In einem eigenen Tweet hat sich US-Präsident Trump im Zusammenhang mit dem Asylstreit auf die Seite der indigenen Bevölkerung in Deutschland gestellt.

Merkels Migrationspolitik erscheint vor diesem Hintergrund als Jahrhundertfehler, an dem noch viele Generationen in ganz Europa zu leiden haben. Und Seehofers Einknicken in umso krasserem Licht.

Kurz nachdem Merkel und Seehofer vor die Presse getreten waren und auf einmal eine seltsame Einmütigkeit an den Tag legen (Motto: „Alles geht so weiter wie bisher“) twitterte der amerikanische Präsident:

„Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung, da die Migration die ohnehin schon schwache Berliner Koalition erschüttert. Die Kriminalität in Deutschland ist gestiegen. Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen einwandern zu lassen, die die Kultur dort so hart und gewalttätig gemacht haben.“

Was die Deutschen dazu denken sollen, sagte ihnen kurz danach der Staatsfunk, genauer die „Tagesschau“ auf Twitter:

„US-Präsident Trump behauptet in einem Tweet, die Kriminalität in Deutschland sei deutlich gestiegen. Stimmt das? Nö.“

Nach dieser tiefgehenden Auseinandersetzung der „Tagesschau“ wurde selbst das Re-Tweeten der Aussage Trumps von Nannyjournalisten zum Verbrechen erklärt. Das musste Bild-Chef Julian Reichelt erfahren, der genau dies tat und dadurch pures Entsetzen vom „BildBlog“ und – wem sonst? – NDR-Moderatorin Anja Reschke auslöste.

Der Journalist Julian Röpcke daraufhin schlagfertig:

Und Bild-Chef Reichelt erweitert den Bogen und kritisiert die faschistoide Stimmung auf Twitter:

„Ob Anja Reschke oder Bildblog. Twitter befindet sich zunehmend in Händen jener, die bestimmen wollen, was zitiert, berichtet werden darf und was unterdrückt werden sollte, weil es gesellschaftlich schädlich ist. Dieser totalitäre Geist hat meine Faszination für Twitter zerstört.“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

88 Kommentare

  1. Herr Trump ist knallharter Geschäftsmann und kennt die Menschen mit denen er zu tun hat, deshalb kann er auch geschäftewirksam agieren.Er hat M. Schon längst durchschaut,das zeigt die Körpersprache auf den Fotos mehr als deutlich,er weiß mit was er es zu tun hat.Das er aber für die Deutschen handeln soll müsste sich für sein Land lohnen,vorher wird er keinen Finger rühren.

  2. Trump wurde und wird von den deutschen Politikdarstellern massiv angegangen, nun jetzt bekommen die ihre Quittung! Die USA hat immer ein gewichtiges Wort in der deutschen Politik mitgeredet, die Altparteien werden, das noch zu spüren bekommen.

  3. Mr. Trump hat die Politiker und Regierenden Deutschlands durchschaut bis aufs Knochenmark, wir die schon länger hier Lebenden sollten auf ihn hören. Es ist fünf nach zwölf und auf den depperten Bayern können wir nicht hoffen ein Waschlappen eben.

  4. Wäre ein guter Anfang, wenn Herr Trump seiner Marine verbieten würde, sich am Schleppergeschäft im Mittelmeer zu beteiligen.

  5. Donald Trump weiß, daß das deutsche Politpersonal ihm den starken Wirtschaftskonkurrenten Deutschland verlässlich vom Hals schafft, daher vergibt er sich nichts wenn er für das deutsche Volk Partei ergreift!

  6. Solange das derzeitige Politpersonal in Deutschland an der Macht ist wird es mit der Trump-Administration zum Schaden Deutschlands und vor allem der Wirtschaft zu keiner Verständigung kommen.Es liegt auf der Hand,daß ein Präsident wie Trump(America First)für Politiker vom Schlage Merkels nur Verachtung übrig hat.Solche Politiker werden höchstens genutzt wenn es den eigenen Interessen dienlich ist.

  7. „Was die Deutschen denken sollen, sagte ihnen der Staatsfunk, genauer die „Tagesschau“ und „Heute“.“ Vor allem Klaus Kleber und Marionetta Slomka…….Wir Deutsche sind ja auch mit dem Klammerbeutel gepudert worden…..

  8. Hallo Angstdeutscher, das Kaiserreich war keineswegs ein totalitäres Regime.
    Das Deutsche Reich bis 1918 war eine konstitutionelle Monarchie. Regiert wurde das Reich durch einen demokratisch gewählten Kanzler. Der Kaiser selbst hatte i.W. repräsentative Pflichten zu erfüllen, übte erheblichen Einflus auf die Personalpolitik (Besetzung von Reichsämtern) aus..
    Also nix mit Befreiung!

  9. Am liebsten würde ich bei Trump den Özil machen.

    Aber weder bin ich Fussballer noch hasse ich meine Heimat.

    Aber ich fühle mich von Trump besser verstanden als von dem fingernägelkauenden Trampel.

  10. Ein wirklich großer Schritt für die APO18, die vom System als ver(w)irrte Minderheit dargestellt wird. Ich glaube kaum, dass ein amerikanischer Präsident sich per Twitter für eine vermeintlich kleine, böse Bürgerbewegung von alten, weißen Mãnnern aus Germany einsetzen würde, wenn ALLES nicht gewichtig wäre. Ebenso weiß er sicher auch, dass wir viel Bereicherndes nicht wissen (dürfen).

  11. Man kann über Mr. Trump denken, was man will – eben gut oder schlecht. Im Fall der Fehlhandlungen der deutschen Bundesregierung und insbesondere der Bundeskanzlerin von 2015 bis jetzt hat er recht!

  12. Es ist so ähnlich, wie am 07.10.1989, da meinte auch ein (zumindest aus offizieller SED-Sicht) kritisch beäugter Staatslenker folgende Meinung zu äußern: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ Welche (allseits gut geplante!) Aktion dann anlief – und mit welcher Dynamik – habe ich noch gut in Erinnerung. Ein spannender Sommer und Herbst stehen wieder mal vor der Tür!

  13. Einzige Hoffnung auf Regimewechsel sind die USA, da sie so gerne Diktaturen stürzen und es den Deutschen noch nie aus Eigeninitiatve gelungen sich zu befreien. Leute schreibt Bittbriefe an Trump! HELP!!!

  14. Herrlich – die linksgrünen Schrottmedien drehen am Rad. Erst zig Monate lang Trump anpinkeln, und dann „Einmischung“ beklagen.

    Mr. President – you’ve made my day!

  15. Vielleicht sind es ja wieder mal die Amerikaner, die Deutschland von einem totalitären Regime erlösen – zum dritten mal in 90 Jahren?!

      • Dann wird das nichts. Die Deutschen sind so obrigkeitshörig, daß sie sich niemals einer Regierung entledigen würden, ganz egal wie totalitär, faschistisch, islamisch, grausam, zerstörisch sie auch sein mag.

    • Glaube ich nicht. Wie oft sollen die denn das noch tun. Erst haben sie den Hitlersozialismuss aufgeraeumt und dann 45 jahre lang aufgepasst das die Sozen nicht wieder uebernehmen. Kaum haben die Amis reduziert sich zurueckgezogen fangen die deutschen wieder an an ihrem Sozialistenwahnsinn zu basteln.
      Wie lange mussen die Voelker Europas noch unter den deutschen Sozialistentum leiden.

    • Nur das es nicht die Amerikaner waren sondern der „böse“ Russe. In Geschichte gefehlt? Die Amis mussten sich beeilen sonst wären die Russen bis zum Atlantik durchgelaufen – und wir hätten heute vielleicht eine friedlichere Welt.

  16. Volltreffer. Versenkt. Trump liegt absolut im Ziel. Leider vergisst er zu erwähnen, dass die Masse der Medienvertreter in Deutschland entweder Verbrecher oder Irre sind und die Masse der deutschen Bevölkerung völlig verblödet ist oder Propaganda lobotomiert.

  17. ein bekannter von mir, Polizist in Bremen, erzählte mir: auf eine gemeldete Straftat, kommen sechs ungemeldete. soviel zu den statistiken der Behörden. die kann man getrost als schlechte Märchenstunde einstufen.

  18. Es ist schon eigenartig was zu Zeit mit uns abgeht. Muß erst ein auswärtiger Regierungschef, der das Chaos erkennt und versucht die deutschen Bürger wachrütteln, die in ihrem Dornröschenschlaf verweilen und ihren eigenen Untergang über sich wehrlos ergehen lassen.

    • dein gleicher präsident schmeisst immigranten aus der US armee raus obwohl denen us citizenship versprochen wurde. er wollte venezuela angreifen trennt babies an grenzen und findet die nicht mehr, ja sowas u. m. ist gottes schutz wuerdig. lese weiter bild zeitung

  19. Nachtrag: Seine Nachricht richtet sich auch an
    die deutsche Unrechts-Regierung, der er damit vllt. sagt:
    Ich habe Euch im Fokus´ oderVisier´?

