(Hanno Vollenweider) In einem Interview auf Großbritanniens Channel 4 wurde Dominik Tarczyński, Mitglied der polnischen Partei „Recht und Gerechtigkeit″(PIS), angefeindet für die Weigerung Polens, Moslems aufzunehmen.

So fragt die Interviewerin: „Wie viele Flüchtlinge haben Sie aufgenommen?″. „Keine″, antwortete er, worauf sie fragte: „Sind Sie stolz darauf?″ Tarczyński, polnischer Politiker, katholischer Aktivist und Publizist, konterte: „Wenn Sie mich nach illegalen Moslems fragen, niemand wird nach Polen gelassen. Nicht ein einziger, wenn er illegal ist. Wir haben zwei Millionen Ukrainer, die in Polen sind und arbeiten und friedlich sind.″

Die Interviewerin fragte erneut, ob er stolz darauf sei, dass sein Land keine Flüchtlinge aufgenommen habe. Tarczyński antwortete:

„Natürlich, das ist das, was unser Volk von der Regierung erwartet, das ist die Nummer eins, warum diese Regierung gewählt wurde. Das ist auch der Grund dafür, dass Polen so sicher ist. Das ist der Grund dafür, dass wir nicht einen einzigen Terrorangriff haben. Schauen Sie sich die Straßen in Polen an. Sie können uns nennen, wie Sie wollen, Populisten, Nationalisten, Rassisten, es interessiert mich nicht. Ich schütze meine Familie und mein Land.”

***

Der Beitrag erschien zuerst bei DIE UNBESTECHLICHEN

85 Kommentare

  1. Die Fragestellung, „Flüchtlinge“ aufnehmen : Ja / Nein ist schon perfide. Es geht nicht um Flüchtlinge, sondern um Moslems. Der Islam verbietet Integration. Der Moslem muss sich dem unterwerfen. Wo Moslems deutlichen Anteil an der Bevölkerung ausmachen, gibt es Ärger. Die „Ungläubigen sind ja bei Allah schlimmer als das Vieh“ (Koran). Wie gehabt Merkelarroganz: Keiner außer ihr schafft“ das!

  2. Wenn man häufig in Polen ist, kann man das alles nur bestätigen. Straßenbilder ohne Kopftücher, ohne größere Kriminalität gehen Frauen. Keine Diskussionen ums Schweinefleisch oder Moscheen. Einfach so wie es hier mal war, bevor wir unser Herz für alle Minderbemittelten dieser Welt entdeckt haben um bald selbst ein Entwicklungsland zu werden. Glückliches Polen !!

  3. Hoffentlich sorgt Tarczyński für seine Sicherheit!

    Gaddafi – war der erste Staatsmann, der eine „Echte Demokratie“ eingeführt hatte,
    ER ist tot, würde bestialisch umgebracht und jetzt ist die natürlich kaputt und zerschlagen!

    Dies -sollte uns zu denken geben!

    Ich wünsche Polen, dass SIE ALLE – weiterhin sicher und in Frieden leben können
    und sich frei weiter-entwickeln dürfen!!!

  4. Wenn wir nicht aus der UNO aussteigen, wie Amerika, werden die Grenzen für immer offen bleiben … Germany ist ja federführend dabei, beim New Yorker 2030 Abkommen,
    Augen auf – die wollen alle Grenzen sprengen, ohne Ressentiment!
    Denen ist es egal ob das sozial ist oder eskaliert, also sozial unverträglich ist,
    und somit zu Spannungen innerhalb der Länder & Gemeinden kommt.
    Absicht!

  5. Polen ist und bleibt dennoch ein unsicherer Kantonist. Man denke nur an die innereuropäische Armutsmigration, den Kriminalitätsimport, das wohlfeile Opportunieren gegen Russland und das verquere Geschichtsbild. Daher müssen die deutschen Grenzen nach N,S,W und vor allem O dicht sein!

    • Wie „dicht“ im Kontext zu definieren ist, zeigte Bonn mit BGS und Schlagbäumen zu Genüge. Zu jeder Zeit muß bewaffneter Grenzschutz zumindest räumlich gegeben sein und jeder Illegale muß dem hohem Risiko des Schußwaffengebrauchs ausgesetzt werden!

  6. Warum haben wir Deutschen nicht solch ein Polnischen Einwohner als Kanzler. Lasst Euch nicht erpressen und. geht Euren Weg. HR.Tarczyński verteidigen Sie ihr Land. Wir Deutschen haben bald keins mehr.Vielleicht müssen wir Deutsche bald flüchten, den Hollendern haben sie es ja schon angedroht.

  7. In einem Punkt muss ich allerdings dem Autor widersprechen: Johannes Paul II mag wohlmeinend gewesen sein, aber er hat dem Christentum großen Schaden zugefügt, als er 2000 (?) den Koran geküsst hat. Also eben kein Bollwerk gegen diese aggressive Ideologie im Gewand einer Religion, eher das Gegenteil. Ich gönne den Polen “ihren“ Papst, aber seine Heiligsprechung: Nein!

  8. Wir sind gerade in Polen. In der Woche vor Ostern waren wir in Krakau und berührt von der Volksfrömmigkeit. Ich habe mich dort sicherer gefühlt als in unserer an sich beschaulichen Kleinstadt, die aber zunehmend von kulturfremden Asylanten bevölkert wird, sexistische Übergriffe, Schändung von Sakralstätten eingeschlossen. Polen, Visegrad-Staaten haltet stand, unsere Regierung hat uns verraten!

  9. Polen war schon immer weit voraus. Fängt bereits beim Busverkehr an. Dort steigt man überall an allen Türen ein und es geht sofort weiter. Und in Deutschland? Erstmal schön schlange stehen weil man nur vorne einsteigen darf.. Aber dafür rund um die Uhr immer Licht einschalten. Wie zurück geblieben ist das bitte?!

  10. Vor allem dieser Sprachmissbrauch: „Asyl“ war mal etwas, das nach Sachlage entschieden wurde und vorübergehend war. Jetzt ist daraus ein „Recht auf Asyl“ geworden und auf der ganzen Welt haben Länder ihre Gefängnisse geöffnet. Alles strömt nach Deutschland. Da können so vernünftige Leute wie die Polen nur den Kopf drüber schütteln und die meisten von uns hier bei PP ja auch.

  11. Seht sie euch an, diese ungläubigen Polen, wie sie alleine sind, isoliert in ihrem Hass auf arme, unschuldig ausgegrenzte religiöse Minderheiten.
    Wir aber, die guten Menschen, wir haben viele neue Freunde gefunden und es werden täglich mehr, wir sind das beliebteste Land der Welt!

    • Sarkasmus und Ironie sind nicht jedermanns Sache. Um die Ecke denken schon mal gar nicht. 🙂

  12. Der Mann hat Recht und er ist zu beneiden, das er stolz und aufrecht sagen kann: Nein, wir lassen die nicht rein. Familie und Vaterland vor Illegalen und Gefährdern. Ich bin mehrmals in der Woche in Polen, es ist immer ein Genuss. Fast fühlt man sich geadelt, unter lauter Europäern zu sein. Richtig sicher fühlt man sich da, denn das kennt man vom eigenen Land ja gar nicht mehr.

    • Das kann ich auch von Ungarn berichten. Man fühlt sich dort wie bei uns vor 40-50 Jahren. Die Menschen sind freundlich, aufgeschlossen, intelligent und nicht so verbittert. (Hängende Mundwinkel). Keine dunklen Gestalten … wir sind unter unseresgleichen .Wir überlegen ernsthaft auszuwandern.

      • Kann ich gut verstehen. Bin auch ganz nah an der Grenze zu Polen und denke über einen Umzug nach. Aber dann kommt die Patriotin in mir durch und ich denke, Nein-Deutschland ist unser und wir müssen bleiben und wahrscheinlich noch kämpfen. So wirds noch ausgehen. Aber wenigstens kennt man schon einen Fluchtort. lGF

      • Das geht uns auch so, sind einfach gerne Deutsche und kämpfen für unser Land. Das sind wir unseren Vorfahren schuldig, die hatten auch nicht immer einfache Zeiten. Trotzdem ist es beruhigend wenn man ab und zu dort Kraft tanken kann und vielleicht können wir gänzlich dorthin, wenn’s hier zu bunt wird.

  13. Es wird sich in Zukunft zeigen, die Vorteile einer kath. Regierung in einem kath. Land, sowie die Nachteile einer protestantischen Regierung in einem protestantisch lebenden Land, wo doch der Islam und der Protestantismus aus dem gleichen Kanal kommen.

