Dienstag, 31. Januar 2023

Unruhe im Establishment: In Cottbus könnte „der AfD-Traum vom blauen Rathaus“ in Erfüllung gehen

In knapp drei Wochen wird in Cottbus ein neuer Oberbürgermeister gewählt und allmählich scheint sich im selbstzufriedenen Establishment die Unruhe breitzumachen.

Es sei „ernst zunehmendes Szenario“, dass sich „der AfD-Traum vom blauen Rathaus“ in Cottbus erfüllen könnte, lässt der RBB den Politikwissenschaftler Christoph  Schulze erklären – der in der Lausitz sogleich „ein regelrechtes Demokratieproblem“ erkenne.

Eine echte Alternative

Und es verwundert heute wohl niemanden mehr, dass der RBB-Journalist die Aussage nicht komisch findet und nachfragt, was das denn bedeuten soll, nach 40 Jahren DDR und vorgegebenen Einheitslisten beim „falten“.

Doch was die einen mit Sorge erfüllt, die ihr Leben lang von der Staatskasse leben, kann eine echte Alternative für die anderen sein, die diese Kasse Monat für Monat füllen müssen – und ganz gewiss keine Belehrung über Demokratie benötigen.

Schauen wir uns daher den AfD-Kandidaten an, der in Cottbus so für Unruhe sorgt. Soeben hat Lars Schieske seinen Wahlwerbefilm veröffentlicht – und der ist echt sehenswert:

Der erste alternative Oberbürgermeister einer Großstadt wäre wahrlich nicht nur für Cottbus ein Zeichen der Wende.

 

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL