(David Berger)  Aus dem gestern vorgestellten Bericht von Innenminister Herbert Reul (CDU) für den Innenausschuss des Landtags NRW zur Amokfahrt von Münster geht hervor, dass die Spurensicherung in dem Fahrzeug drei Schusslöcher in der Lehne und Sitzfläche der Rückbank entdeckt hat. Dieses wichtige Detail wird jedoch weiter zugunsten der immer wieder neu betonten „psychischen Schwierigkeiten“ des „Einzeltäters“ an den Rand geschoben.

Je mehr sich die Behörden bemühten, der Bevölkerung die Amokfahrt von Münster irgendwie, meist ausgehend von der labilen Persönlichkeit des angeblichen Einzeltäters zu erklären,  umso mehr Fragen traten auf.

Bereits am Tattag brillierten die Mainstreammedien durch unterschiedlichste, sich teilweise widersprechende Aussagen zu den Vorgängen und dem vermutlichen Täter Jens R.

Nun ist – weitgehend ignoriert von den großen Medien – gestern erneut ein verstörendes Detail an die Öffentlichkeit gelangt. Es geht aus dem Bericht von Innenminister Herbert Reul (CDU) für den Innenausschuss des Landtags hervor.

Die Dorstener Zeitung berichtet:

„Demnach hat die Spurensicherung in dem Fahrzeug drei Schusslöcher in der Lehne und Sitzfläche der Rückbank entdeckt. Polizeisprecher Andreas Bode teilte am Mittwoch mit, dass die Untersuchung des Landeskriminalamtes aber noch nicht abgeschlossen sei. Deshalb sei noch offen, ob die Projektile aus der Waffe des Amokfahrers Jens R. stammen.“

Trotz dieser neuen Erkenntnisse unterstrich Reul erneut, dass beim Täter „offensichtlich psychische Probleme“ vorgelegen hätten. Zudem bleibt rätselhaft, warum wir jetzt erst über dieses nicht unwichtige Detail informiert werden. Schließlich lässt es erhebliche Zweifel an der Selbstmordthese aufkommen.

Es ist doch mehr als unwahrscheinlich, dass Polizei und eine hochprofessionelle Spurensicherung die weiteren Einschusslöcher erste im Laufe mehrerer Wochen entdeckt haben.

Werden wir jemals erfahren, was in Münster wirklich passierte?

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

61 Kommentare

  1. das schreit nach einem false-flag attentat. wurde er zur tat gezwungen? von wem? waren, wie bei amrir v männer im spiel? OMG was geht hier ab.

  2. Die Geschichte wird die Deutschen nach 3 Weltkriegen letztendlich doch als das dümmste und dämlichste Volk eintragen, das zu Recht starb!

    • ich würde eher sagen ehrlos. die meisten wissen was hier schiefläuft, wollen es nicht sehen. die verantwortung wird einfach abgegeben, es ist einfacher tagsüber mit dem strom zu schwimmen und abends mit den kumpels seine meinung zu sagen. die meinung des jeweiligen reporters natürlich, arte oder ntv. ziel ist der bürgerkrieg, damit sie hier das gleiche machen wie in syrien. uns „helfen“

  3. offensichtliche psychische Probleme? Haben eindeutig 87% der Bevölkerung, die 600 psychisch gestörte Einzelfälle in den Bundestag gewählt haben! Es gibt in der Geschichte der Menschheit kein einziges Beispiel für einen Staat, der derart erkennbar vorsätzlich gezielt und gesteuert die Abschaffung des Souveräns betrieb und von diesem trotzdem wieder gewählt wurde.

  4. Den Schuß, den niemand hörte-das Ganze mal 4? Die magische Kugel, die dreimal den Sitz durchschlagen hat, bevor sie den Kopf traf? Der überaus vorsichtige Pilot , der ein ganzes Flugzeug samt seiner menschlichen Fracht an einem Berg zerschellen ließ? Das ist der Stoff, aus dem Verschörungstheorien entstehen…

  5. „Demnach hat die Spurensicherung in dem Fahrzeug +++ drei Schusslöcher +++ in der Lehne

    „sei noch offen, ob die +++ Projektile +++ aus der Waffe des Amokfahrers stammen.“

    Sprich Schusslöcher mit vorhandenen Projektilen!