  14. Da wird das Merkel über die Polen aber gar nicht erfreut sein.
    Gebt auf Eure Kinder acht, das Merkel ist noch an der Macht !

    • Wirkt ja fast wie eine indirekte Drohung …
      könnte zu einer echten Bedrohung werden! Man kennt ja diese Auswirkung,
      wieder wurde ein guter Staatsmann umgebracht!!!
      Gaddafi – war der erste Staatsmann, der eine echte Demokratie eingeführt hatte, jetzt ist die natürlich kaputt und zerschlagen!

  15. …..und noch etwas hinterher. Viele, viele Polen leben und arbeiten noch in Großbritannien. Hier natürlich ebenso. Und sie wissen genau wie sich alles in den letzten Jahren entwickelt hat. Und wurden die Polen seitens der britischen Regierung nicht recht undankbar in den letzten jahren behandelt? Wie muss man sich da bei solch idiotischen Fragen als Pole fühlen?

  16. ……und wenn Sie in Polen Urlaub machen nehmen Sie auch Kontakt mit der deutschen Minderheit auf. Die Jugend freut sich. Und die ganzen sogenannten Demolratiedemos gegen PIS sind gesteuert und werden auch finanziell unterstützt von wem?….na wer wohl. Polen bleib wie du bist.

    • Naja, also mit dem Geist hat das wenig zu tun!
      Die haben halt weniger Schuldkomplexe und besitzen noch natürliche Reflexe!
      Sie gehen AUFRECHT. Denke an Broder:
      „Toleranz ist die billigste Alternative zum aufrechten Gang!“

    • Zustimmung L.Richter, denn Überlegen ist man immer, wenn starke Mächte hinter einem stehen. Fakt ist, mit A.Merkel hat Polen erfolgreich eine mächtige Verträterin und Beschützerin in Berlin fest installiert. Wenn sie demnächst in den verdienen Ruhestand geht, wird sie sicherlich in Polen, dem Land ihrer Ahnen, ihren Lebensabend verbringen und vorher freudig in Warschau empfangen.

  17. Und bei uns wird die Islamisierung immer schlimmer!
    Ich habe gehört, dass sich molsemische Eltern beschwert haben (das war irgendwo im Ruhrgebiet), als eine Lehrerin zum Schuljahresabschluss eine Schnitzeljagd machen wollte, Begründung: schnitzel wär nicht hallal. Die linksrotgrüne Lehrerein knickte sofort ein.

  18. Oft mache ich Urlaub in Polen. Ein krasser Unterschied gegen Berlin. Kein einziger Südländer in Polen und in den Schulklassen nur polnische Kinder.
    Saubere Straßen, alle 50 Meter ein Papierkorb, super Straßenbeleuchtung (da wo ich wohne ist nur alle 200 Meter eine Laterne). Nachts um 1 Uhr laufe ich dort ganz alleine rum ohne Probleme, Polizei sieht man so gut wie nie.
    Ich wander aus !

    • und Sonntags für alle Polen, egal wo kostenloses Parken und kostenlose Fähre jeden Tag, aber nur für Einheimische. Die machen es richtig. Einfach und klar, Polen First.

  19. Den vielen vorangegangenen Sympathiebekundungen zu dieser mal echten Volksvertreterin schließe ich mich natürlich an. Es beeindruckt aber auch, wie weniger Worte es letztlich für die Formulierung von Wahrheit bedarf: Das [keine Aufnahme Illegaler] ist auch der Grund dafür, dass Polen so sicher ist. Das ist der Grund dafür, dass wir nicht einen einzigen Terrorangriff haben.

  20. Von dieser Einstellung könnte sich Merkill mal eine richtig dicke fette Scheibe abschneiden!
    Die Maß Bier kostet jetzt auf dem Oktoberfest bis 11,50 € Begründung: Die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen treiben die Kosten und damit den Bierpreis. Wann sehen unsere Gutmenschen endlich ein, daß wir keine Invasoren brauchen können und daß sie alle die ersten sein werden, denen es an den Kragen geht!

    • Ach, wenn man sich darauf nur verlassen könnte, das die Gutmenschen die ersten sein werden, denen es an den Kragen geht. Das wäre ja ein ganzes Stück Ausgleich. Wollen wir das Beste hoffen.

    • Leider werden sie an ihrer Ideologie mit schleichender Zerstörung so lange festhalten, wie es nicht direkt vor ihrer Haustür passiert. So ist es doch in Schweden.

