Ein Gastbeitrag von Dr. Viktor Heese

Joe Kaeser (Siemens): Wenn es um den „Kampf gegen Recht“ – wie in Chemnitz – oder um die AfD-Diffamierung geht, ist der Konzernlenker oft dabei. Wenn gegen Massenentlassungen in seinem Haus protestiert wird, kneift er. Auch der Aktienkurs bleibt seit Kaesers Amtsantritt unter den Erwartungen.

Warum lässt sich ein Manager seines Formats zum Merkel-Lakaien degradieren? Wie lange werden enttäuschte Aktionäre noch seine Politisierungen dulden? Vielleicht ist er von der deutschen Wirtschaft nur „ausgesucht“ worden, das morsche Regime zu unterstützen? Es fehlt nur noch der Spruch, wer AfD wählt, gefährdet Arbeitsplätze.

Flüchtlingsintegration: Die Wirtschaft heuchelt, der Staat und der Bürger zahlen

Wer hofft, die deutsche Wirtschaft würde Merkels pseudoökonomisches Migrationsabenteuer stoppen, wird enttäuscht sein. Schließlich sind heute der soziale Frieden, die innere Sicherheit und die Staatsfinanzen massiv bedroht – alles Faktoren die mit den wirtschaftrelevanten „Standortnachteilen“ zu tun haben und was die Konzernchefs wissen.

Die Bosse schweigen jedoch beharrlich, weil sie nicht direkt betroffen sind und sich mit Berlin nicht verscherzen wollen. Sie wissen, wer dort auffällt, bekommt keine Staatsaufträge, darf mit der Kanzler-Delegation nicht nach Peking reisen und wird von den Systemmedien diffamiert. Das schadet dem Aktienkurs. So heuchelt die Wirtschat bei der Integration auf der ganzen Linie.

Die cleveren Vorstände meiden negative Publicity, achten penibel auf das Aktionärswohl, stellen keine (anerkannten) Asylanten ein und leisten auch keine nennenswerte finanzielle Unterstützung.

Selbst die Plattform „Wir zusammen“, auf der sie ihr symbolisches Engagements in Form von Sprachkursen und den bereitgestellten wenigen Ausbildungsplätzen loben, lassen sie sich von der Bundesregierung bezahlen. Der passive deutsche Michel fragt leider auch nicht, warum nur er und der Staat die „nationale Integrationsaufgabe“ allein tragen sollen!

DAX-Kollegen schweigen, Kaeser kämpft für den guten Ruf Deutschlands und entlässt Leute

Andererseits unterstützt die DAX-Obrigkeit Merkels Migrationsparty verbal nur sporadisch. Joe Kaiser, der 2017 sieben Millionen Euro verdiente, bildet da eine Ausnahme. Einmal wenn er der AfD-Chefin Weidel die Rufschädigung Deutschland vorwirft.

Ein anderes Mal, wenn er von DAX-Kollegen mehr politisches Engagement fordert. Wer mehr über seine „Demokratierettenden Aktivitäten“ erfahren will, sollte nachgoogeln. Das sind Sorgen und Vorschläge eines Heuchlers, der es nicht scheut trotz Rekordgewinn von 6 Milliarden Euro 6.900 Leute im Konzern zu entlassen, Werke zu schließen und den Mitarbeiterprotest wegzulächeln.

Wahrend der Chef politisiert, bleibt die Aktie schwach und der Konzern bekommt Probleme

Dabei ist der Moralist Joe Kaiser kein TOP-Manager, eher Mittelmass. Der Aktienkurs ist während seiner Amtszeit nur halb so stark gestiegen, wie der des DAX. Bei der Fusion mit der französischen Alstom, eine Antwort auf die chinesische Herausforderung, liegt Kaeser mit dem Aufsichtsrat im Clinch. Große Fonds, die 70% der Aktien halten und über sein Schicksal entscheiden, sind gegen seinen Radikalkurs und beäugeln die neue Strategie Vision 2020 misstrauisch.

Kaeser muss aufpassen, dass er nicht von seinen Aktionären zurückgepfiffen wird. Dann kann der Freigestellte als Berater voll in Merkels Diensten treten und sich ganz der Demokratieverteidigung widmen. Wenn es Merkel noch gibt?

Zum Autor: Dr. Viktor Heese: Finanzanalyst und Fachbuchautor; www.prawda24.com; www.finanzer.eu

56 Kommentare

  1. Wenn Wahlen automatisch Demokratie bedeuten sind einige der schlimmsten Diktaturen Demokratien gewesen … soviel zu „Demokratie retten“!
    Und seit wann zahlt der Staat irgendetwas?
    Seit wann haben Staaten eigenes Vermögen?
    Oder anders: Stammt nicht alles was der Staat so verballert aus den Taschen anderer Leute bzw. wird im Falle von Krediten auf die Schulden anderer Leute gerechnet?

