„Piss Christ“ heißt ein umstrittenes, aber staatlich gefördertes Kunstwerk des amerikanischen Fotografen Andres Serrano, auf das die Politikerin Beatrix von Storch vor einigen Tagen aufmerksam gemacht hat.

Wikipedia klärt uns dazu auf: „Immersion (Piss Christ) ist eine Fotografie des amerikanischen Künstlers und Fotografen Andres Serrano von 1987. Sie zeigt ein kleines Plastikkreuz, das in ein kleines Glasbecken mit dem Urin des Künstlers getaucht ist. Das Foto war Gewinner des Wettbewerbs „Awards in the Visual Arts“ des Southeastern Center for Contemporary Art, das zum Teil von der National Endowment for the Arts, einer Regierungsagentur der Vereinigten Staaten gesponsert wird.

Das „Kunstwerk“ löste eine große, nun neu in den USA aufflammende Kontroverse aus, die auf der Behauptung beruhte, es sei blasphemisch. Serrano selbst sagte über die Kontroverse: „Ich hatte keine Ahnung, dass Piss Christ so viel Aufmerksamkeit bekommen würde, da ich damit weder Blasphemie noch Beleidigung meinte. Ich war mein ganzes Leben lang Katholik, also bin ich ein Nachfolger Christi.“

Die Frage, wie man dieses Kunstwerk nun einschätzt, bekommt erst ihre richtige Dimension, wenn man zusätzlich – wie von Storch weiterfragt:

„Was wäre in der Welt los, wenn DAS jemand mit Mohammed machen würde?“

Sind wir nur noch sensibel, wenn es um den Islam geht?

Das Kunstwerk wurde hier auch deshalb thematisiert, da der gestrige Beitrag zu einem jungen Ex-Muslim, der auf dem CSD in Berlin ein T-Shits mit der Aufschrift „Allah is gay“ tragen will, auf teilweise seltsame Weise kommentiert wurde.

Viele hatten Verständnis für die Wut und Gewaltdrohungen der Muslime: Wer so blasphemisch vorgehe, brauche sich über die Reaktionen nicht zu wundern oder gar zu beklagen, war die Aussage von Kommentatoren, die v.a. aus dem christlichen Raum kamen. Genau die möchte ich nun fragen, was Sie bis jetzt in Sachen „Piss Christ“ übernommen haben …

Fanatische Muslime drohen mit Gewalt gegen CSD-Teilnehmer in Berlin

Meine Artikelbewertung ist (4.88 / 8)

84
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
47 Comment threads
37 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
53 Comment authors
ChalpaidaAngstdeutscherkasusknacktusGnadeannelie alpha Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Angstdeutscher
Gast
Angstdeutscher
Meine Artikelbewertung ist :
     

…man denke nur an den weltweiten Aufruhr, als es in Dänemark Mohammed-Karrikaturen gab oder Rushdie seine Satanischen Verse veröffentlichte.
Die – immer noch – große Mehrheit im Westen ist nicht nur übersensibel, wenn es um den Islam geht, sie stellt sich sogar schützend davor während sie gleichzeitig alles Westliche verdammt.

kasusknacktus
Gast
kasusknacktus

Die Gutmenschen sind deshalb so gut zum Fremden, weil sie das Eigene zerstören, Leichen im Keller haben und Christus ablehnen. Da schreit das Gewissen so laut, dass sie sich sichtbare „Güte“ verschaffen zu Dingen, mit denen sie gar nichts zu tun haben und die sie auch ehrlicherweise überhaupt nicht interessiert. Der Zwang, den sie ausüben, vereinigt sich allerdings mit dem der Anbetungsobjekte

annelie alpha
Gast
annelie alpha

Also ich finde die „bunten minderheiten“ sollten auf solchen öffentlichen rummel verzichten.Diese dauernde grelle selbstdartellung zeigt doch nur wie unsicher diese clique ist ,sie braucht immer zustimmung und aufmerksamkeit von außen. Lebt doch einfach mit eurer neigung und laßt die bevölkerung mit diesem heck-meck zu frieden,

LISA
Gast
LISA

Was es ausmacht, dass Andres Serrano und seine Frau Irina movmyga Einwanderer sind, bei der Art wie sehr man einheimische Bevölkerung und deren Hintergrund zu provozieren und zu „entlarven“, bereit ist, zur Steigerung natürlich der Profit fördernden Skandalpublicity, sollte mal untersucht werden, da das Phänomen kann man häufig beobachten. Das kann auch Fremdenfeindlichkeit und Rassismus fördern.

