(David Berger) Es ist so verrückt, dass sich die Berliner Polizei gar nicht mehr vor Anfragen wehren kann. Vorausgegangen war die von der Polizei Berlin bzw. ihrem Zuständigen für die sozialen Netzwerke inzwischen bestätigte Nachricht, dass die Polizei sich mit einem Lobgesang auf ihren umstrittenen Einsatz beim Frauenmarsch am vergangenen Samstag schmückt:

Die Polizei hatte auf Facebook von ihrem Einsatz, der nun zu einem Untersuchungsausschuss im Bundestag führen wird, berichtet. Und die der kriminellen „Antifa“ nahe stehende geschlossene (!) Facebook-Gruppe „ichbinhier“ dies sehr schnell dankbar geteilt.

Worauf die Berliner Polizei sich wieder dankbar zeigte. Sie schreibt (in der linksradikalen Gruppe!): „Wir wissen die Beteiligung sehr zu schätzen und bedanken uns dafür.“

Auf alle Nachfragen, ob dieses Dankschreiben der Polizei an die Antifa-nahe Gruppe wirklich von der Berliner Polizei stamme, kam jedes mal die gleiche Antwort: Ja, tut es.

28055679_10215818310309401_839633701888584976_n.jpg

27972589_290892478105379_6090453108206095940_n

108 Kommentare

  1. was soll man zu solchen Polizisten noch sagen. bekommen überall in Deutschland von der antifa auf die fresse und bedanken sich noch. es kann nur das stockholm-Syndrom sein! oder totale Verblödung!

  2. Wundert mich jetzt nicht wirklich. Es gab hier auf PP doch schon einige Berichte darüber, daß die Berliner Polizei vom Scharia-Mob unterwandert ist. Übrigens waren auch in Hamburg ca. ein Viertel der Polizisten mit MiHiGru. Jedenfalls die, die ich gesehen habe, an denen ich vorbeigehen mußte.

    • … das müssten keine Deutschländer sein, sondern könnten auch welche von jenen Ex-Türken sein, die keine Türken mehr sind, sondern Deutsche.
      Gibt’s ja!
      (Aber ich weiß nicht, ob in diesem Fall)

  3. Hoffentlich beachtet das die Polizei in anderen Bundesländern bei gewissen Kooperationsprojekten. Denn rechtsstaatliche Unzuverlässigkeit ist eine Gefahr für jede Organisation.

    Ein furchtbarer Vertrauensbruch. Ein Offenbarungseid. Vom Fehlverhalten einzelner Beamter auszugehen, das wäre nachvollziehbar. Aber nicht eine ganze Pressestelle, das offizielle Sprachrohr einer gesamten Landespolizei.

  4. Mit diesem Bestätigung der Polizei ist die Antifa zur Hilfspolizei aufgestiegen. Ob jetzt Sturmabteilung, Roter Frontkämpferbund oder Antifaschisten, alle sind einen Zweig der Sozialdemokratie. Alle sind Sozialrevolutionärer. Der Name nationaler Sozialismus oder Nationalsozialismus ist eine Täuschung (von Kuehnelt-Leddihn: seinen Kommentar auf Rudolf Jung’s Beratung zur dessen Namen nicht genannt werden darf. Die Haltung der deutsche Polizei ist sehr gefährlich und untergräbt den Staat.

    • … wirkt so, als würden Sie grad ein interessantes Buch lesen über hmmm einen Kuehnelt-Leddihn und einen Kommentar auf Rudolf Jung usf., klingt interessant, wer sind die, und was über Nationalsozialismus steht drin?
      Und welcher Name dürfe nicht genannt werden?, Graf Voldemort?

      À propos, es geht ja aktuell nicht mehr um die Frage, wie sozialistisch die Nationalsozialisten gwesen seien, denn es gibt keine Nationalsozialisten mehr (die NPD ist marginaler als marginal, und die paar Deutschnationalen in der AfD sind zwar leider über Gebühr laut, jedoch entspricht ihre Anzahl wohl recht genau ihren Pendants in den anderen Parteien).

  5. Schlimm genug, dass die Polizei gegen die Rechtsbrecher der Antifa nicht unternehmen. Dass sie über FB eine Lobeshymmne auf die tolle Antifa anstimmen, ist unerträglich. So geraten die Ordnungshüter in’s Zwielicht und gehörenn vor Gericht gestellt.

  6. Empfehlung:

    UNBEDINGT den Link von Guy Fawkes unten anschauen!
    Die Antwort der

    BERLINER SCHANDPOLIZEI

    ist an Unverschämtheit und Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten:

    Zitat Polizei Berlin: ‚Auswandern ist auch eine Option, die jedem frei steht.‘
    Wörtlich!
    -Ungeheuerlich!

    Damit ist endgültig bestätigt, dass die sog. ‚Berliner Polizei‘ – eine wahre SCHAND’polizei‘

    sich endgültig ausserhalb von Demokratie, Rechtsstaat, Recht und Gesetz, sowie Verfassung incl. Grundrechte gestellt hat.

    ‚Abführen‘ das Pack!

    Und Strafanzeigen en masse!

    Wird bei der versifften Berliner Justiz wohl nicht sonderlich viel bringen, aber ruhig mal die Bande beschäftigen und Öffentlichkeit herstellen!

    • Danke @ceterum censeo
      Ja, das ist schlichtweg ungeheuerlich – und ich sehe das genauso.
      Damit steht die Polizei endgültig außerhalb der Verfassung, die Demokratie und Recht(sstaat) garantiert.
      Eigentlich ist das bereits ein ganz offener (Verfassungs-)Putsch der Exekutive, die hier Andersdenkende offenbar per (Grund-)Rechteentzug zum Auswandern zwingen will.

      • Es entzieht ja keiner keinem die Grundrechte, Olita. Bleiben wir doch auf dem Teppich.
        Es ist ‚bloß‘ ein denkbar mieser Sprch, nicht?, den sich keine Exekutive zu erlauben hat, denn jemand, der sich solch einen Spruch leistet!, ist keine Polizei mehr, sondern ein Mobber.

  7. Es ist, als ob man das alles träumen würde, so bizarr und unrealistisch. Berlin, Hamburg, die „Fans“ aus der wunderbaren Fixer- und Bankenhauptstadt und vom heiligen Moralapostel Sante zu Frankfurt…undundund..Trotzdem heißt es nun ruhig zu bleiben und mit dem nächsten Umfeld eine Diskussion mit sachlichen Argumenten führen, denn die gibt es mittlerweile im Überfluss.Die Kreise werden immer größer und größer. Jetzt auch bitte keine Entgleisungen mehr bei der AfD, denn dann sind die bald bei 25%. Aber bitte nie, niemals auf das (auch sprachliche) Niveau dieser linken Marodeure aus B und HH sinken.

  8. die merkelsche schlägerbande ist genauso „antifaschistisch“wie die „deutsche demokratische republik“demokratisch war.

    das die gewalt und einschüchternde sturmtruppe des merkelregimes vom mainstream gedeckt wird zeigt in welchem desolatzustand sich deutschlands demokratie befindet.

    ob es reicht die gniffkes,klebers,atais ins zuchthaus zu stecken,weiss man nicht.

    aber es wäre ein anfang…

  9. Wie man sieht, sind die Erkennungsnummern (z.B. 35122, 35125) der untätigen Polizisten teilweise auf den Bildern/Filmausschnitten klar erkennbar und damit auch die Hundertschaft verifizierbar. Man könnte diese einzelnen Polizisten demnach auch anzeigen und/oder vor Gericht/Untersuchungsausschuss aussagen lassen, damit die Befehlsführenden entlarven.

  10. woher wollen Sie wissen dass ein Untersuchunsgausschuss dazu kommt? Wenn das so leicht wäre, hätten wir schon längst einen U-Ausschuss Merkel

    • Woher wissen Sie, dass dieser nicht kommt? Es reicht aber schon, wenn die Berliner Polizeiführung inkl. Innensenator und Justizsenator sich für ihr undemokratisches und gesetzwidriges Verhalten, öffentlich rechtfertigen müssen. Eine diesbezügliche Debatte im BT wäre ein erster richtiger Schritt.

  11. Keine guten Aussichten für Widerstand!

    Das Militär ist entweder nicht mehr einsatzbereit oder streunt auf Befehl der Merkel-Junta irgendwo im Ausland herum, um die Interessen der Globalisten durchzusetzen.

    Hunderttausende Fremde – darunter Kriminelle und Terroristen – werden unkontrolliert importiert.

    Kriminelle Erfüllungsgehilfen des Merkel-Regimes üben den Schulterschluss mit der Polizei.

    Die Polizei bedankt sich brav bei den Kriminellen Banden des Regimes und stellt sich damit offen gegen die Interessen des Volkes.

  12. Man muss sich z.B. nur das Video von dem Frauenmarsch in Berlin anschauen und man sieht, dass dort „sch…normale“, harmlose Leute demonstrieren waren. Um es extrem zu sagen: „Lauter staattragende, langweilige Typen, die täglich zur Arbeit gehen, ihre Steuern zahlen und ihre Familien groß ziehen.“
    Und die Medien schaffen es immer wieder JEDEN als „Nazi“ darzustellen, wenn sie das wollen.

  13. Noch vergessen:

    Meint ihr, die Stasi kam mit schlechten Manieren an die Bürgerechtler ran? Oder die „Zersetzung“ ist mit der Brechstange erfolgt? Viele wissen heute noch nicht, wer genau sie verraten hat. Die meisten Menschen hätten genau DEN niemals in Verdacht. So wurde gearbeitet und nur so funktioniert es perfekt. Auf jeden Fall sind es immer sehr gesellige Menschen. Höflich, nett, sie scharren immer viele Freunde um sich, damit sie genug Rückendeckung haben wenn sie zuschlagen. Regime bedienen sich nur intelligenter Menschen, die sich problemlos verstellen können.

  14. Mich wundert, dass euch das so wundert. Habt ihr nicht damit gerechnet?
    Eigentlich ist es eine völlig logische Reaktion. Wie sollte dieses Regime denn gegen „Antifaschisten“ vorgehen können oder gegen „Weltoffene“, oder gegen Bunte, und all die Anderen Guten, die sie selber erschaffen haben? Täten sie das, würden sie sich selber ad absurdum führen.
    Der Rechtsstaat hat fertig. Jeder der etwas anderes hofft, wird leider schnell in der Realität ankommen. Alle sind mit im Boot, vorne weg die Justiz, denn ohne die wäre das alles nicht möglich. Klagen zwecklos.
    Sie können nicht mehr zurück, keiner mehr. die Medien erst recht nicht. Wie gesagt, jeder würde sich ad absurdum führen.
    Nach und nach werden weitere Stufen gezündet und so gewöhnt man euch langsam dran. Blickt einfach mal 3 Jahre zurück und schaut, wie sich das alles ganz schnell und schleichend verändert hat.
    Auch wundert mich wie man überhaupt glauben kann, dass wohlfälliges Verhalten daran auch nur das Geringste ändern würde. Das hält es nicht auf, sondern ermöglicht es erst. Sie sind rotzfrech und geben uns sogar die Schuld dafür. Einige glauben das sogar noch. Klar doch, ohne Poggenburg und all die anderen „Nazis“, wäre alles in Butter. Glaubt ihr das wirklich? Seid ihr wirklich so naiv? Da könnte überall Mutter Teresas sein, das würde rein gar nichts ändern. Denn: sie können nicht mehr zurück! Wir sind im Moment die Bösen, alle anderen sind die Guten! Gegen Böses ist jedes Mittel heilig.

    Es wird kein Jahr mehr dauern, dann wird geknüppelt. Und wenn das nicht reicht, dann…Die EU Gesetzgebung hat das sogar schon legitimiert.

    Werdet bitte wach Leute und legt eure Naivität ab. Je eher, je besser für uns alle. Regime planen so etwas im Detail und sind immer 3 Schritte voraus. Oder glaubt ihr, dass die alle doof sind?

