(David Berger) Arnaud Beltrame, der Polizist, der sich gestern in Carcassonne gegen eine weibliche Geisel austauschen ließ, ist tot. Nachdem der islamistische Geiselnehmer auf ihn geschossen hatte, erlag er in der vergangenen Nacht seinen Verletzungen.

Dass gestern die Geiselnahme im südfranzössichen Carcassonne durch den 25-jährigen Marokkaner Radouane L. zu keiner größeren Katastrophe wurde, verdanken wir vor allem dem  45-Jährigen Polizisten Arnaud Beltrame.

Als der fanatische Mohammedaner in dem Supermarkt von Trèbes Geiseln genommen hatte, ließ sich Beltrame gegen eine Frau austauschen, die zu den Geiseln gehörte. Auch um seinen Kollegen eine Stürmung und Beendigung der Geiselnahme zu ermöglichen.

Beltarme war, als seine Kollegen den Supermarkt stürmten mit dem Marokkaner alleine dort. Kurz vor der Stürmung hatte der IS-Terrorist auf Beltrame geschossen und ihn lebensgefährlich verletzt. Daraufhin stürmte die Polizei den Supermarkt.

Heute Morgen wurde bekannt: Auch Beltrame ist tot. Der französische Innenminister Gérard Collomb teilte heute morgen mit:

„Niemals wird Frankreich sein Heldentum, seinen Mut und sein Opfer vergessen“,

…schrieb Collomb auf Twitter.

Damit erhöhte sich die Zahl der bei dem Allahu-Akbar-Attentat getöteten Menschen auf vier.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP