(David Berger) „Bundestags-Referentin Leyla Bilge (36) kam einst selbst aus Not nach Deutschland, half in Syrien. Jetzt nennt sie 80 Prozent der Flüchtlingsmänner eine „Horde unkontrollierter, muslimischer Männer“, schrieb die BZ Ende März über die PP-Lesern inzwischen sicher gut bekannte Initiatorin des Berliner Frauenmarsches. Ich habe mit ihr über ihre nächsten Pläne gesprochen.

Liebe Leyla, für den 2. Juni planst Du eine Fortsetzung des Frauenmarsches. Ganz böse könnte ich jetzt fragen: Hast Du nach den Schikanen des letzten Frauenmarsches Anfang des Jahres noch nicht genug?

Nein, jetzt erst recht. Nach unserem ersten Frauenmarsch in Berlin konnten wir Erfolge verbuchen. Es gab eine spezielle Debatte über unseren Frauenmarsch im Bundestag und im Abgeordnetenhaus. Das Thema Frauenrechte wurde, nachdem wir selbst anlässlich der Demo in unseren Rechten (Demonstrationsrecht, Meinungsfreiheit) beschnitten wurden, in den Medien und von vielen Bürgen diskutiert.

Aber irgendwelche Konsequenzen hatte das nicht …

Doch, das schönste war nämlich, dass der Polizeipräsident wegen uns gehen musste. Auch wenn unser Frauenmarsch nur das I-Tüpfelchen war, das den letzten Ausschlag für seine „Entlassung“ gab. Aber wir waren eben das I-Tüpfelchen. Hätte es den Frauenmarsch und das unglückliche Agieren der Polizei nicht gegeben, bin ich mir sicher, hätte der Polizeipräsidenten zu diesem Zeitpunkt nicht die Kündigung bekommen.

War es nicht unklug, die Demo ausgerechnet in Kreuzberg zu starten, sozusagen in jener Gegend, die viele als das traditionelle „Rattennest der Antifa“ bezeichnen?

Ich hatte bewusst diesen Ort für die Demo ausgesucht, da ich den Linken und der Antifa den Spiegel vorhalten wollte. Und das habe ich geschafft… Wir werden so lange demonstrieren, bis wir unser Recht auf Demonstrationsfreiheit in dem selben Umfang nutzen dürfen, wie jeder andere Bürger dieses Landes auch.

Am Abend vor dem ersten Frauenmarsch hatten sich einige Redner bei Leyla Bilge getroffen. Der einzig Indigene unter den „Nazis“ mit Migrationshintergrund war meine Wenigkeit …

Was mich besonders erstaunt hatte, war der Ruf der Gegendemonstranten: „Kein Recht auf Nazipropaganda!“ Ich war ja bei der Demo ganz vorne mit dabei: Menschen, die einen kurdischen, libanesischen, iranischen oder jüdischen Hintergrund haben – und auch Homosexuelle. Menschen, die für Demokratie, Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung der Frau und v.a. gegen ideologisch motivierte Gewalt demonstrieren. Und sicher sein können: Hitler hätte sie in ein Konzentrationslager gesteckt – Wie kommt man sich da vor, wenn man dann als „Nazi“ bezeichnet wird?

Es hilft da nur eines: Nicht einschüchtern lassen, immer weiter machen und diesen Menschen den Spiegel vorhalten. Dann wird auch der normale Bürger wach, wenn er sieht das Migranten, Homosexuelle und Juden dermaßen beschimpft werden. Diese linken Demonstranten machen sich lächerlich.

Kannst Du schon Näheres zur nächsten Demo verraten?

Wir werden mehr prominente Unterstützer als letztes mal haben. Sollte zu diesem Zeitpunkt der neue Polizeipräsident fest stehen, so laden wir ihn herzlich ein vorne weg mit unseren Frauen für die Freiheit der Frau zu demonstrieren. Auch dieser Marsch wird wieder überparteiisch sein. Es geht uns um die Sache. Und die ist extrem wichtig, für die Menschen aller parteipolitischen Richtungen.