    Für die Spielkinder hier und der Eindruck ist mir entstanden:
    Glaubt mir, hinter Gittern ist es nicht nett. Das ist was anderes, als im Internet zu schreiben und grundlos zu pöbeln. Reißt euch am Riemen, ihr seid doch erwachsen!?

    Und schmeißt endlich die Trolle raus. Glaubt ihr solche gut besuchten blogs werden nicht persönlich betreut? Guten Morgen liebe Gemeinde! Das sind Profis, die euch freundlich Gift einflößen. Ganz ganz freundlich, sonst ginge es ja nicht.

    • > Und schmeißt endlich die Trolle raus.
      Wie soll das technisch gehen?
      Der kommt unter anderem Namen wieder. Ich hätte mich jetzt auch „Stasiopfer“ nennen können.
      Jeder muss selber entscheiden, was er von den einzelnen Beiträgen zu halten hat.
      Die Gefällt-mir-Zähler sind auch so zu bewerten.

  15. Die deutsche Polizei ist von Araberclans und Linksextremisten unterwandert.

    Sie ist zu einer Nachfolgerin der Stasi mutiert, die mittlerweile eine Bedrohung der Bürger bildet. Das gilt insbesondere für den sogenannten „Staatsschutz“ – eine Stasierbin nicht nur dem Namen nach.

    Freund und Helfer? Nein, Regimeschergen eines Unrechtsstaates.

    Denkt daran, wenn sie von Türken, Arabern und Linksextremisten auf die Mütze bekommen. Keine Unterstützung keine Information aus dem Volk mehr für die Unterdrückerpolizei!

  16. Viktor Orban, Ministerpräsident Hungarns, erwiderte gestern bei einem Interview mit „wochenblick.at“, dass „der Westen fallen wird ohne selbst zu bemerken, dass er überrant wurde“. Was tust du dagegen?

  17. Es gibt auch einen Kommentar eines Polizisten auf „ichbinhier“.
    Der ist nicht weit runterzurollern…

    Ich habe da auch was hinterlassen. Aber darum geht es nicht.

    • Wie lautet der Kommentar?
      Und woher wissen Sie, dass es wirklich ein Polizist gewesen ist-?
      Ich behaupte ja nicht, es sei kein Polizist gewesen. Aber jeder kann Kommentare fälschen, wenn er weiß, wie das geht.

  18. Dasselbe war beim Prolife Marsch der Jugend für das Leben in Wien, der Marsch durch die Wiener Innenstadt wurde verboten und in eine Standkundgebung umgewandelt mit Rücksicht auf die gleichzeitig stattfindenden Gegendemonstrationen. Daraufhin verklagte Jugend für das Leben die Wiener Polizei und bekam recht!
    Leyla B. bzw. die Organisatoren des Frauenmarsches könnten dasselbe probieren!

  19. Ich bin fest davon überzeugt, dass nicht alle Polizisten „schwarze Schafe“ sind, und dazu stehe ich, jedoch gestehe ich, dass das Vorgehen der Polizei Berlin mein Vertrauen in die Polizei tief, bis ins Mark, erschüttert hat. Ebenso dürfte es nicht wenigen Mitbürgern ergangen sein. Nun gilt es, keine generelle Schuldzuweisung auszuteilen, sondern diesen und kommende Vorkommnisse mit Bedacht zu prüfen und differenziert zu urteilen und bei Dienstvergehen die entsprechenden Verantwortlichen zeitnah auszutauschen.

    Am Rande darf ich erwähnen, dass ich dankbar bin, dass ich der Polizei an meinem Wohnort noch uneingeschränkt vertrauen kann. Und ich hoffe, dass die Polizei daran arbeitet, durch Verhaltenskorrekturen, das Vertrauensverhältnis zu den Bürgern wieder herzustellen. Denn wir brauchen eine starke, verlässliche Polizei, der man bedingungslos vertrauen kann . . .

    • Sind Sie bescheuert? „Geht’s noch irrer? Die Polizei bedankt sich bei Rechtsbrechern für deren antidemokratisches Verhalten. Der Schulterschluss zwischen Merkelianern, Linksradikalen, Exekutive, Judikative und Islamisten lässt tief blicken über den desolaten Zustand unserer Demokratie.“?!
      Ab wann würden SIE denn intervenieren?!

      • Sie scheinen irgendwie Bezug auf meinen Kommentar nehmen zu wollen, wobei mir Ihre Aussage unverständlich bleibt. Konkretisieren Sie bitte Ihr Anliegen. Könnte es sich um ein Missverständnis Ihrerseits handeln? MfG

      • Danke, Sie haben sowas von Recht. Einige verlieren langsam aber sicher den Versand. Ich muss (mir) eingestehen, dass ich alles, was da grade abgeht, erst einmal verdauen muss. Egal wie ich das ganze weiter denke, komme ich zu einer Sackgasse bzw. in eine „Welt“, die mir sehr fremd ist.

  20. Geht’s noch irrer? Die Polizei bedankt sich bei Rechtsbrechern für deren antidemokratisches Verhalten. Der Schulterschluss zwischen Merkelianern, Linksradikalen, Exekutive, Judikative und Islamisten lässt tief blicken über den desolaten Zustand unserer Demokratie. Sprächen die Tatsachen nicht für sich, wäre es kaum zu glauben. Jeder Autor, der ein solches Plot einem Verlag anböte, wäre als Verschwörungstheoretiker unten durch.
    Was hier und jetzt in Deutschland abgeht, ist derart unglaublich, aber leider wahr.
    Mögen noch viele weitere Demonstrationen gegen dieses Regime der Irren stattfinden, die den kompletten Wahnsinn offensichtlich machen. Und noch viele Menschen mehr wachrütteln.

    • Demokrat, genau das habe ich heute zu meiner Tochter (22) gesagt. Dass alles hört sich wie eine Verschwörungstheorie an mit dem kleinen Unterschied, dass die Fakten diesesmal offensichtlich sind. Das ganze ist unbeschreiblich irre.

  21. Man wird unter den gegebenen politischen Verhältnissen damit leben und sich daran gewöhnen müssen, einst Polizei, Freund und Helfer, heute nur noch eine staatlich alimentierte, Linke Prinzengarde. Schickt diese Typen in die Arbeitslosigkeit, kein Geld mehr für uniformierte Rechtsbrecher im falschen Beruf und nichtsnutzige Handlanger der Antifanten. Die Berliner Blaubären sind eine unerträgliche Schande für die gesamte Zunft und verunreinigen die Uniformen die sie nicht länger tragen sollten.

    • Nicht doch, Herr Adler. Dieser Satir- oder Störversuch ging Ihnen gründlich daneben.
      Was kann der einzelne Polizist dafür, wenn ihm von der Einsatzleitung und von deren übergeordneter Behörde VERBOTEN wird, das zu tun, was im Gesetz steht?!

      • Was Sie unter Satire verstehen, bleibt Ihrem persönlichen Empfinden überlassen. Das mit dem „Störversuch“ aber sollten Sie etwas präziser ausführen, sonst taugt Ihr halbgarer Kommentar nur für Rätselfreunde und Nußknacker. Also bitte, wen genau beabsichtige ich zu stören?
        Ihre Ausführung betrachtend:
        ….was kann ein einzelner Polizist dafür wenn ihm, von wem auch immer, verboten wird eine durch das Gesetz klar als Straftat deklarierte Handlung/Tat nicht zu verhindern oder zu ignorieren?
        Der einzelne Beamte wird das wahrscheinlich aus Schiss um seinen Job befolgen. Eine komplette Einsatzgruppe aber könnte geschlossen dagegen angehen, ansonsten ist sie ein mundtot gestellter feiger Haufen, eine politisch korrumpierte und mißbrauchte Prinzengarde die ihre Uniform ablegen und sich einen anderen Job suchen sollte.
        Ein Volk braucht keine uniformierten Rechtsbrecher oder Hilfswillis linker und vermummter Gesinnungsgenossen sondern eine Polizei, die ihren Aufgaben und Pflichten gerecht wird.

      • Sie haben gehässig (weil mitten im Ärger und im Groll, aus Gründen, die ich verstehen kann) über kleine Polizisten geschrieben, und wie nichtswürdig die seien. Das ist falsch. Aber wie erwähnt, es geschah wohl mitten im Ärger über die gesetzesbrecherischen Ereignisse.

        Und nein, kein ‚Volk‘ braucht Polizei. Jeder Einzelne braucht Polizei.

      • Korrektur::

        .was kann ein einzelner Polizist dafür wenn ihm, von wem auch immer, verboten wird eine durch das Gesetz klar als Straftat deklarierte Handlung/Tat * zu verhindern?*

    • Hans Adler ist ein einwandfreier Kommentator, der hier und auch anderswo schon länger und dauerhaft wertvolle Wortbeiträge liefert, die nicht nur ich immer wieder gerne lese.

      Sie hingegen – Aristobulus – tragen nichts bei. Sie greifen immer genau die Kommentatoren an die Wertvolles beitragen, schleimen sich andererseits bei schwächeren Persönlichkeiten ein. Ich nehme an Sie haben konkret analysiert, wer sich leicht manipulieren und instrumentalisieren lässt. Sie versuchen die hilfreichen Kommentatoren zu vertreiben und liefern den anderen Lesern Fehlinformationen. Ich habe die Hintergründe Ihrer Aktionen bereits in einem längeren Kommentar dargelegt.

      Hans, mach weiter so!

      Schmeißt endlich die Trolle raus!

      • > Sie hingegen – Aristobulus – tragen nichts bei. Sie greifen immer
        > genau die Kommentatoren an die Wertvolles beitragen, schleimen
        > sich andererseits bei schwächeren Persönlichkeiten ein.
        Das ist mir auch schon aufgefallen.

      • ‚Stasiopfer‘ ich schätze manche Ihrer Kommentare, aber in puncto Aristobulus liegen Sie gründlich falsch.
        Ich vergesse mal diesen kleinen Denunzierversuch ganz schnell und hoffe, dass Sie sich beruhigen. Danke.

      • Ich greife deutschnationale Kommentatoren an, weil mir a) diese Haltung gründlich verhasst ist, und weil ich sie b) sehr schädlich für die AfD halte. Viele hier sind der gleichen Meinung. Übrigens grad die, die was begreifen. Jene, die weniger begreifen, mögen es hingegen, wenn es laut und grob zugeht.

      • ‚Stasiopfer‘ Sie schrieben wirklich so hübsch offiziös, „Ich habe die Hintergründe Ihrer Aktionen bereits in einem längeren Kommentar dargelegt“.
        Das wirkt ja richtig offiziell wie aus dem Büro, Abteilung staatsfeindliche Hetze 😀
        Sie haben Hintergründe? Das ist nett. So, und jetzt kommen Sie mal wieder runter und machen sich nicht lächerlich.

  22. Meinen Dank, Herr Berger, für diese schnelle, zuverlässige und detaillierte Info zur Lage des Frauenmarsches von Berlin.

    Die „Freigänger“ der sogenannten „Antifa“ sind doch nur Glühwürmchen.;-)))

    Bitte, weiter so.

    Beste Grüße

  23. Das die roten Faschisten samt ihrer Befehlshaber in der Politik massiv politisch aber auch ganz direkt die Berliner Polizisten per Befehlskette mißbrauchen ist nicht das erste Mal.
    Das sie sogar Polizisten körperlich bekämpfen ebenfalls nicht.

    Das die Polizei bis dato noch einen starken Rückhalt innerhalb der „normalen“ Bevölkerung hatte muß den o.g. ein echter Dorn im Auge gewesen sein. Demzufolge wird jetzt ganz subtil die Polizei gegen die Bevölkerung ausgespielt, frei nach dem Motto, – zwinge die Polizei zu irren Einsätzen gegen die Interessen des Volkes und lasse sie sich sogar damit indirekt strafbar machen und schon ist der Rückhalt in der Bevölkerung dahin.

    Hat die Polizei aber in der Bevölkerung keinerlei Rückhalt mehr, dann ist es ein Leichtes ebendiese so zu frustrieren das ihnen irgendwann so ziemlich alles egal ist.

    Hier also sollen die ganz normalen Polizisten per Befehlskette gegen die Normalbürger gehetzt werden und somit verlieren alle Beteiligten.
    Schön zersplittert kann sich die rote Bande dann ungestraft die Einzelnen vornehmen.

    Von den Polizisten verlange ich schlichtweg die Einhaltung der Gesetze, – unangemeldete Demos und Blockaden gegen demokratisch angemeldete Demos friedliche Bürger sind aufzulösen, ohne Wenn und Aber und ohne zeitliche Verzögerungen und mit allen gebotenen Mitteln. Wer sich dem verweigert ist als Polizist eine Fehlbesetzung und sollte sich nach einem anderen Job umsehen.

    Und wenn derartig kriminelle Behle erteilt werden so muß ein Polizist dagegen aufbegehren.
    Gerade in Berlin, – die am allerschlechtesten bezahlten und am meisten überforderten, am allermiesesten ausgestatteten und und die seitens der Berliner Politik am wenigsten respektierten Polizisten …
    … WAS genau habt ihr eigentlich noch zu verlieren ? Ihr habt doch jetzt bereits gar nichts mehr wofür es sich lohnt sich mit-strafbar zu machen und den eigenen Beruf zu verraten.

    Was ihr überhaupt noch verlieren könnt ist der Respekt und die Achtung der Normalbürger.
    Merkt ihr was ? Genau DAS will man euch nun als Letztes noch nehmen und dann seid ihr absolut zur Schlachtung auf den Straßen dieser Stadt freigegeben, denn niemand mehr von uns Bürgern würde dann auch nur einem von euch im Zweifel helfen, euch mit euren völlig rechtmäßigen Forderungen an die Politik unterstützen.
    Dann seit ihr alleine, ganz alleine. Das werden die Folgen eurer Hörigkeit sein.
    Es ist einzig und allein eure Entscheidung.
    Wollt ihr unsere Verachtung oder wollt ihr auch unsere Unterstützung ? Es beruht Beides auf Gegenseitigkeit. Entscheidet euch, aber bald und hörbar.

  24. Ganz anderes Thema, sorry: Zwei Vordenker der schönen neuen globalen Welt haben jetzt ein neues Ding herausgehauen, nämlich die Immigranten als persönliche Sklaven zu halten. So viel Mal zum humanitären Anspruch der Bessermenschen.

    „Das US-Politmagazin Politico ließ plädieren, jedem Amerikaner zu erlauben, Immigranten ins Land zu holen und ökonomisch auszubeuten: ein Uber-Arbeitsmarkt der Sklaverei. Politico ist mit dem Springerverlag verbunden und steht den US-Demokraten nahe.
    as einflussreiche Washingtoner Politmagazin Politico hat am 13. Februar ein Meinungsstück des marktradikalen Chicagoer Juraprofessors Eric Posner und des „Principal Researchers“ von Microsoft Glen Weyl veröffentlicht. Darin plädieren sie dafür, jedem Amerikaner zu erlauben, Immigranten ins Land zu holen und ökonomisch auszubeuten. So wollen sie dazu beitragen, dass einfache Leute die Vorteile der Einwanderung sehen und genießen können und sich nicht mehr dagegen stellen. …“

    tichyseinblick.de/meinungen/politico-veroeffentlicht-plaedoyer-fuer-wiedereinfuehrung-der-sklaverei/

    • Was linke Ratten !!!

      Der Westen steht Kopf !
      Was sich hier Demokrat nennt, ist das genaue Gegenteil.
      Links ist Rechts, oben ist unten und andersrum.
      … und da soll einem nicht schlecht werden ?

      • Echt machiavellistische Machtmenschen kennen keine Verwandten, keine religiöse, moralische oder ideologischen Bindungen, sondern nur ihren Weg an die Spitze und Taktiken, sich oben zu halten. Ideologiefrei können sie in jeden Partei-Schafspelz schlüpfen, dient es nur ihrer Karriere. Die Weltanschauungen überlassen sie dem gemeinen Fußvolk, das sie als Kanonenfutter in die Schlachten vorschicken, die in ihrem Sinne geführt werden.
        Krassestes Beispiel dafür dürfte der muslimische Selbstmordattentäter sein, der von seinem geistigen Führer in den Tod getrieben wird.
        Für diese Machiavellisten gibt’s weder links, noch rechts oder Mitte, sondern ihr ganz persönliches ureigenstes Ding: Sie selbst allein.

    • Demokrat, so ein anderes Thema ist das doch gar nicht 😉 , mehr ein Schlenker zu den Gründen des forcierten Eindringens von Illegalen hier in Deutschland. Wie sagte Killary Clinton im Wahllkampf fortwährend über die Kanzlerin der Herzen, Angela Merkel: Die sei ihre große-gute Schwester drüben in Europa, ihr Ein-und-Alles!, und sie, Clinton, werde Merkels Politik in den USA einführen, wenn sie erst Präsidentin sei.

      Dass ein paar Democrats jetzt ernstlich über die Wiedereinführung der Leibeigenschaft nachdenken, passt ja verdammt besser auf alles drauf, als sich vermuten ließ… die Ex-Clintonpartei braucht allerdringendst Wähler, und dafür tut sie ALLES. Dafür bricht sie auch Gesetze und unterläuft die Verfassung, wo sie nur kann. Ebenso tut es die deutsche Merkelregierung, die braucht allerdringendst neue Wähler, und dafür flutet sie das Land mit Mohammedanern und wird nie damit aufhören, wenn man sie nicht bald verjagt.
      Merkel ist darin ebenso obstinat und unaufhaltsam wie die Clnton, die über ein Jahr lang jeden Tag nach ihrer gradios verlorenen Wahl Veranstaltungen abhielt, in denen sie darauf bestand, die habe das Recht, Präsidentin zu sein.

      Eingebrockt hat Obama den Amerikanern das fast unlösbare Problem mit den illegalen Fremden („illegal Aliens“, denn der Democrat-Propagandaausdruck „illegal Immigrants“ ist irreführend, denn ein Immigrant kann nur legal Eingewanderter sein, während ein Illegaler qua Gesetz ein Fremder und kein Einwanderer ist). Obama hat ohne Abstimmung im Kongress (so wie die Merkel in Deutschland) das DACA-Programm ins Leben gerufen, das ja kein Programm ist!, sondern die Aushöhlung der US-Einwanderungsgesetze per Präsidialerlass. Die etwa eine Million Fremde, die unter das ‚DACA-Programm‘ fallen, werden per Obamas Erlass über z.T. zehn Jahre in den USA geduldet, ohne die Staatsbürgerschaft zu bekommen. Gesetzeswidrig in vielerlei Hinsicht!, aber Obama hat das befohlen. Er hat damit a) einen dicken Pfahl tief ins Fleisch der rechtlichen Verfasstheit des Landes gesteckt, und b) hat er die eine Million illegaler Fremder damit als menschliches Faustpfand und Manövriermasse benutzt. Die sind mittlerweile zu großen Teilen akkulturiert und assimiliert, aber Obamas DACA-Erlass macht sie zu permanent Staatenlosen und potenziellen Lohnsklaven.
      Recht wäre: Sie alle auszuweisen. Geht aber menschlich nicht.
      Menschlich wäre: Sie alle einzubürgern. Geht aber rechtlich nicht, weil damit ein massenhaftes illegale Herienströmen von überall begänne, sodass Gott erbarm‘.

      So hat der Rechtsbrecher Obama das ganze große Land in eine tiefe Krise gestürzt, und so stürzt die Rechtsbrecherin Merkel das kleine Deutschland immer noch weiter in die tiefste Krise seit 1945.

      • Danke. – Was ich noch vergaß: In den USA hat man mittlerweile gottseidank eine andere Regierung und die Mehrheit im Kongress, und Trump (wenn er nicht grad Fehler macht) kann die Rechtsstaatlichkeit wiederherstellen, obgleich es ihm schwer fällt.

        Hingegen hier: ALLES fest in der Hand der Merkel (während keiner weiß, ob das Bundesverfassungsgericht vielleicht seit 2015 Ferien auf der Rückseite des Mondes macht?) Die einzige Opposition ist die AfD, aber niemand stimmt gemeinsam mit ihr ab, und sie wird von allen gemobbt und als nazi-nazi unmöglich gemacht.

  25. Es gibt eine große Stadt in Deutschland die unter schwerem Rattenbefall leidet. Die Schädlingsbekämpfer füttern sie aber.
    Doch irgendwann kommt der große Kammerjäger.

  26. Es scheint, als ob unsere ,von uns allen geliebte und geschätze Führ… ähh Kais.. ähh Kanzlerette-Gott schenke ihr ein langes Leben (Achtung: Sarkasmus)- nun die Sache für die nächsten 3,5 Jahre beschleunigen wird.Unter freundlicher zu Hilfe Nahme der meist SPD geführten Gemeinden.
    Wir erleben quasi als Zeitzeugen den Niedergang Deutschlands und die Umwandlung in einen Islamischen Staat im Zeitraffertempo.
    Und die Polizei-nie vergessen; Wes Brot ich eß, des Lied ich sing -wird der willfährige Büttel dabei sein.
    Deutschland 1933-nur das es diesmal schneller gehen wird. Zuerst werden die Alten, Schwachen und Kranken daran glauben müssen, dann die „gegner“ des Systems, dann Randgruppen (sorry Herr Berger) wie Schwule, Lesben, Transgender, dann die indigenen unproduktiven Menschen und wenn nichts mehr übrig ist, geht es den Normalen an den Kragen, wenn er nicht bis dahin konvertiert ist.
    Herr Orban sagte wohl heute: Der westen wird fallen- nein Herr Orban, der Westen ist gefallen. Das Einzige was wir noch tun könnten, ist den Schaden zu begrenzen. Nur dazu müßte man bereit zu kämpfen-sind wir das zwischen Bier, Couch , Fußball und Formel 1?

    • Da hab ich gute Karten, trinke lieber Wein, hab keine Couch und finde, Fußball u. Formel 1 ist was für Schwachsinnige.
      Aber ich hab ’ne Heiden Wut im Bauch !
      Test bestanden ?

  27. Unsere Politiker echauffieren sich über Erdokhan und mangelnde Demokratie in seinem Land. Wie weit sind wir denn davon entfernt, nach NetDG (Maulkorb) und Berliner Verhältnissen?

  28. Achtung Satire !

    Vielleicht derselbe Arbeitgeber *zwinker* ? Ein bisschen Aschermittwochsrhetorik darf erlaubt sein, im Hinblick auf den Karnevalsverein in Berlin und dessen uniformierte Garde.

  29. Eine grosse Bitte: Ich meine mich zu erinnern, dass auf den Bildern von der Demo in Kandeln Sicherheitskräfte waren, die vom Veranstalter eingesetzt wurden.
    So etwas ist dringend nötig!
    Jemand hat es hier auf dem blog auch schon angeregt.
    Wir wollen uns weder von „Flüchtlingen“ noch von der Antifa abschlachten lassen!

    • Sicherheitskräfte kosten Geld. Und Sicherheitskräfte dürfen auch nicht mehr als jeder Bürger auch darf. Vielleicht finden sich einfach normale Demonstranten, die sportlich und kräftig sind, die andere in der Demonstration beschützen.

  30. Das ist schon „ein starkes Stück“, das sich die Pressestelle der Berliner Polizei schriftlich an die Antifa-nahe Gruppe wendet und ein Dankesschreiben verschickt

    Die Polizei hat Neutralität des Staates zu wahren und hat sich schützend vor eine angemeldete Demonstration zu stellen.

