(David Berger) Für indigene Deutsche gelten immer mehr Sonderregeln in Europa und weltweit. Das gilt nicht nur bei den Tafeln, sondern auch in den sozialen Netzwerken. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Politiker, die diese Sonderregelungen treffen, von einer enormen Verachtung für indigene Deutsche und einer Riesen-Angst vor ihrem eigenen Volks getrieben sind.

Nicht nur, dass wir an unseren Tafeln im System Merkel damit zufrieden sein müssen, dass wir zum Reste-Essen zugelassen werden, wenn sich unsere Gäste bedient haben und satt sind. Auch wenn es um die geistige Nahrung geht, werden wir zunehmend auf Diät gesetzt. Nein, da meine ich noch gar nicht unsere neue Kultusministerin, die sich zwar mit Frühstücksbuffets bestens auskennt, aber ins Reich des Geistes nun eher wie die Jungfrau zum Kind gekommen zu sein scheint.

Ich meine die ganzen deutschen Sonderregelungen, wenn es darum geht, welche Informationen wir erhalten dürfen und welche nicht.

Youtube machte hier vor vielen Jahren den Anfang. Damals waren es angeblich Gema-Sonderrechte, die zu beachten waren und derentwegen viele Videos zwar weltweit, aber nicht in Deutschland zu sehen waren. Schnell waren jedoch Programme erdacht, um diese Sperren sehr leicht zu umgehen.

Das ist bei den neuen Sperren schon schwieriger zu realisieren:

Auf Twitter gibt es seit geraumer Zeit Sonderregelungen für Deutsche. Einige Tweets werden (nur!) für bundesdeutsche User auf unsichtbar gestellt, wenn sie vorher gemeldet wurden.

Und dann von einer Kommission als für deutsche Augen, Ohren und Hirne nicht förderlich eingeschätzt wurden. Dabei kann die eifrige Sperrkommission auf ein riesiges Heer an informellen Mitarbeitern („Meldepussys“) zurückgreifen, die offensichtlich nur damit beschäftigt sind, Twitter nach für linksradikale Ohren politisch unkorrekt klingenden Tweets durchsuchen. Ich jedenfalls erhalte oft bis zu drei mal täglich von Twitter die Nachricht, dass ein Tweet von mir gemeldet wurde.

Immerhin arbeitet die Sperrstelle bei Twitter korrekter als bei Facebook, wo jeder auf der Sperrliste stehende User sofort bei der erstbesten Meldung auch einfach mal gesperrt wird. Aber immer öfter kommt es auch bei Twitter vor, dass Tweets für deutsche User auf unsichtbar gestellt werden. Zum Beispiel jener Text, der den Kannibalen-Artikel twitterte und etwa 400 Retweets und zahlreiche Likes erhielt:

 

Twitter.JPG

Da fragt man sich natürlich: Sind Deutsche für Twitter dümmer oder gefährlicher als der Rest der Menschheit, sodass man ihnen manche Nachrichten vorenthalten muss?

Wer genau hinschaut, bemerkt natürlich, dass Twitter hier nur williger Vollstrecker des Netzdurchsetzungsgesetzes von Union und SPD ist, das unter der Federführung von Heiko Maas verabschiedet wurde.

Es ist nicht Twitter, das die Deutschen zutiefst verachtet. Es sind unsere Volksvertreter, die in einer Riesen-Angst vor ihrem Volk leben. Ein Zustand, den es sonst nur in Diktaturen gibt.

**

Jetzt erst recht! Wir werden die großen sozialen Netzwerke nicht kampflos räumen. Hier geht es zum Twitter-Account von PP: TWITTER

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

28 Kommentare

  1. Ich denke es gibt eine bestimmte Anzahl an linksradikale Aktivisten die alles an Facebook und Twitter melden was von bestimmten Personen kommt.
    Bei Facebook und Twitter sorgt dann kein Mensch, sondern eine Software dazu das die Sperrung erfolgt.
    Ist kostengünstiger als Menschen einzustellen.

  2. „Es ist nicht Twitter, das die Deutschen zutiefst verachtet.“

    Wenn Sie mal die juengste Berichterstattung von James O’Keefe (projectveritas) anschauen, dann sollte jedem klar werden, dass Twitter systematisch konservative, christliche und auch klassisch liberale Meinungen unterdrueckt. Deren Mitarbeiter sind auch noch stolz darauf, dass sie das mit wenig offensichtlichen Methoden (wie shadowbanning) hinkriegen. Also Twitter verachtet alle, die nicht Links sind, egal welcher Nationalitaet.

