(Ifis) Imad Karim erlebt die volle Bandbreite von Hass bis hin Todesdrohungen. Sein Vergehen? Er ist islamkritisch.

Unter dem Vorwand eine Reportage drehen zu wollen, hat ein öffentlich-rechtlicher Journalist einen Propagandastreifen produziert, dessen offensichtlicher Zweck einzig und alleine die Diskreditierung des von vielen geschätzten Deutschen arabischer Herkunft.

Die Folgen für die Sicherheitslage Imad Karims sind drastisch und heute in der Konsequenz noch nicht absehbar. Wird er, wie Nekla Kelec, Hamed Abdel Samad und andere Islamkritiker künftig auch Personenschutz brauchen? Wird er Opfer eines Gewaltangriffs werden? Der staatliche Journalist feiert sich jedenfalls zynisch:

„Imad Karim sucht Aufmerksamkeit, die hat er jetzt bekommen.“

Wer jetzt hier eine Aufforderung zum Gegenangriff, zur Auseinandersetzung mit diesem Journalisten erwartet, wird enttäuscht sein. Wir werden seinen Namen nicht nennen, was sicher symbolisch ist, denn man kann ihn jederzeit ausfindig machen.

Deswegen gehen wir einen Schritt darüber hinaus und bitten jeden Leser inständig, nicht in Rachegedanken zu verfallen. Denn solchen Menschen Gleiches mit Gleichem zu vergelten bewirkt nichts, außer dass man sich auf das gleiche, miese Niveau begibt.

Die Frage muss sein, wie so eine Hetzpropaganda entsteht und wie man unsere verfassungsmäßigen Rechte vor solchen, staatlich finanzierten Angriffen schützen kann.

Journalistische Auseinandersetzung mit einer Person wie Imad Karim ist notwendig und selbstverständlich legitim. Journalistische Fairness und korrekter, nicht manipulativer Umgang mit den Fakten wären die andere Seite dieser Münze. Und an genau dieser Stelle liegt das Problem.

Eine Recherche auf der privaten FB-Seite des öff-recht. Journalisten führt in eine stramm linke Welt. Die übliche Zutaten, um im Mainstream nicht anzuecken: „Refugees Welcome“, Pöbeln, Beleidigen, Hetzen und Rassismus gegen Andersdenkende bis hin zu Relativierungen des 3. Reichs.

Unterm Strich: jemand, der anscheinend keine Gedanken an die – durch die Kriminalstatistik belegten – Hundertausende von inländischen Opfern durch die illegale Migration verschwendet, der keinen Zusammenhang zwischen islamischen Terrorangriffen und dem Islam sehen will, der den Unterschied zwischen überwiegend friedlichen Muslimen und der überwiegend unfriedlichen Ideologie nicht wahrhaben will, der für verfolgte Christen oder Homosexuelle in deutschen Flüchtlingsheimen kein Interesse zeigt.

Es bräuchte auch gar nicht den von diesem Journalisten geposteten Anarchistenstern, um zu erkennen: Er ist auf einer Mission. Und die heißt garantiert nicht „fairer Journalismus“.

Und wer jetzt eine Abrechnung mit seiner politischen Meinung erwartet, wird abermals enttäuscht sein. Es ist sein gutes Recht, diese zu vertreten. Aber, und hier liegt der Kern des Problems und warum dieser Fall so wichtig ist:

Er missbraucht die Macht des staatlichen Medienkonzerns, um seine persönliche politische Meinung zu verbreiten. Ohne diesen riesigen, von Zwangsgebühren finanzierten Apparat würde niemand seiner Meinung besondere Aufmerksamkeit zollen. Er argumentiert durchschnittlich und konventionell links, verwendet zwischendurch Fäkal- oder Hasssprache. – Ein ganz banales Rädchen also, dem erst die Ressourcen der öffentlich-rechtlichen Anstalten die Möglichkeit geben, seine Macht über Andere zu missbrauchen.

Und hier müssen wir ansetzen:

Diese Macht muss gebrochen werden, die Bürger müssen die Entscheidungshoheit über Funk und Fernsehen wieder in ihre Hände bekommen. Die (Medien-)Konsumfreiheit der Bürger darf nicht durch ein gesetzliches Zwangssystem ausgehebelt werden, das es möglich macht, dass Bürger gezwungen werden Propagandisten, die gegen unsere Interessen wühlen, mitzufinanzieren.

