Ein Gastkommentar von Severin Möres

„Aus jeder Zeile tropft Gift“, wirft Weichspüler Blome dem Sänger Xavier Naidoo in einem Kommentar in der Bildzeitung vor. Wenn wir schon Gift tropfen sehen, dann sollten wir doch der Realität entprechender sagen: aus allem, was im Islam an Aufrufen für den hl. Krieg gegen Kuffar und den verhassten Westen kommt, tropft Gift.

Davon war und ist bei Nikolaus Blome aber nie die Rede, denn er würde sich nicht trauen, auch nur einmal gegen den journalistischen Strom zu schwimmen. Genau den Punkt meint wohl auch Xavier Naidoo, wenn er davon singt und spricht, dass völlig einseitig die Schuld für die gegenwärtige Krise beim sog. rechten Spektrum gesucht wird.

Kommen Sie auf den Boden der Tatsachen, Herr Blome und lassen Sie ihren längst enttarnten Hang zu Political Correctness und zum langweiligen Mainstream weg.

Was hierzulande geschieht, ist eine Schande für Rechtsstaat und Demokratie, da braucht man nicht einmal AfD Wähler oder Pegida Anhänger zu sein, sondern man benötigt nur einen klaren Verstand und Differenzierungsvermögen, um das zu erkennen. Oder will der Kolumnist wieder alles an Übergriffen und Kriminalität, den Terror nicht eingerechnet, schön reden und verschleiern?

Ich spreche Herrn Blome die Objektivität ab und rechne ihn den linksgrünen Weltverbesserern und Gutmenschen zu, die scheinbar noch lernen müssen, was Islamisierung und Koranverständnis in der Realität bedeutet, nämlich den Zerfall der Zivilisationsgesellschaft, des Grundgesetzes und der westlichen Werte.

Xaivier Naidoo hat mit dem Song Denkverbote und Tabuthemen außer Kraft gesetzt und allein dafür müsste man ihm schon einen Orden verleihen, denn das hat nichts mit Verrohung der Sprache zu tun, einzig mit dem Mut zur Feststellung, dass Deutschland nicht weit vor dem Absturz in die Anarchie ist und das noch Beifall klatschend.

Wir haben eine fahrlässige und unfähige neomarxistische Politik, die den fatalen Zuständen nach der Masssenimigration nicht mehr Herr geworden ist, wir haben eine schweigende Mehrheit von Bürgern, die sich autoritätshörig und naiv verhält und die fehlgeleitete Justiz ist nur noch ein Schatten ihrer selbst, weil sie gleiche Delikte ungleich und vordergründig zugunsten von Migranten behandelt.

Und wenn das Unwort Populismus im Raum steht, müssen wir doch auch sehen: es gibt auch einen Linkspopulismus und Linksaktivisten (ANTIFA), die mit Steuergeldern subventioniert werden sollen, und ungestraft Autos anzünden und Polizisten verprügeln dürfen.

Ein wenig mehr Meinungsfreiheit in Zeiten, in denen sich Maas und Schwesig mit ihrer Zensur wie die Axt im Walde benehmen und honorige Leute willkürlich sperren oder deren Beiträge löschen, wäre nicht schlecht.

Der englische Imam, der jüngst durch die Medien ging, hatte recht, als er bemerkte: Die Europäer sind so blöd, die bezahlen ihren eigenen Untergang. Ich habe schon oft genug Klage über die Schlauheiten von Herrn Blome geführt, aber offensichtlich schenkt ihm BILD immer noch das Vertrauen.

Das ist für mich auch ein Beleg für den alten Spruch: wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Gegenüber früheren Zeiten hat sich BILD bei mir einige Sympathien verscherzt. Ich denke, dass ich mit meinem sukzessiven Abschied von der Bildzeitung nicht alleine bin.

42 Kommentare

  1. Hier ist so viel von Mut die Rede. Es wäre mutig, wenn die vielen Kommentatoren statt eines Pseudonyms ihren wirklichen Namen angäben. Ich habe bei meinen Kommentaren auf der, auch von David Berger, angefeindeten und verfolgten „traditionalistischen“ Internetseite „www.kreuz.net“ immer meinen richtigen Namen angegeben.

