(David Berger) Ganz Deutschland ist entsetzt über die 15-Jährige Mia, die von einem angeblich minderjährigen, illegal eingereisten Asylbewerber auf grausame Weise erstochen wurde. Das scheint die Kanzlerin völlig kalt zu lassen.

Während sie sich tagelang über den Einzelfall von Altena echauffierte, wird sie heute Abend in ihrer Neujahrsansprache kein Wort zu Kandel sagen. Stattdessen werden wir von ihr hören:

„Deutschland ist ein wunderbares Land, in dem die Werte unseres Grundgesetzes gelebt werden.“

Sie ist seit geraumer Zeit nur noch geschäftsführende Kanzlerin, etwa die Hälfte der Deutschen möchte sie als Kanzlerin nicht mehr haben. Während ihre Gäste in den letzten Tagen wieder einmal einen Höhepunkt beim blutigen Schlachten derer, die „schon länger da sind“, hinlegten, war sie zum Skilanglauffahren unterwegs.

Kein Wort des Bedauerns für die getöteten und schwer verletzten Opfer, keine Beileidsbezeigungen an die Eltern oder anderen Hinterbliebenen – während sie sich über einen Kratzer am Hals ihres Parteifreundes aus Altena tagelang echauffierte.

Trotz allem ist sie nun vom Skilanglauf zurückgekommen, um die, die hier leben, mit ihrer Neujahrsansprache zu beglücken. Für alle Merkel-Apologeten ganz wichtig: Die bislang veröffentlichten Bilder zeigen neben dem „weinroten Oberteil in Jacquardoptik“ (Bild), das etwas an die Tapeten in Homobars der 50-er Jahre erinnert, sogar die Deutschlandfahne im Hintergrund: so schlimm kann sie ja gar nicht sein… Und um es gleich vorab zu sagen: Nach dem, was wir wissen, hat Merkel nicht geplant, auf den Fall Kandel auch nur mit einem kleinen Nebensatz einzugehen.

Dafür hat sei eine andere Überraschung mitgebracht:

Frau Merkel wird uns heute Abend versprechen, dass es eine schnelle Regierungsbildung gibt. Warum solche Eile, wird sich der Deutsche denken, schließlich sind doch die Bundestagswahlen erst gute drei Monate her.

Weil sie diesen Einwand schon ahnte, hat die Geschäftsführende auch darauf eine Antwort:

„Denn die Welt wartet nicht auf uns“.

Was sie genau mit diesem Spruch, den ich noch von einer meiner Großtanten kenne, deren Mann eine Metzgerei betrieb und die die Lehrlinge damit morgens anfeuerte, sagen will, wird nicht so ganz klar. Aber er hat eine ähnliche Überzeugungskraft wie ihre Kartoffelsuppenrezepte.

Vorab wird sie sich heute Abend aber schon einmal bei „den Polizistinnen und Polizisten bedanken, die auch heute Abend für uns da sind und zum Beispiel die vielen Silvesterfeiern im Land schützen“. Wahrscheinlich ahnt sie schon, was auf den Frauen jenseits der „Schutzzonen“ und gepanzerter Limousinen zukommt.

Neben den Sprüchen, die wir schon von den gefühlt 20 vorangehenden Neujahrsansprachen Merkels kennen (Schaffung neuer Arbeitsplätze, Investitionen in Forschung, Förderung von Familien, Entwicklung und Bildung sowie digitaler Fortschritt), scheint ihr doch in ihrer Blase etwas aufgegangen zu sein, wenn sie bemerkt:

„Aus zahlreichen Gesprächen und Begegnungen in diesem Jahr weiß ich, dass sich viele von Ihnen Sorgen über den Zusammenhalt in Deutschland machen. Schon lange gab es darüber nicht mehr so unterschiedliche Meinungen. Manche sprechen gar von einem Riss, der durch unsere Gesellschaft geht.

Oha, na sowas: Merkel hat es auch schon bemerkt, auch wenn in ihrer Umgebung das Wort „Bürgerkrieg“ zu den verbotenen Wörtern gehört. Wer dann weiter zuhört, bemerkt, dass ihr die Qualität dieses Risses überhaupt nicht bewusst ist:

Sie sieht ihn nämlich vor allem zwischen denen, die denken, sie lebten im besten Deutschland aller Zeiten und denen, die davon noch nicht so überzeugt sind, weil sie intellektuelle, soziale, ökonomische Probleme haben. Dazu Rainer Zitelmann auf dem Blog von Roland Tichy:

Die Deutschen, die Merkels Deutung der Wirklichkeit und ihre Politik nicht teilen, werden hier lächerlich gemacht. Auch übernimmt sie, ohne den Begriff zu verwenden, die linke Deutung von den „Modernisierungsverlierern“. Danach sind Andersdenkende, die z.B. die Grenzöffnung, die Eurorettung, die Energiewende oder die „Ehe für alle“ kritisieren, Hinterwäldler und „Abgehängte“, die zu kurz gekommen sind und „die mit dem Tempo unserer Zeit nicht mitkommen“. Also eigentlich alles arme Schlucker, die nicht auf der Höhe der Zeit sind.“

Ähnlich seltsame Sorgen macht sie sich auch um den durch sie zerstörten Zusammenhalt Europas:

„Die Zukunft Deutschlands ist bei all dem untrennbar mit der Zukunft Europas verbunden. 27 Staaten in Europa müssen stärker denn je dazu bewogen werden, als eine Gemeinschaft zusammenzuhalten.“

Keine Einsicht, kein Wort darüber, dass der tiefe Risse durch Deutschland, dass die weithin vorangetriebene Zerklüftung Europas und Zerstörung der EU auf das Konto des Systems Merkel gehen.

Mit ihrer fatalen, das Recht brechenden Flüchtlingspolitik hat sie bereits jetzt Deutschland und Europa einen nur über Jahrzehnte zu reparierenden Schaden zugefügt, wie kein anderer Regierungschef unseres Landes seit 1945.

Rainer Zitelmann bemerkt dazu weiter:

„Nach 12 Jahren Merkel ist EU-Europa in einem so traurigen Zustand wie nie zuvor. Mit einem enormen Kraftaufwand ist es gelungen, die Griechen an Bord zu halten, während gleichzeitig das neben Frankreich für uns wichtigste EU-Land, Großbritannien, aus der EU ausgeschieden ist. Merkel spricht von „27 Staaten in Europa“, wobei sie wohl die EU meint. Oder gehört Großbritannien nun nicht mehr zu Europa? “ (Quelle: Tichys Einblick)

Frau Merkel, es gibt für die Menschen in Deutschland und Europa vor allem im Zusammenhang mit Ihrer Rede einen kleinen Funken Hoffnung für das neue Jahr: dass das Ihre letzten Neujahrsansprache gewesen sein möge.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

53 Kommentare

  1. @Andreas

    Ich bin da ganz bei Ihnen, Sie sprechen mir sozusagen aus der Seele !

    Auch lesen: paxeuropa.de

    Ein offener Brief eines Pfarrers an seinen Kollegen

    Thema – Christen, Muslime, Islam, Islamisierung in Deutschland ……….

  2. Reicht‘ s noch nicht oder ist jetzt mal langsam Schluss?
    Bis vor Kurzem hatte ich noch an meinem Verstand gezweifelt. Bis ich durch Zufall auf PP gestoßen bin. David Berger und all denen, die seine Kommentare bewerten und anreichern bin ich dankbar. Jetzt bin ich mir wieder sicher, dass ich weder verrückt bin noch in einem Paralleluniversum lebe. Und ich denke, dass es noch unheimlich vielen Menschen hier in Deutschland und Europa genau so geht! Niemals hätte ich geahnt, dass George Orwell in einer aufgeklärten Gesellschaft auch nur ein Fünkchen an Bedeutung erlangt. Als ich mir die Neujahresansprache von Frau Merkel hochgeladen hatte wurde mir grenzenlos kalt. Als ich sie reden sah, ja, nicht hörte, sondern sah!war klar, dass Filme wie „Matrix“ mit den Grün-oder Blaupausen unserer Medien keine Fiktion mehr sind.
    Wir haben drei Kinder, wir lieben sie unsagbar und wollen, dass es ihnen genauso gut geht wie uns vor 30 Jahren, sorglos, voller Energie und Tatendrang. Themen diskutieren, die das Gemeinwohl betreffen. Das war damals richtig, aber nichts im Vergleich zum Heute, wo es, ohne zu übertreiben, um die Zukunft dessen geht, was wir lieben und bereit sein sollten, mit aller Macht zu verteidigen. Persönlich kenne ich 3 Menschen aus Eritrea, die für mich alles tun würden, weil sie wissen, was ich für sie getan habe und wie gerne ich sie mag. „Mein“ Italiener redet nur mit mir über seine finanziellen Dinge, ich liebe die Bretagne und Andalusien. Von den Menschen dort, besonders von der Guardia Civil in Conil, Andalusien, haben wir so viel Hilfsbereitschaft empfangen. Das ist schön, das ist Europa, ja! Dies für all jene, die mich bald als Rassisten und Rechtspopulisten beschimpfen, äh Verzeihung, bezeichnen werden wollen.
    Ja – und ich will auch, dass wir Menschen aufnehmen, die:
    Persönlich verfolgt werden aufgrund ihrer Religion oder politischen Einstellung und /oder vor einem Krieg fliehen.
    Aber ich möchte nicht, dass unsere Hilfsbereitschaft ausgenutzt wird, wir unseren Arbeits- oder Obdachlosen, unsere Alleinerziehenden und wohnungssuchenden Familien, die für unser Land alle etwas geleistet haben , weniger Barmherzigkeit und Zuspruch entgegenbringen als Menschen, die hier her kommen und dann irgendwann sagen „Scheiß Polizei, Scheiß Deutschland“ ,unsere Frauen belästigen, unsere Kinder malträtieren und unsere Gesetze und Werte in keinster Weise achten und respektieren. Mein „Kleiner“ wurde in einer deutschen Großstadt von „Menschen mit Migrationshintergrund“ vor 4 Jahren wegen eines Handys und der Geldbörse zusammengeschlagen für 2 Tage im Krankenhaus mit unzähligen Anschlussterminen beim Kieferorthopäden, der Große war zufällig „live“ dabei in Köln und kann ganz genau erzählen, was dort wirklich los war und meine „Kleine“ hat jetzt von uns wesentlich mehr Gebote bekommen als meine Schwester vor über 30 Jahren . Die deutsche Polizei muss Silvesterfeiern schützen – vor 2 Jahren noch undenkbar. Konflikte gab es früher auch, klar, aber die Übergriffe, die wir durch vermeintliche „Flüchtlinge“ zu erdulden haben sind endlos. Und es ist mehr als besorgniserregend, dass Menschen, die diese Zustände b e s c h r e i b e n!! und nicht b e w e r t e n!! dann in sozialen Medien aufgrund des mit einer Handvoll anwesenden Abgeordneten verabschiedeten Gesetzes von Herrn Maas gesperrt werden. Daran gehindert werden, ihre Meinung zu veröffentlichen. Tja, warum wohl? Hat man da „Dreck am Stecken“ wie meine Oma zu sagen pflegte? Und mich kotzt es an, wenn eine differenzierte Meinung über die Zustände „in diesem unseren Land“, als rechtspopulistisch oder rassistisch bezeichnet wird. Wenn Weihnachtsfeiern an unseren Schulen (wo kein Geld da ist die Toiletten menschenwürdig zu erneuern) abgesagt werden, St. Martins Umzüge jetzt anders heißen, vor 10 Jahren übliche Handröntgenverfahren zur Feststellung der Jugendstraffähigkeit mittlerweile in Frage gestellt bzw. abgelehnt werden, mithin alles, was legitim, normal und dem normalen Menschenverstand geschuldet ist. Das alles kotzt mich so was von an, besonders wenn ich dann so eine „Ansprache unserer Bundeskanzlerin“ hören muss. Das ist ganz sicher nicht mein Land, und schon gar nicht ein Land, in dem ich gerne lebe, denn das ist alles…ja, Sie wissen schon, einfach nur noch zum Kotzen.