  31. Vielleicht sollte man Berlin in jeder Hinsicht aufgeben? Die Exremisten wohnen zuerst in Berlin. Was hätte diese Stadt auch außer Randale und Sozialhilfeempfänger zu bieten?
    Besser den Flughafen nicht fertig bauen und auch sonst die Verbindungen kappen.
    Transferleistungen bitte einstellen.

  32. Fragt wirklich niemand nach wie der Satz zu verstehen ist, sinngemäß : „ … die zwischenzeitlich – also nachträglich ? – zur legalen Demo … „.
    Wer kann das an einem Samstag innert weniger Stunden beantragen – und wer dazu entscheiden ?
    Denn zwischenzeitlich … bedeutet doch das diese Gegendemonstration zunächst illegal war.
    Und auf „Spontan-Demo“ können sich diese Leutz nicht berufen, dazu gab es davor reichlich Aufrufe !
    Abgesehen davon das es einer angemeldeten Demo gestattet ist – und gesetzlich festgelegt ermöglicht werden muß – diese auch ungehindert durchzuführen.

    Was die Polizei betrifft kann ich nichts negatives berichten, im Gegenteil half man uns mehrfach über Wege-Tipps – sicher – zum Kanzleramt zu kommen.
    Vielleicht war die Polizei lediglich dankbar dafür das keine – weitere, nachträgliche – Randale … gemacht wurde, denn mehrere verletzte Einsatzkräfte waren zu beklagen …
    Oder man will von Seiten dieser Antifa … Gruppe sich als die „Guten“ darstellen – nach HH wohl eher der Versuch einer Image- Reparatur …

    • Ich denke,dass in der Polizei genauso ein Riss durchgeht wie in der Gesellschaft,außerdem ist in der Berliner Polizei ein grosser Anteil mit Migrationshintergrund.

    • Die einfachen Polizisten stehen i.d.R. auf „unserer“ Seite. Je weiter es noch oben geht (ab. Einsatzleitung) spielte ihre Gesinnung eine große Rolle, dass sie auf diesen Posten kamen. Alles klar?

    • Eben!
      Wie – so hier schon anderweitig gesagt – da von einer ‚Spontandemomstration‘ gesprochen werden kann, ist mir schlichtweg unbegreiflich. Ist man bei der Berliner Polizei entweder so naiv oder so dreist?

      Nach alle den Vorkommnissen taugt in meinen Augen die Berliner Polizei bestenfalls als Karnevals truppe – Achtung Jungs: ab 1. 11. ist Saison!

  33. Tja, da hilft wohl alles nichts mehr und wir Deutschen, vor allem jene die noch ihre grünen bunten Äuglein vor der Realität verschließen, werden bald feststellen, dass es jetzt Knall auf Fall an unser aller Eingemachtes gehen wird, denn die es immer noch nicht verstanden hat was hier los ist, und das sind scheinbar eine ganze Menge, sind verloren, nachdem sie eventuell bald feststellen, das Kandel auch vor ihnen keinen halt macht, oder sie zum Beispiel bald Obdachlos zu Gunsten angeblicher Flüchtlinge werden, vor allem wenn sie Hartzer oder Grundsicherungsempfänger sind.

    Die Vorbereitungen dafür laufen jedenfalls auf Hochtouren, da die Gesetze für Angemessenheit der Unterkunftskosten bald vollkommen aufgeweicht werden, um an den dringend benötigten Wohnraum für „Neubürger“ ranzukommen, indem man unproduktive Deutsche aus ihren Wohnungen treibt, indem man die Kosten für ihre Wohnungen einfach, weil als zu hoch befunden, nicht mehr vollumfänglich übernehmen wird.

    Demnach drängen die Kommunen darauf, der Gesetzgeber solle klare Vorgaben zur Datenerhebung und Berechnung der Angemessenheit der Unterkunftskosten machen, den Kommunen aber in Form einer Ausnahmeregelung freistellen, sich nicht an diese Vorgaben halten zu müssen. Auch solle der Gesetzgeber verhindern, dass die von den Kommunen festgelegten Angemessenheitsgrenzen gerichtlich überprüft und angefochten werden dürfen. D.h. die Kommunen fordern einen rechtsfreien Raum für die Angemessenheit der Unterkunftskosten.

    Damit würde nicht nur die bisher unzulässige Berechnungspraxis der Kommunen nach Haushaltslage legitimiert, sowie die Rechtsprechung des BSG zu menschenwürdigem Wohnen sozial Bedürftiger ad absurdum geführt. Auch das verfassungsmäßige Grundrecht auf Wohnen würde mit dem geforderten Klageverbot faktisch abgeschafft.

    Sorry, jetzt bin ich zwar etwas ins OT abgeglitten, doch irgendwie hängen diese Vorgänge alle miteinander zusammen. Vorgänge die allesamt gegen uns gerichtet sind. Es wird am Ende ausnahmslos jeden treffen, unabhängig davon, ob er laut „Nazis“ gebrüllt, oder mit den Frauen für Sicherheit und gegen Scharia-Islam demonstriert hat.

    • @Sound Office: Ich fürchte, Sie haben recht mit Ihrer Prognose. Es ist auch logisch, daß genau so die nächsten Schritte aussehen.
      Der Zuzug nimmt ja immer mehr Tempo auf, die brauchen UNSERE Wohnungen.
      In Frankreich z.B. kommt es immer häufiger vor, daß Leute, die längere Zeit abwesend sind, z.B. verreist, nach Hause kommen und Fremde in ihren Häusern und Wohnungen vorfinden. Die sind einfach eingedrungen und haben sich selbst bedient.

  34. Das kann nicht mehr gut gehen, die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Die Gewissenlosigkeit der Verantwortlichen ist nicht mehr zu toppen. Wie viele Opfer soll es denn noch geben?

  35. Wenn es Möglichkeiten gibt, gleich weiterleiten zum Untersuchungsausschuss im Bundesparlament. Jetzt wird es langsam schräg. Da frage ich mich natürlich gleich, ob die Polizeiberichte und Polizeistatistiken aus dem rot-grünen Berlin auch nur annähernd das wahre Ausmaß importierter Gewalt zeigen? Das steht nach solch einer Nähe alles unter einem großen Fragezeichen.

