(David Berger) Nach der heutigen Pressekonferenz zum Fall des von einem Afghanen erstochenen 15-jährigen Mädchens aus Kandel ist klar: Alle Versuche der Medien, den Fall herunterzuspielen, wichtige Details zu verschweigen, haben nicht gefruchtet. Alles ist noch viel schlimmer, als selbst die Alternativmedien angenommen hatten.

Das, was wir erfahren durften, könnte aus dem von einem pointierten Kritiker der Asylpolitik Merkels verfassten Lehrbuch zur Migration stammen:

Der wohl aus Afghanistan stammende Tatverdächtige war im Frühjahr 2016 über die offenen Grenzen illegal nach Deutschland eingereist – und zwar als „unbegleiteter Minderjähriger“. Inwiefern er von seinem realen Alter her wirklich minderjährig ist, wurde von einem Journalisten in der Pressekonferenz gefragt.

Man gehe davon aus, dass es sich tatsächlich um einen Jugendlichen handelt. Man habe keine Anhaltspunkte für einen gegenteilige Annahme, wurde ihm von der Oberstaatsanwältin geantwortet.

https://twitter.com/vadderland/status/946451100235857921

Sein Status sei illegal eingereister Asylbewerber, das heißt sein Asylverfahren laufe noch. Offensichtlich hielt sich der Tatverdächtige zunächst in Hessen, dann in Rheinlandpfalz auf, wo er in einer staatlich finanzierten und betreuten Jugendwohngruppe lebte.

Und er war der Polizei nicht unbekannt: Die Eltern des 15-jährigen Mädchens machten sich bereits seit Mitte Dezember, nachdem sich das Mädchen von dem Afghanen getrennt hatte, große Sorgen um ihre Tochter.

Sie hatten daraufhin den Tatverdächtigen wegen Bedrohung, außerdem Beleidigung und Nötigung angezeigt. Diese Anzeige wiegt umso schwerer, als bereits eine frühere Anzeige wegen Körperverletzung gegen ihn vorlag. Einer erfolgten Vorladung der Polizei war der Afghane nicht nachgekommen, die Polizei händigte ihm darauf am Tattag eine erneute Einladung aus.

Das heißt: es passierte – trotz der eindeutigen Hinweise, verhältnismäßig eindeutiger Ankündigung der Tat durch den Täter und der kaum zu bezweifelnden Bedrohungslage für das Mädchen – nichts, bis etwas passierte.

Obwohl die zuständige Staatsanwaltschaft bekannt gab, dass der Afghane das Mädchen bis zur Drogerie verfolgt hatte, es konkrete Drohungen des Täters gab, das Mädchen „abzupassen“ und er ein offensichtlich mord-geeignetes Messer mit sich führte, obwohl er bereits wegen Körperverletzung polizeibekannt war, geht man dort von einem zufälligen Zusammentreffen aus.

Genauere Angaben zu der Tat (Zahl der Messerstiche, Tatwaffe) wollte man zunächst nicht machen, nach mehrmaligen Nachfragen musste man dann aber doch einräumen, dass das Messer 20 Zentimeter lang und 3 Zentimeter breit war. Als er abgeführt wurde, habe er teilnahmslos gewirkt.

Diese Umstände sind durchaus wichtig, denn derzeit geht man nicht von einem Mord, sondern lediglich von Totschlag aus. Mordmerkmale lägen derzeit nicht vor, so die Oberstaatsanwältin Möhlig, sie seien aber auch nicht ganz auszuschließen.

***

****

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

129
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
64 Comment threads
65 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
76 Comment authors
Mord an Mia aus Kandel: Gericht will afghanischen Asyli-Killer als Jugendlichen behandeln – trotz Beweise dass er älter ist. | AmFedersee.deGroßer Trauermarsch für ermordete Mia in Kandel – SPD-Bürgermeister bei Gegendemo – philosophia perennisFrauen werden auf dem Altar einer gescheiterten Multikulti-Ideologie geopfert – philosophia perennisalexandrabaderVeritas Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] üblich waren die großen Medien und auch die Politiker bemüht, die heimtückische Tötung der 15-jährigen Mia aus Kandel am 27. Dezember 2017 durch einen afghanischen Asylbewerber unter den lokalen […]

trackback

[…] Frauenbündnis von Kandel auf die Straße bringen.  Die Demo fand einen Monat nach dem gewaltsamen Tod der 15 Jahre alten Mia statt, die durch einen angeblich minderjährigen unbegleiteten Flüchtling aus Afghanistan auf grausame […]

trackback

[…] ihrer Rede ist der „Ehrenmord“ von Kandel, wo am 27. Dezember 2017 eine 15-jährige Einheimische von einem abgewiesenen (aber nicht […]

trackback

[…] Welt-Reporterin besuchte Neustadt an der Weinstraße in der Pfalz, wo der angeblich erst 15-jährige Mörder Abdul Mobin Dawodzai in einer betreuten Wohngruppe für Jugendliche komfortabel untergebracht war. Die Journalistin war […]

Maik Mugato
Gast
Maik Mugato

Die ganze Geschichte erinnert mich an einen Dialog aus dem genialen Film „The last Boyscout“… Detektiv : „Waren Sie schon bei der Polizei? Können die Ihnen nicht helfen?“… Opfer : „Klar, wenn ich tot bin, schreiben die einen Bericht“…

Jeanpierre C.
Gast
Jeanpierre C.

“ Manchmal frage ich mich, wessen Geistes Kinder
Kommentatoren wie alexandrabader sind. “
———————–
Es sind irregeleitete & indoktrinierte (Pseudo)-Gut(e)-Menschen,
die nicht mal grundsätzliche Standpunkte in der Beurteilung eines Sachverhalts unterscheiden und auswerten können.
Dahinter steht Hass, der die Sinne vernebelt!
Solche Stellungnahmen lassen dann keine Fragen mehr offen.

Jörg Weber
Gast
Jörg Weber

Schiebt diese xxx ab. Aber ganz schnell, bevor er mir aus Versehen xxx ……

trackback

[…] 15-jähriges deutsches Mädchen von einem angeblich 15-jährigen Afghanen, einem „Flüchtling“ kaltblütig zu totgestochen. – Sein Alter ist zweifelhaft, denn es wurde nie medizinisch überprüft – Zudem reiste er […]

trackback

[…] es angesichts des Staats- und erneuten Medienversagens von Kandel endlich zum längst fälligen „Aufstand der Anständigen“? Schwer zu sagen, aber die […]

alexandrabader
Gast
alexandrabader

Ganz so aussergewöhnlich ist es leider nicht, dass ein Mädchen aus heiterem Himmel getötet wird – das passiert immer wieder u.a. in Afghanistan per Drohnenkrieg mit Ramstein als Relaisstation… man kann von daher nicht sagen, dass unseree Zivilisation angegriffen wird, denn wie „unzivilisiert“ verhält sie sich denn? https://alexandrabader.wordpress.com/2017/12/29/wie-mord-von-afghanistan-nach-deutschland-kommt/

trackback

[…] D., der Mörder Mias, reiste im April 2016 illegal nach Deutschland ein – so wie Millionen andere „Asyl“-Immigranten. Er war als Gewalttäter […]

trackback

[…] seien Migranten aus heiterem Himmel da. Dass ein Mann egal welchen Alters und welcher Herkunft schon mal eine Frau bedroht hat und nichts passiert, ist auch keine große Überraschung und hat nicht mal direkt mit dem […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

TOTSCHLAG? Und ich muss bekennen, ich befinde mich wiederum am Rande des Erbrechens, wenn ich zu dieser Tat die Äusserung der der Staatsanwaltschaft hören muss, gegen den Täter (oder darf man das schon nicht mehr sagen?) werde wegen ‚Totschlags‘ ermittelt. TOTSCHLAGS? – Wie bitte? Für mich – ich meinerseits bin Jurist – ist das ersichtlich ein glasklarer Fall des MORDES, § 211 StGB: Als Mordmerkmale insbesondere ‚Heimtücke‘ und ‚aus niedrigen Beweggründen‘. Oder – da alles ‚zufällig‘ – führte der arme, ‚traumatisierte‘ Illegale das Messer nur ‚zufällig‘ bei sich, um sein Frühstücksbrot zu schneiden? Oder hat er es in dem Markt… Mehr lesen »

pip
Autor

Ich bitte die Kommentatoren nachdrücklich, wenn es um die Eltern des getöteten Mädchens und auch um das Mädchen selbst geht, sich pietätvoll und höflich zu äußern – und auf Unterstellungen zu verzichten, die reine Vermutungen (und daher auch justiziabel) sind. Solche Kommentare werden wir hier nicht frei schalten. Danke!

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

‚Status sei illegal eingereister Asylbewerber,…‘

Wieso war und ist ein solches Gesox überhaupt noch hier?

‚Illegal eingereist‘? Nach geltendem deutschen Recht /AsylG, AsylVfG) sind solche Subjekte ‚bereits an der Grenze zurückzuzweisen‘ sofern das nicht, so erfrischend kürzlich Thomas der Oberherr der Misere, „von Europäischem Recht ‚überlagert‘ (sic!) wird“.

Für meine Begriffe heisst das, wer sich illegal Zutritt nach Deutschland verschafft ‚fliegt‘ (pun intended) auch gleich wieder!

Aber da ist ja bekanntlich das rechtsbrecherische, Flüchtilanten-treusorgende Scheusal MerKILL vor!

Flip
Gast
Flip

Alle dreck scheiss die aus die mittelalter lander kommen haben eines gemeinsam, die willen “uns” tot.
Danke hoer Merkel und EU consorten…..

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Und wo ist MerKILL? – Eilfertigst schleunigst da und entsetzt wie bei ihrem nur leicht angekratzten Flüchtilanten- & IslamBejubler-Bonzen-Buddy a.k.a. ‚Bürger (?)‘ meister?

Oder braucht’s wieder ein Jahr wie zum Breitscheidplatz, wo man die Opfer dann noch durch das Gesabbere eines radikal ISlamischen ‚Imams‘ und -nach vorliegenden Erkenntnissen: ‚Amri‘-Helfershelfer‘ verhöhnt?

Oder auch gar nicht ? –
Es ist ja nur wieder mal ‚ein bedauerlicher Einzelfall‘ a.k.a. MerKILL – ‚Kollateralschaden’………

Wann wird dieses elende Scheusal endlich in die Wüste geschickt – wo sie hingehört?

Antigutmensch
Gast
Antigutmensch

Selbst wenn diese Ereignisse zum alltäglichen Tagesablauf mutieren,würde die linksgrün verstrahlte Gutmenschenbande nicht aufwachen. Da würde man dann nur hören „betrifft ja nicht mich“.
Das was ich über dieses Krimigrantenpack und deren Befürworter denke,will ich hier mal gar nicht anfangen zu kommentieren…bei Judenbook bin ich dafür mitlerweile zum 5x mit 30 Tage Sonderurlaub belohnt worden.
Man kann sich nur noch selbst bewaffnen…Einhandmesser gehört seit 1Jahr zur Grundausstattung wenn ich in die Stadt muß.

Stefan D.
Gast
Stefan D.

Schön, dass Sie sich das leisten können,
wahrscheinlich jedoch nicht nur dadurch, dass Sie es mit eigenen Händen erarbeitet haben, sondern durch die Ausbeutung der Ihnen Untergebenen, durch die Ausbeutung derjenigen, die durch die Globalisierung Ihre hochwertige Fachkräfte-Arbeit erst ermöglichen usw.
Also auch auf meine Kosten.

Ich kann nicht auswandern, aber prima, dass Sie das bisher hier gut und warm hatten und sich jetzt verpissen, statt Verantwortung zu übernehmen.

Schmarotzer eben. Die brasilianische Putzfrau wird Ihnen dankbar für den Job sein.

Beste Grüße und gute Reise.

H.P.
Gast
H.P.

Unabhängig von der politischen Verantwortung handelt es sich hier auch um polizeiliches und staatsanwaltschaftliches Totalversagen.

Wer einem ahnungslosen Opfer an einem unverdächtigen Ort mit einem Messer auflauert, um auf es einzustechen und zu töten, erfüllt das Mordmerkmal der Heimtücke….oder anders gesagt, niemand, der in die Drogerie oder den Supermarkt geht, rechnet mit so etwas. Das Opfer war wehr – und arglos.

Der Sachverhalt ist so offensichtlich, dass die objektiven Tatbestandsmerkmale an einem heimtückischen Mord garnicht vorbeikommen.

Didi
Gast
Didi

Wer eine Waffe (hier Messer) mit einer solchen Länge mit sich führt, der will auch damit töten. Somit ist der Vorsatz gegeben, was eine Mordanklage begründen würde. Aber: Afghane, minderjährig, kriegstraumatisiert…..und was man noch alles anführen möchte: Merkels Samthandschuhe werden auch hier greifen. Wie dem auch sei: Dieser Mörder wird seinen Asylstatus bekommen, den er im Knast absitzt und wir werden ihn (er bekäme max. 10 Jahre Knast) danach weiter alimentieren, er wird hier in unserem Land bleiben (dürfen)!!
Ich schäme mich so für dieses Deutschland und diejenigen, die sowas ermöglichen…………..

trackback

[…] via Von Afghanen getötetes Mädchen von Kandel: Alles noch viel schlimmer als gedacht — philosophia p… […]

Ad Vokat
Gast
Ad Vokat

Ich weiß nicht wie es anderen ergeht aber ich bekomme langsam aber sicher Gewaltphantasien, wenn ich solche Berichte lese. Das zu erwartende milde Urteil, weil der Mörder a) minderjährig b) traumatisiert c) sonstige psychische Probleme d) aber gute Sozialprognose e) unbedingt seine Familie hier in Deutschland braucht, die ihn erdet f) der Mord ein Versehen, ein bedauerlicher Einzelfall war g) in seiner Kultur eine Frau doch keinen Wert hat und man nicht davon ausgehen kann, dass er es versteht, dass es hier anders ist. Also 2-3 Jahre auf Bewährung und vielleicht eine Reise auf einem Segelschiff mit vielen verständnisvollen Betreuern,… Mehr lesen »

wir schaffen das
Gast
wir schaffen das

eine weitere kulturelle bereicherung durch MÖRDER-MERKELS hochqualifiziertenfachkräften, und esi ist noch lange kein ende in sicht, weil diese kriminellen nach wie vor mit samthandschuhen angefast werden, selbst im knast haben die ein 5x besseres darsein als da wo sie herkommen uns sich frei bewegen konnten. die schlimmste straffe wäre abschieben am betsen vorher noch eine gehörige tracht prügel mit der peitsche oder dem rohrstock das sowas hier nicht willkommen ist

Burger Lohmann
Gast

Gelungene Integration würde ich sagen. Die Relativierung des Psychologen ist einfach unerträglich, weil sie den tatsächlichen Grund einer vermeintlich verletzten Ehre von dem Jugendlichen vorenthält, die in seinem Kulturkreis als elemtares Weltbild über Generationen vererbt wird und nicht mal eben so abgelegt werden kann. Zumal dazukommt, daß sie auf Grund der mangelden Bildung nie wirklich gelernt haben Konflikte verbal mit Argumentation auszutragen. Die geistigen Sicherungen brennen immer dann durch, wenn Argumente fehlen und die vererbten Weltbilder und daraus generierten Wertevorstellungen in Frage gestellt werden. Das ist der wahre Grund für einen weiteren Totschlag, wenn nicht sogar Mord.

trackback

[…] Source: Von Afghanen getötetes Mädchen von Kandel: Alles noch viel schlimmer als gedacht – philosophia p… […]

Martina Grundig
Gast
Martina Grundig

Über dieser „schreckliche Vorfall“ wurde sogar in den tagtäglichen Lügen-Hauptnachrichten berichtet.
Ist das nicht nur eine regionale Nachricht wie bei Maria Ladenberger aus Freiburg oder bekommen diese Main-Shit-Medien schon vor der Sendung Druck von den Lesern in den Internet-Foren?

