„Piss Christ“ heißt ein umstrittenes, aber staatlich gefördertes Kunstwerk des amerikanischen Fotografen Andres Serrano, auf das die Politikerin Beatrix von Storch vor einigen Tagen aufmerksam gemacht hat.

Wikipedia klärt uns dazu auf: „Immersion (Piss Christ) ist eine Fotografie des amerikanischen Künstlers und Fotografen Andres Serrano von 1987. Sie zeigt ein kleines Plastikkreuz, das in ein kleines Glasbecken mit dem Urin des Künstlers getaucht ist. Das Foto war Gewinner des Wettbewerbs „Awards in the Visual Arts“ des Southeastern Center for Contemporary Art, das zum Teil von der National Endowment for the Arts, einer Regierungsagentur der Vereinigten Staaten gesponsert wird.

Das „Kunstwerk“ löste eine große, nun neu in den USA aufflammende Kontroverse aus, die auf der Behauptung beruhte, es sei blasphemisch. Serrano selbst sagte über die Kontroverse: „Ich hatte keine Ahnung, dass Piss Christ so viel Aufmerksamkeit bekommen würde, da ich damit weder Blasphemie noch Beleidigung meinte. Ich war mein ganzes Leben lang Katholik, also bin ich ein Nachfolger Christi.“

Die Frage, wie man dieses Kunstwerk nun einschätzt, bekommt erst ihre richtige Dimension, wenn man zusätzlich – wie von Storch weiterfragt:

„Was wäre in der Welt los, wenn DAS jemand mit Mohammed machen würde?“

Sind wir nur noch sensibel, wenn es um den Islam geht?

Das Kunstwerk wurde hier auch deshalb thematisiert, da der gestrige Beitrag zu einem jungen Ex-Muslim, der auf dem CSD in Berlin ein T-Shits mit der Aufschrift „Allah is gay“ tragen will, auf teilweise seltsame Weise kommentiert wurde.

Viele hatten Verständnis für die Wut und Gewaltdrohungen der Muslime: Wer so blasphemisch vorgehe, brauche sich über die Reaktionen nicht zu wundern oder gar zu beklagen, war die Aussage von Kommentatoren, die v.a. aus dem christlichen Raum kamen. Genau die möchte ich nun fragen, was Sie bis jetzt in Sachen „Piss Christ“ übernommen haben …

Fanatische Muslime drohen mit Gewalt gegen CSD-Teilnehmer in Berlin

85 Kommentare

  1. Heute rief der Vorsitzender deutscher Katholiken dazu auf, die AFD nicht zu wählen, weil sie Neonazis seien und es während der Weimarer Republik ähnlich angefangen habe. Was er aber nicht sagt, daß damals braune Sozialisten die regierenden roten Sozialisten wegen Unfähigkeit in die Ecke gedrängt haben, im Gegensatz zu heute, wo Konservative gegen alle vorgehen und das ist der kleine Unterschied.

  2. …man denke nur an den weltweiten Aufruhr, als es in Dänemark Mohammed-Karrikaturen gab oder Rushdie seine Satanischen Verse veröffentlichte.
    Die – immer noch – große Mehrheit im Westen ist nicht nur übersensibel, wenn es um den Islam geht, sie stellt sich sogar schützend davor während sie gleichzeitig alles Westliche verdammt.

  3. Die Gutmenschen sind deshalb so gut zum Fremden, weil sie das Eigene zerstören, Leichen im Keller haben und Christus ablehnen. Da schreit das Gewissen so laut, dass sie sich sichtbare „Güte“ verschaffen zu Dingen, mit denen sie gar nichts zu tun haben und die sie auch ehrlicherweise überhaupt nicht interessiert. Der Zwang, den sie ausüben, vereinigt sich allerdings mit dem der Anbetungsobjekte

  4. Also ich finde die „bunten minderheiten“ sollten auf solchen öffentlichen rummel verzichten.Diese dauernde grelle selbstdartellung zeigt doch nur wie unsicher diese clique ist ,sie braucht immer zustimmung und aufmerksamkeit von außen. Lebt doch einfach mit eurer neigung und laßt die bevölkerung mit diesem heck-meck zu frieden,

  5. Was es ausmacht, dass Andres Serrano und seine Frau Irina movmyga Einwanderer sind, bei der Art wie sehr man einheimische Bevölkerung und deren Hintergrund zu provozieren und zu „entlarven“, bereit ist, zur Steigerung natürlich der Profit fördernden Skandalpublicity, sollte mal untersucht werden, da das Phänomen kann man häufig beobachten. Das kann auch Fremdenfeindlichkeit und Rassismus fördern.

  6. Wenn das weltweit geschieht, – was genau wollen die Muslime dann machen ?
    Mehrere Milliarden Menschen auf der gesamten Erde mit Krieg drohen ?
    Na das stelle ich mir dann aber spannend vor. ^^

    Einzeln sind wir einschüchterbar u. schlagbar, nicht jedoch gemeinsam.
    Aber wie geschrieben, – so viele Mutige gibt es leider nicht.
    So bleibt es wie es war u. sein wird.

  7. WENN (!) die Nichtmuslime Eier in den Hosen hätten, dann würden sie es einfach mal ausprobieren.
    Weltweit einfach massenhaft Satire ect. pp. über Mohammed, seine vielen Frauen, Tötungsvisionen, Sexbeziehungen zu allen möglichen (u. unmöglichen) Tieren, Heirat von Minderjährigen, … den gesamten geballten kranken Dreck mal an die Öffentlichkeit ziehen.
    Dann werden sie sich aus Scham verhüllen.

  8. Die Frau am Kreuz ist mir viel zu fett. Eben richtig „gender“.
    Die künstlerische Leistung des Malers ziemlich dürftig.

    Wohlan…

  9. Christus-Bashing ist in, hat schon Monty Python vorgemacht. Mohammed darf noch nicht einmal dargestellt werden, ohne dass die Fatwa ausgerufen wird, so wie bei der dänischen Karikatur. Schlimm ist, dass man sich dem beugt, noch schlimmer sind Linke, die den Unsinn unterstützen. Hier zeigt sich, dass es im Kern um nichts anderes geht, als die Wurzeln der abendländischen Kultur auszurotten.

  10. Der Spruch Allah is gay ist für mich religiös unsinnig und ein in Urin getauchtes Kreuz Gotteslästerung. Dennoch sollte man beide in einer freiheitlichen Gesellschaft tolerieren. Zum kritischen Denken regen jedoch beide kaum an. Und das sollte doch das Ziel sein, oder?

    • Keinesfalls toleriere ich hier ein Kreuz in der Pisse.Ich denke gar nicht daran. Sowas war Dreck, ist Dreck und wird Dreck bleiben und ich spreche das hiermit genauso aus:wiederlicher gottloser kranker Dreck.
      Ich bringe den verblendeten „Künstler“ aber ganz gewiss nicht um, bedrohe ihn oder sonstwas. So ist noch keiner zum Glauben an Christus gekommen.

  11. Die westliche Kultur oder die christliche Religion zu beleidigen, erfordert keinen Mut. Aber im Fall „Mohammed“ sähe das natürlich anders aus, und wahrscheinlich würden dann nicht nur Moslems auf die Barrikaden gehen, sondern auch unsere so toleranten und liberalen Links-Grün-Roten sähen die Religionsfreiheit in Gefahr, während sie im Fall „Piss Christ“ wahrscheinlich noch Beifall zollen würden.

  12. Der „Künstler“ will also weder Beleidigung noch Blasphemie. Was will er denn dann? Ich vermute mal, er hat einen guten Riecher dafür, wie man in die Schlagzeilen kommen kann. Die größeren Idioten sind die in der Jury des Fotowettbewerbs, die dieses „Kunstwerk“ mit einem Preis bedacht haben. (Aber wer weiß, vielleicht waren die anderen eingereichten Fotos noch schlimmer?!)

  13. Ekelhaft, die Urin-Orgie! Mit Freud könnte man sagen der Künstler ist in der frühkindlichen Phase steckengeblieben, in der man lernt, seine Körper-Entleerungen zu kontrollieren.
    Er verweigert das, rebelliert also gegen seine Eltern.

