Wird auch der „schutzsuchende“ Eric X. von der deutschen Justiz geschützt? In erster Instanz war der Ghanaer im Oktober 2017 wegen besonders schwerer Vergewaltigung und räuberischer Erpressung zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Doch das Urteil gegen den brutalen Vergewaltiger von der Siegaue wurde jetzt teilweise aufgehoben. Kein Einzelfall – wie ein Blick in andere Urteile offenbart.

Der BGH hatte eine mögliche psychische Störung beim Täter moniert, die ihn schuldunfähig gemacht haben könnte. Aber dies soll bei der Tatausführung keine Rolle gespielt haben, hatte es seinerzeit im Urteil geheißen. Jetzt spielt sie plötzlich doch eine Rolle. Eric X. soll an einer „dissozialen Persönlichkeitsstörung“ leiden und sei daher vermindert schuldfähig. „Wir müssen eine neue Strafe finden“, sagte der Vorsitzende Richter Klaus Reinhoff am Dienstag beim zweiten Prozess vor der 3. Großen Strafkammer des Bonner Landgerichts.

Der Angeklagte erschien in Handschellen und Fußfesseln. Er gilt als sehr gewalttätig. Außerdem hatte er im Februar seine Zelle in Brand gesteckt, so dass er sich Brandverletzungen zuzog. Verbände im Nacken und an den Armen zeugen davon.

Der damals 31-jährige abgelehnte Asylforderer aus Ghana war im April 2017 brutal über eine 23-jährige Studentin aus Süddeutschland hergefallen, die in der Siegaue bei Geislar mit ihrem Freund im Zelt übernachtete. Er schlitzte das Zelt mit einer Astsäge auf und vergewaltigte dann die junge Frau. Zunächst hatte er Geld gefordert. Mit sechs Euro Beute war er jedoch nicht zufrieden, auch nicht mit der Lautsprecherbox. Dann forderte er die Frau auf, herauszukommen, immer mit der Astsäge im Anschlag. Die Studentin ergab sich dem Vergewaltiger, aus Todesangst, aber auch, um beide zu retten. Ihr Freund hatte im Zelt einen Notruf abgesetzt, der Täter wurde gefasst.

Leben der Opfer zerstört

Eine Frage des Verfahrens war, ob das schwer traumatisierte Paar noch einmal gehört werden müsse. Die Kammer hatte hierfür eine humane Lösung gefunden, die beiden „Geschädigten“ konnten eine schriftliche Erklärung abgeben.

„Als wir hörten, dass das Urteil aufgehoben wurde, waren wir erschüttert. Alles schien wieder von Neuem zu beginnen, eine nie endende Odyssee! Jede Sekunde dieser grausamen Nacht wieder zu erzählen, was für ein Alptraum!“, schreibt der 27-jährige Masterstudent. „Die Leichtigkeit des Lebens habe ich in dieser Nacht verloren“, berichtet die inzwischen 25-jährige Frau. Seitdem sei sie antriebslos, apathisch, eine „alte, ausgelaugte Frau“. „Wir setzen uns Masken auf und reden uns ein, dass alles wieder gut wird. Nur mit dieser Struktur können wir überleben.“ Bei Dunkelheit traue sie nicht mehr auf die Straße, das empfinde sie als Bedrohung, und selbst das Rascheln von Blättern treibe sie in Panik.

Lange Latte von Straftaten

Nachdem der Afrikaner in die JVA Ossendorf („Klingelpütz“) eingeliefert wurde, randalierte er und griff die Mitarbeiter an. Wie aus seiner Akte zu entnehmen ist, drohte er im Januar bereits zwei Beamten damit, dass er sie nach seiner Entlassung umbringen würde.

Dann zündete er seine Matratze an und fackelte seine Zelle ab. Dabei wurde er selbst lebensgefährlich verletzt und musste ins künstliche Koma versetzt werden. Eine Hauttransplantation wurde erforderlich – übernommen vom Beitragszahler. Ein Gefängniswärter und ein Zellennachbar erlitten Rauchvergiftungen und mussten ärztlich behandelt werden.

Bürger in Wut über „Schutzsuchende“

Die abscheuliche Tat hatte seinerzeit Angst, Wut und Unverständnis bei den schon länger hier Lebenden und täglich Leidenden ausgelöst. Dass er nun mildernde Umstände bekommen soll, ist kein Einzelfall:

Die Migranten, die Niklas Pöhler umbrachten laufen auch noch frei herum. Da die offenbar von „Freunden“ unter Druck gesetzten Zeugen ihre Aussagen zurückzogen, wurden die Täter nicht verurteilt. Außerdem hatte das junge Opfer eine Hirnschädigung und wäre sowieso irgendwann gestorben, hieß es (kommt dem Leser sicher bekannt vor). Irgendwann soll das Verfahren jedoch wieder aufgenommen werden. Ob dabei etwas herauskommt?

Ein 27-jähriger Syrer, der seit 2015 Schutz sucht, in einem Heim in Meckenheim rundum versorgt wurde und eine Frau an der Kennedybrücke vergewaltigen wollte, war schon früher durch sexuelle Belästigungen aufgefallen. Die Bonner Integrationsbeauftragte, Coletta Manemann, die sich große Sorgen um eine drohende Islamfeindlichkeit macht, hatte diese Straftat daher zunächst wohlweislich verschwiegen.

Auch der 36-jährige Kosovare Rasim, der im vergangenen Oktober sein vermeintliches  Eigentum „Medina“ in Siegburg mit 39 Beilhieben korankonform abschlachtete, war aufgrund einer „seelischen Störung“ gemäß § 20 Strafgesetzbuch schuldunfähig. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. (VB)

*

Der Beitrag erschien zuerst bei JOUWATCH

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

*****

Lesen Sie auch:

Unglaublich: Opfer von Vergewaltigung sollen ab jetzt „Erlebende“ heißen

56 Kommentare

  1. Sollte Euren Töchtern etwas in der Art passieren – Gott behüte – dann kümmert Euch selbst darum ! Wer sich auf unsere Justiz verläßt, der ist verlassen !

  2. Wie sollen solche Kriminelle das anders verstehen als weiter so? Sind nur Deutsche. Wer denkt, da steckt kein System hinter, ist naiv. Jeglicher Widerstand wird zerrieben zwischen Propaganda, Zensur, Antifa und Merkels Söldnertruppe. Zu diesem Typen: Schaut ihn doch mal an. Nur der gänzlich Dumme mistraut dem äußeren Schein.

  3. Das ist doch kein Problem bei einer schweren Persönlichkeitsstörung, dann eben nicht in den Knast sondern in die geschlossene Psychiatrie und zwar solange, bis man ihm eine Heilung seines Leidens attestieren kann unter Berücksichtigung der schweren Schuld und das kann länger dauern und außerdem gehören da noch ganz andere hin.

  4. Wenn in diesem Land irgendwann der Bürgerkrieg ausbricht und die Menschen damit beginnen das Recht „selbst in die Hand nehmen“, dann trägt diese Justiz an diesem Chaos, eine erhebliche Mitschuld

  5. Illegale überrennen unser Land. Und immer öfter muss ich lesen, dass diese Illegalen, wenn sie Gräueltaten verüben, zusätzlich psychisch krank sind. Können für Ihre Taten nicht oder nur vermindert zur Rechenschaft gezogen werden. Hm, bin ja „nur“ Deutsche, als Deutsche geboren. Mich würde wohl die Höchstrafe erwarten, wenn ich mich gegen einen „Fremden“ wehren würde…

  6. aus DE ist längst eine akut einsturzgefährdete ruine eines rechtsstaates geworden,
    und eine pflegestation für mörder und terroristen der ganzen welt…

  7. Solche Richter sind für mich Mittäter! Alle huldigen dem Glauben, dass es kein Gut und kein Böse – und somit auch keine Strafe – mehr geben kann. Was früher böse war, ist heute nur noch krank…und somit entschuldigt…

  8. Dissoziale Persönlichkeitsstörung ist eine lächerliche menschenverachtende und zynische Verniedlichung eines voll zurechnungsfähigen Wesens, das die mildernden Umstände für menschliche Wesen jedweder Gesellschaftsform nicht verdient. Die Strafmaße sind seit mindestens drei Jahren nicht mehr adäquat, und eine Einführung der Todesstrafe für Extremfälle, psychisch krank oder nicht, wohl unabdingbar.

  9. Leider ist hier die Länge für Kommentare begrenzt.

    Deshalb der Vollständigkeit halber ein Link auf die Liste von Urteile nach spektakulären Verbrechen in und um Bonn in der jüngeren Vergangenheit. Einige der Fälle wurden auch schon in diesem Artikel genannt. Und das ist nur die Spitze des Opfer-Berges:

    https://vk.com/wall-161636841_530

    (In den Kommentaren)

  10. Doppelte Standards nicht nur hier.

    Bei der Gelegenheit möchte ich darauf hinweisen, dass sich das Netz massiv verändert.

    Noch vor kurzen bei Google oder Youtube, etc. fand man neutrale Infos zur AFD. Jetzt nur noch Propaganda von Welt, Spiegel, ÖR. Probiert es aus!

    Ein höchst bedenklich Entwicklung, dass sich niemand mehr richtig schlau machen kann.

    • Das fiel mir schon vor einer Weile auf. Die relevanten Suchergebnisse versinken irgendwo, das war fast zeitgleich mit dem DSGVO.
      Wenn ich, egal was, suche finde ich kaum noch relevante Ergebnisse.
      Man wühlt sich durch einen Wust Unsinn und erhält fast keine vernünftigen Ergebnisse mehr. Wirklich bedenklich

    • Also wer jetzt noch nicht richtig „schlau“ ist, sowohl bezüglich der AfD, als auch die linksgrünroten Politverbrecher , der wird es wohl auch nicht mehr. Der ist sowas von verblendetem Gutmensch – da hilft höchstens noch ein Muselmesser zwischen den Rippen. Leider!

  11. Die Frage erhebt sich, wieso man dann überhaupt erst massenhaft Personen mit „dissozialer Persönlichkeitsstörung“ hereinholt und frei herumlaufen lässt.

    • Eine andere Bezeichnung für „asozialer Psychopath“. Seien wir alle froh, dass die Behandlung seiner selbst zugefügten Brandwunden so reibungslos verlief, ein herber Verlust, wäre er möglichen Komplikationen erlegen!

  12. Merkels Söldner sind im Gefängnis ohne Nutzen! Also muss der DEUTSCHE Richter einen fadenscheinigen Grund schaffen, damit die Angst- und Terrorerzeuger schnellstmöglich in Freiheit kommen und ihren Dienst verrichten können! Ist doch völlig verständlich!
    PS. Jeder sollte sich bewusst werden: Wer cdu/csu/spd/grüne wählt, dessen Blut klebt an seinen Händen!

    • Das könnte man tatsächlich so sehen, normal ist das alles jedenfalls nicht. Jeder halbwegs normale Mensch mit funktionierendem Schutzinstinkt hat sich selbst in der Steinzeit schon das eigene Leben und das der Familie beschützt. Irgendwie passiert hier was ganz anderes neuerdings.

  13. Ich nehme an, die JVA war von dem extrem aggressiven Täter überfordert. Nun wird festgestellt, er sei psychisch krank. Dann wird er wohl zu sehr langem Aufenthalt in der forensischen Psychiatrie verurteilt werden, was zu hoffen ist. Hauptsache, der Mann kommt nicht mehr frei…

  14. Jeder Gutmensch, der die totalitären Blockparteien wählt, nimmt Mord, Vergewaltigung und jede andere Form von Migrantenkriminalität billigend in Kauf.
    Diese grenzdebilen Menschen tragen die Hauptschuld an den desolaten Zuständen in der BRD.

  15. Nicht die Vergewaltiger und kulturfremden Kriminellen sind die wahren Verbrecher,in Deutschland,es ist der bösartige empathielose Abschaum der die Verantwortung dafür trägt.
    Dieses von Bürgern finanzierte Lumpenpack,verhöhnt mitsamt einer von schamlos Medienbanden geschütztes moralisch völlig verwahrlostes Verbrechersystem.

    Das System,schreit,diffamiert,hetzt..
    Zeitnah wird es hoffentlich quieken

  16. Wie stellt man sich eine neue „Strafe“ ???
    Lebenslanger und kostenloser Besuch von
    Bordellen???

    Wie kann man bloß die Erinnerungen der
    jungen Frau aus dem Auge verlieren???

    Für diese Gerichte kann man sich nur noch
    schämen.

  17. Die Beurteilungskriterien der hiesigen Psychiatrie und Strafjustiz sind naturgemäss für die Hiesigen entwickelt. Sie sind einfach nicht anwendbar für solche Leute. Solche sind nicht psychisch krank, die sind einfach so. In Afrika ist das normal. Darum gehören die nicht in ein deutsches Gefängnis oder Psychiatrie, sondern nach Afrika.

  18. Jeder Mörder ist psychisch gestört, denn sonst wäre er keiner.

    Diese Justiz ist nur noch schlimm.

