angela Merkel, und sie unterstützt Jogi Löw. Ja, gab sie zu, sogar sie habe ihren Balkon 2006 in wilder Fussballbegeisterung beflaggt, allerdings mit einer Regenbogenfahne. Nun neigt sich die Ära Merkel-Löw dem Ende zu.“

Nie gab es eine WM, in der die Distanz zwischen den Fans, den Deutschen auf der einen Seite und dem, was in der ehemaligen Nationalmannschaft, die nun nur noch Mannschaft heißt, passierte, auf der anderen Seite so groß war.

Insofern spiegelt sich in dem gleichgeschalteten Fußball die ganze Misere des Systems Merkel wieder. Oder wie es Hamed Abdel-Samad‏ so treffend formulierte:

Wenn du ohne Seele, ohne Mut und ohne Ideen spielst, verlierst du eben. Die Mannschaft widerspiegelt Merkels Deutschland von heute auf vielen Ebenen: Große Ansprüche, aber kein Plan, Zusammenhalt beschwören,…

Hier wie dort ist ein grundsätzlicher Wechsel dringend notwendig. Im Interesse aller Deutschen!

**

Lesen Sie auch den vorzüglichen Artikel im „Jewish Journal“ von Orit Arfa, der ausdrücklich auf PP Bezug nimmt:

⇒ Did Germany lose its balls because of a few turkeys?

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

Und hier gibt es noch das passende Bild dazu:

172 Kommentare

  1. Ich wollte noch einmal gucken, wie die Kommentare hier so die Deutschland-Stimmung wiedergeben!
    ja, die Perennis-Leser haben Humor – wie alle echten Deutschen
    … und alle Roten Troll-Face-Punkte sind eine echte Auszeichnung … hihi
    … und natürlich links-gesteuert, ach neeee sie sind ja rechts zu finden!*Lach

  2. Genau genommen ist fußball ja kein sport, sondern eine proleten, underdog inszenierung ein kapitalistisches geschäft. eine unzivilisierte oberflächiche unterhaltung für ungebildete primitive männer und ein progammfüller für die medien.deshalb wollen so viele migranten aus aller welt fußballspieler werden.

    • 24 Rote Teufels-Trolle für Sokrates!*Lach …
      Wer hat hier hier wohl wieder diese Troll-Armee bezahlt? Ha ha ha … je mehr Trolle,
      kann man sagen – umso brisanter soll die Stimmung/Emotionen hochflitzen!
      Ruhig Blut … gerade dann, wenn´s einem ins Genick peitsch
      oder unterm Neo-Cortex juckt
      – verdammt diese alten Instinkte aber auch, des Troll´s wahre Lust ist seine Natur!

  3. Das Polit-Re-Branding ist seelenlos – wie ihre Macher & Darsteller, teuflische Vorzeichen!
    Verschwörungstheoretiker sprechen hier von MK-Ultra-Methoden-Impact:
    Unterbewusstseins-Manipulationen: Feindbild-Russland & „National“ wird ausgemerzt!
    Der Langzeitschaden ein Paradoxon – Dada!*Lach
    … aus tiefen Gründen erhebt sich der Held, genährt an der deutschen Mutterbrust mit Liebe!

  4. GESCHAFFT eine Institution des MehrKill Systems weg!Bekanntlich war Jogi und Mannschaft Teil davon, wenn er mit seinem offenSchwulen (Maler)Freund Biskin, nicht das Bratfett sondern Sohn von SED Bisky (SEILSCHAFTEN!) im Kanzleramt zum Essen waren, empfing er Wunschliste für Kader. Leider wurde vergessen, daß Lieblinge Ramadan geschwächt sind u. nicht mehr von KillerPolitik ablenken!SommerAlbtraum!

  5. Der Untergang Deutschlands ist nicht zu übersehen und das hat was mit Kampfgeist und Wehrhaftigkeit auf allen Ebenen zu tun und die Mehrheit fühlt es zwar, unternimmt aber sehr wenig um diesen Zustand zu verändern und das wird unser aller Ende bedeuten, zumindest in der jetzt noch bekannten Form.