  21. Gesunde Lebenseinstellung, diese Politik wünsche ich mir für Deutschland.
    Hilfe impliziert ja nicht das importieren von Flüchtlingen,
    gerade nicht von Illegalen o. Kriminellen!
    Die Ursachen werden dadurch sowieso nur verschleppt u. extra verzögert!
    Migration ist ein Gedanken-Fehler der einer Absicht verfolgt,
    diesen Piraten u. Mörderpack viel in die eigene Kasse spielt! Pfui.

    • Ja richtig. Haben wir ja auch Jahrzehnte so gehalten. Geholfen, gespendet in die ganze Welt. Bis diese Schei….regierung verrückt wurde und seither immer noch freidreht. Die müssen dringend gestoppt werden. First: Grenzen dicht.

  22. Was nützen die ganzen Kommentare hier und auf anderen Foren, wir verlieren unsere Nationalität der Strom der Eroberer reißt nicht ab im Gegenteil, Millionen dieser Armutsmigranten sitzen schon in den Startlöchern. Das alles ist so gewollt und geplant und es gibt immer noch so viele Menschen die nicht sehen wohin die Reise geht. Das macht mich wütend und auch sehr traurig.

    • Dann sollten sich doch einmal die Deutschen umschauen, ob in ihrer näheren Umgebung nicht Beamte, Richter, Staatsanwälte oder vielleicht Politiker wohnen. die kann man doch dann einfach mal höflichst fragen, was der ganze mist soll??? Ein kleiner verweis dazu noch auf die nette frau und die kleinen Kinder, regt sicherlich das denken an.

      • Die Antwort von denen: „Das Risiko ist nicht größer, als beim putzen aus dem Fenster zu fallen“. Weil diese Personen lesen Zeit und Süddeutsche etc..

    • Mir geht es auch so. Aber man hätte schon viel erreicht, wenn 87Prozent Wähler nochmal kurz nachgedacht hätten, bevor sie ihr Kreuzchen machten. Wahlen hatten wir seit der Invasion genug.Aber die absolute Mehrheit will weiterschlafen, sonst nix. Das ist für mich das Allertraurigste.

  23. Die Polen ,Ungarn also die Visagardländer indgesamt muss man loben.
    Die machen wenigstens was für ihr Volk,schützen es .

    Hier in rotzgrün Schland sind wir doch schon gefallen .
    Hier wird nichts mehr besser werden,weil der Deutsche sich nicht traut.
    Da wir ja noch eine erbschuld haben .
    Wir müssten nur einfach mal aufwachen und drauf ka..en was andere von uns denken.

    • Bin gespannt, wie lange diese VISEGRAD noch souverän entscheiden dürfen!
      Da kommt auf allen Ebenen Druck aus der EU und irgendwann fallen auch die Standhaftesten.
      Hier bei uns sehe ich rabenschwarz! In meiner Generation, die vor etwa fünf Jahren in den Ruhestand ging – gibt es sehr viele mit Betriebsrenten – das Einkommen übersteigt locker die 3 Mille! Deren Probleme: Welches Kreuzfahrtschiff!

    • Finde ich auch. Wenn die Visegardländer nicht wären mit ihrer klaren patriotischen Haltung, könnten die Guttis uns noch viel besser einreden, Heimatliebe sei kriminell. Da haben sie nicht mit den Polen und Ungarn gerechnet, aber das hätte ich ihnen gleich sagen können, das die sich ihre Nation nicht nehmen lassen. Haha,ich freu mich über den festen Widerstand der Polen.Weiter so!

  24. Die gesamten VISEGRAD-Staaten nehmen keine Invasoren auf, und sie haben recht. Mit klarem Kopf und Verstand sehen sie die Einwanderung als Landnahme und schützen ihr Volk davor. Wie war das mit dem Eid .. Schaden vom dt. Volk abwenden. Die anderen EU-Länder haben anscheinend Ihren Restverstand versoffen. (Juncker & Co. ) aber nein, ich vergesse es immer, es ist doch der Plan.🤐

    • Ja, der Eid- das ist so eine Sache. Den würde das Merkel wohl am liebsten, oder hat ihn schon widerrufen, nehme ich an. Wer in aller Öffentlichkeit und verächtlich die eigenen Nationalflagge in die Ecke schmeißt, was kümmert den noch ein Eid.