Cloé
Gast
Cloé

Wenn das weltweit geschieht, – was genau wollen die Muslime dann machen ?
Mehrere Milliarden Menschen auf der gesamten Erde mit Krieg drohen ?
Na das stelle ich mir dann aber spannend vor. ^^

Einzeln sind wir einschüchterbar u. schlagbar, nicht jedoch gemeinsam.
Aber wie geschrieben, – so viele Mutige gibt es leider nicht.
So bleibt es wie es war u. sein wird.

Cloé
Gast
Cloé

WENN (!) die Nichtmuslime Eier in den Hosen hätten, dann würden sie es einfach mal ausprobieren.
Weltweit einfach massenhaft Satire ect. pp. über Mohammed, seine vielen Frauen, Tötungsvisionen, Sexbeziehungen zu allen möglichen (u. unmöglichen) Tieren, Heirat von Minderjährigen, … den gesamten geballten kranken Dreck mal an die Öffentlichkeit ziehen.
Dann werden sie sich aus Scham verhüllen.

Emmanuel Precht
Gast
Emmanuel Precht
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die Frau am Kreuz ist mir viel zu fett. Eben richtig „gender“.
Die künstlerische Leistung des Malers ziemlich dürftig.

Wohlan…

Friedrich P.
Gast
Friedrich P.

Christus-Bashing ist in, hat schon Monty Python vorgemacht. Mohammed darf noch nicht einmal dargestellt werden, ohne dass die Fatwa ausgerufen wird, so wie bei der dänischen Karikatur. Schlimm ist, dass man sich dem beugt, noch schlimmer sind Linke, die den Unsinn unterstützen. Hier zeigt sich, dass es im Kern um nichts anderes geht, als die Wurzeln der abendländischen Kultur auszurotten.

Gläubiger Kirchenablehner
Gast
Gläubiger Kirchenablehner

Der Spruch Allah is gay ist für mich religiös unsinnig und ein in Urin getauchtes Kreuz Gotteslästerung. Dennoch sollte man beide in einer freiheitlichen Gesellschaft tolerieren. Zum kritischen Denken regen jedoch beide kaum an. Und das sollte doch das Ziel sein, oder?

Bille K.
Gast
Bille K.

Die westliche Kultur oder die christliche Religion zu beleidigen, erfordert keinen Mut. Aber im Fall „Mohammed“ sähe das natürlich anders aus, und wahrscheinlich würden dann nicht nur Moslems auf die Barrikaden gehen, sondern auch unsere so toleranten und liberalen Links-Grün-Roten sähen die Religionsfreiheit in Gefahr, während sie im Fall „Piss Christ“ wahrscheinlich noch Beifall zollen würden.

Bille K.
Gast
Bille K.

Der „Künstler“ will also weder Beleidigung noch Blasphemie. Was will er denn dann? Ich vermute mal, er hat einen guten Riecher dafür, wie man in die Schlagzeilen kommen kann. Die größeren Idioten sind die in der Jury des Fotowettbewerbs, die dieses „Kunstwerk“ mit einem Preis bedacht haben. (Aber wer weiß, vielleicht waren die anderen eingereichten Fotos noch schlimmer?!)

maru
Gast
maru

Ekelhaft, die Urin-Orgie! Mit Freud könnte man sagen der Künstler ist in der frühkindlichen Phase steckengeblieben, in der man lernt, seine Körper-Entleerungen zu kontrollieren.
Er verweigert das, rebelliert also gegen seine Eltern.

Und wegen seiner Probleme sollen wir es zulassen, daß unsere Kultur beleidigt wird?
Sie ist unser gemeinsames ERBE, inkl. Christentum, das es hochzuhalten gilt.

Lavinia
Gast
Lavinia

Seit der Aufklärung ist es in Europa normal, dass die christliche Religion kritisiert bis übelst beleidigt wird. Ob man das in jedem einzelnen Fall toll finden muss, ist eine andere Frage, aber Christen können im Allgemeinen damit umgehen. Moslems in Bezug auf ihre Religion dagegen nicht. Weshalb der Islam nicht nach Europa gehört.

Gregor
Gast
Gregor
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das was wir sagen, denken und tun , alles wird in unserem Bewusstsein gespeichert. Und unser Bewusstsein bestimmt unsere Welt in der wir leben. Menschen ziehen sich von dem angezogen was sie kennen. Und wenn der Künstler diese Welt kennt die er hier gemalt hat, dann kann man nachvollziehen was mit seinem Geist los ist.. Er muß sich aushalten jeden Tag 24 Stunden lang, nicht ich.