  3. Auch lesenswert: „Merkels Neujahrsansprache ist eine Zumutung
    Im Wortlaut – kommentiert von Rainer Zitelmann“
    (auf wallstreet-online.de)
    Sehr plausibel scheint mir, was ein Kommentator dort schreibt:
    „…der Stil ist eindeutig! Er stammt aus der Feder der Merkelvertrauten Eva Christiansen. Der Text strotzt nur so von Miltonmodellen und suggeriert aufs übelste! …
    …die Masse der Menschen wird von den Miltonmodellen eingelullt. Es ist das Handwerkszeug von Hausierern und Vertretern. Von Kaffeefahrtenanbietern und Marktschreiern. …“

    Zitat Wikipedia:
    „Das Milton-Modell beschreibt, wie sprachlich Verallgemeinerungen, Tilgungen und Verzerrungen so eingesetzt werden können, dass man assoziativ aus seiner Erfahrungswelt eine Bedeutung hinzufügt. …
    …es (geht) bei der Hypnotherapie nach Milton Erickson darum, diese Sprachmuster gezielt einzusetzen, um eine Trance einzuleiten… „

  4. „Chancellor Merkel is Washingston´s complete whore.“ (Paul Craig Roberts)
    Angela Merkel hat alle Kriege der damaligen US-Administration unter Bush und Obama mit unterstützt.
    Allahu Akbar, Frau Merkel!

    Wann kommt die Merkel-Entrückung?

    „Denn die Welt wartet nicht auf uns“ ist wieder mal einer ihrer Plattitüden.

    Die Welt ist, denn sonst wären wir nicht hier.

  5. „ICH HABE EINEN PLAN.“ (A.M.)

    Ich habe keinen Plan, spüre trotzdem kleine Hoffnungslichter, auch Ekel und Entsetzen …!
    Und darum –

    Bitte Herr – lass‘ Hirn und Herz, viel Herz, ganz viel Herz auf diesen Planeten regnen!

    Und bitte Herr – schleife den Ungeheuern dieser Erde die Krallen und Reißzähne zurecht!

    Und bitte Herr – hilf auch deren HELFERLEIN,

    JENEN, die von Gollumscher Gier und moralischer Verwahrlosung geblendet oder schon befallen sind,

    JENEN, die sich von ihren Feinden am goldenen Nasenring durch die Arena der Eitelkeiten führen und sich das Blaue vom Himmel versprechen lassen,

    JENEN, die längst erpressbar geworden sind und sich ein lebenslanges Eintritts- und Bedienrecht im Schlaraffenland-Wald und (sicherheitshalber) ein Goldenes Ticket auf der Arche Noah 2 erhoffen!

    Ja, bitte Herr – hilf all diesen Armseligen und Leerseligen, das Wesentliche wieder mit dem Herzen zu erfassen!

    Und bitte Herr – vergiss die Tiere nicht, z. B. Biene, Vogel, Schmetterling, die zunehmend vergiftet, geschreddert und durch Bodenversiegelung vertrieben werden …!

    Und bitte Herr – steh‘ unseren Kindern und Kindeskindern bei, deren Zukunft „… MIT ATEMBERAUBENDER UNTERWERFUNG – OHNE JEGLICHE NOTWENDIGKEIT, OHNE JEGLICHE BEGRÜNDUNG …“ von den VERNUNFTBEGABTEN (?) geopfert werden soll?

    Oder kurz gesagt: Bitte Herr – „BLEIB BEI UNS, DENN ES WILL ABEND WERDEN“ und „LIEBE UNS (ALLE) AUF DEN RICHTIGEN WEG …“!?

    AMEN und DANKESCHÖN!

    Allen SEELENVERWANDTEN und allen hier EINGEBUNDENEN – ein gutes NEUES JAHR und mögen wir alle vom „UNTERLASSUNGS-RASSISMUS“, wie ihn Herr Professor Markus Tiedemann in seinem Toleranz-Vortrag erklärt („TOLERANZ IN DER MULTIKULTURELLEN GESELLSCHAFT, EINE AUFGABE FÜR DEN PHILOSOPHIEUNTERRICHT?“), verschont bleiben!

    Von Herz zu Herz …

    Herzschmerz

  6. wir können hier schreiben was wir wollen, und es ist gut, dass wir es hier tun können, aber 87% haben genau diese Politik gewählt und somit gewollt, auch und wenn sie dann, wenn wir vielleicht doch noch mal davon gekommen sein werden, sagen werden „Aber das haben wir doch nicht gewollt, das hat man doch nicht wissen können!“
    Im Grunde ist alles so ungemein unfassbar, aber ich habe neulich mal gelesen, selbst im Kessel von Stalingrad hat eins bis zum Schluss funktioniert, die Bürokratie und man hat verwundetet Soldaten nicht ausgeflogen, nicht mit Essen versorgt, weil ihr Kompaniechef selber erschossen war und deshalb die zugehörigen Papiere nicht unterschreiben konnte.
    Den Generälen ging es selbst dort sehr gut.
    Und noch eine Lehre aus dem damaligen Geschehen, allen war spätestens dann klar, der Krieg ist verloren, aber keiner hat gewagt es auszusprechen und die, die es dennoch ausgesprochen haben, die hat das teilweise das Leben gekostet

  7. Diese Frau ist mittlerweile durch ihre unseligen und zum Teil rechtlosen Handlungen eine einzige Zumutung geworden. Je schneller sie weg ist umso besser und wenn die SPD überleben will sollte sie eine Groko meiden und sie in eine Minderheitsregierung treiben, denn dann ist sie weit weniger handlungsfähig und wirft dann hoffentlich das Handtuch. Im Prinzip hat sie alle gegenteilige Attribute, die man für das Kanzleramt benötigt und deshalb kann die Welt und Deutschland erst recht auf sie verzichten.

  8. Hier ein paar aufmunternde Worte der Kanzlerin zum Jahresende:

    حراس المرم
    – اينتراخت براونشفايغ (ألمانيا)
    علي رضا – كوفيليا (البرتغال)
    الرحمن الأحمدي – سباهان اصفهان
    مكانى – فولاد خوزستان

    المدافعين ع
    حيدري – استقلال
    حسي
    برسبوليس
    ستي – فانكوفر وايت كابس (كندا)
    بجمان منتظري – أم صلال (قطر)
    جلال حسيني – برسبوليس
    امير حسين صادقي – استقلال
    محمد رضا – ذوب آهن
    أحم – نفط
    – استقل
    احسا – سباهان اصفها
    مهرداد – برسبوليس

    لاعبي خط الوسط
    جواد نيكونام – نادي الكويت الرياضي (الكويت)
    أندرانيك تيموريان – الاستقلال
    رضا – برسبوليس
    قاسم حداديفار – ذوب آهن اصفهان
    بختيار رحماني – فولاد خوزستان

    المهاجمين
    أشكان ديجاجاه – فولهام (انكلترا)
    مسعود شجاعي – لاس بالماس (إسبانيا)
    علي رضا جهانبخش – نيميجن (هولندا)
    محمد رضا خلعتبري – برسبوليس
    مهدي الشريفي – سباهان اصفهان
    رضا – تشارلتون (انكلترا)
    كريم أنصاري فرد – سازي تبريز جرار
    سردار – روبي

    Gänsehaut pur !!
    Bei den letzten Zeilen hätte ich fast geweint😊😊
    Alles Gute

  9. Stunden bevor wieder gutgläubige Frauen wie Vieh an Merkels Bahnhöfen gejagt werden wünsche dieser Todesbringerin einen erfolgreichen 25. Dezember!

