Adrian Lauber - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Der Fall Adrian F. Lauber: Kampf gegen Antisemitismus unerwünscht

(David Berger) Gestern hat sich der bekannte Facebook-Aktivist Adrian F. Lauber bei mir gemeldet. Zum Hintergrund: Lauber hats sich über Jahre gegen den um sich greifenden Antisemitismus in sozialen Netzwerken stark gemacht. Vor einigen Tagen verschwand sein Profil bei Facebook dann als habe es ihn nie gegeben. Wir dokumentieren hier sein Schreiben:

Merkel bleibt vorerst Bundeskanzlerin: Ein trauriger Tag für Deutschland

(Adrian Lauber) Es wäre wenigstens ein kleines Stückchen Gerechtigkeit gewesen, wenn Merkel für das, was sie getan hat, endlich harte Konsequenzen zu spüren bekommen hätte. Soll heißen: wenn sie ihr Amt verloren hätte.

Siebzig Jahre nach dem Tod Hitlers – wer hätte das für möglich gehalten?

(Adrian Lauber) Siebzig Jahre nach dem Tod Hitlers – wer hätte den neu aufflammenden Judenhass in Europa für möglich gehalten? Es wäre eigentlich schön, wenn dieses Thema nach Auschwitz endlich „durch“ wäre. Aber das ist es nicht. Der Antisemitismus ist quicklebendig, aber noch immer wollen viel zu viele nichts hören und nichts sehen. Lieber weiter „refugees welcome“ rufen, Konservative beschimpfen, Dokus übers Dritte Reich schauen, dann ist alles im Butter. Unrecht und Gewalt geschehen lassen, ist halb so schlimm, wenn nur die Gesinnung stimmt!

Klappe halten, demütig sein und uns selbst aufgeben – oder: als Rechtspopulist beschimpft werden

(Adrian Lauber) Für kollektivschuldige Europäer gibt es kein Recht auf Heimat, kein Recht auf ihre kulturellen Errungenschaften, kein Recht auf die hierzulande lange und blutig erkämpfte Freiheit, kein Recht auf inneren Frieden, kein Recht auf den von ihnen selbst erarbeiteten Wohlstand. Sie müssen büßen!

Düstere Aussichten: Fakten und Zahlen zum Populationsaustausch

Wenn jetzt nicht die Einwanderungsproblematik neu geregelt wird, illegale Einwanderer ausgewiesen und Flüchtlinge nur als Gäste auf Zeit behandelt werden, ist die Selbstabschaffung Deutschlands wohl unumkehrbar. Die Gender-Gaga-Ideologie erzieht ja nun sogar unsere Kinder von frühen Jahren an dazu, von traditioneller Familie besser Abstand zu nehmen. Insofern halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass sich an der niedrigen Geburtenrate der Einheimischen auf absehbare Zeit irgendetwas ändern wird. Jahrzehntelange Wohlstandsverwöhnung und das Stellen der eigenen Bedürfnisse über alles andere, Egoismus vor Familienpflichten usw., das alles bleibt auch nicht ohne Wirkung. Wenn ich mir so meine Altersgenossen ansehe: da ist keiner darunter, der so etwas wie Familie will. Vor zwei, drei Generationen hatten Menschen im selben Alter schon Verantwortung für mehrköpfige Familien zu tragen, aber das ist halt furchtbar unsexy, kostet Zeit und Nerven und überhaupt: warum das Geld nicht lieber für Flachbildfernseher ausgeben?

Deutschland hält an Selbstzerstörung fest

Adrian Lauber hat wieder einmal seine Lese-Empfehlungen der Woche für uns zusammen gestellt: 1) Carl Christian Jancke darüber, wie man die Mittelmeerroute schließen und Europa...

Scheren sich westliche Gutmenschen wirklich darum, Syrern und Palästinensern zu helfen?

Ein Gastbeitrag von Giulio Meotti (Gatestone Institut) Es passierte etwa zur gleichen Zeit, 200 Kilometer lagen dazwischen. Ein Foto zeigte israelische Schulen, die an einer landesweiten Übung...

Die Arroganz der Untertanen des Merkel-Staats

Ein Gastbeitrag von Adrian Lauber Der vormalige Bundesgesinnungsprüfungsminister Heiko Maas soll also Außenminister werden. Einerseits ist es gut, dass Sigmar Gabriel das Amt nicht behalten...

Zensur: Facebook ist nur das Symptom, der Fisch stinkt immer vom Kopf her

Eben lese ich, dass Monika Schneider praktisch wegen nichts für 30 Tage bei facebook gesperrt wurde. Die Frustration kann ich ihr nachfühlen. Als man mich rausgeschmissen hat, hatte ich über 700 Kontakte, dazu noch weitere Abonnenten, die Leser-Zahlen entwickelten sich zu meiner Zufriedenheit und i

Warum mutige Frauen nicht schweigen

(Angelika Barbe) Wir Frauen dürfen nicht sitzen bleiben, sondern müssen zurückreisen zu Rechtsstaat, Demokratie und den mutigen Frauen, die längst umgekehrt sind. Schon Perikles wußte: „Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“

Profilsperren und -Löschungen: Facebook setzt nur um, was die Politik will und Gesetze vorschreiben

(David Berger) Wie befürchtet geht wenige Wochen vor der Bundestagswahl die große Gleichschaltung bei Facebook weiter. Profile, die dem Machterhalt der gegenwärtigen Regierung irgendwie gefährlich werden könnten, werden gesperrt oder inzwischen ohne jede Begründung einfach komplett gelöscht.

Zensur und systematische Ausschaltung von Regierungs- und Islamkritikern

(Jürgen Fritz) Zensur- und Unterdrückungsmaßnahmen - vor allem ausgeübt über Facebook & Co häufen sich in den letzten Wochen in extremer Weise. Dabei ist klar, dass all diese Repressalien nicht von Facebook selbst ausgehen. Dieses wie auch alle anderen elektronischen Kommunikationsplattformen werden vielmehr massiv unter Druck gesetzt und zwar von politischer Seite, genauer: vom Bundesjustizministerium, geführt von Heiko Maas (SPD), der sich hier aber durchaus im Einklang befinden dürfte mit dem Kanzleramt.

Sie können Philosophia Perennis auf viele Arten abonnieren. Hier erklären wir im Detail wie es geht und wie Sie das Abonnement wieder löschen.
Klicken Sie einfach auf diese Schaltfläche oben.