… und dann solltet ihr auch zahlen, statt die Kosten wie bisher auf die sozial Schwachen abzuwälzen. Diese sind nicht dazu da, euren immer mehr verdunkelnden Heiligenschein am Leuchten zu erhalten.

Ein Gastbeitrag von A. R. Göhring

Der zurzeit bestimmende Zeitgeist, der angeblich von der Mehrheit der deutschen Bevölkerung geteilt wird, ist die politische Korrektheit. Die „Korrekten“, tatsächlich eine große Minderheit der (meist volksdeutschen) Wohlhabenden und Gebildeten, rühmen sich eines großen Mitgefühls gegenüber Minderheiten und Flüchtlingen, mit dem etliche Maßnahmen und öffentliche Ausgaben gerechtfertigt werden.

Gerade die letzten Jahre und Monate haben allerdings sehr deutlich gezeigt, dass die zur Schau gestellte Moral nicht nur purer Egoismus, sondern offenbar darauf angelegt ist, der nicht-wohlhabenden nicht-gebildeten Bevölkerungsmehrheit heftig zu schaden.

Wenn Du wissen willst, wer die Macht hat, schau auf die Denkmäler
Was beispielsweise Homo- und Transsexuelle, angeblich gehätschelte „sexuelle Minderheiten“, vom verbreiteten Genderwahn haben, haben David Berger & Co an dieser und anderer Stelle mehr als deutlich gesagt. So sind Homo-Monumente und schwule Ampelmännchen eher Geld- und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Künstler und Grafiker aus der linken Szene und dienen außerdem, wie jedes Denkmal im öffentlichen Raum, der Machtdemonstration einer bestimmten Gruppe. Denn wer keine Macht hat, kann seine Symbole in der Öffentlichkeit nicht einfach aufstellen und dafür auch noch Steuergelder ausgeben.

In diesem Sinne dürften die realiter wohl komplett sinnlosen Genderklos, die in Berlin nach der Machtergreifung der R2G-Regierung als eine der ersten Amtshandlung flächendeckend eingeführt werden sollen, als Signal an die Bürger dienen:

Wir haben die Macht, und Du musst es akzeptieren – und bezahlen!

Massenasyl: Hilfe für arme Menschen, oder Ohrfeige für deutsche Mitbürger?
Der seit 2014 einsetzende Massenansturm von angeblichen Kriegsopfern und Asylsuchenden, die sich mittlerweile zu etwa 90% als reine Sozialmigranten herausgestellt haben, ist der bislang größte Angriff der politisch korrekten Minderheit auf die Mehrheit der Bürger im eigenen Lande.

Die mit großem medialen Brimborium gefeierten und bemitleideten „Flüchtlinge“ wurden zunächst meist in großen Massenunterkünften in ärmeren Vierteln untergebracht, wo der wohlhabende Politkorrekte nicht wohnt. Die dort sofort einsetzende Kriminalität bekamen kleine Ladenbesitzer, Reihenhausbewohner und Supermarkt-Kassiererinnen als erste zu spüren.

Nach und nach wurden die „Kriegsflüchtlinge“ dann in Wohnhäusern untergebracht, in denen sich häufig sehr bald darauf die Beschwerden über nächtlichen Krach und mangelnde Sauberkeit häuften. Da die Behörden und Politiker meist leider der Theorie des unantastbaren „edlen Wilden“ anhingen, konnten Hausverwaltungen und Polizei nichts oder nicht viel dagegen ausrichten, um nicht als rassistisch oder ähnliches zu gelten.

Spätestens seit Silvester 2015/16, meist aber schon viel früher, wird vor allem in den lokalen Medien über einen sexuellen Übergriff nach dem anderen durch Illegale berichtet. Hauptsächlich öffentliche Verkehrsmittel, Schwimmbäder und Kneipen/Clubs wurden von illegalen Migranten für Attacken auf Mädchen und Frauen genutzt. Interessanterweise mussten hier erstmals auch linke Einrichtungen Federn lassen.

„Asoziales Zerstörungswerk“ an den Sozialkassen als nächster Schlag für den Steuerzahler: Die weltweit einmalige üppige deutsche Asyl-Sozialgesetzgebung in Zusammenhang mit den geradezu servil agierenden Lokalbehörden beschert uns deutschen Steuerzahlern jährliche Asylkosten in Höhe von etwa 40 Milliarden € jährlich (Bund/Länder/Gemeinden).

