Samstag, 28. Januar 2023

Bernd Fischer - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Von Studierenden und Doppeldenkenden

In einer Umfrage von Infratest Dimap vom Mai sprechen sich 65% der Deutschen gegen die Verwendung der sogenannten „gendergerechten Sprache“ aus, und dies, obwohl bereits die Fragestellung der Umfrage tendenziös in Richtung dieser Sprachdoktrin ausgerichtet war. Wer spricht sich schon gerne gegen Gerechtigkeit aus, noch dazu gegen Gendergerechtigkeit? Trotzdem drückt die woke Community dieses verfehlte Sprachexperiment mit einer nicht nachlassenden Entschlossenheit in die Medien-, Universitäts- und Kulturbereiche. Auch Unternehmen springen mehr und mehr auf den Genderzug auf. Wissen Sie, was sie da tun? Ein Gastbeitrag von Dr. Bernd Fischer

Dit is Baaalin, wa!?

Impressionen aus dem Havanna der BRD - Gastbeitrag von Dr. Bernd Fischer

Segovia — die Märchenstadt

Besuche von Segovia und Toledo sind gleichermaßen faszinierend —aber Segovia ist ganz anders als ihre Konkurrentin. Wenn man mal eine Pause von Corona benötigt, dann ist eine Reise nach Segovia das beste Mittel. Ein Gastbeitrag von Dr. Bernd Fischer

Toledo ohne Touristen

Einst mitten im hart umkämpften Gebiet zwischen Christen und Muslimen gelegen, blieb Toledo viele Jahrhunderte lang als Sitz des Primas von Spanien ein bedeutendes Zentrum der Katholischen Kirche. Philipp II floh aus Ihrer Enge und verlegte den Sitz seines Hofes in das damals völlig unbedeutende Madrid. Touristen aller Länder teilen die Aversion Philipps nicht. Gerade jetzt bietet sich eine gute Gelegenheit für einen Besuch! Ein Gastbeitrag von Dr. Bernd Fischer

Flucht aus der BRD

Schon lange bestand der Wunsch einfach nur einmal rauszukommen, raus aus dieser zu einem Narrenschiff verkommenen Republik mit Identitätsdoktrin, Genderwahn, Multi-Kulti-Götzendienst, Ausgrenzung und Ächtung Andersdenkender und der beinahe freiwilligen Abschaffung der bürgerlichen Grundrechte. Ein Gastbeitrag von Dr. Bernd Fischer

Verein Deutsche Sprache – Hexenjagd auf ein Neues

In dem Artikel „Aus Furcht vor der linken Hexenjagd Literaturpreis abgelehnt“ wurde geschildert wie der Verein Deutsche Sprache und insbesondere ihr Vorsitzender Prof. Walter Krämer in die Ecke der Unberührbaren gestellt wurden. Dieser Aufsatz analysiert die mehr oder weniger subtilen Mechanismen, die zu solch individuellen und kollektiven Entscheidungen führen, und welche Rolle die von „Journaktivisten“ gesteuerten Mainstream-Medien dabei spielen. Ein Gastbeitrag von Dr. Bernd Fischer

Aus Furcht vor linker Hexenjagd Literaturpreis abgelehnt!

Verleihungen von Literaturpreisen werden von der breiten Öffentlichkeit oftmals nur mit einem Achselzucken zur Kenntnis genommen. Anders bei solchen, die nicht angenommen werden, wie im Falle der Verleihung des Elbschwanenordens des Vereins Deutsche Sprache. Anstatt den Preis anzunehmen, zieht es die bekannte Kinderbuchautorin Kirstin Boie vor, den Vereinsvorsitzenden zu „canceln“. Ein Gastbeitrag von Dr. Bernd Fischer

Eine Geschichte aus zwei Städten

Reisenotizen aus Berlin und Florenz in den Zeiten von Corona - von Dr. Bernd Fischer

Abgeschrieben: Baerbock hat es schon wieder getan

(David Berger) Kaum hat die designierte deutsche Außenministerin und Grünen-Chefin Annalena Baerbock ihr wegen Plagiatsvorwürfen in die Kritik geratenes Buch zurückgezogen, geht es mit dem Schummeln weiter. Etwa die Hälfte eines Glückwunschtextes zum gestrigen Chanukka-Fest hat sie komplett von ihrem Genossen Habeck abgeschrieben.

Siegfried und Hagen in Madrid

Madrid findet einen mutigen, kreativen Ansatz zur Bewältigung der Corona-Krise, während die BRD weiter auf das Einsperren ihrer Bürger setzt. Das Opernhaus wagt sich sogar an eine Inszenierung des Siegfried. Derweil ist in der BRD ein weiteres Opfer der politischen Inquisition zu beklagen.

Eine Reise nach Madrid – oder die Rückeroberung der Freiheit

Bei einer solchen Kulturreise wird einem umso mehr bewusst, welche seelischen Schäden in der BRD durch das Zusperren vergleichbarer künstlerischer Begegnungsstätten hervorgerufen werden. Ist es richtig, diese als so gering anzusehen?

Das Monster im Nebel: Willkommen im immerwährenden Ausnahmezustand!

Warum die Angst vor der „zweiten Welle“ so wichtig ist, und was Jens Spahn und AKK besser wissen. Ein Gastbeitrag von Hans Heckel