(David Berger) „Marx: Christen sollen auf Muslime in Deutschland zugehen“ titelt der Bayerische Rundfunk heute Vormittag. Gemeint ist der Münchener Kardinal Marx, der als besonderer Günstling von Papst Franziskus gilt.

Und das Zitat stammt aus seiner Karfreitagspredigt, die man dem BR großzügigerweise zuvor zur Verfügung gestellt hat. Natürlich in der Hoffnung, dass genau solch eine Headline dabei herauskommt.

Der Kardinal spricht dann davon, dass Christen sich noch viel mehr als bislang der eingewanderten Muslime annehmen, sie viel öfter in ihr Haus einladen sollen.

Wie er das konkret meint, wissen wir nicht. Aber wir wissen, wie solche Einladungen sehr oft ausgehen: Die Familie der ermordeten Mia von Kandel hat es ebenso zu spüren bekommen wie Mireille Knoll, die in Paris von einem muslimischen Nachbarn, dessen Familie aus Marokko kommt, erstochen wurde, den sie seit Kindesbeinen an bei sich freundlich aufgenommen hatte.

Ob der Kardinal selbst solche freundschaftlichen Gesten ganz ohne Sicherheitsvorkehrungen und ohne eine Unmenge begleitender Kameras gegenüber jungen muslimischen Männern in seinem millionensaniertem Prunk-Palais Holnstein vornimmt, wissen wir nicht.

Wir wissen aber, wie er dieses Zugehen auf Muslime bisher praktiziert hat: Bei seiner Jerusalemreise im Jahr 2016 versteckte er sein Brustkreuz als er in Begleitung von Muslimen den Tempelberg besuchte.

Um dann später, als er dafür kritisiert wurde, auch noch zu sagen, die Juden hätten das gewollt. Der Focus-Redakteur Alexander Wendt konnte darüber berichten, dass man diese Aussage in Jerusalem mit Entrüstung zurückwies.

Bild: Cravaggio, der Verrat des Petrus:  „Noch heute Nacht, ehe der Hahn zweimal kräht, wirst du mich dreimal verleugnen.“

Alles in allem also eine Karfreitagsgeschichte voll von Verrat gegenüber unserem Herrn, gegenüber der anvertrauten Herde und unseren älteren Brüdern, den Juden. So laut kann kein Hahn krähen, als das Verhalten dieses Kirchenmannes zum Himmel schreit.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.82 / 22)

168
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
137 Comment threads
31 Thread replies
3 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
106 Comment authors
Interkommunion: Konflikt zwischen DBK-Bischöfen | KreidfeuerschremWerner WuselBenno RungeTill Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] wie der Kölner Stadtanzeiger nennen im Kommunionstreit Bischöfe Angsthasen u. Kardinal Marx Mutmacher. Warum? Mit dem Strom schwimmen ist nicht mutig! Ein Gastkommentar von Michael van […]

schrem
Gast
schrem

Natürlich soll man auf die Muslime zugehen und diese auch einladen! Wie sonst sollen sie von der befreienden Botschaft von Jesu Christus erfahren? Auch die Moslems sollen zu Jesus kommen und gerettet werden! Diesmal hat der Kardinal vollkommen recht! Wir Christen haben die Aufgabe, Muslime die gute Nachricht weiter zu sagen!
Denn Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntni

Werner Wusel
Gast
Werner Wusel

Wenn das Haus Ihres Nachbarn von einer Flutkatastrophe zerstört wird und sie dem vom Schicksal Heimgesuchten ein Obdach geben, sind Sie ein guter Mensch. Wenn sie den Nachbarn dann noch längere Zeit beherbergen und versorgen, sind Sie ein sehr großzügiger Mensch.

Werner Wusel
Gast
Werner Wusel

Wenn sie den Nachbarn dann noch längere Zeit beherbergen und versorgen, sind Sie ein sehr großzügiger Mensch. Wenn der Nachbar Ihr Haus nicht mehr verlassen will, nachdem die Flut vorüber ist, sondern weiter auf Ihre Kosten zu leben gedenkt, und Sie lassen sich das bieten, dann sind Sie ein fast krankhaft selbstloser Mensch

Werner Wusel
Gast
Werner Wusel

Wenn Sie ihn immer noch bewirten, nachdem er begonnen hat, sich in ihr Leben einzumischen, Ihre Sitten zu missachten oder zu verurteilen und von Ihnen verlangt, dass Sie alte Gewohnheiten aus Rücksicht auf ihn ablegen, gewisse Speisen nicht essen sollen, dann sind Sie vermutlich ein bisschen irre.