  2. Zunächst mal wird Freigesetzt zum Wohle der Aktionäre.Für Manche Bosse lohnt es sich finanziell Migranten einzustellen. Warum sollte man da etwas gegen Überfremdung haben? Der demografische Wandel wird als Argument gerne benutzt.
    Zum Ersten scheint das Logisch zu sein. Zum Zweiten werden in 20 Jahren die Produktionsverhältnisse viele Arbeitnehmer überflüssig machen.

  3. „KAESER KÄMPFT FÜR DEN GUTEN RUF DEUTSCHLANDS“ Das ich nicht lache. Ich war zwischenzeitlich in 4 europäischen Staaten. Die Leute halten uns für völlig übergeschnappt. Kaeser will Siemens mit Alstom fusionieren. Das ist der einzige Grund, warum er als Führer dieses in Problemen steckenden Ladens zeigen will, wie international er aufgestellt ist.

  4. Japan geht übrigens einen anderen Weg: Während deutsche Vor“denker“ die Massenimmigration propagieren, reagiert Japan mit ausgefeilter Robotertechnologie auf demografischen Wandel. Damit erspart Japan sich kulturelle Überfremdung und Konflikte. Weil sentimental-romantische Deutsche eher dazu neigen, technologiefeindlichen Parteien wie den Grünen zu folgen, wird D. zurück ins Mittelalter wandern.

  5. Ein überzeugter Freier wird auch dafür sorgen, daß das Millieu bestehen bleibt, hat er im Gegensatz zum Kapital nicht unbedingt das Geld, aber dafür sein Vergnügen und die anderen fühlen sich für ihre Anleger verantwortlich und prostituieren sich, während das eine als unanständig und das andere als erfolgreich beziffert wird, wobei beide die Augen vor unliebsamen Begleiterscheinungen schließen.

  6. Aus internen Kreisen: Bei Siemens werden gekündigte Mitarbeiter in standortgebäudeferne Räume verfrachtet, in denen sie dahinvegetieren dürfen (ohne jegliche Arbeit!!!) bis sie endlich einlenken und die Kündigungen annehmen. Sie werden mürbe gemacht. Diesen MENSCHEN könnte man die freien Stellen anbieten, die Herr von und zu Käser so gerne mit fachfremden Migrationshintergründlern besetzen möchte.

  7. Nett geschrieben – aber es ist genau umgekehrt. Der Tote Hosenanzug macht (wahrscheinlich gerne) was Käser, Grillo, Hundt, Kramer, Kempf und ähnliche fordern um ihre Profite mit Billigstlöhner und neuen Konsumenten zu steigern. Soziale Folgekosten (inkl. der Ermordeten) zahlt ja die Allgemeinheit.
    Einer der ersten dieser Sorte war übrigens ein gewisser Hanns-Martin Schleyer.

  8. „Warum lässt sich ein Manager seines Formats zum Merkel-Lakaien degradieren?“ Nur Mitläufer seines Formats kommen in Entscheidungspositionen in unserem besetzten Land. Wirklich herausragende, geniale Geister können im Nachkriegsdeutschland nichts werden. Bei uns herrscht die Negativauslese. Dumme, kriminelle, erpressbare Lakaien werden bevorzugt.

  9. Es ist das neue Geschäftsmodell, „Asylanten“, „Flüchtlinge“ oder wie sie alle genannt werden. Das ist ganz klar – Menschenhandel. Jeder Asylant kurbelt den Umsatz an. Es geht nicht um Fachkräfte, es geht um Verbraucher, ihren Verbrauch von Ressourcen – Politik und Wirtschaft Hand in Hand. Und alles unter den Deckmantel des Humanismus verpackt. Selbst Kriminalität kurbelt den Umsatz an, nice world.

  10. Das die Wirtschaft einer Macht gierigen Regierung hinterher läuft und dessen Kurs unterstützt ist nichts als ein geben und nehmen. Da werden trotz Profite deutsche Mitarbeiter entlassen und gleichzeitig will die Wirtschaft Flüchtlinge einstellen. Da muss man nicht lange überlegen wo das Missverhältnis zu suchen ist, Flüchtlinge sind eben auch billiger!

  11. Puh, ihr seid wieder da.

    Ich hatte schon langsam angefangen, mir Sorgen um euch zu machen und sogar schon bei eurem Not-Blog nachgeschaut, ob ihr dahin ausweichen musstet 🙂

    Zum Thema: Demnächst wird vermutlich auch noch jeder Unternehmer aufgefordert, öffentlich zu erklären, auf welcher Seite er steht.

    Linksfaschismus pur.

