(David Berger) Vor einigen Tagen hat der bekannte Youtuber Oliver Flesch ein Video gepostet, in dem er sich kritisch mit dem „Volkslehrer“ beschäftigt (s.u.). Der „Volkslehrer“ ist ein anderer Youtube-Aktivist, der in den Medien als Nikolai N., der umstrittenste Grundschullehrer Berlins, bekannt wurde.

Spätestens seitdem er vom Schuldienst freigestellt wurde, driftet der Nikolai N. immer weiter in abstruse Sphären ab. So hielt er bei einer Veranstaltung ein Schild „Die Geschichte des Holocaust ist eine Geschichte voller Lügen“ hoch, präsentiert sich zunehmend in Gesellschaft von anderen Holocaustleugnern, entwirft völlig wirre Verschwörungstheorien, wird zunehmend zu einer übertriebenen Karikatur dessen, was die Mainstreammedien meinen, wenn sie von Reichsbürgern reden.

Wäre man ähnlich verschwörungstheoretisch wie Nikolai N. drauf, könnte man fast meinen, sein Arbeitgeber hätte ihn vom Dienst frei gestellt, damit man der Öffentlichkeit endlich einen echten Reichsbürger in Ton und Farbe präsentieren kann. Um dadurch das Verständnis der Bevölkerung für den kostspieligen Kampf gegen Rechts zu gewinnen

Doch Spaß beiseite: Eigentlich sollte man annehmen, dass sich bei der Distanzierung vom „Volkslehrer“ alle einig sind. Dem scheint aber nicht so zu sein. Wie die Reaktionen auf das kritische Video Oliver Fleschs zeigen. Da marschiert alles an übler rechtsextremer Mischpoke auf, was einen Internetzugang hat. Das lesen wir etwa:

„Der Flesch ist doch auch son Israel und Homofreund“ Und: „Wo ist den deine Kippa?“, „Du gehörst genau wie einige alternativen medien zum system. googlet israel connection. oliver f!ck dich f!ckt euch alle es sind die gleichen wie immer die beide seiten finanzieren.“

An diesen wenigen Beispielen zeigt sich sehr anschaulich ein Problem, das die APO 2018 derzeit hat: Tatsächlich sehen rechtsextreme Kreise nun ihre Stunde gekommen und wollen den dringend nötigen Widerstand gegen das System Merkel unterwandern. Unbewusst gestützt werden sie von denen, die gegen die dauernde Abgrenzeritis predigen. Um dann auf den Demos auch Redner sprechen zu lassen, die so gar nicht zu der APO 2018 passen.

Von diesen Leuten kommt immer wieder als Argument, wir dürften uns nicht dauernd abgrenzen oder gar spalten. Diese Aussage ist für sich genommen schlicht dumm. Zumal wenn sie von jenen kommt, die Merkel dafür kritisieren, dass sie sich weigert, Deutschland abzugrenzen. Jedes Volk, das seine Identität wahren will, muss sich abgrenzen. Jede Bewegung, die mit einer fest gefassten Identität etwas erreichen will, kommt ohne diese Grenzen nicht aus. Der Vorwurf des Spaltens ist zudem ein beliebtes Argument gegen alle, die Grenzen ziehen und klare Positionen verteidigen, es kommt am häufigsten von den Linken gegen die Merkel muss weg-Demonstranten. Dass es nun von einigen Rechtsradikalen ausgepackt wird, macht es nicht besser.

Diese Grenzen müssen von der APO 2018 gegen den rechtsextremen Rand unbedingt errichtet werden. Wir können nicht gegen das System Merkel, eine DDR 2.0 und die Einschränkung der Meinungsfreiheit und für Rechtsstaat und Demokratie kämpfen, wenn wir gleichzeitig die Zeit zwischen 1933 und 1945 verharmlosen oder gar glorifizieren, in der weit mehr Menschenrechte als das der Meinungsfreiheit auf übelste Weise mit Füßen getreten wurden. In der es weder Rechtsstaat noch Demokratie gab.

Die Grenzen müssen gegen jede Form des Antisemitismus, zu dem der Anti-Israelismus fest gehört, ganz klar gezogen werden. Und das nicht nur, weil wir uns in dem Fall eines Duldens des Antisemitismus zu Komplizen der Islamisierung machen. Wer den Holocaust leugnet, wilde antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet, dessen geistige Gesundheit ist nicht nur zu hinterfragen, er kann auch nicht mehr glaubhaft gegen die Islamisierung Europas aufstehen. Er hat seine Komplizen bei fanatischen Palästinensern beim Al quds-Tag, aber bei uns nichts verloren!

Wer mit Faschismen – egal welcher Couleur – liebäugelt, kann kein Teil der APO 2018 sein. Erst recht kommt es nicht in Frage, dass die ganzen selbst ernannten Volkslehrer als Redner bei Demonstrationen der APO 2018 auftreten. Sie stehen der sog. „Antifa“, die die wahren neuen „Nazis“sind, viel näher als dem Widerstand gegen Merkel.

Wenn die APO 2018 Erfolg haben will, muss sie sich klar von solchen Leuten distanzieren und sie aus ihren Reihen ganz bewusst ausschließen. Zahlenmäßig ist diese Gruppe völlig unbedeutend, sie ist lediglich in den sozialen Netzwerken sehr laut, wenn sie sich hinter der Anonymität und hinter immer neuen Fakeprofilen verstecken kann. Wer dieser kleine Gruppe nicht ganz klar die Tür zeigt, vertreibt dadurch die große Menge an vernünftigen Leute, die wir auf den Straßen brauchen, um die Wende einzuleiten.

Update: Aus aktuellem Anlass nun eine Umfrage zu dem Thema:#

Umfrage: Braucht die APO2018 eine klare Abgrenzung von „Rechtsaußen“?

 

 

122 Kommentare

  1. Dieser Artikel ist ganz sicher einer der schlechtesten Artikel, die ich von Herrn Berger gelesen habe. Eines promovierten Freundes der Wahrheit nicht würdig.
    Warum ich dieser Meinung bin, kann ich natürlich erklären, aber nicht in 400-Zeichen-Blöcken.

  2. P.S.: Ich stimme Herrn Berger voll und ganz zu! Und wünsche ihm und seinem Team viel Kraft und Gesundheit. Zuversichtlich bin ich, dass APO 18 und anderes mehr, Merkel und Co bald ins politische Nirwana befördern wird. The job is done. Deshalb ziehe ich mich in mein „Zen-Leben“ zurück. 😉

  3. Hier schreibt also jemand unter meinem alten Nick weiter. Hatte ich schon erwartet. 😉 Der Demokrat, den ihr seit 2 Jahren kennt, kommentiert hier nicht mehr. Und der bin ich. Allen alles Gute.

  4. Die Geschichte jedes weltbewegenden Ereignisses ist eine Geschichte voller Mythen und Lügen. Und sie ändert sich laufend.

    Mehr dazu steht in „Psychologie der Massen“ von Gustave Le Bon, geschrieben 1895. Er führt Napoleons Herrschaft und die Schlacht von Sedan als Beispiele an. Die waren damals ähnlich lange her wie heute Hitlers Herrschaft und der Elfte September.

  5. Ja, das wurde Zeit. Kein Vorwurf, nein, zur Positionsbestimmung ist das gedacht. Wir müssen Ideale vertreten können, keine Luftschlösser freilich, sondern die guten Dinge unserer Zivilisation. Nicht der Mensch wird abgegrenzt, denn der besitzt die Gabe der Einsicht (nutzt sie nur oft nicht). Die Abgrenzung von unmenschlichen Ideen, Ideologien. Wir müssen das bessere Konzept sein!

  6. Es ist schon eine seltsame Opposition, die sich gegen das System Merkel gebildet hat. Fakt ist, dass niemand Extremisten braucht. Egal von welcher Fraktion.

  7. Ich stimme dem Autor zu. Als die APO 1968 in den Anfängen stand, gab es auch zahlreiche und intensive Versuche, sie militant und radikal zu unterwandern. (In der Breite ist das nach bisheriger Überlieferung nicht gelungen. Dies führte zur Abspaltung der R.A.F.)
    Auch bei der APO 2018 müssen wir die Infiltration in der Breite verhindern, was aber wohl eine militantere extreme Rechte bewirken wird.

  8. Die APO 2018 braucht alles mögliche: Gute Ideen, viel Mut, Zuspruch ,vielleicht auch ein Glas Bier. Abgrenzung nach Rechtsaußen braucht sie nicht, es sei denn, es wird genau definiert, was damit gemeint ist. Wenn damit der NS gemeint ist, okay, das ist ein völlig morscher Ast der deutschen Geschichte. Alles übrige wird unter uns diskutiert, nicht vor den Ohren und Augen des Feindes.

    • Diese Einseitigkeit beruht darauf, dass du Lügenclown nach deinem Gusto und persönlicher Agenda zensierst. In anderen Communities wird bereits heftig über dich gelästert.

      Deinen (schon anhand der suggestiven Fragestellung) Umfragen glaubt sowieso kein halbwegs intelligenter Mensch mehr. Deine Hinterhältigkeit wird sich sowieso bald abnutzen.

      Was bist du nur für ein verlogenes A.

      • @Sie armer Typ, 30. April 2018 14:18
        Mit Ihnen zusammen möchte man nicht bei einer Demo gesehen werden. Sie sind nicht in der Lage, die geringsten Anstandsregeln der westlichen Zivilisation und Kommunikation einzuhalten. Sie sind für den Widerstand völlig ungeeignet.

        Oder, na ja, vielleicht weiß Deine Mutti gar nicht, dass Du hier schreibst? Lass die Kindersicherung in Zukunft an!

    • Was für kuriose Typen hier posten, verwirrte Geister, ob es Menschen sind? Seltener bin ich hier,wundere ich mich, dass die Kommentare voller Minus-Bewertungen sind.
      Ich bin überzeugt, dass sich eine APO stets von allem Hass und vor Menschenverachtung abgrenzen muss.
      Die so genannte Kategorien von „Rechts“ und „Links“ verschwimmen und stimmen so nicht mehr. Wichtig: Abgrenzen gegen Kriminelle(s)

  9. Stimme ich 100% zu. Mich befremdet auch dieser oder jener Kommentar. Ziel muss es sein, die Bildungsbürger und FDP-Wähler auf die Seite der AfD zu ziehen. Das erreicht man nicht, wenn man, nur weil Soros zufällig ein Jude ist, gegen Juden im Allgemeinen zu Felde zieht. Ich sage immer: Soros + Co haben keine Ethnie, ihre Ethnie ist Macht und Geld zusammen mit all jenen, die genau das gleiche haben

  10. Ich stimme dem Artikel zu. Insbesondere wenn es losgeht mit mehr oder weniger kryptischen Hinweisen auf die vermeintliche jüdische Weltverschwörung, ziehe ich den Stecker.

    Ich empfehle dazu jedem, sich die Stellungnahme von Herrn Sieferle zum Thema Antisemitismus in seinem Brief an Herrn Klonovsky durchzulesen (auf dessen Acta diurna zu finden).

  11. Abgrenzung hin oder her.

    FÜR WEN sollen wir uns Abgrenzen? Wer wird uns für unsere Abgrenzung loben? Merkel? Maas? Kahane? Der Schlafmichel der sich im ÖR informiert und den „Volkslehrer“ sowieso nicht kennt?

    Abgesehen davon muss ich mich nicht von Menschen abgrenzen, dessen Positionen ich mir nie zu Eigen gemacht habe. Wer unterstellt muss beweisen, ansonsten Beweislastumkehr.

    • >FÜR WEN sollen wir uns Abgrenzen?Wer wird uns für unsere Abgrenzung loben?Wer unterstellt muss beweisen<
      Bei Wahlen & Sympathien spielen justiziable Beweise keine Rolle – Thema verfehlt.

      • Darf ich mal höflich fragen, wieso hier die Hälfte meines Kommentars rausgeflogen ist? Ich hatte zur 1. Frage geschrieben: „Für uns.“ Zur 2.: „niemand. Warum auch? Warum wollen Sie gelobt werden?“

        Was, bitte, war daran anstößig?

    • Ob mich jemand dafür lobt, dass ich nicht mit Judenhassern und dumpfen Gewalttätern in einen Topf geworfen werden will, ist mir vollkommen egal. Wichtig ist ein disziplinierter und rhetorisch mittiger Kurs nur für den Wahlmichel, der zwar die … gestrichen voll hat, sich aber trotzdem immer noch nicht traut, die AfD zu wählen. Dieses zaudernde Wählerpotential ist riesengroß und ganz klar mittig.

  12. Huch, aus mir unerklärlichen Gründen ist mein Post zur Marxstatue hier gelandet.
    Is aber auch wurscht, macht eh keiner.

  13. Nebensächlichkeiten, die für die Entwicklung zum Besseren hinderlich sind, träumt man doch davon auf Augenhöhe zu seinen Gegnern Themen setzen zu können um als gleichwertiger Mitspieler akzeptiert zu werden. Könnt Ihr vergessen. Ihr werdet mit Euren Ansprüchen an Fairness trotzdem von den linken Sozialklempnern als Feind gesehen. Polarisierung, Konfrontation und Eskalation tun not.

  14. Es ist zu bezweifeln, daß die Titelempfehlung im Artikel realitätstauglich ist. Als erstes ist die Frage zu stellen wer definiert was rechtsaussen oder rechtsfaschistisch ist? Es sind die machthabenden linken Politiker (selbst demokratisch fragwürdig) die sich keinen Deut darum scheren was wahr ist und was nicht, ganz im Gegenteil es wird nach Herzenslust unterstellt, verhetzt u.verleumdet! s.obe

    • Während Sie noch dauer-definieren, ist die APO 2018 längst zur esoterischen Sekte einiger selbst ernannten Volkslehrer geworden, weil alle anderen fortgelaufen sind… Und genau dem werden wir mit aller Kraft im Interesse der übergroßen Mehrheit der Gegner des Systems Merkel gegenarbeiten

      • Die deutsche Gesellschaft hat seit Jahrzehnten k e i n Nationalsozialismus- und kein Rechtsextremenproblem,sie hat ein Linksextremismusproblem!Was einige irrelevante Spinner nicht ausschließt. Die APO rekrutiert sich aus der gesellschaftlichen Mitte sie hat absolut keine Ursache ständig ihre diesbezügliche Unschuld zu beweisen .Wer ständig unmotiviert seine Unschuld beweist macht sich verdächtig

      • Das waren jetzt genau 2 – ZWEI – Umfragen. Eine zur AfD und eine zu den Bürgerbewegungen. Mal scherzhaft gesprochen: Vielleicht will Herr Berger nur wissen, ob er „seine Kirche“ auf uns bauen kann. Also ob der Grund guter Fels oder nur morsches Gelände ist. Ich für meinen Teil will Granit gegen Merkel und Konsorten sein. Widerstand!

  15. Ich bin zwar der Meinung, dass in einem Rechtsstaat jeder das Recht haben muss, seine Meinung sagen zu dürfen. Aber in einer breiten, bürgerlichen Widerstandsbewegung gegen das System Merkel haben solche Positionen nichts zu suchen, sonst geben wir dem System genau die Munition gegen uns, die sie brauchen, um uns zu bekämpfen. Und Anbiederung an den menschenverachtenden Islam geht gar nicht!

    • Sie tun so, als sei das System wohlwollend und fair.

      Sie brauchen dem System nichts liefern. Es findet immer was es gerade braucht. Notfalls besorgt es sich Munition über V-Leute, damit sie sich bis in alle Ewigkeit abgrenzen dürfen. So lange, bis diese Abgrenzungsgeschichte keiner mehr glaubt. Mit jeder neuen Abgrenzung wird das Geschmägle stärker.

    • Sehe ich genauso. Erstens lehne ich solche Positionen ab, zweitens sind sie strategisch selbstmörderisch.
      Die Romantisierung des Islam, die man z.B. auch den Waldstein-Thesen (SiN) entnehmen konnte, finde ich wie Sie auch grundfalsch.
      Die Gegenposition von Herrn Gerlich, für die ich sehr dankbar war, wurde von einigen Kommentatoren dann auch noch als „zionistische Propaganda“ bezeichnet.

  16. Volle Zustimmung. Das Einzellfall-Argument zählt nicht bei ideologiebedingten Sexualstraftaten und Morden (keine Gleichberechtigung, Ungläubige) und nicht bei ebenso bedingten unterschwelligem Rassenhass. Die Probleme zeigen, dass in Deutschland mit dem Holocaust falsch umgegangen wird. Keine Erinnerungs- und Beziehungskultur, dafür Schuldkult und Identitätsverleugnung.

  17. Es bedarf zunächst einmal der Definition, was unter „Rechts“ bzw. „Rechtsaußen“ zu verstehen ist. Das permanente Rechts-Linksdenken hilft nicht weiter. Ich jedenfalls finde, dass das Bestehen auf der Einhaltung von Gesetzen nichts, aber auch gar nichts mit „Rechts“ zu tun hat; es wird aber allenthalben so dargestellt. Und wer bitte hat sich von 1933-45 nicht distanziert, sondern glorifiziert?

  18. Ich bin für „Freedom of speech“ eine Demokratie muss auch solche Ansichten aushalten können. Wie der Kommentar von @Eckard mit Fakten gut unterlegt sind diese zu vernachlässigen und mir ist es lieber alles zu lesen und mich dagegen äußern zu können, als zu sagen: „… davon wusste ich nicht.“

    • Darum geht es in dem Beitrag gar nicht. Was der Volkslehrer und seine Fans sagen dürfen, entscheide nicht ich. ich will nur nicht mit solchen Leuten in einen Topf geworfen werden und halte sie für den Ruf des Widerstands gegen Merkel für eine Katatsrophe

      • Können wir wirklich noch so wählerisch sein? Es ist 5 nach 12. Wenn wir 1989 so vorgegangen wären, wäre nichts geändert worden… da standen neben mir auch Leute, die ich vom Gedankengut her nicht mal mit der Kohlenzange angefaßt hätte! Und im Nachgang: wären wir bloß zu Hause geblieben… dann hätte ich das Problem jetzt nicht.

  19. „Zahlenmäßig ist diese Gruppe völlig unbedeutend,….“, schreiben Sie, doch dabei darf nicht vergessen werden, dass sie vielleicht weniger eigene, als die Interessen der Mächtigen verfolgen, V-Leute durchsetzt sind. Den MSM gilt hier „pars pro toto“ und nicht die Einzelfall-Logik, wie sie für MiHiGrus gilt. Rechtsaussen ist dem System nur äusserlich Feind, in Wahrheit aber dessen 5. Kolonne.

  20. Wir brauchen klare Abgrenzung, gegenüber den
    Rechtsextremismus.
    Das hat doch die AFD bis heute schon immer im
    Programm und wenn jemand den Holocaust relativiert
    oder gar verleugnet, dann ist das nicht nur
    rechtsextremistisch, sondern eine Lüge !
    Man sollte nur sehr gut aufpassen, dass man die
    Schweinekrütze von Linkspolitikern, Mainstream und
    Kirchenfürsten nicht übernimmt.

      • Ja und ?
        Darf man sich nicht mal mehr Luft machen ?
        Wie schimpft man denn politisch korrekt ?
        Reglementierte Sprachäußerungen sind erstrebenswert ? … wusste ich noch nicht.

      • Es kommt immer darauf an, um was es geht, Herr „der hat`s nötig“.
        Ich bin kein studiertes A…… und darauf bin ich heute stolz !
        Denn wenn ich die Mimosen kommentieren höre, könnte ich vor stupiden,
        einstudierten aber niemals realen Wortschöpfungen, kotzen !

  21. @Demokrat: „Sie würden mit auf die Straße gehen und den Widerstand gegen Merkel auch finanziell unterstützen, wenn…“ Das ist ziemlich unglaubwürdig. Von wem sollen sich denn bitte die Cottbusser, die ihre vorbildlichen Demos machen, noch abgrenzen? Wenn den Leuten die vorhandenen Demos nicht gut genug sind, sollen sie selber eine bessere machen. Aber sie suchen ja nur Ausreden für ihre Trägheit.

  22. Vollste Zustimmung,

    allerdings ist die Frage, ob man diese Leute/Spinner eigentlich noch als rechts bezeichnen kann, da sie faktisch doch linkssozialistische Spinnereinen vertreten. Schon Goebbels sagte ja, dass die Nazis Teil der linken Bewegung sind. Und ob bei denen nicht so macher vom „Verfassungschutz“ unterstützt wird (wie bei der NPD) ist nicht ganz ausgeschlossen.

  23. (Forts.) Eine Krämer-Debatte darüber wäre m.E. eine Verhöhnung der Opfer dieser grauenvollen Ideologie. Und unsere Verantwortung? Die ist: Keine (!) Ideologie mehr zuzulassen, die darüber entscheiden will, wer leben darf und wer sterben muss! Das gilt auch für den Islam (mit seinen 25 Tötungsaufforderungen gegenüber „Ungläubigen“! Ohne eine Reform hat diese Religion nichts bei uns zu suchen.