    Und wegen seiner Probleme sollen wir es zulassen, daß unsere Kultur beleidigt wird?
    Sie ist unser gemeinsames ERBE, inkl. Christentum, das es hochzuhalten gilt.

  14. Seit der Aufklärung ist es in Europa normal, dass die christliche Religion kritisiert bis übelst beleidigt wird. Ob man das in jedem einzelnen Fall toll finden muss, ist eine andere Frage, aber Christen können im Allgemeinen damit umgehen. Moslems in Bezug auf ihre Religion dagegen nicht. Weshalb der Islam nicht nach Europa gehört.

  15. Das was wir sagen, denken und tun , alles wird in unserem Bewusstsein gespeichert. Und unser Bewusstsein bestimmt unsere Welt in der wir leben. Menschen ziehen sich von dem angezogen was sie kennen. Und wenn der Künstler diese Welt kennt die er hier gemalt hat, dann kann man nachvollziehen was mit seinem Geist los ist.. Er muß sich aushalten jeden Tag 24 Stunden lang, nicht ich.

  16. Wer diesem göttlichen und selbsternannten Stellvertreterverein noch angehört ist selbst schuld, denn die haben alle Werte und Traditionen verraten und nun sollen sie mit solchen widerwärtigen Exzessen selbst fertig werden, die haben es nicht anders verdient, denn wer seinen Herrgott so verrät oder diese blasphemische Malerei hinnimmt und nicht verteidigt ist ehedem nur ein Lauer, pfui Teufel.

  17. Dieses mit zweierlei Maß messen geht mir ordentlich auf den Geist! Vor allem wenn man als Linker immer sagt es gibt kein wir und sie, was offensichtlich gelogen ist. Bei der Kritik am Christentum feiert man die schlimmsten Beleidigungen, aber wehe man kritisiert den Islam. Ich bin kein Christ, aber wegen genau solcher Doppelstandards bin ich vor Jahren ins patriotische rechte Lager gewechselt.

    • Ihre Überschrift gefällt mir.
      Damals wurde das Abendland vor den Türkenhorden gerettet und ein beispielloser Kulturaufschwung ermöglicht.
      Aber eben diese dekadente Zivilisation wird uns jetzt zum Verhängnis…

  18. Über Geschmack lässt sich streiten, man muss das Bild nicht mögen, nur tolerieren und genau das tun Leute nicht, die einem „Kunstwerk“ die Macht zuschreiben ihren Gott zu beleidigen. Das Bild beleidigt höchstens den Künstler oder den Menschen, den er abbildet, aber alles sollte unter Kunstfreiheit laufen können, ganz ohne Ausnahme, man braucht es weder anschauen noch kaufen, einfach nur ignorieren

  19. Das Kunstwerk ist zwar nicht mein Geschmack, aber klar darf der Künstler ein solches Kunstwerk erschaffen und ausstellen. Das wird auch wohl allgemein so von den allermeisten Christen/Atheisten/Agnostiker in Nordamerika/Europa/Australien/Neuseeland so gesehen. Aber wo Berger Recht hat, ein gleiches Kunstwerk zu Mohammed würde Mordaufrufe und Fatwas (erinnert sei an Salman Rushdie) geben.

  20. und wo bleibt hier der Aufschrei der verrückten Genderweiber und linkslinksgrünen Metoo – Mimosen.
    Ein Nackte zu porträtieren ist doch „Frauen?“-feindlich und sexistisch.

    • In diesem Falle ist es von Frauenfeindlichekeit und Sexismus befreit, da es ja darum geht, die männliche Vorherrschaft – in diesem Falle vom männl. Jesus, auf die Frau zu übertragen..

      Auch wenn man kein Christ ist, und nicht an Jesus glaubt, geschmacklos ist es m. M. nach. Und was unter Kunst fällt und vom Staat gefördert wird, ist erschreckend..

  21. Rotz und Wasser heulen, und aus dem Schreien nicht mehr herauskommen, wenn Jesus wiederkommt und sie seine unendliche Liebe erkennt … aber dann wird es zu spät sein.
    So wird es den anderen auch gehen.
    Und weil es keine zwei Himmel gibt, den Islamanhängern ebenso.
    Für mich steht fest: Europa bekommt, was es verdient. Insbesondere Deutschland.
    Für Bigotterie und Rückgratlosigkeit.

    • Was wir allerorten vor Augen haben:
      Irrsinn und Chaos sind die einzigen Alternativen zu Jesus Christus. Es gibt kein glücklich-Werden und keine Freiheit nach der eigenen facon.

  22. Der legt ein Kreuz in seine P…., behauptet das sei Kunst und keine Blasphemie, und er ein Nachfolger von Jesus Christus ???
    ähm… kann mich mal jemand darüber aufklären, was sich der scheinbar überaus irre „Künstler“ dabei dachte ?

  23. .. und zwar drastisch, dann sähe es auch etwas anders aus und eine Kekebus, die die übelste Kreuzesbeschimpfung vollbracht hat, als Nonne das Kreuz abzuschlecken … sowas muss einem erst mal einfallen .. und sich dafür feiern zu lassen und dafür gefeiert zu werden, weil sie ja so herrlich frei und unegzügelt lebt .. und die anderen auch … wäre dafür in den Bau gewandert.
    Sie wird dereinst mal

  24. Weil die meisten Menschen nicht wie noch im Mittelalter wenigstens – auch wenn sie nicht ganz danach lebten – den Schöpfer komplett negieren und sich keine Ewigkeit vorstellen können, die sie nämlich in der Hölle verbringen werden, wenn sie nicht Jesus Christus annehmen – haben sie Angst vor der gewaltbereiten Religion namens Islam.
    Hätten Christen sich hierzulande ebenso sofort gewehrt …

  25. Kultursensibilität ist wohl nichts anderes als Angst vor der Aggressivität und Gewalttätigkeit des Islams, nur selbstbetrügerisch als menschenrechtlicher Akt präsentiert und zelebriert. So wie Multikulti das camouflierte Eingeständnis ist, dass Muslime niemals integrierbar sein werden. Oder die von Wirtschaftsbossen gewollte Invasion humanitär wäre…

  26. Als Ungläubige halte ich solche „Kunstwerke“ für eher geschmacklos, rege mich aber nicht auf, diskreditiert sich doch der Künstler v.a. selbst als talentlos, öffentlichkeitsheischend u. miesen Charakter. Jesus als Vorbild des Guten kann das nichts anhaben. Dass sich umgekehrt Muslime so aufregen ist v.a., weil sie sehr gut um die dunklen Seiten ihres Mo wissen, wollen es aber nicht wahr haben.

      • Mit ein wenig Hirngymnastik (Muslime, sonst meist wenig sportbegeistert, sind darin echte Akrobaten) hat er nur lichte Seiten. So war Mo schrecklich kinderlieb (nicht das, was sie jetzt denken), auch hat er nie seine Frau geschlagen, u. wenn dann nur, wenn’s gerecht war (Sahih Muslim, Buch 4, Hadith 2127) etc. Sie müssen sich nur etwas anstrengen u. aus dunkel wird hell;-)

  27. Interessant fand ich hierbei immer: Matthaeus 12, 31. Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen nicht vergeben. 32Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den Heiligen Geist, dem wird’s nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt.

      • Gemäß eines Theologenwitzes ist d.Hl. Geist ja eine Weißwurst;-) Theologen zerbrechen sich schon ewig darüber den Kopf. Früher war diese Stelle sicherlich auch Bestandteil der Bestrafung für Blasphemie. Meinem Verständnis nach ist d. Hl.G. so etwas wie das Gott innewohnende Lebensprinzip, so a. in meiner Lutherbibel erklärt. Demnach würde die Ablehnung d. Lebens an sich nicht vergeben.

      • Danke Frau Hofmeister, ich wurde katholisch erzogen, habe aber nie verstanden, was es mit dem Hl. Geist auf sich hat, obwohl ich extra mal einen Pfarrer danach gefragt habe und er mir auch ausführlich geantwortet hat. Mit Ihrer Erklärung kann ich jetzt endlich etwas anfangen.

      • Einfache Übersetzung auf Neudeutsch:…ich sage euch, wenn ihr meinen gesunden Verstand (und Regeln) beleidigt, mache ich euch platt, egal, wo ich euch finde.
        M.H., verzeihen Sie meine lasche Interpretation und ich finde es Toll, dass Sie den Originaltext nicht verfälscht haben. Es scheint sicher, dass auch A.Serrano gefunden wird und wir sollen Gott vertrauen das er eine gerechte Antwort findet.