  36. Demnach ist es schlimmer als gedacht und das MurkselRegime ist dabei seine Autokratie zum Polizeistaat umzubauen. Letzte Möglichkeit um mit Gewalt an der Macht zu bleiben!
    Bleibt im Bett statt auf die Strasse zu gehen, KRANKSCHREIBEN und dadurch Steuereinnahmen reduzieren, bis der Arzt kommt!
    Die Strasse gehört ohnehin den Mohammedanern und die bleiben und KOMMEN solange, bis sie keine staatl. Unterstützung bekommen, weil EURE Steuergelder fehlen

    • Den selben Unfug haben Sie hier woanders schon mal gepostet. Lassen Sie das. Es ist kränklich, feige, unpraktizierbar!, und ein typisches Kleinangestellten-Milchmädchenrechnung-Pseudoargument.

      • Nein @Astro, ist es nicht! Man kann z.B. wenn man einen ausländischen Arbeitgeber hat, mit ihm vereinbaren, die Steuern in seinem Herkunftsland zu entrichten. Man muß sich dann eben hier wie ein Freiberufler oder Selbstständiger sozial versichern. Aber, und das ist das Entscheidende: Der Staat kriegt kein Geld von uns.

        Bitte nehmt das ernst, Leute. Dem Staat unter diesen Bedingungen das Geld abzugraben, ist eine ganz wichtige WIDERSTANDSFORM. Sie dürfen für ihre undemokratischen Allüren KEIN Geld von uns bekommen!

        Andernfalls seid ihr schon wie die Dhimmis, die man aus euch machen will (Dhimmis sind in arabischen Ländern Nicht-Moslems, die eine Dhimmi-Steuer zahlen müssen)

      • Wer keine Steuern zahlt, wird belangt, und zwar ganz schnell.
        Steuereintrebung funktioniert in diesem Land leider ganz hervorragend, immer schon, selbst wenn sonst gar nichts funktioniert.

    • Die Polizei handelt nicht als homogener Block.
      Wer das gepostet hat, und wer bestätigt hat, dass das von der Polizei komme, wollte etwas damit bezwecken.
      Das könnte jemand gewesen sein, der die kleinen Polizisten dazu bringen will, gegen ihre Führung zu rebellieren.

      • Das könnte so sein, Lausitzer, oder das könnte auch nicht sein.
        Sofern Intrige, ist sie nicht eindeutig, denn es könnte genauso wahrscheinlich ein Intrigant gewesen sein, der allgemeine Unsicherheit säen will, um damit den Antifanten in die Hände zu spielen.

        Ich denke, dass die Ereignisse bei der Berliner Demonstration schon genügend für sich selbst sprechen: Rechtsbruch!, wegen der Weigerung der Polzei, das Versammlungsrecht durchzusetzen.

  37. War doch klar, daß diese gewaltsame Verhinderung einer friedlichen Demo nur mit Anweisung von Ganz Oben möglich war. Die militärisch organisierte Zusammenarbeit zwischen Polizei und Antifa war klar erkennbar und letztenendes auch offen von beiden Seiten bestätigt worden. Natürlich werden ard/zdf diese faschistische Machtdemonstration totschweigen oder schönreden. Man stelle sich mal vor, in Moskau würden friedliche Putinkritiker von systemtreuen Berufsdemonstranten zusammen mit schwerbewaffneten Polizisten schickaniert, blockiert, eingepfercht und erkennungsdienstlich festgehalten. In unseren Medien kämen stündlich Sondersendungen.
    Die AfD muss diesen grundgesetzwidrigen, faschistischen Machtmißbrauch vor einen Untersuchungsausschuß zerren und in die Öffentlichkeit bringen. Wenn das Merkelregime nicht gestoppt wird, erleben wir demnächst die ersten erschossenen Demonstranten.

  38. Damit bekennt sich die Berliner Polizei eindeutig zur kriminellen Antifa und begrüßt die Gewalt an Frauen. Der korrupte rote Filz duchzieht also längst die Polizei. Durch die offizielle Verkündung braucht sich die Polizei beim nächsten Mord an einer deutschen Frau nicht mehr verstecken und kann dies direkt mit Luftschlangen auf der Straße feiern. Hand in Hand mit der Antifa.

  39. Obwohl die Waschlappen bei der Polizei täglich mit den Gästen konfrontiert sind, bringen sie vor ihren Vorgesetzten das Maul nicht auf. Schön langsam müssten sie wissen, daß das linke Faschistengesindel auf der Seite der Zwangsbeglücker ist und nicht auf der Seite unschuldiger Frauen. Für mich sind die Polizisten mehrheitlich feige Pisser, die um ihren Job Angst haben.

  40. ja sind die Polizisten von allen guten Geistern verlassen und verletzen in aller Öffentlichkeit ihr Neutralitätsgebot. Dies zeugt dafür, wessen Geistes Kind die Polizeiführung von Berlin ist

  41. Wer keine Freunde hat braucht die Feinde nicht suchen.
    Verstehe einer die Polizei:
    – von der „Anti“fa verhasst
    – von den Invasoren verpönt
    – von der Politik verschaukelt
    und jetzt auch noch zunehmend
    – von der Bevölkerung verachtet.

    • Tja, das haben sie sich höchstselbst zuzuschreiben. Die friedliebende Bevölkerung war einst sehr positiv dem (vermeintlichen) „Freund und Helfer“ gegenüber eingestellt, es gab sogar „Pro-Polizei“-Bürgervereine. Bis die Leute mehr und mehr gemerkt haben, dass das „Freund und Helfer“ sich ausschliesslich auf die Täter bezieht… Nichtsdestotrotz haben immer noch Viele, gerade auch im Umfeld des Widerstandes, auf die Polizei gehofft, und für die Polizei gesprochen. Das hat sie ihnen nun gedankt…
      Eigentlich müsste man mal eine anonyme Umfrage unter der Polizei machen. Mich würde wirklich mal interessieren, was sich solche Menschen denken (falls sie überhaupt denken).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here