  10. Gerade in einem anderen Forum gelesen: „Da hoffen wir doch alle, daß das Haus von Bürgermeister Poß in Kandel NICHT mit Böllern und Raketen beschossen wird.“

    Kein Kommentar.

  11. Ich wünsche David Berger und allen Lesern von PP einen guten Start in ein hoffentlich gesundes und besseres Neues Jahr 2018.

    *Die verlogene, emphatielose Neujahrsansprache kann IM Erika sich sonst wo hinschieben … ich werde mir weder ihr noch Steinmeiers Gelaber anhören*.

  12. Mir fällt es sehr schwer, etwas über diese Frau zu schreiben, ohne in wüsteste Beschimpfungen zu verfallen.
    Bei allen archaischen Gefühlswallungen die mich beim Anblick dieses Subjekts überfallen, vergesse ich keine Sekunde, dass dieses fleischgewordene Zerstörungswerk ohne breite Unterstützung von Politikern der CDUCSUSPDGRUENELINKE-Einheitspartei ebenso wie der kath. (aus der ich gestern endlich ausgetreten bin) und ev. Kirche, der kleinen regionalen Polit-Karrieristen, vieler widerwärtigen „Künstler“, Sportler,“Journalisten“ und der großen Firmen wie 1&1, Bertelsmann, Springer, Funke, Burda und deren demokratiefeindlichen Besitzer nicht eine solche Zerstörung hätte anrichten können. Nicht zu vergessen sind auch die sogenannten „ehrenamtlichen“ Flüchtlings-Helfer. Mittlerweile sollte auch der naivste Gutmensch erkannt haben, dass es nicht um Flüchtlinge geht, sondern um die Zerstörung unserer Heimat. Deshalb gehört für mich jeder, der heute noch meint „helfen“ zu müssen zu den Feinden eines friedlichen, demokratischen und rechtsstaatlichen Deutschlands.
    Es wird allerhöchste Zeit, dass zuerst die Politiker der Blockparteien auf die Sondermülldeponie der Geschichte entsorgt werden.
    Anschließend wünsche ich mir eine penible juristische Aufarbeitung dieses kalten Bürgerkriegs. Verantwortliche und Täter von „oben“ bis zu den vermeintlich „kleinen“ Bürgermeistern und Landräten und sonstigen Profiteuren sollen sich vollumfänglich verantworten müssen. Dabei hoffe ich auf die volle Härte der Gesetze.
    Ich hoffe 2018 werden die rechtschaffenden, gesetzestreuen Bürger dieses Landes den grasierenden Kommunismus endgültig besiegen und Deutschland und Europa so vor einem Bürgerkrieg bewahren. Ich jedenfalls werde alles mir mögliche dafür tun.
    Merkel dagegen wünsche ich ganz persönlich alles Schlechte dieser Erde. Mögen sie niemals wieder Frieden finden, nicht im Diesseits und nicht im Jenseits.

  13. Stimmt genau:“Sie kennen mich „hätte alles gesagt und die Homobar —Tapete echt zum totlachen! Ich schaue mir diesen KoKo Loko Mist schon ewig nicht mehr an,seit dem „schwarzen Kanal“wurden wir nicht mehr so belogen getäuscht und umerzogen.

  14. …nur ein Gedanke: könnte das Nichterwähnen der Geschehnisse in Kandel evtl. etwas damit zu tun haben, dass dieses tragische Ereignis zum Zeitpunkt der Aufzeichnung dieser Neujahrsansprache einfach noch nicht passiert war???

    • Wenn es so gewesen sein wollte: es ist für die Finanzen und die Technik von RD/ZDF ein leichtes noch einmal einen Satz einzuspielen /reinzuschneiden, wenn das der Kanzlerin wichtig gewesen wäre, hätte man das innerhalb kürzester zeit realisieren können.

      • …natürlich haben Sie damit Recht.
        Alles im Leben ist eine Frage der Motivation, soll heißen: wenn man es wirklich will, dann regelt man es. Hätte Frau M. das Mädchen Mia
        erwähnen wollen, wäre es geschehen.

        Mein Kommentar sollte auch keine Verteidigung der BK sein, sondern eher darauf hinweisen, dass wahrscheinlich in jedem Jahr zu einem genehmen Zeitpunkt die geschwurbelte Ansprache ans Fußvolk aufgezeichnet wird. ( Kann sich eigentlich noch jemand an 2004 erinnern, hat Schröder den Tsunami erwähnt?) Vor einem Greenscreen kann man schließlich überall auf der Welt sitzen.
        Das ganze Ritual dient doch eh nicht der wirklichen Kommunikation. Es ist wahrscheinlich eine lästige Pflicht mit eher geringem Propagandawert, die einfach abgehakt wird.

        Diejenigen, die es bisher nicht gerafft haben, werden sich nicht daran stören, dass Kandel nicht erwähnt wurde. Und die, die hier lesen, hätten sich durch ein paar Krokodilstränen und Textbausteine aus der Betroffenheitskiste hoffentlich nicht einlullen lassen.
        Mia ist leider nur das jüngste Opfer, aber da hätte es sicher noch ein paar andere gegeben, denen man ebenso Respekt und Andacht hätte zollen müssen.
        Nichts davon ist geschehen, die Aufzeichnung von irgendwann Ende 2017 wurde ausgestrahlt wie aufgenommen, weil es “ denen“ nämlich egal ist, was in der Realität passiert.

        Ihnen ein gesundes und glückliches neues Jahr!

  15. Es tut mir wirklich leid, ich kann diese Frau xxx einfach nicht sehen und reden hören. Was soll man tun? der Fernseher aus dem Fenster werfen, wenn die schreckeinflößend auf der Mattscheibe erscheint?
    Oder soll ich erbrechen? Was bleibt übrig von der halbguten Silvesterlaune, wenn die plötzlich auftaucht. Am besten wäre es wohl, sich so zuzudröhnen, dass man nur noch von der Knallerei ein wenig mitbekommt, um zu merken: hallo, ich lebe noch.

    • Wie sagte doch ein Pofalla? Ich kann Ihre Facies einfach nicht mehr sehen?

      Heute gegen Mitternacht, die Webcam am Roncalliplatz!
      Sehen wir den Tanz der Früchtchen von Merkel und Woelki! Wird sich der Dom schamhaft abdunkeln?

      Bald haben wir Walpurgisnacht alle Tage:
      „Herr Urian sitzt oben auf.
      So geht es über Stein und Stock,
      Es farzt die Hexe, es stinkt der Bock.“ (Faust)

      Da ist gut und gerne leben …

  16. Ich gebe zu, dass ich Sie mir nicht mehr anhöre.
    Während dessen kämen in mir solche Wutgefühle hoch, dass ich selber merke, was das alles auslöst.
    Nämlich diese Wut, dieses Klarsein darüber, dass hier eine Regierung im Amt ist, die in weiten Teilen dem GG entgegen rechtswidrig handelt. Es gibt für den Tatbestand, den sie erfüllen ein Wort, das man leider nicht aussprechen darf. Und dann kommt die zweite Wut, dass man das nicht mehr aussprechen darf.
    Dass eine Frau, die aufgrund ihrer Handlungen mehrfach angezeigt wurde, kein Wort darüber verlierend, von keiner Staatsanwaltschaft behelligt nochmal als Bundeskanzlerin kandidiert und das auch immer noch ist.
    – eine Wut darüber, wie man uns Deutsche und diejenigen Zuwanderer, die uns nichts getan haben, viele Griechen, Türken insoweit sie hier freundlich leben, Jugoslawen, Polen, Italienier, Portugisen und Spanier, Japaner, Chinesen, Philippiner u. a. mit diesen Kulturfremden „gleichstellt“, die man uns in Horden ins Land saugt, offenbar absichtlich.
    Ich bin wütend, traurig und entsetzt, dass diese „Ikone“ all des Geschehens, das wir täglich beobachten, sich vor die Kamera setzt und uns verhöhnt.

    Das einzige, was mich beruhigt ist, dass diese Frau und all ihre Helfershelfer einst vor Demjenigen Rechenschaft ablegen werden müssen, der ohne Ansicht der Person urteilt.
    Letzlich ist nämlich Hintergrund, dass genau Dieser hier vertrieben wird.
    Die Leere, die sich dadurch in Menschn und im ganzen Land ergibt, wird folglich mit Bösem gefüllt.
    So funktioniert das Böse nämlich.
    Ich werde versuchen, dem keinen Raum zu geben.

  17. Ihre letzten Worte werden sein:

    ICH WOLLTE DOCH NUR HELFEN UND EUCH ZUR SEITE STEHEN.

    Dann wird sie noch ein wenig zappel und wir haben wieder Ruhe.
    So, oder so ähnlich könnte sich die Zukunft ereignen, auch für Raute.

    • Oder sagt sie vielleicht zum Schluss schnappatmend: „Ich liebe doch …, ich liebe euch doch alle. Es ist doch so, ich liebe euch doch …!“. Und dann steht sie vielleicht auf von ihrem Sessel, verläst den Platz vor der Kamera und geht ..? Geht sie für immer?

  18. Nun wissen wir es also:

    „Deutschland ist ein wunderbares Land, in dem die Werte unseres Grundgesetzes gelebt werden.“

    Aha, so sieht das aus:

    Während ihre Gäste in den letzten Tagen wieder einmal einen Höhepunkt beim blutigen Schlachten derer, die „schon länger da sind“, hinlegten, war sie zum Skilanglauffahren unterwegs.

    – ‚Werte des Grundgesetzes?‘ –

    Kein Wort des Bedauerns für die getöteten und schwer verletzten Opfer, keine Beileidsbezeigungen an die Eltern oder anderen Hinterbliebenen – während sie sich über einen Kratzer am Hals ihres Parteifreundes aus Altena tagelang echauffierte.

