Kommt es angesichts des Staats- und erneuten Medienversagens von Kandel endlich zum längst fälligen „Aufstand der Anständigen“? Schwer zu sagen, aber die Menschen lassen sich nicht mehr so leicht hinters Licht führen wie in den vorangehenden Katastrophen der letzten zwei Jahre.

Unser Fundstück der Woche stammt von Nik Grump und zeigt gut, was derzeit Tausende von Menschen in Deutschland denken und fühlen. Auch, weil derzeit auf Facebook eine Löschwelle für den text zurollt, veröffentlichen wir ihn hier besonders gerne:

*

„Gestern, am 27.12.2017 wurde in einem Drogeriemarkt eine 15-jährige Deutsche von einem 15-jährigen Afghanen nach einem Streit erstochen.

Ich habe gestern mit erhöhtem Puls und unter Freunden getippt, dass ich mir die Wut über dieses Drama aus dem Leib schreiben werde. Und jetzt sitze ich hier und will genau das tun – und ich habe immer noch erhöhten Puls.

Mir geht da einiges durch den Kopf, mit dem man eine Wutrede beginnen kann. Ich fange an zu tippen, finde es gut und lösche es wieder. Ich lösche die ersten Worte nicht, weil sie schlecht sind.

Nein, im Gegenteil.

Sie sind alle auf den Punkt. Ihnen ist nur eins gemeinsam: Sie überleben keine 24 Stunden auf Facebook: die Verräter lesen mit und melden, was das Zeug hält.

Und mit der Vernichtung meiner Worte via Mausklick im Zensurbüro von Facebook, würde auch mein Profil gesperrt werden.

Das wäre ein kleiner Preis für die Wahrheit, den ich gerne bereit wäre zu bezahlen. Aber am Ende bringt es halt nichts, wenn man stummgeschaltet wird.

Also, wie fange ich meine Wutrede an?

Vielleicht so:

Fickt Euch. Fickt Euch einfach alle, die Ihr uns erzählt, dass sich Deutschland ändern wird und ihr das gut findet.

Fickt Euch. Fickt Euch einfach alle, die Ihr uns zum Schweigen gebracht habt, uns, die wir mahnend gesprochen haben, die diese Entwicklung voraussahen.

Fickt Euch. Fickt Euch einfach alle, die Ihr nichts tut, um dieses Morden zu beenden, die auf den Flughäfen dafür plädieren, dass Straftäter nicht zurück in ihre Heimat geschickt werden.

Fickt Euch, die Ihr als Politiker und Presseleute alles dafür getan habt, dass die Wahrheit sich weinend in eine Ecke verkrochen hat, weil Eure Lügen und Drohungen so mächtig sind.

Nein, das sind nicht die richtigen Worte. Es ist zu einfach. Zu dumm.

Vielleicht muss man es anders anfangen.

Vielleicht so:

Liebe Eltern des Teenagers, des jungen Mädchens, das gestern von einem Afghanen zu Tode gemetzelt wurde: Es tut mir leid.

Es ist meine Schuld, dass das geschehen konnte. Vor ein paar Tagen noch habt Ihr mit Eurer hübschen Tochter im Wohnzimmer gesessen und Weihnachten – das Fest der Liebe – erlebt.

Und jetzt ist sie tot.

Sie ist von vielen Messerstichen durchbohrt worden, man hat ihren jungen Körper aufgeschlitzt und ihre Eingeweide zerrissen. Sie ist verblutet.

Sie wird all das, was sie werden wollte, niemals werden. Angefangen damit, erwachsen zu werden.

Und es ist meine Schuld.

Ich war nicht laut genug, als ich gemahnt habe, dass hier in unserem Land etwas ganz gehörig falsch läuft. Ich habe mich nicht entschieden genug gewehrt, als man mich und die, die ähnlich denken wie ich, sozial geächtet hat.

Mein Leben, meine Ruhe, meine Gemütlichkeit war mir wichtiger als das Leben Eures Kindes.

Es ist meine Schuld, dass Eure Tochter tot ist.

Dass sie nie einen Schulabschluss haben wird, dass sie nie die Welt kennen lernen wird, so wie ich es tun konnte.

Es ist meine Schuld, dass Ihr nun heute in ihrem Zimmer auf den Knien seid und Euch die Seele aus dem Leib heult, während die Poster von der Wand, die Kleinigkeiten die das kurze Leben Eurer Tochter auszeichneten von Regalen und Sideboards auf Euch herab schauen und Ihr Euch nun irgendwann – wenn der erste dumpfe Schmerz nachgelassen hat und man Euch sagt, dass das Leben weitergehen muss – fragen müsst, ob man das Zimmer so lässt oder daraus ein Bügelzimmer machen soll.

Es ist meine Schuld, dass Eure Tochter tot ist.

So wie es auch meine Schuld ist, dass überall in unserem Land junge Männer mit Messern und mit Fäusten, mit bösen Worten und bösen Taten all das vernichten, was unser Land mal auszeichnete.

Es ist meine Schuld, dass hier immer noch Politiker schalten und walten dürfen, die man längst mit Forken aus dem Land hätte jagen müssen, dass Menschen uns bedrohen, wenn wir die Wahrheit sagen.

Ich war zu bequem. Ich war zu faul. Ich habe gedacht, dass andere den Karren aus den Dreck ziehen sollen, während ich mich weiter um mich und mein Leben kümmern kann. All das tut mir leid.

Ich habe einen Sohn. Der ist 20 Jahre alt und damit lebt er schon fünf Jahre länger als Eure Tochter. Vielleicht wird er sogar mal so alt wie ich und wird selber ein Kind haben. Ich weiß es nicht, ich hoffe es.

Auch er hat sich schon in gefährlichen Situationen mit Menschen wiedergefunden, die wir als Gäste aufgenommen haben. Er wurde mit dem Messer bedroht, er wurde in der Schule rassistisch beleidigt, man hat ihn abgezogen und es ist meine Schuld, dass die Leute, die meinen Sohn und die Kinder vieler anderer Deutscher hier bedrohen, sich über uns totlachen, dass Lehrer in den Schulen machtlos sind oder gar nicht reagieren wollen.

Es ist meine Schuld, dass all das irgendwie normal zu sein scheint. Das ist es aber nicht. Es ist das Gegenteil davon.

Ich habe gegenüber meinen Freunden und Bekannten wie Unbekannten geschwiegen, als sie noch im orgastischen Freudentaumel waren und ich schon kommen sah, was heute passiert. Ich wollte keinen Streß.

Ich habe gegenüber den Medien geschwiegen, als diese sich – gewollt oder ungewollt – verschworen, um unser Land und unsere Kinder preiszugeben.

Ich habe gegenüber den Politikern geschwiegen, die uns weiszumachen versuchten, dass uns hier Menschen geschenkt werden, die wertvoller sind als Gold.

Ja, all das und noch viel mehr ist meine Schuld. Ich habe geschwiegen oder war einfach nicht laut genug.

Mein Schuldbekenntnis bringt Euch Eure Tochter nicht zurück und auch all die anderen Menschen werden nicht wieder lebendig, die Opfer meiner Unterlassung wurden und noch werden.

Auch dieser Tag und der Tag darauf wird nicht vorübergehen, ohne dass wir wieder ein Opfer aus unseren Reihen zu beklagen haben werden das verletzt, getötet, vergewaltigt oder beleidigt wird von Menschen, die das Gastrecht missbrauchen, weil man es ihnen erlaubt hat.

Wir alle werden jeden Tag vergewaltigt. Wir machen die Beine breit für eine Politik, die unser Land in eine der dunkelsten Phasen der Nachkriegsgeschichte bringen wird und wir wehren uns nicht, weil man uns gesagt hat, dass wir damit etwas Gutes tun und wer was anderes behauptet, ist ein Hetzer, ist ein Nazi, ist ein Arschloch, ist ein Mensch wie ich.

Eure Tochter wurde angelogen.

Sie glaubte an die Regenbogenwelt, die ihr versprochen wurde und sie glaubte, dass Menschen wie ich der Feind und alle anderen die Freunde sind und nun hat sie keinen Puls mehr.

Sie ist tot.

All das ist meine Schuld. Und es tut mir leid.

Ich beklage den Tod Eurer Tochter. Und ich werde nicht mehr schweigen und meine persönliche Komfortzone über das Leben unserer Söhne und Töchter in diesem Land stellen.

Denn als Vater weiß ich, dass Eltern ihr eigen Fleisch und Blut nicht überleben sollten. Es liegt an mir, hier für mich und andere Eltern gegen eine Politik zu agieren, der wir nicht wichtig sind auf ihrem Weg zu den „Vereinigten Staaten von Europa“.

Sie gehen über unsere Leichen. Sie nehmen uns unser Land. Sie nehmen uns unsere Sicherheit. Sie gehen über die Leichname unserer Kinder und gebieten uns zu schweigen, sie drohen uns mit der Justiz oder erlauben Gruppierungen, Institutionen und Stiftungen uns Angst zu machen und uns zu verfolgen.

Damit ist ab heute Schluss. Das verspreche ich Euch.

Mein Beileid zu Eurem Verlust, der auch der meine ist. Der Tod Eurer Tochter soll nicht umsonst gewesen sein und ich hoffe darauf, dass viele die wie ich denken nun ihre Stimme erheben und dieser Entwicklung Einhalt gebieten.

Ich wünsche Euch Stärke und uns allen Kraft.

Teilt es.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

91 Kommentare

  1. Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ?

    Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  2. Danke für diesen Artikel. Es macht mir Hoffnung, dass die Deutschen irgendwann doch noch aufwachen werden. Ich bin 98 geboren und werde noch einige Zeit in diesem Land verbringen müssen. Die aktuellen Zustände sind schon unbeschreiblich und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie es hier in 10 Jahren aussehen wird, wenn nach 2 Jahren Willkommenskultur schon solche Zustände herrschen. Silvester 18 war ja wieder das beste Beispiel. Wenn man ausserhalb der ÖR recherchiert kommt (wie an Silvester 15/16 & 6/17) wieder erschreckendes zu Tage. Aber solange sich die Medien über Tweets von AfD Politikern auslassen können, scheint alles i.O.

  3. Wir alle müssen jetzt handeln, mit allen uns zur Verfügung stehenden legalen Mitteln. Das ist, was der Autor sagt. Und wenn dies die Dinge nicht wesentlich ändern sollte werden wir
    andere uns mögliche Mittel anwenden müssen! Wir haben keine Verpflichtung, zu unserem eigenen Untergang beizutragen sondern das Recht auf Existenz!

    • Hallo Herr Freimann,
      Genau mein Reden! Wann wachen wir deutschen aus dem Dornröschenschlaf auf ?
      Was können wir tun? Ich hoffe auf Vorschläge.
      Wenn wir Medienversagen wie das unterlassen von Nachrichten , nicht nur durch die ARD haben ! !
      Nur um zu verhindern das es sich bei dem Täter um einen !Flüchtling,Asylant,Ausländer ˋˋMann ´´ mit Migrations Hinderungsgrund handelt.
      Unter dem Deckmantel Pressekodex !Ganz unter dem Motto 🙉🙈🙊 akzeptieren , wird’s für uns deutsche noch gefährlicher .

      Nun die Zensur durch Herrn Maas ! Man will uns dumm halten , damit unsere Elite mit uns machen kann was sie will .
      Wie lange wollen wir noch schlafen 💤

      Wir werden auch bei der Beisetzung in Kandel sein.
      Nicht um zu demonstrieren,das wäre der falsche Ort und pietätlos , aber um unser Beileid zu bekunden.

  4. Es stört mich sehr, dass hier Kommentatoren meinen, die Eltern kritisieren und ihnen alle möglichen (natürlich falschen) Verhaltensweisen unterstellen zu können, um sich selbst dann zu überhöhen und zu behaupten, dass sie viel klüger gehandelt hätten… Dabei ist doch fast nichts bekannt und alles, was man aus den dürren Informationen macht, sind reine Vermutungen.
    Wenn ich mir vorstelle, dass meine Tochter in der Schule, bei einer Veranstaltung oder über Bekannte einen „Flüchtlingsjungen“ kennen lernt und uns Eltern fragt, ob sie ihn mal mitbringen könnte, würde ich mich natürlich einverstanden erklären. Es ist immer besser, wenn man weiß, mit wem das eigene Kind Umgang hat und es ist natürlich besser, wenn die Treffen so stattfinden, dass die Eltern ein Auge darauf haben können. Wenn die Tochter dann sagt: „Wisst ihr, er hat mir erzählt, er hat niemanden!“, soll man dann sagen: „Liebe Tochter, das mag bedauerlich sein, aber das ist nun mal sein Pech. Er hätte ja in der Heimat bleiben können, dort wo seine Verwandten und Freunde sind.“ Ganz ehrlich… sagt man das? Wirklich? Auch als entschiedene Kritikerin der unkontrollierten Masseneinwanderung würde ich mir von dem Menschen ein Bild machen wollen – trotz des Wissens, dass ein grundsätzlich höfliches und zurückhaltendes Benehmen von unangenehmeren Charaktereigenschaften und anerzogenen ideologischen Einstellungen ablenken kann.
    Hätte ich nach dem Kennenlernen und nach mehreren Treffen ein ungutes Gefühl, würde ich das meiner Tochter sicher mitteilen, beispielsweise: „Bist du dir sicher, dass er erst 15 ist – irgendwie wirkt er auf mich mehrere Jahre älter.“ Dann kann sich die Tochter auf das berufen, was sie von anderen oder beispielsweise in der Schule gehört hat… „Doch, doch, er wurde ja untersucht und außerdem schauen sie in diesen Ländern schon früher erwachsen aus…“

