Die rot-rot-grüne Regierung von Berlin hat sich laut taz bereiterklärt, einen Teil der 234 Migranten an Bord des Schiffes „Lifeline“ aufzunehmen, das tagelang vor Malta trieb, nachdem Italien seine Häfen dichtgemacht hatte.

Die Grünen-Abgeordneten Luise Amtsberg und MdB Manuel Sarrazin hatten am Montag die „Lifeline“ besucht und sich ebenfalls für eine Aufnahme der Migranten ausgesprochen:  „Es muss für diese Menschen sofort eine Lösung geben“, sagte Amtsberg laut Tagesspiegel. Es dürfe nicht sein, dass der politische Streit zwischen CDU und CSU dazu führe, dass Menschen in Lebensgefahr gerieten, so Amtsberg. Sarrazin prangerte an, dass „das Schicksal dieser Menschen zum Faustpfand im Streit über die europäische Asylpolitik“ gerate.

Dazu der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron:

„Die Berliner SPD, Grünen und Linken setzen sich eiskalt darüber hinweg, dass die Mehrheit der Bürger Europas nach den vielen Morden und Vergewaltigungen durch angeblich Schutzsuchende keine weitere Masseneinwanderung wünscht.

Die rot-rot-grüne Landesregierung von Berlin und die Grünen-Fraktion im Bundestag versuchen die Bürger moralisch mit Einzelschicksalen von Menschen zu erpressen, die in Not geraten sind. Dabei haben sie kräftig daran mitgeholfen, dass diese Menschen überhaupt in diese missliche Lage gekommen sind.

Denn die linksgrünen Parteien arbeiten seit Jahren eng mit den NGOs zusammen, die erst den Anreiz für zahlreiche Migranten schaffen, in völlig seeuntaugliche Boote zu steigen – im Wissen, dass man 12 km vor der libyschen Küste abgeholt und hunderte Kilometer weit nach Europa verbracht wird, anstatt in den nächsten sicheren Hafen. Sie sind damit mitschuldig an den zahlreichen Toten im Mittelmeer.

Wenn man die angeblich in Seenot befindlichen – und das sind für die NGOs alle, die in ein Gummiboot steigen – nach Afrika zurückbringen würde, würden diese NGOs sicher keine Millionenbudgets gespendet bekommen (Zahlen zu 2017)

SOS Mediterranée: ca. 4 Millionen €;

Sea-Watch: 1.773.310,10 €;

Sea-Eye: ca. 500.000 €;

Mission Lifeline: ca. 248.000 €

Der Verdacht auf bandenmäßige Schlepperei, wie die italienische Regierung bereits letztes Jahr dokumentiert hat, liegt also nahe. Wir werden juristische Schritte gegen dieses kriminelle Vorgehen prüfen.

Die Argumentation der Grünen ist also pure Heuchelei. Es sind dieselben Grünen, die uns so gerne vorwerfen, die Mord- und Vergewaltigungsopfer der links-grünen Merkel-Politik zu ‚instrumentalisieren’. Dabei weisen wir lediglich auf die Folgen einer Politik hin, vor der wir bereits von Anfang an gewarnt hatten. Sie selbst aber nutzen jede Gelegenheit, um die Opfer ihrer eigenen, fehlgeleiteten Refugees-Welcome-Politik zu instrumentalisieren – nämlich Menschen, die erst durch die Merkelsche Grenzöffnung und vor allem durch die Schlepperangebote deutscher NGO-Schiffe dazu angestiftet wurden, ihr Leben bei der Überfahrt nach Europa zu riskieren.