  24. (Forts.) Leute, die die Resultate dieser Ideologie kleinreden („Holocaust voller Lügen“ etc.) sind in einem gefährlichen Fahrwasser. Was wäre denn „besser“ am Holocaust, wenn dadurch „nur“ 5 Mio. Menschen ermordet worden wären? Oder 2 Mio., oder 100.000? Gar nichts wäre „besser“! Das Grauen dieses Mordens wäre genauso! Die (politische) Verantwortung bliebe die selbe! Eine Krämer-Debatte ..(Forts.)

  25. Eine Abgrenzung gegen (Neo-) Nazis ist dringend geboten! Die Kurz-Definition der Nazi-Ideologie hat Hannah Arendt ja gegeben: Eine Ideologie, die darüber entscheiden will, wer leben darf und wer sterben muss. Eine solche Ideologie ist (selbst dann, wenn sie als Religion daherkommen sollte) nicht nur inakzeptabel, die muss bekämpft werden. Leute, die die Resultate dieser Ideologie … (Forts.)

    • Volle Zustimmung. Nur Nazis sind und waren nicht „rechts“ oder „rechtsextrem“, sondern links. Deshalb ist es ein völliger Unterschied, ob man sich von Nazis distanziert oder gegen Rechtsaußen. Mein Leitspruch: Nazis raus! Damit ist alles gesagt.

    • Lieber Systemling, Menschen haben unterschiedliche Ansichten. Das Gute an einer funktionierenden Demokratie ist, dass man darüber diskutiert und (normalerweise) zu einem Konsens kommt, der für die Gesellschaft am besten ist.

  26. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Diese Rechtsaußen-Spinner, die insgeheim den radikalen Islam lieben müßten, weil er ist wie sie, haben in dem, was Sie liebevoll APO nennen, natürlich nichts zu suchen. Das ist auch einfach nicht das Niveau, das man schon erwarten kann.

    • Was Sie mit „Rechtsaußen-Spinner“ bezeichnen sind Linke. NationalSozialisten. J. Goebbels: „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“. Aus „Der Angriff“ vom 6.12.1931.

  27. Das gleiche predige ich seit Jahren.Es gibt „braune Linien“ die nicht überschritten werden dürfen! Manche Fässer müssen zu bleiben! Nur eine breite patriotische Bürgerbewegung – eben APO 68- kann Deutschland verändern, nicht eine rechte Sekte. Aber viele leute sind verliebt in ihre Narzisstischen und nazistischen Ideen und zerstören dabei alles, was andere in zehn Jahren aufgebaut haben.

  28. Und noch eins, Herr Berger: Mit Özdemir-Sprech („…Da MARSCHIERT alles an übler rechtsextremer MISCHPOKE auf, was einen Internetzugang hat… „) können Sie bei anständigen Deutschen keinen Blumentopf gewinnen!

    • „Noch eins….“
      Was ist das für ein Tonfall überhaupt?!

      Wenn David Berger diesen Wahnsinnigen denn ich vom durchklicken bei YouTube kenne und erst vor kurzem mit Ursula Haverbeck sah, kritisiert dann hat er Recht damit. Man merkt das es vielleicht nicht gut ist wenn ihr an die Macht kommt oder Leute die für euch stehen.

      Irgendwas stimmt mit euch charakterlich nicht.

  29. Genau so ist es. Viele meiner Bekannten, Akademiker, Geschäftsleute usw. haben die Nase gestrichen voll von Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik. Sie würden mit auf die Straße gehen und den Widerstand gegen Merkel auch finanziell unterstützen, wenn er sich so – hier gefordert – klar abgrenzen würde. Aber mit Spinnern will keiner von denen in einen Topf geworfen werden. ich übrigens auch nicht

    • Deshalb hoffe ich von ganzem Herzen, dass die AfD es schafft, die „umstrittensten“ Personen in Schach zu halten.

      Ich könnte mir alternativ durchaus auch vorstellen, eine andere (neue) Partei zu wählen, wenn es eine gäbe, in der es weniger Gauland/Höcke/Poggenburg und stattdessen mehr Berger/Steinbach/Lengsfeld/Reil/Ates… von mir aus auch Mitsch, Linnemann, Pistorius oder Sarrazin gäbe.

      • Dann würd ich einfache eine solche „Wunsch-Partei“ gründen!
        Wir haben hier keine Zeit mehr um zu taktieren oder abzuwägen!
        Ja, und es gibt – nicht nur in D – eben Menschen, die eine etwas andere (nationale) Ansicht haben und auf DAS RECHT bestehen. Was ist denn an RECHTS falsch? Wer dies mit der NSDAP in Verbindung bringt, sollte sich um mehr Bildung bemühen.

      • Ates??? Die AfD als Einfallstor des IS-lams? Pistorius? Die AfD als U-Boot der SPD? Sie sind ja ein ganz Schlauer/e/es!

      • Entschuldigung Eckard, ich meinte natürlich Boris Palmer, nicht Pistorius. Gleicher Vorname, falscher Nachname mit P am Anfang. Boris Palmer (grüner OB von Tübingen) ist in meinen Augen der einzige vernünftige Grüne. Bei der SPD fällt mir derzeit niemand mehr ein. Sarrazin ist lt. Wiki nicht mehr in der SPD. Ates hat mehr als genug Verstand, Hirn und Mut bewiesen. Tina = weiblich 🙂

  30. Teil 1: WENN es denn wirklich rechtsEXTREM W’Ä’R’E. Ich kann bei den Videos des Volkslehrers nur erkennen, daß der Herr sehr gebildet ist, nicht korrumpiert und in der Lage ist, Fragen zu stellen, die offenkundig sind. Und die vor 25 oder 30 Jahren genauso legitim waren wie sie heute sind. Nur wurde in der Zwischenzeit der „Volksverhetzungsparagraph“ zum Diktaturknüppel „weiter“-entwickelt.

