(David Berger) Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, als wir in der Schule unsere Nationalhymne lernten, bei mir in Bayern war es sogar noch die Bayernhymne obendrauf: „Gott mit dir, du Land der Bayern“ …

Und es war – damals in den 80ern – keine primitive Überheblichkeit, sondern die Freude darüber in einem Land der Einigkeit und Freiheit und des Rechts zu leben, die meine Brust erfüllte.

Freude auch darüber, entschieden in Deutschland für den Rechtsstaat, die Demokratie, für Menschenrechte und gegen den Antisemitismus kämpfen zu können. Etwa 30 Jahre nachdem das Land meiner Väter und vor allem meiner Großväter den Zweiten Weltkrieg vom Zaun gebrochen hatte und sich – neben den Vergehen an vielen anderen Menschengruppen – vor allem an den Juden in einer Weise schwer versündigt hatte. Gegen den Willen meiner Großmutter väterlicherseits hatten mir meine Eltern 1968 den Namen „David“ gegeben, um selbstbewusst auch das jüdische Erbe, das mütterlicherseits noch vorhanden war, wieder zu betonen.

Immer war mein Verhältnis zu meinem Vaterland von dieser Freude geprägt, die – auf gut katholische und damals nie nationalistische Weise – zugleich Scham und Stolz, Sünde und Gnade kannte. 

Ich muss gestehen: seit geraumer Zeit bahnt sich bei mir eine Verschiebung dieses Gleichgewichts an. Immer öfter schäme ich mich, Deutscher zu sein. Wenn ich etwa bei meine ungarischen oder französischen Freunden auf das System Merkel angesprochen werde, dass in unguter Tradition ganz Europa sagen will, wo es langgeht. Oder wenn mich meine israelischen Freunde auf die immer schneller zunehmenden und immer extremer werdenden antisemitischen Ausfälle nicht nur in Berlin ansprechen.

Gestern war für mich der Punkt erreicht, wo dieses Gleichgewicht endgültig verloren ging: Nicht dass die UN-Vollversammlung von den USA forderte, die längst überfällige Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt zurücknehmen, war der Auslöser. Damit war zu rechnen. Im vergangenen Februar hatten die deutschen Medien den Skandal bekannt gemacht. Damals schrieb ich hier:

„Erschütternde Beispiele für einen von der Bundesregierung finanziell mit möglich gemachten groben Israel-  und Judenhass sowie Hitlerkult enthält der Bericht, den die Organisation UN-Watch jetzt vorgelegt hat. Auf mehr als 100 Seiten dokumentiert die Organisation perfide, zutiefst menschenverachtende Äußerungen von Mitarbeitern des UN-Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA). Passenderweise sind all diese Mitarbeiter in Schulen als Lehrer und Schulleiter tätig.“

Dass die Bundesregierung diese Aktivitäten 2016 mit 76 Mio Euro an Steuergeldern unterstütze, schrieb ich damals der Unkenntnis dessen zu, was da in Wirklichkeit mit unseren Geldern angestellt wird …

Das war bei mir offensichtlich der Wunsch der Vater des Gedankens. Jetzt weiß ich es besser.

Und das ist auch der eigentliche Grund für das eindeutige Überwiegen der Scham über den Stolz: Noch nicht einmal ein Menschenleben, nachdem das letzte Konzentrationslager aufgelöst wurde, hat sich Deutschland ohne mit der Wimper zu zucken dieser unsäglichen Resolution angeschlossen.

Deutschland stellt sich damit schamlos in die Reihen derer, die Mahmut Abbas in seinem Vorhaben stärken, der – wie er sagt – „Besatzung ein Ende bereiten und unseren Palästinenserstaat mit Jerusalem als Hauptstadt errichten.“

Seit gestern hat es uns das System Merkel noch ein ganzes Stück weiter unmöglich gemacht, als Deutscher auf den aktuellen moralischen Zustand dieses Landes stolz zu sein.

Das Diabolische daran: genau das scheint jene Frau, die schon mal Abgeordneten die Deutschlandflagge aus der Hand reißt und in eine Ecke wirft (siehe Video am Ende des Beitrags), zu beabsichtigen.

**

Update 23.12.17: Nach dem Erscheinen dieses Beitrags erreichten mich viele eindeutige antisemitische Hassmails. Ein Beispiel von vielen:

antisemitische mail

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

***

41
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
25 Comment threads
16 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
Zahalfree yourselfBernadette BraunLisje Türelüre aus der Klappergasser.v.d.m. Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Zahal
Gast
Zahal

Es gibt dennoch gute Nachrichten, nein nicht von Deutschland. Das israelische Außenministerium hat die „echte Freundschaft“ zwischen Israel und Guatemala bejubelt. Grund ist ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art: Der Präsident des mittelamerikanischen Staates, Jimmy Morales, kündigte den Umzug seiner Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem an. Guatemala ist damit der erste Staat, der US-Präsident Donald Trump folgt und seine Auslandsvertretung in die israelische Hauptstadt verlegt. Die Tschechische Republik hat West-Jerusalem ebenfalls als Hauptstadt anerkannt, aber die Verlegung seiner Botschaft offen gelassen. Breite Unterstützung für Israel Morales würdigte die ausgezeichneten Beziehungen zwischen den beiden Staaten. Guatemala hat rund 15 Millionen Einwohner,… Mehr lesen »

free yourself
Gast
free yourself

Warum sollte ich stolz darauf sein, ein Deutscher zu sein? Ich kann stolz auf Leistungen sein, die ich erbracht habe, oder auf mein Verhalten in einer bestimmten Situation, das sich für mich selbst als passend erwiesen hat. Aber selbst dann bin ich nicht stolz, sondern zufrieden. Mein Land zu lieben, weil es meine Heimat ist, in die ich immer wieder gerne zurückkehre und in der ich gerne lebe, weil ich mich ihm emotional verbunden fühle, all das kann ich von ganzem Herzen. Aber ich finde das Verhalten unserer Regierung zutiefst beschämend, Jerusalem nicht als Hauptstadt Israels anzuerkennen und das nicht… Mehr lesen »

Johannes Wenninger
Gast
Johannes Wenninger

Die Anerkennung als israelische Hauptstadt bedeutet faktisch die Aufgabe der Zweistaatenlösung. xxx Ist euer Hass auf die Orientalen so groß das ihr keine Fairness walten lassen wollt ?

Toni Keller
Gast
Toni Keller

Dieses Abstimmungsverhalten der deutschen Bundesregierung in der UN Vollversammlung verstört mich extrem. Es ist doch seit Jahrzehnten so, dass Israel unsere Freunde sind und wir sie unterstützen, auch unter dem HIntergrund der Zeit von ’33 – ’45. Und alle, die Kirchen voran, betonen dass Jesus Jude war, die Juden der alte Bund sind, der nie aufgehoben wurde, und es deshalb gut ist, dass es den Staat Israel gibt, und zwar dort, wo er ist. Und weil dem so ist, deshalb ist klarerweise Jerusalem die Hauptstadt Israels und als Zeichen dafür, dass man das auch ernst meint, wittert man Judenfeinde auch… Mehr lesen »

Paul Lobemöller
Gast

Weder Ich noch meine Eltern oder Großeltern haben mit der Judenverfolgung was zu tun. Daher hat das Gesamt -Deutsche Volk keine Schuld. Im Gegenteil; Viele Deutsche Nichtjuden mussten ins KZ und kamen nie wieder nach Hause.Im KZ der SED sind auch Viele verschwunden und ihre Verwanden wissen nicht wo sie sind!Schuld sind die Anbieter und Kriecher welche sich unter Diktatur und Größenwahn sowie unter den Marxistischen Weltverbesserer angewidert haben. Und heute: Seht Euch das widerliche Geschmeiß in den Sendestationen an die sich als „Lügenshow „und „Schlafjurnal“ jeden Tag zum Besten geben. Ich denke 60 % unserer Mitbürger glauben das was… Mehr lesen »

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.

Herr Berger, wenn sich ehrbare deutsche Bürger über unsere Politische Führung, gegenüber Israel schon schämen, wie passt dann zusammen, dass Nethanjahu nichts mit den Alternativen zu tun haben will ?

