(David Berger) Es ist wieder Buchmesse in Leipzig. Und es ist das Jahr des Reformationsjubiläums. Beides zusammen hat zu jener Veranstaltung geführt, zu der gestern Abend gut 100 Interessierte in Leipzig zusammen gekommen waren, um sich mit der überragenden Gestalt des Reformators Martin Luther zu beschäftigen.

Eingeladen hatte die konservative Wochenzeitung „Junge Freiheit“, bei deren Verlag eines der vielleicht spannendsten, weil vom Gros der seichten Masse an neuerer Lutherliteratur abweichenden Bücher zum Reformationsjubiläum erschienen ist.

weißmann leipzig 2Autor ist Karlheinz Weißmann, dessen „Deutsche Geschichte für junge Leser“ 2015 bereits über 15.000 mal verkauft wurde. Der stellte dann auch in brillanter und überzeugender Weise gestern ein neues Werk vor. „Martin Luther für junge Leser – Prophet der Deutschen“ heißt das Buch. Und es schildert Leben und Wirken Martin Luthers in einer Weise, dass dem EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm und vielen linken Pfarrern die Ohren schlackern werden.

Weißmann beschreibt Luther – so die Worte des Moderators des Abends, Dieter Stein -, als unerschrockenen „Propheten der Deutschen“ im doppelten Wortsinn:

⇒ Einerseits als Reformator und Künder des christlichen Glaubens, als derjenigen, der mit einer unsere Sprache tiefgreifend prägenden Bibelübersetzung ins Deutsche die massenhafte Verbreitung der Heiligen Schrift angestoßen und damit jedem zugänglich gemacht hat.

⇒ Aber auch in einem Sinne, der vielen zeitgeistaffinen Protestanten die Zornesröte ins Gesicht treiben dürfte: Als „Propheten der Deutschen“, wie der Untertitel sagt. Als jenen Revolutionär, der die Deutschen als Nation ansprach, als ein Kollektiv, das sich der Fremdbestimmung zu erwehren hat und durch Aneignung der eigenen Sprache zu kulturellem und schließlich politischem Bewusstsein gelangte.

Es ist anzunehmen, dass gerade dieser Blick auf Luther im linksgrünen Wohlfühl- und Verbrüderungsprotestantismus Deutschlands für Aufsehen sorgen wird.

In Anlehnung an ein Bonmot zum Lutherjubiläum aus der FAZ kann man wohl von diesem Buch sagen: „Es steht ‘Luther’ drauf und es ist auch Luther drin.“

***

lutherbuch

Das Buch kann hier bestellt werden: JF-Buchdienst

_