    • Wahrscheinlich sind Merkels Jungs durch irgendeinen Artikel aufgeschreckt worden und haben weiterverbreitet, dass alle mal hier rote Gesichter klicken sollen. Das ist beim Focus besser, da sieht man, wieviele Daumen hoch und runter es im Einzelnen sind. Auch da übernehmen alle paar Monate die linken Spinner die Meinungsbildung und am nächsten Tag ist wieder alles normal.

    • Nee, auch nach 18 Uhr bekommen hier die meisten Posts den „Daumen runter“!Und zwar in einer Menge,in der nicht einmal früher der „Daumen hoch“ dokumentiert ist.
      @ Admin,
      schafft endlich diese „Abstimmungmöglichkeit“ ab !!!!

  6. Kann es ein, daß wir permanent verarscht werden? Kein Zeuge hat einen Schuß gehört!
    Nun scheint der „Selbstmörder“auch noch um sich geschossen zu haben. Zeugen gaben an,
    daß aus dem Auto zwei Typen geflüchtet sind. Auch in Berlin lag der erschossene
    polnische Fahrer im Führerhaus. Er hatte sich nicht selbst erschossen.

    • Manfred Ort, wir werden permanent verarscht. Weiß man wirklich wer dieser Jens R.??? war oder war es vielleicht Peter Pan oder Julius N. oder oder? Hauptsache der Name klingt so wie das Schmierentheater es vorsieht.

  7. Nein. Denn der der „Täter“ ist ein Opfer? und man macht hier viele zu Opfern in unserem Land. Erschreckend: wir sind in einem Staat aufgewacht, der eine Sowietrepublik mit allen seinen Menschenrechtsverletzungen weit in den Schatten stellt. Selbst Putin schüttelt den Kopf, mal sehen, wie lange er sich das anschaut

  8. Ein „Selbstmörder“, der 3x am eigenen Kopf vorbei schießt…?
    Die Lügenmedien dieser „BRD“ lassen grüßen!

  9. Im Hintergrund dessen, dass dort eine Kurdendemo stattfand, schwant mir einiges. Wer klar denken kann, der weiß in welche Richtung ich das meine.

  10. Nein, wir werden die Wahrheit nicht erfahren, denn dann käme ja die Regierungspolitik erneut ins Zwielicht und das will man unter allen Umständen verhindern und die neue Strategie heißt alles mit Zwang unter der Decke halten und das nennt man dann zum einen freie Berichterstattung und zum anderen Sicherheitsmaßnahmen zu Gunsten der Bürger, verrückte Welt.

  11. „offensichtlich psychische Probleme“: Diese Täterbeschreibung wird von den MSM häufig verwendet. Damit soll für das „Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz“ geworben werden, welches die sofortige vorläufige Unterbringung allein durch die Polizei ermöglicht, und zwar ohne behördliche Entscheidung. So können Andersdenkende, die als psychisch krank diffamiert werden, einfach weggesperrt werden.

    • Ja! Mittlerweile werden ja die meisten Schwerkriminellen mit „Musel-Hintergrund“ als psychisch Beknackte „diffamiert“, um Allah u. dem Propheten mal so richtig zu zeigen, wie bekloppt sie alle sind….hihi
      Die Psychiatrie wird zur Verwahrstelle von Schwerkriminellen missbraucht, aus ideologischen Gründen.

      • Jein.Für mich hat man mit dieser Form der ideologischen Kriminalität gerechnet. weltweit sind es schlagartig immer-psychisch Verwirrte, einzeltäter etc. Das folgt einer großen Agenda.Die Gefängnisse, auch das weltweit, fassen diese Kriminellen nicht, weg müssen sie aber. Also sind das alles: Psychisch Verwirrte.Können nix dafür. Nebeneffekt-Hat nix mit dem Islam zu tun.Nie nicht !.

