Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

Alexander Wendt sprach vor kurzem die Mittäterschaft derjenigen an, die den Mord an Mia aus Kandel überhaupt erst ermöglichten. Er hoffte, dass die vielen Sozialvereine und Beamten, die Abdul Mobin M. seine Alterslüge durchgehen ließen und ihn bestens versorgten eines Tages würden zahlen müssen.

Werden sie das? Da bin ich mir nicht sicher. Es sind zu viele; zu viele zu kleine Rädchen im Betrieb, denen man individuell nur ein Stückchen Schuld zuweisen kann, das für sich genommen nicht reicht für eine formale Strafe. Selbst Merkel wird wahrscheinlich mit einem Untersuchungsausschuss im Bundestag davonkommen.

Aber wer weiß? Die deutsche Geschichte zeigte im 20. Jh. Wendungen, die die Zeitgenossen verblüfften. Hoffentlich irre ich mich hier. Daher erlaube ich mir eine Fortsetzung der Wendt´schen Liste der Mitschuldigen:

Postmoderne Feministinnen und „Brutpflegerinnen“

Die linke Genderfeministin Anne Wizorek fantasierte nach Köln an Silvester 2015 allen Ernstes eine „Dunkelziffer“ von 200 „weißen“ Vergewaltigungen jedes auf dem Oktoberfest, trotz etwa 20 Anzeigen im Schnitt.

Hieße also, 180 Frauen hätten die Gewalttat nicht angezeigt. Eine ältere Asylhelferin meint 2016 in der WDR-Sendung „Ihre Meinung“, Köln 2015 sei ein „einmaliges“ Ereignis gewesen (der berühmte Einzelfall…).

Durch solche Verharmlosungen und Relativierungen wird Mädchen und Frauen ein falsches Bild der Lage vorgegaukelt, was sie dazu veranlasst, migrantische Gewalttäter für eine winzige Minderheit zu halten, und daher vorsichtigeres Verhalten verhindert.
Kommentar eines Lesers bei PP dazu:

„Mir fiel gerade nochmals auf, dass die größten Immigrationsbefürworter kinderlose Karriere-Frauen im Oma-Alter sind, die wohl irgendeinen Brutpflegetrieb, den sie mangels eigener Kinder und Enkel nicht natürlich ausleben können, an „Flüchtlingen“ substitutiv abreagieren wollen.“

„Tolerante“ Medien und „bunte“ Prominente

Die Verantwortung der Medien ist an dieser Stelle mehr als gründlich besprochen worden. Leider machen Prominente wie Til Schweiger und sogar Fußball-Leute sich allzu gern zum Sprachrohr der Verharmlosungsstrategie. So prangerte der Trainer vom Freiburger Fußballclub, Christian Streich, den „Rassismus“ an und wehrte sich gegen Generalverdächtigungen. Gerade diese würden aber Leben retten bei der extrem hohen Zahl an potentiellen Gewalttätern unter den „Flüchtlingen“. Subtil unterstützt werden solche Äußerungen vom DFB mit Werbevideos für „multikulturelle Vielfalt“.

Sex-Ausbilder und „bunte“ Vereine

Nach dem Mord an Mia erinnerten viele Nutzer bei Facebook an die Flirt-Kurse für männliche mohammedanische Asylanten, die von staatlichen Stellen angeboten wurden. Diese sollten wohl Übergriffe verhindern, könnten aber nun lebensgefährliche postkoitale Probleme überhaupt erst schaffen, wenn das Mädchen/die Frau die Beziehung löst. Ebenfalls auf Facebook, und bei der Achse des Guten, wurde der örtliche Verein „Kandel aktiv“ kritisiert, der offensiv Flüchtlingsarbeit betreibt und dabei allen Ernstes verharmlosende kulturrelativistische Propaganda betreibt. Es würde nicht wundern, würde sich herausstellen, dass Mia dort mitgemacht hat.

Eltern und Familie

David Berger hat in den Kommentaren deutlich dazu aufgerufen, Beschimpfungen der Eltern von Mia zu unterlassen. Dem stimme ich unbedingt zu; allerdings sollten wir sehr sachlich analysieren, was im Familienkreis schief gelaufen ist, um solche Fälle in Zukunft zu verhindern.