Dieter Hanoli
Gast
Dieter Hanoli

Weiterer Kommentar von mir, der von „focus.de“ zu o.g. Fall abgelehnt wurde:

„Die Wahrheit…
kommt langsam, ganz langsam wie stilles Wasser. Steter Tropfen höhlt den Stein; bis es „einem selbst“ auf den Kopf tropft.“

wurde von uns (focus.de) nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Wie findet ihr das?

Daniel Schweizer
Gast
Daniel Schweizer

Dieser tragische Mordfall wird hoffentlich eine weitere Welle an Austritten aus CDU und SPD mit sich ziehen. Das macht leider das Todesopfer nicht wieder lebendig 😪. Aber man könnte damit hier und jetzt ein Zeichen setzen, den Parteien nicht mehr länger anzugehören, die durch fahrlässige Politik diesen Mordfall mit zu verantworten haben.

Ich verurteile niemanden dafür, noch immer in einer dieser Parteien zu sein. Ich selbst habe auch zu lange gebraucht, um den Schritt des CDU-Austritts zu gehen. Aber ich kann es weiterempfehlen: Dieser Schritt ist der einzige Richtige: Kündigung der Mitgliedschaft in CDU und SPD!

lüdenscheid
Gast
lüdenscheid

Man sollte diesem Drecksack beide Beine und Arme brechen …… Strafen wie in seinem Heimatland ……

Dieter Hanoli
Gast
Dieter Hanoli

Zufälle gibts, da biegen sich die Zehennägel

„Ich hab auch immer „zufällig“ eine Küchenausrüstung dabei: „Küchenmesser“, Kochlöffel, Topf, Pfanne, Grillzange, Suppenkelle, Herd mit Backofen und für alle Fälle Butter und Mehl. Von Beruf bin ich halt Dachdecker, da brauch ich so was unterwegs schon. Stimmt doch, oder leb ich im falschen Land?“

Diesen (meinen) Kommentar zu o.g. Fall, hat z.b. „focus.de“ abgelehnt.
Willkommen in D

Wolfgang Bartels
Gast
Wolfgang Bartels

Mein Beileid hält sich in Grenzen. Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um. Die inzwischen täglichen Morde, und die Reaktion der Regierung, zeigen deutlich das dies so gewollt ist. Merkel, Altparteien, Medien, Kirchen, Gewerkschaften und Gutmenschen messern mit. Alles für die Asylindustrie damit diese schön fett wird. Meine Familie hat im Dezember Deutschland verlassen. Onkel, Tanten, Nichten, Neffen, meine Schwestern und Mutter. Darunter Firmeninhaber und Patentinhaber. Deutschland wird als Standort zu gefährlich und die deutschen Leistungsträger wandern alle ab. Jetzt bauen wir unser Leben in Brasilien auf in einem 30.000 Seelen Ort mit 97% Deutschen und zweiter Amtssprache Deutsch.… Mehr lesen »

Julius Fischer
Gast
Julius Fischer

Bisher geht man also von einem zufälligen Treffen aus.

Aber wer trägt denn, wenn er spazieren geht oder eine Drogerie besucht, ein Brotmesser bei sich?

kritischerrationalist
Gast

Erinnert sich noch jemand an die beiden Nordafrikaner die einen Dresdner erst auf ein Gleis stießen und ihn dann durch Fußtritte daran hinderten, aus dem Gleisbett vor einem anfahrenden Zug herauszuklettern? Die nur auf Grund der öffentlichen Empörung in U-Haft genommen wurden?

Die beiden Straftäter wurden wegen „Körperverletzung“ zu zweieinhalb Jahren verurteilt. (Knapp unter drei Jahren, damit sie nicht ausgewiesen werden müssen.)