Sollen ihn doch diejenigen finanzieren, die seine Meinung hören, lesen, sehen wollen. Solidarität mit Imad Karim muss also auch heißen: Schluss mit dem GEZ System.

avatar
400
22 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
JOUWATSCH Die ersten Straflager für politische Gegner sind nur noch eine Frage der Zeit… – offene Bürgermeinungen aus Sachsen-AnhaltPeters Neuigkeiten “ Die ersten Straflager für politische Gegner sind nur noch eine Frage der Zeit… “ 08.09.2017 | Wahrheit fuer DeutschlandDie ersten Straflager für politische Gegner sind nur noch eine Frage der Zeit… – philosophia perennisChrisamarFuzzy Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Karim von einem „Journalisten“ des zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehens medial regelrecht hingerichtet worden– nachdem sich der „Journalist“ mit Lügen und unter Vortäuschung falscher Tatsachen das […]

trackback

[…] Karim von einem „Journalisten“ des zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehens medial regelrecht hingerichtet worden– nachdem sich der „Journalist“ mit Lügen und unter Vortäuschung falscher Tatsachen das […]

trackback

[…] Karim von einem „Journalisten“ des zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehens medial regelrecht hingerichtet worden– nachdem sich der „Journalist“ mit Lügen und unter Vortäuschung falscher Tatsachen das […]

Chrisamar
Gast

Der Staatsfunk verdient unser Vertrauern schon lange nicht mehr.
Mit dem Link habe ich einen Artikel verlinkt, der darstellt, wie verfassungsfeindlichen Aktivisten im Staatsdienst, dass ZDF für Desinformationen nutzen.
https://chrisamar.wordpress.com/2017/08/15/indect-drxds/

Und hier lesen Sie, warum Sie niemals Ihren Personalausweis / ein bio-metrisches Foto an Facebook schicken dürfen:
https://chrisamar.wordpress.com/2017/08/28/indect-facebook/

Fuzzy
Gast
Fuzzy

„Er missbraucht die Macht des staatlichen Medienkonzerns, um seine persönliche politische Meinung zu verbreiten. “ Zu glauben der Journalist könnte seine persönliche politische Meinung ohne den Segen von „oben“ an den Mann bringen finde ich jetzt leicht naiv. Leider, und das macht diese Sache nur noch schlimmer, zeigt dieser Vorfall ganz deutlich, dass die öffentlich rechtlichen Sender mittlerweile zum Schwarzen Kanal umgebaut wurden. Die etablierten Massenmedien stehen dem leider in nichts nach, oder glaubt hier tatsächlich jemand, dass der Vorfall durch Springer, Gruner & Jahr, Bertelsmann oder Pipi Langstrumpf transportiert wird. Wenn das geschehen sollte, dann nur um die Gegendarstellung… Mehr lesen »

Crassus
Gast
Crassus

Hier ist der Beitrag von heute Mittag in dem auch Ihr Blog erwähnt wird.
http://www.rtl.de/cms/news/extra.html
Titel „So verbreiten sich fake News“
Jetzt ist erstaunlicherweise Beitrag bei extra und der Knüller ist das Schrowange selbst mal einen Beitrag darüber gemacht hat.
Titel“ Deutsche müssen Raus und Flüchtlinge kommen rein“
https://www.youtube.com/watch?v=ifT51cJZufg
Die sind ja total Gaga, die verbreiten Fake News über Fake News

Crassus
Gast
Crassus

Hier ist der Beitrag von heute Mittag in dem auch Ihr Blog erwähnt wird.
http://www.rtl.de/cms/news/extra.html

Miriam Kleinschmitt-Solanski
Gast
Miriam Kleinschmitt-Solanski

Ich habe sein jüngstes – und hoffentlich NICHT „letztes“! Video gesehen. Ich war schockiert, wieviel ARBEIT, also Geld – unser Geld! – die ARD investiert hat, um mit modernsten Mitteln und ausgereiften Methoden der manipulativen Meinungsmache ein für den unbedarften Otto-N-Zuschauer kaum mehr als solches zu durchschauendes ausgefeiltes Lügengespinst zu schaffen. Ein so perfekt als „Reportage“ verpacktes demagogisches Machwerk befindet sich auf einem Level weit jenseits einfach zu durchschauender billiger Diffamierungskampagnen, auch wenn es selbstverständlich dem gleichen Zweck dient: Diffamieren, Menschen fertigmachen, Existenzen vernichten. Und dieses Ziel wurde in Verbindung mit der (leider immer noch gegeben) Reichweite des SWR auch… Mehr lesen »

O.L.I.T.A
Gast
O.L.I.T.A

Man muss dem Bösen wehren mit harter Strafe und Schlägen, die man spürt“ (Sprüche. 20,30)
Es ist keineswegs „niveaulos“ Gleiches mit Gleichem zu vergelten, sondern ein biblisches Prinzip. (Wobei mit „Gleichem“ grundsätzlich nicht die Art und Weise, sondern der erlittene Schaden inkl. Böswilligkeit gemeint ist). Lediglich das Ausführen ist Sache der „Obrigkeit“.
Imad Karim wurde nicht nur öffentlich hingerichtet, sondern bewusst an tatsächliche Mörder (u.a. IS) sowie anhaltende (seelische oder körperliche) Gewalt ausgeliefert – was bereits einem echten (versuchten) Mord nahekommt.