    • Herr Freienstein, Sie kämpfen mit offenem Visier, da kann man an sich nur den Hut ziehen. Sie haben Cahit Kaya entschieden verteidigt, St. Martin Schulz und Henryk Broder heftig angegriffen, um nur mal ein paar Beispiele zu nennen. So stelle ich mir Meinungsfreiheit vor, wenn sie nicht übers Ziel hinaus schießt. Aber die jetzige höchst behördlich verordnete Zensur (Netzwerkdurchsuchungsgesetz) will es anders und orientiert sich stark am Mainstream, der Wurzel allen Übels. Das Pseudonym soll nicht dazu verleiten, nun mal richtig und emotional vom Leder zu ziehen und die einstmals gute Kinderstube vergessen zu machen. Andererseits ist es ein legitimer Selbstschutz, denn man muss als überaus oder auch nur gemäßigter kritischer Zeitgenosse, der sich bestimmt nicht überall beliebt macht, damit rechnen, gestalkt und mit seinen Beiträgen gesperrt/gelöscht zu werden. Soll man sich so sehr entblößen, dass man nachher in Todesängste gerät? Es gibt so viele gestörte Individuen, die wird man nicht mehr los, wenn sie sich bei einem festgebissen haben. Der Klar Name kann also schon erhebliche Gefahren mit sich bringen, die am Ende nicht absehbar sind. Die sog. offene Debattenkultur, die eine Demokratie normaler Weise auszeichnet, wird schon lange aggressiv, egoistisch, rücksichtslos und nicht mehr mit fairen Mitteln geführt. Mut zum Bekenntnis wird heute nicht mehr belohnt, sondern häufig mit Verachtung und Ablehnung beantwortet. Das spielt den Realitätsverweigerern und Opportunisten in die Hände, machen Sie den Test, selbst im Freundes- und Bekanntenkreis ernten Sie oft genug strafende Blicke, wenn Sie eine nicht Stromlinien förmige Meinung äußern. Zivilcourage und Charakterstärke stehen hinter der Angst zurück, man könne als Rassist oder Nazi in Misskredit gebracht werden, mit allen weiteren Konsequenzen in privater und beruflicher Hinsicht. Die schweigende Mehrheit, die sich weg duckt, ihre Selbstachtung verliert und keine Verantwortung übernimmt, wenn es um veritable politische und gesellschaftliche Missstände geht, belegt das mehr als deutlich.

  2. Es ist traurig zu sehen, dass einige -denen die analytische Denkweise gänzlich fehlt, um Zusammenhänge zu verstehen – selbst bei diesem aktuellen Thema die Gunst nutzen um gegen den Islam zu hetzen, so der Autor auch. Im Gegensatz zu ihm hat Xavier Naidoo diese Fähigkeit. Er hat erkannt, dass der Zirkel, der die NWO forciert, seit Jahrzehnten an einem Clash zwischen Christen und Muslimen arbeitet und dafür u.a. ihre Medien- (Propanganda-) Maschinerie nutzt, die sie inwischen zu einem weltweiten Monopol vereint haben. Am Ende dieses weltweiten Zusammenpralls soll dann die NWO entstehen, ganz nach dem Motto „wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte“. Xavier Naidoo schrieb in einem Songtext daher: „Die Muslime tragen den neuen Judenstern“, was die NWO-Presse ebenfalls zum Anlass nahm, ihn als „Spinner“ zu verleumden. Statt diesem NWO-Zirkel in die Hände zu spielen, sollten wir unsere Kräfte vereinen. Xavier Naidoo hat es verstanden. Hoffentlich bald du auch.

    • Ich bin weder Profi noch studiert oder Intellektueller, noch gehen meine Überlegungen kompliziert über Ecken. Da mögen die Experten im Vorteil sein, sofern sie die Tatsachen zu würdigen wissen und kein Gefälligkeitsjournalismus im Vordergrund steht. Aber ich bilde mir ein, über einen gesunden Menschenverstand, keine verzerrte Wahrnehmung der Missstände im Land und logisches Denken zu verfügen und das Basis Wissen zu haben, welches mich zumindest befähigt, einen Beitrag ohne große Widersprüchlichkeiten oder Interpretationsspielräume zu schreiben. Mit Hetzen gegen den Islam (der im Gegenteil seine Hassbotschaften gegen den dekadenten Westen loslässt) hat der Artikel nichts zu tun, sondern mit der bloßen Realität des tagtäglichen Zivilisationsdschiad, vor denen du scheinbar die Augen verschließt. Im Islam sind Zusammenhänge relativ einfach und leicht zu erfassen, das ist die eigentliche und banale Strategie, die seit 1400 Jahren Erfolg hat. Ich bin überzeugt, die Intention von Naidoo`s Attacke gegen Politik richtig aufgenommen zu haben und verstehe nicht, was du mir mit deiner Kritik sagen willst und was Neue Welt Ordnung nach deiner Ansicht letztlich bedeutet, elabil. Wer profitiert dann als lachender Dritter? Vielleicht springt mir bei der Klärung jemand bei oder ich wende mich an Dr. Berger. Moslems sind in keinem Fall der neue Judenstern, das wäre ein unsäglicher und absurder Vergleich und sie sind auch keine wirklichen Opfer (außer sie proklamieren sich als solche, um Vorteile zu ergattern); das ist pure Propaganda, sondern sie sind von ihren Zielen her ganz klar die Täter, als dass sie unbedingt an die Macht wollen und dafür scheuen sie keinen Aufwand und keine noch so große Konfrontation. Es läuft doch flüssig mit der Islam AGENDA, zumal den Dienern Allahs das falsche Kalkül der linksgrünen Erfüllungsgehilfen beste Assistenz leistet.

  3. „Die Mannheimer SPD forderte eine Erklärung der Söhne Mannheims. „Es ist uns absolut unverständlich wie die ‚Söhne Mannheims‘ mit ihrer Bandgeschichte, ihrer Zusammensetzung und ihrem Status als Multikulturband solche Texte verfassen und veröffentlichen können“
    Das stammt aus einer heutigen Focus-Meldung. Darin wird auch von Hassreden und Verschwörungstheorien gesprochen, womit wir sehen, was Herr Maas und Co also wirklich verhindern wollen: Kritik an der Regierung!

    Außerdem „gehört“ Xavier Naidoo lt. Mannheimer SPD also dem Prinzip Multikulti, er „gehört“ der Politik, der Mannheimer SPD, dem Mainstream, dem Zeitgeist und der verordneten politischen „Kultur“… und hat sich gefälligst so zu verhalten, ansonsten ist er auszugrenzen.
    so?
    Ich fürchte, dass in der Tat einige der sogenannten „Künstler“ sich bereits übereignet haben.
    Wer aber seine künstlerische Freiheit nutzt und eine eigene, andere Meinung hat, wird selbst als Multikulti-„Symbol“ vom Sockel gerissen, auf den er sich gar nicht gestellt hat? Heißt ees jetzt kauft keine CD von Naidoo? Wann werden die nicht mehr vom Handel angeboten?

    Was bildet sich die Mannheimer SPD eigentlich ein? Das ihnen alles gehört, unsere Gesellschaft unsere Freiheit?
    Ja genau das bilden sich diese Parteien ein, dass ihnen unser Geld, unser Land, unsere Gesellschaft gehört und so benehmen sie sich auch.
    In nichts unterscheiden die sich von denjenigen Adelsherrschern, die ihr Volk ausgepresst und gedehmütigt haben.
    Die Multikulturalität wird uns bals ins GG geschrieben, aber nicht eine, die Menschen, die uns und unser Land mögen und die wir auch mögen hier in Frieden leben lässt, sondern diejenigen hineinsaugt, die gegen uns alle unser Land zerstören.

    Ich halte das für Absicht.

    • Nach dem Krisengipfel im Mannheimer Rathaus ist Naidoo für mich unverständlicher Weise zurück gerudert und hat von Missverständnissen gesprochen. Da hat er denn wohl doch den Charaktertest nicht bestanden. Der Druck von der HUK und von einem Radiosender in Bremen scheinen ihn das Fracksausen gelehrt zu haben. Bedauerlich, wer sich so schnell von seinem Standpunkt verabschiedet. Aber das erlebt man ja immer wieder im öffentlichen Raum, erst die große Welle machen und Aufsehen erregen (Quote machen), dann dem drohenden Zeigefinger nachgeben und relativieren.

  4. ich habe die cd von den söhnen..
    das problem ist,das er „pizzagate“im lied anspricht und nur deswegen wollen sie xavier fertigmachen….
    hier ein auszug…
    „Doch wir denken für Euch mit und lieben Euch als Menschen
    Als Volks-in-die-Fresse-Treter, stösst Ihr an Eure Grenzen
    Und etwas namens Pizzagate gibt’s ja noch auf der Rechnung
    Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
    Und wenn ich nur einen in die Finger krieg
    Dann zerreiss ich ihn in Fetzen
    Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen“
    es wird noch soweit kommen,das die konzerte noch verboten werden..
    schaut euch doch mal das video „VERSCHIEDEN oder IST ES WAHR AN…
    er will UNS AUFWECKEN!!!!
    GOTT SCHÜTZE IHN

  5. ich bin kein fan von ihm aber einige lieder sind doch recht gut
    z.b es soll alles besser werden

    aber die hexenjagd die gerade auf einem lokalen nachrichtenblog oder auch sonst gemacht wird ist unglaublich …des fehlt nur noch der scheiterhaufen
    hier mal ein paar beispiele …man braucht nichtmal alles zu lesen
    https://rheinneckarblog.de/02/das-dilemma-ist-ohne-einen-schmerzhaften-schnitt-nicht-zu-loesen/126437.html

    https://rheinneckarblog.de/05/das-niveau-von-irgendwelchen-kneipendielen-wo-das-erbrochene-liegt/126636.html

    https://rheinneckarblog.de/02/gruene-fordern-ende-der-zusammenarbeit-und-auftrittsverbot-fuer-xavier-naidoo/126428.html

    https://rheinneckarblog.de/27/der-reichsbuerger-saeusler-naidoo-ist-ein-problem-nicht-nur-fuer-mannheim/126198.html

  6. ich hab da ein Problem,
    auf der BILD ist der Beitrag kostenpflichtig, ich denke aber nicht daran deswegen ein Onlineabo abzuschließen. Und im Beitrag hier wird der Titel nicht genant um den es geht. Ich vermute mal „Marionetten“ Aber das ist eine Vermutung. Und mich blamieren . . . wenn es gar nicht um den Titel geht? Im Song sind die Texte sowieso kaum zu verstehen.

    Reinhard Mey und sein „Narrenschiff“(BRD) und (Europa) waren vor über zehn Jahren wesentlich „besser drauf“, warum hört und „bearbeitet“ niemand diese Lieder mit all ihren, beim Namen genannten und wahren Hässlichkeiten??

    • Liebe(r) Germania, ich schicke Ihnen den Bild Artikel von Nikolaus Blome vom Freitag zu. Wenden Sie sich einfach an die Mail Adresse des Autors severinmoeres@t-online.de. und geben Sie mir Ihre Anschrift.
      Der Song heißt tatsächlich Marionetten.

  7. Ich werde mir erst mal die Platte von Naidoo kaufen,.. und anhören. Denn was hier läuft, ist ja wohl die systematische Existenzvernichtung des Herrn Naidoo, …wie das?
    Wo er doch farbig ist.. hm. sowas.
    In der Tat: die Deutschen sind nämlich eben nicht rassistisch, sondern haben schon seit den 50er Jahren vor allem Musiker aus aller Herren Länder hier zugehört, der ganze Jazz, die Popmusik aus England, USA und sonsto woher, schon ab den 50ern haben hier Sänger aus aller Herren Länder Karriere gemacht, ob das nun Roberto Blanco, Peggy March, Dalia Lavi, Nana Mouskouri, Milva, Bata Ilic, Demis Roussos, Lena Valaitis, Peter Maffay, Mireille Mathieu, Adamo, Gitte oder sonstwer war. Hat da jemand „identitär“ nach Herkunft oder Hautfarbe geguckt.. wohl kaum. Schon damals nicht und auch heute guckt hier keiner auf Schwarz und Weiß. All das wird medial inszeniert.
    Aber was hier abläuft, dass man uns unsere kulturelle Indentität nehmen will, dass man uns zu Integratinssklaven für Horden macht, die man hier systematisch aus den islamischen Subkulturen implantiert, die jeglicher Kultur feindlich gegenüber stehen.

    Das hat weder etwas mit Flüchtlingshilfe, noch mit humanitären Zielen zu tun.

    Es handelt sich hier um eine bösartige, kranke und asoziale Denk- und Verhaltensweise, die nur das Ziel hat, die Bevölkerung weiter für diejenigen auszunehmen, die davon profitieren, nach dem man im ersten Schritt per Hartz IV, Rentenklau und sonstie Prekarisierungen Milliarden aus ihren herausgepresst und an die Seite geschafft hat..
    Und die lernen wir langsam kennen.
    Insgesamt geht es um die Ausmerzung der christlichen Kultur, denn die stört, wenn man ausbeuten will.
    Naidoo ist Christ.. sowas …und das dürfte wohl der Grund der Ausgrenzung sein, die man mit ihm betreibt. Mal sehen ob die Popstars, die dem Zeitwahn frönen, sich heute noch neben ihn stellen…
    Ich hoffe, er bleibt es, Christ, und erträgt diese Schmach, die man ihm hier systematisch antut, und hält es irgendwie aus. Er hat ein Vorbild.
    Er lasse sich also nicht beirren, mein Gebet dafür hat er.

    • Danke für diese blitzsaubere Analyse, Anna. Diese Heuchelei, dass man den Islam und seine Angehörigen immer zu Opfern hochstilisiert, ihnen großzügige Zugeständnisse macht und ihnen ohne Not und im vorauseilenden Gehorsam den Weg zu Einfluss und Macht bereitet, ist als Methode, seit 1400 Jahren praktiziert, längst durchschaut. Natürlich muss die eine Hälfte der Bevölkerung, die arbeitend die Steuern beischafft, der anderen Hälfte die Verwahrlosung durch Müßiggang finanzieren. Und unsere westlichen Werte und das Christentum werden zum Abschuss frei gegeben. Diese moralisch unterirdisch denkenden Amtsträger machen aus einem einst vorbildlichen Land, wo Nationalstolz noch was galt und der Gesellschaft, die viel zu duldsam ist, einen Trümmerhaufen. Dass sich da die Stimmung irgendwann explosiv entlädt, wäre für mich keine Wunder. Aber auch nur so, mit (Gegen) Gewalt, wird sich die großdimensionale Misere entzerren lassen und es wird wieder Recht und Ordnung eintreten. Es wird also eher keine friedliche Revolution geben, wie 1989 zur Zeit der Wende. Die Bereitschaft und Fahrlässigkeit, ins Risiko zu gehen, liegt also überwiegend bei den Staatsvertretern und den Links Medien, die nicht begreifen, dass ein Umsturz auch sie zu Fall bringt und entmündigt. Denn wer nicht handelt, in Bezug auf die raumgreifende Bedrohung durch den autoritären Islam, aber auch in Bezug auf die üblen Machenschaften der ANTIFA, wird behandelt und jeglicher Freiheit und Rechte beraubt. Wenn man das Ursache-Wirkungsprinzip beachtet, macht man nicht solche unerklärlichen Fehler, wie in der Migrationspolitik passiert und wenn man sich bei realer Betrachtung grobe Versäumnisse anlasten muss, gilt es mit aller Kraft, gegen zu steuern Was ist sonst der Amtseid der Parlamentarier noch wert? Sicherheit der Grenzen und der Bürger genießen immer oberste Priorität. Ein Wohlfahrtsstaat mit offenen Grenzen geht im Zivilisationsbruch unter.