Hajo
Gast
Hajo

Wer diesem göttlichen und selbsternannten Stellvertreterverein noch angehört ist selbst schuld, denn die haben alle Werte und Traditionen verraten und nun sollen sie mit solchen widerwärtigen Exzessen selbst fertig werden, die haben es nicht anders verdient, denn wer seinen Herrgott so verrät oder diese blasphemische Malerei hinnimmt und nicht verteidigt ist ehedem nur ein Lauer, pfui Teufel.

Wienerblut 1683
Gast
Wienerblut 1683

Dieses mit zweierlei Maß messen geht mir ordentlich auf den Geist! Vor allem wenn man als Linker immer sagt es gibt kein wir und sie, was offensichtlich gelogen ist. Bei der Kritik am Christentum feiert man die schlimmsten Beleidigungen, aber wehe man kritisiert den Islam. Ich bin kein Christ, aber wegen genau solcher Doppelstandards bin ich vor Jahren ins patriotische rechte Lager gewechselt.

LISA
Gast
LISA

Über Geschmack lässt sich streiten, man muss das Bild nicht mögen, nur tolerieren und genau das tun Leute nicht, die einem „Kunstwerk“ die Macht zuschreiben ihren Gott zu beleidigen. Das Bild beleidigt höchstens den Künstler oder den Menschen, den er abbildet, aber alles sollte unter Kunstfreiheit laufen können, ganz ohne Ausnahme, man braucht es weder anschauen noch kaufen, einfach nur ignorieren

Aubin
Gast
Aubin

Das geht doch nun schon seit Jahren, siehe Idemeno Inszenierung in Berlin!

GeLu
Gast
GeLu

Das Kunstwerk ist zwar nicht mein Geschmack, aber klar darf der Künstler ein solches Kunstwerk erschaffen und ausstellen. Das wird auch wohl allgemein so von den allermeisten Christen/Atheisten/Agnostiker in Nordamerika/Europa/Australien/Neuseeland so gesehen. Aber wo Berger Recht hat, ein gleiches Kunstwerk zu Mohammed würde Mordaufrufe und Fatwas (erinnert sei an Salman Rushdie) geben.

doci
Gast
doci

und wo bleibt hier der Aufschrei der verrückten Genderweiber und linkslinksgrünen Metoo – Mimosen.
Ein Nackte zu porträtieren ist doch „Frauen?“-feindlich und sexistisch.

Jutta
Gast
Jutta

Rotz und Wasser heulen, und aus dem Schreien nicht mehr herauskommen, wenn Jesus wiederkommt und sie seine unendliche Liebe erkennt … aber dann wird es zu spät sein.
So wird es den anderen auch gehen.
Und weil es keine zwei Himmel gibt, den Islamanhängern ebenso.
Für mich steht fest: Europa bekommt, was es verdient. Insbesondere Deutschland.
Für Bigotterie und Rückgratlosigkeit.

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Der legt ein Kreuz in seine P…., behauptet das sei Kunst und keine Blasphemie, und er ein Nachfolger von Jesus Christus ???
ähm… kann mich mal jemand darüber aufklären, was sich der scheinbar überaus irre „Künstler“ dabei dachte ?

Jutta
Gast
Jutta

.. und zwar drastisch, dann sähe es auch etwas anders aus und eine Kekebus, die die übelste Kreuzesbeschimpfung vollbracht hat, als Nonne das Kreuz abzuschlecken … sowas muss einem erst mal einfallen .. und sich dafür feiern zu lassen und dafür gefeiert zu werden, weil sie ja so herrlich frei und unegzügelt lebt .. und die anderen auch … wäre dafür in den Bau gewandert.
Sie wird dereinst mal

Jutta
Gast
Jutta

Weil die meisten Menschen nicht wie noch im Mittelalter wenigstens – auch wenn sie nicht ganz danach lebten – den Schöpfer komplett negieren und sich keine Ewigkeit vorstellen können, die sie nämlich in der Hölle verbringen werden, wenn sie nicht Jesus Christus annehmen – haben sie Angst vor der gewaltbereiten Religion namens Islam.
Hätten Christen sich hierzulande ebenso sofort gewehrt …

Demokrat
Gast
Demokrat

Kultursensibilität ist wohl nichts anderes als Angst vor der Aggressivität und Gewalttätigkeit des Islams, nur selbstbetrügerisch als menschenrechtlicher Akt präsentiert und zelebriert. So wie Multikulti das camouflierte Eingeständnis ist, dass Muslime niemals integrierbar sein werden. Oder die von Wirtschaftsbossen gewollte Invasion humanitär wäre…

Magdalena Hofmeister
Gast
Magdalena Hofmeister

Als Ungläubige halte ich solche „Kunstwerke“ für eher geschmacklos, rege mich aber nicht auf, diskreditiert sich doch der Künstler v.a. selbst als talentlos, öffentlichkeitsheischend u. miesen Charakter. Jesus als Vorbild des Guten kann das nichts anhaben. Dass sich umgekehrt Muslime so aufregen ist v.a., weil sie sehr gut um die dunklen Seiten ihres Mo wissen, wollen es aber nicht wahr haben.

Magdalena Hofmeister
Gast
Magdalena Hofmeister

Interessant fand ich hierbei immer: Matthaeus 12, 31. Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen nicht vergeben. 32Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den Heiligen Geist, dem wird’s nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt.

Eugen Karl
Gast
Eugen Karl

„Piss Christ“ finde ich im Grunde idiotisch, aber nicht aus blasphemischen, sondern aus ästhetischen Gründen. Ich hatte gehofft, der Artikel behandelt das Gemälde, das ihm voransteht und das ich wirklich witzig finde.

Magdalena Hofmeister
Gast
Magdalena Hofmeister

§ 166 StGB wird uns einmal den Kopf kosten. Relevant für die Bestrafung ist allein die Störung d. öffentl. Friedens. Die Beschimpfung d. Christentum stört d. öffentl. Frieden inzwischen nicht mehr, umso mehr aber die Beschimpfung d. Islams. Dieses Gesetz schützt damit gerade die lautesten u. gewaltbereitesten rel. Gruppen.

sabine
Gast
sabine
Meine Artikelbewertung ist :
     

der Djihad wäre los UND eine Chance das die fanatischen Muslime ins Heimatland abwandern

Michael
Gast
Michael

Es ist sinnlos, nicht existierenden Entitäten Eigenschaften zuzuordnen. Ob das nun „Allah is gay“, „Christus steht gerne in Pipi“ oder „Rumpelstilzchen hat Hämorrhoiden“ ist – die Aussagen treffen ins Leere, da alle Träger dieser Eigenschaften nur imaginiert sind.
Fanblocks von Märchenfiguren gehen sich hier an, weil der jeweils andere Block pöhse Sachen über des anderen Action-Held sagt. Irre.

Epheser
Gast
Epheser

Regen sich ernsthafte Christen (nicht die Kirchen) über gotteslästerliche Bilder auf,
verbuchen die jetzigen Schreihälse das unter Meinungsfreiheit . Die Grünen vorneweg, mit Spott und Hohn über rechte Christen: Die dummen ewig Gestrigen.
Die Linken-Grünen sind die Intolerantesten in ganz Deutschland.
Der Spruch: Gegen Hetze, dann aber, ganz Berlin hasst die AfD, sagt alles.

EinFragender
Gast
EinFragender

Jesus ist der Friedensbringer, Mohamed brachte Krieg (ca. 72 Feld-/Beutezüge hat er unternommen).

So verhalten sich auch deren Jünger. Die Christen sind bekanntlich eher friedlich, die Muslime nicht.

Und kein vernünftiger Christ würde einen umbringen, nur weil der Glaube beleidigt würde.

Epheser
Gast
Epheser
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich gehören zur Nachkriegsgeneration. Ab den „68 gern“ gehörte das zum guten Ton, über die Christen zu spotten. Dagegen wäre ein Spotten gegen den jüdischen Glauben ein Schwerverbrechen gewesen. Sieht so aus, als würden sie selbst ihre Doppelmoral nicht erkennen. Fr. Buntstifte erklärte, dass sie sich schützend vor jeder Religion stellen würde. Nannte viele, bloß nicht die christliche.

Wolff Wieland
Gast
Wolff Wieland

Das Problem ist nicht die Religion, es sind die Gläubigen!“Wer nichts weiß muss alles lauben!“ Deshalb brachen die Herrscher die jeweilige Religion! Denn ungebildete, einfältig-ehrliche Gläubige lassen sich, wie bekannt für ihren Glauben, so unsinnig er auch sein mag,töten-foltern- vernichten! IMMER verbinden sich Glaube(ewig-leben)und Macht (Wir)! Die gläubigen Untertanen kann jeder manipulieren!