Werner Wusel
Gast
Werner Wusel

Wenn Sie obendrein noch klaglos hinnehmen, dass er immer mehr Zimmer in Ihrem Haus für sich beansprucht und Sie aggressiv behandelt, weil Sie unrein sind und zum falschen Gott beten, brauchen Sie dringend Hilfe.

Werner Wusel
Gast
Werner Wusel

Wenn Sie dennoch darauf bestehen, dass er bleibt, auch noch wenn er Ihrer Tochter an die Wäsche geht, im Keller Waffen zu horten beginnt und mit Gewalt droht, sollten Sie ihn nicht mit gleichen Rechten in Ihren Mietvertrag einsetzen, dann sind Sie komplett wahnsinnig, und Ihnen ist kaum mehr zu helfen.

Werner Wusel
Gast
Werner Wusel
Meine Artikelbewertung ist :
     

Und wenn Ihnen die Hausverwaltung im Namen des Bürgermeisters erklärt, Ihr ehemaliger Nachbar und neuer Mitmieter verhalte sich völlig angemessen, er habe dasselbe Recht auf Ihr Haus wie Sie und jeder andere auch, und Ihre heilige Pflicht bestehe jetzt darin, die Renovierung seiner von der Flut beschädigten Bleibe zu bezahlen, dann leben Sie wahrscheinlich im besten Deutschland, das es je gab.

Benno Runge
Gast
Benno Runge

Die letzte Begegnung mit meiner islamisierten Verwandtschaft habe ich bis jetzt nicht überwunden.

Till
Gast
Till

Geschicke jetzt selbst in die Hand nehmen will. Womöglich ist alles in der Schöpfung so angelegt und jetzt folgen nach Jahrhunderten Unterdrückung und Krieg mal eben wieder Goldene Zeiten, damit die Mehschheit weiter kommt in Ihrer Entwicklung. Das wir als deustches Volk da eine nicht unbedeutende Verantwortung haben, ist aus der Geschichte schon zu erkennen…die anderen Völker warten

Till
Gast
Till

Wie die Politik geht auch die Kirche Ihrem endlichen Sterben entgegen Die geplante Islamisierung ist nur ein anderes Gewand für die damalige Christianisierung welche mit Feuer und Schwert unter die europäischen Völker gebracht wurde. In diesen Völker keimt ein neuer Geist, welche der Bevormundung durch die Kirche mit Ihren Vasallen Politiker und Regierungen überdrüssig sind und ihre ….

frankenberger10
Gast

Der Tag: Polizei will Antisemiten ihre Kinder wegnehmen n-tv.de/20366677 Margot Honnecker reloaded? Auch bei Kritikern der Flugzeugabgase fordert man das lange – das könnte man auf bestimmte Wählergruppen ausweiten – und die Eltern ins Umerziehungs- Lager? Dort könnte man sie auch zwangsimpfen!?

lümrod
Gast
lümrod

159 Kommentare und soweit ich gesehen habe, kein einziger zu Gunsten des Kardinals! Alles nur verirrte und verwirrte „Schäflein“?

Deprivers
Gast

Die eigentliche Frage ist doch die : Wie viele
Muslime haben die Kirchenoberen denn selbst in
ihren Privatgemächern aufgenommen ? Alles
andere wäre wohl Wasser predigen und selbst
Wein trinken.

mareli
Gast
mareli
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ja lieber wohlbeleibter, gut situierter kath. vorzeige Kardinal,
dann veranstalten sie doch in ihrer Prunk Residenz, mit ihren muslimischen
Brüdern im Geiste, einen fröhlichen Umtrunk und gehen sie mutig mit gutem
Beispiel voran.

Wolfgang M.
Gast
Wolfgang M.