  8. Was die BLÖD-Zeitung vermeldet, ist eh` nicht die Druckerschwärze wert.
    Ich mag diesen Sänger nicht, kenne auch seine Lieder nicht.
    Wenn aber jemand einen Mißstand anprangert, hat er meinen höchsten Respekt verdient.
    Wenn wir schon bei deutschen Sängern sind:
    Der Regierung war ein gewisser Bushido mit seinen Hasstriaden sogar als Praktikant bei der Bundesregierung hoffähig!!! Dies läßt natürlich sehr tief blicken!!

  9. Ach wirklich, der Naidoo ist ein übler Hetzer?
    Ich wette, in jedem Rap-Titel gibt es mehr rassistische, sexistische, antisemitische, homophobe und islamistische Hetze als im gesamten Schaffen des o.g. Künstlers.
    Herr Maas und Co, fangen Sie doch da mal an!

    • ….ach, geht ja nicht, haben ja soviele Rap-„Sänger“ ein „migrantischen Hintergrund“.
      Da gibt es natürlich so was wie Hetze gar nicht.

    • Herr Maas kann nicht anfangen, weil ihm noch die Ohren von seiner Lieblingsband „Feine Sahne Fischfilet“ klingeln.

    • Ja richtig, wenn ich mir die Beiträge über „Marionetten“ in YouTube anschaue (Oliver Janich), das hat doch alles Hand und Fuß, was dort gesagt wird. Der Text des Songs erscheint mir harmlos und keinesfalls ein Aufruf zu Gewalt, sondern zu Zivilcourage. In einem anderen Zusammenhang habe ich auf dem luisman blog den Beitrag „Die 4 Phasen des Bürgerkriegs in Europa“ gelesen. Bis Phase 2, in der wir uns befinden, klingt alles plausibel, danach wird`s zwar schwierig und trotzdem ist dieses Szenarium vorstellbar, aber das ganze Werk wird wahrscheinlich wieder den Verschwörungstheoretikern zugerechnet. Mir wird jedenfalls angst und bange, wenn ich weiter über den möglichen WORST CASE nachdenke.

  10. Nichts Neues von BILD…das kennt man von den unzähligen Versuchen, die AfD, also Oppositionelle und damit Andersdenkende, zu diffamieren. Ich lese noch digital dieses Schmierenblatt, weil ich lesen will, welche politischen Ausfälligkeiten gegen den sogenannten „Populismus“ die Redaktion dort täglich absondert. Der Ombudsmann, mit dem BILD sich den Anschein gibt, noch ein halbwegs demokratisch liberales Blatt zu sein, hat sich irgendwie dorthin verirrt. Das er sich das antut…und das mit dieser Vita! Das Schwesterblatt, in etwas seriöserer Aufmachung, steht der Abteilung Boulevard in nichts nach. Immer drauf auf den sogenannten „Populismus“. Demokratie, Respekt vorm politischen Gegner, faire Berichterstattung, Objektivität…alles Nostalgie!

    • Heute BILD wieder am LÜGEN: Oswald sei der Mörder von John F. Kennedy 1963 gewesen!

      Laut Neue Revue aus 1993 hat der operierende Chirurg kurz vor seinem Tod mitgeteilt, die Kopfschüsse seien von vorn erfolgt, also mutmaßlich von einem gedungenen Leibwächter!!?

      Und wie war das denn mit dem schnellen Mord im Polizei-Revier!! von Dallas dann an Oswald durch -angeblich aus Trauerwut um Kennedy- den Barbesitzer Jack Ruby?? Erinnert das nicht an die toten „Terroristen“ von heute??!

      Na ja, wer uns über Jahre -wie fast alle Medien-Organe der BRD und ihre ehrlosen Schreiberlinge- eine NSU-Lüge so andrehen will wie einst BILD, Chef-Schmierant damals Udo Reiter, die Sebnitz-Saga, der wird auch sonst das Lügen nicht lassen, vor allem, wenn es gilt, dem nationalen und globalen Unterdrückungs- und Betrugs-Regime zu dienen!!

  11. Was wir heute in Deutschland an kultureller Selbstzerstörung durch bereitwillige Globalisierung erfahren, wurde in vielen Jahrzehnten durch mediale Bewußtseins-Beeinflussung (mind control) sublim vorbereitet. Wir haben es bei den Globalisten mit einer geradezu übermenschlichen Intelligenz zu tun, die das normale menschliche Vorstellungsvermögen weit übersteigt.

    Ich weiß, dass ich hier von vielen Lesern nur Kopfschütteln erhalten werde, aber ich bin mittlerweile immer klarer davon überzeugt, dass der Globalismus auf einer hochintelligenten parasitären außeridischen Intelligenz (Aliens, Archonten) beruht, die unserer menschlichen Denkleistung, Erfahrung und dimensionalen Wahrnehmung weit überlegen ist. Ihre Ziele sind satanisch und zerstörerisch.

    • Nein es ist keine Superintelligenz es ist eine Pseudointelligenz die alles was gut ist und war, zerstören will. Mir kommt es aber schon lange vor als wäre ein agressiver Virus über uns hereingebrochen. Anders kann ich so viel Blödheit eines ganze Volkes und ganz Europa nicht verstehen. Der Virus geht so langsam auf die gesammte zivilisierte Welt über. Vieleicht ist Satan wirklich aus der Versenkung hervorgekommen und will die Menschheit zerstören, bis auf seine Vasallen.