    We lange wollen wir uns diese Mischung aus Unverschämtheit, Weltfremdheit und Gesinnungswillkür noch gefallen lassen?

  19. Es ist doch klar, wenn der Islam zu Deutschland gehören soll, Wulf, Schäuble, Merkel, Söder (Bayern), gehören auch d. Grundbausteine Koran + Scharia zu Deutschland. Grundgesetzt + Scharia nebeneinander fördert d. Erstarken d. lebensfeindlichen Kriegsideologie. Also wird das Grundgesetz durch d. Scharia im Zuge d. Zwangsislamisierung langsam ausgetauscht. Unverhältnismäßigkeit d. Rechtssprechung!

  20. Das Leben der jungen Frau ist zerstört! Aber dieser ekelhafte Kerl soll milde davon kommen!😬 Unglaublich!!

  21. Die Opfer werden dreifach geschädigt, erstmals bei dem Verbrechen, dann durch die milde Verurteilung der Verbrecher und drittens durch die lebenslange psychische Belastung.
    Wer also Opfer von Tätern mit Persönlichkeitsstörungen wird, hat also einfach nur Pech gehabt, oder wie ? Haben womöglich nachher alle straffällig gewordenen Migranten eine Persönlichkeitsstörung ?

  22. Wie irre und Deutschen-feindlich sind denn diese Juristen! Es handelt sich hier um gemeingefährliche Individuen, vor denen die Bevölkerung geschützt werden muss, da sie immer wieder Kummer und Leid über unschuldige Menschen bringen werden. Dass diese durchgeknallten Rechtsverdreher immer wieder irgendwas an den Haaren herbeiziehen, um diesen Abschaum zu entlasten, ist eindeutig politisch gewollt.

  23. Wann wache ich endlich aus diesem Alptraum auf? Wie kann ich als „Länger-hier-Leidende“ das noch hinnehmen? Mich macht dieses System nur noch krank.

  24. Wenn die „Erika“auch nur einen anflug von gewissen hætte,wuerde sie spætestens JETZT zuruecktreten.SIE ist die ursache dieser islamischen scheusslichkeiten in D . Und justiz /polizei sind ihr offenbar hørig .—Mein unbehagen wird nur noch grøsser ,wenn ich dran denke ,dass keine løsung in sicht ist .

  25. Diese Sichtweise kommt aus der Frankfurter Schule, die mit den 68ern sich schrittweise von der KITA bis zu UNI, von der Polizei bis in Politik und Justiz eingeschlichen hat. Kurz: Nach deren Ideologie gibt es keine Verbrecher, sondern nur sozial Fehlgeleitete, die mit Resozialisierung wieder in die Spur gebracht werden können. Schwachsinn wie bei der Sexualität. Die Natur wird sie einfangen.

    • So sehe ich das auch. Einziger Trost, die Einschläge kommen näher, früher oder später sind auch die Gutmenschen, Bahnhofsklatscher & Teddyschmeißer dran. Vllt kommt dann mal die Einsicht….

  26. Wir sind dabei unsern Rechtsstaat für Asylanten aufzugeben, uns droht immer mehr ein Bürgerkrieg, gewollt von der Elite u dirigiert von der Regierung. Was muss noch alles geschehen bis alle bemerken dass das hier u jetzt mehr als Gefahr für alle bedeutet? Oder glauben echt noch einige unter uns, der Islam würde sie verschonen wenn man Willkommen hier schreit u den Moslems noch in d Arsch kriecht?

  27. Ganz lange werden die, die schon länger hier leben, da wohl nicht mehr zugucken, denn das Maß an Unerträglichkeit ist erreicht. Ich werde das untrügliche Gefühl nicht los, dass mit diesen, vom Staat erzeugten, Provokationen, absichtlich der Hass in der Bevölkerung geschürt werden soll, und das Unheil damit automatisch heraufbeschworen wird..

  28. Wer den Vorsitzenden Richter aus dem ersten Prozess kennt, kann sich nicht vorstellen, dass das Urteil wirklich einen Fehler enthält. E. macht keine Fehler. Es ist einfach so, dass der BGH keine harten Strafen mag. Deshalb wird in Karlsruhe nach irgendwas gesucht, das dann aufgebauscht wird. Der Eindruck auf die Menschen, denen die Prozedere nicht so geläufig ist, ist verheerend. Vertrauen weg.

    • Wie weit hat sich diese Berufsbranche von der Realität entfernt? Einen gesunden Menschenverstand kann man bei diesen Damen und Herren nicht mehr voraussetzen und die sollen Recht sprechen? Wortverdreher à la DDR.