Eine Regierung ist in erster Linie dazu da, die Sicherheit und Interessen der eigenen Bürger zu schützen, und nicht die illegale Einschleusung fremder Staatsbürger auf deutsches Staatsgebiet zu fördern. Die Landesregierung von Berlin schafft mit Ihrem Angebot positive Anreize zur Förderung organisierter bandenmäßiger Schlepperei.“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

42 Kommentare

  1. allein : mit einem gummiboot mit sagen wir 100 personen und einem 40 PS Aussenborder richtung malta loszufahren ist ansich purer selbstmord ..der motor verbraucht 40 liter stunde bei ca 10 km geschwindigkeit also verbrauch ca 1,6 tonnen benzin …wenn sich jemand so in Seenot bringt dann hat das System

  2. Falls hier Jemand verstanden hat was wichtig ist, dann solltet Ihr Gruppen bilden und Vorgehensweisen zum sehr bald eintretenden Ernstfall ausarbeiten. Jeder welcher in irgendeiner Weise Angehörige hat und dazu zählt auch die Freundin, muß sich auf den Ernstfall einstellen.

  3. naja ganz einfach :dem Skipper die lizenz entziehen wegen fahren unter falscher Flagge bzw registrierung zudem fahren ohne Transponder …gibts sowas im Seerecht ?? im Luftrecht auf jeden fall …,die Besatzung wegen Menschenschmuggel anklagen die schiffe beschlagnahmen …die anderen NGO-schiffe
    fahren offenbar auch ohne Transponder …also dasselbe ..dann hoert das ganze schnell auf

  4. Das Beispiel zeigt ganz deutlich, dass es den Linken und Grünen nicht im mindesten um die Menschen geht. Es geht ihnen nur darum, sich selbst moralisch zu erhöhen. Sonst müssten sie ja mal mindestens in Betracht ziehen, dass durch solche Aktionen die nächsten Schlepper-Kunden und damit Toten im Mittelmeer schon wieder angelockt werden. Ist ihnen aber alles egal. Hauptsache sie sind die „Guten“.

  5. Über Berlin schwebt der Pleitegeier, aber Hauptsache Sexi und schön bunt.
    Die Bürger alimentieren mit großer Freude ihre neuen Gäste und die ollen Alten sollten
    ruhig mal zum überleben Pfandflaschen sammeln gehen. Dieser zynische Oberbürgermeister
    ist genauso wenig zu ertragen wie seine Regierungschefin.

  6. Wenn die Linke, einschließlich der Schwarzen so weitermachen, wird es zur Katastrophe kommen, denn potenziert sich erst alles, dann ist ein Grenz -und Bürgerkrieg nicht auszuschließen und alles was anders aussieht wird ebenfalls darunter zu leiden haben und wird erst mal zur Attacke geblasen, dann gibt es kein Halten mehr und verdanken kann man alles den Politikern, die dazu beigetragen haben.

  7. Interessanterweise fährt das Schiff unter holländischer Flagge.
    Nur weiss Holland nichts davon.
    Nach geltendem Seerecht ist das eine Straftat.
    Malta will Ermittlungen gegen die Besatzung einleiten.
    Am besten sollten die Ermittlungen auch gleich auf den Berliner Senat ausgeweitet werden, da dieser offensichtlich Unterstützung leistet.

  8. Berlin hat mittlerweile von Schöneweide bis zu Gesundbrunnen und von Ostkreuz/Warschauer bis Kottbuser Tor eine interessante Entwicklung die ich täglich mehr missen kann. Das alles hat sich innerhalb weniger Monate entwickelt. In meinen abendlichen Philosophieminuten in der S-Bahn extrapoliere ich das in die nächsten Jahre und Jahrzehnte und komme immer wieder zum gleichen furchterregenden Ende.

