(David Berger) „Islamismus-Alarm an deutschen Grundschulen“ titelte die Bildzeitung und brach damit ein bis vor kurzem streng gehütetes Tabu in den Mainstreammedien.

Bisher galt: Gewalt und Kriminalität, die von Personen mit muslimisch geprägtem Migrationshintergrund ausgehen, werden zwar benannt, gelegentlich auch die Opfer präsentiert. Über die Täter aber herrschte in solchen Fällen eisernes Schweigen. Das war und ist allerdings so auffällig, dass die Menschen in Deutschland sehr schnell wussten:

Wo nähere Angaben zu den Tätern in Medien und Polizeiberichten fehlen, kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Täter aus der oben genannten Gruppe kommt, nicht selten auch noch ein sich illegal in Deutschland aufhaltender junger, aus dem Nahen Osten oder Afrika Eingereister ist.

Diese Annahme erhielt eine noch größere Wahrscheinlichkeit, wenn dann auch noch von einem „Einzelfall mit regionaler Bedeutung“ die Rede war.  Nach 12 Monaten, in denen Merkels Land der offenen Grenzen zu einem 24/07-Terror-Territorium geworden ist, glaubt das keiner mehr. Nicht einmal mehr die Bildzeitung:

„Am Montag berichtete BILD über religiöses Mobbing auf dem Schulhof und im Klassenzimmer. Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte im „Tagesspiegel“, es „sei hoffentlich nur ein Einzelfall“. Leider nein!“

…schreibt sie. Und berichtet zum Beleg für „Kein Einzelfall!“ darüber, wie der Tabu-Bruch gewirkt hat:

„Bei BILD meldeten sich Eltern aus ganz Deutschland, die voller Zorn und Fassungslosigkeit von eigenen Erlebnissen berichteten. Aus Angst um ihre Kinder wollten sie nicht namentlich genannt werden.“

Hier hat die „Bild“ eine Erfahrung gemacht, die die freien Medien schon seit zwei Jahren fast täglich machen. Würde ich alle die Fälle, die mir Eltern, Jugendliche, Großeltern, Lehrer, Kindergärtnerinnen, Polizisten, Justizvollzugsbeamte und viele andere täglich zukommen lassen, recherchieren und darüber berichten, bräuchte ich eine Redaktion mit mindestens drei Vollzeitmitarbeitern.

Wie sehr die Bildzeitung dennoch einem Denken verhaftet ist, das zwar im System Merkel politisch korrekt ist, aber die Täter schützt und daher neue Gewalt provoziert, sieht man an dem Ausdruck „religiöses Mobbing“.

Nein, dieses Mobbing ist nicht religiös. Oder ist es auch in anderen Weltanschauungen üblich, die man zurecht Religionen nennt?

Drohen katholische Grundschülern im vom Katholizismus geprägten Köln muslimischen Schulkollegen aus Syrien mit dem Tod, wenn diese sich nicht alsbald taufen lassen? Werden Buddhisten zu brutalen Schlägern, wenn die Nicht-Buddhisten ein Kreuzkettchen um den Hals tragen oder eine Frau mit Hijab über die Straße läuft? Töten Juden Atheisten, wenn diese die Sabbatruhe nicht einhalten?

Nein, der real existierende, mit Millionen an angeblichen Flüchtlingen nach Europa – und besonders nach Frankreich und Deutschland – importiere Islam ist keine Religion im echten Sinne des Wortes. Also sollte man auch das  Mobbing, das von jungen Islamisten ausgeht, nicht „religiös“ nennen!

Fasten, Gebete und Almosengeben sind nur noch Randerscheinungen dieses real existierenden Islams. So wie er weltweit im Großteil seiner Mitglieder auftritt, ist er eine blutrünstige Ideologie, die mit unseren Werten, den Menschenrechten und unserem Grundgesetz unvereinbar ist.

Von „religiösem Mobbing“ zu sprechen, verharmlost auf unerträgliche Weise das, was da passiert.

