(David Berger) Vor einigen Tagen hat der bekannte Youtuber Oliver Flesch ein Video gepostet, in dem er sich kritisch mit dem „Volkslehrer“ beschäftigt (s.u.). Der „Volkslehrer“ ist ein anderer Youtube-Aktivist, der in den Medien als Nikolai N., der umstrittenste Grundschullehrer Berlins, bekannt wurde.

Spätestens seitdem er vom Schuldienst freigestellt wurde, driftet der Nikolai N. immer weiter in abstruse Sphären ab. So hielt er bei einer Veranstaltung ein Schild „Die Geschichte des Holocaust ist eine Geschichte voller Lügen“ hoch, präsentiert sich zunehmend in Gesellschaft von anderen Holocaustleugnern, entwirft völlig wirre Verschwörungstheorien, wird zunehmend zu einer übertriebenen Karikatur dessen, was die Mainstreammedien meinen, wenn sie von Reichsbürgern reden.

Wäre man ähnlich verschwörungstheoretisch wie Nikolai N. drauf, könnte man fast meinen, sein Arbeitgeber hätte ihn vom Dienst frei gestellt, damit man der Öffentlichkeit endlich einen echten Reichsbürger in Ton und Farbe präsentieren kann. Um dadurch das Verständnis der Bevölkerung für den kostspieligen Kampf gegen Rechts zu gewinnen

Doch Spaß beiseite: Eigentlich sollte man annehmen, dass sich bei der Distanzierung vom „Volkslehrer“ alle einig sind. Dem scheint aber nicht so zu sein. Wie die Reaktionen auf das kritische Video Oliver Fleschs zeigen. Da marschiert alles an übler rechtsextremer Mischpoke auf, was einen Internetzugang hat. Das lesen wir etwa:

„Der Flesch ist doch auch son Israel und Homofreund“ Und: „Wo ist den deine Kippa?“, „Du gehörst genau wie einige alternativen medien zum system. googlet israel connection. oliver f!ck dich f!ckt euch alle es sind die gleichen wie immer die beide seiten finanzieren.“

An diesen wenigen Beispielen zeigt sich sehr anschaulich ein Problem, das die APO 2018 derzeit hat: Tatsächlich sehen rechtsextreme Kreise nun ihre Stunde gekommen und wollen den dringend nötigen Widerstand gegen das System Merkel unterwandern. Unbewusst gestützt werden sie von denen, die gegen die dauernde Abgrenzeritis predigen. Um dann auf den Demos auch Redner sprechen zu lassen, die so gar nicht zu der APO 2018 passen.

Von diesen Leuten kommt immer wieder als Argument, wir dürften uns nicht dauernd abgrenzen oder gar spalten. Diese Aussage ist für sich genommen schlicht dumm. Zumal wenn sie von jenen kommt, die Merkel dafür kritisieren, dass sie sich weigert, Deutschland abzugrenzen. Jedes Volk, das seine Identität wahren will, muss sich abgrenzen. Jede Bewegung, die mit einer fest gefassten Identität etwas erreichen will, kommt ohne diese Grenzen nicht aus. Der Vorwurf des Spaltens ist zudem ein beliebtes Argument gegen alle, die Grenzen ziehen und klare Positionen verteidigen, es kommt am häufigsten von den Linken gegen die Merkel muss weg-Demonstranten. Dass es nun von einigen Rechtsradikalen ausgepackt wird, macht es nicht besser.

Diese Grenzen müssen von der APO 2018 gegen den rechtsextremen Rand unbedingt errichtet werden. Wir können nicht gegen das System Merkel, eine DDR 2.0 und die Einschränkung der Meinungsfreiheit und für Rechtsstaat und Demokratie kämpfen, wenn wir gleichzeitig die Zeit zwischen 1933 und 1945 verharmlosen oder gar glorifizieren, in der weit mehr Menschenrechte als das der Meinungsfreiheit auf übelste Weise mit Füßen getreten wurden. In der es weder Rechtsstaat noch Demokratie gab.

Die Grenzen müssen gegen jede Form des Antisemitismus, zu dem der Anti-Israelismus fest gehört, ganz klar gezogen werden. Und das nicht nur, weil wir uns in dem Fall eines Duldens des Antisemitismus zu Komplizen der Islamisierung machen. Wer den Holocaust leugnet, wilde antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet, dessen geistige Gesundheit ist nicht nur zu hinterfragen, er kann auch nicht mehr glaubhaft gegen die Islamisierung Europas aufstehen. Er hat seine Komplizen bei fanatischen Palästinensern beim Al quds-Tag, aber bei uns nichts verloren!