  6. Mir tun die deutschen Teammitglieder leid. Den psychischen Spagat soll mal ein intelligenter Mensch schaffen: In einem Team, das unbedingt auf gegenseitigem Vertrauen und tief verinnerlichter, lang erlernter Identifikation aufgebaut sein muss, sich nicht mit Deutschland identifizieren sollen und gleichzeitig trotz Anhänger einer Diktatur Teamgeist produzieren müssen. Das ist quälende Ambivalenz.

  7. „Haushohe Niederlage“? 2:0 ist m.E. nicht mal eine hohe, sondern allenfalls eine klare Niederlage. Aber wat soll die Korinthenkackerei, Niederlage ist Niederlage. Und ich bin ehrlich gesagt alles andere als unglücklich darüber. Ich freue mich schon auf die K.o.-Spiele, die ich nun ganz entspannt genießen werde. Möge der Beste gewinnen.

    • Womit ich mir denn den Unmut der beiden Negativbewerter zugezogen? War ich nicht deutlich genug? Ich bin gestern nach dem Abpfiff vor Freude fast durch die Decke gegangen. Das frühe Ausscheiden „der Mannschaft“ war das Beste, was Deutschland im Kampf gegen Merkel passieren konnte!
      Aber trotzdem war es keine „haushohe“ Niederlage, sondern nur eine Niederlage 🙂

    • Zumindest der deutsche Fußball ist meines Erachtens total „durchpolitisiert“ bzw. ein willfähriges Propagandainstrument des Merkelregimes. Deshalb finde ich es sehr gut, dass „die Mannschaft“ so früh ausgeschieden ist. Das Ausscheiden von Merkel wäre mir allerdings noch um einige Dimensionen lieber. Aber was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden ,-)

  8. Sehr interessant ist auch der Artikel von Epoch Times:
    Recht gehabt: Haisenkos „Verschwörungstheorie“ zur WM – Warum „Die Mannschaft“ in der Vorrunde ausscheiden wird
    Die Frage ist : Nur Verschwörungstheorie oder doch Realität ?!
    Sollte die Schmach der Niederlage mit Russland gar verbunden werden ? Was wäre geschehen, wenn Deutschland in RUSSLAND seinen Weltmeistertitel verteidigt hätte..

  9. Es gibt eine “ kleine Verschwörungstheorie“, dass der Bundestag mit drin hängt. Die WM findet in Russland statt und seit Jahren wird von den links – grün versifften Medien eine unglaubliche Propaganda geschürt. Wer erinnert den an eine Niederlage im verhassten Russland ? Den linken Medien dürfte das sicherlich freuen.

  10. Hat ja nur die „MANNSCHAFT“ ohne Nationalität verloren! Mit Deutschland hat das nichts zu tun.
    Für links/grüne Deutschland Hasser ein Freudentag, so müssen sie keine deutschen Fähnchen
    und Flaggen mehr ertragen. Das Narrenschiff treibt weiter dem Untergang entgegen und ist zur
    Havarie bereit. Passt alles wie Faust aufs Auge.

  11. Ich selbst bin kein Fußballfan und habe auch keine WM-Spiele gesehen. Aber das Ganze ist doch sehr bezeichnend. Chronisch überbezahlte Spieler in einer zusammengewürfelten Mannschaft, die den Zusatz „National“ weder verdient noch – vor lauter pc- erhalten hat, Trikots ohne Nationalfarben, öffentl. Aufrufe zum Fahnenknicken, eine Buta-Vizepräs., die kein schw-rot-gold sehen will, so what?

  12. Die Mannschaft spiegelt die Stimmung des ganzen Landes wieder. Lustlos, ideenlos, perspektivlos, ohne Esprit laufen sie über den Platz, überbezahlt, übersättigt. Hauptsache Multikulti, politisch korrekt, ohne Nationalstolz, ohne Fahnen, ohne Singen der Hymne. Diverse Politiker, insbes. der Grünen, Hauptagentin Angela, haben es gebetsmühlenartig angeordnet und das Volk hat nicht widersprochen

  13. Alle Teilzeitpatrioten können jetzt aufhören die Fahnen zu schwenken. Hatten ja auch nicht viel Arbeit.Von der Regierung hätten sie ein paar bezahlten sollen bei öffentlichen Auftritten.Jetzt müssen Ganzeitpatrioten sich wieder darauf gefasst machen, wenn sie für Deutschland Fahnen schwenken daß sie als Rechte verschrieen werden.

  14. TV-Kommentator Zimmermann: Raus! Raus! Raus!

    Klaudia Knallbunt: Also ich fand’s schön mit so wenig Fahnen.

    Joga Nivea: Das Gute is‘: Isch kann den Friseurtermin halten.

    A.M. (sinnierend vor Bildschirm): Die sind also schon rausgeflogen …

    Fan: Einer deutschen Nationalmannschaft wär sowas nicht passiert.

    Tagesschau: Rechtspopulisten schuld am Untergang der Mannschaft!

  15. Die Fascho-Apeasement-Irgendwasschaft ist glücklicherweise grandios gescheitert und alles ist plötzlich glasklar. Danke Südkorea. Hoffentlich habt ihr für eure anstehende Wiedervereinigung viel von Merknixland gelernt. Oder wird gar Nordkorea mal zu Eurem Hoffnungsträger?!?

  16. Dieser Beitrag ist schäbig und falsch obendrein. Die gleichen Spieler, die hier für das frühe Ausscheiden verantwortlich gemacht werden, haben 2014 die WM gewonnen. Was also soll dieses krampfhafte Politisieren von Allem un Jedem? Das hat schon etwas Paranoides, genau wie das Bejubeln des Ausscheidens der deutschen Mannschaft von angeblichen „Patrioten“ – in trauter Eintracht mit der Antifa.

      • Wenn Sie jetzt sportlich diskutieren wollen – gerne, wobei wir dann aber noch einige andere Spieler nennen müssen, die 2014 mit dabei waren und deren Leistung heuer unterirdisch war. Aber, Sie haben rund um Özil rein politisch argumentiert, und daran hat sich gegenüber dem Weltmeister von 2014 nichts geändert.

      • Wenn Sie jetzt auf einmal sportlich argumentieren wollen – gerne! Dann gehören aber noch ein paar andere Namen genannt, die 2014 mit dabei waren, heuer aber unterirdisch spielten. Aber Sie haben mit Özil & Co. politisch argumentiert, und diesbezüglich war die Mannschaft fast die gleiche.

      • Da gibt´s Personen in einer speziellen Disziplin, deren Halbwertszeit rasant abnimmt, da die Zerfallsrate überproportional zunimmt.Eine Zerfallskonstante λ existiert zum Glück nicht.

      • Eben…und es waren die Neuen ohne den hier so geschmähten „Migrationshintergrund“ – den übrigens wir und andere Völker haben, nur teilweise länger zurückliegend – die es nicht gewuppt haben.

    • Harald,
      vielleicht ist es bei dir ja nur noch nicht angekommen.
      Die Politik instrumentalisiert den Sport zur Multikulti-Erziehung und wir erteilen diesem Vorhaben eine glatte Absage.
      Manchmal muss man eben auch über den heiligen Ballschatten springen.
      Die Politik soll wissen, dass uns nichts zu heilig ist, um unsere Nationalität zu retten. Es gibt Prioritäten, verstehst du das ?

      • Mona, um es klar und deutlich zu sagen: Ich habe nichts dagegen, wenn Özil und andere mit jüngerem Migrationshintergrund als die meisten hier im Forum in der Nationalmannschaft spielen. Das gab es schon immer und wird es immer geben. Trifft übrigens auch auf den deutschen und globalen WM-Rekordtorjäger zu.

      • Welch qualifizierter Beitrag, aber wenigstens können Sie „Meister“ meisterlich kombinieren…

  17. Seehofer zum Neonazi erklärt
    Damit habe sie Seehofer zum Neonazi erklärt, woraufhin dieser seine Teilnahme am Gipfel absagte. Merkel habe den Affront gegen Seehofer dann noch auf die Spitze getrieben, indem sie sich bei der anschließenden Pressekonferenz einzig von dieser Kahane-Schreiberin habe begleiten lassen.cashkurs.com/hintergrundinfos/beitrag/merkel-eine-schergin-von-george-soros/

  18. Wenn sich ein Team nur noch „Die Mannschaft“ nennt und sich sozusagen ihrer Nationalität schämt, dann hat da lediglich eine millionenschwere, identitätslose Truppe gespielt! Zum Glück hat „das Etwas“ den letzten Platz verdient gewonnen. Ein Satz zum Türken Özil: er hat auf dem Platz alles für seinen Präsidenten gegeben.

  19. Die selbsternannten „Patrioten“ freuen sich, daß Deutschland ausgeschieden ist. Das hatte ich erwartet und auch Toni Kroos ja schon nach dem Spiel gegen Schweden. Ich finde es nur peinlich und lachhaft. Fußball ist Sport und sollte von Linken und Rechten nicht zur Politik erklärt werden.

    • Ja, Politik hat im Sport nichts zu suchen. Aber leider interessiert das die Linken nicht. Die machen alles, was unpolitisch ist politisch, weil sie nichts anderes können. Die Linken machen mit ihrem ständigen Politisieren alles kaputt, was schön ist und Spaß macht. Und da hab ich schon ein bisschen Schadenfreude. Die machen den Fußball kaputt, jetzt hat der Fußball sie kaputt gemacht. Alles fein.

    • Wenn ein Spieler „der Mannschaft“ sich mit einem ausländischen Putschisten gemein macht und Trikots übergibt, dann ist das
      1. sehr politisch
      2. Instrumentalisierung des Sports
      3. durch diejenige, die sich gerade NICHT zu Deutschland bekennen

      Warum muss man Leuten wie Ihnen eigentlich immer die Welt erklären?
      Vater, Mutter Geschwister?

    • Wer hat denn die Politik in den Fußball gebracht ? Nicht die Patrioten, die Regierung mit ihrer Umgestaltung der Der Deutschen Nationalmannschaft in die „Mannschaft“ ohne Fahne und stolz, so etwas geht nie gut, weil sich niemand mit so etwas identifizieren kann. Und das müssen sich die Linken (einschl. Merkel)und Grünen hinter die ohren schreiben, es gibt kein Bund.

    • Ich freue mich über das Ausscheiden der Mannschaft, obwohl ich kein „selbsternannter Patriot“ bin. Ich bin zwar AfD- bzw. Anti-Merkel und Anti-Masseneinwanderungs-Protest-Wähler, kann mit diesem ganzen Patriotismus-Gedöns aber nichts anfangen.
      Ich bin auf jeden Fall für eine konsequente Trennung von Fußball und Staat. Aber das geht wohl nur ohne Merkel und Löw.

  20. Das Ausscheiden schon in der Vorrunde ist mehr als gerechtfertigt. Auf Jouwatch und bei Facebook gibt es dazu einen interessanten Kommentar von Ex Nationaltorhüter Oliver Kahn. Ich zitiere man konnte deutlich sehen das für viele Spieler das Nationaltrikot eine Last ist. Im Endeffekt das war keine Nationalmannschaft sondern ein bunt zusammengewürfelter Multi-Kulti Haufen

  21. Die eine Hälfte von Europa hasst uns, die andere lacht uns aus. USA, Russland und China nehmen uns nicht mehr ernst, wobei letztere es uns wenigstens nicht direkt zeigen, innenpolitisch gelähmt und gesellschaftlich gespalten. Die verlorene WM symbolisiert den Gang dieses Landes in die Bedeutungslosigkeit.

  22. Ich hatte gewettet, dass Horsti das Spiel (den Sieg) dazu nutzen würde, die „humanitäre“ Aufnahme der Kräte-fugees still und leise abzusegnen. Dumm gelaufen Horsti, was? Jetzt sind alle wieder auf ihn und die Lifeline fokussiert und er muss vor aller Öffentlichkeit eine Entscheidung treffen. Das wird interessant.

    • Er wollte mit Gewalt seinen und wohl noch Wens Willen durchdrücken und ist gescheitert, weil er dabei die anderen Spieler dem verlorenen Teamgeist ausgesetzt hat. Wie sollten die sich denn mit „die Mannschaft “ identifizieren? Es spielen ja schließlich mehr als 2 in so einer elf. Das zeugt von schlechten Trainerqualitäten, Löw hat versagt

    • Merkel und Löw haben Vieles gemeinsam, nicht nur die Frisur. Trotzdem wäre es mir lieber, wenn Jogi bliebe und Angela ginge, als umgekehrt. Am schönsten wäre es natürlich, wenn nun auch die Merkel-Regierung ausscheiden würde. Aber Merkel ist UNGLAUBLICH ZÄH (wie eine alte Schuhsohle)! Die bleibt uns garantiert noch bis zur nächsten WM erhalten.