  12. Was denn nun, auch die drei Projektile, oder nur drei Schusslöcher?
    Können die Schusslöcher von einem einzelnen Querschläger stammen?
    Falls drei Projektile, stammen die alle aus der gefundenen Waffe?

    • Zitat Artikel:“…drei Schusslöcher in der Lehne und Sitzfläche der Rückbank…“
      Durch die mutmaßliche Selbsttötung kann das wohl nicht entstanden sein.
      Durch Querschläger auch nicht. Ich bin gespannt auf die offizielle Antwort.

      • Ein Projektil im Kaliber 9 mm kann einen Körper durchschlagen und in einem Auto zum Abpraller bzw. die dadurch entstehende Verformung zum Querschläger werden. Im ungünstigsten Fall prallt das Projektil mehrfach ab und durchschlägt dabei auch den Autositz. Austrittsenergie 9 mm aus einem Körper = Mündungsenergie 7,65 mm. Möglich ist auch die Zersplitterung eines Projektils = mehrere „Löcher.

      • Aber das ganze drei Mal und dann noch durch Lehne und(!) Sitzfläche? Autositze sind bis auf die Bodenschienen üblicherweise relativ weich und bieten kaum Aufprallflächen, die ein Projektil dermaßen umlenken können, dass es wie ein Pingpongball durch die Rückbank hin und her fliegt. Sollte von vorne geschossen worden sein, müssten sich eher Austrittslöcher in der Rückklappe des Bullis finden.

      • Oder umgekehrt, es wurde von hinten durch die Rückbank geschossen. Dann wären die Projektile allerdings durch den Fahrer bzw. das Armaturenbrett geschlagen und bei der Obduktion entsprechende Verletzungen gefunden worden. Oder noch anders, die Schüsse wurden bei offener Rückklappe von vorne nach hinten abgegeben und zwar vor dem Attentat. Was wäre aber der Sinn dabei?

      • Nein, ein Querschläger kann das nicht sein, denn ein normales Auto ist „zu weich“. Da prallt nix ab, da bleibt eine Kugel im Zweifelsfall z.B. im Motorblock oder in der Batterie stecken, oder sie geht durch.

    • Der oft falsch benutzte Ausdruck Querschläger darf nicht mit dem Abprallschuss verwechselt werden. Ein Projektil dreht sich um die eigene Achse mit der Spitze nach vorn, bis es das Ziel erreicht. Als Querschläger werden z. B. Dum-Dum-Geschosse bezeichnet, also Projektile mit abgetrennter Spitze, die sich mangels Stabilisierung im Flug überschlagen und mit der Breitseite auf ein Ziel auftreffen.

      • Meines Wissens ist „Dum-Dum-Geschoß“ ein anderer Name für Hohlspitzmunition, also Munition, die aufpilzt, wodurch sich der Querschnitt vervielfacht.

      • Dum Dum Geschosse sind vorne flach gefeilt und haben deshalb eine taumelnde Flugbahn. Sie können also quer und nicht frontal einschlagen. Hohlspitzmunition läuft trotz hohler Spitze vorne immer etwas konisch zu, und ist wegen der Gewichtsverteilung (mehr Masse hinten) eher genauer, als Munition ohne Hohlfräsung. Vollmunition vorne flach zu feilen, ist meines Wissens verboten.

  13. So dummdreist kann doch kein Mensch sein – entweder sind Sie von grundauf böse oder Sie wissen es wirklich nicht besser. Dann stellt sich aber die Frage, wie es zum „Dr.“ gekommen ist. Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich bei solch dilettantischem Journalismus brechen muss.

    • Geht es Ihnen noch gut?Oder drückt Magen auf Hirn?
      Die Fragen sind berechtigt.Niemand der sich umbringen will, schießt dreimal erst in den Sitz um dann seinen eigenen Kopf zu treffen, mit einem Schuß, den ohnehin keiner gehört hat.. insofern-vielleicht mal ein Abführmittel nehmen, entlastet den magen und könnte dann die Hirnwindungen wieder zum Denken anregen.