    Und dann meiner Erinnerung nach noch so etwas wie ‚…Starker Staat…‘ – Wie? – MerKILL-Diktatur, in der alle die nicht MerKILL’SS Hofschranzen und Speichellecker sind, alle die sich erfrechen, eine andere Meinung zu haben, als die ‚GröSSteKabunzlerin aller Zeiten‘, niedergemacht werden, als ‚Nazis‘ verunglimpft und mit Hilfe von Joseph G. Maaaasslos ‚totzensiert‘ werden?

    Steht demnächst gar die ‚Neue GeStaPo‘ wieder vor der Tür?

    Und das alles, währendi die doch so ‚bereichernden‘ Messerstecher, nichts als verbrecherische, aggressive und gewaltbereite Kriminelle, lustig und unkontrolliert weiter ins Land gelassen werden, auf unsere, des Steuer- und Beitragszahlers Kosten, schmarotzen wie die Made im Speck – und letztlich all das ‚verfrühstücken‘, was unsere Eltern nach dem Krieg in mühevoller harter Arbeit nach dem Krieg aufgebaut haben – und letztlich auch wir Heutigen selbst mit den in jahre- und jahrzehntelanger Arbeit abgepressten Steuern und Abgaben?

    Und es kommt noch schöner:

    – an obige Aussage reicht sich dann auch ein Geschwurbel von etwa ‚…Sicherheit in Deutschland garantieren…‘ oder so ähnlich.

    Wie, bitte?

    Wer hat denn die Sicherheit in Deutschland torpediert und zerstört?

    Verantwortungslose und verbrecherische Politiker, an der Spitze MerKILL selbst, die doch ‚Deutschland (man kennt ja inzwischen nicht mal mehr das Wort) einen Dreck schert, sondern denen es nur noch um die Sicherung ihre fetten Pfründe und die erstrebte ‚Umvolkung‘ geht!

    Die – ich sagte es eben schon, Millionen von aggressiven gefährlichen und gewaltbereiten Flüchtilanten inkompatibler und demokratiefeindlicher ‚Kulturen (?), = Krimineller einschliesslich Islamisten und IS-Terroristen ins Land gelassen haben – Fall ‚Amri‘ lässt grüssen?

    SICHERHEIT in Deutschland? – Der Totengräber unsere einstigen Sicherheit sind SIE. Sie elendes Scheusal, gemeinsam mit Ihren willfährigen Helfershelfern und Steigbügelhaltern jeglicher Couleur!

    ‚Ein Land, in dem wir gut und gerne leben`?- NEIN, DANKE!

    Und dann ein derartiges Geschwafel?

    Gehen Sie dahin, wo Sie hingehören – zum TEUFEL!“

    • Das mit der Gestapo vor der Haustür ist garnicht so abwegig, daran habe ich auch schon gedacht bei der Betrachtung des neuen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes und wäre dann in Konsequenz ein weiterer logischer Schritt in die Unfreiheit, oder noch schlimmer gleich ins Umerziehungslager.

      • Sicher, das MUSS sich aufdrängen!

        Alles hat Methode.

        So auch mein Lieblingssatz bei Shakespeare:

        ‚Though this be madness, yet there is method in it‘!

  19. Die Realitätsblindheit ist perfekt. Bla,bla,bla und pseudodebile, dämliche Sprüche. Die Staaten in Europa müssen bewogen werden? Wie sollen sie dem Willen von Merkel in der „Flüchtlingskrise“ unterworfen werden? Merkel verspricht schnelle Regierungsbildung? CSU und SPD,ihr Schoßhündchen, hört zu, die große Vorsitzende hat gesprochen. „Die Welt wartet nicht auf uns „, der Spruch stimmt, denn sie meint sich selbst. Die Welt wartet nicht auf Merkel.

  20. Statt dieser unsäglichen Person hätte man auch Lukas den Lokführer, aus der Augsburger Puppenkiste, die Neujahrsansprache machen lassen sollen. Diese dümmlichdreisten Äußerungen jedes Jahr, gehen mir am Allerwertesten vorbei.
    Wütend macht mich, dass man diesen Fakenews- und Blödsinnverbreitern der Ö.-R. eine monatlich Zwangssteuer zur Veruntreuung zahlen muss!

    • Lukas, der Lokomotivführer ist ein sehr kluger Mann.