Verharmlost haben wir aber schon viel zu lange, auch die Bildzeitung hatte sich unter die Beschwichtigungshofräte eingereiht. Umso wichtiger ist es jetzt, dass sie auch mit ihrer Sprache zeigt, dass sie diesen für die Menschlichkeit, Sicherheit und den Frieden in unserem Land brandgefährlichen Weg nicht länger mittragen will!

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (5 / 7)
avatar
400
29 Comment threads
7 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
28 Comment authors
ClaudiaCCPP: Hört endlich auf von „Einzelfällen“ zu reden!Selma PalmerIngrid+JungMarietta+M. Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Weiterlesen auf: philosophia-perennis […]

Selma Palmer
Gast
Selma Palmer
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wer darüber hinaus die „islamistisch motivierte Umerziehung“ seiner Kinder in der Schule verhindern will, sollte sie zu Hause lassen! Wenn man schon in der Grundschule!!! einen Sicherheitsdienst braucht, ist das nicht nur ein Totalversagen des zuständigen Innenministers, sondern auch ein Offenbarungseid der Bundesregierung, die uns auch weiterhin gewaltbereite Islamisten importieren wird!

Selma Palmer
Gast
Selma Palmer
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wer die Merkelsche Umvolkungsstrategie nicht länger mittragen will, muss aber auch den Mut im Wahllokal aufbringen und AfD ankreuzen, sonst wird sich in D. rein gar nichts ändern! Sie ist zur Zeit die einzige Partei, die mit der Aufarbeitung des Themas „Islam“ die anderen Parteien vor sich her treibt (siehe Seehofers CSU und die Angst vor der nächsten Landtagswahl).

Ingrid+Jung
Gast
Ingrid+Jung
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die Saat des Islam geht auf, ihre Brut wird noch grausamer und tötungswilligerer sein, als die Jetzigen.Da wächst in Deutschland eine islamische Jugend heran,die unintegrierbar, nicht lernfähig und ungebildet sein wird. aber mit Aggressivität sich das nehmen wird, was wir erarbeitet haben. Es wird schlimm werden in der Deutschland.

Marietta+M.
Gast
Marietta+M.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das Gerede von „Mobbing“ in diesem Zusammenhang ist ganz klar euphemistisch. Wenn Schüler mit dem Tod bedroht und misshandelt werden, ist das „Mobbing“.
Wenn eine Moschee von einem Brandsatz beschädigt wird, wo niemand zu Schaden gekommen ist, dann ist das eine „greuliche und feige Untat“. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.

Inge
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Mit dieser unkontrollierten Einwanderung,dazu das jahrzehntelange Gewährenlassen von Parallelgesellschaften,diese übergrosse Toleranz gegenüber dem Islam, hat Deutschland in diesen Zustand versetzt, dazu die Verleugnung unserer Werte,die Realitätsverweigerung geht weiter.Der geköpfte Obdachlose auf dem Friedhof macht nur wütend und traurig.Hat aber wie üblich nix mit nix zu tun.

Joachim+Koßmann
Gast

Religiös motiviertes Mobbing musste ich schon einmal in unserer eigenen Familie erleben, denn das klappt auch ganz gut unter Christen.

1968 wurde mein Vater von seiner erzkatholischen Mutter enterbt, weil er eine evangelische Frau geheiratet hatte.

Emma
Gast
Emma

Religiöses Mobbing heißt im Klartext – muslimische,arabische Gewalt gegenüber Christen und Juden an Schulen.
So wie die Wiener Lehrerin schon sagte, ist für viele muslimische Eltern und SCHÜLER der islamische Glaube und die Scharia wichtiger als die Bildung die an Schulen gelehrt wird,von daher entstehen immer mehr Konflikte an Schulen weil Muslime unseren Glauben, Kultur, Weltanschaung ablehnen.

Emma
Gast
Emma

Grausiger Tod in Koblenz: 59-jähriger Obdachloser wurde auf einem Friedhof – enthauptet gefunden – siehe Politikstube

Emma
Gast
Emma

Richtig, täglich gibt es brutale Überfälle,Gewalt,Kriminalität,Vergewaltigungen und sexuelle Nötigungen – und das sind schon lange keine Einzelfälle mehr. Auch die Gewalt an Schulen werden hauptsächlich durch muslimische Schüler begangen und sollten auch so benannt werden.