Cloé
Gast
Cloé

Übrigens , Herr Berger, ich fürchte ich kann das mit dem Namen noch toppen. 1. Vornahme nach meiner Urgroßmutter mütterlicherseits = Judith 2. Vornahme nach dem Wunsch meines Vaters (der beim 1. Vornamen seinerzeit bereits höchste Bedenken äußerte, wie er sagte) = Cloé Später habe ich dann beide Vornamen offiziell herumdrehen lassen. (Als ob ich es irgendwie geahnt hätte.) Hilft aber heute nicht wirklich, vor allem dann nicht wenn da auf dem Einwohnermeldeamt eine „Zugereiste“ der 2. Generation hockt und mich entsprechend abfällig behandelt. Unsere Kinder haben alte deutsche christliche Namen. Was soll`s. Bald sind wir weg hier. Hoffentlich noch… Mehr lesen »

Blutige Diamanten
Gast
Blutige Diamanten

Unbestätigten Gerüchten zur Folge werden gerade massenhaft Plakate umgestaltet.

Von: „Deutschland du mieses Stück Scheiße“ und „Nie wieder Deutschland“
In: „Ich bin wieder stolz eine Deutscher zu sein“

Kann da was dran sein?

Cloé
Gast
Cloé

Wir müssen uns aucvh regelmäßig aus dem Ausland fragen lassen „Was zum Teufel geht eigentlich bei euch ab ? Drehen bei euch jetzt alle am Rad ?“. Was soll man da antworten ? Ich sagte das letzte Mal „2/3 der Bürger wollen das so und 1/3 können sich mit ihrer komplett gegensätzlichen Meinung nicht durchsetzen weil wir zensiert, ausspioniert und ggf. auch erpreßt werden auf unterschiedliche Weise.“ Der Cousin meines Mannes in Neuseeland, wo wir hingehen werden, meinte neulich am Telefon „Wenn das bei euch so weitergeht könntet ihr sogar bei uns politisches Asyl beantragen und es würde akzeptiert werden.“… Mehr lesen »

Ramstein
Gast
Ramstein

So, so eine Grokotz soll es jetzt werden, ob da Stegner sich nicht an einer großen Gräte verschluckt, sein Sohn soll bei der Antifa sein, wenn die Union einmal Kreuz zeigt und sich nicht erpressen lässt. Jedenfalls nicht so furchtbar wie mit den Grünen als Minderheitsregierung wo man nicht weiß ob das Parlament zum Kindergarten verkommt und noch schneller Deutschland in Scherben haut. Weiter solche Gestalten die vor lauter Sex Wahn wie Köbel im Genderwahn vergessen, das der Mensch vor allem Essen und ein warmes Dach braucht, ertrage ich nicht! Die geilen Sexmonster sollen sich gefälligst in einem eigenen Privatbordell… Mehr lesen »

Hoffender
Gast
Hoffender

@Natango Fietkau
Ihren im letzten Absatz geäusserten Bedenken stimme ich völlig zu. Deswegen gehe ich auch nicht soweit wie Sie, Herrn Dr. Bergers Beiträge und Äusserungen „als mein täglich geistig Brot“ zu verherrlichen, zeigt sich doch, dass man zur Abrundung seines Gesamtbildes unbedingt verschiedene Medien benötigt.

satsadhu
Gast
satsadhu

Klingt ein wenig pathetisch, Herr Berger. Die Nazi-Zeit ist schon sehr lange vorbei, als das man diese den heutigen Bürgern noch auf die Semmel schmieren muss. In ihrem Gefühl kann ich ihnen aber durchaus Recht geben. Deutsch sein ist nicht mehr so der Bringer. Vielleicht ist es ja auch genau das, was die momentane Zeit von uns verlang. Das Loslassen dieser überholten Clan-strukturen und dem Verständnis, dass wir doch eigentlich alle Menschen sind. Den Israelis gönne ich gerne die Hauptstadt Jerusalem, wieso auch nicht. Allerdings kann ich die eklatanten Menschenrechtsverletzungen der Selbigen auch nicht übersehen. Vielleicht liegt´s ja auch an… Mehr lesen »

