Daniel Matissek - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Dogma der Nannymedien: „Wer Migrantengewalt nicht stillschweigend hinnimmt, ist Rassist“

(Daniel Matissek) Am Mittwoch zogen zwei 18-jährige Afghanen durch die Innenstadt von Regensburg und attackierten wahllos Passanten. Erst prügelten sie auf einen 53jährigen Mann ein, dann bepöbelten und schlugen sie einen 75jährigen Rentner und stießen ihn zu Boden; er erlitt Knochenbrüche und musste stationär eingeliefert werden.

Der Migrationspakt verhilft der Islamisierung Deutschlands endgültig zum Durchbruch

So beiläufig, als wäre es um die Novelle irgendeiner Forstwirtschaftsverordnung gegangen, wurde gestern vom Bundestag die Zustimmung zum Migrationspakt erteilt. Eine echte gesellschaftliche Debatte darüber hatte nicht stattgefunden, weder inner- noch außerparlamentarisch. Das System Merkel funktioniert – die Kontroverse wurde effektiv verhindert durch pauschale Belegung der Gegenposition mit dem Pesthauch des angeblichen Rechtspopulismus. Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek

Midterm-Elections: Amerikaner sprechen der erfolgreichen Politik Trumps ihre Anerkennung aus

Der einheimische Blätterbald ist empört. Zum zweiten Mal seit zwei Jahren haben die US-amerikanischen Wähler nicht so abgestimmt, wie deutsche Qualitätsjournalisten dies von ihnen erwartet hatten. Der herbeigeschriebene GAU für Trump blieb aus. Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek

Entlassung Maaßens: Gab es jemals eine perfidere Personalentscheidung in unserem Land?

Eine schäbigere Nummer als die jetzt schlussendlich doch erfolgte Schassung des Hans-Georg Maaßen ist in der jüngeren bundesdeutschen Geschichte schwer zu finden. Die unsägliche Rückgratlosigkeit, Unaufrichtigkeit und Doppelmoral, die für den zeitgenössischen Politikbetrieb so typisch geworden ist, wurde hier in unerreichte Höhen getrieben. Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek

„Seenotrettung“: Deutsches Herrenmenschentum statt verantwortungsvolles Handeln

In keinem anderen Ausschnitt des Weltgeschehens manifestiert sich deutsches Herrenmenschentum dieser Tage deutlicher als in der "Seenotrettung" im Mittelmeer. Die Hohepriester des guten Gewissens sind zurück, jene Gutmenschen, die seit der Flüchtlingskrise 2015 zum Schubladenbegriff und einer politischen Karikatur verkamen, haben wieder Konjunktur. Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek 

Keine Landerechte für „Rosinenbomber“: Man möchte sich in Grund und Boden schämen

Man möchte sich in Grund und Boden schämen: Da fliegen Veteranen zum 70. Jubiläum der Luftbrücke in ihren altehrwürdigen Rosinenbombern, mit denen sie 1949...

Speichen ein und desselben Rades: Was die Anschläge von Sri Lanka mit dem Islam...

Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek Kurz nach den Anschlägen von Sri Lanka, bei denen am Wochenende über 320 Menschen getötet wurden, war für deutsche Medien...

Amberg und Bottrop: Dieser Staat lässt seine Bürger auf allen Ebenen im Stich

... oder was man auf Facebook nicht mehr schreiben darf Vorbemerkung: Wegen des folgenden Kommentars auf Facebook wurde der Journalist und PP-Gastautor Daniel Matissek von...

„Deutschland ist nicht mehr zu retten“: Einer unserer klügsten Kämpfer gibt auf

In die Ruhe der anstehenden Weihnachtstage platze es heute Morgen wie eine Bombe: Adrian F. Lauber, der mutige Kämpfer gegen den Antisemitismus und die...

Relotius ist nur eine Spitze des rotgrünen Journalisten-Eisbergs

Der Skandal um den Fälschungsjournalisten Claas Relotius liegt nicht alleine beim „Spiegel“. Er trifft ebenso eine ganze Branche, ihre Berufsverbände und Stiftungen, die diesen...

„Krankenhauskeime“ – oder: Straßburg wird nicht der letzte Terrorakt seiner Art bleiben

(David Berger) Zwei Tage nach dem Terroranschlag auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt  wurde der islamische Attentäter Chérif Chekatt gestern Abend von einer Spezialeinheit der Polizei erschossen. Man...

Endlich: „Aquarius“ muss ihre Aktionen im Mittelmeer stoppen

Zuletzt war ihr Einsatz nur noch eine Aneinanderreihung von Skandalen und justiziabler Aktionen. Vermutlich vor allem deshalb beendet die umstrittee NGO SOS Méditerranée ihre...