(David Berger) Unter dem Titel „Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen Nationalismus“ soll am kommenden Sonntag – eine Woche vor der EU-Wahl – eine als Großdemo getarnte linksgrüne Wahkampfveranstaltung in Köln stattfinden. Angesagt haben sich die üblichen Karnevalssänger, deren Kunst außerhalb der Session darin besteht, gegen „Rechts“ zu sein. Aber auch eine Lesbenvereinigung und vom Verfassungsschutz beobachtete linksextreme Gruppierungen zählen zu dem Bündnis, das die Demo veranstaltet.

In dem Aufruf der Veranstalter heißt es: „Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!“

Die Angst vor dem anstehenden Stimmenverlust für Linksgrün ist riesig

Auch wenn die Beschreibung der Meuthen-Salvini-Allianz tendenziös ausfällt, sind die Ängste der Altparteien berechtigt: Die EU-kritischen und auf mehr Freiheiten und weniger unsinnige Verbote sowie ein Europa der Vaterländer drängenden Parteien werden, so die EU-weit durchgeführten letzten Prognosen etwa von INSA, ihre Sitze im EU-Parlament verdoppeln können.

Und dann kommt, was kommen muss: „Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Flüchtlinge und Minderheiten geschürt werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte eingeschränkt und das Asylrecht abgeschafft werden sollen. Deshalb appellieren wir an alle Bürger*innen Europas: Geht am 26. Mai wählen – tretet ein gegen Nationalismus und Rassismus: Für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa!“

SPD und Grüne in einem Boot mit vom Verfassungsschutz überwachten Linksextremen

Als (finanzielle?) Unterstützer treten, wen wundert es, die Grünen, die Linkspartei, SPD, Piratenpartei und – man höre uns staune – der Verband linksjugend.solid auf. Dessen Landesverbände in Bayern, Baden Würtemberg und Nordrhein-Westfalen gelten laut Wikipedia den Verfassungsschutzämtern in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen inklusive des SDS, als linksextremistische Bestrebungen.

Und auch die VVN-BdA (Foto), die „seit ihrer Gründung durch das Bundesamt und diverse Landesbehörden für Verfassungsschutz beobachtet und als „linksextremistisch beeinflusste Organisation“ eingestuft wird“ (Quelle), ist mit dabei

Mit dabei außerdem das sich derzeit v.a. auf Aufrufe zum Ausspionieren von Freunden und Familienmitgliedern auftretende „Avaaz“.  Aber auch solch seltsame, mit den Themen der Demo wirklich nicht in Zusammenhang zu bringende Institutionen wie der „Bund katholischer Jugend“, die „Deutsche Aids-Hilfe“, „Lesben gegen rechts“ oder der „Lesben- und Schwulenverband Deutschlands“ auf. Nur die Vereinigung der „schwulen Bären gegen rechts“ fehlt da noch in der illustren Runde.

Spätestens jetzt ist klar, wem Demokraten ihre Stimme bei der EU-Wahl nicht gegen dürfen

Wer bis jetzt noch nicht wusste, wem er bei der EU-Wahl seine Stimme gegen soll, der sollte es spätestens jetzt wissen:

Wir haben uns zu entscheiden zwischen einer unsere Verfassung feindlich gegenüberstehenden, freiheitsfeindlichen, linksfaschistischen EUDSSR auf der einen Seite. Verbunden mit Plänen für eine Diktatur, in der eine linksgrüne Gesinnungsdiktatur ihre Verbote feiert und alle Andersdenkenden kriminalisiert, unterdrückt und irgendwann – nach dem Vorbild des DDR-Regimes – in Gefängnisse wegsperrt.

Und auf der anderen Seite einem Europa der Vaterländer, das den einzelnen Nationen und ihren Bürgern größtmögliche Freiheit, Wahrung ihrer Eigenheiten und Werte ermöglicht – und das sind in Deutschland jene großartigen Fundamente, die das Grundgesetz legt und der Rechtsstaat garantiert. Ein Gesellschaftsmodell, das uns seit Jahrzehnten Achtung der Menschenrecht, Frieden und Wohlstand garantiert.

Wir haben uns zu entscheiden zwischen einer von Merkel ideologisch weitgehend unterstützten, politischen Gruppe aus SPD und Grünen, die mit vom Verfassungsschutz überwachten Feinden unseres Rechtsstaates und unserer Grundwerte gemeinsame Sache macht und Europa einer immer rascher und brutaler voranschreitenden Islamisierung und damit der Umwandlung in Eurabia ausliefert.

Und einer anderen, die die Werte des Abendlandes für Europa gegen den Wahnsinn der Massenimmigration und damit die Islamisierung schützen will.

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP