(PP) Wir dokumentieren hier die Rede, die PP-Macher David Berger am 14.04. in Cottbus vor etwa 3000 Demonstranten der „Merkel muss weg“-Demo gehalten hat (Videoaufzeichnung dazu unten).

Wer die Rede aufmerksam verfolgt, bemerkt, wie sinnentstellend die „Lausitzer Rundschau“ einen wichtigen Redeteil wiedergegeben hat, wenn sie schreibt:

„Der rechtspopulistische homosexuelle ehemalige Theologe David Berger beschwor „rote und braune Sozialisten“ als Kämpfer für die Freiheit …“

– In Wirklichkeit sprach Berger von den Cottbuser Demonstranten, die die gegen all das auf die Straße gehen, „wofür einst die braunen und roten  Sozialisten standen.“

Nach der Rede riefen die Cottbus-Demonstranten – u.a. zur Verwirrung eines Filmteams von Spiegel-TV, das die Demo begleitete und von drei Gegendemonstranten der „Antifa“ (Foto links) – auf der Demo immer wieder: „Kein Recht auf Nazipropaganda!“

 

*

Liebe Cottbusser,

Ein bisschen stolz bin ich schon jetzt hier zustehen.

Es war irgendwann im Januar, als ich von Euren Demos hörte. Und zwar durch die Mainstreammedien: Die berichteten von Scharen an Nazis, die in Cottbus auf die Straße gehen.

Da ich Nazis bis dahin nur aus dem Geschichtsunterricht kannte, nahm ich am darauf folgenden Wochenende meinen ganzen Mut zusammen, verließ das rotrotgrüne Berlin und fuhr nach Cottbus, um endlich mal echte Nazis live zu sehen.

Was ich dann hier sah, waren keine Nazis, keine gewalttätigen Rocker oder Hassmusiker, wie von RBB, Tagesspiegel und Co beschrieben.

Ganz im Gegenteil: Ich traf Menschen, die gegen all das auf die Straße gingen, wofür einst die braunen und roten Freiheitsfeinde standen.

 

Bis heute hat sich das nicht verändert:

  • Wir hier stehen für die Menschenrechte, die für alle gelten. Auch für Weiße, Kinder mit deutschen Vorfahren, Frauen, Christen, Juden und Homo- und Transsexuelle. Wir stehen für jene Menschenrechte, die eine in Deutschland immer mehr um sich greifende Ideologie mit Füßen tritt. Der LKW-, PKW- und Messer-Terror, die sexuelle Gewalt gegen Kinder und Frauen jeden Alters zeigen uns fast schon täglich, wozu diese Ideologie die Menschen macht.
  • Wir stehen hier für die Demonstrations- und Meinungsfreiheit, die immer mehr eingeschränkt werden. Die Zensur, die mit der wirtschaftlichen und sozialen Ächtung Andersdenkender einhergeht, haben in dem Merkel-Maas-Deutschland ein Niveau erreicht, das stark an totalitäre Regime erinnert.
  • Wir stehen hier für Sicherheit und gesellschaftlichen Frieden durch Gerechtigkeit. Für eine Justiz, die vor dem Gesetz alle gerecht behandelt – ohne irgendwelche Kulturboni! Eine Justiz, die zum Beispiel „Kinderehen“ als das verurteilt, was sie sind: Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen.
  • Wir stehen hier für Rechtsstaatlichkeit. Wir wollen eine Regierung, die sich an das nationale und das Völkerrecht hält.

Frau Merkel, hören Sie endlich auf, Ihre Aussetzung des Rechts in Flüchtlingsfragen unter dem Deckmantel einer angeblichen Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe zu verstecken!

Wohin solche „Nächstenliebe“ führt, haben wir vor ein paar Tagen in Hamburg sehen müssen, wo ein Schwarzafrikaner Frau und Kind erstoch. Er hielt sich dank des Kirchenasyls noch in Deutschland auf.

  • Wir stehen hier schließlich für die freien Medien, die sich nicht mit dem System Merkel haben gleichschalten lassen, sondern ihre Aufgabe als vierte Gewalt unseres Rechtsstaates wahrnehmen.

Liebe Kollegen von den Nannymedien: Durch Euer dauerndes Schönreden von migrationsbedingter brutaler Gewalt macht ihr Euch mitschuldig an der Gewaltwelle, die derzeit Frauen, Kinder, Ex-Muslime, Juden, Christen und Homosexuelle heimsucht.

Einige von Euch haben am vergangenen Donnerstag Musikern einen Echo verliehen, die Gewalt gegen die Schwachen unserer Gesellschaft und den Sprengstoffgürtel-Terror feiern: Seid Ihr verrückt geworden?

Nein, die „Nazis“* des 21. Jahrhunderts stehen nicht hier auf der Straße:

  • Die neuen Nazis nennen sich Antifa und Kämpfer gegen Rassismus
  • Die neuen Nazis versuchen das Recht auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit Andersdenkenden – notfalls mit Gewalt – zu nehmen
  • Die neuen Nazis huldigen einer menschenverachtenden Ideologie, die – unter dem Deckmantel Religion zu sein – Frauen, Homosexuelle und Ungläubige als Untermenschen betrachtet.
  • Die neuen Nazis kultivieren einen Rassismus, für den Weiße und Andersdenkende schuldig und minderwertig sind.

Die Menschen aber, die hier stehen, sind echte Widerstandskämpfer gegen diese gefährliche Entwicklung. Sie sind die neue außerparlamentarische Opposition, sie sind die APO 2018. Euch gehört mein ganzer Respekt!

**

*PS: Ich habe mich Jahre lang gegen den Gebrauch des Wortes „Nazis“ für alle, die nicht links sind, ausgesprochen – weil dadurch der Nationalsozialismus verharmlost wird. Dieses mein Bemühen ist gescheitert, selbst die großen Medien verwenden den Begriff inzwischen für alle, die nicht im Gleichschritt im System Merkel mitmarschieren. Der von der „Antifa“ übernommene Wortgebrauch gehört mit zu den Strategien, die von faschistoiden Strukturen im Denken und Handeln der linken Nazi-Schreier ablenken sollen.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

48 Kommentare

  1. Rufen wir der Merkel-SA, vormals Antifa, doch entgegen: „Nazis raus, keine Macht Merkels SA!“ Kehren wir das Neusprech des Faschosystems doch gegen dieses. Dann schlagen wir sie mit ihren eigenen Waffen. Denn Gleichschaltung der Medien, Einschränkung der freien Meinungsäußerung, Buecherverbrennungen, Genozid, Kriegspropaganda (gegen Russland), Schlaegertrupps gab’s auch im 3.Reich!!!

  2. Herr Berger – Mut ist die gelebte Tat!
    Mein Glückwunsch zur Widerstands-Aktion – „Neue Nazis“!

    „Seid Ihr verrückt geworden?“
    Man könnte denken, es ist Normal in dieser Welt als Verrückter beschimpft zu werden,
    wenn unsere Welt eher Dystopia gleicht & ins Chaos abzustürzen scheint!
    Die semantische Verdrehung ist ja Teil & Würze der Propaganda-Maschinerie!
    Aha, ein echter Weckruf!

  3. Wir können uns nur immer wieder fragen:
    Wer profitiert von der Geheimhaltung?
    Wer die richtigen Fragen stellt, findet die richtigen Antworten
    & irgendwann ergibt jedes Puzzle-Teil ein Gesamtbild,
    ob es einem gefällt o. nicht = zweitrangig!
    Krieg ist der Krieg nach dem Krieg, impliziert immer eine Vorgeschichte!
    Ohne Geld/Kapital – kein Krieg, keine Waffen, kein Feind, kein Gewinn.

  4. Zum PS. Den Nationalsozialismus kann man nicht verharmlosen!
    Man kann nur in die Masche der Propaganda-Verwirrung tappen,
    alten & neuen Lügen begegnen & ihnen seinen Glauben schenken!
    Leider verhindert das System die Wahrheitsfindung,
    durch Geheimhaltung der (F)Akten ist ein objektives Bild unmöglich!
    Investigativer Journalismus über Landesgrenzen hinaus
    bedeutet eine reale Chance!

  5. Eine ganz tolle Rede Herr Berger. Sie geben den Menschen im Lande Mut. Bitte werden Sie unser neuer Bundeskanzler.

  6. Irgendwo in dieser Welt wird bestimmt in Stein gemeiselt stehen, daß es niemand vergönnt sein darf nicht mindestens 5 Mal am Tag das Wort „Nazi“, „Hitler“ hören zu müssen und das jeden Tag auf jedem Sender Bilder und Geräusche aus dieser Zeit zu sehen sein müssen. Außerdem wird irgendwo stehen, daß jeder Andersdenkende als ebensolcher zu enttarnen ist. Anders kann ich mit die Wortinflation nicht..

  7. Vielen Dank, Herr Dr. Berger. Worte und Aktionen wie in Cottbus sind wichtig. Noch wichtiger wäre ein Dialog der Bürger dieses Landes, die „man“ auf- und gegeneinander hetzt.

  8. Eine der größten Lügen von Politik und „Wissenschaft“ ist die „Tatsache“ das Faschismus rechts wäre, „NUR“ rechts.
    Dies KANN zutreffen und somit wie IMMER Halbwahreheiten damit „Teile und Herrsche“ zu Vorteil genutzt w. kann aber Faschismus beschreibt mehr wie TOTALITÄR ein System ist.

    DEUTSCHER Faschismus war schon IMMER links und nicht RÄÄCHTS wie diese ganzen „Experten“ immer behaupten.

  9. Frau Merkel, hören Sie endlich auf, Ihre Aussetzung des Rechts in Flüchtlingsfragen unter dem Deckmantel einer angeblichen Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe zu verstecken!

    Tolle Rede Herr Berger!

  10. Super Rede, David Berger 👍🇩🇪 Darauf habe ich mich gefreut, den David mal live zu sehen. Ich kann einfach nur jedem empfehlen, auf die Straße zu gehen. Es ist ein tolles Gefühl, Teil dieses außerparlamentarischen Widerstands zu sein. Und es müssen mehr werden, um etwas bewirken zu können.

  11. Tja, wie nicht anders zu erwarten verdreht die Lügenpresse, Hetzpresse, Dreckspresse jedem das Wort im Munde, der nicht dem linksgrünversifften Merkelismus das Wort redet. Nicht nur deshalb muß nicht nur der Merkelismus sterben und mit ihm die gesamte Systempresse, denn wenn dies nicht geschieht, werden die Morde von Merkels Gästen nicht mehr aufhören!

  12. 👍 Die Feinde der Freiheit haben viele Gesichter. Stellen wir sie bloß. Diese Rede Herrn Bergers ist ein Teil der notwendigen Aufklärung.

  13. „Frau Merkel, hören Sie endlich auf, Ihre Aussetzung des Rechts in Flüchtlingsfragen unter dem Deckmantel einer angeblichen Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe zu verstecken!“…..wie die Faust auf`s sprichtwörtliche Auge!

  14. Exzellent und mutig – besonders gut gefällt mir die Anspielung auf den Deckmantel der Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe. Hier entlarvt die Politik sich jeden Tag selbst aufs Neue und ist nur dank komplett unfähiger/unwilliger Medien noch nicht demaskiert worden.

  15. Nach der Rede riefen die Cottbus-Demonstranten … zur Verwirrung eines Filmteams von Spiegel-TV … immer wieder: „Kein Recht auf Nazipropaganda!“ – Köstlich! Das hören die rotlackierten Faschisten nämlich gar nicht gern. Das gibt ihnen einen Stich ins braune Herz. Mit gleicher Münze zurück; den „Spiegel“ vorhalten. So funktioniert die Demaskierung dieser faschistischen Kulturmarxisten.

  16. Herr Berger, wir hoffen, Sie und alle anderen passen gut auf sich auf !
    Mir ist das nicht geheuer, wenn die Antifa in Cottbus angebl. das Handtuch wirft. Die roten Garden sind immer schon nur zurückgetreten um Anlauf zu nehmen.

  17. „Die neuen Nazis“! mit dieser treffenden Bezeichnung ist das Problem auf den Punkt gebracht: wir haben es allerdings bei der sog. Antifa mit rot-grün gefärbten Totalitären zu tun – in Wort und Tat. Wir sollten diesen Begriff offensiv verwenden, wann immer diese neuen Nazis ihr freches Haupt erheben, um sie öffentlich zu diskreditieren & als Hilfstruppen rot-grüner Politik unmöglich zu machen.