    • Der Herr ist sehr gebildet?
      Joseph G. war sogar ein Intellektueller😉

      Man kan gebildet sein und trozdem blödsinn von sich geben.

      Alleine der Name Volkslehrer ist lächerlich und man könnte denken Percy Hoven steckt hinter der Rolle.

  31. Teil 2: §130 richtete sich ursprünglich gegen sozialistische Zersetzung (Klassenkampf) und wurde in der Bunzelrepublik 1960 zur Waffe gegen das eigene Volk umgeschmiedet und 9 Mal verschärft, davon 1975, 1994, 2005, 2011 und 2015 signifikant, bis er zusammen mit anderen Machwerken des Maas-Merkel-Staates (Netzwerkzersetzungsgesetz) zum Knüppel der Diktatur perfektioniert wurde. Vergleich

  32. Teil 3: siehe http://de.wikimannia.org/130_StGB – Wer also feige und ängstlich die linke Fata Morgana „Rechtsextreme“ bedient, bedient letztendlich unsere Feinde, aber vielleicht wird gerade das bezweckt? Also die Spaltung der Opposition? Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht: 2017 haben 176020 Wähler die NPD gewählt, Die Rechte 2054, zusammen also 178074 rechte Zweitstimmen

  33. David hat vollkommen recht. Widerstand, Protest, Aktionen – ja bitte. Aber mit dumpfen Neonazis, die kein Stück besser sind als Merkels hirnlose SAntifa-Prügeltruppe, möchte ich trotzdem nicht in einen Topf geworfen werden.

  34. Lieber David Berger!
    Fünf Sterne aus vollem Herzen mit 100%iger Zustimmung. Es war überaus wichtig, dass Sie sich einmal in dieser Sache und v. a. so klar geäußert haben. Ich befürchte, die Auseinandersetzung, die Sie hier führen wird gerade auf Ihrer Seite ständig und noch viel härter geführt werden müssen! Abgrenzung ist unverzichtbar gegenüber allen Arten von polit. Irrläufern!

  35. Hier sind aber auf einmal viele unbekannte Kommentatoren. Na so was aber auch 🙂

    Immer schön abgrenzen 😉

    Ich mach aber nicht mit, weil ich mich von nichts abgrenzen muss, was ich sowieso nicht bin. höhö

  36. (Teil 2:)…indem er die Shoa mit Halbwissen und Verschwörungstheorien zu relativieren versucht. Hier muss es eine ganz klare Abgrenzung geben. Ich denke übrigens auch, dass die AfD durchaus sensibel für dieses Thema ist und man dort mit Argusaugen die beobachtet, deren Position in dieser Sache nicht immer zweifelsfrei bestimmt werden kann. Ich stimme da eindeutig für eine Nulltoleranzlinie.

  37. Absolut richtig, wer sich nicht abgrenzt riskiert vereinnahmt zu werden. Der „Feind“ meines „Feindes“, ist nicht automatisch mein „Freund“.

    Auch wenn zufällig ein Stück des Weges in die gleiche Richtung führt, muss das Ziel nicht das Gleiche sein.

  38. Die ganzen antisemitischen Dumpfbacken und Holocaustleugner und die Schwulenhasser sollen sich doch bitte mit den Islamisten zusammen tun, da ist ihr richtiger Platz. Die werden ihnen dann ganz schnell zeigen, was ein Kuffar-Reichsbürger zu tun hat … LOL

  39. Herr Berger, Sie sprechen mir aus der Seele! Für mich als Patrioten gibt es überhaupt keinen Grund, das Thema Holocaust in der politischen Auseinandersetzung auch nur anzufassen. Ich habe auch kein Verständnis dafür, wenn sich jemand in dieses Minenfeld begibt und sich selbst, seine Sache und seine Mitstreiter damit um Kopf und Kragen bringt und dem Unrecht noch die Krone aufsetzt, (Ende Teil 1)

  40. Es wäre schön, wenn es auch eine Abgrenzung zu Sexismus jeglicher Art gäbe, leider ist „die Szene“ voll davon. Kritische Kommentare von Frauen werden durchweg als „Feminazi“ Produkt gebrandmarkt etc.

    • Liebe Eva, Sexismus innerhalb der Foren ist mir noch nicht aufgefallen obwohl in den letzten Jahren kein Tag vergangen ist, an dem ich nicht kritisch im Netz unterwegs gewesen wäre. Vielleicht bin ich auf aber auch nur auf anderen Plattformen aktiv. FB zum Beispiel verweigere ich mich konsequent (außer dass ich hin und wieder mal einen AfD-Querverweis dort nachlese).

    • Doch @Tina und @Eva, auf den sog. „freien Medien“ ist viel Sexismus unterwegs. Liegt u.a. vermutlich daran, daß die meisten Blogbetreiber männlich sind. Angenehme Ausnahme: Alexandra Bader http://alexandrabader.wordpress.com/.
      Sie können z.B nicht zwischen Feminismus und Gender-Ideologie unterscheiden, werfen alles in einen Topf. Einige wollen Frauen sogar aufs Mutter-sein beschhränken.