    • Hallo Tina,
      dass findet seit Basel2, in den von Banken gegängelten Unternehmen,
      bereits statt. Die Auslese! Der Wirtschaftsraum, in seinem „Wachstum Pseudonym“ als solches. Keine urbane Bevölkerung braucht Wachstum,
      nur das Geldsystem. Leider kann sich die deutsche Bevölkerung, heute
      nicht mehr autark reservieren, weil wir übervölkert, nur noch 2/3 des vaterländischen Boden vorfinden.

  12. Das ist klar. Die „Wirtschaft“ wird immer dem Stärkeren nachgeben. Die Wirtschaft wird den niemals aktiv bekämpfen. Die Wirtschaft will Geld verdienen und läuft mit dem Stärkeren mit, von dem sie sich Vorteile erhofft. Das war schon immer so und das wird immer so sein.

  13. Exakt so funktioniert Profitstreben. Aber Waffenhandel bringt internationale Anerkennung oder wie? Und Asylindustrie. Jesus hat der Händler und Geldwechsler Tische umgeworfen und jene mit Fluch und Peitsche aus dem Tempel verjagt. Tempelreinigung. Unternehmer und Banker müssen konsequent von jedem ethischen Diskurs ferngehalten werden. Und sie müssen sich an die Gesetze halten nicht umgekehrt.

  14. Wer seinen Namen von Josef Käser zu „Joe Kaeser“ anglifizieren lässt und sich bei blutbefleckten Diktatoren wie al-Sisi anbiedert, ist weder intellektuell noch moralisch satisfaktionsfähig. Eine PR-süchtige Merkel-Schranze in viel zu großen Schuhen.

    • Ich auch, wie damals mit SHELL, die dann schnell die Finger davon ließen!!
      PHILIPS gehört auch dazu. Nur auf diesem Ohr sind sie sehr empfindlich!

  15. Der Mann heißt eigentlich Josef Käser und hat schon seinen eigenen Namen „entdeutscht“, um globalistenkompatibel zu werden. Fragen?

  16. „…Joe Kaiser, der 2017 sieben Millionen Euro verdiente…“
    Korrektur: Er VERDIENTE sie keineswegs, er bekam sie nur. Bekommen und verdienen sind zwei vollständig verschiedene Dinge.

  17. Ergänzung: Aber vielleicht erlaubt ihm Angie dafür dann auch eine Sonderstellung beim Unterlaufen der Sanktionen gegen Russland- Das einzig mir bekannte Beispiel wo er ( aus Firmeninteresse) schon einmal aus der Regierungsdoktrin ausgebrochen ist.

  18. Der niederbayerische Josef Käser wurde inzwischen, incl. internationalem Namen, so geschliffen, dass er in die high society passt, ein Paradebeispiel der Radfahrers, der es weit gebracht hat. Moral und ehemalige Freund schaden in so einer Umgebung eher, und so gibt man auch die Millionen lieber für hunderte Hektar Wald aus, als für die sozialen Projekte, die der unsoziale Deutsche nicht fördert.

  19. Sie sollten schon etwas genauer auf Ihre Wortwahl achten ! Joe Kaeser hat nach Ihren Angaben im Jahr 2017 sienen (7) Millionen € „verdient“ !? Einigen wir uns darauf, dass er 7 Mio. € „bekommen hat“, ob er sie verdient hat, steht auf einem anderen Blatt !

  20. Ich erlaube mir, meine Meinung zu Merkel-Fanboy Kaeser hier nicht zu formulieren, sonst könnte das juristische Konsequenzen haben. Nur so viel: Solche Leute wissen genau, wie das System Merkel die Menschen belügt – das sind keine unbedarften, naiven Tagesthemen- oder Heute-Journal-Konsumenten – und lügen rotzfrech mit der Kanzlerin um die Wette. Einfach nur schändlich!

    • Sie sind eines nicht: Naiv. Sie sind durchtrieben wie die Hayali, die in Chemnitz zurecht zusammengefaltet wurde. Was hat sie da gestern für einen Hetzbeitrag gemacht und mit Göring versucht, Meuthen in die Zange zu nehmen. Stasimethoden sind das! Studiopublikum 100% Linksextremisten.
      Diese GEZ-Huren müssen alle weg!

      • Die Aktion mit Hayali in Chemnitz – ehrlich, ich verstehe es nicht.
        Wenn ich doch weiß, dass mich so eine, doch nur deswegen nach meiner Meinung fragt, um sie danach für ihre Zwecke hinzubiegen und auszuschlachten, kriegt die doch von mir allerhöchstens ein müdes Lächeln geschenkt, aber doch kein Gespräch mit mir.
        Wenn mit solchen Leuten einer Fragen stellt, dann bin das ICH !