Der Vater von Mia machte nun eine Aussage, dass sie Abdul „wie einen Sohn“ aufgenommen hatten, obwohl er deutlich älter wirkte als 15. „Er hatte doch sonst niemanden.“  Mia wirkt auf Fotos deutlich reifer als 15 und sieht sehr selbstbewußt aus.

Vermutlich fühlte sich die schon recht erwachsene Mia ihrem späteren Freund und Mörder aufgrund seines deutlich höheren Alters emotional zugetan. Da kann man als Eltern natürlich schwierig gegen vorgehen. Wollten sie aber wahrscheinlich auch gar nicht; der Vater drückte ja sein Mitleid aus.

Nach den zahlreichen Morden und Übergriffen durch immigrierte muslimische Männer hätten aber sowohl Mia wie auch die Eltern Zweifel haben müssen, spätestens bei der falschen Altersangabe des Afghanen. Auch hätten sie sich über die mittelasiatisch-moslemische Familien- und Sexualkultur informieren können.

Sie haben all das wahrscheinlich nicht getan. Vielleicht haben sie es als „rassistisch“ empfunden, weil auch nur geringe Zweifel am kulturfremden Ausländer in Schule und Medien so dargestellt werden. Daß Zweifeln möglich ist, zeigt ein eindrucksvoller Kommentar einer Mutter hier bei PP:

„Als Mutter von drei Kindern habe ich immer auf Achtsamkeit und Respekt in der Erziehung geachtet. Meine Kinder sollten offene und freie Menschen sein. Seit den ersten brutalen Übergriffen 2015 hat sich meine Einstellung zum Thema Offenheit radikal geändert. Meinen Kindern habe ich unter Strafe verboten, Kontakte und Beziehungen mit Merkels Gästen zu unterhalten [sic!!!!!!]. Tägliche Berichte oder verzögerte Berichte über Schand- und Straftaten dieser Klientel bestätigen meinen existentiellen Schritt. Wegen einer falschen Politik möchte ich nie den Horror erleben und meine Kinder im Leichenhaus besuchen.“

Eine Bemerkung am Rande: Eine FB-Freundin wies mich darauf hin, dass „Mia“ die Kurzform von „Maria“ ist. Manche Zufälle sind unheimlich….

Politiker auf Landesebene

Was wäre passiert, wenn das tatsächliche Alter von Abdul, ca. 25, biomedizinisch festgestellt worden wäre? Wäre er dann an einer Schule mit naiven 15-jährigen gewesen? Hätte er dann sein Opfer kennen gelernt? Wäre er in einer betreuten Wohngruppe untergebracht worden? Mit Sicherheit nicht.

Man fasst es nicht, aber bereits Ende 2016 hat die AfD-Fraktion im Mainzer Parlament /Rheinland-Pfalz die Altersfeststellung gefordert. Die Ministerin Anne Spiegel (Grüne), Ressort für Familie, Frauen, Jugend, Integration, Mutter von bald vier Kindern, lehnte dies im November 2016 ab:

„Wer behauptet, man könnte anhand der Größe eines Penis das Alter feststellen, der irrt. Solche Untersuchungen seien „unethisch, unsicher und werden deswegen von vielen gesellschaftlichen Gruppierungen, unter anderem vom Deutschen Ärztetag, abgelehnt.“

(Hinweis: Die Penisgröße ist grundsätzlich extrem variabel und wird niemals zur Alterbestimmung herangezogen.)

Und das ist noch nicht alles: Der Chef des Philologenverbandes in Sachsen-Anhalt, Jürgen Mannke, warnte bereits 2015 vor der sexuellen Motivation der überwiegend männlichen „Flüchtlinge“ – und wurde dafür mit der Nazikeule abgestraft. In der elektronischen Version der Verbandszeitschrift wurde sein mutiger Text weg-zensiert.

Fazit

Man kann nur hoffen, dass all die „stillen“ Mitverantwortlichen in den Parteien, in Fußballclubs, Asyl-Immigrationsfördervereinen; Flirtlehrer, Medienideologen, linke Feministinnen, narzisstische Asylhelfer und nicht zuletzt auch blinde Familienangehörige endlich Scham empfinden und langsam einmal Panik oder wenigstens etwas Angst um die eigenen Lieben entwickeln.

