(David Berger) Nach der erfolgten Anerkennung der Desiderius-Erasmus-Stiftung als parteinaher Stiftung der AfD will diese bereits im August mit einem reichen Programm ihre neue Arbeitsphase aufnehmen. Geplant ist auch eine Großveranstaltung zum Ersten Weltkrieg.

In einer Pressemitteilung bedankt sich die Stiftung bei ihren Unterstützern und  kündigt bereits ab August ein reiches inhaltliches Programm an: „Gestützt auf die erfolgte Anerkennung können wir jetzt auf einer gesicherten Arbeitsgrundlage die nächsten Schritte für das Herbstprogramm in die Wege leiten.

Der Juli steht noch ganz im Zeichen der Spendenakquise und der Vorbereitung von Seminaren für die Monate August bis Dezember 2018. Daneben wollen wir noch zu drei Themenfeldern (Kommunalpolitik, Euro und Zuwanderung) unsere Bildungsmaterialien ergänzen und aktualisieren. Wer hierzu qualifizierte Beiträge beisteuern kann, ist ganz herzlich eingeladen, sich an dieser Arbeit zu beteiligen.

Schlüsselthemen Kommunalpolitik, Euro und Zuwanderung

Weiter heißt es in dem Rundschreiben: Die drei Schlüsselthemen Kommunalpolitik, Euro und Zuwanderung werden dann auch den inhaltlichen Schwerpunkt unseres Seminarangebots im Herbst 2018 bilden.

Daneben planen wir natürlich auch Seminare zu anderen Themen, sowie eine Vielzahl von Arbeitskreisen zur Ingangsetzung der Politischen Akademie.

Großveranstaltung im November zum 1. Weltkrieg

Eine Großveranstaltung, nämlich einen Kongress anläßlich des Endes des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren, haben wir für den November ins Auge gefasst. Das historische Datum führt uns vom katastrophalen Scheitern einer gesamteuropäischen Friedensordnung nach 1918 im Zeichen des Versailler Diktatfriedens, über das geteilte und von raumfremden Mächten beherrschte Europa des Kalten Krieges bis in unsere Zeit, in der die EU unter Aushöhlung des demokratischen Selbstbestimmungsrechts der Völker die Zerstörung der gewachsenen Nationalstaaten betreibt.

Dies alles mündet recht schnell in die höchst aktuelle Frage, wie denn eine wirkliche Europäische Friedensordnung in unseren Tagen aus alternativer Sicht ausschauen müßte.

Enden wird unser Herbstprogramm Anfang Dezember mit zwei Seminaren zum Thema „Deutschland im Spannungsfeld von Globalisierung und Geopolitik“, die unser Kuratoriumsvorsitzender Prof. Dr. Max Otte übernimmt.

Geplante Projekt- und Kompetenzgruppen der Desiderius-Erasmus-Stiftung

Als Vorschau gab die Stiftung auch die geplanten Projekt- und Kompetenzgruppen bekannt, mit denen sie künftig weitere Themenfelder und Vortragsthemen für ihre Bildungsarbeit erschließen will:

AußenpolitikEU (Kritik, Reform und Alternativen)

Transatlantische Beziehungen
Deutsch-russische Beziehungen
Geopolitische Konstanten deutscher Politik
Geschichtliche Konstanten deutscher Politik

Sicherheits- und Verteidigungspolitik Bundeswehr

Rüstungsindustrie
Abrüstung und Rüstungskontrolle
Grenzschutz

Innenpolitik Innere Sicherheit und Polizeifragen

Öffentliche Verwaltung
Beamtenrecht
Föderale Ordnung

Verfassungsfragen, Rechtspolitik u. JustizVerfassungsrecht und Grundgesetz

Direkte Demokratie
EU-Recht
Internationales Recht und Völkerrecht
Strafrecht und Strafvollzug

Familienpolitik und Demographie

Demographie u. Bevölkerungsstatistik
Familienlastenausgleich und Familienförderung
Vorschulische Kinderbetreuung und Kindergärten
Reproduktionsmedizin

Zuwanderung, Asyl und Massenmigration

Geregelte Zuwanderung und Integration
Asyl und kulturfremde Massenmigration
Islam

Finanzen u. SteuernFinanzverfassung,

Finanzausgleich und finanzwirtschaftl. Trennsystem
Bundeshaushalt
Länderhaushalte
Kommunale Finanzen

Wirtschaftspolitik

Wettbewerbs- und Ordnungspolitik
Regionale und sektorale Strukturpolitik
Außenwirtschaftsbeziehungen
Arbeitswelt und Gewerkschaften

Geld und Währung

Eurokrise und Euroabwicklung (Ausstiegsszenarien)
Internationale Kapitalmärkte, Sozialpolitik, Alterssicherung
Armutsfürsorge, Gesundheitspolitik

Verkehrs- und Infrastrukturpolitik

Individual- und Straßenverkehr
Dieseltechnologie, Abgaswerte und Fahrverbote
ÖPNV
Eisenbahnverkehr
Binnen- und Seeschifffahrt
Flugverkehr
Telekommunikation und Breitbandausbau

Energiepolitik

Stromnetze und Versorgungssicherheit, Windkraft und erneuerbare Energien

Forschungs- und TechnologiepolitikForschungsförderung
Elektromobilität
Digitalisierung
Biotechnologie

Agrarpolitik

Umweltpolitik u. Ökologie Natur- und Landschaftsschutz
Gewässerschutz
Tierschutz

Bildungspolitik

Allgemeinbildende Schulen
Berufsbildende Schulen
Hochschulen
Erwachsenenbildung und Volkshochschulen
Förderschulen und Inklusion
Genderwahn und Frühsexualisierung

Kulturpolitik

Staatliche Kunst- und Kulturförderung
Volkskunst und Brauchtumspflege
Denkmalschutz und Rekonstruktion
Sprachpflege
Filmförderung
Heimatkunde als Erlebnisprogramm

Religion und Kirchenfragen

Raumordnung, Wohnungsbau und Stadtbildpflege

Entwicklungspolitik und Migration

Medienpolitik

Öffentlich-rechtliche Medien
Rundfunkgebühren (GEZ)
Privatrundfunk und Privatfernsehen
Printmedien und Verlage
Alternative Medien

Demokratieforschung

Wahlanalysen und Empirische Sozialforschung
Parteien und Programme im kritischen Vergleich
Frauen und Politik
Jugend und Politik
Alternative Bewegungen im Ausland
Rechtsextremismus versus Nationalstaatsgedanke und Patriotismus
Linksextremismus

Praktische Trainingsfelder für politisch Engagierte

Workshops Optimaler Einsatz Sozialer Medien u. Webseitengestaltung
Workshops Gestaltung von Graphiken und Videos
Seminare für Pressearbeit
Seminare für Rhetorik und Argumentationstechnik
Seminare für Motivation und Konfliktmanagement
Schatzmeisterseminare

Kommunalpolitik

Motivationsseminar für kommunalpolitisches Engagement
Rechtliche und politische Gestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten
Kommunale Finanzen, kommunaler Haushalt und kommunale Zweckbetriebe

Hier geht es zur Internetseite der Stiftung: DES

15 Kommentare

  1. zum Glück hat die AfD mit der Anerkennung der DES realpolitische Vernunft bewiesen und damit endlich ein scharfes Schwert in der Hand, um gegen die linksgrüne Meinungsherrschaft vorzugehen. Ganz vorne auf der Agenda sollte die Aufklärung und das Vorgehen gegen den Linksextremismus in Gestalt von Antifa, grüne Jugend, Linksjugend & co. stehen, der unsere Freiheit und Demokratie bedroht.

    • Was weiß der linke Straßenpöbel überhaupt? Typisches Beispiel: Vor vier Jahren am Info-Stand. Gruppe links-grün indoktrinierter Jugendlicher: „ihr seid alles Sozial-Chauvinisten“. Nach meiner Frage: „Was sind Sozial-Chauvinisten?“ liefen sie wortlos weg.
      So sind sie nun mal, unsere lieben Antifanten & Co. Dumm nachlabern, was andere ihnen vorkauen, aber nicht verstehen, was es bedeutet.

  2. Sehr schön, beginnen sie und machen sie munter weiter, nichts brauchenn wir so sehr wie gebildete, mutige menschen in aktion, wenn wir uns noch länger an deutschland freuen können. nichts schadet so sehr wie natur und sozialdumme politiker und mainstreammedien. gruß annelie alpha

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.