    Vielleicht wurden ja solche Gespräche in der Familie geführt. Vielleicht rieten die Eltern ihrer Tochter ja schon bald, die Freundschaft in Grenzen zu halten und nicht zu weit gehen zu lassen. Vielleicht baten sie sie auch, mit dem Mann Schluss zu machen, vielleicht nachdem sie ihnen von bedrängenden Verhaltensweisen seinerseits erzählt hatte. Die brave Tochter hat sich daran gehalten, hat Schluss gemacht und wurde sodann von ihm gestalkt und bedroht. Auch das hat sie vertrauensvoll ihren Eltern berichtet, denen das Ausmaß schnell zu viel wurde und die deshalb zur Polizei gingen.

    Die Eltern und ihre Tochter schienen ein gutes Verhältnis zueinander gehabt zu haben (was ja bei Pubertierenden nicht immer der Fall ist), denn (aus den kleinen Schnippseln, die man kennt) es scheint, dass das Mädchen keine Heimlichkeiten bzgl. dieser Freundschaft gegenüber den Eltern hatte, sondern sie informierte und um Hilfe bat.

    Aber die Rolle der Sozialpädagogen oder Erzieher, die für die Wohngruppe zuständig waren, würde mich näher interessieren. Da wird bekannt, dass der (angeblich) Jugendliche ein Mädchen bedrängt. War es dann nicht deren Aufgabe, genauer auf sein Verhalten zu achten und ihn mehr zu kontrollieren? Haben sich die Polizeibeamten nur direkt an ihn gewandt mit ihren Vorladungen und der Belehrung oder wurden dabei (wie üblich bei Minderjährigen) die Erziehungsberechtigten, also wohl die Betreuer/innen einbezogen?? Und zu welchem Beschluss kamen diese? Warum haben sie den Jungen nicht aufgefordert, der Vorladung Folge zu leisten bzw. warum haben sie den Jungen nicht zu der Vorladung begleitet?? Wenn in diesen Wohngruppen drei Betreuer/innen für vier Jugendliche verantwortlich sind (wie von den Behörden verlautbart wurde), müsste doch einer Zeit haben, sich mit dem übergriffigen „Jugendlichen“ zu beschäftigen. Ebenso wie in Freiburg sollten die Maßnahmen und NIcht-Maßnahmen der Erziehungsberechtigten der unbegleiteten „minderjährigen Flüchtlinge“ genau unter die Lupe genommen werden und Versäumnisse in der Betreuung strafrechtlich verfolgt werden. Sowohl den Behörden als auch den Trägern solcher Einrichtungen und vor allem auch deren Mitarbeitern sollte klar werden, welche große Verantwortung sie tragen – so wie ja auch jeder Ingenieur oder jede Architektin (auch noch nach Jahren) rechtlich belangt werden kann, wenn ein Bauwerk einstürzt oder ein technisches Gerät solchermaßen versagt, dass Menschen zu Schaden kommen.

    Und zu guter Letzt: Wenn der Jugendliche schon frustriert war, weil das Mädchen vor geraumer Zeit mit ihm Schluss gemacht hat oder nicht auf seine Wünsche einging, dann wird der vormittägliche Besuch der Polizei bei ihm vor Ort seine Laune wohl nicht gehoben haben. Im Gegenteil, diesen Besuch könnte er als zusätzliche Schmach (nach der Zurückweisung durch das Mädchen) empfunden haben – ist doch die EHRE so etwas enorm Wichtiges… (das war übrigens vor ein paar Jahrhunderten auch noch in Europa so… ja, Duelle wegen vermeintlicher Ehrverletzung kamen in D sogar noch im 19. Jhd. vor…) Und hier hätten die Betreuer ein wachsames Auge auf ihn haben müssen und einen evtl. Stimmungsumschwung erkennen müssen. Oder gelang es ihm so gut, ein Pokerface zu bewahren, auch wenn es innerlich schon in ihm brodelte. Aber offenbar packte er sich ja noch das Brotmesser aus der Wohngruppe ein… (oder hatte er das woanders her?). Messer zum Brotschneiden sind kein Kinderspielzeug, sondern mit einer langen, scharfen und kräftigen Klinge ausgestattet! So was hat nichts in einem Rucksack oder in der Tasche eines Jugendlichen zu suchen, der mal eben in einen 30 km entfernten Ort reist.

    • Gebe ich Ihnen recht , die Eltern haben durch das Staatsversagen und den Kontrollverlust doch schon die Höchststrafe bekommen.
      Jetzt in dieser Situation die Eltern anzugreifen finde ich geschmacklos und unangebracht .
      Jeder der Kinder hat , kann sich jetzt aber überlegen was er besser machen kann und sollte.

      Aber in einem Land wo alles geregelt ist z.b. Wo und wann und wielang man parken darf , natürlich bei Fehlverhalten Bestrafung.
      Bei GEZ Gebühren , sogar Haft .
      Könnte hier , wie Ihr alle wisst noch endlos aufzählen .
      In so einem Land sind ca.500000 illegal die abgeschoben werden müssten ! Aber unsere Regierung bekommt das seit zwei Jahren nicht geregelt ! es wird nur geredet und geredet.
      Von was leben die? In den Nachrichten wird immer mehr von Drogenhandel und kleinkriminalität gesprochen , sind das die Flüchtlinge wo uns die Politik erklärte,daß die wertvoller als Gold sind?
      Aber dann gibt es in unserem Land auch noch Menschen die verhindern wollen,daß Kriminelle Gewaltverbrecher und Vergewaltiger abgeschoben werden .
      Ich spreche extra von Menschen , und nicht von Gutmenschen ! Denn was ist an diesen Menschen gut?
      Es muss sich grundsätzlich was ändern in unserem Land , es wird höchste Zeit , die meisten normal denkende Menschen sehnen sich nach normalität , und nicht nach mord und totschlag . Es muss dringend abgeschoben werden , und zu allererst kriminelle . Wer sich was zu Schulden kommen lässt fliegt raus . Zuerst in den Knast und von da direkt in die Heimat ! Ob Jung ob alt , ob männlich oder weiblich raus ohne Erbarmen.
      Und jeder der einreist , kann nachweisen woher er kommt und wer er ist , ansonsten ab in ein Lager bis geklärt ist wer er ist.
      Ich denke alleine durch solche Maßnahmen gingen die Flüchtlingszahlen deutlich zurück.
      Mein Beileid geht natürlich an die Eltern, und auch an die Eltern , die durch die verfehlte Politik der offenen Grenzen und den falschen Umgang mit betrügern Verbrechern und mörder Angehörige verloren haben und noch verlieren werden.