Giselle
Gast

Auf diese Art und Weise haben sich Moslems in 1300 J andere Länder mit Gewalt erobert. 25 Mio Schwarzafrikaner versklavt und getötet, 6 Mio Hindu vernichtet, andere Religionen im NO auch vernichtet usw usw die Liste ist lang. Jetzt sind alle Länder kaputt also kommen sie zu uns um uns auszubeuten und zu erobern. Wenn die Deutschen aussterben sieht hier so aus wie in ihren Herkunftsländern.

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Neuester veröffentlichter Einzelfall :
Auf einem Koblenzer Friedhof übernachtete seit vielen Jahren ein 59jähriger Obdachloser. Er dachte wohl, dort wo Tote ruhen, wird man Lebendiges nicht suchen und verfolgen – nun wurde er gefunden – Enthauptet !
Ihr Monster, lasst euch sagen : Der Tag der Abrechnung ist nahe !

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Die vielen schlimmen Verbrechen, die hier passieren und seit 2015 immer grauenhaftere Zustände aufzeigen. Frauen und Mädchen in Deutschland haben Angst um Leib und Leben. Wie können diese Umvolkungspolitiker bloß so grausam sein und das Volk für ihre multiethischen Experimente missbrauchen. Schon im Kindergarten Übergriffe, das ist nicht normal! Niemals daran gewöhnen!

Norbert Grundmann
Gast
Norbert Grundmann

Der Islam ist keine Religion sondern eine kriminelle, terroristische Organisation.
Den Beweis dafür liefert der Koran selbst. In den Suren wird offen aufgefordert alle „Ungläubigen“ zu
töten. Es ist rechtens diese zu bestehlen und sie zu betrügen.
Wohlverhalten gegen „Ungläubige“
ist nur in der Diaspora erlaubt;
deswegen wird ja die Überflutung
Europas mit Migranten so massiv
betrieben!

Freddy
Gast
Freddy
Meine Artikelbewertung ist :
     

„Religöses Mobbing“ ist wieder so ein Begriff, der nur ersonnen wurde, um Ross und Reiter nicht zu benennan. Aber so ist das in einem System, das von Zensur, Selbstzensur und Angst notdürftig zusammengehalten wird. Dieser Begriff verdient einen „Ehrenplatz“ im Lexikon der Sprache des Merkel-Staats.

GeLu
Gast
GeLu

Sehr geehrter Herr Berger,

bei diesem Thema haben Sie vollkommen Recht. In der heutigen Sendung des ZDF vom 28. März 2018 hat es die Nachrichtensendung „heute“ geschafft, im gesamten Nachrichtenbericht zur antisemitischen Ermordung einer Holocaustüberlebenden in Frankreich zu verschweigen, dass der Straftäter Muslim ist. Die Straftäterherkunft wird von grün-linken Journalisten verschwiegen.

Werrwulf
Gast
Werrwulf

doch, es handelt sich um religiöses Mobbing: für Moslems ist ihre faschistische Theokratie eine RELIGION und erst die Unterwerfung aller unter die Knute Allahs und seiner Scharia bedeutet Frieden. So, morgen ist Gründonnerstag und (obgleich Atheist) muß ich noch nach alter Tradition der preußischen Werrwulfs unseren Kartoffelsalat mit den grünen Gürkchen vorbereiten.

Freya
Gast
Freya

Leider wird dieser Islam bald im neuen Gesetz zum Schutz von Minderheiten und Religionen für immer gewandet sein. Nämlich als Religion und somit für niemanden mehr kritisierbar. Das haben sich die Islamisierer Deutschlands und Europas alles gut ausgedacht. Es wäre ja einfach, ihnen nachzuweisen, das es mitnichten eine Religion in unserem Sinne ist. Aber das will man wohl nicht hören.

eta
Gast
eta

Eine Schande! Die Kirche hat schon immer mit den Mächtigen paktiert und auf der falschen Seite gestanden, siehe Konkordat mit Napoleon im Jahr 1801 und Reichskonkordat mit dem Naziregime 1933.Dadurch hat sie das Unrecht zementiert und befördert. Insbesondere da die Bevölkerung zum weitaus größten Teil aus Christen bestand,war der Einfluss der Kirche sehr sehr hoch.

