(David Berger) Der Twitter-Account des bekannten britischen Journalisten Tommy Robinson ( @TRobinsonNewEra) mit 413.000 Followern wurde gestern von Twitter komplett gelöscht.

Zunächst war sein Twitter-Konto nur als „gesperrt“ gekennzeichnet, aber die BBC hat erfahren, dass Twitter entschieden hat, seinen Zugang dauerhaft zu löschen. Wer gestern versucht hatte, sein Profil aufzurufen, bekam folgende Nachricht:

Twitter lehnte eine Stellungnahme gegenüber BBC ab, aber vermutlich wird der juristisch völlig nichtssagende Begriff der Hassrede hier angeführt, um die Accountlöschung zu begründen. Robinson war zuvor mehrmals, zuletzt Anfang März, gesperrt worden.

Auch damals wurde Hassrede als Argument von Twitter angeführt, nachdem Robinson dort eine islamkritische Aussage gemacht hatte. Schon einige Monate zuvor hatte ihm Twitter das blaue Bestätigungszeichen weggenommen, dass die Echtheit des Users belegen soll.

Ähnliche Vorfälle gab es bereits in den Vorjahren. Besondere Aufmerksamkeit fand die Löschung des Accounts von Milo Yiannopoulos im Jahr 2016 (338.000 Follower) sowie die komplette kommentarlose Löschung des Profils von Akif Pirincci.

Auch ich gehe davon aus, das mein Profil mit 13.000 Followern auf absehbare Zeit ein ähnliches Schicksal erleiden wird. Schon jetzt habe ich meine Follower dort eingeladen, auch den Twitter account von PP zu abonnieren.

Deutlich verschärft hat sich die Situation in Deutschland seit dem NetzDG und der Einführung der Amadeu-Antonio-Inquisition auch bei Twitter, in Europa seit dem Inkrafttreten einer Vereinbarung, die die großen Internetnetzwerke mit der Europäischen Kommission geschlossen haben.

**

Und das passiert, bevor Ihr Twitter-Account gelöscht/gesperrt wird:

In den Tagen vor meinen ersten Sperrungen fiel mir auf, dass ich von täglich etwa 40-50 neuen Accounts abonniert werde: Alle komplett neu, keine Tweets, keine Bilder, Phantasienamen.

Dann kam ein Sturm von E-Mails von Twitter, der mir zeigte, dass meine Tweets einfach immer wieder gemeldet werden. In der Hoffnung, dass irgendwann einmal ein Mitarbeiter nicht so genau hinschaut und zuschlägt. Diese Fakeprofile führen nur aus, was die Europäische Kommission den Bürgern Europas schon vor etwa einem Jahr empfohlen hat.

Dann folgten irgendwann die ersten Sperrungen, erst 12 Stunden, dann 1 Woche. Bis es schließlich zur kompletten Löschung des Profils kommt.

Nachdem mein Profil nach einer Woche Sperrung entsperrt wurde, wieder das gleiche Schauspiel. Gestern Profilmeldungen im Stundentakt. Hier nur eine kleine Auswahl der mails von Twitter, die mich gestern erreichten:

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

25 Kommentare

  1. sie wollen, das WIR uns nicht mehr austauschen können,das hier wird noch schlimmer wie George Orwells 1984. 🙁
    „Die Polizei in Bayern hat die Erlaubnis bekommen, bald Handgranaten zu tragen, V-Leute in Chats einzuschleusen und ohne konkreten Verdacht zu ermitteln. Juristen sprechen vom härtesten Polizeigesetz in Deutschland seit dem Jahr 1945“
    Gott steh uns bei!

  2. ps. habe auf „facebook“, frau Maria Luise Anna Dreyer kritisiert.. mein post beinhaltete weder persönliche beleidigungen noch extremistisches gedankengut.. ich bin kein extremist!

    nun gelange ich nicht in meinen acount, bevor ich nicht nachweise das mein Avatar, identisch mit meinem „klarnamen“ ist! zum nachweis meiner idendität soll ich ein foto meines personalausweises an facebook senden!