  28. „Piss Christ“ finde ich im Grunde idiotisch, aber nicht aus blasphemischen, sondern aus ästhetischen Gründen. Ich hatte gehofft, der Artikel behandelt das Gemälde, das ihm voransteht und das ich wirklich witzig finde.

  29. § 166 StGB wird uns einmal den Kopf kosten. Relevant für die Bestrafung ist allein die Störung d. öffentl. Friedens. Die Beschimpfung d. Christentum stört d. öffentl. Frieden inzwischen nicht mehr, umso mehr aber die Beschimpfung d. Islams. Dieses Gesetz schützt damit gerade die lautesten u. gewaltbereitesten rel. Gruppen.

  30. Es ist sinnlos, nicht existierenden Entitäten Eigenschaften zuzuordnen. Ob das nun „Allah is gay“, „Christus steht gerne in Pipi“ oder „Rumpelstilzchen hat Hämorrhoiden“ ist – die Aussagen treffen ins Leere, da alle Träger dieser Eigenschaften nur imaginiert sind.
    Fanblocks von Märchenfiguren gehen sich hier an, weil der jeweils andere Block pöhse Sachen über des anderen Action-Held sagt. Irre.

    • Ich sag Ihnen das mal als jemand, der eher Atheist ist:
      Jesus Christus hat nach allem, was wir wissen, tatsächlich gelebt. Die Beweislage ist bei Jesus nicht schlechter als bei anderen antiken Persönlichkeiten wie Sokrates, oder sogar Alexander dem Großen. Ob man nun glaubt, dass er Gottes Sohn ist, ist was anderes. Aber seine Existenz anzuzweifeln ist bestenfalls ignorant.

    • Ich wüsste nicht, wann zuletzt ein Christ z.B. einen Moslem „angegangen“ wäre, weil er in seinen religiösen Gefühlen beleidigt wurde. Umgekehrt geschieht es aber dauernd. Darum geht es hier. Ich selbst bin übrigens auch nicht gläubig, aber ich sehe keinen Grund, damit so herumzukokettieren, wie du es tust.

  31. Regen sich ernsthafte Christen (nicht die Kirchen) über gotteslästerliche Bilder auf,
    verbuchen die jetzigen Schreihälse das unter Meinungsfreiheit . Die Grünen vorneweg, mit Spott und Hohn über rechte Christen: Die dummen ewig Gestrigen.
    Die Linken-Grünen sind die Intolerantesten in ganz Deutschland.
    Der Spruch: Gegen Hetze, dann aber, ganz Berlin hasst die AfD, sagt alles.

  32. Jesus ist der Friedensbringer, Mohamed brachte Krieg (ca. 72 Feld-/Beutezüge hat er unternommen).

    So verhalten sich auch deren Jünger. Die Christen sind bekanntlich eher friedlich, die Muslime nicht.

    Und kein vernünftiger Christ würde einen umbringen, nur weil der Glaube beleidigt würde.

  33. Ich gehören zur Nachkriegsgeneration. Ab den „68 gern“ gehörte das zum guten Ton, über die Christen zu spotten. Dagegen wäre ein Spotten gegen den jüdischen Glauben ein Schwerverbrechen gewesen. Sieht so aus, als würden sie selbst ihre Doppelmoral nicht erkennen. Fr. Buntstifte erklärte, dass sie sich schützend vor jeder Religion stellen würde. Nannte viele, bloß nicht die christliche.

  34. Das Problem ist nicht die Religion, es sind die Gläubigen!“Wer nichts weiß muss alles lauben!“ Deshalb brachen die Herrscher die jeweilige Religion! Denn ungebildete, einfältig-ehrliche Gläubige lassen sich, wie bekannt für ihren Glauben, so unsinnig er auch sein mag,töten-foltern- vernichten! IMMER verbinden sich Glaube(ewig-leben)und Macht (Wir)! Die gläubigen Untertanen kann jeder manipulieren!