  12. Deutsche sind nach dem Eneagramm (Die neun Gesichter der Seele)absolute Angsthasen,das seh ich leider immer wieder bestätigt-auch bei mir.Ich hab mich deswegen mit Luther beschäftigt ,der ja als großer Reformator gilt,aber eigentlich auch ein Angsthase war-trotzdem hat er ,und ich glaube das wir Deutschen das alle ,Großes erreichen und uns erheben können aus dem Duckmäusertum, der Naivität,dem Schweigen-Blome und co sind die Schlimmsten,Heuchler und Angsthasen.Bild ist der letzte Dreck !Xavior sollte wahrlich einen Orden bekommen!

  13. Wenn ich diesen brillianten Gastkommentar von Severin Möres hier lese, mich gleichzeitig durch die gesamte deutsche Qualitätspresse klicke und dabei mit höchstem Erstaunen feststellen muss, welch unsäglich infame Schmutz- und Hetzkampagne dort gegen Herrn Naidoo gefahren wird, dann frage ich mich: Was kommt als nächstes? Die Geschichte scheint sich komplett zu wiederholen, nur unter anderen Vorzeichen. Was also kommt als nächstes? Wird die Bild-Zeitung und all die anderen deutschen Hetzmedien zu großen öffentlichen Naidoo-CD-Verbrennungen aufrufen? Verwundern würde mich das nicht mehr.

    • Lieber Robert M., danke für die Blumen. Aber das Lob gehört auch Dr. Berger, der mich auf seinem Blog mit den sehr interessanten und schlüssigen Beiträgen aller Couleur immer wieder positiv überrascht. Verdient um pp machen sich auch die vielen professionellen und unerschrockenen Autoren. Was die an Material und Fakten rausholen, ist echte Arbeit und oft Extraklasse. Ich mache gerne Werbung für pp und ich sage auch mit Überzeugung, dass pp jeden anderen Blog oder andere Seiten und Blätter übertrumpft, selbst wenn die sich zu den objektiveren Medien in der großen Landschaft zählen dürfen. Ein Kompliment möchte ich aber nicht zuletzt an die vielen Kommentatoren richten, die ungeheuer viel Wissen einbringen und meist ein sehr geschultes Auge für die realen, absurden und demoralisierenden Zustände im Staate und in der Gesellschaft haben. Grundsätzlich gehören alle mutigen Menschen auf den Sockel, solche, die unverblümt Missstände anprangern, zu konstruktiven Lösungsansätzen beitragen und sich auch von Benachteiligungen in ihrem persönlichen Umfeld nicht zum Schweigen bringen lassen.

      • Lieber Herr Möres, ich stimme Ihnen vollumfänglich zu. Diese Seite, dieser Blog philosophia perennis ist mir so wichtig und lieb geworden, dass ich ihn inzwischen als meine geistige, politische und intellektuelle Heimat bezeichne. In all der journalistischen Dunkelheit, die dieses Land eingenommen hat, stellt diese Seite neben wenigen anderen Blogs ein hell strahlendes Licht dar, das einem Hoffnung gibt. Es tut so gut, unter Gleichgesinnten zu sein und sich nicht komplett alleine mit seinen Sichtweisen zu fühlen. Meine Bewunderung ganz besonders für Herrn Berger, aber auch für all die anderen ebenso hervorragenden wie mutigen Autoren und Kommentatoren, die Beiträge beisteuern, ist riesengroß.

      • Danke Severin,für deinen guten Beitrag und für deinen Kommentar. Genau so eine bin ich auch, ein mutiger Mensch der versucht die Missstände anzuprangern und publik zu machen. Leider sind die Erfolge mehr als dürftig. Selbst im persönlichem Umfeld traut man sich nicht darüber zu reden.
        Daher kommt mir in letzter Zeit auch oft die Wut und ich denke, den Deutschen muss es erst richtig schlecht gehen , die Infrastruktur zusammenbrechen usw, ob sie dann aufwachen ist noch fraglich.

        Dank an Herrn Berger, ich habe täglich Angst um diesen guten Blogg , bitte machen sie weiter, denn sebst die Tageszeitung kann ich nicht mehr lesen.
        Aber auch Conservo ist zu empfehlen!!!!!!!

  14. Genauso ist es! Sie folgen Ihren (Ver)Führern in den Untergang. Was man ihnen anrechnen muss ist, dass viele von ihnen an das Gute glauben und das Böse einfach nicht sehen wollen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Sonst würde ihre Phantasiewelt zusammenbrechen.

  15. „…wir haben eine schweigende Mehrheit von Bürgern, die sich autoritätshörig und naiv verhält…“

    Das sehe ich leider als das größte Problem. Das Volk hat sich keinen Schritt weiterentwickelt. Es ist völlig egal, ob in Berlin Merkel oder ein Adolf Hitler sitzt. Die Bürger akzeptieren und folgen willig.