      Verhöhnen Sie den armen Kerl nicht, in dem er hier gleichgesetzt würde.
      Michael Endes Bücher würden heute von der Gendertruppe bezichtigt und verteufelt. Da kommt z. B. ein schwarzer kleiner Junge vor, der auch als schwarzer kleiner Junge bezeichnet wird und das geht wirklich gar nicht…

      Aber ich weiß schon, was sie meinten, denn Merkels unglaubliche „Rhetorik“ lässt immer mal wieder den Science Fiction Gedanken hochkommen, dass die einen Chip im Arm hat und gehirnentleert als Steuertool fremder Einflüsse agiert…

  21. Wider Erwarten gibt es doch noch etwas, über das man lachen kann im Zusammenhang mit dieser Frau:
    „Das Oberteil erinnert an Tapeten in Homobars in den 50ern……“ Köstlich!
    Wer weiss, was sie uns damit sagen will?
    Was sie uns sagen will, wenn sie meint, die Regierungsbildung soll jetzt schnell gehen, ist meiner Meinung nach hingegen klar: Es darf keine Neuwahlen geben, die Bildung der GroKo muss jetzt reibungslos über die Bühne gehen.
    Dass sie nichts zu Kandel sagt, ist auch klar. Das Video wurde doch sicher schon vor Tagen aufgenommen. Wegen so einer „Kleinigkeit“ wie einem ermordeten deutschen Mädchen wird das doch nicht extra neu gedreht.
    Ich glaube so langsam, es hilft uns jetzt nur noch etwas „von aussen“.
    Was das sein könnte, weiss ich auch nicht so genau.
    Aber die Menschen im Land selbst scheinen nicht in der Lage zu sein, sich von dieser Katastrophe zu befreien….
    Also : die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Möge uns das Neue Jahr einen Ausweg bringen.
    Ein gutes Jahr 2018 Euch allen!

    • Liebe Kerstin,
      danke für Ihre treffenden Kommentare, die ich 2017
      besonders gerne und aufmerksam gelesen habe,
      sowie die von Inge, Hans Adler und Markus aus
      Rosenheim. „100% tige Übereinstimmung!“

  22. Wer hat sich denn was anderes erwartet ?
    Empathie oder etwa Mitleid mit den hier länger lebenden Opfern?
    Eher brechen die Eisheiligen mit ihrer Tradition der kalten Tage im
    Wonne Monat Mai.
    Diese sogenannten, abgedroschenen Neujahrsansprachen von den
    jeweils Regierenden erspare ich mir schon länger und schone lieber
    mein Nervenkostüm.
    Wenn ich am Bildschirm das Konterfei unserer Mutti ALLER sehe, sowie
    ihr untertäniges polit- Panoptikum, schalte ich schon seit geraumer Zeit
    mein TV Gerät ab oder bzw. um.
    Leider ist das Nachrichten Gesülze in allen Programmen fast gleich
    geschaltet und deshalb empfiehlt es sich in anderen Quellen nach der
    Wahrheit zu suchen.
    In diesem Sinne wünsche ich Herrn Berger, den Gast- Autoren und den
    Kommentatoren dieses Blogs ein gutes neues Jahr und weiter viel Erfolg.

    • Hoffentlich nicht mehr lange!

      Schade finde ich inzwischen, und zwar ausserordentlich, dass ES sich vor einigen Jahren beim Ski(lang-) lauf nur den Beckenknochen gebrochen hat…….

  23. Die meisten wahlberechtigten Idioten haben immer noch nicht kapiert was vor sich geht. Auch Aufklärung bewirkt hier wenig. Erst wenn Sie selbst vor eine U Bahn gestoßen werden, abgestochen, ins Koma geprügelt oder vergewaltigt werden, beginnt das bisschen Hirn was sie haben vielleicht zu denken.

  24. Die Reden dieser Deutschland verachtenden Frau, ignoriere ich .Allein diese Stimme und diese ganzen Textbausteine ,die diese meisten Politiker benutzen, lässt mein Blutdruck in die Höhe schnellen. Lieber lese ich dann die Zusammenfassung von David Berger und die Kommentare.

  25. Das Einzige was ich von diesem Subjekt erwarte ist, dass es sich zu seinen Taten wird verantworten müssen. Nicht in Schland. In einem besseren Deutschland, in dem wir alle gut und gene leben.

  26. Hat in den letzten Jahren jemand mal den Phrasenautomaten überprüft und gewartet? Die Entwickler gaben sich ja damals viel Mühe einen Floskelautomaten mit dem Aussehen einer Frau zu entwickeln, doch die Zeit drehte sich weiter und es ist nicht mehr das neueste Modell. Empathie und Mitgefühl wurden bei diesen Modellen noch nicht serienmäßig eingebaut.

    • Sie sollten den Comic „Herr Minister“ von Binet lesen!
      Realistischer kann man die heutige Politik nicht mehr Darstellen!
      Da gibt es das Phrasenkästchen und der Comic ist sicher 30 Jahre alt.

      Gutes neues, wenn ich auch wenig Hoffnung habe!

  27. Ich bin, ehrlich gesagt, etwas enttäuscht von der Neujahrsrede. Sie ist zu lang. Sie hätte jedoch wenigstens mit den drei Worten enden können, die ich als gesamte Rede erwartet habe: Sie kennen mich!

    Die restliche Zeit hätte man ja als Standbild ein Portrait von der Staatsratsvorsitzenden im Kreis der engsten Vertrauten (so mit Altmeier, Tauber usw.) senden können, unterlegt von musikalischen Klängen wie z.B. der früheren DDR-Hymne o.ä.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here