  3. Habe gerade den Link zur (oligarchisch eingesetzten) EU-Kommission benutzt. Jetzt weiß ich, woher der SPD-Antidemokrat Maas seinen Plan hat bzw. wessen Plan er umsetzt. Ja, es ist klar, dieses „Durchsetzungsgesetz“ ist ein Baustein neben dem Staatsfunk („Öffentlich-Rechtliche“), um die Bevölkerung propagandistisch und demagogisch zu de(in)formieren.

    Goebbels hätte seine Freude daran.

    • Nun ja, ‚MaaaSSlos‘ mutet doch ohnehin an wie der Wiedergänger von Joseph G. –
      Joseph G.- MaaaSSlos eben!

  4. Hiermit zeigt sich ein weiteres Mal, wie weit es die „One-World“-Verbrecher inzwischen erfolgreich mit ihrer Meinungsdiktatur getrieben haben!

  5. Damit ein weiterer Beweis, das die EU-Reaktionäre massiv gegen ihre Gegner und Kritiker vorgeht. Wir dürfen das nicht hinnehmen, alle müssen sich wehren gegen diese Willkür.

  6. Ich bin weder bei Facebook noch bei Twitter. Die Plattformen sind mir einfach zu nervig und zu sehr auf meine Daten fixiert. Die gesperrten user finden auch auf anderen zusätzlichen Plattformen sehr viele Menschen die ihnen zuhören. Es muss sich wohl viel breiter aufgestellt werden, auch wenn es zeitintensiver wird. Trotzdem: bitte nicht nachlassen !!

  7. Da sich derartiges bei systemkritischen Accounts zu häufen scheint müssten die Nutzer ihre Follower über sicherere Alternativen informieren und sich wohl breiter verbreiten. Ansonsten passiert ja genau das was gewollt ist: die Stimmen schweigen. Was nicht geduldet werden darf. Das Recht auf Meinungsfreiheit darf nicht zensiert werden, so wie die Informationsfreiheit!!

  8. Man kann es nicht oft genug sagen: Nutzt VK.com
    Keine Zenur, keine Sperrung der Accounts, oder gar Löschung der unbequemen Stimmen. Hunderttausende würden Robinson, Yiannopoulos und Ihnen, Herr Berger, zu VK.com folgen. Die Wahrheit findet immer einen Weg.

  9. Ich bin tief erschüttert, jeden Tag wieder eine neue Hiobsbotschaft. Musste das Bundesverfassungsgericht sich dazu schon äußern? Wie sieht es mit europäischen oder internationalen Gerichten aus? Unfassbar, dass Deutschland die Meinungsfreiheit entgegen unseres Grundgesetzes abschafft und 87 % der Menschen es nicht mitkriegen oder es sie nicht interessiert. Mir macht die Zukunft große Angst.

    • Aber Frau Kahane sollen wir ihren Gesinnungswechsel glauben. Wenn die ganze Angelegenheit nicht so ernst wäre könnte ich sogar darüber lachen.

  10. Was, heute alles Zensiert wird. Worte, wie von einer Bitch Ray oder aus dem Buch Feuchtgebiete. Muss man nicht unbedingt gebrauchen. Was, als Hass gilt! Bestimmen Denozianden.

  11. Aus Schaden wird man (normalerweise) klug. Einfach zu VK wechseln und all die Probleme mit Zensur und Überwachung gehören der Vergangenheit an.

  12. Nun will ich nicht den Teufel an die Wand malen, aber zuerst wird man gesperrt und dann eingesperrt und das betrifft mittelfristig alle, die eine andere Meinung vertreten und sind Methoden wie bei den Faschisten und Kommunisten und das alles unter dem Deckmäntelchen der Demokratie, die wir schon lange nicht mehr sind.

    • Sie malen nicht den Teufel an die Wand, schauen Sie sich doch das neue Polizeigesetz aus Bayern an. Sie können sich sicher sein, daß Seehofer genau das Gleiche auf Bundesebene einführen will.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here