    • Danke, Tom. Das war in kurzen Sätzen den Punkt getroffen. Diese verflixten und unerklärlichen Massenphänomene machen einen sprachlos und betroffen. Egal ob du als Christ oder Atheist dann eben zum Islam konvertierst, wenn die Scharia herrscht, irgendwie werden die Menschen schon komfortabel überleben, denkt sich der einfach gestrickte und von oben beeinflusste (Gut)Bürger. Das fürchterliche Wie kann er sich noch gar nicht im entferntesten vorstellen, will es aber auch nicht und denkt, vielleicht geht der Kelch an mir vorüber. Am Anfang waren auch viele gegen den Nationalsozialismus, hinterher sind sie, mehr oder weniger gezwungener Maßen, kritiklos hinterher gedackelt und haben dem Führer zugejubelt. Gib dem Volk Brot und Arbeit, dann ist es friedlich und ruhig, sagte doch mal ein berühmter Vordenker. Das reicht aber nicht immer. In diesem Fall würde ich eher sagen, dass Brot durch Arbeit heute nicht mehr ausschlaggebend ist, der Wohlfahrtsstaat mit seinen Scheunentor offenen Grenzen richtet es schon, dass keiner darben muss.
      Da können die bösen Zungen wie Böhmermann, Olli Schulz, Heufer-Umlauf, Ehrig und Winterscheidt noch so Gift und Galle spucken, charakterliche Stärke und Realitätssinn beweist ein Xavier Naidoo mit seinem erhellenden Lied, selbst wenn die früheren Positionen von Naidoo natürlich auch nicht immer unumstritten waren. Mir ist ein Mut- oder Wutbürger wie er, der sich nicht kampflos in sein Schicksal ergibt, jedenfalls ein Vorbild, auch wenn er Kohle verdienen will, weil er nicht lange um den heißen Brei herumredet. Sicher, Gewalt und Selbstjustiz löst das Problem normaler Weise nicht, aber im Kern muss auch mal eine deftige Ansage her, um Missstände zu benennen und wachzurütteln, selbst wenn man den untrüglichen Eindruck haben muss, dass sich nach den grausamen Botschaften von Nizza, Paris, London, Brüssel, Berlin usw. nicht wirklich was geändert hat. Ein überdeutliches Indiz, dass eine Kehrtwende in der Migrations Politik mit repressiven Maßnahmen gar nicht angestrebt wird und die in der Vorhand befindlichen Deutschlandverweigerer, Deutschlandhasser und Deutschlandverweigerer sich mittlerweile ihrer Sache ziemlich sicher sein können, diesen Staat mit Hilfe der zunehmenden Islamisierung in eine vorläufige Zwischenstation der Linksdiktatur umzufunktionieren. Am Ende werden aus meiner Logik heraus diese Linksideologen und Islam Erfüllungsgehilfen selbst über die Klinge springen und es wird auf ein Kalifat im westlichen Europa hinauslaufen.
      Denn der autoritäre Islam ist absolut und duldet keine Co-Existenzen.

      • Danke für die Präzisierung. Es macht einen wirklich sprachlos wie unsere „Gutmenschen“ in ihrem naiven Glauben das drohende, sich abzeichnende Unheil nicht wahrhaben (wollen). Der Islam ist in keinster Weise tolerant. Momentan bemüht er sich noch um diesen Anschein, bis die notwendigen Mehrheiten an allen Schaltzentralen erreicht sind. Was dann geschieht, steht für jeden Interessierten anschaulich im Koran. Viele wischen diese Bedenken als Schwarzmalerei weg. Denen sei ein dringendes Öffnen der Augen angeraten. Abseits von den politisch gewünschten „Wir sind bunt und haben uns alle lieb“-Veranstaltungen brauen sich täglich mehr die (islamischen) Wolken zusammen und schränken die westliche Lebensart mehr und mehr ein. Bis sie gänzlich verschwindet.

      • Immer wieder: Ein echter Linker nach früherer Haltung kann nie -egal ob SPD-Reformist oder KP-Revoluzzer- mit dem Islam poussieren!!

        +

        DOKU

        http://www.pi-news.net/2015/08/die-sinnkrise-der-linken/#comments 01.08.2015

        DIE HEUTIGEN Etikett-„LINKEN“ (SPD, GRÜN,PDS) SIND KEINE ECHTEN LINKEN!

        Diskutant Schüfeli: Immer wieder wird dieser Fehler verbreitet.
        DIE HEUTIGEN „LINKEN“ SIND KEINE LINKEN / MARXISTEN, SONDERN LINKSGRÜNE (=Wohlstandsdegeneraten) mit ihrer eigenen Ideologie.
        – Für Marxismus war jede Religion „Opium des Volkes“, Linksgrüne verbrüdern sich mit Islam.
        – In Marxismus gibt es INTERNATIONALISMUS, der den gemeinsamen Kampf Arbeitender aller Nationen gegen Kapitalisten bedeutet.
        Internationalismus bedeutet aber NICHT Import der Billigarbeiter / Masseneinwanderung und Export des Kapitals / Arbeitsplätzen zwecks Gewinnmaximierung (= Teile des GLOBALISMUS).
        Alle sozialistischen Länder waren isolationistisch. Linksgrüne fordern jedoch die unbegrenzte Masseneinwanderung und dienen somit dem globalistischen Großkapital.
        – In Marxismus findet man keine sexuellen Perversionen, in den sozialistischen Ländern waren die Sitten ziemlich streng, z.B. Homosexualität war strafbar. Bei Linksgrünen sind sexuelle Perversionen einer der Grundsteine ihrer Ideologie. Usw. usf.

