Ein Gastbeitrag von Peter Helmes (Conservo)

Dem Schriftsteller und Conservo-Autor Michael Dunkel geht es nicht anders als vielen kritischen Mitmenschen: Sie blicken in großer Sorge in Gegenwart und Zukunft, trotz oder gerade wegen der vielen geschönten Argumente und zensierten Nachrichten, mit denen die herrschende politische Klasse – Politiker und Medien – uns einzulullen versuchen.

Doch durch diese (täglichen) Versuche, uns den Blick zu verstellen und in politischen Schlaf zu wiegen, werden Zeitgenossen wie Michael Dunkel erst recht mißtrauisch – und hellwach!

Im Wesen ein wahrer Romantiker hat sich Dunkel lange dagegen gewehrt, sich selbst den Blick frei zu machen, Dinge beim Namen zu nennen und sie auch aufzuschreiben.

Seine sein ganzes Leben gelebte Toleranz hielt ihn stets davon ab, klare Kritik zu äußern oder gar jemanden zu attackieren.

Die in seinen Jahren in verschiedenen Ländern gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse verarbeitete er in zwei spannenden Büchern. „Der Teufel kochte tunesisch“, ein schon kurz nach seinem Erscheinen Aufsehen erregendes Buch, sowie „Die Reise zum Blau“. Konfrontiert mit den Ereignissen seines Lebens, aber auch durch Vorfälle im Alltag, ließ sich Michael Dunkel zu Gedichten inspirieren, welche er, genau wie seine Bücher, neben seiner beruflichen Tätigkeit verfaßte. Erschienen sind seine Gedichtbände „Die zwei Gesichter des Mondes“ und ebenfalls im Verlag Kern GmbH „Wut im Bauch und Liebe im Kopf“.

Doch gereizt durch die politischen Eskapaden der Kanzlerin und der sie umgebenden Hofschranzen hat er inzwischen umgelenkt. Aus dem lieben, gütigen und toleranten Weltenbummler ist ein scharf analysierender Kritiker geworden, der nicht bereit ist, das schleichende Ende seines abendländisch geprägten Vaterlandes widerstandslos hinzunehmen.

Er beschuldigt Merkel u.a., ihm und uns allen das Deutschsein nehmen zu wollen und uns davon abzuhalten, unser Vaterland zu verteidigen. Mehr noch,

…durch die von Merkel veranlaßte Öffnung unseres Landes für jedermann droht uns der Verlust der nationalen Identität, der Verlust der Heimat der Deutschen.

Michael, der die ganze Welt bereist und in vielen fremden Ländern gearbeitet hat, war immer stolz darauf, daß er in der Fremde warmherzig aufgenommen wurde. Um Deutschland machte er sich deshalb kaum ernsthafte Gedanken.

Erst als das Merkel-System ihm sein Deutsch-Sein absprechen wollte und versuchte, ihm zu erzählen, er sei ein dumpfer, besorgter, dummer Deutscher, da hat er angefangen, den Kampf aufzunehmen.

Aus dem „sanften Schriftsteller“ wurde ein erbitterter Gegner dieser Politik. Und ein Ankläger!

Mit seinen neuen E-Books „Deutschland im Rausch der Selbstzerstörung“ und „Deutschland und Europa im Würgegriff des Islam?“ trifft er den Nerv der Zeit, genauer: der Nicht-Zeitgeistigen, und teilt die Meinungen vieler deutscher Bürger, die Angst um die Zukunft Deutschlands haben.

Er zeigt bzw. beschreibt seine Gefühle ohne Scham und mit der erforderlichen Klarheit, vor allem in seinem soeben erschienenen neuen Werk, das auf dem Weg ist, ein Bestseller zu werden:

„Deutschland und Europa im Würgegriff des Islam?“ – Ansichten eines Unangepassten (Verlag siehe unten)

In jeder Zeile merkt man: Er fühlte sich bedrängt. Bedrängt durch eine immer stärker werdende islamische Präsenz einerseits und eine immer stärker aufkommende, „politisch korrekte“ Dominanz in Politik und Medien andererseits.