Wer mit Faschismen – egal welcher Couleur – liebäugelt, kann kein Teil der APO 2018 sein. Erst recht kommt es nicht in Frage, dass die ganzen selbst ernannten Volkslehrer als Redner bei Demonstrationen der APO 2018 auftreten. Sie stehen der sog. „Antifa“, die die wahren neuen „Nazis“sind, viel näher als dem Widerstand gegen Merkel.

Wenn die APO 2018 Erfolg haben will, muss sie sich klar von solchen Leuten distanzieren und sie aus ihren Reihen ganz bewusst ausschließen. Zahlenmäßig ist diese Gruppe völlig unbedeutend, sie ist lediglich in den sozialen Netzwerken sehr laut, wenn sie sich hinter der Anonymität und hinter immer neuen Fakeprofilen verstecken kann. Wer dieser kleine Gruppe nicht ganz klar die Tür zeigt, vertreibt dadurch die große Menge an vernünftigen Leute, die wir auf den Straßen brauchen, um die Wende einzuleiten.

Update: Aus aktuellem Anlass nun eine Umfrage zu dem Thema:#

Umfrage: Braucht die APO2018 eine klare Abgrenzung von „Rechtsaußen“?

 

 

Meine Artikelbewertung ist (4.73 / 22)

121
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
60 Comment threads
61 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
61 Comment authors
Demokrat_aka_free_yourselfjona fünfzigerr.v.d.m.WerrwulfLausitzer Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Demokrat_aka_free_yourself
Gast
Demokrat_aka_free_yourself

P.S.: Ich stimme Herrn Berger voll und ganz zu! Und wünsche ihm und seinem Team viel Kraft und Gesundheit. Zuversichtlich bin ich, dass APO 18 und anderes mehr, Merkel und Co bald ins politische Nirwana befördern wird. The job is done. Deshalb ziehe ich mich in mein „Zen-Leben“ zurück. 😉

Demokrat_aka_free_yourself
Gast
Demokrat_aka_free_yourself

Hier schreibt also jemand unter meinem alten Nick weiter. Hatte ich schon erwartet. 😉 Der Demokrat, den ihr seit 2 Jahren kennt, kommentiert hier nicht mehr. Und der bin ich. Allen alles Gute.

Lausitzer
Gast
Lausitzer

Die Geschichte jedes weltbewegenden Ereignisses ist eine Geschichte voller Mythen und Lügen. Und sie ändert sich laufend.

Mehr dazu steht in „Psychologie der Massen“ von Gustave Le Bon, geschrieben 1895. Er führt Napoleons Herrschaft und die Schlacht von Sedan als Beispiele an. Die waren damals ähnlich lange her wie heute Hitlers Herrschaft und der Elfte September.

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ja, das wurde Zeit. Kein Vorwurf, nein, zur Positionsbestimmung ist das gedacht. Wir müssen Ideale vertreten können, keine Luftschlösser freilich, sondern die guten Dinge unserer Zivilisation. Nicht der Mensch wird abgegrenzt, denn der besitzt die Gabe der Einsicht (nutzt sie nur oft nicht). Die Abgrenzung von unmenschlichen Ideen, Ideologien. Wir müssen das bessere Konzept sein!

Ansgar
Gast
Ansgar

Es ist schon eine seltsame Opposition, die sich gegen das System Merkel gebildet hat. Fakt ist, dass niemand Extremisten braucht. Egal von welcher Fraktion.

Karin
Gast
Karin
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich stimme dem Autor zu. Als die APO 1968 in den Anfängen stand, gab es auch zahlreiche und intensive Versuche, sie militant und radikal zu unterwandern. (In der Breite ist das nach bisheriger Überlieferung nicht gelungen. Dies führte zur Abspaltung der R.A.F.)
Auch bei der APO 2018 müssen wir die Infiltration in der Breite verhindern, was aber wohl eine militantere extreme Rechte bewirken wird.

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Die APO 2018 braucht alles mögliche: Gute Ideen, viel Mut, Zuspruch ,vielleicht auch ein Glas Bier. Abgrenzung nach Rechtsaußen braucht sie nicht, es sei denn, es wird genau definiert, was damit gemeint ist. Wenn damit der NS gemeint ist, okay, das ist ein völlig morscher Ast der deutschen Geschichte. Alles übrige wird unter uns diskutiert, nicht vor den Ohren und Augen des Feindes.

