(David Berger) Trotz Facebooksperrungen konnte Philosophia Perennis im Dezember ein neues Rekordergebnis aufstellen: 2.475.389, das heißt knapp 2,5 Millionen Aufrufe alleine im Dezember. 

Im Ranking aller weltweit abrufbaren deutschen Internetseiten liegt PP damit im Alexa-Ranking auf Platz 1.281 (zum Vergleich: The European 7.431; Jürgen-Fritz-Blog: 3.155; Freitag.de (Augstein) 3.760 // Tichys-Einblick 984; Junge Freiheit 788) und hat damit zum Beispiel das Compact-Magazin überholt (1.656).

Die meistgelesen Beiträge im Dezember:


abdzul1.) Von Afghanen getötetes Mädchen von Kandel: Alles noch viel schlimmer als gedacht

2.) Kandel: „Ab heute werde ich nicht mehr schweigen!“

3.) „Alles was Sie uns zumuten, sollten Sie millionenfach zurückbekommen!“

4.) OB Boris Palmer: „Ich bin rechtlich verpflichtet für Flüchtlinge eine Wohnung zu bauen, nicht für Sie!“

5.) Mittäter von Abdul H.: „Meint ihr wirklich, ihr kommt davon?“

Hier geht es zu den Allzeit-Top-10 von PP: https://philosophia-perennis.com/category/top-10/

 

An alle Leser, Kommentatoren, Informanten, Gastbeiträger, v.a. Verteiler der Beiträge und Spender, die die zahlreichen Artikel mit möglich gemacht haben, herzlichen Dank!

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

19 Kommentare

  1. Oha: Fast nur Männer lesen PP. Sagt Alexa. Woher wollen die das eigentlich wissen? Ist unsere IP-Adresse geschlechtsspezifisch? 🙂
    Aber unerwartet wäre es nicht ganz. Laut diverser Umfragen und Studien sind Männer deutlich rechter als Frauen.
    Beispiel Asylhelfer: 75% weiblich, bei den jungen um 20j sind es 90%.
    Frauen und Mädchen scheinen bei Themen wie Umverteilung-sozial, Asyl und „Helfen“ weniger mißtrauisch zu sein (Mia…). Und wahrscheinlich so eine Art evolutionspsychologisch bedingten „Muttertrieb“ zu haben.
    Da Frauen in Europa kaum noch Kinder bekommen, wird der Trieb eben abstrakt-politisch an „Minderheiten“ und „armen Flüchtlingen“ ausgelebt.

  2. Fein! 🙂
    Es tut gut zu sehen, das nonkonforme Bloggs immer mehr gelesen werden.
    Wünsche allen Lesern und Schreibern, als auch dem Blogbetreiber ein gutes 2018

  3. LIeber Herr Berger,

    ernorm.

    Selbstverständlich wird Ihnen daher auf allen Wegen der Garaus gemacht. Die Anwälte sind ganz bestimmt versiert genug, um zu wissen, was ihre Dienste nun kosten dürfen.

    Ich möchte Ihnen etwas vorschlagen:

    Denken Sie mal nach über einen rhetorischen Wechsel. Eine Kampagne des freundlichen Redens und Fragens.
    Viele Leute äußern ihre verständliche Wut. — ständig im Indikativ oder Vokativ.

    Wir haben da als Deutsche mit einer wunderbaren ebensolchen Sprache noch die Möglichkeitsform und die Frage…
    .
    wie wäre es, wenn die Leute mal das zu Sagende in liebe Worte fassten oder als Fragen formulierten?

    Nach dem Netzwerkdurchsetzungsdingsbums sind wohl Fragen noch erlaubt?

    Eröffnen Sie mal eine Kampagne des Fragens. Eine freundliche liebevolle nach den alten Grundsätzen des seelsorgerischen Ermahnens formulierte Kritik.

    Hm.
    Das wird richtig gut und seine Wirkung zeigen.

    Schimpfen hat nämlich einen Nachteil: die erste Wut wird losgelassen, die zweite Wut führt zur Verzweiflung,, weil die Mächtigen die erste Wut kleinmachen können. Die Äußerer sind dann „kleingeistig“ „Fundies“, „Kranke“ etc.

    Der Ausweg der Schwachen ist die Frage. Der Ausweg der Betrogenen ist die Freundlichkeit.