    Wie schon im Artikel erwähnt:
    “ Kurz nach dem Einknicken Seehofers vor Merkel twitterte er..“

    • sach ma, ja was denkst du denn ?
      Jeder Staatscheffe hat jeden Morgen ersteinmal eine Stunde Briefing darüber, was in den letzten 24 Std. passierte auf der Welt. Darüber hinaus wird er den ganzen Tag auf dem laufenden gehalten. Dafür hat er seine Späher und Auskundschafter. Oft wissen fremde Spitzen mehr als die Bevölkerung, die es betrifft.

    • Genau. Und to allow in heißt hineinlassen, also „Millionen von Menschen hinein zu lassen“. „Tenuous“ läßt sich auch übersetzen als „dürftig“, was hier vllt. besser paßt, also „dürftige Koalition“.

  20. Es sollte mich sehr wundern, wenn seine Schlapphüte hier vor Ort nicht sehr genau wüssten, was hier vorgeht. Wahrscheinlich gibt es bei deren vielfältigen Diensten genauere Zahlen, als bei unseren Bundesbehörden. Die Nanny in Ramstein und anderen Orten muß zwangsläufig, schon zum Eigenschutz, alles sehr genau im Blick haben. Unsere Propaganda-Medien wirken da recht albern.

    • Genau so, verhält sich das nämlich !

      Ich bin schon ziemlich buff darüber, wie man sich hier im allgemeinen die Funktionsweise hoher Politik vorstellt.

  21. ob das nun wahr ist, oder nicht:
    dem deutschen Volk scheint sein Schicksal wahrlich völlig gleichgültig zu sein!

    • Das stimmt längst nicht mehr. Trotz aller Desinformation und Erziehungsversuche, ist den meisten die Gefahr bewusst.
      Das Volk befindet sich aber in Geiselhaft, muckte es gebührlich auf gibt’s Tote. Das weiß das Volk, keiner will der erste sein, der ins Gras beisst – auch Du nicht.

      • die stasi-trulla Wähler,(hehe, danke asisi1),
        haben einfach nur panische Angst vor der peinlichen Selbsterkenntnis, daß sie noch 1000 x verdrehter sind, als ihre seinerzeit völlig durchgedrehten Vorfahren.

        Das Volk, liebe Mona Lisa, glaubt immer noch an die eigene Gutgütigkeit und der Rasen wird weitergemäht.

        Keiner beißt gerne ins Gras, auch Du nicht!

  22. Ich verstehe diese Twittermeldung von Präsident Trump
    als einen Weck- und Aufruf an uns, das deutsche Volk, endlich
    aufzustehen und sich gegen diese Unrechts-Regierung noch
    deutlicher und lauter aufzulehnen. Ich hoffe sehr, es klappt.

    • was willst du von einer bevölkerung erwarten, welche zu 66 % dickleibig ist und nur zeit damit verbingt, die arztpraxen zu füllen!

    • Er ist und bleibt trotzdem ein frauenfeindlicher, machtgeiler Egozentriker, dem es deutlich mehr um den eigenen Vorteil geht als um das Schicksal des amerikanischen Volkes. Jemandem, der sich pausenlos mit seinen eigenen „Freunden“ verkracht, wirre Reden und Tweets absondert und Vetternwirtschaft betreibt, traue ich nicht über den Weg. Ich hatte auf ein besseres Amerika nach seiner Wahl gehofft

      • Ob sich jemand viel mit seinen „Freunden“ verkracht usw. ist eine Sache. Er steht aber zu dem, wofür er gewählt wurde und das hätte ich ebenso von A.M erwartet. Ob sie wohl Freunde hat, die ihr mal widersprechen und mit denen sie sich verkrachen kann? Wir wissen es nicht.Das er sich viel rumstreitet zeigt mir eher, das man offenbar in Amerika noch über eine Streitkultur vefügt

  23. Was will man von der “ Tagesschau“erwarten ? Eine von der ARD , wohlgemerkt Staatsmedien, sprich Lügenpresse, initiierte Sendung, um weiterhin die “ Biodeutschen“ zu konditionieren und Schönfärberei.
    Natürlich die Kriminalität in Deutschland gestiegen, aber die selbst ernannten Eliten wollen oder können nicht der Wahrheit ins Auge blicken. Natürlich nur für die luziferische Weltregierung.

    • Nun, man versucht uns Sand in die Augen zu streuen!
      Die rechnen ungefähr so: Minus 7 Diebstähle, plus 5 Morde.
      Absolut gibt es dann weniger Straftaten.
      Diese linken Idiot(inn)en!