**

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

***

Meine Artikelbewertung ist (5 / 10)

29
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
23 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
Nach linken Drohungen gegen Frauenmarsch: Biker kündigen Unterstützung und Schutz an (Video) - Die UnbestechlichenM. SachseLilly aus BerlinChristian SchwochertSVEN GLAUBE Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] kommenden Samstag, den 9. Juni ist es wieder so weit. Der nächste Frauenmarsch will es diesmal bis zum Kanzleramt schaffen. Was schon einmal angekündigt wurde, soll nun […]

M. Sachse
Gast

Ein sehr wichtiges Interview mit Leyla Bilge, dass auch die „Mitleser“ zum Nachdenken anregen sollte, die Andersdenkende stigmatisieren und diffamieren. Die Redner auf dem Frauenmarsch in Berlin waren nicht die Spalter der Gesellschaft, sie sind die Brückenbauer hin zu einer dringend notwendigen neuen Diskussionskultur. Den Rednern Leyla Bilga, Imad Karim und David Berger gehört Dank und Respekt.

Lilly aus Berlin
Gast
Lilly aus Berlin

sorry, heißt natürlich: mit einer Gehhilfe.

Ich war am Zielpunkt, ich stand auf dem Bühnenwagen und habe offen ohne Skript gesprochen, direkt vor dem Kanzleramt, bevor der Wagen an die Seite umziehen musste. Ich habe erwähnt, was Sigmar Gabriel vergaß mitzuteilen:

Antisemitismus, Israelflaggen verbrennen, das sind keine deutschen (Neo-)Nazis, es sind Muslime, wir kennen die Bilder!

Lilly aus Berlin
Gast
Lilly aus Berlin
Meine Artikelbewertung ist :
     

Zitat: „Menschen, die einen kurdischen, libanesischen, iranischen oder jüdischen Hintergrund haben – und auch Homosexuelle.“

und körperbehinderte Menschen,

denn ich leide seit meiner Kindheit an einer Knochenkrankheit, laufe mir einer Gehhilfe, habe einen sehr deformierten rechten Oberarm und bin gehandicapt, also in vielen Bereichen eingeschränkt.

und ich wurde als Nazi beschimpft…

Christian Schwochert
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich freue mich, dass Frau Bilge nicht aufgibt.
Hervorragend. Weiter so.

SVEN GLAUBE
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

EU-Kosten Explodieren immer Schlimmer weiter und VERARMEN die ganze Menschheit – Peter Boehringer (AfD), Henryk M. Broder (Jüdlischer Reporter und Verleger) und Brend Lucke (LKR) !

SVEN GLAUBE
Gast
SVEN GLAUBE

Super GUT ! Hoffendlich kommen dieses Mal Viel Teilnehmenerinnen und Teilnehmener als Frauen-Rechtsdemo !

Matt
Gast
Matt
Meine Artikelbewertung ist :
     

„Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise geht unvermindert weiter. Vorläufige Statistiken zeigen, dass Migranten im Jahr 2017 pro Tag mehr als ein Dutzend Vergewaltigungen oder sexuelle Nötigungen verübt haben,… 2014, dem Jahr bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel mehr als eine Million zumeist männliche Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten ins Land ließ.“de.gatestoneinstitute.org

Sus Scrofina
Gast
Sus Scrofina

Ich möchte gern, wenn ich darf, auf ein Buch hinweisen, das brandaktuell am 23.4. erscheint und wo u.a. auch aus verschiedenen Blickwinkeln der letzte Frauenmarsch thematisiert wird: steffen-meltzer.de/produkt/schlussakkord-deutschland-wie-die-politik-unsere-sicherheit-gefaehrdet-und-die-polizei-im-stich-laesst/
Vorbestellen lohnt sich garantiert, weitersagen und teilen sicher auch.

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die erste Demo hat für großes Aufsehen gesorgt. Hat dem Merkelregime den Spiegel vor das Gesicht gehalten. Das wurde auch im Ausland bemerkt. Bitte passt auf euch auf, lasst euch nicht provozieren und vor allem streamt und postet was das Zeug hält! Selbst falls einer nicht mit hin kann, so ist er bei euch. Wir brauchen uns jetzt alle. Für unsere Heimat und Kultur.

Thomas Müller
Gast
Thomas Müller

Nee sorry, der Polizeipräsi wurde deswegen sicher nicht gefeuert! Tatsächlich war er der Berliner Politik seit Jahren ein Dorn im Auge. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er intern Kritik bzgl. des Frauenmarsches geübt hatte; und das der wahre Grund war – was umso schlimmer wäre.