Politikerinnen und Mehrfachmütter wie Anne Spiegel oder Manuela Schwesig werden auch durch eingezäunte Villen und Privatschulen ihre Söhne und insbesondere ihre Töchter nicht ewig schützen können. Die Plebs schon jetzt nicht.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

91
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
34 Comment threads
57 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
50 Comment authors
Pit-SMedien unter rechten Männern | CeiberweiberHelmar BrandenburgMarliesMarkus aus Rosenheim Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Pit-S
Gast
Pit-S

Zitat: „David Berger hat in den Kommentaren deutlich dazu aufgerufen, Beschimpfungen der Eltern von Mia zu unterlassen. Dem stimme ich unbedingt zu; allerdings sollten wir sehr sachlich analysieren, was im Familienkreis schief gelaufen ist, um solche Fälle in Zukunft zu verhindern. …“ Zitat Ende Dem stimme auch ich vorbehaltlos zu. „sachlich analysieren …“ In diesem Zusammenhang ist es doch zumindest erstaunlich das nirgends erwähnt wird das die Aufnahme (vorgeblich) Minderjähriger „Eingereister“ mit erheblichen finanziellen Zuwendungen (pro Person) seitens des Staates honoriert äh unterstützt wird. Und drei hatten sie einquartiert. Daraus folgt dann doch eine zumindest naheliegende wenn auch etwas spekulative… Mehr lesen »

trackback

[…] Beziehungen geht. Es mag schockieren, dass „Schutzsuchende“ bewusst mit jungen Frauen verkuppelt werden, ob per Treffen oder auch mit entsprechenden Abbildungen oder mit Projekten, aber dies dient dem […]

Demokratius
Gast
Demokratius

Die Altersbestimmung wird nicht durch Besichtigung des Penis, sondern durch eine Röntgenaufnahme des Handwurzelknochens vorgenommen. Anderenfalls wäre eine Altersbestimmung bei Mädchen gar nicht möglich. Es soll also niemand von “entwürdigenden Prozeduren“ faseln. Bei den Migranten hat sich schnell herumgesprochen, dass man als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling besonders umsorgt und finanziell bessergestellt ist. Dass unsere Behörden den ohne Papiere Eingereisten die Angaben zur Person ungeprüft Glauben schenken müssen, ist die Einladung zum Betrug.

trackback

[…] Mord an Mia V.: Das sind die Mitverantwortlichen […]

Kurt von Anhalt
Gast
Kurt von Anhalt

Ich bin erst gestern auf dieser Seite gelandet und weiß noch nicht genau, mit wem ich es hier tun habe. Ich hatte gehofft, daß wir uns zusammnfinden könnten. Nicht mit dem Ziel selbst zu Gewalttätern zu werden, sondern erst einmal um zu formulieren, was wir ändern müssen, um an den haltlosen Zuständen in der Zuwanderung etwas zu verändern . Ich wünsche mir aber ernstzunehmende Zuschriften. Ich würde zum Beispiel fordern jeden zu internieren, dessen Personalien unklar sind. Oder alle finanziellen Leistungen an Zuwanderern nur noch als Kredit (wie etwa Bafög) zu vergeben . Alle die abgewiesen werden, dürfen erst wiederkommen,… Mehr lesen »

Ketzerlehrling
Gast
Ketzerlehrling

Es sind zuviele, denn neben der Regierung, dem Bundestag, der Justiz, der Polizei, den Behörden, der Wirtschafft und Industrie, sind alle Dummdeutschen nicht zu vergessen, die immer wieder die gleichen Parteien wählen. Sie alle müssten vor Gericht gestellt und verurteilt werden. Sie sind die Mehrheit im Land. Es gäbe eine Möglichkeit, diese Mehrheit zu bestrafen, die Risiken birgt. Denn das Werkzeug ist das gleiche, wie das der Zerstörung des Abendlandes und sehr zahlreich.

Soldierer
Gast
Soldierer

Frau Göhring, es war ein Ehrenmord !
Ein Kefir – eine Person, die nichts wert ist – solange sie nicht zum Islam gehört – also wertlos ist, hat einen Muslim, der
vorgeburtlich zur höchsten Gemeinde dieses Erdballs gehört
zurückgewiesen, gedemütigt :
Dieser hat vorgeburtlich das Recht erhalten, seine Ehre
durch eine „sau- tapfere“ Tat wieder herzustellen : Die Sache
ist bei Allah schon registriert u. wird belohnt werden !!

Edgar Thormeyer
Gast
Edgar Thormeyer

Es wird Zeit für ein allgemeines Manifest, das an alle Kirchentüren, alle Parteizentralen und Parteibüros der Systemparteien, alle Redaktionstüren der Systempresse, an alle Gerichtsgebäude getackert werden sollte, und das mit den Worten beginnt: IHR ALLE SEID DIE MÖRDER VON MARIA, MIA ETC. PP ( NAMEN DER OPFER VOM BREITSCHEIDTPLATZ UND NAMEN ALL DER ANDEREN OPFER VON MIGRANTEN!) Mit einer kurzen Begründung, dass die meisten Morde, begangen von sogenannten Flüchtlingen, nur wegen der desaströsen rechtsbrecherischen Migrationspolitik und deren Unterstützern überhaupt erst möglich gemacht worden sind und dank einer rechtsbrecherischen und rechtsbeugerischen Justiz ungesühnt bleiben! Und dann sollte man die Namen aufführen,… Mehr lesen »

trackback

[…] David Berger […]

Cornelia Ehreiser-Schmidt
Gast
Cornelia Ehreiser-Schmidt

„Kinderlose Karrierefrauen im Oma-Alter , die ihren Brutpflegetrieb ausleben..“ solche, und wo ihr Tun hinführt, konnte ich in den letzten 20 Jahren zur Genüge im Auslandstierschutz beobachten. Mit ungläubigem Erstaunen beobachte ich seit 2015, dass dieselbe Selbstbefriedigung mit 2-Beinern abläuft. Mittlerweile gibt es eine ganze Industrie von Dienstleistern um den Auslandshund, der es schwer hat in unserer urbanen Gesellschaft, der 3-beinig, traumatisiert, krank, verhaltensgestört usw. Ist. Die deutschen Tierheime sind voll von diesen unnötigen unangepassten, teils gefährlichen, überwiegend aber einfach nur völlig deplatzierten Hunden, die bestenfalls ein Stockholm Syndrom zu ihren Haltern entwickeln, die oft viel Geld, Zeit und Herzblut… Mehr lesen »

düstere Zeiten?
Gast
düstere Zeiten?

@crimson
Ich hatte mir auch den Beitrag auf Wiki angesehen und festgestellt das der politisch verharmlosend ist, mit der Deutung in die Popkultur.
Ich hatte früher schon mal in anderen Quellen gelesen, auch plus Lebenserfahrung von einigen Jahrzehnten als Mann und bin dabei zu der Erkenntnis gekommen wie oben angedeutet.
Es ist eine Bewegung die hart politisch und egoistisch ist von einer ganz bestimmten Klientel von Frauen die auch keinerlei Widerspruch gelten lassen und den dann als sexistisch defarmieren. Nach dem gleichen Prinzip der Nazikeule.
Also reiner Machtkampf!

Kurt von Anhalt
Gast
Kurt von Anhalt

Vielleicht sollten wir mit dem Reden (Schreiben) aufhören.
Diskutieren wir lieber was wir tun können!

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

“ Es sind zu viele; zu viele zu kleine Rädchen im Betrieb, denen man individuell nur ein Stückchen Schuld zuweisen kann, das für sich genommen nicht reicht für eine formale Strafe“ Nun, dem kleinen „Rädchen“, des Buchhalters in Auschwitz, wurde ja auch angekreidet, „die Sache am Laufen gehalten zu haben“, und als 96- jähriger noch 4 Jahre im Knast verbringen zu müssen. Das ist praktisch lebenslänglich für diesen Menschen, denn er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit dieses Gefängnis nicht mehr lebend verlassen. Da regt man sich nicht auf! Ob die o.g. „Rädchen“ noch in der Zukunft für ihre Taten zur Rechenschaft… Mehr lesen »

Oktoberfestlüge
Gast
Oktoberfestlüge

ZUM OKTOBERFEST:

2008 kam es den Behörden zufolge zu vier Vergewaltigungen, 2009 zu sechs, vorletztes Jahr zu zwei und dieses Jahr zum Glück nur zu einer versuchten Tat. Nein, sagt Schicht, das könne er wirklich ausschließen, die Zahlen zehn und zweihundert seien definitiv falsch.
Quelle:.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-uebergriffe-in-koeln-und-falsche-zahlen-von-der-wiesn-14004617.html

Deutschland Obtoberfest 2016- Von 18 verhafteten Sextätern sind 16 Ausländer,davon 6 Asylanten.
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/deutlich-mehr-sexualdelikte-auf-dem-oktoberfest/

Ralf
Gast
Ralf

ohne Mohammedaner hätten wir ca. 95% weniger Gewaltverbrechen in Deutschland. Daher kann es nur ein Ziel geben : alle raus , auch wenn es friedliche unter ihnen gibt . Für die tut es mir leid , aber man einem nicht immer ansehen ob er friedlich bleibt, da der Koranchip im Kopf jederzeit aktiv werden kann. Und wer einem pädophilen Propheten folgt , ist eh eine Gefahr.