Wir alle wissen, daß eine schleichende Islamisierung stattfindet, die sich besonders in Europa und Deutschland bemerkbar macht. Dunkel diagnostiziert die Entwicklung mit entlarvenden Argumenten.

Hier kann das Buch bestellt werden: Amazon

***

Der Beitrag erschien zuerst bei CONSERVO

13 Kommentare

  1. Davon ist jedes Wort wahr, doch ich vermisse in den ganzen Berichten eine Lösung unseres Problems. Im Prinzip sagt uns keiner dieser Autoren etwas Neues, ein Lösungsansatz wäre etwas Neues.

  2. Chronologie einer machtbessenen Religion. Medina, Mekka, arabische Halbinsel, Naher Osten, Fernost, Türkei mit Konstantinopel, Nordafrika, Südspanien, Angriff auf Tour in Frankreich, Eroberung des Balkan, Sturm auf Wien und heute ganz legal per Einreise zum Zwecke der Übernahme durch Erlangung der Majorität und wer das immer noch nicht sehen will, dem kann man auch nicht mehr helfen.

  3. Der Sieg über Deutschland ist ein Markenzeichen der Merkelrepublik (made in Germany!). Und das ist eine Singularität in der Geschichte der Völker.

  4. Eine schleichende Islamisierung haben wir schon seit vielen Jahren, aber richtig erkennbar seit 2015 !
    Aber das Schlimme daran ist, es ist von der Merkel Regierung gewollt.

  5. Echte Intellektuelle haben die Fähigkeit und den Mut, (komplizierte) Sachverhalte in Volkes Sprache zu übersetzen. 99,999% sind zum Opfer der politischen Korrektheit verkommen und sprechen wie hochgebildete Affen. Sie tragen nichts bei (im Gegenteil), sondern verschleiern Sachverhalte. Derweil schaffen andere Fakten. Die Uhr tickt.

  6. AMAZON?…rufen Sie in Ihrem Buchladen an, solange es den noch gibt, bestellen Sie dort und holen sich das Buch ab dem nächsten Tag persönlich ab…(man kann es sich auch mit kleinem Aufpreis schicken lassen)…und schnuppern mal wieder gute Buchluft…

  7. Verdanken tun wir dies auch Pontifex Franziskus, der das Christentum für seine Welteinheitsreligion als Kommunist verrät und sich nicht zu schade ist Briefe von Papst Benedict in seinem Sinne zu fälschen, der dessen antichristlichen Kurs diskret aber betont ablehnt. Franziskus und Merkel, ein Herz und eine Seele in ihrer Gier nach Macht und ihnen ist keine Schmutzkampagne zu schade.

  8. Es wäre doch nur Recht und Billig und absolut PC zu sagen: Wir akzeptieren nur Religionen und Lehren, die mit Humanismus und GG vereinbar sind. Somit fallen Sekten, Islam und Faschismus weg!

  9. Es gäbe Alternativen, die in der BRD aber 87% der „schon länger hier Lebenden“ nicht wollen. Also weiter so in dem Land, in dem wir gut und gerne leben…

  10. Der Islam verträgt sich nicht mit einer freiheitlichen, demokratischen, pluralen Gesellschaft. Die Mohammedaner lehnen unsere Lebensweise rundweg ab. Umso verwunderlicher ist es, dass Millionen Muslims ihre Heimatländer verlassen um nach Deutschland einzuwandern. Gegenwärtig gibt es 57 islamische Staaten, Anzahl steigend, warum wandern sie nicht dort ein?

  11. Die herrschende politische Klasse –Politiker und Medien– wollen sich gar nicht über den Islam informieren und wollen auch die Bevölkerung dumm halten. Vielleicht sind sie aber auch über den Islam informiert und wollen in Deutschland wieder einen totalitären Staat installieren? Deutschland braucht in diesem Jhdt. wirlich nicht schon wieder einer totalitären, faschistoiden Ideologie nachlaufen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here