Als wenn das noch nicht schlimm genug wäre, wurde im Januar nun auch noch bekannt, dass etliche sogenannte Flüchtlinge mittels Dutzenden falscher Identitäten massenhaften Sozialbetrug verüben. Sie nutzen dabei eiskalt die komplette Überforderung der örtlichen Behörden, die bis heute nur in geringem Ausmaß biometrische Maße wie Fingerabdrücke zum bundesweiten Abgleich der Sozialforderer-Identität heranziehen können. Auf diese Weise war es etlichen Personen und sogar ganzen ethnischen Gruppen möglich, beispielsweise in Niedersachsen in JEDER der dortigen Sozialbehörden durchschnittlich 10.000 Euro pro Kopf zu stehlen.

Es gibt offenbar mittlerweile regelrechte migrantische Beratungs-Foren zum mannigfachen Abkassieren und Betrügen im Sozialparadies Deutschland.

Nehmen wir nun einmal an, dass jeden Monat nur 10.000 (von 1,5 Millionen) Illegale im ganzen Bundesgebiet 10.000 Euro pro Person ergaunern, dann wären dies 1,2 Milliarden Euro im Jahr! Kollege Gerd Held von der Achse des Guten dazu sehr treffend:

„Die Sozialbetrugs-Affäre trifft den moralischen Kern der deutschen Migrationspolitik. Instinktiv spüren die politischen und gesellschaftlichen Kreise, die sich als Vertreter des weltoffenen Deutschland weit aus dem Fenster gelehnt haben, dass diese Affäre ihre Stellung als die Guten im Lande gefährdet. Sie könnten sehr schnell als die Komplizen eines asozialen Zerstörungswerks dastehen.“

Da unsere „Guten“ im Lande meist wohlhabend sind und in migrantenarmen Vierteln leben und arbeiten, lassen sie sich diese mannigfaltigen Kosten der millionenfachen angeblichen Asylmigration gerne etwas Steuergeld kosten.

Wer schon viel hat, den stören ein paar Prozentpunkte mehr nicht für das Polieren des eigenen Heiligenscheins. Dieses Phänomen hat sich schon nach der katastrophalen Merkelschen Energiewende gezeigt. Außerdem können nicht wenige „Gute“ durch Anteile an der Asylindustrie (Immobilien-Wucher etc) sogar noch Profit durch die Asylkrise machen.

Wollen wir hoffen, dass auch die politisch-korrekte Minderheit im Lande eines Tages eine Rechnung präsentiert bekommt, die einige Stockwerke ihres Moralfantasie-Gebäudes zum Einsturz bringen wird.

Foto: © Marcus Rüffert [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

avatar
400
22 Comment threads
19 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
25 Comment authors
TeeKriegerSeeräuberjensO.L.I.T.AHeiko PaulRuntzinger Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
TeeKrieger
Gast
TeeKrieger

Das bild erweckt den Anschein eines Besetzten Gebäudes von einem Rudel Irrer

Runtzinger
Gast
Runtzinger

„Pressestelle Berlin“:
Ihr Rächten habt aber immer was zu meckern.

Wir in Berlin (linksgrün versifft) meckern nicht, nein wir handeln brutalmöglichst.

Wir verschicken, aus Datenschutzgründen, doch keine nutzlose Kondolenzschreiben an die Angehörigen. Ein Berliner Politiker/Beamte hat keine Zeit für irgendwelche Empathie gegenüber seinen Untergebenen.

Nein, wir Politiker/Beamte schicken denen zuerst mal die Rechnung vom Gerichtsmediziner – gleich mit Zahlungstermin und Inkasso-Drohung.

Ein solches Berlin/Deutschland soll schnellstmöglich verrecken!

Heiko Paul
Gast
Heiko Paul

„Dresdner Akademiker demonstrieren….“ Weder für die Menschheit, noch gegen die eigenen Mitbürger – einfach nur für sich selbst ! Für das eigene Gewissen (oder was man dafür hält), das Ego oder den eigenen Geldbeutel werden hier die „eigenen“ Leute verraten. Neuerdings wird ja sogar seitens der universitären Eliten behauptet, es gäbe gar kein Volk. Wir seien lediglich eine Ansammlung von verschiedenen Interessengruppen usw. Der Soziologe Manfred Kleine- Hartlage formulierte einmal treffend, dass nur ein linker Intellektueller so klug sei, dass er einer Putzfrau erklären könne, dass der Regen gar nicht von oben nach unten fällt, sondern von unten nach oben.… Mehr lesen »