    • „… wollen oder können der Wahrheit nicht ins Auge blicken.“ – ist ja eine nette entschuldigende Umschreibung für Leute die genau wissen was sie tun und über Leichen gehen.

  24. Auch wenn ich Herrn Trump nicht sonderlich gewogen bin (etwas zu undurchsichtig der Mann), aber in dieser Sache ist er mich sehr sympatisch

    • Mr. Trump gehört nicht zum US-Establishment um Clinton und Obama, welches ja auch Merkel ausgesprochen gewogen war! Schon dieser eine Punkt sollte den aktuellen US-Präsidenten in einem für deutsche Patrioten durchaus positiven Licht erscheinen lassen

  25. Dieser Staatsfunk wird von linken und gleichzeitig verlogenen Typen geleitet, denn sie lassen nur das durch, was nicht für die Regierung abträglich ist und um ihre Verlogenheit zu kaschieren, berichten sie hie und da mal über unwichtige Ereignisse um den Eindruck der ausgewogenen Berichterstattung vorzutäuschen und die meisten fallen darauf herein.

  26. Vielleicht hätte Donald der OLLEN in Berlin mit dem Einsatz von Atomwaffen drohen sollen, falls sie nicht augenblicklich die Grenzen schließt?!

    • Gute Idee. Da wir uns langsam aber sicher Nordkorea politisch annähern, wäre es mithin zielführend, hier die gleiche Strategie zu fahren. 🙂

  27. So hatte ich mir das schon seit dem Amtsantrtt dieses grossartigen US_Präsidenten (der Beste seit Kennedy!) gewünscht und er macht es wahr. Thank you Mr. President!

    • Ja WAS macht er denn ?
      Er wettert gegen Deutschland und Deutschland wettert zurück – das war’s bis jetzt.
      Ich will ja nicht ausschließen, dass er ein paar interne Fäden zieht, aber das reicht nicht.
      Wenn hier Kommunisten die Nation putschen, dann muss Trump die Kommunisten putschen !
      Gut, militärisch gäbe das ein Desaster bis Krieg mit Brüssel, aber es gibt ja auch noch andere Methoden.

    • Voran erkennen wir gute Menschen: Ja, sie werden mit Dreck, Diffamierungen und Hass überschüttet, während Verbrecher und Menschenschlächter mit Lobeshymnen und Friedensnobelpreise überschüttet werden. Gut, dass sie das so extrem machen, dass sogar der letzte Vollpfosten das merkt.

      • Da haben sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Bande arbeitet auch an der völligen Verwirrung aller bisherigen Wertvorstellungen, schwarz wird in ausufernden Lügentiraden als weiß verkauft. Das gesamte niederträchtige Netzwerk muß zum Teufel gejagt werden. Ein kompromißlos realistischer Geschäftsmann als mächtiger amerikanischer Präsident kann da hilfreich sein.

    • Der beste seit Reagan. Kein Präsident der USA hat je eine so konservative Agenda verfolgt.
      Reagan hat den Kommunismus bezwungen und Trump hat die Möglichkeit, den Globalismus in die Knie zu zwingen und den Westen wiederzubeleben. Nur: wer wird Trumps verlässlicher Partner in Europa? Momentan ist keiner in Sicht, höchstens Orban. Kurz schätze ich noch als zu feig ein, zu Trump zu stehen.

      • Ja eben, es gibt nicht viele „verlässliche Partner“, genau deshalb, wird es ja auch lausig Zeit etwas daran zu ändern.

      • Kurz ist noch schwer einzuschätzen. Er ist sehr jung und noch nicht lange in der Politik. Man weiß nicht wie er sich entwickelt. Er ist jedenfalls in einer Partei, der ÖVP, die das Europäische Desaster und vor allem alle Verwerfungen im Zusammenhang mit der die Völker und kulturauflösenden Überfremdung führend zu verantworten hat. Derzeit muß die ÖVP zur Machterhaltung den Einfluß der FPÖ dulden!

    • Thank you ever so much, Mr President, and – deliver us from evil, aka Angela Merkel.
      Der Beste sein Kennedy??? Nach Kenndeys Tod hat sich herausgestellt, dass er ein grottenschlechter Präsident war. Trump ist um Längen besser, sogar besser als Ronald Reagan, der Große Kommunikator.

      • Für was genau haste dich denn jetzt so überschwenglich bedankt ?
        Dafür dass er die Alte nicht ausstehen kann ?
        Das hätteste auch von mir kriegen können.
        Könntet ihr vielleicht mal sachlich werden, das Geschmuh hier ist ja direkt peinlich.