Macht euch keine Illusionen, auch der afghanische Täter wird nur eine lächerlich milde Bagatellstrafe bekommen.

politpartisan
Gast

Und er war der Polizei nicht unbekannt: Die Eltern des 15-jährigen Mädchens machten sich bereits seit Mitte Dezember, nachdem sich das Mädchen von dem Afghanen getrennt hatte, große Sorgen um ihre Tochter. Wenn das so stimmen sollte, muß ich jetzt auch der 15 jährigen und ihren Eltern eine Teilschuld einräumen. Die Naivität, welche sich Frauen und Mädchen leisten, läßt mich schon mal am Verstand derer zweifeln. Man weiß doch nur zu gut, dass diese Typen nicht zur Beziehung taugen und gerade diese Mentalitäten einen Besitzanspruch auf Frauen hegen. Es ist doch schon so oft vorgekommen, dass Türken, Araber, Afrikaner, Afghanen… Mehr lesen »

Kurt Klarsicht
Gast
Kurt Klarsicht

Das wissen wir doch aus der Presse. Nach ein wenig Recherche gewinne ich den Eindruck, dass Kandel eine Stadt im kollektiven Welcome-Rausch ist. Da müsste man mal intensiver nachforschen.

Ich stelle mir gerade vor, wie schwer es den Eltern des Mädchens gefallen sein mag, Anzeige gegen den Afghanen zu erstatten. Und dass sie dafür wohl gemobbt wurden. „kann ja gar nicht sein, diese edlen Wilden…“

Das ist alles nur noch Irrsinn.

„Ferner ist es uns ein Anliegen eine kulturrelativistische Perspektive zu stärken. Keine Kultur ist besser als eine andere und Grenzüberschreitungen gibt es überall.“

https://www.kandelaktiv.de/max-moritz-treff/bistro-international/

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Natürlich war das Mord, geplante Tötung, aber die Verantwortlichen sind schon dabei, dem Täter Brücken zu bauen, demnach haben sich die beiden „zufällig“ getroffen, was erwiesenermaßen falsch ist. Auch scheint der Täter deutlich älter als 15 zu sein, aber das will man wohl auch lieber nicht nachprüfen. Der Focus hat schon einen „Experten“ befragt, der kein Experte, sondern Sozialpädagoge ist, der aber bestätig, daß der Täter sicher psychische Probleme hat. Damit sind wir wieder raus aus den Schwierigkeiten, alles in Ordnung, und der arme Bub ist zu bedauern.

floydmasika
Gast
floydmasika

Die Gleichheitsideologie der Bunten Republik ist nicht globalisierungstauglich. Die meisten dieser Zuwanderer gehören nicht mit den Maßstäben behandelt, die in Mitteleuropa erst nach Jahrtausenden der Evolution unter autoritärem Strafrecht für Einheimische machbar wurden. Wir brauchen noch viel mehr Transitzonen und Mehrklassenabstufungen des Rechts. Oder eben weniger Zuwanderung.

Erolennah
Gast
Erolennah

Wie lange schauen wir noch tatenlos zu? Wieviele Opfer müssen noch sterben? Es wird allerhöchste Zeit das Merkel zur Rechenschaft gezogen wird, sie alleine hat diese Taten zu verantworten. Diese Person muss weg und mit ihr die gesamte Sippe.

pepe
Gast
pepe

Wenn ich ein Messer mit mir führe und dann das von mir ausgesuchte Objekt töte, dann ist das vorsätzlicher Mord und auch noch aus niedrigen Beweggründen. Also kann hier nur die Höchststrafe geltend gemacht werden. Dieser Abschaum ist mit Sicherheit ü 18.

Blutiger Buchmacher
Gast
Blutiger Buchmacher

Ich bin mal gespannt wer es als Erster sagt…
.
….“Die meiste Gewalt geht nach wie vor von Deutschen aus“
oder so was wie: …“Aber nicht ALLE“..

Wer wird dieses mal der Widerlichste unter den Niedrigsten sein?

Vorschläge? Wetten?

Regina Walczyk -Brozinski
Gast
Regina Walczyk -Brozinski

Ich glaube nicht, dass den Eltern unbedingt eine Schuld zukommt. Wer Kinder im Teenageralter hat, weiß, dass sie sich häufig nichts sagen lassen und auf besorgte Einwände der Eltern mit Trotz reagieren. Man kann sie auch nicht einsperren. Insofern sind Eltern in solchen Situationen auch oft einfach hilflos.