Jan aus Köln
Gast
Jan aus Köln

Ein Land, das ganz unten ankommt ist ein Leckerbissen für andere! Es sei denn es verkommt zu einem Land wie Afghanistan, dann will es auch keiner mehr haben und es wird plötzlich zu einer Bedrohung für die Nachbarn und selbst für weit entfernte Staaten!

keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

M M
Gast
M M

Wo genau steht eigentlich das diese politische Indoktrination der Universitäten von der Allgemeinheit finanziert werden muss?

regentraum
Gast

Hat dies auf textblätter rebloggt.

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Was hier alles über einen Kamm geschert wird … In Essen ist das so. Die Nordstadt steht auf der Kippe – Und wird mutwillig mit Flüchtlingen geflutet. Duisburg-Marxloh ist für viele schon gekippt – Da wird aber kein einziger Flüchtling zusätzlich angesiedelt. Und so könnte man den Artikel jetzt durchgehen mit seinen Pauschalisierungen …

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

Das Plakat in dem Bild ist schon der absolute Wahnsinn. Wenn das stimmen würde, wo sind dann bitte die ganzen Knobelpreisträger aus Südland? Die Moslems und Afrikaner sind vielfach schon damit überfordert die Technologie des Westens auch nur nachzubauen, oder wo sie keine Modelle zum kopieren haben, es selber zu entwickeln.

Gisela Müller
Gast
Gisela Müller

Ich kann leider nicht „faktisch“ beurteilen, ob die „politisch Korrekten“ tatsächlich in der Minderheit sind. Kommt mir zumindest oft nicht so vor. Zahlen werden wir alle! Die „politisch Korrekten“ wird es zur Zeit, wie Sie es exakt beschreiben, nicht sonderlich interessieren! Das wird zwar irgendwann kommen, aber ich denke, dann geht es vordergründig nicht mal mehr um’s Geld. Dann werden wir wohl an einem Punkt angekommen sein, an dem es – das ist einzig meine ganz persönliche Meinung – zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommt. Früher oder später. Kann sicher noch einige Jahre dauern, keine Ahnung. Der ungeheuerliche Sozialbetrug wird doch bisher,… Mehr lesen »

Old-Man
Gast
Old-Man

Also,Ich kenne nur eine verlässliche Methode: wenn Ich auf meinem Grundstück,um mein Haus und in meinem Haus „Befall“ feststelle,dann rufe Ich den „Kammerjäger“! Wenn unsere rot-grün-linken Gutmenschen meinen,das was Sie tun richtig ist,aber gegen die Interessen des eigenen Volkes verstoßen,dann wählen die Bürger eben die „Kammerjäger“,so einfach ist das!! Und um auf das Bild oben zu kommen,die meisten deutschen Forscher von Klasse und Format forschen doch schon seit vielen vielen Jahren in den Staaten,in England oder Japan. Das die so entstehenden Lücken aufgefüllt werden,ist wohl richtig,aber die guten „bunten“ Forscher arbeiten zumeist mit den Deutschen in den oben angesprochenen Standorten,was… Mehr lesen »

Info68
Gast
Info68

Die Zustände sind doch schon seit Jahren derart, siehe die Asylantenwelle in den 90ern, die ständig wachsende Überfremdung und Massen-Kriminalität, daß ein vernünftiges, fähiges, anständiges Volk das nicht weiter mit sich würde machen lassen!! Wo ein nichtsnutziger Schaumschläger, qualitätsloser Phrasendrescher wie Schulz plötzlich derart aufsteigen kann, wo eine DDR-Merkel 12 Jahre wüten darf, da liegt es nicht nur an bösen auswärtigen Mächten, wie gewisse Dumm-Sektierer rumtönen, und Heimsuchungen durch das Schicksal, wie es das braun-affine Opfergejammere von sich gibt, sondern da ist eben ein hoher Eigenanteil dabei! Da ist auch kein Selbsthaß, denn der Dumpfwähler weiß gar nicht mehr so… Mehr lesen »

Lilith
Gast
Lilith

N. Kelek, „Die fremde Braut“ S. 253.
Zitat: “ 1999 erklärte der Imam von Izmir: Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen“.

Die „Guten“ werden von diesem Vorhaben nicht ausgenommen sein.