    Das Netz-DG und die Gema machen es den Bruedern nur leichter ihre ideologischen Praeferenzen durchzusetzen.

    Einige der Twitter-Mitarbeiter sind offensichtlich der Meinung, dass wenn jemand ueber Waffen, Gott oder ‚die Nation‘ schreibt, es sich um einen „Bot“ (ein automatisches Programm, welches radikale Meinungen verbreitet) handeln muss und nicht um einen echten Menschen.

  3. Das Problem ist m.M.n. zweischneidig.
    Wenn eine Regierung so handelt, dann hat es Angst vor dem eigenen Volk.

    Damals in der „DDR“ war es ja ebenfalls verboten „westliche“ Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, zu beitzen, „West“radio zu hören oder gar „Westfernsehen“ zu schauen. Das Ergebnis war bescheiden, denn wer nicht im „Funk“loch hockte (damals viele Teile von Sachsen), der tat eh was er wollte. Hauptsache war man sprach nicht außerhalb der Wohnung darüber was man tat.
    Wer seine Verwandten in der „DDR“ besuchte wußte sehr genau was er nicht im Auto bzw. im Gepäck haben durfte. Jedenfalls nicht ohne Gefahr zu laufen dann – bei Entdeckung an der Grenzkontrolle (und ja, kontrollieren konnten die wirklich sehr gründlich damals) – nicht einreisen zu dürfen. Also immer schön geistig abgeschottet halten die eigenen Bürger. So jedenfalls der Gedanke. Aber wie wir wissen, – die Gedanken sind frei …

    Das das Net den heutigen Machthabern weltweit auf die Füße gefallen ist betrachte ich als ein großes Glück, denn heutzutage lassen sich Infos aus dem eigenen Land und aus der Welt eben nicht mehr so gut und gründlich unterbinden.
    Wir befinden uns damit – im Vergleich zu früher – in einer ausgesprochenen Komfortsituation.

    Nun fragt es sich wie wir damit umzugehen verstehen, was wir – trotz aller Einschränkungen – damit noch immer auf die Beine stellen können. Und siehe da, – wir schaffen eine ganze Menge. Demos, Artikel, Kommentare, Zusammentreffen Gleichgesinnter über jede Stadtgrenze hinweg … Infos aus allen Länder dieser Welt inklusive Tipps und Tricks, weiteren Ansichten und Meinungen.
    Aber sie bekommen den Korken eben nicht mehr in die Flasche zurück. Wie denn ? Sie müßten „das Internet komplett abschalten“ (hahahaha).

    Zugegeben, – die Herrschenden, insbesondere in D, versuchen nun wirklich alles um uns klein und dumm zu halten. Auch weil sie vor 29 Jahren live erleben durften wie das aussehen kann wenn ein Volk die Schnauze so richtig satt voll hat.
    Aber egal was sie begrenzen wollen …. es wird und kann nicht funktionieren. Außer sie legen damit gleich die deutsche Binnenwirtschaft komplett lahm.

    Komme ich mit meiner jetzigen IP nicht an die gesuchten Infos ran, dann bitte ich Verwandte oder Bekannte im Ausland mir die Dinger zu senden. Was wollen die deutschen Altpartei-Blödel dagegen unternehmen ? Ansonsten geht man im Zweifel eben noch mit einer ständig wechselnden weltweiten IP rein. Technisch alles möglich.

    Also ich denke mal, das wir heutzutage auf einem ziemlich hohen Niveau jammern. Wir jammern zu recht,- ohne Frage, wir beschweren uns völlig zurecht, – auch keine Frage, wir beklagen die Einschränkung unserer bürgerlichen Rechte, – auch keine Frage,…aber nur weil wir zugrunde legen das wir in einer Demokratie leben, so jedenfalls die Theorie.

    Einfach so machen wie seinerzeit in der „DDR“. Über kleine Grüppchenbildung zu großen Gruppen kommen, alles nutzen was zur Verfügung steht, das System der Beschränkung auf allen Ebenen geschickt und mit viel Spaß an der Freude unterlaufen, maximale Ausnutzung dessen was wir noch tun können.

    Ich betrachte diese Einschränkungen daher richtigerweise als eine Sauerei wenn man von einer Demokratie ausgeht, aber vor allem auch als eine Ehrerweisung seitens der völlig undemokratisch agierenden Altparteien an das Volk, – sienehmen uns ERNST, Leute, sie nehmen uns so ernst das sie Angst haben vor dem was wir in der Lage sind auf die Beine zu stellen so wir gemeinsam agieren und uns nicht spalten oder ablenken lassen.
    Nehmt es als eine Auszeichnung hin !

    • Riesen Angst vor dem Volk, das ist das mindeste was unsere Angestellten haben, denn Politiker sind unsere Angestellten und haben somit immer Angst entlassen zu werden. Insbesondere dann, wenn sie genau wissen, dass sie nicht im Interesse des Volkes (der Firma oder hier besser der Mehrheit der hier schon länger lebenden Menschen) gehandelt haben und dabei erwischt werden. Kann sich jemand den Schock in der Sauna vorstellen, den unsere bekannte große Vorsitzende verspürte, als das Volk das System, in dem sie sich gut und gerne eingerichtet hatte, einfach wegspülte?

  4. Werter Geschäftsführer Herr Maas

    Ich bitte hier höflichst darum mir den Paragraphen bzw. den Artikel ihres Netzwerkdurchsetzungsgesetz zum kommen zu lassen denn ich kann auf der Seite

    bgbl.de/

    leider keinen dieser mit dem „Räumlichen Geltungsbereich“ finden, denn ohne diesen können sie es nicht anwenden da die Gültigkeit nicht gegeben ist.
    Es handelt sich hier nicht um den Anwendungsbereich da man diese Gesetz ja auch auf dem Mond, Gliese 98, Petaigeuze aber auch auf dem Mars anwenden könnte, diese müssen nur gültig sein.

    Ich bitte um schriftliche Mitteilung zu diesem „Räumlichen Geltungsbereich“ und verbleibe

    msfG

    Bis heute keine Antwort, auch tlefonisch heute auf Nachfrage keien Antwort.

  5. Wer von Ihnen allen ist schon mal drauf gekommen das man doch Zwitscher und Fratzenbuch pleite gehen lassen kann…wenn alle Deutschen von jetzt auf gleich alles löschen und dort rausgehen…?

    KEIN EINZIGER !!!

    Keine Kundschaft > keine Werbung > kein Geld !

    • Das erinnert mich an den Spruch „Stell Dir vor es ist krieg und keiner geht hin“ – der hat stets genauso gut funktiioniert 😉

      • Die deutschen hatten nie diesen Zusammenhalt für sowas. Es gibt ja nicht umsonst die Sprüche von Napoleon und und ich glaube Stalin, der sagte, die deutschen zetteln keine Revolution an, wenn sie dafür ein „Rasen betreten verboten – Schild missachten müssten“…

    • Bei Zwitscher und fascismbook handelt es sich um Asoziale, digitale Netzwerke, die den Nutzern nur die Zeit stehlen. Der Nachrichten, die auf die Nutzer einprasseln, sind es zu viele, als das sie gelesen werden könnten, Die Nachrichten sind zu kurz, so dass der Nutzer schließlich viel schlechter informiert ist, als wenn er stattdessen einen gesamten Artikel auf einer entsprechenden Website lesen würde. Also, warum nicht gleich zu den Websites mit ihren Foren gehen und Zwitscher und fascismbook links liegen lassen?

  6. Der Eine oder Andere hat es noch nicht richtig verstanden, oder möchte es nicht war haben, oder empfindet diesen Kommentar sogar als Hetze (noch!).

    Der Krieg gegen die weiße Rasse hat längst begonnen. Die weltweite Entwicklung ist abgeschlossen (was soll noch kommen? Fliegende Kühe?).