      • „Aber Merkel ist UNGLAUBLICH ZÄH (wie eine alte Schuhsohle)!“

        In der Tat!

        „Die bleibt uns garantiert noch bis zur nächsten WM erhalten.“

        Da halte ich dagegen. Sowas geht manchmal ganz schnell. Geschichte verläuft nicht linear, bisweilen träge und zähflüssig und plötzlich nimmt sie rasant Fahrt auf. Und in der Causa Merkel beginnt sie gerade Fahrt aufgenommen.

      • Sorry, bin wohl immer noch im Südkorea-Rausch!

        Sollte heißen: Und in der Causa Merkel beginnt sie gerade Fahrt aufzunehmen.

        Gleich noch als Ergänzung: länger als drei Monate gebe ich der nicht mehr. Die Anzeichen mehren sich, an allen Ecken brechen ihr Reputation und Claqueure weg.

    • Charakter hin Charakter her, würden Sie freiwillig zurücktreten, wenn Ihnen dadurch in den nächsten vier Jahren ca. 3,3 Mio Euro pro Jahr (!) durch die Lappen gingen? Herr Löw würde im Falle seines Rücktritts zwar vermutlich eine extrem hohe Abfindung erhalten, aber kaum 13 Millionen. Jogi ist sparsam, die Differenz würde ihn sehr schmerzen 😉

    • Pardon, ich will keine Fake-News verbreiten. Die Zahlen sind nicht offiziell, aber man kann es auf vielen Seiten nachlesen: Das Jahresgehalt von Jogi soll mittlerweile sogar 3,8 Mio € betragen. Und seine „Nebeneinnahmen“ (Werbung etc.) liegen angeblich bei ca. 2 Mio pro Jahr.
      Alles natürlich ohne Gewähr.

      • Der Mann hat einfach nicht begriffen, dass er sich für ein „Nationalteam“ stark machen muss, statt für eine Multikultitruppe.
        Nicht nur die Spieler, auch er selbst spürten den Gegenwind in Deutschland. Mental ist das natürlich eine Katastrophe, die Spieler sind nicht motiviert und er macht Besetzungsfehler. Im vorletzten Spiel sah es ja noch nach Einsicht aus. Löw machte sich sogar mit …

      • … einem Armbändchen Deutschkenntlich, alle Spieler sangen, die Türken blieben auf der Ersatzbank. Diesen Verzweiflungskurs hat man ihm „ausgeredet“, das rächte sich jetzt.
        Man kann die Spieler noch so gut trainieren, ohne innere Überzeugungshaltung geht gar nichts. Das soll dem DFB und seiner polit. headline eine Lehre sein !

  23. Die Claudia-Roth-Gedächtnis-Mannschaft hat den 90 Minuten-Plan übererfüllt. Sie hat uns allen gezeigt, dass Muslime nicht immer nur einzelfallartig und erfolgreich messern, sondern auch verlieren können. Besonders der fromme Özil hielt sich zurück, um den kleinen Asiaten eine Chance zu lassen. Und da redet man immer vom brutalen Islam. Das Gegenteil konnten wir sehen.

  24. ABER!- Hauptsache gut integriert- in der Türkei!
    Verloren hat nicht „Deutschland“, sondern „Türken-Löw“, „die Türken“, Merkel und -last but not least(!)- Erdowahn!
    Daß das eine verschleppte Insolvenz (nein: Impotenz…) war, hat die Aufmerksamkeit nur mehr fokussiert! Insofern: klasse Leistung an alle Beteiligten, die der deutschen Nation so abhold sind!

  25. Merkel und ihre Erfüllungsgehilfen haben uns mit ihrer Politisierung der Nationalmannschaft die Freude am Sport genommen. Ich kann mich über das Ausscheiden gar nicht ärgern. Die Özil-Affäre hat der Mannschaft geschadet, uns allen aber geholfen. Sie zeigt, wie tief Erdogans Einfluss in unserer Gesellschaft reicht. Jetzt muss Merkel sich mit dem hässlichen Alltag beschäftigen, ohne WM-Ablenkung.