        Hört endlich auf, Linksgrüne als Marxisten zu bezeichnen, das stiftet nur Verwirrung. Echte Marxisten nehmen Linksgrüne nicht ernst und verachten sie als Degeneraten.

        #37 Lichtgestalt (01. Aug 2015 15:29) Früher hatten sich Linke über die Vertretung der Interessen der Arbeiterklasse definiert. Das ist aber schon lange her. Aus dieser Zeit stammen noch einige ihrer Sprüche, mehr aber auch nicht. Die Linken von heute sind allesamt Versager und Nichtsnutze, die die Schuld dafür in der bösen Gesellschaft oder bösen Eliten suchen.
        Mit der Arbeiterklasse haben diese Linken nichts mehr zu tun. Leute, die arbeiten oder gar über Fleiß und Verstand verfügen, sind ihnen ein Greuel. Deshalb haben die Linken, insbesondere die SPD, kein Problem damit, arbeitende Bürger bis aufs Blut auszupressen. Das heißt, der arbeitende und steuerzahlende Bürger ist der natürliche Feind der Linken. Umgekehrt heißt das, die Linken sind auch der natürliche Feind der arbeitenden und steuerzahlenden Bürger.

    • Peter Scholl-Latour hat es zu Lebzeiten in weiser Voraussicht auf einen bemerkenswerten Nenner gebracht: Das Volk im jetzigen Zeitalter und Zeitgeist leidet unter Massenverblödung bzw. unter MediaLVERBLÖDUNG. Es hat nichts mit Modernitätsverweigerung zu tun, wenn man sich standhaft sträubt, in rückwärtsgewandeten Ideologien wie dem konservativen Islam eine Weltoffenheit, Chancen und Bereicherung zu sehen. Genauso ist der Appell an Barmherzigkeit und überstrapazierte Nächstenliebe ohne Klugheit, Weitsicht und Augenmaß der Anfang vom Ende auf der Grundlage einer freiheitlich und sozial verträglich agierenden Gesellschaft.

      • Fehlt nur noch, dass ein Profilierungssüchtiger den Naidoo wegen Volksverhetzung anzeigt……….

    • das ist einerseits die Stärke der Deutschen und gleichzeitig ihre große Schwäche.
      Dass die Deutschen aber davon ausgehen, alle anderen Völker wären auch so, dass sie z.B bei der Ausfüllung eines Fragebogens. „Haben Sie woanders auch Hilfe nach §XY beantragt?“ brav mit ja oder nein antworten, und sobald da ein Polizist auftaucht, sofort tun was der ihnen sagt, genau das ist ja Teil des Problems.
      Ich merke das seit Jahrzehnten im Umgang mit staatlichen Leistungen, für den Biodeutschen ist es eine Schande solche zu erhalten ( außer es ist an die Steuer gekoppelt.)
      Andere Leute nehmen gerne, was sie kriegen können.
      Hat man vor 20 Jahren übers Kinderkriegen diskutiert, hieß es „Ja schon, hätten ja gerne, aber, kann man sich ja nicht leisten!“ drehte sich dann das Gespräch um Ausländer in Deutschland, kam der Satz „Ja, die, die kriegen ja ein Kind nach dem anderen, aber die kriegen ja auch alles bezahlt!“
      Ich habe dann immer wieder darauf hingewiesen, dass auch Biodeutsche Anspruch auf alles haben, was „die“ bezahlt kriegen!
      Aber wie gesagt, es galt für die einen als Schande vom Amt abhängig zu sein, und die anderen betrachteten das als selbstverständlich! Der deutsche Staat hat uns hergeholt, der soll nun für uns bezahlen!
      Man hat das Problem nicht sehen wollen!
      Und jetzt haben wir den Fall dass vor den Sozialwohnungen die dicken BMW und Porsches stehen, während der Deutsche brav Fahrrad fährt!

      • Da wollen sich Wolfgang Bosbach, Mannheims OB Peter Kurz und Elisabeth Motschmann heute in BILD über die angebliche antidemokratische Hetze von Naidoo hermachen und ausheulen, dabei unterstützen sie doch die miserable Flüchtlingspolitik und den Zerfall des Rechtsstaates durch Untätigkeit nach Kräften. Sehr gefreut hat mich, dass viele Künstler/Sänger Kollegen von Xavier sich nicht negativ zu seinem Marionetten Song geäußert haben. Ich empfinde dieses als Solidarität und einfach bemerkenswert. Warmduscher Böhmermann hingegen nimmt schon seit langem keiner mehr ernst. Danke an Heino und Kool Savas, die Xavier nicht verurteilen, während Cassandra Steen irrtümlich annimmt, Naidoo wende sich gegen den rechten Rand.
        Dass Stars BILD wegen einer Stellungnahme eine Absage nach der anderen geben, ist für mich gefühlt eine grandiose Klatsche für das Springer Produkt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here