    In Südafrika und überall auf der Welt werden Weiße ermordet und enteignet. Europa wird mit edlen Wilden geflutet.Täglich zu beobachten (insbesondere Werbung): Schwarze Männerhände umschlingen weißes weibliches Fleisch (NIEMALS umgekehrt). Wurden doch Frauen von Eroberen immer schon als Beute betrachtet und versklavt. Edle Wilde posieren überall. In jeder Zeitschrift, in jeder Werbung (Amazon, black panter, tv wird auch immer schlimmer, etc.).
    Der weiße Mann wird von morgends bis abends gedemütigt (da verweichlicht merken es viele gar nicht mehr). Es scheint hier kein Problem mehr zu sein, wenn weiße Kinder ermordet werden, oder weiße Frauen vergewaltigt werden, oder weiße Jungen erstochen werden, oder Weiße vom Wohnungsmarkt verdrängt werden, oder arme Weiße von Tafeln, oder oder oder. Hingegen Altersfeststellung bei edlen Wilden ist gleich „Völkermord“. Edle Wilde werden bedient und verwöhnt, weiße Obdachlose, verarmte weiße Rentner und Unterversorgte weiße Kinder hingegen nicht. Hier auch ein Vorwurf an die vielen Flüchtlingshelfer, die sich explizit nicht um Weiße kümmern und somit dem Rassismus vorschub leisten (wohl unwissentlich?). Kritik an Umvolkung ist (fast, dauert nicht mehr lange) strafbar. Frauendemos gegen „schwarze“ Männergewalt werden kriminalisiert, denn man muss selbstverständlich auch gegen weiße Männergewalt kämpfen. Haftstrafen für Weiße sind meist drakonisch, edle Wilde Vergewaltiger und Treppentreter kommen IMMER mit einem blauen Auge davon. Kulturelle Rückständigkeit als strafmildernder Umstand? Wann werden die Kopfjäger und Schrumpfkopfträger hier sein?

    Dieser Rassismus gegen Weiße etabliert sich gerade überall und vor allem in Europa. Man bedenke, dass es weltweit nur ca. 8% Weiße gibt. Diese (und Asiaten) haben allen Fortschritt der Menschheit und leider auch viel Übel gebracht. Der weiße Mohr hat nun seine Schuldigkeit getan. Wozu braucht mann ihn noch? Die Schlacht hat begonnen, ob ihr es merken wollt oder nicht!

    Wer mich für irre hält, möge seine Meinung für ein paar Jahre einfrieren und dann neu bewerten. Das böse Erwachen wird leider kommen.

    • Stimme dem voll zu.
      Das Experiment Umvolkung soll ja auch sicherlich funktionieren so wurde es uns mitgeteilt. In Deutschland auf alle Fälle, die Dummheit und Passivität und vielleicht auch die Angst seines Volkes schon mit einberechnet.
      Mit erheblichem Widerstand könnten die Völker jeder Nation diesem Vernichtungsprozess entgegenwirken.

      • Ich habe nun das Wort Rassismus im Titel in Anführungszeichen gesetzt. Damit sollte dann deutlich werden, dass ich hier nur den Sprachgebrauch der Leute übernehme, deren geistige Hintergründe für diesen Sprachgebrauch ich nicht teile

      • Redlich sind deren Gründe nicht, die diesen Begriff (nun schon inflationär) gegen unbescholtene Bürger verwenden. Das hat mindestens die gleiche Qualität wie „Nazi“ und wir alle wissen, wo wir heute stehen. Diese „Keule“ umzudrehen, sollte daher unverdächtig und sogar erforderlich sein. Entweder um den „Entmenschlichern“ den Spiegel vor zu halten (Ihr Ansatz?), oder echten (latenten) Rassismus aufzudecken und im Keim zu ersticken. In Anbetracht der Faktenlage halte ich letzteres Szenario (leider) für wahrscheinlicher. (Nur) Höflichkeit und Zurückhaltung erscheint mir der falsche Weg. Solchen gefährlichen Tendenzen muss mit aller Härte entgegnet werden und zwar frühzeitig. In diese Richtung denken und darauf hinweisen muss ungestraft möglich sein. Mein Blickwinkel ist hier neutral und allgemeingültig und nicht der, der „Arischen Bruderschaft“. Jegliche Form von Rassismus ist verachtenswert. Auch der gegen mich, als zufällig Weißer. Sich dagegen wehren (Angst davor zu haben) bedeutet nicht, selber ein Rassist zu sein. Das wird von einigen nur böswillig unterstellt. Wenn es am Ende nur ein falsches Empfinden war, ist doch alles gut. Klären sollte man das aber und nicht leichtfertig als Verschwörungstheorie und völligen Unfug abtun.

  7. Wo ist eigentlich die ach so freie Presse !?
    Das NetzDG ist verfassungswidrig, jeder Experte,Journalist,Politiker, Richter,Anwalt, weiss es – aber alle halten merkwürdigerweise den Mund und kuschen, warum wohl?!

  8. „Es sind unsere Volkszertreter, die in einer Riesen-Angst vor „ihrem“ Volk leben. Ein Zustand, den es (sonst) nur in Diktaturen gibt.“

    Ich bin der Meinung, wir dürfen sie nicht enttäuschen !