      • Bei uns waren es Türken. Die freuten sich dass DE raus ist.
        Unsere türkischen „Freunde“ lassen aufatmend ihre Masken fallen, die sie Jahrzehntelang von Allah verordnet tragen mussten.

    • Hier in Freiburg leben vermutlich Menschen aus
      sämtlichen Nationen, die an der WM teilnehmen. Die höflichen Südkoreaner würden sicher kein Hupkonzert veranstalten, nur weil das „Gastland“ Deutschland gegen ihre koreanische Mannschaft ausschieden ist. Also bleiben nur noch die zeitgleichen Mexikaner und/oder Schweden… oder die Erdogan-Türken… oder die Freiburger Linksfaschisten 😉

  26. Nein, es muss heißen „Die Migrantschaft“ von Jogi Löw ist raus. Ernsthaft, was will ich mit diesen weltfremden und Multikultimillionären als deutsche Nationalmannschaft? Jetzt kann Toni Kroos in seiner Villa jedenfalls den ganzen Tag erzählen, wie er sich durch Flüchtlinge bereichert fühlt.

    Wer ist eigentlich der Mann rechts neben Erdogan?

  27. Zweitausendundvierzehn habe ich mir noch die Seele aus dem Hals gebrüllt, heute bin ich irgenwie sogar erleichtert, dass die gemischte Merkel-Erdogan-Tanztruppe nach Hause fahren muss, außer Özil und Gündowahn, die sind ja nach eigenem Bekunden NICHT bei uns zu Hause. Schadenfreude lass nach, passt aber in das Bild der niedergehenden Merkel-Gutmenschendiktatur.

  28. In der hiesigen Online-Tageszeitung las ich gerade: „Die deutsche Nationalmannschaft … ist gescheitert.“ Ooohhhhh NEIN, das ist sie nicht. „Die Mannschaft“ ist gescheitert. Nicht mehr und nicht weniger. Das möchte ich doch mal festhalten.
    Irgendwie fühle ich mich ein klein wenig besser heute Abend. Ich glaube, ich trinke jetzt ganz gemütlich ein schönes Glas Rotwein.

  29. Interessant, dass die Welt in ihrem Artikel über diese „historische Schmach“ plötzlich ganz selbstverständlich wieder die Begrifflichkeit „Nationalmannschaft“ verwendet – in der Headline, wie auch im Text. Tja, darum merke: die „Mannschaft“ hat diese Schande dann wohl nicht verursacht, sondern die „Nationalmannschaft“.

    • Ist mir auch aufgefallen, Plutonia.Also alles, was danebengeht,was als negativ betrachtet werden darf,das darf ohne weitere Verfolgung auch als „national“ bezeichnet werden?Sehr aufschlussreich.Doch mir wird heute Abend nichts die Laune verderben.Ich feiere heute die deutsche Fußball-Nationalmannschaft,die hoffentlich bei der nächsten Fußball-WM nicht außen vor gelassen wird,sondern antreten darf!

      • Ja, liebe Nightwalker u. liebe Mona Lisa, ist das nicht erbärmlich? Ihre ausgelutschte Propaganda ist oberperfide, ja, aber letztlich auch dann wieder so durchschaubar und dummdreist. Egal, Muttis
        Rautenkriecher sind raus, also: Cheers! 🙂

  30. Ich glaube, die große Masse der Bevölkerung wird jetzt langsam wachwerden ,aus ihrem besoffenen Glückseligkeitstraum herausgerissen werden, in der nackten Realität landen und feststellen, daß alles überhaupt nicht so rosig aussieht. Insbesondere wird das Ende der Merkel-Ära jetzt beschleunigt werden. Hurra!

  31. Ich bin glücklich. Für mich ist das ein Zeichen, es wird sich etwas bewegen für uns. Dieses Ergebnis ist gerecht, es traf die Arroganz und Überheblichkeit und ich denke das wird ein Selbstläufer. Ich habe wirklich hier gesessen und jede Sekunde gebunkert das diese Mannschaft kein Tor bekommt. Das war nie meine Mannschaft.

  32. Wer weiß schon in wessen Auftrag die spielen 🤔
    Für Monsanto oder für Glencore, vielleicht auch im Sinne von Nestle oder gleich für Goldman Sachs.🤔
    Scheint ja nur bei den beiden Erdogan Fans klar zu sein.
    Die anderen spielen für bessere Abbaubedingungen der Ressourcen für ihre Sponsoren in 4rt Weltländern und 5 Millionen mehr Refugees für Deutschland ?
    Wer braucht so eine Mannschaft?

  33. Also wer letzter in der Tabelle der Gruppe wurde, ist nicht so ganz klar, Auf jeden Fall war es nicht die Deutsche Nationalmannschaft, denn die Mannschaft des Deutschen (deutschen?) Fußballbundes hat nicht gut genug gespielt. Wer sich nur ,,Die Mannschaft nennt, ohne ,,National“ und ohne Nationennamen, auch ohne Nationalfarben, der scheint nicht mit ,,Herzblut“ zu kämpfen, wie die anderen Nationen

  34. Gut, dass es vorbei ist. Kein weiteres hinauszögern des aufziehenden Wirtschaftsabschwungs durch angetrunkene Power-Konsumenten, keine Zwischenruhe für Madame Merkel durch abgelenkte Fernseh-Michels, keine gute Laune trotz Katastrophenmeldungen am Fließband. Vielleicht bekommen jetzt manche den Blick aufs wahre Ganze. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  35. Halleluja! Was bin ich froh, daß diese Kalifats- und Versagertruppe endlich raus ist.

    Diese Nicht-Nationalmannschaft spiegelt perfekt die Merkill-Junta wider:
    – Ideologie wird über Sach- und Fachkompetenz gesetzt
    – man ruht sich fahrlässig auf den in der Vergangenheit errungenen Lorbeeren aus
    – man verschenkt alle Ressourcen und guten Gelegenheiten
    – man lügt, daß sich d. Balken biegen

  36. Habe den Sieg der Südkoreaner mit ’nem Bier gefeiert … Es war m.E. absehbar, schon die Testspiele haben vorher gezeigt, dass die „Mannschaft“ weder Arsch in der Hose noch Zusammenhalt gezeigt hat. Wer Özil & Khedira aus Trotz wieder einsetzt, obwohl deren Leistungen zuletzt unterirdisch waren, gehört gefeuert.

    • Laut einem Artikel, soll Löw absichtlich schlecht besetzt haben, um eine geplante Niederlage zu generieren. Der Grund soll sein, dass die Deutschen mit Russland ein ungutes „Gefühl“ verbinden sollen.
      Ich meine das ist Quatsch, is aber interessant, wie gleich wieder alles polit. instrumentalisiert und umgedeutet wird.
      Für meine Begriffe fehlt der Mannschaft einfach ein Nationalbewusstsein.

  37. Dieses Fußball-Schauspiel entspricht der heutigen Situation unseres deutschen Vaterlandes. Die einstige deutsche Nationalmannschaft heißt nun kriecherisch nur noch „die Mannschaft“. Dank an alle politischen Dummköpfe, die nur ein Ziel haben, das deutsche Volk zu zerstören: „Deutschland ist ein großes Stück Scheiße!“
    „Wach auf, wach auf, die deutsches Land, du hast genug geschlafen….“

  38. Eine deutsche Nationalmannschaft hätte vielleicht gewonnen, aber nicht dieser Multikultiverein, der nur nach Geld schielt und keine deutschen Interessen vertritt !!!
    Es gibt bestimmt hunderte deutsche Talente die einfach keine Chance bekommen. Sport ist Sport und keine Politik, das Gleiche wie die Trennung von Staat und Kirche, funktioniert auch nicht!

  39. Letztlich unfassbar, vom Fußballerischen her! Aber aufgrund der auch von mir schon in diversen Threads geäußerten Überlegungen bin ich sehr zufrieden. Und mein Respekt gilt den fußballerisch limitierten Südkoreanern, die sich vorbildlich reingehängt haben, obwohl es für sie „nur“ noch um die Ehre ging. Aber Ehre zählt eben für Ostasiaten einiges. Merkel hat heute verloren!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.