  18. Ihre Gleichsetzung, Herr Berger, der linken „Antifa“ mit dem Faschismus ist völlig korrekt, auch ideengeschichtlich! EIN Merkmal des Faschismus ist die programmatische (!) Errichtung einer Diktatur. Wir finden dies bei Hitler u. Mussolini, aber auch bei Lenin u. Mao. Die ideengeschichtliche Quelle dafür ist „Das kommunistische Manifest“ mit der geforderten Diktatur des Proletariats.

    • Die ideengeschichtliche Quelle dafür ist noch viel früher zu finden,
      bei Plato – Buch: „Die Republik“.
      Plato gehörte zur Elite & wollte den „Perfekten Staat“,
      mit dem unmündigen Individuum (Sklave), welcher sich im Kollektiv auflöst.
      Die Pythagoräer hatten die erste Dialektik beschrieben (Rasse & Klasse),
      wie heute bei Kant & Hegel, Marx & Co.
      Denken versus gedacht werden!

  19. Na danke das meine Meinung in Bezug auf die Bezeichnung der Antifa als „nazis“ falsch und nicht zutreffend, nicht freigeschaltet wird!

  20. Ja natürlich!
    Die Weiße Rose der Neuzeit sind Menschen wie Michael Stürzenberger, Michael Mannheimer, Kewil etc., die schon vor Jahren angefangen haben, vor totalitären, sozialistischen und islamophilen Tendenzen zu warnen.
    Auch Herr Berger gehört dazu.

  21. Die sagen Nazis zu uns, mimimimi, heul…

    Was für eine Erkenntnis. Und vor allem in so kurzer Zeit. Hochbegabt?

    Ohne Höcke und Poggenburg wäre das bestimmt nicht passiert. Daher immer schön abgrenzen, dann wird alles wieder gut! Versprochen!

    mimimimi..heul

  22. Wenn das mit den „Nazis“ schon nicht so richtig geklappt hat, dann wird das sicher was mit den Nannymedien.

    Dein Intellekt übersteigt den Einsteins um Längen.

    Deine Rede war die einer hysterischen frau! Was Menschen wie du nicht begreifen ist, dass es bei Menschenführung und Patriotismus um MUT machen geht und nicht um heulen und jammern.

    Mehr verkehrt machen kann mann gar nicht!

    • MUT verlangen. aber anonym posten …
      ——————————————–
      Bei uns muss man keine Angst haben, wenn man kommentiert.

      • Ihr habt doch Angst, ansonsten würdet ihr nicht alles halbwegs Intelligente zensieren. Immer nur die gleichen Einheitsmeinungen (extrem dämliche!) bei euch. Ab und an lasst ihr Ungefährliches durch, damit es nicht ganz so auffällt.

        Wer zahlt eigentlich eure Rechnungen? Neue Großspender aufgetan?

        Irgend wann kommt alles ans Licht. 😉

      • Stimmt, irgendwann kommt alles ans Licht!
        Dann wird vielleicht sogar die -Scheiß Honigfalle- Kausalzusammenhänge erfassen.

        Vielleicht aber auch nicht.

  23. Vielen Dank Hr. Berger für die Unterstützung in Cottbus. Mit Spannung erwarte ich den Bericht von „Spiegel TV“, die Redaktion ist ja eher merkeltreu.
    Ich höre schon…die Rechtspopulisten und Nazi’s…
    Die bezahlte Antifa hat in Cottbus aufgegeben, na das sind doch mal wirklich gute Nachrichten, also lasst uns „weiter so“ machen, „wir schaffen das“. 👍

  24. „„Der rechtspopulistische homosexuelle ehemalige Theologe David Berger beschwor „rote und braune Sozialisten“ als Kämpfer für die Freiheit …“

    Das ist schon der Hammer! Und nein, das ist eben nicht bloß Lückenpresse, es ist Lügenpresse in ihrer abgefeimtesten Art. Ein Fall für den Presserat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here