  41. Lieber David Berger,
    einige Ansichten dieses „Volkslehrers“ und besonders seiner Anhängerschaft sind in der Tat inakzeptabel! Jedoch sucht er auch aktiv den Dialog, ausdrücklich um die Erfahrungen und Eindrücke von, in Deutschland lebende Juden zu erfahren! Ich stelle mir einen solchen Dialog zwischen Dir und dem Volkslehrer als Meinungsaustausch auf allerhöchstem Niveau vor.

  42. Lieber David,

    in den Augen des Mainstreams hängen Sie bestimmt vielen Verschwörungstheorien an. Nun bezichtigen Sie den Volkslehrer, er würde Verschwörungstheorien anhängen. Könnte es sein, dass wir stets das als Verschwörungstheorien brandmarken, zu dessen Kern wir noch nicht vorgedrungen sind? Der Volkslehrer liegt richtig. Er ist auf dem Weg der Erkenntnis nur schon weiter geschritten.

    • Wer sich nicht traut, die Fragen zu stellen, die sich nach Lage der Dinge stellen, der wird unter dem Begriff „Verschwörungstheoretiker“ oder alternativ „Nazi“, „Reichsbürger“ o.ä. mundtot gemacht im „freiesten Staat den ‚wir‘ jemals auf deutschem Boden hatten“
      Redefreiheit ist nur etwas wert, wenn sie wie in den USA absolut gilt – obwohl auch dort seit Hussein Obama unter Beschuß der Liberalen

  43. Selbstbestimmung, Demokkratie, liberale Freiheiten, Individualismus und Gleichheit vor dem Gesetz für das Deutsche Volk sind Werte, die mit Extremisten gleich welcher Couleur nicht zu realisieren sind. Deshalb ist es notwendig, wachsam zu sein. Andere per se auszugrenzen jedoch ist kein Mittel, sondern man muss sich mit den Aussagen dieser Leute argumentativ befassen. Die Fakten sprechen für uns.

  44. Was genau bedeutet „Rechtsaußen“? Und welche Antwort oder Definition auch immer kommen mag: Wer bestimmt was „Rechtsaußen“ bedeutet?

      • Aber Nazis sind und waren links. Die Lüge, dass Nazis rechts seien, verbreiten Systemmedien seit nunmehr 70 Jahren. Immer noch mit Erfolg, wie man sieht. Nationalsozialisten sind wie alle Sozialisten links. Das belegen auch einschlägige Bekenntnisse von Goebbels & Co.. Mein Leitspruch: Nazis raus! Das ist klar, eindeutig und unmissverständlich.

      • Wenn man Gegensätze lange genug in ihr Extrem treibt, berühren sie sich: Sehen Sie doch besonders gut am Antisemitismus – da sind sich rechtsextremisten, Linksextremisten und Islamisten einig.

    • Hitler-Verehrung, Gewalt/Attentate gegen muslimische oder jüdische Personen/Einrichtungen, Holocaust-Verleugnung, Ablehnung unseres GG sind die relevantesten Punkte der Rechtsaußen-Definition.

      • Im Nachtprogramm des GEZ finanzierten TV läuft alltäglich in Endlosschleife die als Aufklärung und Bildung getarnte Verherrlichung des 3. Reiches. Hier findet die größte Hitlerverehrung hier und jetzt statt.

      • jetzt will ich aber mal Namen von nicht sozialistischen Nationalen, den echten Rechten, von Ihnen hören, kreuzbüberl!

  45. Lieber David B. Abgrenzung unbedingt – gut erkannt. Ich habe die Entwicklung von Nikolai von Beginn an verfolgt. Zunächst war N. Störer bei der Gedenkminute auf dem Kirchentag, dort bewies er Mut u. hatte getroffen. Nicolai ist dann systematisch von d. Medien in die rechte Ecke gedrängt worden. Wie im dt. Schulsystem verlangt, hat er als braver Schüler die ihm zugewiesene Rolle angenommen, fatal.

  46. Als einzelner kann ich nur von mir ausgehen. Weil ich mich für Demokratie und westliche Werte einsetze werde ich zwar heute Nazi geschimpft, heißt aber nicht das ich einer bin, oder? Ich stehe gegen den totalitären Islam und seine Appeaser, nicht gegen Moslems. Politischer Islam und Nationalsozialmus sind sehr ähnliche Ideologien. Darum: Abgrenzung gegen Völkische und Nazis – Ja bitte!

  47. Ich habe schon Probleme mit dem Begriff „Patriot“, der inflationär auf den Montagsdemos wie eine Monstranz vor sich hergetragen wird.
    Ich finde, es sollte alles vermieden werden was auch nur nach IDEOLOGIE klingt.
    Die meisten Leute auf den Demos wollen einfach nur die Wiedereinsetzung des Rechtsstaats, die Abschiebung illegaler Migranten und die Absetzung der Merkill-Junta.

    • Sehe ich genauso. Ich wäre nicht selber auf die Idee gekommen, mich als Patriotin zu bezeichnen. Ehrlichkeits-/Fairness-/Demokratie-/Sicherheitsjunkie trifft es bei mir (und vermutlich vielen anderen) eher.

    • Warum ist es schlecht, Patriot zu sein? Damit setzt man andere doch nicht herab. Ich jedenfalls bin zum Patrioten geworden, weil es mir verboten hat.
      Und „ideologiefrei“ gibt es nicht. Das ist ein Stempel, den sich Leute geben, die sich in arroganter Selbstüberschätzung über alles erhaben fühlen, aber in Wahrheit Nihilisten sind. Ideologie per se ist nicht schlecht. Kommt halt drauf an, welche.

      • Ich habe auch nichts gegen Patriotismus, aber der Begriff hat bei der breiten Masse einen leicht bräunlichen Anstrich. Patriotismus ist, um für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu sein, nicht zwingend erforderlich.

      • Sehe ich auch so, @Kreuz Bube. Es ist überflüssig und möglicherweise sogar schädlich, Patriotismus zu aufdringlich vor sich herzutragen.

      • Patriotismus ist nicht „schlecht“ sondern überflüssig, um Widerstand zu leisten. Ich kann mich damit nicht identifizieren.

        Ideologiefrei gibt es sehr wohl, da brauchen Sie gar nicht ausfällig zu werden. JEDE Ideologie blockiert eigenständiges Denken.
        Gründe, Ideologien zu folgen gibt es KEINE – außer dem Herdentrieb.
        Ich glaube an die VERNUNFT, die im Gegensatz steht zu jeder Ideologie.

  48. Ihr hinterfotzigen, spalterischen und arglistigen Schwulen bekommt das, was ihr verdient habt.

    Nein…..keine Gewaltandrohung 🙂

    …Die Moslems werden das klären…und ich werde genüsslich zusehen, wie es Typen wie euch an den Kragen geht. Das was ihr an Zwietracht in die Gesellschaft gesäthabt, kommt zurück.

    Auch meine Toleranz habt ihr verspielt. Keiner wird euch bald mehr helfen.

  49. Danke für diesen notwendigen Beitrag.
    Ich war echt erschrocken, als ich das Gemurmel auf der Demo vor vier Wochen in Hamburg mitbekam, als Serge M. und die Transfrau redeten.

  50. Geniale Idee mit der APO 2018 – wenn das wirklich so läuft, wie von Ihnen entworfen, können wir noch in diesem Jahr die Wende schaffen. Nicht nur Merkel muss weg, sondern das ganze System Merkel. Das schaffen wir aber nur durch einen Widerstand aus der bürgerlichen Mitte heraus. Deshalb sind Blogs wie philosophiaperennsis so wichtig

  51. Auf den Punkt getroffen. Wenn wir wirklich etwas bewirken wollen, müssen viele auf die Straßen gehen und nicht nur ein paar durchgedrehte „Reichsbürger“ und Antisemiten, die die anderen abschrecken. Da müssen einige der Demos, die jetzt wie Pilze aus dem Boden schießen, noch etwas lernen

    • Reichsbürger sind ein weiteres lächerliches Konstrukt des Systems, um der schlichten deutschen Zipfelmütze ein angebliches Problem mit „Ungehorsamen“ vorgaukeln zu können und haben mit „Rechtsaußen“ absolut gar nichts zu tun. „Rechtsaußen“ ist, wenn man für die Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit, für Freiheit und Demokratie eintritt. Über rechte Stöckchen springen ist Energieverschendung.

  52. Eigentlich reicht doch der gesunde Menschenverstand aus, um sich hier klar zu positionieren!Bis vor 3 Jahren habe ich brav mein Unternehmen geführt, Steuern bezahlt und CDU gewählt. Bis auf Letzteres mache ich das immer noch.Ich „erwachte“ auf einmal politisch und mir wurde klar: „halt, stop..hier läuft Einiges schief“. Ich stehe klar für die APO 2018, alles weiter rechts ist indiskutabel für mich

  53. es gibt keine Gemeinsamkeiten mit denen, die eine menschenverachtende Diktatur gutheissen.
    Keine Gemeinsamkeiten mit Rassisten oder Antisemiten.
    Es ist ein Kampf der Demokraten für eine Heimat, in der die Verfassung wieder zählt.

    • „es gibt keine Gemeinsamkeiten mit denen, die eine menschenverachtende Diktatur gutheissen.
      Keine Gemeinsamkeiten mit Rassisten oder Antisemiten“

      100% Zustimmung. Bin mir aber nicht sicher, ober wir dieselbe Personengruppe meinen.

  54. Reichsbürger oder besser Reichsangehöriger hat rein gar nichts mit „rechts“ oder den Nazis zu tun, es bezieht sich auf das Deutsche Reich vor der Weimarer Republik. Fallt doch nicht auf den Mainstream rein.

    • verstehe, kaisertreue Sentimentalisten! Die haben nur das zweite Reich mit dem dritten Reich verwechselt. Kann ja mal passieren, bei so vielen Reichen…

    • Ich will nicht, dass einsickernde Muslime unseren Staat untergraben, ich will nicht, dass Deutschland sich in der EU wie ein Stück Würfelzucker im trüben Gewässer auflöst, und ich will nicht, dass schräge Vögel wie die Reichsbürger (deren Relevanz von interessierten Mainstreammedien sicherlich übertrieben wird) die Legitimität unseres Nationalstaats in Frage stellen.

      Ist das so schwer zu verstehe

      • „(…) die Reichsbürger (deren Relevanz von interessierten Mainstreammedien sicherlich übertrieben wird) die Legitimität unseres Nationalstaats in Frage stellen.“
        Hier liegt der Hase begraben! Wer forscht, wird fündig!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here