Udo
Gast
Udo

Warnende Stimmen wie von Sarrazin mit „Deutschland schafft sich ab“ und von Pirincci mit „Das Schlachten hat begonnen“, hat man einfach verunglimpft. Ich hoffe das alle Beteiligten, die diese Zustände herbei geführt haben, mal zur Rechenschaft gezogen werden. All die Stegers, Rekers, Merkels, Gabriels, Roths, Schäubles, Junckers, Maases und Posses sollen in der Hölle schmoren und alle Institutionen die davon profitieren mit ihnen!!!

trumpelman
Gast

. Was ich nicht verstehe:      Dieses ständige Zusammenzucken unter der „Rassismus“-Keule. Europa – vor allem aber Deutschland – ist geprägt von christlich-abendländischer Kultur. Diese Kultur ist sich ihrer Unvollkommenheit bewusst und kämpft ständig für eine positive Weiterentwicklung. Dem seht die Kultur islamischer Prägung gegenüber, die keinerlei Zweifel zulässt, sich für vollkommen und alleinberechtigt hält. Wenn ich als im christlichen Abendland aufgewachsener Mensch mich sogar sehr entschieden gegen die Selbstherrlichkeit und Aufdringlichkeit von Muslimen wende, wenn ich verlange, dass diese hier – auf abendländischem Boden – energisch in ihre Schranken gewiesen werden müssen und sollen, dann bin ich KEIN RASSIST. Wie… Mehr lesen »

Wolle Spiele?
Gast
Wolle Spiele?

Offensichtlich werden die Schüler dazu aufgefordert mit den armen Asylanten zu „spielen“.

„Heike, eine 72-jährige Rentnerin, ist eine der wenigen, die sagen, schon vor der Tat von der Wohngruppe gehört zu haben. Nichts Schlechtes. Heikes Enkelin geht aufs nahe Gymnasium. Mit anderen Schülern hat sie die Wohngruppe besucht und mit den Jugendlichen Spiele gespielt.“ (Quelle. Welt)

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Ja, Kurt v. Anhalt, Sie haben selbstverständlich recht. Aber was ist denn geschehen: Die jenigen Klugen und Vorausblickenden, die bereits damals das Desaster voraus gesehen haben und vor dem unkontrollieterten, massenhaften Zudringlings – Tsunami gewarnt haben, was ist mit denen doch geschehen? Beschimpft, als Nazis verunglimpft, mundtot gemacht, usw. ………. Und die üblichen Rassismus- und Faschismuskeulen kamen doch ohnehin massenhaft heraus. Und Sie brauchen doch nur mal nach oben zu sehen: ‚Der Chef des Philologenverbandes in Sachsen-Anhalt, Jürgen Mannke, warnte bereits 2015 vor der sexuellen Motivation der überwiegend männlichen „Flüchtlinge“ – und wurde dafür mit der Nazikeule abgestraft. In der… Mehr lesen »

Kurt von Anhalt
Gast
Kurt von Anhalt

Es war von Anfang an klar, daß bei der Vielzahl von jungen Männern, auch viele Abenteurer, Psychopathen und Halunken zu uns kommen werden. Es ist einfach viel zu leicht, die deutschen Behörden zu betrügen. Hier grundsätzlich verfolgte Menschen zu vermuten ist ein Fehler, der uns noch lange Probleme bereiten wird. Weshalb kommen eigentlich vor allem Männer? Würde ein Familienvater nicht zu erst seine Kinder und seine Frau in Sicherheit bringen? Wo sind die Schwestern der minderjährigen Flüchtlinge? Sind junge Frauen und Kinder nicht viel mehr schutzbedürftig als junge starke Männer. Von Männern die aus Kulturen kommen in denen sich der… Mehr lesen »

Nörgel
Gast
Nörgel

Es sind genau diese kleinen „Rädchen“: Mitläufer, Jasager, Denunzianten und Systempartizipierer die auch unter A.H. das „System“ am Laufen hielten. Dazu gehörten aber vorrangig auch die Zeitungen („Völkischer Beobachter“ z.B.), Filmindustrie (Propagandafilme, z.B. „Kolberg), Rundfunk und natürlich die Kriecher der Kirchen!
Fällt Euch da etwas Auf?!

Meckerer
Gast
Meckerer

Die Mitverantwortlichen sind Mitschuldige. Gott strafe Sie (Alle) für Ihre Beihilfe zum Mord.

Warum
Gast
Warum

Das alles ist gewollt. Verantwortlich sind Merkel und sämtliche Politiker bis hinunter zum letzten Bürgermeister. SIE ALLE BETEILIGEN SICH AN DER Zerstörung der Nation.,Sie wollen Terror und Chaos im NaMen iher Herreichen im Hintergrund. Sie sind Feinde der friedliebenden Menschen. Alles andere ist dummes blödes volksverdummendes Gequatsche.

dotterbart67
Gast
dotterbart67

Fast alle Verbrechen von willigen „Nazis“ waren in der Zeit bis 1945 in Deutschland legal. Da man an den Endsieg glaubte, wußte man ja auch, das man sich für sein handeln nicht verantworten müsse. Heute zeigt man sogar 96 jährige, das es ein Irtum war. In der DDR waren sich auch viele sicher, rechtlich richtig zu liegen. Da sich die Zeiten ändern können, sollte man sich also nicht so sicher fühlen. Gerade wenn man Grundgesetze mit den Füßen tritt oder aktive Mithilfe dabei leistet. Israel und der Mossad haben gut gezeigt, was zur Not möglich ist um Täter zur Verantwortung… Mehr lesen »

Arthur
Gast
Arthur

Es wird sich überhaupt nichts ändern, solange es 87% der schon länger Hierlebenden nicht begriffen haben was von den NWO-Befürwortern geplant ist und zum Teil auch verwiklicht wird. Dagegen muss erst angegangen werden. Alles andere ist vergebene Mühe, was allerdings eine gewisse Courage erfordert, an der es bei vielen erheblich mangelt.

alexandrabader
Gast
alexandrabader

Dennoch sollten wir bedenken, dass wir uns empören und mit verharmlosern fetzen sollen, statt gemeinsam draufkommen, wie wir verarscht werden. das hätte zur folge, dass merkel wirklich aus dem amt gejagt wird. daher rate ich doch zur nüchternen analyse: https://alexandrabader.wordpress.com/2017/12/30/die-silvester-panikmache/

Markus aus Rosenheim
Gast
Markus aus Rosenheim

https://www.rosenheim24.de/bayern/muenchen-oktoberfest-blaulicht-polizei-21september-8707693.html
Gerade das Oktoberfest ist hier ein Paradebeispiel!

Einfach diesen Artikel lesen und die Nationalitäten rausschreiben!

Iraner, Australier, Kanadier, Spanier, Pakistani, Englischsprechend mit Akzent, usw.

WO sind die DEUTSCHEN?
UND welche Straftaten hätte es ohne die Ausländer an diesem Tag gegeben?

Emmanuel Precht
Gast
Emmanuel Precht

Das Verhalten der Verantwortlichen gleicht einer Pubertiernden, die eine Heuschrecke und eine Eidechse im Eimachglas zusammensperrt, um mal erregt zu schauen was wohl passiert.
Wohlan…

Gibuld
Gast
Gibuld

Genau das was ich jetzt hier lese, hat mich heute Nacht kaum schlafen lassen. Ein multiples Versagen sehr vieler mit diesen „Mufls“ betrauter Personen. Spätestens nach Silvester 2015 mussten ALLE wissen, welche Verhaltensweisen ihre Schützlinge an den Tag legen können – nicht alle, aber da man es keinem ansehen kann, muss man die Veranlagung jedem potentiell unterstellen, wenn man ihn in auf unsere Gesellschaft losläßt. Und mittlerweile zieht durch dieses Land eine ungeahnte Welle von Exhibitionismus, Onanie und sexueller Belästigung – an praktisch jedem öffentlichen Ort, JEDES kleine Lokalblatt hat immer wieder davon zu berichten. Dabei stellen die Berichte nur… Mehr lesen »

Pauline G.
Gast
Pauline G.

