Der Polizeibericht von Velbert (NRW) berichtet von einem extrem erniedrigenden Überfall auf einen 25-jährigen Mann – die Täter zeichnen sich laut Polizei durch ein „südländisches Aussehen“ aus:

Am Donnerstagabend des 23.11.2017, gegen 19:10 Uhr, wurde ein 35-jähriger Mann an der Hattinger Straße in Velbert-Nierenhof, in Höhe der „Alte Poststraße“, von vier unbekannten Personen zusammengeschlagen.

Anschließend forderten die Unbekannten den 35-Jährigen unter weiterer Gewaltandrohung auf, sich zu entkleiden. Mit Kleidungsstücken ihres Opfers flüchteten die Täter anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Der schwerverletzte Mann, der nur noch mit einer Unterhose und Socken bekleidet war, musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden.

Er konnte sich bislang noch nicht zu der Tat äußern. Nach Angaben von Zeugen soll es sich bei den vier Personen um zwei Männer und zwei Frauen mit südländischem Aussehen handeln. Die beiden Männer sollen ca. 20-25 Jahre alt sein. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051/ 946-6110, jederzeit entgegen.

21
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
18 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
Zivilistceterum_censeoEin ganz normales Wochenende in Merkels Bundland – philosophia perennisClemens Bernhard BartholdyWenn die Polizei „Südländer“ sucht sagt sie nicht wen sie wirklich meint – AAA Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Recht auf eine Handfeuerwaffe? – Wo denken Sie hin?

Die gefährlichen ‚besorgten Bürger‘ könnten doch einen von Merkills ‚Goldstücken‘ erschiessen!

Auf ein paar sog. ‚Deutsche‘ mehr oder weniger kommt es Merkill doch nicht an…

trackback

[…] dann war da noch etwas mit Südländern, mediterranes Lebensgefühl oder so was ähnliches: Pizza und Olivenöl, Spanien und Griechenland […]

Clemens Bernhard Bartholdy
Gast
Clemens Bernhard Bartholdy

Fällt schon kaum noch auf, aber…

„Nach Angaben von Zeugen…“?! Es gab also Menschen, die dieses demütigende Schauspiel beobachtet haben und zu feige [sic! doppel-sic! just sick!] waren, gegen zwei „Männer“ und zwei Frauen zu helfen?

Pardon gewähren will ich gerne einzelnen Frauen, Kindern und Greisen, aber jeder Kerl zwischen 20 und 60 unter diesen „Zeugen“ darf sich schämen.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Das wundert doch alles gar nicht in diesem bereits ISlamversifften Land. Ich hatte kürzlich schon hier über einen Vorfall aus meiner Heimat(?) stadt berichtet, wo zu nächtlicher Stunde auf einem zentralen innerstädtischen Platz aus einer Gruppe von acht Männern ‚mit südländischem Aussehen‘ heraus ein Mann schwer zusammengeschlagen worden ist und schwer verletzt wurde (u.a. Kieferbruch, Notoperation im Krankenhaus – Einsetzen einer Metallplatte und von vier Metallschrauben in den Kiefer mit allen erdenklichen Folgen….) Die ’südländisch aussehenden‘ Täter verschwanden unerkannt, und konnten auch von der dann anrückenden Polizei nicht dingfest gemacht und auch bis heute nicht ermittelt werden. Und typisch: obwohl… Mehr lesen »

trackback

[…] Polizei sucht „Südländer“: Mann musste sich nackt ausziehen, wurde verprügelt und nackt ausge… […]

Robert Krolicki
Gast
Robert Krolicki

Ich habe mich getraut. Auf diese und andere Probleme aufmerksam zu machen. Leider wurden meine Kommentare nicht öffentlich, da wir schon länger vom Staat überwacht und zensiert werden. Und die die sich trauen erleben ihr blaues Wunder. ( Sarrazin )Von wegen Meinungsfreiheit. Eine wurde gar beim Facebook gesperrt weil sie einfach nur ihre Meinung zur Barbie mit Kopftuch schrieb. Kriminelle Araber Clans klagen sich ins Polizeiakademie in Berlin weil sie die Eingangs Prüfung bestanden haben, aber wegen Vorstraffen nicht angenommen werden sollten und infiltrieren diese. Gefährder mit Fußfesseln die strengst überwacht werden, verschwinden einfach. Gefährliche flüchtlinge die vor hatten Anschläge… Mehr lesen »

trackback

[…] David Berger […]

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Udo
Gast
Udo

Was haben wir nur für Kreaturen ins Land gelassen!

johannesberlinblog
Gast

Wie geht es weiter ?

sagdiewahrheit
Gast
sagdiewahrheit

Der Spruch Auge um.Auge, Zahn um Zahn, oder gleiches mit gleichem vergelten, hat schon seine Richtigkeit, bzw. macht auch Sinn. Das sollte auch bei uns wieder eingeführt werden, bzw praktiziert werden. Diese Menschen, welche eigentlich keine sind, würden sich dann solche Handlungen zwei mal Überlegen. Wenn dann mal so ein Südländer nach einer Vergewaltigung von einem homosexuellen Christen vergewaltigt wird, wird er sich nie mehr an einer Frau vergehen. Solche Figuren verstehen nur Gewalt.

Voltairchen
Gast
Voltairchen

Ich kann nur jedem raten sich so gut wie es geht zu wehren. Diese „Südländer“ sind meist feige und suchen Opfer, keine Gegner. Bei Gegenwehr nehmen Sie die Beine in die Hand. Typische Accessoires für den Outdooraufenthalt von Menschen die schon länger hier leben, sind inzwischen auch Messer und Gas. Der Staat kann und will scheinbar die schon länger hier lebenden nicht mehr schützen.

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

Jürg Rückert
Gast

Wenn der Staat immer häufiger Leben und Gesundheit seiner Bürger nicht mehr schützen kann, weshalb haben diese Bürger nicht das Recht auf eine Handfeuerwaffe? 1981 verfügte eine Stadt mit etwa 20 000 Einwohnern in der Nähe von Atlanta, dass in jedem Haushalt eine Waffe sein müsse. Das Geschrei der Guten war groß: Ihr werdet sehen, Gemetzel wird es geben … Tatsächlich ging die Zahl krimineller Taten enorm zurück und die befürchteten Morde blieben aus. Seither wird das Ereignis tot geschwiegen. Der Staat will nicht, weil er dazu seine Impotenz offenbaren müsste und sein warmes Herz für Kriminelle litte. Für uns… Mehr lesen »

Kerstin
Gast
Kerstin

Nicht von mir, trotzdem gut:

„Das ist der Beweis für den Klimawandel: Deutschland wird immer südländischer….“

pepe
Gast
pepe

Es macht ihnen Spass zu quälen. Die haben eine andere Auffassung von „Freude“.

Baldur
Gast
Baldur

Das scheinen wieder einmal die speziellen Gäste der Frau Merkel gewesen zu sein. Wir brauchen keine Obergrenze, so Politik und Kirchen. Das gehört eben zu unserer neuen Kultur. Allerdings ist dies noch gewöhnungsbedürftig!

Jürgen Fritz
Autor

Hat dies auf gaystream rebloggt und kommentierte: