Die gesamte Bundesrepublik trauert mit Mias Familie und kann dennoch den schweren Verlust nicht mindern. „Der Familie sowie allen Opfern und ihren Familien gilt mein tief empfundenes Mitgefühl. Umso wichtiger, dass nicht weitere Mädchen und Frauen der systemverordneten Blindheit zum Opfer fallen.“ so die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst.

Sie fordert nachdrücklich, alle politischen und rechtlichen Schritte zu gehen, um solche sich ankündigenden Dramen wirksam zu verhindern. „Es wird allerhöchste Zeit, dass wir aus den Tragödien endlich lernen, um weitere zu verhindern.“ Schauen wir auf die Fakten.

Bisher wusste man vom Mörder Mias nur, dass er bei seinem Asylantrag vorgab 14 Jahre alt zu sein, obwohl er aller Wahrscheinlichkeit nach zu diesem Zeitpunkt schon volljährig war.

Noch vor Prozessbeginn wurden durch Recherchen der Allgemeinen Zeitung weitere Details zum tragischen Fall Mia in Kandel bekannt.

Der sogenannte Flüchtling Abdul D. lehnte demnach den Schulbesuch ab, verweigerte Frauen den Handschlag, griff seinem späteren Opfer Mia an den Hals, schlug sie ins Gesicht und erpresste sie mit intimen Bildern, welche er später auf Instagram mit der Kommentierung veröffentlichte, sie sei eine „Schlampe“, „die für Geld alles mache.

Ferner schlug er einen Freund Mias und drohte nach einer Strafanzeige von Mias Eltern auch ihrem Vater Schläge an. Sein Asylantrag wurde zwar im Februar 2017 abgelehnt, die Abschiebung scheiterte jedoch an seinem angeblich minderjährigem Alter.

Der Fall zeigt in tragischster Weise die Folgen der Merkel’schen Asylpolitik. Die Bundeskanzlerin hat bewusst die Kontrolle über unser Land aufgegeben.

Unabhängig davon, dass Abdul D. aufgrund seiner Einreise über zahlreiche sichere Drittstaaten niemals hätte einreisen dürfen, hätte er bereits 2016 bei den ersten Anzeichen aggressiven Verhaltens abgeschoben gehört. Vielen Menschen wäre sehr viel Leid erspart geblieben.

Man fragt sich ganz zu Recht, wie viele angehende Fachkräfte für Beziehungstaten noch der Einladung von Frau Merkel gefolgt sind.“

Frau Höchst unterstützt aus diesem Grunde den Frauenmarsch am 9.6. in Berlin, bei dem sie auch selbst neben der Organisatorin Leyla Bilge, Vera Lengsfeld und anderen als Rednerin auftreten wird.

„Alle Frauen und Männer, für die die Freiheit der Frau in Deutschland nicht verhandelbar ist, sind aufgerufen bei dieser Demo Gesicht zu zeigen!“

54 Kommentare

  1. Denken und das Denken verhindern (manipulieren),
    es sind Kriegstaktiken, wie Lügen, psychische Reaktanz (Schuldgefühl indoktrinieren)
    u. der subversive – soziale Terror (Zerstörung der Familie / Werte / Kultur)
    u.a. das Chaos durch Um-Volkung etc.
    Feindliche Übernahme >> durch unterwandern …

    „10 Strategien die Gesellschaft zu manipulieren“
    von Noam Chomsky (bei Wikipedia zu finden)

  2. Wenn dem „Deutschen“ das Denken abhanden gekommen ist,
    sollte man sich fragen: Wie & Warum?

    >>10 Strategien die Gesellschaft zu manipulieren< satanisiert!

    „Das Gewissen eines Menschen ist wie ein Spiegel seiner Seele.“
    Die Deutsche Volks-Seele wird terrorisiert, abgetötet …
    Lassen wir es zu? Mit-Schuld?

  3. Im arabischen Raum ist es nicht unüblich, dass Männer heimlich Videoaufnahmen von Frauen anfertigen und veröffentlichen, die mit ihnen vorehelichen Geschlechtsverkehr haben. Diese Frauen gelten dort als Schlampen, und die Männer haben keine Skrupel, die Bild- oder Videoaufnahmen zu veröffentlichen. Frauen aus Europa, Finger weg von diesen Männern! Ihr kennt die Kultur nicht!

  4. Es würde auch helfen, wenn man sich bestimmten Personen gegenüber distanziert verhält, und sie auf keinen Fall in sein Leben und seine Wohnung lässt. Der Staat kann vieles regeln, hier ist aber auch persönliches Handeln gefragt. Minderjährigen müssen Eltern noch erlauben, wen und ob sie einen Ork mit in ihr Bett nehmen.

  5. Kinder sollen bereits wie schon am zensierten Artikel über Schwedens KITAS lernen, dass der Missbrauch ihrer Körper normal ist, zugekleistert mit Gender Phrasen. Die arglosen Eltern dürften nicht wissen, was da an Freikörperkultur Spielchen abläuft. Da die Kleinen noch ahnungslos über Sexualität sind, wird über die Hintertür und Frühsexualisierung an verschiedenen Modellen gearbeitet.

  6. Was wurde eigentlich aus der mutmaßlichen dm-Mitarbeiterin, die berichtet habe, das Goldstück hätte seinem Opfer das Gesicht mit dem Messer derartig entstellt, dass man bei geschlossenem Mund die Zähne sehen konnte? War das nur ein übles Gerücht, um unsere Bereicherer in ein schlechtes Licht zu rücken, oder konnte dies die merkelsche Systempresse erfolgreich unterdrücken? #Jungfernstieg

    • Anmerkung: Leider steht jetzt dieser Beitrag jetzt irgendwie allein und zusammenhanglos da.
      Urprünglich war er gedacht, als Antwort auf den ust. Beitrag von Jens Frisch, 17:37, und ihm 2 Beiträge mit Belegen zu dem UN-Umvolkungsprogramm zuvorgingen, und die die den Bezug zu dem Beitrag von J. Frisch herstellten. Diese sind aber offenbar einer mir nicht näher erklärlichen ‚Zensur‘ zum Opfer…

      • Und dann fällt gleich der ganze Beitrag in den Gully?

        Im übrigen – im Hinblick auf die Quellen GCM/IOM – waren die Hinweise tatsächlich gekürzt angegeben, sind dann aber offenbar von Eurer Software ‚autovervollständigt‘ worden. Guten Morgen!

        Und ebenso sind die – nicht verlinkten – Hinweise auf Michael Mannheimer und fassadenkratzer.de zu dem bewußten Punkt unter den Tisch gefallen…..

      • so sieht es aus.
        Wenn man eine dreistellige Anzahl von Kommentaren jeden Tag freischaltet und zwar in der Freizeit, dann ist da keine Zeit für Korrekturen.
        Also: bitte Beiträge ohne Links.

      • Nun gu, weil es so UNgeheuerlich ist:
        iom.int/gobal-compact-migration
        iom.int/sites/default/files/our_work/ODG/GCM/NY_Declaration.pdf
        iom.int/sites/default/files/our_work/ODG/GCM/A-71_280-E.pdf

        Und dazu noch eine Information auf deutsch:
        unhcr.org/dach/wp-content/uploads/sites/27/2017/05/New-Yorker-Erklärung-Kurzinformation.pdf
        Was Ihr damit nicht findet, müßt Ihr – s.o. – selber suchen

      • Dazu MM / fasadenkratzer und J. Meuthen @ yt .com/watch?v=FeOPO8voRLc

        Jedenfalls, hat wohl kaum jemand eine Ahnung WAS da bereits abläuft!
        Eins ist sicher: Durch diese geplante Masseninvasion werden wir noch mit vielen, vielen bunten Messerstecherlein a‘ la Kandel ‚gesegnet‘ werden!

        Und wer meint, das alles sei vernachlässigbar, dem wünsche ich ein munteres, blutiges Aufwachen…

  7. Mia war erst 15, als sie ermordet wurde. Solche Kinder sind doch noch viel zu unerfahren, um zu verstehen, auf was sie sich einlassen. Anscheinend hat ihr niemand gesagt, dass diese Jungs auf Afghanistan etc. nicht nur exotischer aussehen als ihre Sandkastenkameraden, sondern auch eine exotischere Einstellung bzgl. Frauen haben. Nein, sie werden als „Bereicherung“ und „bunt“ verharmlost.

  8. Zwei Entwicklungen sind in Deutschland für junge Mädchen problematisch verlaufen und die Verknüpfung ist gefährlich: 1. verharmlost man die moslemischen jungen Zuwanderer, von deren Mentalität sie keine Begriffe haben, 2. hat man ihnen im Sexualkundeunterricht erzählt, dass schon junge Mädchen ab 14 das Recht haben, alles zu machen, wozu sie Lust haben, Hauptsache sie benutzen ein Kondom.

    • Sie haben völlig Recht! Zudem lügen Multikulti-besoffene Lehrer, Pfarrer und Politiker diesen bedauernswerten jungen Dingern, die es noch nicht besser wissen können, immer wieder die Hucke voll, wie nett und friedlich doch der Islam sei und das es quasi ein gottgefälliges Werk wäre, mit jungen Mihigrus engere Beziehungen zu pflegen. All diese Leute und natürlich Merkel tragen erhebliche Mitschuld.

  9. Und natürlich erst gar nicht ins Land kommen lassen. Hunderte Millionen sind schon auf dem Absprung ins gelobte Deutschland aus aller Herren failed states der Welt. Nur Hirnamputierte können diese Masse ernsthaft importieren wollen. Oder korrupte 🐷 e, die sich nach Vollzug absetzen werden…

  10. Ach, es geht mal wieder um die Freiheit der Frau!?

    Mach euren Motto-Mist doch alleine ihr Töpferkursteilnehmer. So langsam kann das verblödete Volk mit seinen feminisierten Matschbirnen bleiben wo der Pfeffer wächst. 40 Jahre DDR täte euch allen gut!
    Dieses ewige Gespalte und Gejammer. Ihr seid zu dumm, um euch an den Arsch zu fassen. Frauen vor, zeigt was ihr gleichberechtigt könnt!!!

  11. Und es geht immer so weiter. Die Grenzen offen, die Polizei überfordert, die Justiz völlig überlastet. Es müssen sich doch selbst in den Altparteien noch genügend Leute finden, die diesem Wahnsinn ein Ende bereiten. Zum zweiten Mal ein System in Deutschland am Ende erlebt. Nur hätte ich es bei der Bonner Republik nie gedacht, nie. Die war mein Anker.

    • „Grenzen offen“ = ok
      „Polizei überfordert“ = schon eine Lüge
      „Justiz völlig überlastet“ = Volksverblödung
      Polizei ist nicht überfordert, Polizei handelt
      im Auftrag des Dienstherrn.
      Justiz überfordert ? …ich lach mich kaputt.
      Die Justiz ist ein Verbrecherhaufen, wie die Regierung !
      Alles zusammen eine Strategie, um dass dumme Volk zu hintergehen.

  12. Selbst wenn man die politisch Verantwortlichen außenvor lässt, tragen viele in unserem Land eine „Kollektivschuld“ im Sinne Karl Jaspers am Tod dieses Mädchens und anderer. Mit „Kollektivschuld“ meinte Jaspers die Schuld, die nur im Kollektiv begangen werden kann: das Gewährenlassen von unhaltbaren Zuständen durch alle, die dies durch Worte, Taten gefördert haben, die nicht aufbegehrt haben.

  13. Diese eingeschleusten Bereicherer tragen nur einen Teil der Schuld. Hauptveranwortlich sind Merkel und ihre Hintermänner, und dann natürlich auch alle , die weiterhin die Kartellparteien wählen. Es werden natürlich weiterhin solche Bereicherer illegal und systematisch in unser Land geschleust, ganz sicher, Geld ist genug da.

  14. Das was mich an der derzeitigen Situation am meisten stört, ist das was sie mit mir macht.
    Hätte ich früher dem juristischen Auspruch „im Zweifel für den Angeklagten“ unumwunden zugestimmt, ist es mir heute lieber wenn jemand auch im Zweifelsfall bestraft wird. Auch wenn seine Schuld nicht zu 100 % erwiesen ist.
    Dass der Verdächtige als Jugendlicher behandelt wird, ist schlicht unverständlich.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.