Nicole Höchst übernimmt Schirmherrschaft der Homosexuellen in der AfD

9
Immer wieder hat die AfD mit Vorurteilen zu kämpfen, die von linken Homoaktivisten bewusst gestreut werden: wie hier auf dem schwullesbischen Motzstraßenfest (c) Gerhard Oestel

(David Berger) Ja, es gibt sie noch: Die Homosexuellen in der AfD, die sich in der Gruppe „Alternative Homosexuelle“ (AHO) sammeln. Nach dem Weggang des umstrittenen Mirko Welsch, den Medien nicht ohne Kalkül immer wieder als Gesicht der Gruppe präsentierten, hat sich die Gruppe neu aufgestellt und wartet nun mit einer Überraschung auf:

Die AfD-Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst hat die Schirmherrschaft der Alternativen Homosexuellen – AHO übernommen. Die AHO freut sich über die Unterstützung durch eine Mitstreiterin für die Sache der konservativen Schwulen und Lesben.

Als designiertes Mitglied des Kuratoriums der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und Vorsitzende des Bundesfachausschusses für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Medien der AfD ist Nicole Höchst (Foto links: (c) privat) der AHO damit nicht nur freundschaftlich, sondern auch fachlich eng verbunden.

„Die Lesben und Schwulen in unserer Partei fühlen sich in diesem Land nicht angemessen repräsentiert. Öffentlich wird ihnen ‚Selbsthass‘ unterstellt – dabei ist die für uns so wichtige Förderung der klassischen Familie keineswegs eine Herabwürdigung anderer Lebensmodelle. Als vierfache Mutter und Katholikin hatte ich schon immer viele homosexuelle Freunde und werde sie als Teil des konservativen Spektrums verteidigen!“,

so Höchst.

„Es ist allein die AfD, die sich in Zeiten der homofeindlichen Islamisierung Europas für die Sicherheit und körperliche Unversehrtheit von Homosexuellen im öffentlichen Raum einsetzt.“

Die Alternativen Homosexuellen sind ein Zusammenschluss von Mitgliedern der AfD und der Jungen Alternative. Sie engagieren sich gegen Gender Mainstreaming und Frühsexualisierung und fordern eine starke Familienpolitik zum Wohle der Kinder. In ihren Leitlinien heißt es:

„Schwulen und Lesben liegt Deutschland genau so sehr am Herzen, wie jedem anderen liebenden Menschen mit einem Bezug zu Familie, Heimat und Nation.“

Alice Weidel hatte bereits im letzten Herbst in einem Exklusivinterview mit PP die immer wieder lückenhaft oder falsch dargestellte Positionierung der AfD zu Homosexuellen klar gelegt. Die AfD wurde bei der letzten Bundestagswahl von auffällig vielen homosexuellen Männern gewählt.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (3.67 / 3)

9
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
7 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
AgnetaMyleneCLausitzerJohannes+WichtChris Benthe Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Agneta
Gast
Agneta

Als transsexuelle Frau danke ich Ihnen sehr, Frau Höchst.

Lausitzer
Gast
Lausitzer

Was soll das?
Als Nächstes kommen die Kaffeetrinker, die Frühaufsteher und die Jogger und wollen ihre Extrawurst, insbesondere weil jede dieser Gruppen viel größer ist als die der Homosexuellen.

Jeder hat irgend eine Eigenschaft, die die meisten anderen nicht nachvollziehen können. Aber nur wenige gehen damit hausieren.

Johannes+Wicht
Gast
Johannes+Wicht

Ist das Satire?

Chris Benthe
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Endlich kehrt auch hier eine wohltuende Normalität ein, gut so ! Weiter so !

weltweit
Gast
weltweit
Meine Artikelbewertung ist :
     

„hatte ich schon immer viele homosexuelle Freunde und werde sie als Teil des konservativen Spektrums verteidigen!“ Höchsts Art der Verteidigung besteht z.B. darin, daß sie Schwulen mit Verweis auf eine einzige, zudem unwissenschaftliche Studie fälschlich einen höheren Grad zu pädophilen Neigungen unterstellt. Eine höchst fragwürdige Person.

Gassenreh
Gast
Gassenreh
Meine Artikelbewertung ist :
     

In einer gleichgeschlechtlichen Beziehung heranwachsende Kinder erleiden eine Deprivationssituation bzw. Diskriminierung, da der enge Kontakt mit der Gegengeschlechtlichkeit verwehrt bleibt (Fehlende Aktivierung von Spiegelneuronen).[Beleg:„Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4]

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Hallo Herr Berger
Ist auch eine App für philosophia-perennis geplant?