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Viele.Einheimische Frauen könnten noch leben, wenn sie sich mit so einem Gesindel gar nicht einlassen würden. Sie fallen immer wieder auf das Geschwafel der Ziegenhirten aus dem.Morgenland herein. Das sind keine Gentleman und Manieren haben sie schon gar keine. Für die sind Frauen Sexobjekte und Putzmaschinen. Wann werden Einheimische das kapieren.

Udo
Gast
Udo

Bewaffnet euch und eure Liebsten!

Dr. Findung
Gast
Dr. Findung

Man sollte diese Parasiten alle rausschmeissen!
Ab aufs Meer mit dem Schlauchboot wieder zurück! Aber mal ehrlich, der soll 15 Jahre alt sein? Der sieht wie 18-20 Jahre aus! Alles dreckige Ratten! Die Politiker und die es bei der Pressekonferenz vorgetragen haben gehören dazu! Wie kann man von einer Beziehung mit 15 Jahren reden, wo das Mädchen noch minderjährig und in seiner Findungsphase ist! Die legen es sich so aus, und verkaufen uns deutsche für bescheuert! Dreckiges Pack!

free yourself
Gast
free yourself

Es ist einfach nur noch grauenhaft. Dazu dann noch das absolut hirnhohle Gelaber der Verursacher und Mitschuldigen: Nur keinen Generalverdacht, zum Beispiel. Nee, das nicht, aber Generalvorsicht auf jeden Fall. Und: Wer mit einem solchen Fleischermesser seiner Ex hinterherrennt, hat keine Mordabsichten, sondern trägt das Riesending rein zufällig bei sich und trifft rein zufällig sein Opfer? Geht’s noch? Nee klar, er wollte sich im Dönerladen bewerben und hat deshalb den Katzoffsäbel mitgeschleppt und wollte mit dem Mädel nur ein Beziehungsgespräch führen, aber sie hat den traumatisierten Jungspund zu seiner Tat mit Provokationen getrieben, den armen, kleinen Kerl. Das schreit geradezu… Mehr lesen »

Hagelkörner
Gast
Hagelkörner

Ich finde keine Worte mehr für diesen Irrsinn, der seit ein paar Jahren in Deutschland stattfindet. Für die Eltern ist das bitter! Man mag sich gar nicht vorstellen, was in ihnen gerade vorgeht. Das die Polizei keine Hilfe ist in so einem Fall, ist ja klar. Die lässt einen als bedrohtes potentielles Opfer immer alleine, zucken mit den Schultern und sagen, dass sie da nichts machen können. Eines wundert mich in diesem Zusammenhang aber schon länger. Wofür bekommen die Betreuer der minderjährigen Flüchtlinge eigentlich ihr Geld? Ist es nicht deren verdammte Aufgabe dafür zu sorgen, dass die Jugendlichen zu Terminen… Mehr lesen »

Alstermann
Gast
Alstermann

Es ist nur noch ein Wahnsinn was in unserem Land los ist immer mehr Messer Attacken von Asylanten und keiner macht etwas dagegen im Gegenteil die Verbrecher kommen immer wieder auf freien Fuß weil sie immer angeblich Minder jährige sind warum erwischt es nicht mal die wahren Schuldigen ( Linke -Grüne -CDU ) Das ist nicht mehr mein Land 😡😡😡An alle deutsche Wehrt euch endlich bevor alles zu spät ist.

Pauline G.
Gast
Pauline G.

Danke, David Berger für die genauen Informationen. Werde demnächst spenden.
Vielleicht könnten Sie einmal über das Münkler-Buch „Die neuen Deutschen“ schreiben – habe es mir vor über einem Jahr gekauft-
Geldverschwendung. Es gibt einige sehr gute Rezensionen dazu auf Amazon – hätte ich sie gekannt, hätte ich mir die Euro 20,00 ge-
spart und lieber pp gespendet.