Wenn man die naiv dümmlichen Kommentare der Kirchenvertreter Marx und Bedford-Strohm lies, muss man doch große Zweifel haben, ob diese Leute auf dieser Welt leben oder sich ihre Welt schönreden. Man lädt natürlich Leute zu sich ein, die einem wohlgesonnen sind und nicht dem Gastgeber gegenüber feindlich eingestellt sind, ihn als ungläubigen ablehnen usw.

Fegefeuer
Gast
Fegefeuer

Marx und die anderen Pfaffen sollten dran denken, dass Jesus ein Zimmermann war. Er wird deren Arbeit bei Glegenheit begutachten.

lümrod
Gast
lümrod

Moslems nach Hause einladen?? Da könnte ich auch in eine Schlangengrube springen weil auch einige ungiftige darunter sein könnten!

Wütan
Gast
Wütan

Und was den Umgang mit Muslimen, den Feinden der Christen, betrifft, Herr Kardinal, hohle dir die moslemischen Männer in dein Haus, laß sie bei dir wohnen, begegne ihnen mit Liebe, trage deinen Kardinalstalar und sichtbar dein Kreuz, aber halte deinen Hals immer schön frei und solltest du deinen Marx-Kopf verlieren, dann halte auch deinen Murks-Kopf hin. – Was du nicht willst, das man dir tu, ….

ulla
Gast
ulla

Welche Droge nimmt denn dieser unmögliche Kerl ? Soll doch selber das Gesindel in sein Haus einladen und durhfüttern aber es nicht von anderen verlangen. Pfui Teufel die Pfaffen verraten mal wieder ihr eigenes Volk wie immer.

Giselle
Gast

Was für eine Unverschämtheit, nach Hause einladen, einen Mörder vielleicht woher soll man das wissen welche Gesinnung sie haben. Sie bringen mich um und wohnen dann in meinem Haus, ich glaube das wünschen sie sich. Der dumme Prister soll zuerst welche aufnehmen und abwarten wer als nächste enthauptet wird. Alles schon passiert

Keno tom Brok
Gast
Keno tom Brok
Meine Artikelbewertung ist :
     

Christen sollen „Flüchtlinge“ (die ich zu 99% Invasoren nenne) ins eigene Heim einladen? – Tolle Idee, dann können sich die neuen Herrenmenschen schon mal umschauen, ob und was ihnen da so gefällt – zwecks späterer Übernahme. Am besten noch Frau und Tochter ins Bett legen und damit „zwischenmenschliche Interaktion“, Verständnis & Integration fördern!

ghilleke
Gast
ghilleke

Warum in unsere Häuser, damit sie wissen was zu holen ist ? Oder damit sie uns besser abmessern und Köpfen können?

E. Kant
Gast
E. Kant
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ist der Papst bereits heimlich zum Islam konvertiert? Katholische Ex …
St. Malachy. hat Recht. Nur in anderer Form als wir dachten wenn er schreibt das Rom untergeht und dieser Papst der letzte ist. Er ist der erste der den Christlichen glauben verraten hat und zum Muslim im Vatikan wurde und die tötungen der Christen durch den Islam fanatismus nicht verurteilt hat. Schande ueber den Vatikan!

E.Kant
Gast
E.Kant
Meine Artikelbewertung ist :
     

Klasse Artikel. Da sieht man wieder wie verlogen einige Kirchenbrueder sind. Soll er doch für die Christen beten die durch den islam fanatismus getötet wurden. Das ist seine aufgabe. Er kann so dumm reden weil er vom staat bezahlt wird. Man sollte die Kirchensteuer einstampfen mal sehen wie er heult! ich GLAUBE NICHT AN die bezahlte Kirche.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Da frage ich mich doch, wieviele Moslems der ‚feine‘ Herr Kardinal bereits in seinem grossprotzigen Palais →
welt.de/regionales/muenchen/article108248848/Marx-residiert-in-millionensaniertem-Prunk-Palais.html –
aufgenommen hat!?

Widerlicher Heuchler übelster Sorte!

Emma
Gast
Emma

@KleineKarollte
Richtig, es geht darum,unsere Gesellschaft mit Muslime in allen Bereichen zu unterwandern ……. und je mehr umso besser, je schneller wird dann unser Land muslimisch und so mit irgendwann die Scharia herrschen.
Wir fordernd jetzt schon Muslime sind, ist nicht schwer zu erkennen. Je größer ihre Clans, umso größer ihre Forderungen, Respektlosigkeit und Gewalt.