  9. Die Angst der Politiker vor dem Volk ist mehr als berechtigt. Schliesslich haben sie sich selbst durch ihre politischen Aktionen zu vogelfreien gemacht. Ich selbst würde auch keine Gnade walten lassen.

  10. Wenn man die Meinungsfreiheit für Einheimische immer mehr beschneidet muss man Wege finden um die Zensur zu umgehen. Leider kapieren die Einheimischen nicht, was auf sie zukommt. Schleichende Enteignung, schleichende Islamisierung, schleichende Vernichtung des eigenen Volkes um seine Ziele durchzusetzen. Man kann sehr wohl soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter usw bestrafen. Man meldet sich bei Netzwerken an, deren Kontrolle nicht den gesetzlichen Regeln der Europäer unterliegen. Angenommen ich kenne 20 Leute. Diese melden sich gemeinsam beim neuen Netzwerk an, Problem erledigt. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Viele sind einfach zu faul oder zu dumm etwas zu unternehmen.

  11. „German Regulatory Body reported illegal material“
    Diese Meldung bekomme ich öfters bei der Suche auf google.de, Offiziell geht es um Urheberrechte. Aber es ist Zensur! Wer diese German Regulatory Body sind, erfährt man von google nicht. Ein Begriff, der lange ausgefiltert wurde, war #Nanowhisker! Denn über diesen kommt man einer der größten Umweltschweinereien auf die Spur. Dies wird wohl der kommente #Kerosinskandal zeigen, der den Dieselskandal um Dimensionen übertrifft. Weltweit wird dazu recherchiert. Besonders Dane Wiginton gilt es hier zu danken, der sogar eine Riege Anwälte aufbringen konnte. Wollen wir hoffen, dass ihn nicht das Schicksal von #JanKuciac oder #DaphneGalizia ereilt! Vorsichtshalber wird #Kerosingate ähnlich dezentral recherchiert, wie die #PanamaPapers!

  12. Es ist wirklich ein Problem, in diesem Land seine Meinung und Erkenntnis frei zu äußern. Mit NetzDG, Volksverhetzung etc ist nahezu nicht möglich bspw. auf eine Islamisierung, einen Missbrauch des deutschen Volksvermögens, Vergewaltigungen durch bestimmte Volks- und Religionsgruppen etc. hinzuweisen. Wir müssen uns davon befreien, wenn wir zu einer freien Demokratie gehören wollen. Die Gesetze müssen abgeschafft oder geändert werden. Die AfD ist ja dran. Aber die alten Systemparteien sperren sich. Wir brauchen mehr Demokratie und Freiheit in Deutschland.

    • Die sachlich kompetenten Reden der AfD Abgeortneten setzen den Altparteien jetzt schon ziemlich zu, sie können nur mit Verhetzung, Herabwürdigung und Verleumdung antworten. Aber die Partei muß noch viel stärker werden um noch retten zu können was noch zu retten ist. Übrigens hat die AfD-Abgeordnete in der heutigen Debatte zum Frauentag eine phänomenable Rede gehalten.

      • Ja, in der Tat!

        Schönstes Beispiel war die Hetzrede von C. Öztürk im Bundestag
        (Kein ‚hatespeech‘, Herr MAASSlos?)…

        Wie der geiferte – Abschaum!

    • Wie sollen wir denn hier wieder Meinungsfreiheit und eine freie Demokratie etablieren, wenn wir eine Merkel haben, die ausser totalitären Staaten nichts kennengelernt hat und die einst sagte, die Deutschen hätten kein Recht immer in einer Demokratie zu leben.

  13. Das hat nur zum Teil mit dem NetzDG zu tun.
    Die Internetriesen sind an der Spitze von linken Ideologen besetzt, die wollen das selber so und haben jetzt mit dem NetzDG eine Ausrede, zu zensieren. Derartige Zensur findet auch in den USA statt, obwohl es dort keine gesetzliche Grundlage gibt (weswegen gerade youtube von PragerU verklagt wird). Mordaufrufe gegen Weiße von Black Lives Matter bleiben online, aber sachliche Kritik gegen linke Politik wird schnell mal gelöscht, oder für andere blockiert.

    Auch gibt es bei Twitter das sog. Shadow Banning. Man blockiert also einen User, ohne dass der das mitkriegt. Die Algorithmen sind ganz gezielt so programmiert, dass sie konservative weiße Christen in den USA blockieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here