  25. Und in Deutschland wird danke Soros-Merkel der Dschihad gegen uns jeden Tag auf die Straße gebracht!

    Ich bin so wütend! Polen ist zu beneiden!

  26. Und das Merkel Regime will Migranten aus muslimische Länder und deshalb ist Deutschland soooo unsicher geworden…….

    • Warum glauben so viele, dass das Merkel-Regime die Migranten will. Warum glaubt man, das dieses komische Gebilde wie Merkel etwas entscheiden könnte, die ist ja noch lächerlicher wie Honecker. Vielleicht solltet Ihr mal der Sache nach gehen, aus welches Riege kommt George Soros. Wer ist das überhaupt und was hat er mit diesen seltsamen Flüchtlingsströmen zu tun?

  27. Ds würde man sich für das eigenen Heimatland auch wünschen. Mit dem Wort „Flüchtlinge“ wird Missbrauch betrieben, denn es sind oft nicht Flüchtlinge, sondern ganz einfach Auswanderer. Aber es ist wohl so gewollt, aus politökonomischer Ideologie und es ist egal, was die Gegenseite sagt, es muss falsch sein. Früher waren es die Kommunisten, heute sind es die Nationalisten, wie die Welt verwirrt ist.

    • lisa ,ich komme aus Polen,…1- du kennen die Geschichte Polens überhaupt nichtes ,2-ist nicht wahr, dass wir Kommunisten waren 3-kommunistische Diktatur nach 2 WK, hat uns mit gewaltdie UdSSR auferlegt,das gleiche wie in DDR… 4-keine Nationalisten, sonder Nationale Patrioten,aber das wirst du das „organisch“ nicht verstehen…………..5-wenige zdf,ard,spigiel,bild fz,Axel springer uzw

    • Aber ja, die gesamte Sprache wird hier missbraucht. „Schutzsuchende“, die Menschen abstechen, die ihnen Unterkunft geben. „MuFl-Minderjährige-unbegleitete Flüchtlinge“ entpuppen sich als Dreißigjährige Mörder und Vergwaltiger. Ach ja, das heißt ja jetzt auch „Erleben“ oder so. Invasion heißt nun Bereicherung.Sie machen immer weiter, bis wir uns alle vor dem „lieben Onkel Imam“ zu verneigen haben.

  28. Die Politiker der Visegrad-Staaten sind die einzigen, die einen klaren Kopf in Sachen Massenmigration behalten haben. Weiter so!

  29. Wundervoll. Solch einen Minister würde ich mir auch in jedem Resort im Migrantengewalt-Buntland wünschen. Da kann man nur neidisch werden!

  30. Grandios! Offensichtlich braucht es Erfahrung mit Staats-Terrorismus, die haben die Polen, um die Gefahr des Religions-Terrorismus zu erkennen! Gratulation an Polen! Leider hat Deutschlands Führung nur Erfahrung mit Staats-Terrorismus aus der Sicht der Vollzugs-Helfer. Deswegen das Beiseiteschieben der Zeichen an der Wand einer bevorstehenden Religions-Diktatur. Oder deren freudige Erwartung?

  31. Klasse solche Politiker brauchen wir und nicht die Soros Merkel Roth und Schulze Verschnitte. Auch nicht die Trunkenbolde aus der EU!

    • Haha, Trunkenbolde in der EU- das ist das richtige Stichwort. Was ein Horrorauftritt von Juncker und niemand hat das verhindert. Also werden sie auch unseren Untergang nicht verhindern. Hauptsache, der Champus geht nicht aus.

  32. Warum hat Polen die Migrationsvereinbarungen der EU mitunterschrieben? Warum hat Polen dem UN-Resettlement Programm zugestimmt? Warum hat Polen das UN-Migragtionskonzept unterzeichnet? Warum weigert sich Polen nicht, an der Vernichtung teilzunehmen? Es wird Polen nicht retten, wenn F, D, GB, NL, B islamisiert sind, dann wird auch Osteurpa von der Mitte Europas aus moslemisch überrannt werden.

    • Genauso sieht es aus. Das „Flüchtlinge“ da bleiben wo sie einwandern ist Augenwischerei. Sie werden sich innerhalb des Kontinents und wohin auch immer von dort, weiter verbreiten. Wohin es beliebt. Liest man diese UnAbsichtserklärung wird schnell deutlich, dass die Sozialsysteme und Einwohner keine Rolle spielen sollen. Nur 1 Kontinent hat nicht unterzeichnet:die USA! Sonst alle!