Carl+Eugen
Gast
Carl+Eugen

Natürlich aber sind die Taten religiös motiviert. „Religiös“ bedeutet ja nicht etwas, was allen Religionen gemeinsam ist, sondern es reicht, daß die Gebote einer Religion befolgt werden, die andere sein mögen als die aller anderen.

Emma
Gast
Emma

Guckst du auch : Politikversagen
1.VIDEO: Lehrerin bricht ihr Schweigen.Fast alle Schüler sind Migranten. Für sie und ihre Eltern sei die SCHARIA deutlich wichtiger als Bildung.Fast alle Konflikte an der Schule drehen sich um ABSTAMMUNG und RELIGION.
2.Islamkritische Lehrerin wirft hin :“Halte Geiselhaft mit der Parteipolitik nicht aus“

St.Barbara+Bergbau
Gast
St.Barbara+Bergbau

Ich halte von der Systempostille „Bild“ rein garnichts, aber unter dem Druck der Realitäten ist diese „Zeitung“ nun gezwungen Zugeständnisse entgegen der offiziellen Schreibart zu machen. Eines wissen die Aufgewachten nun schon genau, und das ohne „Bild“,der Islam ist keine Religion sondern eine gefährliche politische Kraft die man keines Falls unterschätzen darf.

Catwoman
Gast
Catwoman

Mich stört auch, wenn es heißt, dass der Täter ein „südländisches Aussehen“ hatte, statt Begriffe wie „orientalisches Aussehen“ zu verwenden. Bei Südländern stelle ich mir eher einen Spanier, Griechen oder Italiener vor und keinen messerschwingenden Orientalien.

freidenki
Gast
freidenki

Sorry, aber für Wen ist das denn neu? Das gibt es seit Jahrzehnten, nur ist der Mainstream nicht mehr in der Lage, die katastrophale Entwicklung zu verschweigen, sonst würde die Lenkungskaste das weiterhin beschönigen und als rechte Hetze abtun.

Jürgen Stelter
Gast

Richtig! Es wird Zeit, dass diese Verharmlosungen endlich aufhören und man die Dinge beim Namen nennt. Langsam muss doch auch der geistig minderbemittelste Politiker/Journalist/… bemerkt haben, dass wir nicht doof sind, bzw. uns nicht für doof verkaufen lassen.

Dorian+Gray
Gast
Dorian+Gray

Seit 1400 Jahren ist Weltkrieg! Also Regelfall nicht Einzelfall. Den asymmetrischen Krieg haben wir durch wegschauen bereits verloren!

Emmanuel Precht
Gast
Emmanuel Precht
Meine Artikelbewertung ist :
     

In der Welt findet sich ein Schmuse-Islam-Artikel der glauben machen will, wie wir in der Sprache durch Begriffe wie „Algebra“ oder „Zucker“ „islamisiert“ worden sind. Hat der Schreiberling einen an der Waffel? Alle dort erwähnten arabischen Begriffe sind natürlich älter als der Islam und wurden transportiert, denn der Islam hat keine neue Sprache entwickelt. Aber man kann ja mal.
Wohlan…

Namenloser
Gast

Menschen im Geiste schwach, glauben an Götter !

Thomas Bayer
Gast

Und was noch viel tragischer ist; das Problem ist nicht neu, das wird seit mindestens 12 Jahren bereits erfolgreich verdrängt, gedeckelt, unter der Decke gehalten. 2006 wurden z.B. die ersten Berichte über die Grauen Wölfe in Kölner Schulen bekannt. Danach ging es Schlag auf Schlag…. thetruthcommitted.de/2018/03/26/warum-luegt-ihr-medienvertreter-so-schmutzig/