    • Oh Gott, dieser Kommentar ist so wahr wie ein Amen in der Kirche. Besser hätte man es NIEMAND analisieren können. Nur leider lesen es zu wenige. Und die Verantwortlichen halten sich sowieso ausssen vor. Es tröstet mich nur eines, ein Gewissen hat jeder der sich Mensch schimpft. Die Nächte sind auch für diese Leute lang und sicherlich auch bedrückend. Möge es ihnen nicht wohl sein. Leider nutzt das unseren zukünftigen Opfern nicht denn es werden deren noch sehr sehr viele sein. Eine Oma die weint.

    • Also Seetang, jetzt muss ich doch mal zumindest zu Ihrer Passage Stellung beziehen, in der Sie es als geradezu selbstverständlich ansehen, dass Ihre (fiktive ??) Tochter offensichtlich jederzeit einen Flüchtlingsjungen nach Hause mitbringen kann, zumindest wenn er von seiner „Einsamkeit“ berichtet. Auch wenn ich jetzt als ganz Böser angesehen werde, so würde ich dies bei meiner (real existierenden) 15-jährigen Tochter in keinem Fall erlauben. Ich vertrete da ganz konsequent die Meinung, dass ich diese Leute – egal welchen Alters – nicht ins Land gelassen und schon gar nicht gerufen habe und mich deshalb auf privat-persönlicher Ebene auch in keinster Weise um sie kümmern muss und werde. Wenn sie schon unkontrolliert in das Land, mit dem ich mich früher mal identifiziert hatte, gelassen wurden, so kommt mir keiner davon in mein Haus – darüber bestimme gottseidank immer noch ich selbst und nicht Frau Merkel !Begegnet mir einer auf der Strasse: kein Gruss, er ist Luft für mich. Die Botschaften, die die Migranten per sms nach Hause schicken, müssen sich dem Tenor nach grundsätzlich ändern, um den Zustrom zu bremsen- und dafür werde ich auf unterster Ebene meinen Beitrag leisten.Warum überhaupt immer die Betonung auf Integration liegt, werde ich nie verstehen: die Illegalen müssen sofort und der kleine Rest nach Wegfall des Fluchtgrunds zurück in ihre Herkunftsländer.

    • Für meine Tochter gibt es eine ganz einfache Regel: wenn es ein Muslim oder eine Muslima ist, dann kommt es gar nicht in Frage, dass sie irgendwie Kontakte hat.

      Und genau das sagt auch meine jetzige Freundin, die ex-Muslima ist.

      Sie bestätigt alles, was ich schon immer sagte: ihr wurde von klein auf beigebracht, dass nicht-Muslime reiner Abschaum seien und dass man mit ihnen machen dürfe, was man wolle.

      Es reicht ja, den Koran zu lesen – was ich schon 1995 tat – um zu sehen, wie dort auf fast jeder Seite Hass gepredigt wird.

      Wenn sich jemand alleine aus dieser Ideologie befreien kann, wie eben meine Freundin, dann sehe ich ich solche Personen als besonders intelligent und mutig.

      Der Koran ist eine tödliche, bösartige Ideologie, die ich mit dem Kommunismus und dem Nazismus auf eine Stufe stelle.

      So nebenbei: Muslime verbünden sich oft mit Nazis und Kommunisten.

      • Die größte Antikriegdemo war 2003 gegen den Irakkrieg mit 2 Millionen Leuten. Es sollten einfach alle mal eine Woche vor dem Computer sitzen und nichts Arbeiten, dann würde sich was ändern!

        Ansonsten ist nur zu hoffen dass dem System möglichst schnell das Geld ausgeht!

      • Nein nicht vorm Computer sitzen,sondern 2000000 auf die Straße !
        Dann wird die Presse berichten,und die Politiker werden tagelang überlegen und beraten,warum die auf der Straße waren wo es der Wirtschaft sooo gut geht.
        Und Sicherheit groß geschrieben wird, wenn bei allen Großveranstaltung die Frauen erst mal in Käfigen sitzen .

  5. Und warum gehen wir nicht auf die Straße? Jeder Türke ,Kurde , Palästinenser geht in Deutschland auf die Straße und demonstriert !
    Und die Medien müssen berichteten,und die Politik scheut negative Presse.
    Was bringt es uns mit unseren Freunden,oder am Stammtisch dies zu diskutieren? Alles für den A..sch.
    Lasst uns auf die Straße gehen , wie die Franzosen und die Italiener .
    Gerade jetzt !Da es der guten Merkel Politik um Familien Zusammenführung in den Sondierungsgesprächen geht . Nur so können wir was erreichen.
    Also ganz nach dem alten Pfälzer Lied.
    Auf ihr Freunde in die Pfalz,ich mit meiner Familie und natürlich mit unseren Freunden sind dabei.

      • Hallo Frau Hillmann,
        Genau das ist das Problem! Wer macht den Anfang?
        Respekt vor unseren (Ossis) in Dresden.
        Und man denke an die Beschimpfungen von oben von links und von (gut) menschen.
        Aber ich denke die Zeit ist gekommen , wie lange sollen wir noch zuschauen und nichts tun .
        Ich habe noch nie demonstriert , aber ich habe im Moment das Gefühl wenn ich nichts tue , mache ich mich mitschuldig!
        Selbst die Bundeskanzlerin hat gemerkt,daß ein Riss durch die Gesellschaft geht.
        Aber meines Erachtens hätte sie auch dazusagen müssen, daß dieser Riss nur durch Ihre Asylpolitik und die Politik der offenen Grenzen gekommen ist .
        Aber das kann sie ja noch nicht wissen 100 Tage nach der Wahl😉 , sie hat ja sichtbar keine Fehler begangen und wüsste nicht was sie besser machen könnte ! Trotz abstrafendem wählerverhalten an alle etablierten Parteien.
        Aber wenn man das nicht kapiert , dann bin ich auf die nächsten Wahlen gespannt! Und hoffe,dass noch mehr aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht sind ! !

  6. Für das Jahr 2018 , habe ich den Vorsatz getroffen , Berichte mit den Wortbeschreibungen : 15 jähriger , Macheten , Männer , Messer , mutmaßlich , Mörder , Grapscher , Tiervergewaltiger , verunsichert , Frauen Schutzzone , Safety Area usw. , … wegen akuter “ Hals Anschwellungen “ und dem bis dato , nicht Reagieren “ DER VERANTWORTLICHEN DAME “ , nicht mehr zu Beachten , nennt man auch , Tagesordnung mit Kollateralschäden – apathy and insensitivity …. trotzdem , ein gesundes , grapsch freies 2018 , oder ???

  7. Das ist doch Blödsinn! Die Eltern waren von der Merkel-Flüchtlings-Propaganda verblendet. Sie haben ihre Tochter nicht gewarnt, sondern gedacht, der Afghane ist wie ein Deutscher, das Dogma von der Gleichwertigkeit aller Kulturen. Ist aber völliger Unsinn! Die Eltern hätten auch alle Kritiker der Massenzuwanderung als Nazis beschimpft und gemieden. Ich habe kein Mitleid. In der Natur ist es halt so, daß die Unvorsichtigen zuerst gefressen werden. Natürliche Auslese. Mein Haß gilt den verräterischen Politikern, die uns dieser Gefahr schutzlos ausliefern.

  8. Es tut mir sehr leid für den Verlust ihrer geliebten Tochter !,doch wenn kleine Spielfreunde im Kinderzimmer oder Sandkasten spielen,sollten sie nicht unbeaufsichtigt bleiben,besonders nicht aus fremden Kulturkreisen !!! ,Der Vater hat sich bestimmt nur in staatlichen Medien über unsere Kulturbereicherer schlau gemacht,sie noch wertvoller als Gold angesehen, denn alle,die die Wahrheit sagen sind ja alle nur Nazis u Rassisten.Zwei ihrer (muslimisch) typischen Sprüche:1-triff einen,erziehe viele; 2-wo der Mann hinschlägt,blühen Rosen ! -an alle deutschen Blumenliebhaberinnen,dann trägt ihr sie am Körper ! -schützt eure Kinder>>>

  9. …ganz ehrlich,solch einem Knirps hätte ich solch eine Tat nicht zugetraut,er wird doch noch keine 10 jahre sein,deshalb mein Rat-eine Armlänge schon vor Kleinstkindern,—bin schon gespannt darauf,wann u mit welcher Besetzung eine Talkshow im ersten Krawallsender stattfindet ???–und nicht wie letztens,als der kleine Bürgermeister von einem sehr gefährlichen Neonazi am Hals verletzt wurde,weil ihm das Wasser abgedreht,das hätte er sich bei Muslimen nicht getraut !…

  10. ZiTat (nach dpa):

    „Ich denke, was im Moment zählt, ist wirklich die Anteilnahme, ist wirklich das tiefe Mitgefühl“, sagte der SPD-Politiker Volker Poß am Freitag.
    UND: Er kritisierte pauschale Forderungen nach einem härteren Umgang mit Flüchtlingen.

    KLAR, immer hübsch weiter so!

    KEINE Spur von Fehlereinsicht, dieser widerliche ISlambejubler und Flüchtilantenherbeischaffer.

    Auf einige Dutzend abgemurkste ‚Deutsche‘ kommt es nicht an. Die sind ohnehin ’schon zu lange hier und vollkommen überflüssig.‘

    Hauptsache ist, dass die verbrecherischen und schmarotzenden Flüchtilanten hier ‚gut und gerne leben!‘

    • Ich habe als Techniker in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge gearbeitet. Dort erlebte ich innerhalb zwei Jahren unvorstellbare Vorgänge und habe Dinge gesehen und gehört die ich nicht länger dort ertragen konnte. Die Behörden schweigen vertuschen und setzten die Leute unter ungeheuerlichen Druck die nicht schweigen und sagten was sie dort sahen. Ich selbst habe meine Stelle dort gekündigt. Mit meiner Begründung der Kündigung waren die Behörden mehr als unzufrieden denn ich bekam alle negativen Folgen dieser Behörden zu spüren. Arbeit habe ich seit dem nicht mehr gefunden. Eine Erklärung dafür kann ich mir leider nur denken. Ich schweige seit dem ich das wahre Gesicht der sogenannten Flüchtlingen erkannt habe nicht mehr, versuche wo ich kann die Leute zu warnen. Ich wußte damals 2015 was hier auf Deutschland zukommen wird. Glaubt mir das alles ist erst der Anfang bald ist es zu spät auf zu stehen und in den Rest an Frieden Sicherheit und Freiheit zu erhalten. Eine einzige Frage konnte ich mir bis heute leider nicht beantworten: Was für ein Ziel verfolgt dieser Staat und dieses Europa, welche Macht steckt hinter der selbtszerstörung eines ganzen Volkes und seiner tausenden Jahren alten Kultur? Ich frage mich das jeden Tag und finde keine Antwort.

      • Ein Freund der auch in einem Flüchtlingsheim vom ASB gearbeitet hat erzâhlte auch unglaubliche Dinge. Auch er wurde verpflichtet nichts davon zu erzählen. Da er arabisch spricht, versteht er auch was diese ……. Untereinander reden. Seine Meinung ist : Man hat dort die Gefängnisse geleert und ist das Pack los.

      • Hallo Roland, es kommen immer mehr Menschen zu Tage, die mit diesem Thema zu tun hatten und ich kenne nicht eine einzige positive Aussage. Tut mir leid für dich, das du bisher keine neue Arbeit gefunden hast. Es wäre fatal wenn es mit deiner Kündigung zu tun hätte. Das hätte ja schon nichts mehr mit blossem Mobbing zu tun sondern grenzt an die Vernichtung einer Existenz. Das , was hier in D. abgeht ist mit blossen Worten nicht mehr gradezubiegen, das steht fest. Um zu verstehen, welcher Plan dahintersteckt um uns zu vernichten musst du Googlen – z.B. Morgenthau-, Kaufmann-oder Hooton-Plan. Such dir einen aus. Alle drei sind wiederlich und Menschenverachtend, und ich denke, da steckt eine gewisse Wahrheit drin.