      • Es ist ja „nur“ eine Absichtserklärung, meines Wissens, ohne rechtliche Verpflichtung. Dass die Invasoren aus freien Stücken nach Osteuropa gehen, glaube ich nicht, da ihnen dort keine Rundumversorgung geboten wird. Ausserdem meine ich, werden diese Staaten sich zu verteidigen wissen, notfalls mit Gewalt. Aber letztendliche Sicherheit gibt es nicht, Trump hat recht, deshalb unbeliebt.

    • Ich befürchte jetzt schon, das die Polen bald wieder Grenzkontrollen machen, oder sogar die Grenze dicht machen werden. Wie sonst wollen sie sich bei Visafreiem Grenzverkehr vor den einschleichenden Goldstücken vom deutschen Boden her schützen?

  33. >>Ich schütze meine Familie und mein Land.”<<
    Etwas, was den nach oben gespülten politisch deutschen Abschaum nicht interessiert, obwohl der Amtseid genau dies vorschreibt! (….Schaden vom Volk abzuwenden)

    • und bevor Deutschland von lauter Heimatvernichtern regiert wurde, fanden wir auch alle, das genau so eine Äußerung das Selbstverständlichste der Welt ist. Es gibt keinen amerikanischen Film, in dem nicht irgenwann vorkommt, ich schütze meine Familie und mein Land, wenns sein muss. Ich kann nur sagen: AfD!

  34. Polen hat aus seiner eigenen leidvollen Geschichte gelernt. Mehr als einmal wurde Polen zum Spielball fremder Mächte und Interessen. In Polen sieht man mit wachsamen Augen und wachsender Besorgnis auf die Zustände bei uns die durch Merkels Politik unser Land drastisch verändern bloß nicht zum Guten

  35. Wieso „Flüchtlinge“? Das sind zum überwiegenden Großteil „illegale Einwanderer“, die auf Kosten der einheimischen Bevölkerung ein besseres Leben wollen, weil sie selbst beruflich unqualifiziert sind. Wäre ich bösartig, würde ich von Parasiten sprechen. Aber das bin ich nicht.
    PS. Die P. würden in P nicht bleiben, da es dort keine Vollversorgung wie in D gibt! Von P. nach D. ist es nicht weit.

  36. „……es interessiert mich nicht. Ich schütze meine Familie und mein Land.”
    Frau Tarczyński, Sie verdienen mein Respekt und meine Hochachtung. Da wird einem doch wieder einmal so richtig bewusst, welcher Parteibuchschrott in unseren Parlamenten etabliert ist.

  37. Polska nie jest jeszcze stracona……noch ist Polen nicht verloren !!
    Es ist die außerordentliche Freiheitsliebe und der Stolz auf die eigene Nation-ohne andere Völker und Kulturen herabzuwürdigen, was die Polen so sympathisch macht. Ich stehe voll hinter Polens Premier Morawiecki, welcher ein Europa als Wirtschafts- und Verteidigungsbündnis unabhängiger Nationen ohne gemeinsame Regeln fordert.

  38. Eine absolut richtige und vernünftige Position, die Herr Tarczyński. Und deshalb ist Polen auch nicht verloren. Ob dies allerdings auch für unser Land gilt, mit seinem autoagressiven polit-medialem Establishment nebst angeschlossenem Un(souverän), das steht mehr als dahin. Osteuropa wird wohl dereinst einmal als sichere Burg gegen den verbrecherischen Multikulti-Wahnsinn gelten.

    • Nein, für uns gilt das nicht. Wir werden als Volk untergehen und können am Ende noch froh sein, wenn die Polen einige von uns aufnehmen werden. Für mich die größte Tragik aller Zeiten. Wie kann man sein Land nicht lieben und nicht für es sterben? Hat man irgendwo auf der Welt noch ein zweites Heimatland? Ich weine um Deutschland und bete für Polens Stärke.

    • Auf diese Art von Fortschritt hätte ich auch gerne verzichtet, selbst wenn diese angeblichen Flüchtlinge für irgendwas gut wären. Da fahre ich lieber kein Auto mehr und wasche die Klamotten nochmal mit der Hand, oder sitze abends bei Kerzenlicht. Kein Problem, Hauptsache: Deutschland bleibt unser!und geht nicht in islamische Hand.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here