Vielfrontenkrieg
Gast
Vielfrontenkrieg

Nur distanzieren oder auch bekämpfen?

PeWi
Gast
PeWi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Stimme ich 100% zu. Mich befremdet auch dieser oder jener Kommentar. Ziel muss es sein, die Bildungsbürger und FDP-Wähler auf die Seite der AfD zu ziehen. Das erreicht man nicht, wenn man, nur weil Soros zufällig ein Jude ist, gegen Juden im Allgemeinen zu Felde zieht. Ich sage immer: Soros + Co haben keine Ethnie, ihre Ethnie ist Macht und Geld zusammen mit all jenen, die genau das gleiche haben

Mark
Gast
Mark
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich stimme dem Artikel zu. Insbesondere wenn es losgeht mit mehr oder weniger kryptischen Hinweisen auf die vermeintliche jüdische Weltverschwörung, ziehe ich den Stecker.

Ich empfehle dazu jedem, sich die Stellungnahme von Herrn Sieferle zum Thema Antisemitismus in seinem Brief an Herrn Klonovsky durchzulesen (auf dessen Acta diurna zu finden).

Was soll das bringen?
Gast
Was soll das bringen?

Abgrenzung hin oder her.

FÜR WEN sollen wir uns Abgrenzen? Wer wird uns für unsere Abgrenzung loben? Merkel? Maas? Kahane? Der Schlafmichel der sich im ÖR informiert und den „Volkslehrer“ sowieso nicht kennt?

Abgesehen davon muss ich mich nicht von Menschen abgrenzen, dessen Positionen ich mir nie zu Eigen gemacht habe. Wer unterstellt muss beweisen, ansonsten Beweislastumkehr.

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Huch, aus mir unerklärlichen Gründen ist mein Post zur Marxstatue hier gelandet.
Is aber auch wurscht, macht eh keiner.

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Wieso demonstrieren ?
Was eine Zeit- und Kraftverschwendung !
Holt das Ding vom Sockel !

Frenchy
Gast
Frenchy

Nebensächlichkeiten, die für die Entwicklung zum Besseren hinderlich sind, träumt man doch davon auf Augenhöhe zu seinen Gegnern Themen setzen zu können um als gleichwertiger Mitspieler akzeptiert zu werden. Könnt Ihr vergessen. Ihr werdet mit Euren Ansprüchen an Fairness trotzdem von den linken Sozialklempnern als Feind gesehen. Polarisierung, Konfrontation und Eskalation tun not.

Lümrod
Gast
Lümrod

Es ist zu bezweifeln, daß die Titelempfehlung im Artikel realitätstauglich ist. Als erstes ist die Frage zu stellen wer definiert was rechtsaussen oder rechtsfaschistisch ist? Es sind die machthabenden linken Politiker (selbst demokratisch fragwürdig) die sich keinen Deut darum scheren was wahr ist und was nicht, ganz im Gegenteil es wird nach Herzenslust unterstellt, verhetzt u.verleumdet! s.obe

Suria
Gast
Suria
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich bin zwar der Meinung, dass in einem Rechtsstaat jeder das Recht haben muss, seine Meinung sagen zu dürfen. Aber in einer breiten, bürgerlichen Widerstandsbewegung gegen das System Merkel haben solche Positionen nichts zu suchen, sonst geben wir dem System genau die Munition gegen uns, die sie brauchen, um uns zu bekämpfen. Und Anbiederung an den menschenverachtenden Islam geht gar nicht!

Sonnenschein
Gast
Sonnenschein

Volle Zustimmung. Das Einzellfall-Argument zählt nicht bei ideologiebedingten Sexualstraftaten und Morden (keine Gleichberechtigung, Ungläubige) und nicht bei ebenso bedingten unterschwelligem Rassenhass. Die Probleme zeigen, dass in Deutschland mit dem Holocaust falsch umgegangen wird. Keine Erinnerungs- und Beziehungskultur, dafür Schuldkult und Identitätsverleugnung.

Chris3003
Gast
Chris3003

Es bedarf zunächst einmal der Definition, was unter „Rechts“ bzw. „Rechtsaußen“ zu verstehen ist. Das permanente Rechts-Linksdenken hilft nicht weiter. Ich jedenfalls finde, dass das Bestehen auf der Einhaltung von Gesetzen nichts, aber auch gar nichts mit „Rechts“ zu tun hat; es wird aber allenthalben so dargestellt. Und wer bitte hat sich von 1933-45 nicht distanziert, sondern glorifiziert?

Gabriele C.
Gast
Gabriele C.

Ich bin für „Freedom of speech“ eine Demokratie muss auch solche Ansichten aushalten können. Wie der Kommentar von @Eckard mit Fakten gut unterlegt sind diese zu vernachlässigen und mir ist es lieber alles zu lesen und mich dagegen äußern zu können, als zu sagen: „… davon wusste ich nicht.“

Hermann
Gast
Hermann

„Zahlenmäßig ist diese Gruppe völlig unbedeutend,….“, schreiben Sie, doch dabei darf nicht vergessen werden, dass sie vielleicht weniger eigene, als die Interessen der Mächtigen verfolgen, V-Leute durchsetzt sind. Den MSM gilt hier „pars pro toto“ und nicht die Einzelfall-Logik, wie sie für MiHiGrus gilt. Rechtsaussen ist dem System nur äusserlich Feind, in Wahrheit aber dessen 5. Kolonne.

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wir brauchen klare Abgrenzung, gegenüber den
Rechtsextremismus.
Das hat doch die AFD bis heute schon immer im
Programm und wenn jemand den Holocaust relativiert
oder gar verleugnet, dann ist das nicht nur
rechtsextremistisch, sondern eine Lüge !
Man sollte nur sehr gut aufpassen, dass man die
Schweinekrütze von Linkspolitikern, Mainstream und
Kirchenfürsten nicht übernimmt.

Tanzender Berg
Gast
Tanzender Berg

@Demokrat: „Sie würden mit auf die Straße gehen und den Widerstand gegen Merkel auch finanziell unterstützen, wenn…“ Das ist ziemlich unglaubwürdig. Von wem sollen sich denn bitte die Cottbusser, die ihre vorbildlichen Demos machen, noch abgrenzen? Wenn den Leuten die vorhandenen Demos nicht gut genug sind, sollen sie selber eine bessere machen. Aber sie suchen ja nur Ausreden für ihre Trägheit.

Peter
Gast
Peter
Meine Artikelbewertung ist :
     

Vollste Zustimmung,

allerdings ist die Frage, ob man diese Leute/Spinner eigentlich noch als rechts bezeichnen kann, da sie faktisch doch linkssozialistische Spinnereinen vertreten. Schon Goebbels sagte ja, dass die Nazis Teil der linken Bewegung sind. Und ob bei denen nicht so macher vom „Verfassungschutz“ unterstützt wird (wie bei der NPD) ist nicht ganz ausgeschlossen.

Rasio Brelugi
Gast
Rasio Brelugi

(Forts.) Eine Krämer-Debatte darüber wäre m.E. eine Verhöhnung der Opfer dieser grauenvollen Ideologie. Und unsere Verantwortung? Die ist: Keine (!) Ideologie mehr zuzulassen, die darüber entscheiden will, wer leben darf und wer sterben muss! Das gilt auch für den Islam (mit seinen 25 Tötungsaufforderungen gegenüber „Ungläubigen“! Ohne eine Reform hat diese Religion nichts bei uns zu suchen.

Rasio Brelugi
Gast
Rasio Brelugi

(Forts.) Leute, die die Resultate dieser Ideologie kleinreden („Holocaust voller Lügen“ etc.) sind in einem gefährlichen Fahrwasser. Was wäre denn „besser“ am Holocaust, wenn dadurch „nur“ 5 Mio. Menschen ermordet worden wären? Oder 2 Mio., oder 100.000? Gar nichts wäre „besser“! Das Grauen dieses Mordens wäre genauso! Die (politische) Verantwortung bliebe die selbe! Eine Krämer-Debatte ..(Forts.)

Rasio Brelugi
Gast
Rasio Brelugi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Eine Abgrenzung gegen (Neo-) Nazis ist dringend geboten! Die Kurz-Definition der Nazi-Ideologie hat Hannah Arendt ja gegeben: Eine Ideologie, die darüber entscheiden will, wer leben darf und wer sterben muss. Eine solche Ideologie ist (selbst dann, wenn sie als Religion daherkommen sollte) nicht nur inakzeptabel, die muss bekämpft werden. Leute, die die Resultate dieser Ideologie … (Forts.)

Systemling
Gast
Systemling

Am 21. März 2017 brachten Sie Manfred Kleine-Hartlages Beitrag „Die Kultur des Verrats – oder: warum Abgrenzung nach rechts nicht funktioniert“ (https://philosophia-perennis.com/2017/03/21/abgrenzung-nach-rechts/). Halte ich beide Texte nebeneinander, frage ich mich: Was gilt denn nun?

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Diese Rechtsaußen-Spinner, die insgeheim den radikalen Islam lieben müßten, weil er ist wie sie, haben in dem, was Sie liebevoll APO nennen, natürlich nichts zu suchen. Das ist auch einfach nicht das Niveau, das man schon erwarten kann.

Klaus Lelek
Gast

Das gleiche predige ich seit Jahren.Es gibt „braune Linien“ die nicht überschritten werden dürfen! Manche Fässer müssen zu bleiben! Nur eine breite patriotische Bürgerbewegung – eben APO 68- kann Deutschland verändern, nicht eine rechte Sekte. Aber viele leute sind verliebt in ihre Narzisstischen und nazistischen Ideen und zerstören dabei alles, was andere in zehn Jahren aufgebaut haben.

Eckard
Gast
Eckard

Und noch eins, Herr Berger: Mit Özdemir-Sprech („…Da MARSCHIERT alles an übler rechtsextremer MISCHPOKE auf, was einen Internetzugang hat… „) können Sie bei anständigen Deutschen keinen Blumentopf gewinnen!

Demokrat
Gast
Demokrat
Meine Artikelbewertung ist :
     

Genau so ist es. Viele meiner Bekannten, Akademiker, Geschäftsleute usw. haben die Nase gestrichen voll von Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik. Sie würden mit auf die Straße gehen und den Widerstand gegen Merkel auch finanziell unterstützen, wenn er sich so – hier gefordert – klar abgrenzen würde. Aber mit Spinnern will keiner von denen in einen Topf geworfen werden. ich übrigens auch nicht

Eckard
Gast
Eckard

Teil 1: WENN es denn wirklich rechtsEXTREM W’Ä’R’E. Ich kann bei den Videos des Volkslehrers nur erkennen, daß der Herr sehr gebildet ist, nicht korrumpiert und in der Lage ist, Fragen zu stellen, die offenkundig sind. Und die vor 25 oder 30 Jahren genauso legitim waren wie sie heute sind. Nur wurde in der Zwischenzeit der „Volksverhetzungsparagraph“ zum Diktaturknüppel „weiter“-entwickelt.

Eckard
Gast
Eckard

Teil 2: §130 richtete sich ursprünglich gegen sozialistische Zersetzung (Klassenkampf) und wurde in der Bunzelrepublik 1960 zur Waffe gegen das eigene Volk umgeschmiedet und 9 Mal verschärft, davon 1975, 1994, 2005, 2011 und 2015 signifikant, bis er zusammen mit anderen Machwerken des Maas-Merkel-Staates (Netzwerkzersetzungsgesetz) zum Knüppel der Diktatur perfektioniert wurde. Vergleich

Eckard
Gast
Eckard

Teil 3: siehe http://de.wikimannia.org/130_StGB – Wer also feige und ängstlich die linke Fata Morgana „Rechtsextreme“ bedient, bedient letztendlich unsere Feinde, aber vielleicht wird gerade das bezweckt? Also die Spaltung der Opposition? Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht: 2017 haben 176020 Wähler die NPD gewählt, Die Rechte 2054, zusammen also 178074 rechte Zweitstimmen

Eckard
Gast
Eckard

Teil 4: …die AfD 5878115, also 33* soviele, Quelle https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse/bund-99.html . Wer einen Popanz wegen einer vernachlässigbaren Zahl von 1/33 aufbaut, ist entweder dumm oder unaufrichtig oder will bewußt Zwietracht säen oder eine beliebige Kombination daraus. Nein, nicht Spaltung, sondern Einheit tut not.

Tinas Senf
Gast
Tinas Senf

David hat vollkommen recht. Widerstand, Protest, Aktionen – ja bitte. Aber mit dumpfen Neonazis, die kein Stück besser sind als Merkels hirnlose SAntifa-Prügeltruppe, möchte ich trotzdem nicht in einen Topf geworfen werden.

Frank
Gast
Frank
Meine Artikelbewertung ist :
     

Lieber David Berger!
Fünf Sterne aus vollem Herzen mit 100%iger Zustimmung. Es war überaus wichtig, dass Sie sich einmal in dieser Sache und v. a. so klar geäußert haben. Ich befürchte, die Auseinandersetzung, die Sie hier führen wird gerade auf Ihrer Seite ständig und noch viel härter geführt werden müssen! Abgrenzung ist unverzichtbar gegenüber allen Arten von polit. Irrläufern!