    Setzen Sie doch mal ein Segel des Fragens: Kampagne: Wir fragen uns.

    • Von der Idee her sehr gut … Besonders für den Kommentarteil. Im redaktionellen teil kann man natürlich nicht jeden Artikel in Frageform kleiden … Herzliche grüße David berger

  4. Hab es ja schon hier geschrieben: Durch Empfehlung auf diese Seite gestossen, hab sie gecheckt und für ok befunden. Durch viele Querverweise absolut nachhaltig. „Leider richtig“: Der Ausdruck: „Mainstream Presse“. Dort wird halt eben nicht !!!!!! komplett (Siehe Beatrix v.Storch) berichtet, hier schon. Danke D.B. werde die Seite allen weiterempfehlen!!!

  5. Herzlichen Glückwunsch! 🙂
    Wer von Lücken-, Vertuschungspresse, von ö.-r. Zwangs- und Mainstream-Medien mit ihrer unverhohlenen Manipulation die Nase voll hat, landet zwangsläufig bei Alternativmedien wie bei der oben aufgezählten ‚Junge Freiheit‘, bei ‚Tichys Einblick‘, bei Blogs wie ‚Philosophia Perennis‘.
    Am Anfang hatte ich irgendwo gelesen, dass man dieses vielseitige, kritische Blog als ‚rechts‘ einzustufen u. damit zu verunglimpfen versuchte, und war erstmal skeptisch.
    Aber dem ist überhaupt nicht so! Ein offenes, nicht scheues Blog mit einem wachen, politisch und journalistisch versierten, christlich geprägten, [nebenbei schwulen, deshalb kann man Homophobie ausschließen], bodenständigen, intelligenten sympathischen Betreiber. – – Was will man mehr? 😉
    Weiter so!

  6. Herzlichen Glückwunsch an Philosophia Perennis und David Berger für den steigenden Erfolg 🎉.

    Möge Philosophia Perennis 2018 weitere Rekorde nach oben brechen.

    Ich hätte diesen Beitrag und andere PP-Beiträge gerne heute auf Facebook verbreitet. Allerdings bin ich seit heute für drei Tage gesperrt. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz schlägt also zu.

  7. Wenn ich mir etwas wünschen darf……
    Ich würde mir mehr „Catholica“, mehr Kommentierung des Katholischen Zeitgeschehens wünschen..

  8. Für diesen Höhenflug gibt’s eine einfache Erklärung. Die Menschen wollen nicht belogen werden und schätzen realistische Statements. Wenn ein Blog gut ist, wird er geschätzt und weiter empfohlen. Der Höhenflug wird also weitergehen, bis Maas einen Weg findet ihn abzuschalten. Ich hoffe die Wahrheit siegt und die Lügner werden untergehen.

    • Exact so ist es.
      Zudem muß man auch konstatieren das wir hier als Kommentatoren überwiegend (sehr seltene Ausnahmen bestätigen die Regel) durchaus doch sehr vernünftige und faktenbasierende Kommentare schreiben ohne das man uns auch nur ansatzweise „Hetze“ oder „Rassismus“ unterstellen kann.

      Das wird dann wohl eher selbst von sehr „kritischen“ Lesern als Ansicht, Erfahrungen und Meinungen akzeptiert solange es weiterhin auf dem bisherigen Niveau bleibt.

      Zudem beschäftigen wir uns hier ja auch noch mit gänzlich anderen Themen als ausschließlich mit der „Flüchtlings“problematik.
      Das Leben ist vielfältig und das sind die Themen hier ebenfalls.
      Das ist sehr gut so und sollte es bleiben.

      Ergo, – Herr Berger – bisher alles richtig gemacht. Bitte in diesem Sinne weiter so und viel Erfolg damit weiterhin !

    • Das mit dem Abschalten liegt auch zu einem Großteil an den Lesern, denn wenn die sachliche und möglichst fundierte Kritik äußern ist dieses Online Portal weniger angreifbar und vor allen Dingen wird das geistige Niveau gehalten, trotz aller Emotionen und auch unterschiedlichen Wissensständen und das ist die beste Voraussetzung des geistigen Widerstandes, den wir benötigen um die Gegenseite soweit als möglich in Schach zu halten. Weiter so, der Stachel im Fleische schmerzt sicherlich zurecht und das ist ja auch so, zumindest nach meinem Verständnis und vieler Gleichgesinnten, auch so gedacht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here