    • Viel zu allgemein! Mich z.B. kann keiner manipulieren. Und viele andere auch.
      Wieso wird immer alles über einen Kamm geschoren?
      Ist das das Kollektive Bewusstsein?

    • 1. gibt es wenige Menschen heutzutage, die wirklich nichts wissen
      2. Sind oft Menschen, die viel wissen, gar nicht so schwer zu manipulieren
      3. Ungebildet heisst nicht gleich schlecht… ein Ungebildeter mit dem Herz am rechten Fleck kann oft mehr gute Taten vollbringen, als umgekehrt.

      letzendlich: Wer nichts weiss, muss überhaupt nichts glauben, er kann auch zweifeln…

    • Das Geheimnis, warum Homos nichts besonderes sein wollen, sich aber außergewöhnlich auffallend besonders verhalten, wird mir wohl für immer und ewig ein Rätsel bleiben. Die schaffen sich da in eine ausgewachsene Psychose rein und es ist mehr als fraglich, ob der politisch instrumentalisierte Homosex. da alleine wieder rausfindet.
      Als Zuschauer macht mich das betroffen u. beängstigt.

  35. Da wundern sich die Muslime,dass Christen über die Religion Witze machen können und dürfen.Auch darum beneiden sie uns,übrigens sie beneiden uns um Alles was wir können,deshalb hassen sie uns,und für die Freizügigkeit sollten wir vernichtet werden.Sie profitieren von uns, werden von dem Geld der deutschen Bevölk..ernährt und wollen sich hier einsiedeln im Mohammeds Paradies.

    • Davon ist nicht auszugehen; sie „beneiden“ uns nicht, weil wir es zulassen, dass unser Glaube verhöhnt wird. Sie verachten uns deshalb. Sie verachten uns, weil wir uns und unserem Glauben nichts wert sind. Weil wir nicht dafür einstehen oder für unsere Werte sind wir in deren Augen minderwertig .

  36. Für mich ist das keine Kunst, eher eklig und Blasphemie.
    Es deutet auf eine Degeneration des christlichen hin, nichts ist mehr heilig.Das es staatlich gefördert wird ist bei der reg. PARTEI mit dem C bedenklich.
    Es müsste eine Petition oder Eingabe an den Bundestag veranlasst werden dieses „Ding“ zu entfernen

  37. Der Unterschied zwischen Christentum und Islam ist wie Tag und Nacht. Der Islam ist im Mittelalter stehen geblieben, das Christentum hat sich weiter entwickelt. Der Weiteren sind Anhänger des Islam keine besonderen Leuchten. Deren IQ ist weit unter 100 angesiedelt. Normale Menschen töten andere nicht, weil ihnen das irgend ein Gott befiehlt. Der Islam und seine Anhänger sind einfach nur krank.

    • Wenn ich dieses „Kunstwerk“ betrachte, stellt sich mir die Frage, welchen IQ der christliche Erschaffer dieses Werkes hat.

  38. Zu diesem Thema, dem Einknicken vor der widerlichen Wüstensekte, gibt es immer noch ein Standardwerk. „Hurrah, wir kapitulieren“ des großartigen Henryk M. Broder.

  39. Christen haben sich an die Beleidigungen gewöhnt und wissen auch,dass sie keinen Schutz bekommen.Aus den Streitern Christi sind Weicheier geworden.Gott sei Dank gibt es noch Mutige Leute,wie Frau von Storch!Außerdem glaubt der Papst doch,dass Gott und Allah derselbe Allerweltsgott ist,also wird s hier keinen Mohammeds Karikatur Wettbewerb geben.

  40. Kunstwerk ? Blasphemie pur. Aber macht ja nichts, geht nur Christen an.
    Dass sowas schon 1987 geschah, zeigt wielange bösartige Religions- und Kulturvernichter tätig sind, insoweit ist es vielleicht gar nicht soo schlecht, dass sie zumindest von Moslemseite contra bekommen. Wesentlich besser wäre es natürlich, wenn auch die Christen aufstehen würden, sie hätten wesentlich mehr Berechtigung dazu .