Nachtigall
Gast
Nachtigall

Hier sind aber auf einmal viele unbekannte Kommentatoren. Na so was aber auch 🙂

Immer schön abgrenzen 😉

Ich mach aber nicht mit, weil ich mich von nichts abgrenzen muss, was ich sowieso nicht bin. höhö

Felix Gleason
Gast
Felix Gleason

(Teil 2:)…indem er die Shoa mit Halbwissen und Verschwörungstheorien zu relativieren versucht. Hier muss es eine ganz klare Abgrenzung geben. Ich denke übrigens auch, dass die AfD durchaus sensibel für dieses Thema ist und man dort mit Argusaugen die beobachtet, deren Position in dieser Sache nicht immer zweifelsfrei bestimmt werden kann. Ich stimme da eindeutig für eine Nulltoleranzlinie.

Uwe Peter
Gast
Uwe Peter
Meine Artikelbewertung ist :
     

Absolut richtig, wer sich nicht abgrenzt riskiert vereinnahmt zu werden. Der „Feind“ meines „Feindes“, ist nicht automatisch mein „Freund“.

Auch wenn zufällig ein Stück des Weges in die gleiche Richtung führt, muss das Ziel nicht das Gleiche sein.

Escorial
Gast
Escorial
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die ganzen antisemitischen Dumpfbacken und Holocaustleugner und die Schwulenhasser sollen sich doch bitte mit den Islamisten zusammen tun, da ist ihr richtiger Platz. Die werden ihnen dann ganz schnell zeigen, was ein Kuffar-Reichsbürger zu tun hat … LOL

Felix Gleason
Gast
Felix Gleason
Meine Artikelbewertung ist :
     

Herr Berger, Sie sprechen mir aus der Seele! Für mich als Patrioten gibt es überhaupt keinen Grund, das Thema Holocaust in der politischen Auseinandersetzung auch nur anzufassen. Ich habe auch kein Verständnis dafür, wenn sich jemand in dieses Minenfeld begibt und sich selbst, seine Sache und seine Mitstreiter damit um Kopf und Kragen bringt und dem Unrecht noch die Krone aufsetzt, (Ende Teil 1)

Eva Grün
Gast
Eva Grün
Meine Artikelbewertung ist :
     

Es wäre schön, wenn es auch eine Abgrenzung zu Sexismus jeglicher Art gäbe, leider ist „die Szene“ voll davon. Kritische Kommentare von Frauen werden durchweg als „Feminazi“ Produkt gebrandmarkt etc.

Gerd Dammhirsch
Gast
Gerd Dammhirsch
Meine Artikelbewertung ist :
     

Uneingeschränkte Zustimmung!

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Was den „Volkslehrer“ betrifft, halte ich vieles von ihm für satirisch überzogen. Jedenfalls mein Eindruck.

Svenja Gerwing
Gast
Svenja Gerwing

Lieber David Berger,
einige Ansichten dieses „Volkslehrers“ und besonders seiner Anhängerschaft sind in der Tat inakzeptabel! Jedoch sucht er auch aktiv den Dialog, ausdrücklich um die Erfahrungen und Eindrücke von, in Deutschland lebende Juden zu erfahren! Ich stelle mir einen solchen Dialog zwischen Dir und dem Volkslehrer als Meinungsaustausch auf allerhöchstem Niveau vor.

Manfred Müller
Gast
Manfred Müller

Lieber David,

in den Augen des Mainstreams hängen Sie bestimmt vielen Verschwörungstheorien an. Nun bezichtigen Sie den Volkslehrer, er würde Verschwörungstheorien anhängen. Könnte es sein, dass wir stets das als Verschwörungstheorien brandmarken, zu dessen Kern wir noch nicht vorgedrungen sind? Der Volkslehrer liegt richtig. Er ist auf dem Weg der Erkenntnis nur schon weiter geschritten.

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Selbstbestimmung, Demokkratie, liberale Freiheiten, Individualismus und Gleichheit vor dem Gesetz für das Deutsche Volk sind Werte, die mit Extremisten gleich welcher Couleur nicht zu realisieren sind. Deshalb ist es notwendig, wachsam zu sein. Andere per se auszugrenzen jedoch ist kein Mittel, sondern man muss sich mit den Aussagen dieser Leute argumentativ befassen. Die Fakten sprechen für uns.

Kreuz Bube
Gast
Kreuz Bube

Was genau bedeutet „Rechtsaußen“? Und welche Antwort oder Definition auch immer kommen mag: Wer bestimmt was „Rechtsaußen“ bedeutet?