„Inhalt in Deutschland zurückgezogen“: Antideutscher „Rassismus“ bei Twitter

28
(c) Pixabay CC0

(David Berger) Für indigene Deutsche gelten immer mehr Sonderregeln in Europa und weltweit. Das gilt nicht nur bei den Tafeln, sondern auch in den sozialen Netzwerken. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Politiker, die diese Sonderregelungen treffen, von einer enormen Verachtung für indigene Deutsche und einer Riesen-Angst vor ihrem eigenen Volks getrieben sind.

Nicht nur, dass wir an unseren Tafeln im System Merkel damit zufrieden sein müssen, dass wir zum Reste-Essen zugelassen werden, wenn sich unsere Gäste bedient haben und satt sind. Auch wenn es um die geistige Nahrung geht, werden wir zunehmend auf Diät gesetzt. Nein, da meine ich noch gar nicht unsere neue Kultusministerin, die sich zwar mit Frühstücksbuffets bestens auskennt, aber ins Reich des Geistes nun eher wie die Jungfrau zum Kind gekommen zu sein scheint.

Ich meine die ganzen deutschen Sonderregelungen, wenn es darum geht, welche Informationen wir erhalten dürfen und welche nicht.

Youtube machte hier vor vielen Jahren den Anfang. Damals waren es angeblich Gema-Sonderrechte, die zu beachten waren und derentwegen viele Videos zwar weltweit, aber nicht in Deutschland zu sehen waren. Schnell waren jedoch Programme erdacht, um diese Sperren sehr leicht zu umgehen.

Das ist bei den neuen Sperren schon schwieriger zu realisieren:

Auf Twitter gibt es seit geraumer Zeit Sonderregelungen für Deutsche. Einige Tweets werden (nur!) für bundesdeutsche User auf unsichtbar gestellt, wenn sie vorher gemeldet wurden.

Und dann von einer Kommission als für deutsche Augen, Ohren und Hirne nicht förderlich eingeschätzt wurden. Dabei kann die eifrige Sperrkommission auf ein riesiges Heer an informellen Mitarbeitern („Meldepussys“) zurückgreifen, die offensichtlich nur damit beschäftigt sind, Twitter nach für linksradikale Ohren politisch unkorrekt klingenden Tweets durchsuchen. Ich jedenfalls erhalte oft bis zu drei mal täglich von Twitter die Nachricht, dass ein Tweet von mir gemeldet wurde.

Immerhin arbeitet die Sperrstelle bei Twitter korrekter als bei Facebook, wo jeder auf der Sperrliste stehende User sofort bei der erstbesten Meldung auch einfach mal gesperrt wird. Aber immer öfter kommt es auch bei Twitter vor, dass Tweets für deutsche User auf unsichtbar gestellt werden. Zum Beispiel jener Text, der den Kannibalen-Artikel twitterte und etwa 400 Retweets und zahlreiche Likes erhielt:

 

Twitter.JPG

Da fragt man sich natürlich: Sind Deutsche für Twitter dümmer oder gefährlicher als der Rest der Menschheit, sodass man ihnen manche Nachrichten vorenthalten muss?

Wer genau hinschaut, bemerkt natürlich, dass Twitter hier nur williger Vollstrecker des Netzdurchsetzungsgesetzes von Union und SPD ist, das unter der Federführung von Heiko Maas verabschiedet wurde.

Es ist nicht Twitter, das die Deutschen zutiefst verachtet. Es sind unsere Volksvertreter, die in einer Riesen-Angst vor ihrem Volk leben. Ein Zustand, den es sonst nur in Diktaturen gibt.

**

Jetzt erst recht! Wir werden die großen sozialen Netzwerke nicht kampflos räumen. Hier geht es zum Twitter-Account von PP: TWITTER

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

28
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
18 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
AngstdeutscherTwitter: Erigierte Penisse ja, Kritik an Merkel nein › Die UnbestechlichenTwitter: Erigierte Penisse ja, Kritik an Merkel nein | PP-NotblogTwitter: Erigierte Penisse ja, Kritik an Merkel nein - philosophia perennisSalomon Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] ich musste daran denken, dass Twitter vor einigen Tagen einen meiner Tweets in Deutschland auf unsichtbar gestellt hatte. Warum ist mir bis heute […]

trackback

[…] ich musste daran denken, dass Twitter vor einigen Tagen einen meiner Tweets in Deutschland auf unsichtbar gestellt hatte. Warum ist mir bis heute […]

trackback

[…] ich musste daran denken, dass Twitter vor einigen Tagen einen meiner Tweets in Deutschland auf unsichtbar gestellt hatte. Warum ist mir bis heute […]