  41. Gute Frage; eigentlich zu gebende ehrliche Antwort:

    Verletzte religiöse Gefühle interessieren nicht; interessieren tut, ob ein Mob zu erwarten ist, der die Polizei überfordert oder zu viele Blutflecken auf den Straßen verursacht; wenn ja – wie bei Blasphemie vs Islam denkbar – interessiert Blasphemie; wenn nein – wie bei Blasphemie vs Christentum eher denkbar – interessiert es nicht.

    • Wer meine Antwort nicht mag:

      Ist offizielle Haltung des Gesetzgebers:

      https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__166.html
      „in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,“

      =
      wütender Islamistenmob erwartbar => Mohammedkarikatur pöse
      &
      kein wütender Christenmob erwartbar => Jesuskarikatur ist Kunst.

      Ist so. Beschwerden an BT richten.

  42. Widerwärtig, aber die 68er haaben das Christentum verteufelt, die Kommunisten haben das Christentum verteufelt, die Freimauerer in Vatikan und höchsten Ämtern „pixxen“ auch auf das Christentum!

    Ihr neuer Götze ist Allah……. , klar!?

    • Kann es sein, das Sie sich noch nie mit Freimaurern unterhalten oder über ihr Handeln informiert haben? Nach Ihrem Kommentar zu urteilen haben Sie nur das Wissen aus verschwörerischen Action-Filmen oder fragwürdigen Medien. Traurig.

      • ach Cornelia, WAS machen denn die Freimaurer-Logen ?
        Nix machen die, als sich zum Schein um ihr Seelenheil zu kümmern – angeblich !

    • Und die Babyboomer lassen alles geschehen, weil sie nicht daran glauben, dass eine kleine Gruppe etwas bewegt. Dabei sind sie a in der Mehrheit und b die Leistungsträger. Phlegmatisch?

    • Waldfee sollte sich besser ueber die Freimaurer Logen infor-mieren(Selbst der Pabst erlaubt die Mitgliedschaft) bevor Sie falsche Informationen verbreitet. Jeder Logen Meister wird gerne Auskunft erteilen
      Peter Wayne
      Grand Surveillant Provincial d’Honneur Provincial Grand Loge de Neustrie.(FRANCE)

  43. „Ich war mein ganzes Leben lang Katholik, also bin ich ein Nachfolger Christi.“ ?? Wirklich? Und wer Christus anpisst oder in Pisse ertränkt ist ebenfalls ein Nachfolger Christi? In den großen Kirchen scheint alles möglich zu sein.
    In der Bibel jedenfalls steht: „An ihren Werken werdet ihr sie erkennen.“
    Dieser „Künstler“ sowie auch die beiden „Staatskirchen“ geben sehr viel Erkenntnis.

    • Damit zeigt er doch schon, dass er kein Christ ist. Nach der Bibel ist nur der Christ, der an Jesus Christus glaubt. Mit Kirchenzugehörigkeit hat das nichts zu tun, meines Erachtens ist bei Mitgliedschaft in den Staatskirchen sogar vom Gegenteil auszugehen. Case closed.

  44. Der Islam hat uns schon übernommen, bald auch zahlenmäßig. Bin gespannt wie die „Allah-Fachkräfte“ dann hier mit der Industrie umgehen…. 😀 Zum Glück hab ich die Gnade der frühen Geburt.

    • Was zur Folge hätte, dass die Renten und Alterszahlungen wahrscheinlich gegen null fahren würde. Alte? Braucht man nicht! Die haben das alles bezahlt? Wen juckts

    • Welche Industrie? Wenn es soweit ist, ist die Industrie gegangen schon dank vieler grüner EU-Verordnungen. Es wird dann auch keine Fachkräfte mehr geben, da die Bildung an Muslime angepasst ist. Ich sage auch jeden Tag: Zum Glück habe ich die Gnade der frühen Geburt.

      • Aber sollten wir nicht Verantwortung übernehmen für unsere Kinder und Enkel oder die Kinder der Nachbarn? Ist es nicht unsere Pflicht für sie alle menschmögliche zu tun, damit sie in D. So wie wir auch noch leben können oder besser? Statt das höhere Alter rauszukramen und die frühe Geburt? Gibt es nicht auch eine Verantwortung für unsere Ahnen, die sich für dieses Land abgerackert haben?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here