GAST
Gast
GAST

Es ist eine bewusste Zerstörung er Empörung um alle Menschen gendergerecht gleich zu stellen, einfach nur perfide, auch wie diese Aktion jetzt: „Du Hetero Sau“ und andere pathologische Berufsempörer. https://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/spdqueer-zum-csd-berlin-du-hetero-sau-aktivisten-kaempfen-gegen-homophobie/22839328.html

Giselle
Gast

Da wundern sich die Muslime,dass Christen über die Religion Witze machen können und dürfen.Auch darum beneiden sie uns,übrigens sie beneiden uns um Alles was wir können,deshalb hassen sie uns,und für die Freizügigkeit sollten wir vernichtet werden.Sie profitieren von uns, werden von dem Geld der deutschen Bevölk..ernährt und wollen sich hier einsiedeln im Mohammeds Paradies.

Wicki
Gast
Wicki

Für mich ist das keine Kunst, eher eklig und Blasphemie.
Es deutet auf eine Degeneration des christlichen hin, nichts ist mehr heilig.Das es staatlich gefördert wird ist bei der reg. PARTEI mit dem C bedenklich.
Es müsste eine Petition oder Eingabe an den Bundestag veranlasst werden dieses „Ding“ zu entfernen

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Der Unterschied zwischen Christentum und Islam ist wie Tag und Nacht. Der Islam ist im Mittelalter stehen geblieben, das Christentum hat sich weiter entwickelt. Der Weiteren sind Anhänger des Islam keine besonderen Leuchten. Deren IQ ist weit unter 100 angesiedelt. Normale Menschen töten andere nicht, weil ihnen das irgend ein Gott befiehlt. Der Islam und seine Anhänger sind einfach nur krank.

Markus Vorzellner
Gast
Markus Vorzellner

Zu diesem Thema, dem Einknicken vor der widerlichen Wüstensekte, gibt es immer noch ein Standardwerk. „Hurrah, wir kapitulieren“ des großartigen Henryk M. Broder.

Sirene
Gast
Sirene
Meine Artikelbewertung ist :
     

Christen haben sich an die Beleidigungen gewöhnt und wissen auch,dass sie keinen Schutz bekommen.Aus den Streitern Christi sind Weicheier geworden.Gott sei Dank gibt es noch Mutige Leute,wie Frau von Storch!Außerdem glaubt der Papst doch,dass Gott und Allah derselbe Allerweltsgott ist,also wird s hier keinen Mohammeds Karikatur Wettbewerb geben.

oldman_2
Gast
oldman_2
Meine Artikelbewertung ist :
     

Kunstwerk ? Blasphemie pur. Aber macht ja nichts, geht nur Christen an.
Dass sowas schon 1987 geschah, zeigt wielange bösartige Religions- und Kulturvernichter tätig sind, insoweit ist es vielleicht gar nicht soo schlecht, dass sie zumindest von Moslemseite contra bekommen. Wesentlich besser wäre es natürlich, wenn auch die Christen aufstehen würden, sie hätten wesentlich mehr Berechtigung dazu .

carn
Gast
carn

Gute Frage; eigentlich zu gebende ehrliche Antwort:

Verletzte religiöse Gefühle interessieren nicht; interessieren tut, ob ein Mob zu erwarten ist, der die Polizei überfordert oder zu viele Blutflecken auf den Straßen verursacht; wenn ja – wie bei Blasphemie vs Islam denkbar – interessiert Blasphemie; wenn nein – wie bei Blasphemie vs Christentum eher denkbar – interessiert es nicht.

waldfee
Gast
waldfee

Widerwärtig, aber die 68er haaben das Christentum verteufelt, die Kommunisten haben das Christentum verteufelt, die Freimauerer in Vatikan und höchsten Ämtern „pixxen“ auch auf das Christentum!

Ihr neuer Götze ist Allah……. , klar!?

Odin
Gast
Odin

Alles nur krank 🐸

Rüdiger Engelhardt
Gast
Rüdiger Engelhardt
Meine Artikelbewertung ist :
     

„Ich war mein ganzes Leben lang Katholik, also bin ich ein Nachfolger Christi.“ ?? Wirklich? Und wer Christus anpisst oder in Pisse ertränkt ist ebenfalls ein Nachfolger Christi? In den großen Kirchen scheint alles möglich zu sein.
In der Bibel jedenfalls steht: „An ihren Werken werdet ihr sie erkennen.“
Dieser „Künstler“ sowie auch die beiden „Staatskirchen“ geben sehr viel Erkenntnis.

Deutsche Vollmeise
Gast
Deutsche Vollmeise

Der Islam hat uns schon übernommen, bald auch zahlenmäßig. Bin gespannt wie die „Allah-Fachkräfte“ dann hier mit der Industrie umgehen…. 😀 Zum Glück hab ich die Gnade der frühen Geburt.