Sus Scrofina
Gast
Sus Scrofina
Meine Artikelbewertung ist :
     

Super! Kreuzberg wieder? Ich finde, wir sollten der neuen Polizeiführung nochmal eine Chance geben, es nun dieses Mal endlich zu schaffen, uns über den Checkpoint Charlie zu geleiten. Meine Zusammenfassung vom letzten Mal: https://philosophia-perennis.com/2018/03/03/missvergnuegte-vagina/

maru
Gast
maru

Ist doch klasse, wenn es sogar gelingt, Polizeipräsidenten zu feuern.

Ich bin dabei
Gast
Ich bin dabei

@David Berger

Werden Sie auch wieder dabei sein?

Emma
Gast
Emma

Richtig, der ISLAM gehört NICHT zu Deutschland und Europa. Diesen Satz kann man nicht oft genug immer und immer wieder sagen!
Erst Recht nach der Aussage von EU-Vizepräsident Timmermanns, der jetzt bei einem Treffen mit 10 führende Imame sagte “ Der ISLAM wäre unsere Geschichte, unsere Gegenwart und ZUKUNFT. Der ISLAM gehöre zu Europa“.
Guckst du: schlüsselkindblog

Norbert Reuther
Gast
Norbert Reuther
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich kann’s nicht leugnen, als Leser von PP, Pi-News und der Achse bin ich natürlich ein neurechter, völkischer „Nazi“. Worauf ich als in dieses Land hinein geborener, völkischer „Nazi“ vor allem stolz bin, sind die Landsleute, die sich dieses Land ausgesucht haben, um hier für Demokratie und Freiheit zu kämpfen, wie z.B. Leyla Bilge, Imad Karim, Hamed Abdel-Samad, u.v.A., danke Leute.

Antigone
Gast
Antigone

Wir können stolz sein auf Migranten wie Bilge,Karim, Samad.. die kämpfen für unsere gemeinsame Heimat. Die Mut und Courage haben das durch korrupte Politiker eingeschleppte Leid der zu Freiwild erklärten Kinder, Frauen zu bekämpfen und unsere Menschenrechte wieder einzufordern. Ich verachte Hetzprediger wie Bedford Strohm, Käßmann, Marx, Wölki die unsere Menschenrechte aushöhlen durch Verrat.

Andreas Huber
Gast
Andreas Huber
Meine Artikelbewertung ist :
     

Respekt und Zustimmung ! Ich rege an, für Sympathisanten, die aus zeitlichen (oder anderen) Gründen nicht teilnehmen können, eine zweckgebundene Spendenmöglichkeit einzurichten. Von den Erlösen könnte auch das jeweilige Medium (hier PP) profitieren.

Heinz Erhardt
Gast
Heinz Erhardt

meine wenigkeit wird ebenso beim nächsten Frauenmarsch vor Ort sein!

hoffentlich werde ich diesmal nicht von der Polizei daran gehindert, mein Recht auf Demonstrtionsfreiheit auszuüben..

Tom
Gast
Tom
Meine Artikelbewertung ist :
     

Man müsste eigentlich die Schreie der Linksextremisten (Nazis raus, Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda etc.) mit Bildern der Teilnehmer der Demonstranten zusammenschneiden. Teaser (Homosexuell, Kurde, Menschenrechtler, Professor usw.). So kann jeder sehen, wie hässlich blinder Extremismus (in Kreuzberg linker und islamischer) aussieht. Ich empfehle den Alex als Startpunkt.

waldfee
Gast
waldfee

Leyla, Sie sind klasse!

Sie haben meine volle Unterstützung!

Die ANTIFGA-Weibchen sind die ersten, die im Islam fertig gemacht werden, denn dort gelten die Atheisten als das Schlimmste!

Nun denn, wenn Sie einigermaßen passabel aussehen reicht es vielleicht für den Sklavenmarkt.

Ne, die sind so ohne Hirn………. Einfach unbegreiflich!

Alles Gute, bin dabei!

Maria
Gast
Maria

Das letzte Mal haben die Antifas sehr effektiv den Frauenmarch torpediert, wie ich danke einer PI-news Direktsendung vom Ausland aus mit eigenen Augen verfolgen könnte. Vielleicht es wäre eine gute Idee, internationale Beobachter zum nächsten Berliner Frauenmarch einzuladen, so dass die deutschen Behörden ihre auf der Verfassung basierende Pflichten ernster nehmen würden.

Pauline
Gast
Pauline
Meine Artikelbewertung ist :
     

Mutige Frau.