  21. Ich könnte mich beömmeln, wenn ausgerechnet von deutschen Wirtschaftsbossen erwartet wird, sich gegen die Massenimmigration und Merkelei zu äußern: Die Jungs wollen es so. Sie denken längst nicht mehr national, sondern global. Alles andere sind neoliberale Erzählungen für’s Volk. Billige Arbeitskräfte, willige Konsumenten…

  22. Diese Bande der Globalisten ist unerträglich,wir leben in einer modernen Sklavenhaltergeselkschaft.Sie heucheln und heucheln und heucheln! Sie sind neben den politikern , die übelste Sorte von Menschen ,die andere Menschen ausnutzen ,benutzen und bekämpfen.

  23. Natürlich heuchelt die Wirtschaft. Die Migrationskrise beruht genauso auf deren Lügen – alles dreht sich nämlich nur um Lohndrückerei und das durch billige Ausländer ……wir haben auch keinen Fachkräftmangel – das einzige Problem ist , das Politik und Wirtschaft sich keinen Deut um das eigene Volk bemüht wie z.B . um Arbeitslose,Schulabgänger und Bildungsangebote…….

  24. Nicht nur dies, Kaeser spaltet auch die Mitarbeiterschaft bei Siemens. Intern rumort es massiv gegen die Politik der Firmenleitung. Die Mitarbeiter werden ausgequetscht bis zum geht-nicht-mehr. Dazu dürfen sie als Leistungsträger Steuern zahlen bis zum geht-nicht-mehr, mit dem Geld werden dann Illegale finanziert die unsere Frauen und Kinder bedrohen. Viele haben die Schnauze voll! Kaeser=Verräter

  25. Globalisierungs-Kapitalisten, linksextreme Kriminelle und Messer-Migranten sitzen schon lange in einem Boot. Sie sind von gleichem Schrott und Korn. Interessant ist nur, daß die Linken inzwischen offenbar zu doof sind um zu kapieren, daß sie nur die nützlichen Idioten des Finanzkapitalismus sind und die „Nafris“ als Lohndrücker benutzt werden. Schwachköpfe halt!

  26. Wendehälse hießen die Politiker nach der Wende. Hat sich Siemens solch einen auch eingekauft? Die Belegschaft schmunzelt nur, wie bei der Autoindustrie. Wie lange läßt sich das der deutsche Michel mit seiner Schlafmütze noch gefallen? Wer reißt sie endlich mal runter? So weitergehen kann es nicht.

  27. Die Regierenden haben es doch nötig sich angesehene Leute zu verpflichten, ihre Spielchen mit dem Volk zu verschönern, zu verheimlichen oder auch gar nicht erst ansprechen, quasi unterm Tisch gekehrt. Und leider oder auch sehr gut sogar , Fehler und Fremdverschulden ans Tageslicht und da können die Lügenpresse nichts mehr machen, egal wie sehr ihre Hetze und Lüge noch wird. Das Volk wird mehr ….

  28. Das Kartenhaus der Politiker fällt in sich zusammen, das Jahr 2019 wird mit stärkeren Widerstand beginnen und der Widerstand bewirkt täglich neue Erkenntnisse der Wirklichkeit und die verlogene Politik und ihre Medien dahinter, die wollen keine Fehler einsehen, im Gegenteil wer offen sagt dass es ein Versagen der Regierung war u die Regierung beendet werden muss, ist ein Hetzer, Rassist oder Nazi!

  29. Na, was wird der sein ?
    Ein Deutschland-Abwracker ist der, was sonst ?
    Die schießen hier wie Pilze aus dem Boden, seit die Kaiserin regiert.

    So, und jetzt ist Feierabend mit China !
    Unser Deutschland macht keine Geschäfte mit Kommunisten – weder direkt noch indirekt !

  30. Siemens, ein ehemals stolzer Traditionskonzern mit ehrwürdiger Vergangenheit, ist in den letzten Jahrzehnten auf die schiefe Bahn geraten. Die jüngere Firmengeschichte ist eine Fortsetzungsserie von Pleiten, Pech und Pannen. Ob die Atomwirtschaft mit KWU, das Abenteuer mit Fujitsu, die Mobiltelefonie, das Kraftwerksgeschäft, die Pendolino-Züge, usw. ein Desaster nach den anderen. Und nun Kaeser!

  31. Das wichtigste Argument ist gesagt – Staatsaufträge! Kaum ein Konzern hängt mehr davon ab, als Siemens. Ohne Merkels Wohlwollen sitzt er nicht im Flieger, wenn Regierungsdelegationen mit Konzern-Bossen im Schlepptau um die Welt tingeln.
    Anfangs war wohl auch die illusorische Hoffnung auf billige und halbwegs qualifizierte Arbeitskräfte…

  32. Vielsagend ist auch, wie er sich bei einem Treffen deutscher Industriekapitäne bei US-Präsident Trump sich an diesen heranwanzte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here