      • Oswald Spengler „Der Untergang des Abendlandes“ könnte Ihnen eine Antwort auf Ihre Frage des Warums geben.
        Er sagt, daß jede Epoche i.d.R. ca. 1000 Jahre dauert und daß jede Kulturepoche, sei es die ägyptische, chinesische, indische, römische oder abendländische (faustische)etc. sich
        zum Schluß selbst auflöst. Die Zerstörung beginnt immer von den Intellektuellen in den Städten. Jede Kultur driftet zur toten Zivilisation ab. Man kann aber trotzdem kämpfen (ist meine Meinung) und auf „verlorenem Posten ausharren“ (Spengler)

        Ansonsten haben die Eltern eine Teilschuld. Als Eltern hätten sie erkennen müssen, daß dieser Mensch älter als 15 Jahre ist. Es ist auch eine Sache der Erziehung.

        Manchmal erinnert mich das Verhalten von Eltern an Sektenmitglieder. Sie lassen lieber ihre Kinder über die Klinge springen. Hauptsache sie müssen nicht umdenken.

      • Bezüglich Ihrer Frage, welches Ziel dieser Staat und dieses Europa verfolgen, verweise ich Sie auf den „UNO-Global Compact of Migration“. Das ist ein Pakt verschiedener Staaten mit dem Ziel, den Bevölkerungsüberschuß aus den armen in die reichen europäischen Länder zu verteilen. Bis 2015 sollen so mindestens 50 Millionen meist ungebildete Menschen aus unterschiedlichsten Ländern und Kulturen nach Europa verpflanzt werden. Hören Sie dazu auch einen kurzen Ausschnitt aus einer Rede Peter Sutherlands auf youtube, in dem dieser sagt, daß man sich der Probleme bewußt sei, die bei der rücksichtslosen Umsetzung dieses Vorhabens entstehen werden, daß auf die einheimische europäische Bevölkerung jedoch keine Rücksicht genommen werden dürfe .Alles, was seit 2015 in diesem Land geschieht (Stichwort: einseitige Justiz, Schweigen der Medien und der Politik zu den negativen Folgen der Einwanderung, leere Versprechungen vonseiten der Politik hinsichtlich einer angeblichen Reduzierung der Zuwanderung, Internetzensur,….) wird erst logisch und verständlich, wenn man von den genannten Plänen weiß. Alle politischen Parteien in Deutschland unterstützen – mit Ausnahme der AfD – den UN/EU- Plan. Aus diesem Grund wird es auch keine wirkliche Änderung der Zuwanderungspolitik geben egal, wer mit wem demnächst koaliert. Daß alle Parteien die Umsetzung des genannten Plans befürworten, ist zudem der Grund für das riesige Schweigekartell hier im Land. Die deutsche Bevölkerung, die zum großen Teil noch immer davon ausgeht, daß die gewählten Parteien selbstverständlich im Dienst der deutschen Bevölkerung handeln, müssen leider erkennen, daß diese selbstverständliche Annahme nicht mehr gilt und wir stattdessen von der Politik, der Justiz, den Massenmedien, den Kirchen, der Wirtschaft sowie von NGOs und verschiedenen deutschen Stiftungen, welche die deutsche Politik unterstützen, schamlos v e r r a t e n werden !!

        Ihnen wünsche ich, daß Sie sehr bald wieder einen guten Arbeitsplatz finden. Haben Sie Ihr Zeugnis schon einmal von einem auf Arbeitsrecht spezialisierten Juristen überprüfen lassen?

  11. Gut, die Aussagen kann man sehen wie man will.

    Ich allerdings gehöre nicht zu den idiotischen 87 % Schlafschafen, die bei der BTW die verbrecherischen ‚Weiter so‘! – Blockparteien oder gar Linksextremparteien (‚Grüne‘, LinkePDSED) gewählt haben.

  12. Ich kann dazu nur folgendes sagen, ich bin fassugslos das so etwas in einem Drogeriemarkt Passieren konnte obwohl doch auch Männer im Geschäft waren. Hat mann den meisten Männern das Rückgrat genommen, oder warum sind sie so geworden. Unsere Verbrecher-Regierung ist Schuld, trotzdem muß ich als Mann eingreifen wen ich so etwas sehe. Ich bin beschämt wenn ich so etwas höre, ich würde sofort eingreifen ohne Rücksicht auf Verluste. Diese Verbrecher Regierung muß weg, werdet endlich wach.

    • Nicht einmal der eigene Vater hat genug Arsch in der Hose selbst ein Zeichen zu setzen und der politischen Klasse das Fürchten zu lehren. Opfa!

    • Bruno, es ehrt dich, das du so denkst. Aber wieviele hilfsbereite Männer liegen mittlerweile schwer verletzt im Krankenhaus oder sogar auf dem Friedhof? Sich gegen diese Spezies zu wehren, dafür habt ihr Männer leider wirklich nicht mehr die Eier in der Hose.Unseren Vätern wäre das niemals passiert.. Nun kann man ja fragen, wer die Schuld daran hat das unsere Männer leider zu Weicheiern geworden sind. Ich bekenne mich schuldig! Auch ich wollte Männer, die die Babys windeln und im Buggy ausfahren. Auch ich wollte Männer die den Müll runterbringen, kochen, waschen und nur kuscheln wollen. Dabei wird mir klar! Mein Vater, Jahrgang 1925 hat all das getan und war trotzdem Familienoberhaupt das respektiert wurde. Schuld sind also nicht nur wir emanzipierten Frauen, sondern auch die Umerziehung in der Gesellschaft allgemein. „Gewalt ist keine Lösung“…was habe ich diesen Satz gehasst! Seit Anfang der frühen 90er konnte meine Tochter und ich ein Lied davon singen. Die türkische Mitschülerin durfte sich benehmen wie die Axt im Walde, als meine Tochter sich wehrte, wurde ich zum Rektor berufen. Diese falsche Toleranz ist also nichts neues und mittlerweile ein russisch Roulette geworden. Überlebe ich oder nicht? Wir haben der Aggresivität dieser Völker nichts entgegenzusetzen und irgendwie dämmert es mir, das es so gewollt ist..

    • Welche Männer gehen eigentlich in Drogeriemärkte?
      Ich nur wenn meine Frau mich schickt!
      Dann muss man schnell genug sein, eher Unwahrscheinlich den zu erwischen bevor das Mädchen tot ist!
      Angenommen jetzt hätte ich dem Typen das Messer abgenommen und das Mädchen gerettet, WER wäre denn dann der Täter und wer das Opfer?

  13. Es werden weitere Opfer verstümmelt, vergewaltigt und abgeschlachtet werden. Und weiterhin werden über 80% der Wähler kein Problem damit haben, die Verantwortlichen wieder zu wählen und ihre willfährigen Mittäter zu unterstützen. Aus Pietätsgründen will ich hier meine Meinung für mich behalten. Armes Kind, RIP ……..
    (wie können die Verantwortlichen noch in den Spiegel schauen, was sind das für Kreaturen)

  14. nana mutti merkels hochqualifizierten fachkräfte bereicherun uns doch nur mit ihren sitten und bräuchen, gewöhnt euch da doch einfach dran, das war noch lange nicht der letzte der zu grabe getragen wird, da kommen noch massenhaft nach. und keinen interessierts hautsache der dem flüchtling gehts gut

  15. Ich finde es so pervers und auch noch nie dagewesen , dass ein wahrscheinlich Erwachsener ein minderjähriges Mädchen zuerst missbrauchen kann und dann noch ermordet. Alles wurde durch versagen der Politiker verursacht die wiederum den Behörden verboten hat das mit normalen Menschenverstand ersichtliche gefälschte Alter des Täters zu überprüfen. In Deutschland läuft was aus dem Ruder.

  16. Naja. Verstanden hat es auf jeden Fall einer nicht. Und das ist der Bürgermeister von Kandel, der reflexartig vor „Fremdenfeindlichkeit“ warnt. Weitere Opfer sind vorprogrammiert. Es hat noch nicht genug tote Deutsche gegeben.

  17. Das Ekelhafteste was ich hier lese, sind diese Gutmenschkommentare! Denen kann man nur wünschen, das es entweder sie selbst, oder einen ihrer nahen Angehörigen oder Freunde trifft. Tut mir leid, das ich das so schreiben muss, aber vielleicht werden auch die dann wach.

  18. Ich bitte die Kommentatoren nachdrücklich, wenn es um die Eltern des getöteten Mädchens und auch um das Mädchen selbst geht, sich pietätvoll und höflich zu äußern – und auf Unterstellungen zu verzichten, die reine Vermutungen (und daher auch justiziabel) sind. Solche Kommentare werden wir hier nicht frei schalten. Danke!

    • Mal ein wahres Wort…..denn zwischen sachlich Diskutieren und persönlich beleidungen (Hetzen) besteht immer noch ein Unterschied.

  19. Und schon drängeln sich in die Reihe der Kommentatoren auch Idioten.
         Ist es so schwer, den Text einfach anzuerkennen und möglichst breit zu streuen?
    „Schuld“ sind vor allem die unverbesserlichen CDU-Wähler. Denn die CDU wäre unter 5% besser aufgehoben. Als verlängerten Arm des Turbokapitalismus‘ brauchen wir sie wirklich nicht. Und die SPD auch nicht, weil sie wieder einmal in historischen Stunden „verraten“ hat.
    Aber:
         „Es ist noch Suppe da!“ – Vergeuden wir auch noch den Rest sozialer Errungenschaften.
    Denn:
         Danach kann es nur noch besser werden.
    – mlskbh –

  20. Traurig aber er hat recht irgendwann muss doch mal genug sein . Finde langenug haben wir sie ertragen müssen es ist langsam an der Zeit sie wieder nach Hause zu schicken (Sie kommen klauen stechen vergewaltigen usw )

    ???? WAS SOLL NOCH PASSIEREN ????

    Sollen das in ihren Ländern wieder tuen und gut unter aller Sau die …..

    Mein Beileid an die Eltern

  21. FIN, was bist du denn für’n billiger Zeitgenosse? Da spricht wohl Jmd.aus Erfahrung. Wollte dich
    das Mädel nicht mehr, du Eintagsfliege 😂

    Auch ich wurde gestern gesperrt 😉

    Wenn ich das Foto von dem „15Jä.“ sehe, schürt es noch mehr Hass, als man eh schon hat.Ich HASSE dieses „Flüchtlings“gesocks..Die haben hier keinen Platz verdient.

    Es war von Anfang an klar, was diese Goldgeschöpfe mitbringen.

    Merkel und alle Gutmenschen gehören Zusammengefercht und zu deren Liebsten des Landes verwiesen. Wünsche Euch da ein leidvolles Leben!!! Ihr habt Söhne und Töchter genommen -Vergesst das Nie-

    Mein aufrichtiges Beileid aller Angehörigen der noch folgenden Opfer

  22. In den amerikanischen Filmen gibt es dann immer einen, der Rache nimmt. In der deutschen Wirklichkeit wird das Verhalten des Täters erklärt und entschuldigt. Ich verstehe immer weniger, wie „öffentliche“ Personen wie zuletzt dieser Fußballpräsident der Frankfurter Eintracht die AFD und ihre Wähler kriminalisieren darf und dafür nicht endlich mal eine aufs …. bekommt? Solange diese Leute sich für die Anständigen halten, solange werden „Biodeutsche“ die Opfer sein.

  23. Das ist wohl als Metapher zu verstehen. Wenn Sie einem Menschen eine große Messerklinge in den Bauch rammen werden natürlich Organe von der Klinge getroffen. Da kann man durchaus von einem zerreißen sprechen.

  24. Lieber Herr Berger,
    an den nur wenigen Zuschriften auf Ihren emotionalen und durchaus zu diskutierenden Post kann man fast archetypisch den täglich größer werdenden Riß in unserer Gesellschaft und die entstehenden „Lager“ erkennen, die – Notabituren und digitaler Infantilisierung sei Dank – zur argumentativen Auseinandersetzung nicht mehr in der Lage sind und nur noch postfaktisch-reflexhaft mit verbalen Hüftschüssen reagieren. Es ist nicht mehr die Frage, ob, sondern wann die „Lager“ nicht nur verbal aufeinander losgehen werden.
    Die politische „Klasse“ wird diese Spaltung und diesen deintegrierenden Kampf in der Gesellschaft mit einem selbstgefälligen Grinsen zur Kenntnis nehmen und ihren bisherigen Weg fortsetzen.

    • Könnten Sie das näher ausführen, bitte? Ich wüsste gerne, was genau Ihnen Unbehagen bereitet an dem Text (also augenscheinlich nicht an der Situation, sondern an deren Beschreibung).

    • Kein Text kann so ekelhaft wie die Tat und die dahinterstehenden Verantwortlichen sein, die nicht nur diese Tat möglich gemacht haben, sondern mit Ihrer Duldung und Förderung von Zuzug dieser Kriminellen die Leib und Leben unseres Volkes aufs Spiel setzen.