  14. Also, dass ihr euch da keinen Reim drauf machen könnt, zeugt doch nur von eurer Phantasielosigkeit.
    Es ist doch mehr als offensichtlich, dass ein geistig Verwirrter erst mal wild hinter- und unter sich schießt, bevor er sich selbst findet und trifft.

    • Die hier hats geschnallt und kriegt ein Bienchen ins Heft. Alle anderen müßen den Mediankompetenz Lehrgang leider wiederholen.

  15. Das sieht doch alles mehr nach Breidscheitplatz und Musel aus.
    Auch die Tatsache, wie schnell Merkel und Konsorten sich äußerten, klingt für mich wie eine konzertierte mediale Propaganda. Aber wenn die Elitäre (teils ohne Berufsabschlüsse und jegliche Qualifikation) behaupten, daß 2×3 =9 sei, dann ist es wohl meine Pflicht „als längerhierschonLebender“- das zu glauben.

  16. Das paßt eben nicht in das kath. schwarz-grün linksversiffte Weltbild der Münsteraner. Betet schön weiter. Die Volksverdummung läuft ins Ungewisse !!!

  17. Aller Voraussicht nach saß auf der Rückbank des Fahrzeugs ein „unsichtbarer Geist“, der unmittelbar vor dem „Crash“ wie wild um sich geschossen hat?

    Wann wird der Öffentlichkeit der Obduktionsbericht vorgestellt? Vermutlich hat die Gerichtsmedizin auch ein paar Einschusslöcher im Körper des „psychisch-labilen Amokfahrers“ festgestellt……

  18. Angeblich gab es Augenzeugen, die 2 weitere Personen aus dem VW-Bus laufen sahen! Warum wohl sperrte die Polizei sonst so weitläufig das Stadtgebiet ab??? Die ganze Sache stinkt mal wieder zum Himmel!!!

    • Das ist ganz einfach zu erklären : Jens war doch schizophren und wenn man stirbt verlässt die Seele den Körper. Also sahen Umstehende zwei Seelen den Van verlassen.
      In Schockmomenten ergeben sich immer wieder mal übersinnliche Fähigkeiten.

  19. Nein, wir werden die Wahrheit nicht erfahren! Es ist einfacher einen kranken Deutschen als Täter hinzustellen….Die BR setzt alles daran Anschläge ihrer Goldstücke zu vertuschen!

    • Nun, islamischer Terror hat aber naturgemäß Interesse daran, daß die Welt weiß, daß Anschläge im Namen Allahs verübt wurden. Heimlichkeiten liegen nicht im Wesen des Terrorismus, sondern charakterisieren die Vorgehensweise von Kriminellen, die nicht entdeckt werden wollen.

  20. Wahrscheinlich war der Täter, nennen wir ihn Jens, so verwirrt, dass er nicht bemerkt hat, wie er sich selbst von hinten durch die Rückbank erschossen hat….

  21. Parallelen zum Fall Anis Amri!?
    Wurde der angebliche Amokfahrer von Münster Jens B. möglicherweise gezwungen in die Menschenmenge zu fahren und dann erschossen – Immerhin war anfänglich auch von Zeugen zu vernehmen, dass zwei weitere Personen sich sehr schnell vom Kleinbus entfernten und in der Menschenmenge untertauchten.

  22. Der Moment wird kommen, wo Frau von Storch ihre Entschuldigung wegen des Tweets zu Muenster zuruecknehmen kann.

  23. Wer sich mal näher mit der RAF, dem angeblichen Selbstmord von Richterin Heisig oder dem Fall NSU beschäftigt hat, weiß genau, daß die amtlichen Mitteilungen nicht das Papier wert sind, auf dem sie stehen. Ich rechne übrigens vor der Bayernwahl noch mit einem extremeren Anschlag, den man dann eindeutig der rechten Szene und ihren Mittätern in der AfD zuorden wird.. Kulleraugen im TV 7/7 24h usw…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here