  28. Staatsschau? Nö!

    Für jeden, der nicht seine Ideologie und seinen inversen Rassismus(der eben auch nur Rassismus ist- diesmal gegen die Deutschen!) mit der erlebbaren Realität verwechselt, ist deutlich, daß Trump nur das Offensichtliche ausspricht!

    Ich freue mich auf den Tag, an dem die ganze Merkel-Propaganda-Mishpoke arbeitslos und ohne jede Unterstützung dahinvegetierend ist!

  29. Da kann unsere Main
    Stream Hirnpresse noch so dementieren. Trump hat definitiv Recht!!! Ein Kunde meines Mannes, der eine höhere Position bei der Polizei innehat, sagte vergangene Woche, daß nur ein Bruchteil der Goldstück-Bereicherungen an die Öffentlichkeit kommt da “ die Bevölkerung noch nicht soweit ist die ganze Wahrheit zu erfahren“ fragt sich nur was ist denn die ganze Wahrheit :@

    • Das möchten die meisten nicht wissen, aber alle können sich sicher sein. Über kurz oder lang, eher kurz wird jeder erfahren was hier los ist. Ob er will oder auch nicht. Und das wird sehr schmerzhaft werden, für sehr viele…
      Gnade uns Gott

  30. Der staatsfunk fälscht statistiken und informiert absichtlich falsch.Das hilft aber nichts mehr, die welt und vorallem die USA sehen was sache ist.Die merkel und ihre höflinge werden als volksschädlinge und üble schmarotzer erkannt, lang dauert es nicht mehr ,dann ist für diese pack feierabens für immer.

  31. Bitte, bitte, Mr. Präsident, retten sie das deutsche Volk vor dem Untergang. Setzen sie Recht und Ordnung wieder her….
    Unsere Regierung führt Krieg gegen das eigene Volk. In unserem Land hilft uns niemand.

    • Weshalb sollte er sich an Shithole-Country-Germany die Fingerchen beschmutzen, wenn hierzulande das Volk zu dämlich und zu träge ist, einen Politikwechsel zu erzwingen?

      • Weil das Deutsche Volk eben zu dämlich und zu träge ist…deshalb haben die Amis und schon im 20. Jhdt. vor ähnlichen Regimen gerettet.

    • Keine schlechte Idee. Mr. Trump sollte wissen, dass es viele Deutsche gibt, die seine Politik unterstützen und die sich – in der Tat – für jede Hilfe bedanken würden. Was die Damen und Herren Politiker und die Presse über ihn verlautbaren (plumpste Beleidigungen), wird er sich bestimmt merken. Man kann ihn vielleicht per email oder twitter erreichen?

      • Kann man und machen auch viele.
        In den Vorzimmern des oval office gehen jeden Tag hunderte Bittstellungen ein.
        Trump weiß ganz genau, was in DE abgeht.

      • Viel kann er nicht tun. Selbst wenn die eingeladenen Dschihadisten ihren losschlagen, wäre das kein NATO-Bündnisfall. Keines der dussligen Länder Westeuropas wurde überfallen. Der Untergang des weströmischen Reiches wiederholt sich einfach. Auf eigenen Wunsch, denn alle Wähler haben die Möglichkeit, ihre Regierung abzuwählen.

    • Der arme Mr President hat gerade genug mit den Moslems und Islamofaschisten im eigenen Land und in Kanada zu tun. Ist ein wenig vielverlangt, ihn darum zu bitten, Muslim-Merkel zu verjagen. Dafür haben wir schließlich Wahlen und die Option einer Revolution steht uns offen.

      • Nein, das ist nicht „zuviel“ verlangt. Es ist ja nicht so, dass er alles selber machen müsste. Es geht dabei für ihn nur um Anweisungen dies oder das zu tun.
        Für ihn zählt dabei allein die politische und geopolit. Situation, die im innersten Zirkel permanent neu abgewägt wird.

  32. Na das ist ja alles sehr schön, aber Mister Präsident, ein kleiner aufgedeckter BAMF-Skandal ist noch kein Befreiungsschlag. Wir finanzieren in DE seit 70 Jahren die US-Armee zu unserem Schutz, wann bitte, tritt die in Aktion ???

    • Wenn alle festgesetzt werden, bräuchten wir eine Übergangsregierung. Wer sollte das tun? Bleibt ein Glaubwürdiger übrig? Hm, alles nicht so einfach..

  33. Ja lieber Präsident Trump wo du recht hast -hast du recht.Nun ist mir klar das man dich hier in dieser „Merkelei“ nicht mag.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here