Engel
Gast
Engel

Ein jeder bekommt was er verdient und manchmal gibt es mehr als man “ hier “ geschrienen hat!
Leider trifft es dann immer alle und nicht nur die naiven tollen besseren Menschenkinder

O.L.I.T.A
Gast
O.L.I.T.A

Es handelt sich sogar um einen gezielten Tritt unter die Gürtellinie allernächster Hilfebedürftiger/Benachteiligter: Die -zwangsläufig- Ersten, die die verlogene Asozialität jener „Heiligen“ durchschau(t)en, dadurch deren Macht gefährd(et)en – und schon zuvor systematisch verhetzt wurden (…). Jene aber, die nun skrupellos auf Kosten (von Leib und Leben) Allerärmster/-nächster sich selbst und ihren Heiligenschein vermarkten, haben längst vorgesorgt: Oft findet sich, wenn überhaupt, nur ein kleines Häuflein erlesener Flüchtlinge im Ort (die rund um die Uhr „betreut“/“dressiert“ werden). Ich weiss, wovon ich rede, ich lebe in einer evangelikalen (->siehe BAMF-Chef Weise) CDU-Hochburg (…). Nicht „Abwarten“ ist daher die Devise, sondern Aufdecken (finanzieller,… Mehr lesen »

WILSON
Gast
WILSON

die geister die ich rief, werd ich nun nicht mehr los !

trackback

[…] Quel­le: Flücht­lings­be­klat­scher: Die Rech­nung für eure poli­ti­sch kor­rek­ten Mär­chen­we… […]

CEMLO
Gast
CEMLO

Lieber Axel, zu hoffen ist nicht genug. Es wird mit Nachdruck daran gearbeitet, daß diese angebliche ‚Elite‘, die in Wirklichkeit nur aus gierigen, arroganten Kraken besteht, den Preis für diese Verruchtheit zahlt. Diese Leute wähnen sich als Globalisten, glauben, in irgendeinem fernen Land einen sicheren Hafen zu haben. Daraus wird nichts. Wir sind über den ganzen Globus verteilt. Zur rechten Zeit werden Heerscharen von versklavten Existenzen das Problem ein-und-für-alle-mal aus der Welt schaffen. Nicht einige Stockwerke der Heuchelmoral müssen einstürzen. Die Säulen der noblen Tempel müssen umgeworfen werden, wie es der Richter Simson vorgemacht hat. Das mag grausam klingen. Aber… Mehr lesen »

Der Jenige
Gast
Der Jenige

Dass grüne Besserverdienende in Berlin ihre Kinder nicht so gerne auf Schulen mit hohem Ausländeranteil schicken, hat nichts mit Rassismus zu tun. Da steht eher die Sorge um die Zukunft und die Karriere ihrer Kinder im Vordergrund.

gebenhoeh
Gast
gebenhoeh

Als ich die „Willkommenskultur in meiner früheren Heimatstadt beobachtete, fiel mir zunächst nur „gaga“ ein. Es soll aber irgendwie mit „Kultur“ zu tun haben, und da kam ich auf den Dadaismus, der einst die „Proktatur des Diletariats“ formulierte: „Spektakelkultur“ und „Buffonaden bei blutigem Ernst anderswo, Marktplatz der Intensitäten, hier und jetzt, Performance-Kunst schon beim beschränktesten und kümmerlichsten Akteur.“
Wen es interessiert, hier nachzulesen: http://altmod.de/?p=222

Walter Roth
Gast
Walter Roth

Natürlich, das wird kommen. In Pris sieht man es gerade. ich kenne einige Franzosen und die beobachten das sich entwickelnde Phänomen dieser Unruhen seit 40 Jahren. – Die gewaltsamen Protestierer denken nämlich ganz praktisch. Sie hoffen das sie den Aufstand auch in die wohlhabenderen Viertel ausweiten können, denn dort gibt erst richtig was zu holen. reden sie mal mit Franzosen die dort seit Anbeginn leben, die wissen was die Migranten und auch Passbesitzer mit Hintergrund denken. Natürlich, bei denen finden sich auch Franzosen, denn auch dort gibt’s Dauerarbeitslose und anderes. – Dabei hat man in den Banlieus in den letzten… Mehr lesen »

Jupp
Gast
Jupp

In einem Land, in dem Opfer keine Rechte haben, würde Kafka vermutlich sagen: Gewalt ist keine Lösung und keine Gewalt ist auch keine Lösung.