Rummel
Gast
Rummel

Da ich ansonsten Ihre Seite gerne lese und auch die Inhalte in der Regel interessant finde, muss ich aufgrund Ihres heutigen Bericht klar feststellen, dass Ihre Geschichtskenntnisse äußerst dürftig bzw. eindeutig der von den Alliierten betriebenen gravierenden Geschichtsfälschung gegen Deutschland entsprechen.
Aber auch Sie werden noch feststellen, dass die WAHRHEIT eine andere ist,als die,
die den Deutschen seit über 70 Jahren vorgelogen wird.

kein Wunder
Gast
kein Wunder

Die Merkeldiktatur steht auf voller Linie mit der ehemaligen SED Diktatur, denn die hat die Palästinenser unterstützt und sogar ausgebildet.
Warum sollte ich mich schämen? Ich habe zu keiner Zeit die Merkeldiktatur gewählt.

Erasmus
Gast
Erasmus

Es ist nicht das Volk, was sich aus dem Trauma der Verbrechen einer Hitler Regierung nie erholt hat, sondern die Tatsache, dass wir wieder eine größenwahnsinnige Regierung haben, die das Volk abermals verheizt. Schröder, der mit seinen Grünen viele Menschen in die Armut getrieben hat, Anteile deutsch russischer Trassen den Oligarchen überließ und sich in Aufsichtsräten herum drückt und viel Kohle abkassiert, fällt jetzt oh wie Wunder seinem Freund Putin in den Rücken, den unter Schröder sind noch mehr schmutzige Deals gelaufen. Wenn Schröder ein Freund Putins wäre, dann würde er der SPD nicht zur Koalition raten, weil seine grünen… Mehr lesen »

Zahal
Gast

Herr Berger, mir geht es ebenso, ich bin einfach wieder mal erschüttert.

Deutschland nimmt Teil am Taumel:

»Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten für alle Völker ringsumher, und auch Juda wird’s gelten, wenn Jerusalem belagert wird. Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, sollen sich daran wund reißen; denn es werden sich alle Völker auf Erden gegen Jerusalem versammeln.« (Sacharja 12,2–3)

Kobl Rudi
Gast
Kobl Rudi

Typisch Merkel ohne Hirn

Andrea Zimmermann
Gast
Andrea Zimmermann

Ja,auch ich bin entsetzt und zwar nicht erst jetzt.aber vergessen wir nicht Juden und Moslems fahren mit dem Rad einträchtig um das Brandenburger Tor.nicht zu vergessen das unsägliche geblubbere des Zentralrat der Juden.die heftigen Anfeindungen in Richtung AfD übrigens der einzigen partei mit einer einwandfreien haltung gegenüber israel und unseren jüdischen mitbewohnern.nicht der deutsche als solcher ist schlecht,nein er wird für dumm verkauft und der Zentralrat und die christlichen Kirchen spielen hierbei eine nicht unerhebliche Rolle.schämen müssen wir uns bei den Wahlen den sog.altparteien zum Sieg verholfen zu haben und unsere französischen Nachbarn waren doch so leid es mir tut… Mehr lesen »

bibinka
Gast
bibinka

Ich habe mir mal das CDU Parteiprogramm durchgelesen. Dort steht ganz klar der Schulterschluß mit israel, tja CDU, wieder gelogen. Ich hoffe es wird von der AfD im BT vorgelesen. Pest, Cholera, Typhus und Blattern, das sitzt links neben der Afd, nicht zu vergessen, Lepra. Es ist einfach nur noch widerlich. Und wo wir gerade dabei sind: Erstens, da die SPD ja noch geschäftsführend mitregiert, warum hat die AfD nicht in dieser Zeit die Opositionsführung Und zweitens, die CDU ist gemeinsam mit der CSU angetreten, die wahlergebnisse sind ja zusammen geschmissen worden, warum hat die CSU ein extra Rederecht? (… Mehr lesen »

Sabrina D.
Gast
Sabrina D.

Wo soll man in diesem Land noch mit dem Fremdschämen beginnen? Für mich ist dieses Land mit Einführung von Hartz IV 2005 gestorben, denn Arbeitslose leben hier eben nicht mehr gut und gerne. Insbesondere dann nicht, wenn sie Jahrzehnte gearbeitet hatten und feststellen müssen, dass die Grundgesetze für sie nicht mehr gelten. Von den übrigen Armutsvergrößerungen wie bei Rentnern ganz zu schweigen. Der nun explodierende Antisemitismus ist nur ein weiteres Zeugnis der zunehmenden Verrottung und Verrohung in diesem Land. Aber leider muss man auch immer wieder daran erinnern, dass die große Mehrheit der Deutschen genau das bei der Bundestagswahl wieder… Mehr lesen »

Münchnerin
Gast
Münchnerin

Was da gestern passierte ist unfassbar. Ich schäme mich für mein Land.
Und diese Entscheidung beweist, dass mit der (geschäftsführenden) Merkel-Administration wahrhaft kein Staat mehr zu machen ist.
Wenn Frau Merkel noch rudimentär über Anstand verfügen sollte, wäre es jetzt an der Zeit, alle Auszeichnugen des Staates Israel und jüdischer Organisationen an sie umgehend zurückzugeben. Gleiches gilt für alle Mitglieder der geschäftsführen Bundesregierung.
Diese Politik ist eine Schande für unser Land – hätte nie gedacht, dass es soweit kommen würde!

Markus aus Rosenheim
Gast
Markus aus Rosenheim

In der UN bekommt, meiner Meinung nach, die deutschen Abstimmer sowieso gesagt wie die die Hand heben sollen. Ob hier die Transatlantikbrücke die Finger im Spiel hat und Deutschland mal wieder als Sündenbock aufgebaut wird weiß ich nicht. Aber hier hat NICHT Deutschland abgestimmt sondern eine politische Mauscheltruppe mit, für mich, unklaren Motiven. Diese Leute denken nicht in Nationen sondern In Geld und der Macht dieses Geld zu erzeugen. Und ich schäme mich nicht denn mit dieser Abstimmung habe ich nichts zu tun, wenn dann nur die Folgen zu tragen. Mich ärgert nur jedesmal die Dummheit und Ignoranz der schlafenden… Mehr lesen »

Natango Fietkau
Gast
Natango Fietkau

Herr Berger, ich schätze Sie sehr. Ihre Beiträge, Ihre Äußerungen sind mein täglich geistig Brot. Kann es sein, dass Sie weisse Flecken in Ihrer Geschichts-Kenntnis aufweisen? Oder haben sie lediglich „wenig Konkret“ formuliert? Zitat: … nachdem das Land meiner Väter und vor allem meiner Großväter den Zweiten Weltkrieg vom Zaun gebrochen hatte … Zitat Ende Inzwischen gibt es etliche die Wahrheit um den Krieg 1939 und Weltkrieg II abbildende Sachbücher, Dokumentationen namhafter Historiker, Augenzeugen etc. Sind die dargelegten Fakten und deren Bewertung Ihnen entgangen? Ihre von mir zitierte Aussage (…vom Zaun gebrochen) weist eine alleinige Kriegschuld bzw. Kausalität für den… Mehr lesen »

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Zumindest hätte sich Deutschland enthalten können, wenn es schon politisch Trumps Vorstoß nicht zustimmen wollte.

Wie viele Jahre will man denn da noch auf Einigungen hoffem von 2 Staaten-Lösung reden? Die Einigung lag doch spätestens mit Camp David II zum Greifen nahe. Und das es nicht zu einer Einigung kam lag nicht an Israel, sondern an der Palästinenser Vertretung und Arafat, dem die EU sein Mausoleum mit 1,3 Millionen mitfinanziert.

Es ist wirklich pervers, was Deutschland da politisch mit veranstaltet.

Margit Frank
Gast
Margit Frank

Zuerst: Die Bundesregierung hat die Aktivitäten sicher „2016“ mit Steuergeldern unterstützt.

Ansonsten kann ich Ihnen nur recht geben. Auch ich schäme mich zutiefst für dieses Land und vor allem für diese Regierung. Das sind übrigens die selben, die einem Herrn Höcke vorwerfen “ weniger Erinnerungskultur“ zu fordern.

Wahrscheinlich haben diese recht. Wir müssen unsere „GröKaZ“ viel stärker daran erinnern wie sehr sie dem „GröFaZ“ ähnelt.