Was auffällt, ist, dass die Attacke auf den Bürgermeister von Altena durch einen betrunkenen Hartz 4 – Deutschen, dem die örtlichen Versorger (Geschäftsführer u.a. der Bürgermeister) das Wasser abgestellt hatten, weil er seine Rechnung nicht bezahlen konnte, eine breite Empörung, u. a. auch von Fr, Merkel und der ganzen polit. Kaste auslöste, der Bürgermeister wurde dabei am Hals leicht geritzt, die Verletzung war so, dass er am darauffolgenden Tag etliche Pressekonferenzen geben konnte, am Hals ein kl. Pflaster, wie man auf jedem Foto unschwer erkennen kann – kurz, die Empörung auch der politisch korrekten Medien war RIESIG – während man… Mehr lesen »

Inge
Gast

Leider haben 87% ein weiter so gewählt.Die Mahner ,die schon nach der illegalen Grenzöffnung darauf hinwiesen haben dass hunderttausende junge kräftige Männer aus einem Kulturkreis in dem das Frauenbild menschenverachtend ist, geprägt von einem Glauben,dessen Prophet ein grausamer Barbar war,sehr gefährlich für Frauen und Mädchen wird,wurden sofort mit der Nazikeule bedroht.Diese ganzen täglichen Übergriffe dieser angeblichen Menschen wertvoller als Gold,auch Jungs und Männer sind betroffen ,machen mich so was von wütend.Diese Menschen müssen zurück in ihren Kulturkreis.Es gibt auch in Kriegsgebieten gesicherte Regionen,dort muss man helfen,was hier herein kam sind überwiegend Wirtschaftsmigranten,die der Schlepper Mafia zu Millionengeschäften verholfen haben.Islamisch gepraegte… Mehr lesen »

Markus aus Rosenheim
Gast
Markus aus Rosenheim

https://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-land/rosenheim-ort43270/prutting-bewohner-verhindern-vergewaltigung-asylunterkunft-9488704.html Es geht genauso weiter! Und es soll keiner denken „war ja nur unter den Flüchtlingen“ denn gerade hier wird der Kontrollverlust des deutschen Staates sichtbar! Es ist die Gier nach Anerkennung, nach moralischer Überlegenheit, nach dem Abgrenzen von dem Pack, zu einer Elite gehören. Ein kleines bisschen Gott sein! Und wie einfach geht das mit dem Geld das andere Menschen erwirtschaftet haben. Ich habe mich immer gefragt wie die Menschen auf das 3. Reich hereinfallen konnten wie es zu dieser Kathastrophe kommen konnte. JETZT erlebe ich es! Aber, wie schnell werden wir eine Änderung erleben wenn das Oberamtsratsgehalt ausbleibt,… Mehr lesen »

Sabrina
Gast
Sabrina

„Was wäre passiert, wenn das tatsächliche Alter von Abdul, ca. 25, biomedizinisch festgestellt worden wäre? Wäre er dann an einer Schule mit naiven 15-jährigen gewesen? Hätte er dann sein Opfer kennen gelernt? Wäre er in einer betreuten Wohngruppe untergebracht worden? Mit Sicherheit nicht.“ —————————————- Diesbezügliche Abklärungen waren und sind vom System und seinen Helfershelfern nicht gewollt. Es gibt zuverlässige Verfahren der Altersbestimmung, wie z.B. die nicht-invasiv und zuverlässig arbeitende Altersbestimmung via Handscanning. Aber der problemlose und unkomplizierte Einsatz dieser Technik ist genauso wenig systemgewollt, wie die echte Identitätsfeststellung, etc. Stattdessen soll es weiterhin zum ungestörten Zusammensperren von Endzwanziger (Plus)-„Jugendlichen“ mit… Mehr lesen »

schnallst ab
Gast
schnallst ab

in einem „offenen-toleranten-roten“ Stadtstaat geschah schon vor Jahren Folgendes: ein junger Erwachsener in einer betreuten WG für „Geistigbehinderte“ wurde von einem (ein paar Jahre älteren) Nordafrikaner mit dem Messer bedroht, der in so einer Einrichtung eigentlich gar nichts verloren hatte (Kriterien für „G“-Status), sondern nur der deutschen Sprache nicht mächtig war und „ein paar Verhaltensauffälligkeiten“ aufzeigte, den aber die Behörde irgenwo „parken“ mußte. „Passiert“ ist nichts. Aber wer durfte bleiben? Wer nußte gehen?
Spielwiese der Sozialpädagogen und Technokraten.