    • Der Text kann gar nichr ekelhaft genug sein, um die ekelhafte Politik Merkels amzuprangern. Ekelhaft ist dieses scheinheilige Gerede Merkels bei ihren Weihnachts- oder Silvester-Ansprachen. Ekelhaft ist dieses Schleimen der Politiker, die das alles verhindern könnten, was Merkel Deutschland und seinen Bürgern antut. Ekelhaft ist der Zynismus Merkels bei ihren Beileidsbekundungen für die Opfer der Anschläge, an denen sie durch ihre Politik mitschuld ist. Ekelhaft ist die Berichterstattung der Mainstream-Meden, die ebenfalls zu der Athmosphäre in Deutschland führt, die solche Anschläge begünstigt. Ekelhaft ist das Gutmenschentum, das sich, begünstigt durch das rot/grüne Gdankengut, in Deutschland breit gemacht hat.

      Die Selbstanklage des Autors sollte wohl klar machen, dass wir alle nicht den Schneid aufbringen, Merkel das Handwerk zu legen und uns daher auch an die Brust klopfen müssen. Nächst sechs Millionen haben es bei der letzten Wahl getan. Leider nicht genug, um Merkel los zu werden, da jetzt wieder die Schleimer am Zug sind, die sie erneut in den Sattel hieven. Armes Deutschland. Wieviel Tote soll es noch geben?

  25. ich habe eine Kopie davon an alle meine WhatApp und Email Adressen geschickt, dieser Brandbrief muss sich wie ein Kettenbrief verbreiten.

  26. Was für ein theatralischer Erguß. Was denkt der Autor? Daß er wie Jesus für die Sünden der Welt büßen darf? Sonst ist aber alles in Ordnung?
    Da war eine 15jährige, die angeblich mit dem Musel was hatte, dann entgleist das und dann ist sie tot. Solche Geschichten lese ich einmal die Woche.
    Und all diese „Damen“ sind dann unschuldige Würmer?
    Im Ernst?
    Ich nehme an der Autor war auf einer Privatschule.
    Bei uns lief das frei nach Darwin: Der stärkste Junge bekam die hübscheste Braut. Er durfte ruhig doof sein, machte den Bräuten gar nichts.
    Bei Klassentreffen viele Jahre später siehst Du sie dann wieder und besagte Bräute finden nun Dich schärfer, weil aus Dir was wurde. Und was denkst Du über diese geschiedenen Weiber mit Kindern vom Ex? Na? Noch so interessant wie damals? Neidgefühle? Null!
    Der Autor würde sicher deren Los beklagen. Aber sie haben es selbst herbeigeführt. Eltern haben versagt.
    Nur die Wahrheit hilft uns aus diesem Irrsinn – auch wenn sie böse aussieht. Wir sind keine Opfer – wir machen uns zu Opfern bzw lassen uns zu Opfern machen. Wir sind unseres Unglücks eigener Schmied.

    • Lieber Fin,
      er will gewiß nicht, wie Jesus, die Schuld der Welt auf sich nehmen. Er gesteht sich selbst ein, was sicherlich für die meisten zutrifft, daß er bisher außer der Flucht in die innere Integration keinen Mut aufgebracht hat, öffentlich gegen diese Mißstände aufzutreten. Der Aufschrei der Empörung über das verantwortungslose und kriminelle Verhalten der Politik, der Systemparteien, der Lügenmedien, der Kirchen und Profiteure muß durch das ganze Land hallen. Wir müssen die Hintergründe ihrer Machenschaften offenlegen. Wir haben es in diesem kriminellen Konglomerat nicht nur mit Karrieristen und Profiteuren, sondern ebenso mit Polytoxikomanen, Kinderschändern und anderen erpreßbaren Elementen zu tun.

    • Einmal die Woche, wo leben sie, in Afghanistan? Was bitte schreiben sie da für einen Blödsinn?
      Schon mal mitbekommen was dank musl. Zuwanderer in Schweden los ist?

    • Sie haben gar nix verstanden! Der Afghane ist ein erwachser Mann und wurde auf unerfahrene Jugendliche losgelassen, sie musste ihm im Deutsch helfen. Man ist in der Schule gezwungen zu helfen. Man wird nicht gefragt. Wenn nicht, bist du Nazi. Es gibt keinen freien Willen. Man ist im System eingespannt.

    • Hallo Fin, Selbst wenn es eine Beziehungstat war,hast Du schon mal dran gedacht deine Freundin umzubringen oder zu verschandeln, mit dem Messer nur weil sie vielleicht keinen Sex mit Dir haben wollte?Sie waren erst 15 aber auf dem Bild sieht der Täter wesentlich älter aus.Es war hier in Deutschland nie angesagt junge Mädchen zu vergewaltigen.Selbstverständlich gab es schon immer Kindesmibrauch.Aber Tötungen und die Masse an Vergewaltigungen waren noch nie so schlimm wie die letzten 2 Jahre. Und vergiß eines nicht es ist eine ganz andere Kultur,

  27. Verbrüdert euch nicht mit den Hinzukommenden. Ihre Absichten sind schlecht und gegen Gottes Wort.
    Und JA WIR SIND SCHULD DASS DIESE ENTWICKLUNG STATTFINDET. WEIL WIR UNS VON GOTT DEM VATER ENTFERNT HABEN. DAS ERKENNEN DER WAHRHEIT IST DER ERSTE SCHRITT ZUR BESSERUNG. ALSO KEHRT ALLE UM UND NEHMT JESUS CHRISTUS ALS EUREN RETTER UND ERLÖSER AN.
    Diese Entwicklung ist das Resultat von Gotteslästerung. Deshalb gehen wir unter.

    • Amen!
      Gottlob haben Sie den rechten Glauben, da kann ihnen ja nichts mehr passieren.
      Flüchtilantengewalt? Aggressive Parallelgesellschaften? Einfach wegbeten!

    • Die Entwicklung ist das Resultat falsch verstandenem Humanismus, gepaart mit Naivität und oft genug rücksichtsloser Selbstsucht. Notwendig wäre eine Rückkehr zu den Werten der Aufklärung.
      Inwieweit in diesem Zusammenhang eine Hinwendung zu christlichen Mysterienkulten hilfreich sind, erschliesst sich mir nicht wirklich.

    • Religion ist doch der Grund fuer die vielen Fluechtlingen in Europa. Ist der Grund dass im Mittleren Osten jeden Tag Menschen sterben nur weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort waren, Menschen die aber zu einer grossen Zahl es begruessen dass andere Menschen sterben nur weil sie dem falschen Glauben anhaengen, diese aber der festen Ueberzeugung sind dem richtigen und ultimativen Glauben anhaengen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here