Sollte Imad Karım je in meiner Gegend Schutz suchen: Es wäre mir eine Ehre.

Old-Man
Gast
Old-Man

Ich möchte das im Beitrag gelesene gar nicht kommentieren,der Beitrag spricht für sich,und deckt auch zu sehr großen Teilen meine Meinung ab!

Aber um diesen Galgenvögeln,die sich selber Journalisten nennen einen kleinen Denk Anstoß zu geben,folgendes : Der Tag wird kommen! Eines Tages kommt der Tag!
Wer hat das gesagt,in welchem Zusammenhang,was geschah wenn der Tag dann kam? Fragen über Fragen,aber wenn der Tag dann gekommen ist,dann werdet ihr die Antwort erhalten!! Freut euch drauf!!

Crassus
Gast
Crassus

Hallo,
ich habe gerade beim RTL Mittagsmagazin einen Beitrag gesehen wo auch ihr Blog erwähnt wird (zusammen mit Jouwatch, PI und Unzensuriert).
Es ging natürlich um Fake News und zwar soll auch ihr Blog die „Hetze“ verbreitet haben das für Flüchtlinge Wohnungen bzw. Wohnwagen geräumt werden.
Was natürlich total an den Haaren herbeigezogen ist.

Regina Walczyk -Brozinski
Gast
Regina Walczyk -Brozinski

Gibt es ein Spendenkonto für Imad Karim?

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

P. Gossner
Gast
P. Gossner

Wie wir wissen, hat eine gewerkschaftsnahe Stiftung – gewerkschaftnah!!!!!!- ca. 30000 Artikel in den Printmedien zur Flüchtlingspolitik – also der offiziellen Meinung der BRD – untersucht. Diese Untersuchung stellte ein gravierendes Versagen der deutschen Journalisten fest – Keine objekti ve oder gar kritische Berichterstattung, sondern Lobhudeleien und Unterstützung. Afrikas Medien lassen grüßen. (s. Artikel eines früheren deutschen Botschafters in Kamerun – Volker Seitz). Was soll man von vielen dieser Dummköpfe auch erwarten? Ich habe selbst ein Interview eines deutschen Journalisten mit dem österreichischen Außenminister gesehen -ich glaube, es war auf ntv. Es ist schon mindestens ein Jahr her. An einer… Mehr lesen »

Rednick60
Gast
Rednick60

Denn solchen Menschen Gleiches mit Gleichem zu vergelten bewirkt nichts, außer dass man sich auf das gleiche, miese Niveau begibt.

Träumen sie weiter Herr Berger – sich an den sogenannten „Rechtsstaat“ zu halten -bewirkt nur eins, sie werden Verlieren -erst ihre „Rechte“ und dann wahrscheinlich noch mehr.

Marion
Gast
Marion

Man nennt solche Machenschaften auch Stasi-Methoden. Der bösartige Journalist ist sicher in dieser Hinsicht geschult und handelte im Auftrag. Dazu passt auch der jämmerliche Manipulationsversuch von den privaten Sendern bzw. finanzstarken Verlagshäusern wie bei der berüchtigten Runde der kleinen Parteien.
Dem kann man am besten entgegen wirken, indem man den Fernseher einfach auslässt und die Schmierblätter nicht liest. Es lebt sich so auch viel entspannter.

Marion
Gast
Marion

Man nennt solche Machenschaften auch Stasi-Methoden. Der bösartige Journalist ist sicher in dieser Hinsicht geschult und handelte im Auftrag. Dazu passt auch der jämmerliche Manipulationsversuch von den privaten Sendern bzw. finanzstarken Verlagshäusern wie bei der berüchtigten Runde der kleinen Parteien.
Dem kann man am besten entgegen wirken, indem man den Fernseher einfach auslässt. Und die Schmierblätter nicht liest. Es lebt sich so auch viel entspannter.

Heinz Maier
Gast
Heinz Maier

Bitte Kampagne starten. Schluß mit Zwangsgebühren für Staatsmedien.

Christian
Gast
Christian

Solidarität mit Imad Karim muss also auch heißen: Schluss mit dem GEZ System.
Das ist doch einfacher, als man denkt. Zahlt einfach nicht mehr! Wenn dieses System etwas braucht, dann ist es unser Geld. Stellt die Zahlungen ein. Will der Unrechtstaat alle wegsperren? Kann er nicht. Solidarität heisst Zusammenstehen. Das Stürzen der GEZ ist ein erster, aber kleiner Schritt. Wann begreifen das die Menschen in dieser Republik (Parteiendiktatur)?

Christian

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Andreas Huber
Gast
Andreas Huber

Armes Deutschland.

trackback

[…] Imad Karim: Beispiel für eine öffentliche mediale Hinrichtung durch öffentlich-rechtliches Fernse… […]