      • Die Justiz ist keine Branche. Der BGH in Leipzig und Karlsruhe liegt bewusst nicht in Berlin, sondern in der Provinz. Dort herrscht mehr Ruhe. Bis zu einem gewissen Punkt erfolgt die Auswahl der Kandidaten, die BGH-Richter werden, klar leistungsorientiert. Am Ende, wenn es um das Berufen zum BGH geht, wirken dieselben Mechanismen, die unser Land lähmen. Regionalproporz und Parteienscheiß. Leider.

      • „Bis zu einem gewissen Punkt erfolgt die Auswahl der Kandidaten, die BGH-Richter werden, klar leistungsorientiert.“

        Bitte? Haben Sie sich mal mit dem Werdegang und der Person der „Kandidatin“ und Bundesverfassungsrichterin Baer beschäftigt? Es gibt keinen Grund, warum das beim BGH anders sein soll.

      • Habe ich. Die ist nicht am BGH, wo sie nicht ohne Top-Leistungen in die Kandidatenauswahl kommen, sondern am BVG, das schon immer zum Teil politisch besetzt wurde. Um zum BGH zu kommen, müssen Sie erst einmal in die Ersatzerprobung, dann sich am OLG bewähren und dort durch besondere Leistungen auffallen. Das meinte ich mit leistungsorientiert. Ab diesem Punkt gilt wieder Regionalproporz und Partei

    • „Es ist einfach so, dass der BGH keine harten Strafen mag.“

      Doch, wenn ich 150 Euro Steuern hinterziehe, dann mag er harte Strafen, sehr harte sogar.

      • Ich verstehe, was Sie meinen. Hier geht es aber um etwas anderes. Als ich 11 1/2 Jahre hörte, staunte ich. Als ich las, wer der Vorsitzende war, lachte ich. Dass das trotz fehlerfreiem Urteil (bin ich von überzeugt) nicht hält, befürchtete ich. Jetzt kam es wie es kommen musste und alle sind wütend. So ist er, der Elfenbeinturm in Leipzig und in Karlsruhe.

      • „Hier geht es aber um etwas anderes.“

        Nein – es ist derselbe Doppelstandard, den Sie mittlerweile feststellen können bei Hartz-4-Jobcentern, Arbeitsämtern, Führerscheinunterricht, in den Schulen (Leistungsabsenkung), Kitas (Essen), Gewerbeaufsicht, Steuerprüfung, etc.etc.

        Es ist eine Sauerei, und insbesondere die Wessis machen dagegen – nichts. Ah, doch: Verdrängung. Wie üblich.

      • Ich verstehe Ihre Wut. Wir alle, die hier schreiben, sind in ihr vereint. Ihre Beispiele haben aber nichts mit einem Revisionsverfahren gegen das Urteil einer Großen Strafkammer zu tun. Der BGH bemängelt eine juristische Würdigung. Ich begann mit dem Zweifel, dass der Vorsitzende einen solchen Fehler gemacht haben könnte und sehe da ein Aufbauschen, um eine in deren Augen harte Strafe zu kassieren

      • „Die Wessis machen dagegen nichts.“ Das ist gegenüber allen sehr ungerecht und sehr abwertend, die unter Inkaufnahme von Körperverletzungen, beruflicher Nachteile sowie privater Ausgrenzung Gesicht zeigen. Es erfordert sehr viel Mut, sich mit 60 Leuten in Mainz hinzustellen, wenn 1.500 Linksextreme darauf warten, dass du zum Parkhaus gehst. Es ist anders als in Dresden.

  29. Wieder nur Fragen, – „Wie lange müssen oder besser wollen wir uns das noch ansehen und dulden?“ Eine so himmelschreiende Rechtsbeugung hat es seit dem 3.Reich nicht mehr gegeben, nicht einmal in der DDR. „Wieviele Deutsche müssen noch diesem Migrationswahn zum Opfer fallen ?“

  30. Ein ist für die Frau und ihren Partner schrecklich,dass dieses Monster auch schon wieder von der Justiz als schuldunfähig hingestellt wird.Wer stellte die Diagnose? Diese Kreatur spricht doch kaum deutsch,welcher Anwalt und Dolmetscher haben das inzeniert?Der gehoert abgeschoben nach Ghana, aber wie es aussieht bleibt auch der dem deutschen Steuerzahler erhalten.Nur noch unfassbar.

Comments are closed.