(David Berger) Erschütternde Beispiele für einen von der Bundesregierung finanziell mit möglich gemachten groben Israel-  und Judenhass sowie Hitlerkult enthält der Bericht, den die Organisation UN-Watch jetzt vorgelegt hat. Auf mehr als 100 Seiten dokumentiert die Organisation perfide, zutiefst menschenverachtende Äußerungen von Mitarbeitern des UN-Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA). Passenderweise sind all diese Mitarbeiter in Schulen als Lehrer und Schulleiter tätig:

hitler-unrwTerrorakte gegen Israel werden ebenso als Heldentaten gefeiert, wie Hitler als großer Staatsmann verehrt wird: „“God bless Hitler!” schreibt etwa ein Lehrer und Vertreter des Hilfswerks auf seinem Facebookprofil unter einem Portrait Hitlers – und kann sich des Applauses seiner Schüler sicher sein.

So freut man sich zum Beispiel ganz schamlos über das terror-Kidnapping israelischer Jugendlicher durch palästinensische Terroristen. Die Holocaustleugnung oder Bagatellisierung scheint fester Programmpunkt bei den Mitarbeitern des UN-Hilfswerks zu sein.

Für die Dokumentation hat UN-Watch vor allem öffentliche Äußerungen der UNRWA-Mitarbeiter in sozialen Netzwerken dokumentiert. Die meisten Mitarbeiter sind als Lehrer und Erzieher in Schulen in Syrien, dem Libanon und in Gaza tätig.

Und noch ein wichtiges Detail soll nicht unerwähnt bleiben: Die Bundesregierung finanzierte die UNRWA 2016 mit 76 Mio. Euro – so das Onlinemagazin Haolam.

poisoning

Der ganze Bericht kann hier eingesehen werden: UNWATCH

***

Foto: Twitter

avatar
400
9 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
Seit gestern bin ich wieder ein ganzes Stück weniger Stolz Deutscher zu sein… – philosophia perennisRaus aus der Steuer-Republik Deutschland! – philosophia perennishildesvinRita BlankJugendterrorcamps der Hamas « Ampelmaennchen und Todesschuesse Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Gestern war für mich der Punkt erreicht, wo dieses Gleichgewicht endgültig verloren ging: Nicht dass die UN-Vollversammlung von den USA forderte, die längst überfällige Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt zurücknehmen, war der Auslöser. Damit war zu rechnen. Im vergangenen Februar hatten die deutschen Medien den Skandal bekannt gemacht. Damals schrieb ich hier: […]

trackback

[…] ‚Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten‘), dessen Lehrer gegen Juden hetzen und Hitler glorifizieren und immerhin noch 5 Millionen EUR für energieeffiziente Moscheen im Königreich Marokko, einem […]

trackback

[…] (via philosophia perennis) […]

hildesvin
Gast

Auf den Gedanken, sich die Argumente der sogenannten Revisionisten einmal zu Gemüte zu tun, kommt hier wohl keiner. Warum?

David Rosenberger
Gast
David Rosenberger

Danke Herr Berger für diesen Beitrag! Ich habe ihren Blog anfänglich etwas skeptisch beäugt, aber nun scheint er mir zu einem wichtigen Bollwerk gegen den Antisemitismus in Deutschland und weltweit zu werden. Bitte weiter so!

Heiko Paul
Gast
Heiko Paul

Totalitarismus und Judenhass haben in Europa eine lange Tradition. Mich wundert nicht, dass sich Linke und Grüne auf die Seite der Judenhasser stellen. Das Volk Israel hat jedes Recht der Welt, sich gegen seine Feinde zu verteidigen und sein Heimatrecht zu beanspruchen. Antisemitismus wird es geben, so lange es Juden gibt und gerade wir Deutschen haben jede gottverdammte Pflicht das Volk Israel im Kampf gegen seine Feinde zu unterstützen. Israel hat Deutschland lange vergeben. Der Schuldkult den linke Spinner und grüne Phantasten hier betreiben, dient einzig und allein dazu, die demokratische Rechte zu unterdrücken. Diesen Leuten liegt nichts an Israel.… Mehr lesen »

wreinerschoene
Gast

Hat dies auf nachtgespraechblog rebloggt und kommentierte:
Es ist mehr als nur eine Sauerei die hier in Deutschland seine Anhänger findet. Es wird Zeit zu den Ursprüngen einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung zurück zukommen, und „Freund“ und „Feind“ wieder zuerkennen.

wreinerschoene
Gast

Deutschland ist ein merkwürdiges Land geworden. Nach “Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!” (Berlin)“Juden ins Gas!” (Gelsenkirchen)“Ihr Juden seid Bestien!” (Frankfurt) Bei Ausschreitungen in Deutschland gegen Israel wo Palästinenser die Hauptrolle spielten, kam von Seiten der Regierung die Ausrede, einen Staat darf man kritisieren. Nur wo wurde hier der Staat genannt? Es war der Glaube. Macht man das gleiche heute mit Moslems ist eine Freiheitsstrafe nicht mehr weit. Deutschland macht mir inzwischen Angst, wir treten nur knapp an den Fußabdrücken vorbei die uns vor 80 Jahren fast das Leben gekostet haben, und keinen scheint es zu stören.… Mehr lesen »

Old-Man
Gast
Old-Man

Mich wundert bald gar nichts mehr,wie sagte Nicolaus Fest : Mit Schulz macht die SPD einen Antisemiten zum Kanzlerkandidaten.
Schauen wir uns doch nur das „schräge Volk“ an,das Parlaments und Regierungsbänke drückt,da wundert den aufmerksamen überhaupt nichts mehr!

Aber hunderte Millionen im „Kampf gegen Rechts“ sinnfrei Verbraten!

Wir sind in komischen Zeiten angekommen,es wird wieder dem Adolf gehuldigt,pfui Teufel !!