  9. Die müssen zwingend angeklagt werden. Diese Leute haben diese Zustände hier mitverursacht. Weg mit denen! Juhuuu Die Mannschaft verloren, endlich ein gutes Zeichen für einen Aufwind. Diese allgemeine Arroganz bekommt hoffentlich endlich Gegenwind. Jipppiiiii. Ich habe so gefiebert das die kein Tor machen und es hat geklappt. Jipppiiii

  10. Neokommunisten und Grüne „in einem Boot“. Daraus entstehen dann BER, No-Go-Zonen mitten in der Stadt, Laptops für Verbrecher, freier Drogenhandel und Schleusung von allem, was nicht deutsch oder wenigstens deutschfeindlich ist. Willkommen im Sozialismus, wo Linksextreme Bausenatoren werden dürfen. Berlin ist ein “ Shit hole“ und ein“ Failed State“ erster Güte. Aber eben nur geliefert, wie bestellt

    • Herr Stüve, den Sozialismus gab es bekanntlich in der DDR. Was es nicht gab:No-Go Zonen, Drogenhandel, Schleusung von allem, was nicht deutsch etc… Diesen Sozialismus, den Sie meinen gibt es nicht. Die heutigen Linken haben mit Sozialismus nichts am Hut, sie wollen Anarchie. Die ANTIFA spricht Bände.

      • Genau das ist das Ziel, alles wird durcheinander gemischt
        und verschwommen. Die indoktrinierte Jugend nimmt alles
        auf, Sie kennt keinen Hunger und keine freie Meinung mehr.
        Alles wird durch „Merkel“ vorgeschrieben, allen geht es gut.
        Sie lassen sich ermorden, ohne das Sie es ahnen !

    • Das ist genau das, was ich mir von den einzelnen Regierungen erwarte! Führen ein nicht hinreichend ausgestattetes Rettungsboot unter falscher Flagge (Niederlande), ignorieren die direkte Anweisungen die „Schutzbedürftigen“ zurück an die Küste zu verbringen und bezichtigen dann Horst Seehofer. Wäre das Boot kurz nach Aufnahme gekentert, wären die Helfer dann auch nach Italien geschwommen???

  11. Die berliner sind solche traumtänzer und ihre grünen ein antisoziales pack und menschenhändler. Denen ist es egal was mit diesen „geretteten“ geschieht, sie wollen nur taxi spielen und dafür hofiert werden.Die grünen-linken-roten-genderwahn typen sind schrecklicher als der ebolavirus für die gesellschaft, vollkommen degeneriertes pack.

  12. Unfassbar, Deutschland ist mit Asylbewerbern total überlastet, hat von allen EU Ländern die meisten importiert und tut es nach wie vor immer noch ! Alleine Berlin hat mehr als Griechenland und NRW mehr als Italien aufgenommen…..und man mag es nicht glauben- auch jetzt ist Deutschland wieder dabei und spielen die Retter der Meere !
    Die anderen EU Ländern lachen sich über soviel Dummheit kaputt.

  13. Richtig, diese Kriminellen schaffen menschenunwürdige Zustände, spornen noch dazu an,
    weil Mafiöse Strukturen bis hinauf in die Politik-Etage mit diesen irrsinnigen Strategien
    Geld verdienen, es umverteilen – Menschen werden manipuliert & zu deren Opfern.
    Subversiver Terror hat viele Gesichter, ein hinterlistiges Kriegsspiel mit Gesellschafts
    -zersetzenden Tendenzen hin zum Sklaventum!

  14. Bei der Gelegenheit sei mit Genugtuung auf die u.a. mit GEZ-Zwangsgebühren unterstützte Schlepperorganisation „Jugend Rettet eV“ hinweisen, die mittlerweile tatsächlich am Ende zu sein scheint. Ihre Büroräume in Wedding mussten sie aufgeben, offiziell sind sie momentan nur noch über die Privatadresse Ruhlsdorferstr. 120 in 14513 Teltow erreichbar.

    • Nach altem Seerecht hätte die „Livelie“ längst die gelbe Flagge hissen müssen und keine Person dürfte das Schiff verlassen. Nach Ihrer Idee, würde Berlin unter Quarantäne geraten und auch die gelbe Fahne hissen und wieder Rosinenbomber benötigen, falls die Berliner diese Goldstückchen aufnehmen. Das entstehende Chaos bedürfte einer internationalen Lösung. Eine grausig-schöne Vorstellung/Lösung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.