EinFragender
Gast
EinFragender

Ich denke es gibt eine bestimmte Anzahl an linksradikale Aktivisten die alles an Facebook und Twitter melden was von bestimmten Personen kommt.
Bei Facebook und Twitter sorgt dann kein Mensch, sondern eine Software dazu das die Sperrung erfolgt.
Ist kostengünstiger als Menschen einzustellen.

luisman
Gast

„Es ist nicht Twitter, das die Deutschen zutiefst verachtet.“ Wenn Sie mal die juengste Berichterstattung von James O’Keefe (projectveritas) anschauen, dann sollte jedem klar werden, dass Twitter systematisch konservative, christliche und auch klassisch liberale Meinungen unterdrueckt. Deren Mitarbeiter sind auch noch stolz darauf, dass sie das mit wenig offensichtlichen Methoden (wie shadowbanning) hinkriegen. Also Twitter verachtet alle, die nicht Links sind, egal welcher Nationalitaet. Das Netz-DG und die Gema machen es den Bruedern nur leichter ihre ideologischen Praeferenzen durchzusetzen. Einige der Twitter-Mitarbeiter sind offensichtlich der Meinung, dass wenn jemand ueber Waffen, Gott oder ‚die Nation‘ schreibt, es sich um einen… Mehr lesen »

Cloé
Gast
Cloé

Das Problem ist m.M.n. zweischneidig. Wenn eine Regierung so handelt, dann hat es Angst vor dem eigenen Volk. Damals in der „DDR“ war es ja ebenfalls verboten „westliche“ Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, zu beitzen, „West“radio zu hören oder gar „Westfernsehen“ zu schauen. Das Ergebnis war bescheiden, denn wer nicht im „Funk“loch hockte (damals viele Teile von Sachsen), der tat eh was er wollte. Hauptsache war man sprach nicht außerhalb der Wohnung darüber was man tat. Wer seine Verwandten in der „DDR“ besuchte wußte sehr genau was er nicht im Auto bzw. im Gepäck haben durfte. Jedenfalls nicht ohne Gefahr zu laufen… Mehr lesen »

Noch geheimer als vorher
Gast

Werter Geschäftsführer Herr Maas

Ich bitte hier höflichst darum mir den Paragraphen bzw. den Artikel ihres Netzwerkdurchsetzungsgesetz zum kommen zu lassen denn ich kann auf der Seite

bgbl.de/

leider keinen dieser mit dem „Räumlichen Geltungsbereich“ finden, denn ohne diesen können sie es nicht anwenden da die Gültigkeit nicht gegeben ist.
Es handelt sich hier nicht um den Anwendungsbereich da man diese Gesetz ja auch auf dem Mond, Gliese 98, Petaigeuze aber auch auf dem Mars anwenden könnte, diese müssen nur gültig sein.

Ich bitte um schriftliche Mitteilung zu diesem „Räumlichen Geltungsbereich“ und verbleibe

msfG

Bis heute keine Antwort, auch tlefonisch heute auf Nachfrage keien Antwort.

Noch geheimer als vorher
Gast

Wer von Ihnen allen ist schon mal drauf gekommen das man doch Zwitscher und Fratzenbuch pleite gehen lassen kann…wenn alle Deutschen von jetzt auf gleich alles löschen und dort rausgehen…?

KEIN EINZIGER !!!

Keine Kundschaft > keine Werbung > kein Geld !

Salomon
Gast
Salomon

Der Eine oder Andere hat es noch nicht richtig verstanden, oder möchte es nicht war haben, oder empfindet diesen Kommentar sogar als Hetze (noch!). Der Krieg gegen die weiße Rasse hat längst begonnen. Die weltweite Entwicklung ist abgeschlossen (was soll noch kommen? Fliegende Kühe?). In Südafrika und überall auf der Welt werden Weiße ermordet und enteignet. Europa wird mit edlen Wilden geflutet.Täglich zu beobachten (insbesondere Werbung): Schwarze Männerhände umschlingen weißes weibliches Fleisch (NIEMALS umgekehrt). Wurden doch Frauen von Eroberen immer schon als Beute betrachtet und versklavt. Edle Wilde posieren überall. In jeder Zeitschrift, in jeder Werbung (Amazon, black panter, tv… Mehr lesen »

Emma
Gast
Emma

Alle schweigen, genauso wie beim Asylmissbrauch der auch gesetzeswidrig ist

Emma
Gast
Emma

Wo ist eigentlich die ach so freie Presse !?
Das NetzDG ist verfassungswidrig, jeder Experte,Journalist,Politiker, Richter,Anwalt, weiss es – aber alle halten merkwürdigerweise den Mund und kuschen, warum wohl?!