KleineKarollte
Gast
KleineKarollte

Es geht darum, muslimische Kräfte überall in die Gesellschaft einzuarbeiten, in jede Familie, Kirchengemeinde, Messen, in Vereine, Berufswelt, Kultur, Wirtschaft, Stadt und Land… das kann kein Zufall mehr sein. Das ist ein teuflischer Plan. Ich hoffe, dadurch kommen viele wenigstens zur Einsicht, was das Böse wirklich ist, und wenden sich dem einzigen Retter Jesus Christus zu.

KleineKarollte
Gast
KleineKarollte

Übrigens verlasse ich derweil Messen, in denen der F-Kult eingearbeitet wird, sei es Fürbitten etc. Dadurch wird nämlich der Gott dieser Anderen vergegenwärtigt. Mal sehen, ab wann das das erste Mal bei der Wandlung auftaucht und auch die Eucharistie verdreht wird. Viele Heilige haben diese verdrehte Kirche vorhergesagt. Unglaublich, dass das wirklich eintritt.

KleineKarollte
Gast
KleineKarollte

Ich versuche den Hass auf die Christen, der sich bei Herrn Marx hauskristallisiert nicht zu repetieren. Genau das will die andere Seite.
Zur Kenntnis nehmen darf ich aber, dass oberste Hirten über den Missbrauch unserer Hilfsbereitschaft, unserer Toleranz erpresserisch zur Beherberung der Wölfe einladen.

Diese Einladung gilt demnach der anderen Seite. Gott sieht Euch!

Herzschmerz
Gast
Herzschmerz

„ES GIBT LEUTE, DEREN HERZEN GERADE IN DEM GRAD EINSCHRUMPFEN, ALS IHRE GELDBÖRSEN SICH ERWEITERN.“ (Johann Nestroy)

„ERST KOMMT DAS FRESSEN, DANN DIE MORAL.“ (Bertolt Brecht)

Wütan
Gast
Wütan

Herr Vorsitzender und Kardinal, gehe mit gutem Beispiel voran, gehe auf die AfD zu und begegne ihr nicht mit Haß. Nur so kannst du deine Mißverständnisse und Vorurteile ihr gegenüber überwinden. Die Mitgieder und Wähler der AfD sind nicht einmal deine Feinde, es sind deine Nächsten. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Donna
Gast
Donna

Leute kapiert es endlich: Es gibt keinen liberalen Islam. Und es gibt keine Pflicht zum Selbstmord.

Werner+N.
Gast
Werner+N.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Kardinal Marx: ..“Christen sollen auf Muslime zugehen und sie in ihre Häuser einladen“..
Etwa genauso wie die Katholiken auf die „AfD“ zugehen? Warum sind diese „Hochwürden“ immer so doppelzüngig?

Heinz Erhardt
Gast
Heinz Erhardt

wir befinden uns längst auf den weg in den theokratischen faschismus!

Emma
Gast
Emma

Diese Gehirnwäsche von MSM,Kirche und Politik ist unerträglich und nicht mehr hinzunehmen.

Bollo
Gast
Bollo

Ich soll mir den patriarchalischen menschenverachtenden Islam einladen?
Kardinal Marx merkt doch die Einschläge nicht mehr….
Moslems sollten uns mal in ihren 60 Ländern das mal vormachen und Christen einladen….
statt zu unterdrücken und Ungläubige morden.

eta
Gast
eta

Und wo in den Ländern Ägypten, Syrien,Türkei,Irak, Palästina,Armenien, Iran früher die Kirchenglocken läuteten, ruft heute von den Minaretten der Muezzin. So ist das, wenn man den Brandstifter ins Haus lässt.

eta
Gast
eta

Während die Kirchenfürsten in diesen ehemals christlich geprägten Ländern -wenn sie sich nicht rechtzeitig aus dem Staube gemacht hatten-posthum zu Märtyrern hochstilisiert wurden, blieben die millionenfach ermordeten Schwester und Brüder namenlos.Sie von der Kanzel aus namentlich aufzurufen,
würde Jahre dauern! Das geht doch nicht.Heute sind die genannten Länder moslemisch.

lümrod
Gast
lümrod

Eine andere Realität ist aber auch,daß die Kirchen und ihre Exponenten erpressbar sind.Die Mainstream-Politik bestimmt in vielen Fällen das Auftreten und Statement kirchlicher Akteure.Widerstand wird z.B. mit täglichen Berichten innerkirchlicher Pädophilenskandale in der Meanstream-Presse gebrochen.In Österreich wird gerade die Rolle der Kirche zum Anschluss thematisiert,ein Schelm der Böses den

eta
Gast
eta

Genau den gleichen Quatsch haben in den vergangenen Jahrhunderten die Kirchenfürsten ihren Schafen eingeredet, als in den Ländern.Ägypten, Syrien,Türkei,Irak,Palästina,Armenien (älteste christl. Nation) die Christen den überwiegenden Teil der Bevölkerung darstellten. Zum Dank, dass sie den Islamgläubigen Tür und Tor öffneten, wurden sie millionenfach massakriert…

Hajo
Gast
Hajo

Der hat einen an der Waffel. Zuerst überschreiten sie ungesetzlich unsere Grenzen und begehen damit eine Straftat und dann soll man diese noch zum Kaffeekränzchen einladen, das ist ja wohl der Gipfel einer unverschämten Forderung und außerdem müßten wir uns über diesen Zustand keine Gedanken machen, hätten die Politiker schon früher ihr Gehirn eingeschaltet, bevor sie Rechtsbruch begingen.

Wilhelm
Gast
Wilhelm

In Paris hat eine greise, wohlwollende, gastfreundliche Jüdin einen Moslem zu sich geladen. Von ihr blieb nur ein Häufchen Asche übrig. Sollen nun Christen dieses von Kardinal Marx empfohlene Osterexperiment wiederholen ?

Das Wahrheitsministerium
Gast
Das Wahrheitsministerium

Mein Kopfkine zu diesen Meldungen:

Kriegt der Hahn noch Luft vor lauter Krähen?

und: soll man, wie er auch, tunlichst alle Kreuze abnehmen nd verstecken, wenn der edle Muslim das Haus betritt?

Angstdeutscher
Gast
Angstdeutscher

Papst Benedikt XVI hatte sich vorgenommen das Christentum in Europa zu einer Re­nais­sance zu verhelfen, es zu stärken und zu verbreiten. Er kämpfte ziemlich einsam und alleine dafür. Sein Nachfolger tut alles, um den Islam in Europa zu verbreiten und zu stärken. Er bekommt Unterstützung von Politikern, Medien, großen Teilen der ehem. christl. Bevölkerung. So ändern sich die Zeiten und Ideologien

Grit+Zimmermann
Gast
Grit+Zimmermann

Was bin ich froh, dass ich Atheistin bin.

Feny
Gast
Feny
Meine Artikelbewertung ist :
     

Es kann lebensgefährlich sein, auf Moslems zuzugehen und sich auf sie einzulassen.
Woher weiß ich denn, dass ich das 1ne ungefährliche Prozent erwische?

Feny
Gast
Feny

Wie war das?
…an den Taten messen, nicht den Worten. Ich könnte schon wieder k…en, wenn ich diese Heuchelei und dumme Arroganz sehe!
Soll ER doch Vorbild sein und Leute einladen, aur sie zu- und eingehen, sie verköstigen und in deutscher Sprache und Aufklärung ausbilden.
Und dabei die Klappe halten.
Wer ehrlich Gutes tut, muss das nicht vor Allen predigen.

Jon+Schnee
Gast
Jon+Schnee

Die wissen doch angeblich, das sie für Verrat an ihrem Gott, die gerechte Strafe bekommen werden. Oder etwa doch nicht? Wahrscheinlich glauben sie nicht mal selbst an Gott. Das trifft es schon eher.

F.Feld
Gast
F.Feld

Danke, daß Sie in dem Artikel das Konterfei Marx`mit dem Verrat von Petrus von Caravaggio kontextuieren!

Marx ist (rein intellektuell gesehen…) nicht dumm, weshalb er daher solch Realitäts verleugnenden und häretischen antichristlichen Blödsinn absondert, lässt sich daher so einfach nicht erklären. Es sei denn, man nimmt an, daß es mit der Moral des Hohen Priesters nicht so sonderlich steht.