ML
Gast
ML

„Es sind unsere Volkszertreter, die in einer Riesen-Angst vor „ihrem“ Volk leben. Ein Zustand, den es (sonst) nur in Diktaturen gibt.“

Ich bin der Meinung, wir dürfen sie nicht enttäuschen !

Nitsche, Arne
Gast
Nitsche, Arne

Die Angst der Politiker vor dem Volk ist mehr als berechtigt. Schliesslich haben sie sich selbst durch ihre politischen Aktionen zu vogelfreien gemacht. Ich selbst würde auch keine Gnade walten lassen.

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Wenn man die Meinungsfreiheit für Einheimische immer mehr beschneidet muss man Wege finden um die Zensur zu umgehen. Leider kapieren die Einheimischen nicht, was auf sie zukommt. Schleichende Enteignung, schleichende Islamisierung, schleichende Vernichtung des eigenen Volkes um seine Ziele durchzusetzen. Man kann sehr wohl soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter usw bestrafen. Man meldet sich bei Netzwerken an, deren Kontrolle nicht den gesetzlichen Regeln der Europäer unterliegen. Angenommen ich kenne 20 Leute. Diese melden sich gemeinsam beim neuen Netzwerk an, Problem erledigt. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Viele sind einfach zu faul oder zu dumm etwas zu unternehmen.

frankenberger10
Gast

„German Regulatory Body reported illegal material“ Diese Meldung bekomme ich öfters bei der Suche auf google.de, Offiziell geht es um Urheberrechte. Aber es ist Zensur! Wer diese German Regulatory Body sind, erfährt man von google nicht. Ein Begriff, der lange ausgefiltert wurde, war #Nanowhisker! Denn über diesen kommt man einer der größten Umweltschweinereien auf die Spur. Dies wird wohl der kommente #Kerosinskandal zeigen, der den Dieselskandal um Dimensionen übertrifft. Weltweit wird dazu recherchiert. Besonders Dane Wiginton gilt es hier zu danken, der sogar eine Riege Anwälte aufbringen konnte. Wollen wir hoffen, dass ihn nicht das Schicksal von #JanKuciac oder #DaphneGalizia… Mehr lesen »

Tom
Gast
Tom

Es ist wirklich ein Problem, in diesem Land seine Meinung und Erkenntnis frei zu äußern. Mit NetzDG, Volksverhetzung etc ist nahezu nicht möglich bspw. auf eine Islamisierung, einen Missbrauch des deutschen Volksvermögens, Vergewaltigungen durch bestimmte Volks- und Religionsgruppen etc. hinzuweisen. Wir müssen uns davon befreien, wenn wir zu einer freien Demokratie gehören wollen. Die Gesetze müssen abgeschafft oder geändert werden. Die AfD ist ja dran. Aber die alten Systemparteien sperren sich. Wir brauchen mehr Demokratie und Freiheit in Deutschland.

trackback

[…] „Inhalt in Deutschland zurückgezogen“: Antideutscher Rassismus bei Twitter – phil… […]

Horst
Gast
Horst

Das hat nur zum Teil mit dem NetzDG zu tun. Die Internetriesen sind an der Spitze von linken Ideologen besetzt, die wollen das selber so und haben jetzt mit dem NetzDG eine Ausrede, zu zensieren. Derartige Zensur findet auch in den USA statt, obwohl es dort keine gesetzliche Grundlage gibt (weswegen gerade youtube von PragerU verklagt wird). Mordaufrufe gegen Weiße von Black Lives Matter bleiben online, aber sachliche Kritik gegen linke Politik wird schnell mal gelöscht, oder für andere blockiert. Auch gibt es bei Twitter das sog. Shadow Banning. Man blockiert also einen User, ohne dass der das mitkriegt. Die… Mehr lesen »